Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gehäuse für SPH-60X

+A -A
Autor
Beitrag
ChaOS
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2006, 13:38
Hi,

bin auf der Suche nach einem anderem Gehäuse statt den CT193/194. Horn oder TML wär nett. Vielleicht weiss jemand was.
Wär nett

THX

Kuzzi
guzzi
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jan 2006, 13:52

ChaOS schrieb:
Hi,

bin auf der Suche nach einem anderem Gehäuse statt den CT193/194. Horn oder TML wär nett.

Kuzzi


Moin,
was stört dich an der ct 193? Das Gehäuse ist zwar nicht sehr schön, der Klang, der aus der Kiste rauskommt, ist aber erstaunlich gut.
Grüße
guzzi
donhighend
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jan 2006, 13:55
@chaos

Guckst du hier: http://www.cornu.de/klein.html

Das ist zwar für den SP50X gedacht, welcher sich aber in den TSP nicht wesentlich vom SPH60X unterscheidet. Einige wenige Restbrettchen kosten nicht viel und sollten den Versuch rechtfertigen. Um das Ganze in eine gefälligere Form zu bringen, kannst Du es ja umfalten und ins Standboxenformat abändern.

Sollte das etwas für Dich sein, halte mich doch mal auf dem Laufenden...



Schöne Grüße


[Beitrag von donhighend am 02. Jan 2006, 13:59 bearbeitet]
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jan 2006, 15:33
Hi,

interessanter Ansatz, der SPH60x passt ganz nett in ein ca 40L netto messendes Expohoernchen. Viel tiefer als die von Cornu angedeuteten 70Hz wirds kaum kommen:

Länge 2m, Ah 50cm², Am 500cm²,Druckkammer 1-3Liter, Eponential



wenn Dich eine selbstgestrickte Variante auch interessiert, kann ich Dir gerne die Konturlistung posten. Damit kannst Du das Horn in jede Form falten, Hauptsache die ca 40L sind da drin. Wenn Du schon eine Vorstellung von der GehäuseBreite (innen) hast, kann ich das bei der Konturlistung falls gewollt , berücksichtigen.

gruesse
ChaOS
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jan 2006, 20:33
Hi,

@donhighend
das Horn für den SP 50 hatte ich auch schon gefunden, nur den Verlauf find ich etwas abenteuerlich. Trotzdem THX

@büchsenmacher
erstmal Danke für die simu, wenn Du die Konturliste posten könntest wär super .Die Breite würde ich so zwischen 15-20cm ansetzen wenn das realistisch ist. Bin noch neu im Hornbereich aber lernwillig. Die Chassis hab ich aus den CT194
die aber etwas wohnraumfreundlicheren Surroundsp. weichen musste, hör halt doch mehr Musik wie ich Filme guck. Will jetzt mal was ausprobieren, daher der wunsch nach nem anderen Gehäuse.

THX

Kuzzi
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jan 2006, 22:04
da isses:

Für die Gehäusebreite habe ich 18 cm angenommen.Spalte 1 = Länge. Spalte 2 = Die Spalte 3 gibt die Querschnitthöhe zur entsprechenden Hornlänge an, Breite ist ja immer 18cm. Spalte 4 gibt immer den jeweiligen entsprechenden Kreisdurchmesser an, ist also nicht wirklich notwendig (es sei denn Du baust Rund). Wenn irgendwas unklar ist, fragen, fragen, fragen...

Länge Ah-Am Höhe Kreis

0.0000 50.00 2.78 3.99
0.0400 52.36 2.91 4.08
0.0800 54.84 3.05 4.18
0.1200 57.44 3.19 4.28
0.1600 60.15 3.34 4.38
0.2000 63.00 3.50 4.48
0.2400 65.98 3.67 4.58
0.2800 69.10 3.84 4.69
0.3200 72.36 4.02 4.80
0.3600 75.79 4.21 4.91
0.4000 79.37 4.41 5.03
0.4400 83.12 4.62 5.14
0.4800 87.06 4.84 5.26
0.5200 91.17 5.07 5.39
0.5600 95.49 5.30 5.51
0.6000 100.00 5.56 5.64
0.6400 104.73 5.82 5.77
0.6800 109.68 6.09 5.91
0.7200 114.87 6.38 6.05
0.7600 120.31 6.68 6.19
0.8000 126.00 7.00 6.33
0.8400 131.95 7.33 6.48
0.8800 138.20 7.68 6.63
0.9200 144.73 8.04 6.79
0.9600 151.58 8.42 6.95
1.0000 158.75 8.82 7.11
1.0400 166.25 9.24 7.27
1.0800 174.12 9.67 7.44
1.1200 182.35 10.13 7.62
1.1600 190.98 10.61 7.80
1.2000 200.01 11.11 7.98
1.2400 209.47 11.64 8.17
1.2800 219.37 12.19 8.36
1.3200 229.75 12.76 8.55
1.3600 240.62 13.37 8.75
1.4000 252.00 14.00 8.96
1.4400 263.91 14.66 9.17
1.4800 276.40 15.36 9.38
1.5200 289.47 16.08 9.60
1.5600 303.16 16.84 9.82
1.6000 317.50 17.64 10.05
1.6400 332.51 18.47 10.29
1.6800 348.24 19.35 10.53
1.7200 364.71 20.26 10.77
1.7600 381.96 21.22 11.03
1.8000 400.02 22.22 11.28
1.8400 418.94 23.27 11.55
1.8800 438.76 24.38 11.82
1.9200 459.51 25.53 12.09
1.9600 481.24 26.74 12.38
2.0000 504.00 28.00 12.67



