Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Behringer DCX 2496 - Customer Support Info

+A -A
Autor
Beitrag
detegg
Inventar
#1 erstellt: 01. Jan 2006, 20:20
Hi zusammen,

Heute morgen entdeckt im amerikanischen DCX-Forum:

Subject
Is the dcx2496 being updated or replaced as it seems that there is
no availability.

Discussion Thread
Response (Chris G) 01/01/2006 02.43 AM
Dear scott endler,

Thanks for writing!

The DCX2496 is still a current product, Scott - and there are no
intentions to replace or update at this time to our knowledge. We
are simply out of stock on this item at this time. However, there
may be a dealer out there with stock at their facility, and we can
help you track one down.

Please call 425-672-0816 and ask for a sales representative for your
area. They can point you in the right direction!

We hope that we have been able to help you with this information.

Best regards,

Your BEHRINGER Customer Support Team


Frohes neues Jahr ...

Detlef
Zweck0r
Moderator
#2 erstellt: 02. Jan 2006, 07:17
Gleichfalls

Na das lässt ja hoffen. Ein gutes Zeichen ist auch, dass die DCX bei Thomann wieder gelistet ist. Zwar mit "Lieferzeit auf Anfrage", aber davor war sie für Monate im Shop unsichtbar. Ich habe schon eine per Nachnahme vorbestellt.

Grüße,

Zweck
lenz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Jan 2006, 19:50
Gerüchteküche auf:

Es köchelt da was Neues!

Gerüchteküche zu.
Zweck0r
Moderator
#4 erstellt: 06. Jan 2006, 02:07
Zweites Lebenszeichen bei Thomann: der Preis ist auf 279 Euro gestiegen Lieferbarkeit nach wie vor auf Anfrage.

Falls die das versuchen sollten: darf ein Versender eine Nachnahme-Vorbestellung nachträglich teurer machen oder wegen Preiserhöhung stornieren ? Die Auftragsbestätigung mit dem alten Preis habe ich seit dem 8.12.

Grüße,

Zweck
detegg
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2006, 02:41
Hi Zweck,

... die 279 EUR bei Thomann hatte ich als gutes Omen für ein Rebirthing der DCX gesehen - vor Jahresfrist lag der Preis bei ca. 420 EUR

... in Deiner Auftragsbestätigung sollte eine Preisgültigskeitsklausel enthalten sein.

Gruß, Detlef
Zweck0r
Moderator
#6 erstellt: 06. Jan 2006, 02:47
Hmm, da steht nur


Auftragswert: 239.00 EUR (467.44 DM)
Zahlart: Nachnahme Post 239.00 EUR (467.44 DM)
Versandart: Post NN Inland


und


Bei sofortiger Verfügbarkeit der Ware wird Ihre Bestellung
schnellstmöglich verschickt. Sollten einzelne Positionen Ihrer
Bestellung weder bei uns noch bei unseren Lieferanten kurz-
fristig lieferbar sein, kann es ggf. zu Verzögerungen kommen.
Hierfür bitten wir Sie bereits jetzt um Ihr Verständnis.

Sie erhalten in jedem Fall eine weitere Bestätigungs-Email
nach dem Postausgang.


Grüße,

Zweck

[EDIT] Vielleicht sollte ich mal in die AGBs gucken...

[EDIT2] ...da steht auch nix drin.


[Beitrag von Zweck0r am 06. Jan 2006, 02:54 bearbeitet]
detegg
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2006, 02:58
... aus den AGB von Thomann:

2.Sämtliche Angebote, unabhängig davon, ob sie telefonisch, per Telefax, Internet, E-Mail oder in sonstiger Weise erteilt werden, sind für die Firma Thomann erst verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt worden sind bzw. die Ware zur Auslieferung gebracht und/oder eine Rechnung erteilt wurde.

3.Die Firma Thomann behält sich vor, die versprochene Leistung nicht zu erbringen, wenn sich nach Vertragsschluss herausstellt, dass die Ware nicht verfügbar ist, obwohl ein entsprechendes Deckungsgeschäft abgeschlossen wurde. In einem solchen Fall erhält der Kunde unverzüglich Nachricht ....


