Alcone Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
domober
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Dez 2005, 19:07
Hallo,
ich will mir ein Heimkino aufbauen, hab aber nicht so viel Geld auf einmal, deshalb will ich es nacheinander aufbauen und jetzt brauch ich zuerst die Hauptlaustsprecher.
Bin am überlegen ob ich mir die Lautsprecher selbst bau und da kämen die Alcone Dirac XT in Frage.
Mit Lautsprecher Eigenbau bekommt man in der Regel bessere Lautsprecher für weniger Geld.
Dennoch frag ich mich ob es sich lohnt diese z.B. zu bauen, oder nicht doch lieber Fertigboxen zu kaufen.
In der Preisklasse bis 500€ pro Paar. (z.B. Canton LE 170)
Kann man da einen Vergleich machen?

Würde mich über Anregungen freuen.
der_eine
Stammgast
#2 erstellt: 24. Dez 2005, 07:45
hallo und herzlich willkommen.
viele bauen ihr heimkino selber auf,weil man so die chance hat sich ein setup zusammenzustellen und daran rumzubasteln,bis man zufrieden ist.das kann man bei fertigboxen zwar auch,ist aber aufwendiger und man kann nicht so einfach was tauschen oder so.
wenn du spass am bauen hast und ein wenig handwerklich begabt,würde ich es auf jeden fall im angriff nehmen,denn gerade für das heimkino gibt es unmengen vorschläge.
das du es schritt für schritt aufbauen möchtest ist genau die richtige einstellung,mit der man an sowas rangeht(mach ich auch so).
aber eine frage habe ich:nach welchen kriterien hast du die Alcone Dirac XT ausgewählt?
vielleicht findet man ja was anderes,für sogar weniger geld,was dir auch gefällt.
das limit bei 500 euro ist zwar relativ hoch bemessen,aber damit hast du viele möglichkeiten.
sag uns was dir gefällt,woran du dich orientierst und dann kenn man was passendes finden.
es ist auch wichtig zu wissen ob du auch musik laufen lässt oder sie rein für das kino benutzen möchtest,wieviel pegel du haben willst,wie groß sie sein dürfen und so weiter.
richtig gut wirds wenn du ein setup wählst,mit gleicher bestückung.daran muss man schon denken.
slao erzähl uns ein bisschen mehr und dann sehen wir weiter.
mfg der_eine
Roland04
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Dez 2005, 09:34
hallo und herzlich willkommen im forum
und zu beginn ein frohes weihnachtsfest
gebe meinem vorredner recht und deine vorgehensweise ist sehr gut, zu den alcone kann ich dir sagen:sehr gute wahl
baue sie auch gerade in der ultimo version mit abgeänderten gehäuse
hast du sie schon gehört?
wie schon gefragt, nutzt du sie auch für stereo?
wie groß ist dein raum?
welche art musik hörst du?
also ich habe die alcone mit vielen lautsprechern vergleichen können und sie haben mich restlos überzeugt, wenn die raum größe nicht allzu groß ist, so bis 30m², kann man mit ihnen schon einen akzeptablen pegel fahren, beim heimkino ist jedoch ein sub vorteilhaft!!!
bei stereo sind sie einfach nur grandios, unheimlich räumlich, sehr präzise und feinzeichnend das es einem die tränen in die augen treibt
ich höre zwar musikrichtungen quer beet, aber auch sehr viel jazz, blues und gitarrenmusik, da sind die diracs einfach nur perfekt, jedes detail wird haarscharf, genau und präzise detailliert herausgeschält, bei pop und rock sind sie auch sehr gut und akzeptabel, dort gibt es aber auch bessere alternativen
ansonsten, was hast du schon gehört und vergleichen können?
gruß


[Beitrag von Roland04 am 24. Dez 2005, 09:39 bearbeitet]
Jogi42
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2005, 13:13
Hallo Domober,
herzlich willkommen und schöne Weihnachten. Vor etwas mehr als einem Jahr Stand ich vor der gleichen Entscheidung wie du. Nun schau mal auf meiner www was ich schon alles gemacht habe. Ich habe die Pascal XT, die mit der Dirac(bei mir als Center) klanglich vergleichbar ist. Ich habe die Entscheidung zu Alcone noch nie bereut. Auch habe ich in der Zwischenzeit einige LS bis in sehr hohe €-Klassen gehört. Da muss man schon was anlegen wenn man kauft, bis man an den Selbstbau herankommt.
Bei mir sieht die Front so aus:


(ohne die kleinen Schwarzen)
und für Rear habe ich was unauffälliges:



Also, wie du siehst, ein Hobby, in dem man sich voll entfalten kann
Roland04
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Dez 2005, 13:17
moin jogi42,
frohe weihnachten wünsche ich dir auch,
respekt , sieht klasse aus bei dir
domober
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Dez 2005, 16:06
Hi
Danke für die vielen Antworten!
Ich wünsche auch allen Frohe Weihnachten!
Also mein Zimmer hat so ca 25-30qm, würden also nach der vorherigen Beschreibung die Alcone LS ausreichen.
Musik hör ich hauptsächlich Rock, in der letzten Zeit mehr Prog Rock mit vielen Jazz Elementen.
Das heißt ich hör überwiegend Musik mit der Anlage, auch DVD-Audio und SACD, also solten die LS auch für diese Medien geeignet sein.
Ich habe aber die Alcone noch nie gehört und auch sonst keine große Verleiche machen können. Aber hab mir vor einiger Zeit einen Mivoc Center gebaut, als Einstieg in den LS-Bau. Der Bausatz kostete 80€ (Mivoc SB 150 C). Dieser Lautsprecher hat mich schon sehr beeindruckt, da meine restlichen Boxen, Hauptlautsprecher von Kompakt-Stereoanlage, Rear kleine PC Lautprecher Würfel, sind.
Deshalb hab ich mich zuerst an Mivoc orientiert und wollte zunächst noch die Mivoice 2 von Klang und Ton nachbauen.
Konnte aber nie irgenwelche genaue Referenzen über den Bausatz finden.
Zu den Alcone Chassis findet man mehr und die scheinen auch noch ein Stück besser sein.

Danke für die Hilfe
domober
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Dez 2005, 19:28
Hi,
ich wollte noch wissen wie ihr des mit den Einfäsungen/Einpassungen für die Chassis macht. Bei den Alcone Chassis ist das ja notwendig und sieht nicht sehr leicht aus.

Außerdem will ich noch auf den Vergleich von Fertigbox und Selbstbaulautsprechern zurückkommen.
Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass man mit Lautsprechereigenbau wirklich viel bessere Lautsprecher baut, gerade wenn man auch nicht sehr erfahren ist. Auch wenn man jetzt Bausätze nachbaut. Denn die großen Firmen stecken sicher viel Forschung in ihre Produkte und wollen für jede Preisklasse das bester herausholen. Da kann man als Privatperson ohne die Profiwerkzeug ja garnicht an Verabeitungsqualität des Gehäuses herankommen.

Eure Meinung würde mich sehr interessieren!
Roland04
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Dez 2005, 20:33

domober schrieb:
Hi,
ich wollte noch wissen wie ihr des mit den Einfäsungen/Einpassungen für die Chassis macht. Bei den Alcone Chassis ist das ja notwendig und sieht nicht sehr leicht aus.

also ich bin zwar handwerklich sehr begabt, aber für die dirac habe ich die schallwände anfertigen lassen, wurden über eine CNC gefräst, passt 1000%tig


Außerdem will ich noch auf den Vergleich von Fertigbox und Selbstbaulautsprechern zurückkommen.
Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass man mit Lautsprechereigenbau wirklich viel bessere Lautsprecher baut, gerade wenn man auch nicht sehr erfahren ist. Auch wenn man jetzt Bausätze nachbaut. Denn die großen Firmen stecken sicher viel Forschung in ihre Produkte und wollen für jede Preisklasse das bester herausholen. Da kann man als Privatperson ohne die Profiwerkzeug ja garnicht an Verabeitungsqualität des Gehäuses herankommen.

natürlich streben hersteller nach dem best möglichen in jeder preislage, nur kann man ja beim selbstbau auch einige rafinessen mit installieren und manch ein selbstbauer schafft es auch lautsprecher zu bauen, wo jeder mensch sagen würde das sie im laden gekauft sind
desweiteren sind die klangqualitäten sehr wohl zu den fertig-ls konkurenzfähig, ich habe ja schon angesprochen das z.B. die dirac xt und die intertechnik pontus, so manchen fertiglautsprecher in den schatten stellt und das klar und deutlich, in welcher preisklasse das passiert, lasse ich jetzt mal lieber weg, um nicht wieder einen glaubenskrieg herauf zu beschwören, entweder man baut welche aus überzeugung, oder man lässt es halt und kauft sich fertige, so einfach ist das, nicht mehr und auch nicht weniger, ich jedenfalls habe schon einige sachen in meinem leben besessen und auch zum testen gehabt und kann nur sagen, nie wieder stangenware
Jogi42
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2005, 00:45
Die Einfräsungen sind nicht ganz einfach. Schau ma auf meiner HP. Habe mir dazu eine Frässchablone gebaut

Meiner Meinung bekommt man bei Selbstbau-LS bessere Qualität als bei Kauf. Schau dir mal beim Titelaspiranten die LS bis 600 € an. Die Gehäuse sehr billig und dünnwandig. Bei aufwendigeren Gehäusen gehen die Boxenpreise sehr stark nach oben. Kann man eben nich viel am Fliesband produzieren. Den Spass am Bauen sollte man aber schon haben.
Roland04
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Dez 2005, 06:20

Jogi42 schrieb:
Die Einfräsungen sind nicht ganz einfach. Schau ma auf meiner HP. Habe mir dazu eine Frässchablone gebaut