gruesse


[Beitrag von Büchsenmacher am 02. Jan 2006, 22:13 bearbeitet]
ChaOS
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jan 2006, 16:36
Hi,

@büchsenmacher

ich hab leider total vergessen das ich auf meinen Chassis den Kompensationsmagneten habe und dadurch sich die TSP etwas ändern. Du hast die Simu bestimmt mit den orginal TSP gemacht.
Könntest Du evtl. wenns kein stress ist das ganze nochmal mit den geänderten TSP machen? Will nicht nerven, bin jetzt total angefixt von der Idee das Gehäuse selber zu "entwerfen". Vielleicht sind die Differenzen ja nicht so marginal. Die Parameter lt. K+T messung sind :

Re = 6,33
Qes = 0,46
Qts = 0,38
B x L = 5,32
Le = 0,5
fs = 58
Vas = 10,5
Mms = 6,1
Qms = 2,05
Sd = 78
Cms = 1,22
Rms = 1,21
Xmax = +/- 1,3

Hätte dann evtl. noch ein paar fragen zur konturliste, aber versuch mich erstmal selbst durchzufinden.
Vielen, vielen Dank schonmal

bis denne

Kuzzi
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jan 2006, 16:52
Du nervst nicht, keine Bange. Ich simulier es gern nochmal durch - geht leider erst heut abend. Aber, es wird sich nicht viel ändern, der leicht stärkere Antrieb ist eher vorteilhaft.
Zur Konturliste: die sieht nur unübersichtlich aus, ist aber ganz einfach. Fummel Dich mal durch, und frag, wenn noch was unklar ist.

wow, ein Horn

gruesse
ChaOS
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jan 2006, 17:15
Vielen Dank nur kein stress.

kuzzi
cyr1ll
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jan 2006, 17:16
Habs mal durchsimuliert mit den anderen TSP, hat sich aber praktisch nichts verändert

leider streikt imageshack



ich versuchs später nochmal, aber wie gesagt es hat sich nichts verändert
donhighend
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Jan 2006, 17:19
Stimmt, das kann ich bestätigen. Die Unterschiede sind sicherlich geringer, als die Chassistoleranzen...

Gruß
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Jan 2006, 22:55
@Chaos

sieht so aus als werden sie hier geholfen.




Imageshack läuft nicht, aber hochgeladen isses und verlinkt,
hoffen wir mal...
ChaOS
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jan 2006, 03:40
Sieht stark danach aus, freut mich sehr, thx @all

ich glaub ich hab das mit der konturliste kapiert, gebe es aber nochmal wieder um keine fehler zu machen.
Spalte 1 = Länge, is klar; Spalte 2 = Fläche an der stelle von
Spalte 1; Spalte 3 = Höhe an der stelle (in Bezug auf die 18cm Breite; und Spalte 4 = Rohrdurchmesser falls ich Rohr bau.
Richtig?

Jetzt hab ich aber noch ne Frage zum falten des Horns, hab da mal was vorbereitet



weil das zu beschreiben würde mich um die Uhrzeit überfordern.
Wenn ich das Horn falte ist dann die Länge des Horns an der roten Linie abzumessen oder wo lege ich die Länge fest?

Hornöffnung vorne oder hinten?

Und zu guter letzt fürs erste, @Büchsenmacher, Du hast 1-3l Vorkammervolumen empfohlen, was ist besser und was ändert sich, oder ist es egal?