... solange Thomann nicht wegen Nichtverfügbarkeit storniert, solltest Du Dir keine Sorgen wg. des Preises machen - die Thomänner sind ausserdem ziemlich kulant

Detlef
Zweck0r
Moderator
#8 erstellt: 06. Jan 2006, 03:01
Naja, dann will ich mal nicht den Teufel an die Wand malen
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 06. Jan 2006, 05:34
Bei musik-service.de sehe ich gerade das:


Achtung: Dieser Artikel ist vermutlich erst/wieder etwa ab dem 15.02.2006 lieferbar! Bestellen Sie den Artikel jetzt, wenn Sie zu den Ersten gehören möchten, die bei Verfügbarkeit beliefert werden. Sie erhalten dann eine Bestätigung der Bestellung per E-Mail


Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 06. Jan 2006, 05:35 bearbeitet]
detegg
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2006, 03:43
... die Hoffnungen schwinden:

Just speculating here, but I have read online rumors in different forums of Behringer being in legal battles with Harmon Intl. (dBX) for copy right and intellectual property issues.

Andrew Bacon in Los Angeles


On 1/13/06, dewardhx <dewardh@pacbell.net> wrote:

Well . . . I was just advised today (13 January) that the expected
availability date has been pushed back (by Behringer) to 5 May ! ! !

That's some long wait for a "current product" . . . I wonder what's
really going on ? ? ?


Gruß
Detlef
Zweck0r
Moderator
#11 erstellt: 14. Jan 2006, 06:14
Na super

Das würde auch die deftigen Preiserhöhungen bei allen Behringer-Produkten erklären: wir sammeln für die Nachlizensierungen

Es ist übrigens wirklich alles teurer geworden, nicht nur das, wofür es in den News auf der Thomann-Startseite angekündigt war. Hätte ich das geahnt, hätte ich mir vorher noch ein Paar der passiven Truth als Reserve gekauft

Immerhin dürfte ich so ziemlich den letzten Shark DSP 110 zum alten Preis ergattert haben Es gab noch ein einziges Ebay-Angebot für 72 Euro plus 4 Porto, Neuware vom Musikfachhändler. Wenn der da ist, werde ich ihn erstmal auf DBA-Tauglichkeit untersuchen.

Grüße,

Zweck
detegg
Inventar
#12 erstellt: 04. Feb 2006, 13:55
... hier hat jemand mal die "stereotype" Antwort des Behringer-Supports auf Verfügbarkeit der DCX2496 durch den "Lügendetektor" geschickt

> Dear scott endler,
>
> Thanks for writing!
>
> The DCX2496 is still a current product, Scott - and there are no
> intentions to replace or update at this time to our knowledge. We
> are simply out of stock on this item at this time. However, there
> may be a dealer out there with stock at their facility, and we can
> help you track one down.
>
> Please call 425-672-0816 and ask for a sales representative for
your
> area. They can point you in the right direction!
>
> We hope that we have been able to help you with this information.
>
> Best regards,
>
> Your BEHRINGER Customer Support Team
>

OK, I ran that reply from Behringer through the BS transmogrifier
and this is what came out:

Hi Scott,
yes, of course we're working on a newer, better model (We have to
stay competitive as a business you know). But if we told you that,
you probably wouldn't rush out to buy our current sales model, now
would you? So we'll just say "at this time" and "to our knowledge"
so that 3 weeks after you buy our current model - and the newer,
better model is announced - we'll safely claim ignorance, when you
call us sounding very irate.

Cheers,

BEHRINGER Customer Support Team 12th Man

... klingt ganz einleuchtend

Gruß
Detlef
Zweck0r
Moderator
#13 erstellt: 04. Feb 2006, 18:25
Hi,

das erklärt aber leider nicht, dass so lange Zeit gar nichts lieferbar ist. Das macht geschäftlich absolut keinen Sinn.

Bedarf nach einem verbesserten Nachfolger sehe ich auch nicht, weil die DCX überall gelobt wird und es in der Preisklasse auch keine Konkurrenz gibt. Ich befürchte eher einen abgespeckten Nachfolger, dafür gäbe es nämlich gleich drei mögliche Gründe:

1. Das Gerücht über das nicht mehr lieferbare Bauteil stimmt, der Ersatz ist teurer oder schlechter.
2. Das Gerücht über die Plagiatvorwürfe stimmt, der geklaute Teil muss irgendwie ersetzt werden.
3. Die DCX war ein Verlustgeschäft, der Nachfolger ist "kostenoptimiert".