Meiner Meinung bekommt man bei Selbstbau-LS bessere Qualität als bei Kauf.

hi jogi,
ich sehe es genau wie du, aber um wieder grundsatzdiskussionen zu umgehen habe ich mich dezent zurück gehalten
Roland04
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Dez 2005, 06:27
@ jogi42,
P.S.
habe mir ebend deine HP angesehen, sehr informativ detaillierte aufbau dokumentation , klasse, sieht sehr gut aus und eine sehr schöne arbeit die du da verrichtet hast
Jogi42
Inventar
#12 erstellt: 27. Dez 2005, 11:47

cinema04 schrieb:
@ jogi42,
P.S.
habe mir ebend deine HP angesehen, sehr informativ detaillierte aufbau dokumentation , klasse, sieht sehr gut aus und eine sehr schöne arbeit die du da verrichtet hast :prost



Danke, danke
domober
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 27. Dez 2005, 15:21
Ok danke, hört sich alles plausibel an.
Noch eine Frage an Jogi42, wie hast du die Fräßarbeiten gemacht? Mit einer Oberfräse? Und wie bekommt man dann die exakten Rundungen hin?
Jogi42
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2005, 15:28
Ja, ich habe eine Oberfräse (Aldi). Dann habe ich mir eine Frässchablone gebaut. Habs hier mal beschrieben:

http://www.hifi-foru...3283&back=&sort=&z=1

An der Fräse gibts eine Kopierhülse. Musste viele Probestücke fräsen, bis das in Ordnung war. Was du auch machen kannst. Kauf die eine Holzplatte in der Stärke, wie man das LS-Chassis einlassen sollte. Dann die Umrisse des Chassis aufzeichnen und mit laubsäge etc. aussägen. Diese Holzbrett dann auf die Front aufleimen.
holly65
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Dez 2005, 21:40
Oder so,
http://www.audiocad.de/u/bauvor/fraeszirkel/d_fz.html

finde ich einfacher und praktischer.
Jogi42
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2005, 21:43
Hallo Holly65, due Chassis sind in diesem Fall nicht rund
usul
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2005, 21:44

holly65 schrieb:
Oder so,
http://www.audiocad.de/u/bauvor/fraeszirkel/d_fz.html
finde ich einfacher und praktischer.

Damit kann man aber nur Kreise fräsen, was bei der Dirac nichts nutzt, da die Chassis nicht kreisrund sind.
holly65
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Dez 2005, 21:52
Sorry stimmt leider ,könnte man
höchstens für den HT nehmen,
Roland04
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Dez 2005, 21:52
hier mal ein erstes bild von meinem dirac projekt im abgeänderten gehäuse, das bassreflexrohr bekommt dann auch noch den auslaß vorne
Roland04
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 27. Dez 2005, 22:08
hier nochmal etwas größer, hinten sind die lautsprecher um 7° vergrößert, das volumen entsprechend nach innen gezogen, da die weiche ein seperates mit quarzsand gefülltes fach auf der rückseite bekommt
http://img327.imageshack.us/img327/9534/alcone16kh.jpg
Jogi42
Inventar
#21 erstellt: 28. Dez 2005, 02:04

cinema04 schrieb:
hier nochmal etwas größer, hinten sind die lautsprecher um 7° vergrößert, das volumen entsprechend nach innen gezogen, da die weiche ein seperates mit quarzsand gefülltes fach auf der rückseite bekommt
http://img327.imageshack.us/img327/9534/alcone16kh.jpg


Ist das Gehäuse Trapezfrmig?
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Dez 2005, 06:43

Jogi42 schrieb:

cinema04 schrieb:
hier nochmal etwas größer, hinten sind die lautsprecher um 7° vergrößert, das volumen entsprechend nach innen gezogen, da die weiche ein seperates mit quarzsand gefülltes fach auf der rückseite bekommt
http://img327.imageshack.us/img327/9534/alcone16kh.jpg


Ist das Gehäuse Trapezfrmig?

jawoll
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alcone Dirac XT oder.
Perla am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  8 Beiträge
Alcone Dirac oder XT, Vergleich!!
sid86 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  26 Beiträge
Alcone Dirac lohnt sich Upgrade auf XT?
christophb am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  5 Beiträge
Heimkino mit Visaton oder Alcone?
Gore_83 am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  13 Beiträge
Alcone Dirac XT Heimkino.endlich fertig!
schimmel_ms am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  26 Beiträge
Alcone Dirac-XT Center mit Alufront
CheapTrick am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  8 Beiträge
meine Alcone Pascal XT
Master_Luke am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  8 Beiträge
preisvergleich eigenbau zu fertigkauf
B.kupfer am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  25 Beiträge
Dirac /XT geeignet für mich? (Stereo/Heimkino)
VXRedFR am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  2 Beiträge
Suche Alcone Pascal (XT) zum Probehören
audiojck am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedCerton
  • Gesamtzahl an Themen1.472.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.996.215

Hersteller in diesem Thread Widget schließen