Ruhige Nacht noch

bis denne

Kuzzi
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Jan 2006, 04:08
zu Abs. 1, yepp, korrekt
zur Hornlänge: auch korrekt, in der Mitte wird gemessen.
Zur Druckkammer...hab das eben nochmal durchgeklickt...
ich würde versuchen 1 Liter zu erreichen.


Bei minimierung der Druckkammer glätten sich die üblichen Hornresonanzen etwas. Bei 3 Liter hast Du einen Einbruch von 8dB bei 150Hz, bei 0L hast Du einen kleinen Peak bei 150Hz (der aber nicht wirklich schlimm ist) bei 1L siehts am rundesten aus.

Bild: blau 1L, schwarz 3L, rosa =l




noch ein Tip zur Faltung: wenn ich ein paar kleinskizzen gemacht habe, dann Zeichne ich den ungefalteten Hornverlauf - auf "langem" Papier (von der Rolle) - in Deinem Fall 2m. Dann Nehme ich die vermeintliche Seitenwand (Papier), und zerschneide die gerade Zeichnung und leg sie gefaltet auf die "Zukünftige" Seitenwand. Geht supa.

gruesse


[Beitrag von Büchsenmacher am 04. Jan 2006, 04:32 bearbeitet]
ChaOS
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Jan 2006, 04:32
cool, bin grad am zeichnen, aber noch die frage nach der hornöffnung vorn oder hinten?
falls Du noch wach bist, wär nett,
ansonsten guten schlaf

bis denne
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Jan 2006, 04:36
wenns geht, am besten in der selben ebene wie die Treiber - also vorne. Bei meinem Wandhorn sitzt sie hinten, aber da nutze ich eben die Wand als verlängerten Hornverlauf.
Grundsätzlich ist aber die Schalladdition besser, wenn der Mund vorne ist.

viel spass
ChaOS
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jan 2006, 04:42
Danke für die schnelle Antwort, gibts irgendeinen Tipp wie mann das ganze zu Papier bringt bzw. den verlauf macht? Vor allem wg dem Radius, hoffe Du verstehst was ich meine.

bis denne
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Jan 2006, 04:46
den Post mit der DruckkammerGrfik hab ich nochmal bearbeitet, schau mal. Aber was meinst Du mit Radius???
ChaOS
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Jan 2006, 04:53
hi,

hab ich grad gesehen, den ansatz hab ich mir auch grad überlegt. Mit Radius meine ich wenn ich um die ecke will, aber mir kommt grad glaub ich die Lösung. Wenn ich das Horn komplett zeichne es an einer stelle trenne, leg ich die teile dann an den mittellinien zusammen. Das was ich auf einer seite an Volumen verliere gewinne ich auf der anderen seite wieder. Kommt das ungefähr so hin?
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Jan 2006, 04:59
yepp, kommt so hin, jetz bist Du ein fast Hornexperte. Ich nehme an, Du machst gerade verkleinerte Zeichnungen. Vor dem Bau empfehle ich auf jeden Fall eine 1:1 Zeichnung. A4 Papier
einfach mit Tesa zuammenkleben, bis Du die Passende gösse hast. Und beim Bau kommt die Zeichnung auf die Seitenwand, dann geht nichtsmehr schief.

so ein Arbeitseifer Nachts um 3.00, HiFi macht irgendwie verrückt. aber gut, ich genieße das.
ChaOS
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jan 2006, 05:10
jepp, macht süchtig, hatte bis vor kurzem nachtdienst und hab mich noch nicht auf tag zurück umgestellt daher.
1:1 zeichnung eh, hab aber eher an Tapete gedacht, ist lang und die breite kommt auch hin.
ich werd dich über meinen erfolg/misserfolg in kenntnis setzten und mir deine meinung einholen.
mach jetzt mal weiter bis denne. und guten schlaf
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Jan 2006, 05:16
Dir auch,

feierabend,klick
ChaOS
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Jan 2006, 02:08
Hi,

hier ist mein erster versuch, ist die Hornführung so ok oder sind Fehler drin?
Das ganze wird noch etwas angepasst, etwas niedriger und etwas weniger tief um auch die Vorkammer vom Volumen etwas zu reduzieren.


masse sind derzeitig noch 90x40

bis denne
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Jan 2006, 02:44
Hi chaos,

sieht doch lecker aus. Die kleine Schräge im Boden kannst Du getrost weglassen. Aber sieht schon aus wie ein Horn. Die Masse sind Außenmasse? Innen also 88x36x18?