Keine guten Aussichten

Vor ein paar Tagen habe ich mich mit einem DEQ für 260 Euro getröstet. Rückläufer mit voller Gewährleistung, vom gleichen Fachhändler, von dem ich auch den Shark gekauft habe.

Könnte sich aber als Bumerang erweisen, wenn die DCX wirklich nicht mehr zu bekommen ist. Die einzige bezahlbare Alternative (DBX Driverack PA) ist nämlich doppelt so teuer, und hat dafür den DEQ gleich mit eingebaut

Grüße,

Zweck
Kwesi
Stammgast
#14 erstellt: 04. Feb 2006, 18:53
Hallo,

wie wärs damit:

http://www.altoproau...rozessoren/index.php

runterscrollen -> Alto Maxidrive 3.4 PC

Neupreis unter 400.-€, bei der Preiserhöhung von Behringer sicherlich eine ernsthafte Alternative.

Grüsse
Peter
Zweck0r
Moderator
#15 erstellt: 04. Feb 2006, 19:52
Hi,

danke, das sieht ja wirklich gut aus. Gleich 5 parametrische EQs pro Ausgang, der DBX hat nur 2 bzw. 3 beim Hochtonkanal. Digitaleingang gibts auch und die PC-Steuerung ist mir sogar lieber, da kann ich das fehlende Mäuseklavier verschmerzen. Der DBX hat überhaupt keinen PC-Anschluss

Grüße,

Zweck
Zweck0r
Moderator
#16 erstellt: 04. Mrz 2006, 06:41
Endlich hat die Sucherei ein Ende: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7392612183

Ist heute angekommen und funktioniert, nur den AES/EBU-Eingang habe ich noch nicht getestet. Morgen hänge ich mal den DEQ dran...

Die Bedienung mit dem PC-Editor ist wirklich schön übersichtlich, schnell und intuitiv. Nur das Auto-Align kann weniger, als ich gedacht hatte. Das berücksichtigt wirklich nur die Lautsprecherentfernung, aber nicht die Laufzeitveränderung durch die Filter. Die Polarity-Automatik polt bei Weichen 2. Ordnung auch nicht von selbst um, sondern korrigiert nur Verkabelungsfehler.

Grüße,

Zweck
hermes
Inventar
#17 erstellt: 04. Mrz 2006, 14:13
Hallöchen,

ich vermute auch, dass die DCX so wie wir sie kennen nicht mehr auf den Markt kommt, da das Bauteil-Problem und die Rechtslage sich nicht ändern werden.

Die Frage ist nun, wie der Nachfolger aussehen wird, ich tippe da auch auf eine abgespeckte Version, da vor allem im lowbudget Bereich - wo Behringers stärke ja liegt - keine Konkurrenz ist. Bleibt nur zu hoffen, dass das Ding klanglich dann noch uneingeschränkt für High-End tauglich ist.

Am sinnvollsten fände ich eine DCX, die nur Ein- und Ausgänge hat und an sonsten vollständig über PC gesteuert wird, das wäre kein echter Nachteil und würde deutlich Kosten sparen. Sähe sogar irgendwie nach pseudo-High-End aus.

Vielleicht sollten wir doch mal ein Software-Projekt á la Boxsim im Forum starten um eine freeware Software für eine Digitalweiche mittels PC zu entwickeln. Es gibt verdammt gute 6-Kanal Soundkarten für 100 € und moderne PCs rechnen jede DCX an die Wand. Hat man alles am PC könnte man wie immer die PC-typischen Synergieeffekte nutzen und z. B. die mit dem PC gemessenen Daten in die Digitalweiche übertragen oder die CD-Sammlung als Wave auf den PC übertragen und nie wieder CDs wechseln. Immerhin gibt es 250 Gbyte-USB-Festplatten für 100 €. Das sind über den Daumen gepeilt 400 CDs ohne Qualitätsverlust auf einer Festplatte!