Für mich ist ein Horn mit 13cm Treiber auch sehr interessant.
Also hab ich mal - auf der Basis der Monacor-Simu ein paar Weitere Treiber simuliert. Ciare, 2xCantare, SP130x... diese Treiber lassen sich in diesem Horn betreiben. Das ist natürlich sehr Vorteilhaft, wenn so einTreiber mal den Geist aufgibt, aus welchem Grund auch immer, oder man einfach mal was anderes will, die Ansprüche steigen etc. (Du weist ja, HiFi macht süchtig).- ABER, für ein optimales Ergebnis würde ich das Hörnchen dafür noch ein wenig anpassen. Das Volumen bliebe in etwa gleich, soweit ich das bisher abschätzen kann. Wär das für dich interessant? Umsetzen kann man das mit einer Wechselbaren Schallwand. Dann braucht man für einen anderen Treiber, der ja höchstwahrscheinlich einen anderen Einbaudurchmesser hat, nur ein neues "Brett mit Loch" anfertigen. Ich würde Dir das fast empfehlen, wenn Du schon ein Horn baust, was ja nicht mit wenig Aufwand verbunden ist. Wahrscheinlich ändert sich die Kontur ein wenig, aber das ist ja noch kein grosses Problem. Solange die Leimflasche noch zu ist...Ich stell die Simu wahrscheinlich in der nächsten Stunde irgendwann rein,
sowie auch die Listung.
ChaOS
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Jan 2006, 03:14
Hi,

die maße sind innenmaße aber derzeitig noch sehr wage, innenteiler sind noch nicht berücksichtigt, ging eher darum ob das ganze vom verlauf ok ist. Poste mal die Kontur, im mom habe ich eh noch nix konkretes und flexibilität ist gut/interessant. Werde das ganze wahrscheinlich in 22mm MDF bauen, auch wenns übertrieben ist, hab ich aber noch bis zum abwinken.

schaun wer mal

bis denne
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Jan 2006, 04:12
so, da isses:

simuliert ist der SP60x (Blau)
und der Cantare 5FR (schwarz),
passen würden auch ciare 132HX
und der legendäre Jordan JX9X
Selbst der sehr eigenwillige
SP130x geht und wahrscheinlich noch
einige mehr...



Länge 2m
Kontur: Expo
Ah:40cm²
Am:630
Vorkammer optimal 1L
Vol mit Vorkammer 43L, ist also nur 3L
mehr

Konturlistung:


Länge Fläche "Höhe" Kreis
cm cm² cm cm

0.0000 - 40.00 - 2.22 - 3.57
0.0400 - 42.27 - 2.35 - 3.67
0.0800 - 44.66 - 2.48 - 3.77
0.1200 - 47.20 - 2.62 - 3.88
0.1600 - 49.87 - 2.77 - 3.98
0.2000 - 52.70 - 2.93 - 4.10
0.2400 - 55.68 - 3.09 - 4.21
0.2800 - 58.84 - 3.27 - 4.33
0.3200 - 62.18 - 3.45 - 4.45
0.3600 - 65.70 - 3.65 - 4.57
0.4000 - 69.43 - 3.86 - 4.70
0.4400 - 73.36 - 4.08 - 4.83
0.4800 - 77.52 - 4.31 - 4.97
0.5200 - 81.91 - 4.55 - 5.11
0.5600 - 86.56 - 4.81 - 5.25
0.6000 - 91.46 - 5.08 - 5.40
0.6400 - 96.65 - 5.37 - 5.55
0.6800 - 102.13 - 5.67 - 5.70
0.7200 - 107.91 - 6.00 - 5.86
0.7600 - 114.03 - 6.34 - 6.02
0.8000 - 120.50 - 6.69 - 6.19
0.8400 - 127.33 - 7.07 - 6.37
0.8800 - 134.54 - 7.47 - 6.54
0.9200 - 142.17 - 7.90 - 6.73
0.9600 - 150.23 - 8.35 - 6.92
1.0000 - 158.75 - 8.82 - 7.11
1.0400 - 167.74 - 9.32 - 7.31
1.0800 - 177.25 - 9.85 - 7.51
1.1200 - 187.30 - 10.41- 7.72
1.1600 - 197.92 - 11.00- 7.94
1.2000 - 209.14 - 11.62- 8.16
1.2400 - 220.99 - 12.28- 8.39
1.2800 - 233.52 - 12.97- 8.62
1.3200 - 246.75 - 13.71- 8.86
1.3600 - 260.74 - 14.49- 9.11
1.4000 - 275.52 - 15.31- 9.36
1.4400 - 291.14 - 16.17- 9.63
1.4800 - 307.64 - 17.09- 9.90
1.5200 - 325.08 - 18.06- 10.17
1.5600 - 343.51 - 19.08- 10.46
1.6000 - 362.98 - 20.17- 10.75
1.6400 - 383.56 - 21.31- 11.05
1.6800 - 405.30 - 22.52- 11.36
1.7200 - 428.27 - 23.79- 11.68
1.7600 - 452.55 - 25.14- 12.00
1.8000 - 478.20 - 26.57- 12.34
1.8400 - 505.31 - 28.07- 12.68
1.8800 - 533.95 - 29.66- 13.04
1.9200 - 564.22 - 31.35- 13.40
1.9600 - 596.20 - 33.12- 13.78
2.0000 - 630.00 - 35.00- 14.16
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Jan 2006, 01:04
Hey Chaos,

wo bist Du?

noch am ???
ChaOS
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Jan 2006, 09:44
Hi,

bin z.Z. mal wieder mehr vor der Anlage hängengeblieben wie in der Garage, nachdem mein Luxman CD nicht mehr so fit war und ich kurzfristig nen Marantz für 40,- bekommen habe. Musste ich dann mal länger hören. Projekt lebt aber noch, werd am WE aber mich endlich mal an die neue Konturliste machen und das ganze diesmal gleich 1:1 mit Tapete, halt Dich auf dem laufenden.

bis denne

ChaOS...der Name ist Programm
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Jan 2006, 10:06
moin

danke für die Antwort. viel Spaß.

gruesse
Cyburgs
Stammgast
#30 erstellt: 19. Jan 2006, 13:57
Hi Büchsenmacher,

cooles Projekt, auch die Hornfaltung ist super.

Ich möchte hier nur eine meiner Erfahrungen bei der Hornkonstruktion einbringen:
Deine Simulationen des Bassbereiches sehen absolut gut aus, besonders wenn man die Tatsache einbezieht, dass der reale Frequenzgang meist glatter ist, als das pingelige AJHorn suggeriert.
Aber schau Dir bitte den Pegel des Treibers im Vergleich zum Pegel des Horns an. Bei kleinen Treibern, besonders solchen mit BR-tauglichen Parametern, ist der Bass im Horn oft viel zu stark im Vergleich zum Mittel/Hochton.
Ich weiss nicht, mit welcher Einstellung Du die Simulation weiter oben gemacht hast, ich nehme mal an mit Boden, Freifeld oder Halbraum. Egal, Du bekommst hier einen Pegel von 95-100 dB im Bass/Grundton, den die Treiber im Mittel/Hochton wahrscheinlich nie schaffen werden. Das Gemeine daran ist, dass man den Pegel auch nicht einfach so runterbekommt. Dämmung verringert hauptsächlich den Tiefbassanteil, und auch gegen Konturänderung erweist sich der Pegel im Kickbass/Grundton als sehr resistent.

Mein kleiner Tip: Simuliere den Treiber immer zuerst in einer geschlossenen Box, damit bekommst Du einen Eindruck vom Pegel, den der Treiber eigentlich kann. Wenn Du dann das Horn dazu simulierst, siehts Du eine eventuelle Bassüberhöhung sofort. Wobei bis zu 3 dB sicher noch kein Grund zur Beunruhigung sind, ich befürchte aber dass es in diesem Falle deutlich mehr sein wird, obwohl ich natürlich hoffe, dass ich mich täusche.

Viel Erfolg und schöne Grüße, Berndt
doctormase
Inventar
#31 erstellt: 19. Jan 2006, 14:50
hallo!

ich kann das von berndt geschriebene nur bestätigen. dieses horn wird definitiv zu laut. die ausführung des br-kanals beim ct193 gehäuse legt schon satt einen drauf, denn in einer normalen br-abstimmung funktioniert der bassbereich des sph60x schon glatt.
und bevor jemand versucht, den sp130x in ein fullrange-gehäuse zu packen: macht euch nicht unglücklich!


beste grüsse!
dr.m
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 19. Jan 2006, 19:31
@cyburg+doc,

danke erstmal, dass ihr euch so fürsorglich kümmert ,

hab das mal simuliert, alles unter Halbraum:



imho ist das garnicht so dramatisch, oder doch? Ich meine, dass AJHorn im Pegel ein bisschen "übertreibt". Aber wissen
(bestenfalls gemessenes Wissen) und Simu iss natürlich schon ein bisschen Glücksspiel. Leider kann ich jetzt nichtmehr nachvollziehen in welcher Aufstellung ich betreffende Simu gemacht habe. Es könnte aber schon sein, dass ich hier BodenWandAufstellung abgebildet habe. Bitte um neue Beurteilung:.