Ich hätte auch kein Problem damit das Programm über seine Website mit Werbung zu unterstützen, aber es wird sich wohl leider trotzdem niemand finden, der so viel Zeit und können hat. Vielleicht kommt ja mal ein Kommerzieller auf die Idee und verkauft so ne Software für 100€.

Offtopic on

Seit ich ein Notebook besitze träume ich davon ein paar Aktivboxen zu bauen, die nur einen 220 Volt Anschluss haben und Verstärker und alles in der Box sitzt. Der Ton würde über Wlan digital übertragen werden und die Digital-Weiche könnte vollständig am PC gesteuert werden. In zwei Jahren sind Notebookfestplatten so groß, dass sie meine gesamte Musiksammlung ohne Qualitäts-Verluste fassen könnten und Besuch könnte einfach ohne Kabel umstecken mit seinem Notebook per Funk auf meine Boxen zugreifen. Man müsste halt n bisl auf die Netzwerksicherheit achten, nicht dass mich die Nachbarshackerkinder morgens um 4 per Wlan mit meiner voll ausgesteuerten Anlage ins Nirvana befördern.

Offtopic off

Grüße Hermes
kalexm
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Mrz 2006, 17:32

hermes schrieb:


Vielleicht sollten wir doch mal ein Software-Projekt á la Boxsim im Forum starten um eine freeware Software für eine Digitalweiche mittels PC zu entwickeln. Es gibt verdammt gute 6-Kanal Soundkarten für 100 € und moderne PCs rechnen jede DCX an die Wand. Hat man alles am PC könnte man wie immer die PC-typischen Synergieeffekte nutzen und z. B. die mit dem PC gemessenen Daten in die Digitalweiche übertragen oder die CD-Sammlung als Wave auf den PC übertragen und nie wieder CDs wechseln. Immerhin gibt es 250 Gbyte-USB-Festplatten für 100 €. Das sind über den Daumen gepeilt 400 CDs ohne Qualitätsverlust auf einer Festplatte!

Ich hätte auch kein Problem damit das Programm über seine Website mit Werbung zu unterstützen, aber es wird sich wohl leider trotzdem niemand finden, der so viel Zeit und können hat. Vielleicht kommt ja mal ein Kommerzieller auf die Idee und verkauft so ne Software für 100€.

Grüße Hermes


Hallo,

das deckt sich mit unserem Thread:

Digitale Raumkorrektur ( http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=6393 ) , schaut mal vorbei, vielleicht kann der eine oder andere etwas beitragen?

Alex


[Beitrag von kalexm am 04. Mrz 2006, 17:32 bearbeitet]
detegg
Inventar
#19 erstellt: 13. Apr 2006, 10:29
Zur Info:

In Japan sitzt ein Distibutor, der neue DCX etc. auf Lager hat.


Still have these New as "universal voltage" models on the shelf here in Japan
You'll have to download the Owners manual from the Behringer site, otherwise are "plug and play"
Recently supplied Canadian and UK members on this forum ( who can maybe chime in and confirm all went smoothly? )
Email me if you want one + I'll quote;

gware@eudoramail.com

Graham Ware
Tokyo, Japan


Eine Anfrage per mail kostet ja nichts - interessant wären auch die Versandkosten nach Deutschland - ich werde berichten ...

Gruß
Detlef
Tourbillon
Stammgast
#20 erstellt: 13. Apr 2006, 16:39
Schon irre, da muss man die Teile aus Japan herfliegen lassen. Ich habe meine aus den USA. Ähnlich genial also.

Die Herren bei Behringer sollten sich aber schämen! Jeder - oder fast jeder - will so ein Teil, und die kriegen das nicht auf die Reihe. Dito bei der Lautstärkeregelung hinter dem DCX. Da ist ja noch was "offen". Keine Lösung von der Stange in Sicht. Oder kennt jemand was?

Trotzdem: Meine DCX tut im Prinzip ohne Murren, ohne Rauschen. Und ich geb das Ding nicht mehr her. Aber die Poti-Chose hätte ich schon gern mal gelöst. Ohne Lötkolben.

bandini
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Apr 2006, 21:31

Tourbillon schrieb:


Aber die Poti-Chose hätte ich schon gern mal gelöst. Ohne Lötkolben.