AJ simuliert das Viech beispws. in freier Aufstellung und sagt bei 100Hz einen Pegel von 95 dB voraus. In der KT-Messung sinds aber nur 88dB, und das müsste doch eigentlich sogar unter Halbraumbedingung gemessen sein??? Frei aufgestellt gingen da ja nochmal 2 bis drei dBs weg... oder irre ich??? Wenn ich mir die KTMessung anschaue, dann finde ich hier schon einen Pegelanstieg zwischen 100Hz und 2KHz von etwa 7dB (der mit der Passenden Aufstellung sicherlich deutlich geringer ausfällt.)
Dasselbe finde ich beim GeistBLHrn Version2:

http://img460.imageshack.us/my.php?image=expovshypo0tp.jpg

hier werden in der Bodenaufstellung 98dB vorausgesagt, was für den BG20 in diesem Bereich deutlich zuviel ist (bis 1000Hz ist er ziemlich genau bei 90 dB.

Eine Pegelüberhöhung von 3dB würde ich sofort in kauf nehmen, ähnliches findet man auch bei großen Vorbildern wie dem Jericho, und macht wahrscheinlich auch ein bisschen den Spass an der Sache aus.

Die meisten Hörner, die ich bisher gebaut habe waren allerdings für den Musikerbereich, und wurden nie genmessen o.ä., ebenfalls war da nie Linearität gefragt, eher schon Pegel. Von daher sind meine Erfahrungen da sicherlich auch recht "einseitig".

Hm, aber verunsichert habt ihr mich (und chaos wahrscheinlich auch) Von daher wär es schön wenn ihr nochmal
was zu der letzten Simu sagt...


gruesse


[Beitrag von Büchsenmacher am 19. Jan 2006, 19:32 bearbeitet]
ChaOS
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Jan 2006, 20:09
Hi @all,

kann mich Büchsenmacher nur anschliessen, bin jetzt etwas verunsichert , von daher bin ich auf eure Meinung gespannt.
THX

ChaOS
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 19. Jan 2006, 20:19
Ich werd die ganze Geschichte jetzt mal an dem GuhdeHorn (littleWonder) nachvollziehen. Da hab ich die HH Messungen dazu etc. Werd ich sicher heut abend noch reinstellen.

Nachtrag: habs mal auf die schnelle durchgeklickt, und glaube, ich kann Entwarnung geben. Das Little wonder hat laut Simu eine deutlich zu laute Attitüde. Auf den ersten Blick wesentlich dramatischer als das SP60X Horn. Aber die Messungen zeigen: AJH ist zu "vorlaut" in der Simulation. Ich werd mal die passenden Screenshots machen und dann alles reinstellen. Aber erst muss ich die Kinners ins Bett bringen:.


gruesse


[Beitrag von Büchsenmacher am 19. Jan 2006, 20:42 bearbeitet]
ChaOS
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Jan 2006, 21:07
cool, nur kein stress, bin jetzt auch erstmal arbeiten, kinners wickeln, füttern etc.
bis morgen früh, bin auf den post gespannt.

schönen abend noch

Chaos
doctormase
Inventar
#36 erstellt: 19. Jan 2006, 23:57
hallo!

da muss man wohl einfach mal simulation simulation sein lassen. für einen treiber, der sich gut für bassreflex eignet(also da schon genügend pegel für mt/ht erzeugt), bringt ein horn (also hier im speziellen fall ein grosses expo-horn) eine ordentliche überhöhung. das kann man drehen und wenden, wie man will. wenn dieser treiber eine gut passende übertreibung im mittel- und hochton hätte, könnte das noch gut funktionieren.
der w4 655sa zb. klingt in br auch recht blass, (was man mit einem breitläufigen sperrkreis/oder doppel br und sperrkreis sicher gut in den griff kriegt...)aber timmi's horn ist trotzdem sehr fett abgestimmt.
das funtioniert auch gut mit treibern, die eine sehr hohe reso haben.(da funktionieren auch bedingt hoch-qts treiber). und niedrig-qts treiber schreien meist nach einem horn. aber für den sph60x wird das bestimmt overkill. der braucht schlicht und ergreifend kein horn.
(warum eigentlich ausgerechnet der sph60x? wer den schon in der ct193 gehört hat, sollte das grad geschriebene gut nachvollziehen können.)
sicher, probieren geht über studieren. aber ich würde es nicht probieren wollen. berndt sicher auch nicht. ich glaub nämlich, er kann auch ein lied davon singen, wie schnell das mit dem overkill geht. sogar bei treibern, von denen man's gar nicht erwartet hätte.


beste grüsse!
dr.m


[Beitrag von doctormase am 19. Jan 2006, 23:58 bearbeitet]
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 20. Jan 2006, 01:56
Ok Doc, da magst Du recht haben. Ich hab jetzt trotzdem mal
den Vergleich Simuliert. Wie schon angesprochen nehm ich dafür mal das little Wonder. Alle Simus sind unter "Halbraumbedingung" gemacht. Beide Treiber (Veravox5x und SPH60x habe ich in einem Geschlossenen und im Horn simuliert.
Der simulierte SPL der geschlossenen Gehäuse ist in Bezug auf die tatsächlichen Schalldrücke recht genau. Das sind etwa 90dB beim Veravox und 87dB für den Monacor. Um den Vergleich anschaulich genug zu machen, hab ich die beiden FGDiagramme mal nebeneinander gelegt. Linkes Fenster (schwarz/blau)ist der Monacor, rechts im hübschen rosa/blau ist ist der Veravox:




Die Simulation sagt für den Veravox einen SPL von ca 98- 100db um die 80Hz voraus. Dies entspricht einer Schalldrucksteigerung von ca 15db im Vergleich zum (simulierten) geschlossenen Gehäuse. In der Messung (Halbraum???) zum little Wonder aus HH sind es aber nur 87db:



Dann spielt Onkel Timmi mit der Aufstellung, und "schiebt" den Bass bis auf 97dB an die Wand ran:



Hier wird auf jeden Fall deutlich, das AJHorn in der Pegeldarstellung übertreibt. Die letzte Darstellung entsprich einer wandnahen Aufstellung.
Die Simulation gibt für die Wandnahe Aufstellung einen Pegel von 105dB bei 80Hz aus. Das entspricht einer übertriebenen Darstellung von etwa 7dB. Wenn ich das mal generalisieren darf, und diese 7dB einfach mal abziehe, komme ich im Fall des Monacor auf etwa 91dB - das sind 4dB über den besagten 87db - und jetzt kann man noch mit der Aufstellung spielen.

Ehrlich gesagt glaube ich nicht an den Overkill - und die meisten Hörner stehen - entgegen aller Regel - meist nah an der Wand, weil die Hörer garnichts gegen die Überhöhung von 3-4dB im Bass haben.

Den Monacor habe ich übrigens im (in der Breite angepassten) Micro-Horn aus HH gehört, und da war so garnicht viel mit Bass und Overkill. Wenns bei der etwas größeren Konstruktion etwas Bässer wird, fänd ich das begrüßenswert.

Deine Argumentation verstehe ich hier nicht. Du schreibst:



da muss man wohl einfach mal simulation simulation sein lassen. für einen treiber, der sich gut für bassreflex eignet(also da schon genügend pegel für mt/ht erzeugt), bringt ein horn (also hier im speziellen fall ein grosses expo-horn) eine ordentliche überhöhung.


Aber es werden doch haufenweise Treiber in Hörner verbaut, die sich in BR ebenfalls wohl fühlen würde. Der Veravox, sowie auch der BG20 sind naheliegende Beispiele. Der BG20 neuerdings sogar im Schmackes (HH).


Der Beyma ist doch auch so ein Beispiel, wurde er doch im ersten Test in K+T als absolut ungeeignet für Hörner eingestuft. Trotzdem funktioniert er, wie Bernd gezeigt hat.

Und das Beispiel von Cornu ist auch naheliegend:

http://www.cornu.de/klein.html

Warum der SPH60x weiss ich nicht, das war Chaos` Wahl.
Der Hornvorschlag kam dann von mir.
Interessant finde ich den Ansatz allemal, zumal es einen Haufen 13er Treiber gibt, die sich in dieser Behausung
ähnlich wohl fühlen.

Und so groß finde ich das vorgeschlagene Expo garnicht, 43L netto sind für ein Horn sehr moderat. Die größe ist auf jedenfall das Argument für mich, dieses Teil zu Bauen. Try and Error, wenn es den angedeuteten Overkill gibt, dann hab ich auch was gelernt. Und dann kann ichs ja einfach mal messen.:.



gruesse


[Beitrag von Büchsenmacher am 20. Jan 2006, 01:59 bearbeitet]
doctormase
Inventar
#38 erstellt: 20. Jan 2006, 03:29
hallo!