Hallo

Ich versteh das Gemeckere nicht.

Dreht ihr ständig am Regler?
Einen Spannungsteiler führ ne gebrauchsmässige Lautstärke in Verbindung mit einer kleinen Relaisschaltung um auf Knopfdruck
- 20 db zu muten und fertig.
Der Rest geht auch Verlustfrei von vorne.
Weilie
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Apr 2006, 17:00
Hallo,

es sieht so aus als wäre die DCX 2496 wieder lieferbar.
Hat jedenfalls in mehreren Shops den Status "lieferbar"
Auch in Ebay werden Neugeräte angeboten.
Wer weiss mehr ?

MfG Gerd
mm2
Stammgast
#23 erstellt: 26. Apr 2006, 20:57
Hallo,

und weis schon jemand ob es einen Unterschied
zwischen alter Serie und neuer Serie gibt
( was das Innenleben betrifft ).

Grüße
mm²
ukw
Inventar
#24 erstellt: 01. Mai 2006, 21:07
Trafo ist jetzt gekapselt
RS 485 Buchsen sind an der Schirmung miteinander verbunden.

Bild DCX neu:



Bild DCX alt:

Granuba
Inventar
#25 erstellt: 01. Mai 2006, 21:20
Sonst aber identisch? Würde mich jetzt interessieren, speziell wegen der "Patentrechtgeschichte".
Hast du den neuen schon angeschlossen? Rauschen (Ja, deine haben auch minimal gerauscht! ) gleich geblieben?

Harry
ukw
Inventar
#26 erstellt: 01. Mai 2006, 21:37
Zu wenig Kontakt zu Eigentümern oder Besitzern der "neuen" DCX gehabt (bisher).
Ich gehe davon aus, daß die Kinderkrankheiten unverändert auftreten. Rauschen wie gehabt (die Du bei mir gehört hast wurden unsymmetrischin den Verstärker eingespeist, daher das "Rauschen" - das "Prasseln" (wie Hagel auf Dach) im rechten Mitteltonzweig ist (vermutlich) in der Verlötung der XLR Buchse zu suchen.
Granuba
Inventar
#27 erstellt: 01. Mai 2006, 22:01
Hauptsache, sie haben die überarbeitete Version nicht abgespeckt....
So, mal schauen, ob ich sparwütig genug für eine Aktivierung bin....

Harry
mm2
Stammgast
#28 erstellt: 02. Mai 2006, 21:21
Hallo UKW,

danke für Deine Bilder.

Die Cs über den OP-Amps im neuen sind die von Dir
oder orginal ?

Es gibt Gerüchte dass die Geräte noch aus der
alten Serie stammen und die Unerschiede
nur Änderungen an der Serie sind.

Völlig unklar ist noch ab wann es dann die wirklich neue
Version geben wird und wann ab Sie erhältlich sein wird.

Grüße
mm²
ukw
Inventar
#29 erstellt: 03. Mai 2006, 01:35
Von mir?
Ich hab da nix eingelötet - die sind orschinaaal.
usul
Inventar
#30 erstellt: 03. Mai 2006, 09:46

mm2 schrieb:
Es gibt Gerüchte dass die Geräte noch aus der
alten Serie stammen und die Unerschiede nur Änderungen an der Serie sind.

Wäre ja irgendwie skuril, wenn Behringer alte Sachen 6 Monate auf Lager liegenlässt und keine ausliefert.
ukw
Inventar
#31 erstellt: 03. Mai 2006, 11:41
Jetzt mal ernsthaft, warum sollte die DCX geändert werden (außer eben an den bekannten Schwachstellen im Netzteil) ?
Es gibt keine neue Serie sondern nur eine neue Lieferung - eben die 2. Auflage.
usul
Inventar
#32 erstellt: 03. Mai 2006, 11:56

ukw schrieb:
Jetzt mal ernsthaft, warum sollte die DCX geändert werden (außer eben an den bekannten Schwachstellen im Netzteil)?

Ein denkbarer Grund wäre, dass irgendwelche Bauteile nicht mehr oder zu ungünstigen Konditionen zu bekommen waren und durch andere ersetzt wurden. Aber das ist genau so Spekulation wie die Patentgeschichte. Warum die DCX so lange nicht erhältlich war, wird man wohl nie erfahren.
prof.inti
Stammgast
#33 erstellt: 03. Mai 2006, 12:51
Keine Info zur DCX!

Ein Prototyp wird erstellt, dieser geht nach unzähligen Tests in Serie. Innerhalb dieser finden neue Schwachstellen das Tageslicht, somit wird ein Teil der Serie vorzeitig ausgesetzt um sie zu modifizieren. Es entsteht also eine "neue" Serie.

Somit lässt sich ohne Insiderwissen oder der direkte Vergleich zwischen 2 Serien (Firmware wie auch Hardware) nur spekulieren. Es gibt aber auch einfache Geschichten wie, dass ein Handelspartner für z.B. "Akkus" nicht schnell genug liefern kann.

Was mich aber etwas enttäuscht, dass die 2 Serie scheinbar schleppend anläuft. Siehe Beispiel Thomann. Ab und an steht DCX auf Lieferbar 2-5 Tage, dann wieder der Wechsel auf einen möglichen Erscheinungstermin z.B. 15.5.xx
mm2
Stammgast
#34 erstellt: 03. Mai 2006, 21:03

Ein denkbarer Grund wäre, dass irgendwelche Bauteile nicht mehr oder zu ungünstigen Konditionen zu bekommen waren und durch andere ersetzt wurden. Aber das ist genau so Spekulation wie die Patentgeschichte.


stimmt es kann verschiedene Gründe geben
und es gibt zu jedem der Gründe mindestens ein Gerücht

Als Ursache für die Pause wäre auch denkbar
das man nun nach längerer Zeit nochmal
eine Charge Bauteile bekommen hat.
Es passiert laufend das Bauteile und ICs bereits
nach einigen Jahren schon "discontinued" werden

Oder im Patentstreit ist ein Teilerfolg errungen ...

Wie auch immer die 6 Monate Pause waren bestimmt
nicht freiwillig.

Mal sehen eines Tages wird das Geheimniss vielleicht gelüftet werden.

Grüße
mm²

PS: woher stammen nun die C's über den OP Amps ?
Orginal in der 2 Auflage oder tuning
audirs2
Stammgast
#35 erstellt: 03. Mai 2006, 21:44
Wegen was gibt/gab es denn bei der Weiche den Patentstreit?

Gruß Sven
prof.inti
Stammgast
#36 erstellt: 03. Mai 2006, 22:00

mm2 schrieb:
PS: woher stammen nun die C's über den OP Amps ?
Orginal in der 2 Auflage oder tuning


Vielleicht haben die Behringer ja mitgelesen
usul
Inventar
#37 erstellt: 03. Mai 2006, 22:00
@audirs2: Es ist nicht mal klar, DASS ein so etwas gab. Es gibt halt eine Menge Leute, die die unterschiedlichsten Gerüchte gestreut haben.


[Beitrag von usul am 03. Mai 2006, 22:01 bearbeitet]
prof.inti
Stammgast
#38 erstellt: 16. Mai 2006, 21:46
Ratet, was zur Zeit in der guten Stube läuft

Richtig, ein neuer DCX2496. Und eines direkt und ohne Gnade !

Das rauscht NICHT mehr als andere Komponenten auch, welche Leuten haben da so einen "Mist" verzapft ? War drauf und dran ein anderes Gerät zu kaufen ... deutlich! teurer.

So einfach und intuitiv habe ich bisher keine Aktivweiche via PC eingestellt! Ein großes Lob an Behringer.
ukw
Inventar
#39 erstellt: 17. Mai 2006, 01:12
Es gibt halt eine Fraktion der Behringer-Hasser. Die erzählen solche Dinge immer wieder. Es läuft nach folgendem Schema ab:
Billig = rauschen
Billig = Limiter taugt nichts
Billig = den Kompressor kannste vergessen
Billig = die Software ist geklaut / schlecht kopiert und unbrauchbar
Behringer = überlebt keine Veranstaltung in meinem Rack

Tatsache ist: Ein Teil der Geräte wird mit Mangel ausgeliefert (in der Verarbeitung - ich hatte übrigens auch so ein Teil erwischt. Ein Kanal - der 4. - lieferte selbst im "mute" Modus deutlich hörbares Prasseln am Ausgang ) Das kann Dir aber auch bei deutlich teureren Geräten der sog. "amtlichen" Hersteller passieren. Von meinen 3 DCX war eine Mist - die anderen Tip Top. Daraus darf jetzt aber nicht auf den Faktor 1:2 geschlossen werden

Ach ja, die Sache mit dem Rauschen ist manchmal auf die Hifi übliche unsymmetrische Cinch Verbindung zurückzuführen.

Viel Spaß mit dem Controller!
detegg
Inventar
#40 erstellt: 17. Mai 2006, 01:17

prof.inti schrieb:
... ein neuer DCX2496. Und eines direkt und ohne Gnade !
Das rauscht NICHT mehr als andere Komponenten auch, welche Leuten haben da so einen "Mist" verzapft ? War drauf und dran ein anderes Gerät zu kaufen ... deutlich! teurer.
So einfach und intuitiv habe ich bisher keine Aktivweiche via PC eingestellt! Ein großes Lob an Behringer.

... alles wird besser!


Gruß
Detlef

PS: ... was läuft denn an der Weiche?
Apalone
Inventar
#41 erstellt: 17. Mai 2006, 07:36

ukw schrieb:
Ach ja, die Sache mit dem Rauschen ist manchmal auf die Hifi übliche unsymmetrische Cinch Verbindung zurückzuführen.


Korrekt!
Genau den Punkt beachten viele nicht: der Übergang v symm. auf unsymm. Signalführung ist häufig kritisch und kann im Zweifel für extremes Rauschen sorgen, nämlich 14 dB lauter als üblich.
Wie das gelöst werden kann, hängt v der Gerätekombination ab. Meine Sony SRP F-300 ist nur symm. sinnvoll zu betreiben.

Die DCX hat nach wie vor ein gigantisch gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Viele Grüße
Marko
prof.inti
Stammgast
#42 erstellt: 17. Mai 2006, 15:46

detegg schrieb:
PS: ... was läuft denn an der Weiche?


Alles unsymmetrisch, da im HiFi Bereich. Habe das Gerät innerhalb eines AV Verstärkers "eingeschleift" mithilfe REC-Out. Der Pegel ändert sich im Gerät selber nicht, sondern nur im AV Verstärker. Z. Z. wird nur die Front und der Sub gesteuert später ein DBA.
SnugOmatic
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Mai 2006, 22:40

Apalone schrieb:

ukw schrieb:
Ach ja, die Sache mit dem Rauschen ist manchmal auf die Hifi übliche unsymmetrische Cinch Verbindung zurückzuführen.


Korrekt!
Genau den Punkt beachten viele nicht: der Übergang v symm. auf unsymm. Signalführung ist häufig kritisch und kann im Zweifel für extremes Rauschen sorgen, nämlich 14 dB lauter als üblich.
Wie das gelöst werden kann, ....


Könnte das mal wer prezisieren, oder mich freundlichst entsprechend verlinken? Meinst du mit den 14dB den unterschied PA zu HIFI-Pegel?

Mit meinem DCX habe ich keine probs. Aber da sich anlagen ja schon mal ändern würde ich doch gerne die potentiellen fallen und besser noch deren lösungswege kennen.

have fun
Apalone
Inventar
#44 erstellt: 18. Mai 2006, 07:26

prof.inti schrieb:

detegg schrieb:
PS: ... was läuft denn an der Weiche?


Alles unsymmetrisch, da im HiFi Bereich. Habe das Gerät innerhalb eines AV Verstärkers "eingeschleift" mithilfe REC-Out. Der Pegel ändert sich im Gerät selber nicht, sondern nur im AV Verstärker. Z. Z. wird nur die Front und der Sub gesteuert später ein DBA.


wieso alle unsymm.? Die DCX hat NUR symm. Eingänge, also besteht das Problem grundsätzlich auf jeden Fall!
Wenn sich das konkret in deinem Fall nicht auswirkt: um so besser!

Marko
Apalone
Inventar
#45 erstellt: 18. Mai 2006, 09:13

SnugOmatic schrieb:

Könnte das mal wer prezisieren, oder mich freundlichst entsprechend verlinken? Meinst du mit den 14dB den unterschied PA zu HIFI-Pegel?

Mit meinem DCX habe ich keine probs. Aber da sich anlagen ja schon mal ändern würde ich doch gerne die potentiellen fallen und besser noch deren lösungswege kennen.

have fun


Hi!
Wenn Probleme bestehen, kann man versuchen, mit einem selbst gelöteten Adapter symm. auf unsymm./Cinch zu arbeiten. Beschaltung des symm. Steckers ist dargestellt in den Behringer Bedienungsanleitungen oder im Support-bereich auf der Sommercable-Homepage.

Viele Grüße
Marko
prof.inti
Stammgast
#46 erstellt: 18. Mai 2006, 09:17

Apalone schrieb:
wieso alle unsymm.? Die DCX hat NUR symm. Eingänge, also besteht das Problem grundsätzlich auf jeden Fall!
Wenn sich das konkret in deinem Fall nicht auswirkt: um so besser!


Die DCX besitzt symmetrische xlr Eingänge, nur ich nutze unsymmetrische xlr auf cinch und unsymmetrische xlr auf klinke Kabel. Den Pegel kann ich euch später am Abend nennen, den meine HiFi-Geräte zur DCX schaffen.
Esche
Inventar
#47 erstellt: 18. Mai 2006, 12:10
tag, ich wollte nicht auf die dcx warten und da habe ich das hier gekauft:


http://www.altoproau...rozessoren/index.php


http://www.altoproau...axidrive3_4gross.jpg

sicherlich deutlich teurer, aber ist ein tolles gerät.

grüße


[Beitrag von Esche am 18. Mai 2006, 12:12 bearbeitet]
audirs2
Stammgast
#48 erstellt: 18. Mai 2006, 12:13
Was hat denn die Weiche von Alto gekostet?
Ist denn die DBC12 von Omnes Audio für den Heimeinsatz vergleichbar gut wie eine DCX2496?

Gruß Sven
Esche
Inventar
#49 erstellt: 18. Mai 2006, 12:29
VK 850 € für die alto.

zur omnes kann ich nichts sagen.



grüße
ukw
Inventar
#50 erstellt: 18. Mai 2006, 13:19

Apalone schrieb:

wieso alle unsymm.? Die DCX hat NUR symm. Eingänge, also besteht das Problem grundsätzlich auf jeden Fall!
Wenn sich das konkret in deinem Fall nicht auswirkt: um so besser!

Marko


Ich steuer die DCX symmetrisch an (AES/EBU) über den DEQ
Der DEQ wird von einem Toslink und dem Dig.Coax angesteuert.
So ist alles symmetrisch und gut is.
Man kann auch mit einem dig. Mixer reingehen.
prof.inti
Stammgast
#51 erstellt: 18. Mai 2006, 13:59

Esche schrieb:
VK 850 € für die alto.


Und wo kann diese in Deutschland geordert werden ? Hatte nur Shops in der Schweiz entdeckt. 850 € für welche Alto ? Die PC ist günstiger.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer DCX 2496 Schnäppchen
Apalone am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  11 Beiträge
Behringer DCX 2496
Barossi am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  14 Beiträge
Einstieg mit Behringer DCX 2496
hifilulli am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  4 Beiträge
Behringer DCX 2496 Top oder Flop
Dj_Hanomag am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  183 Beiträge
Staunen über die Behringer DCX 2496
arneleiser am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  68 Beiträge
Behringer dcx 2496 und Yamaha DSP-A2070
babus am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  26 Beiträge
Behringer DCX-2496 nach "Le Cleac'h"
MicroMagic am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  3 Beiträge
output dcx 2496 = +16dbu!
am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  19 Beiträge
DCX 2496 für 2-Wege ?
Quo am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  5 Beiträge
Behringer DCX 2496 Aktivweiche - Eure Erfahrungen und Meinungen
qnorx am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  95 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJustAnotherDude
  • Gesamtzahl an Themen1.472.329
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.995.599

Hersteller in diesem Thread Widget schließen