interessante recherche. die grössten bedenken habe ich aber wegen des verhaltenen hochtons des sph60x. der ist hier massgebend. mitteltonüberhöhungen musst du ja deswegen genauso glatt ziehen, wie in der ct.
bleibt nur zu hoffen, dass das "grosse" horn mit der kleinen vorkammer wirklich nicht viel lauter ist, als das kleine horn-br. das willst du ja zum glück rausfinden. ich bin sehr gespannt.
einen guten vergleich würde da wohl die simu zum ct193 zeigen.
soweit ich mich erinnere 14liter, mit hornhals 1cmx14cm, hornmund 10cmx14cm, länge 40cm. (horn nach gehäuseabmessungen geschätzt). wenn du da 3db draufpackst, ist das schon recht wuchtig.

beste grüsse!
dr.m
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 20. Jan 2006, 05:16
Hi Doc,

ich meinte bei MicroHorn nicht den HornBR Zwitter aus K+T, sondern concept699 aus Timmis erster HH im Jahr 99. Ich glaube
das war im Original mit einem 10er Seas+HT bestückt. Das wurde in der Breite angepasst und mit dem Monacor bestückt.

In der Tat bin ich jetzt total angefixt von der Idee. Momentan hab ich zwei verschiedene Fronthörner im Bau und mein Wandhorn will noch fertig lackiert werden. Der BG20 wartet auch schon seit Wochen auf Verarbeitung, und ich werd das jetzt alles auf Eis legen .

Dann hol ich mir mal ein paar billige Spanplatten und quäle wiedermal die Kreissäge. Vielleicht krieg ich ja die übriggebliebenen W200SC8 vercheckt, dann ist das Experiment fast für umme. Und wenns nicht geht muss eben der 5FR noch herhalten.

aber ct193 werd ich mir wohl auch nochmal anschauen, kram, such, kram...der zurückhaltende HT des SP sollte doch nur ins Gewicht fallen, wenns untenrum zu viel laut ist. Wenn sich die 7dB-These bestätigen sollte, wäre das wohl kein Problem. Hm, ich bin auch sehr gespannt.
ChaOS
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Jan 2006, 12:50
Hi@all

den SPH-60X hab ich vom Breitbänder Kino, da mir die Lautsprecher zu gross für die Effektkanäle sind müssen die kleineren weichen und somit fallen 2 ab. Wollte halt ein anderes Gehäuse dafür und ein Horn wollte ich schon länger mal bauen.

Die Frühchen waren lieb heut Nacht und haben mir etwas Zeit gelassen mich der Konturliste anzunehmen, also etwas mmPapier ausm EKG und mithilfe einer netten Kollegin ist dann folgendes dabei rausgekommen.



Sind die genannten Treiber z.B. Ciare, Veravox etc. grundsätzlich für dieses Horngehäuse nicht geeignet und gibt es noch andere Treiber die Eurer Meinung nach in dem Gehäuse gut laufen würden? Würde das Gehäuse schon gerne bauen , fühlt sich aber besser an wenn man, falls es so kommt wie Ihr es vorhersagt, noch eine Alternative hat und das Gehäuse nicht verschrotten muss.

Dann noch einen schönen Tag und Danke für die Hilfe

ChaOS
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 20. Jan 2006, 14:31
moin Chaos,

ich galube, die Antwort bezüglich des SPH kommt jetzt. Mich hat das auch nicht in Ruhe gelassen, wie Du siehst, habe ich um 3 Uhr noch einen Beitrag schreiben müssen...
Die Nacht war aber noch länger, und da hab ich doch ein fettes Ei gefunden!!!

Der Satz vom Doc

interessante recherche. die grössten bedenken habe ich aber wegen des verhaltenen hochtons des sph60x.
hat mich nicht inruhe gelassen, hatte ich doch den SPH garnicht besonders Höhenarm in Erinnerung. Kram, wühl, gefunden:



So, Mitteltonbuckel, der sich an der 90dB Linie anlehnt. Präsenz/HT zwischen 5Khz und 15Khz mit 88dB bis 87dB auf Achse. Wenn die 7dB Theorie hinkäme, würde sich ein FG einstellen, der Vom TT bis in den HT von 91 auf 87 dB leicht abfällt. Einziger Wermuttstropfen wäre der Einbruch bei 4Khz. So Hochtonschwach wäre das garnicht, zumal das ja kein Sprung ist sondern sich der Pegelabfall über den Gesamten FGBereich erstreckt. Aber was hat der Doc da gemeint, grübelgrübel?

Also nochmal Kramwühl, (meine K+T & HH Sammlung ist zu 50% schon ohne Cover, das Suchen ist wirklich nicht leicht, vor allem wenn die liebe Frau nur wenige Meter neben der KTWühlkiste liegt und schläft, leise bitte!)

Gefunden und nicht schlecht gestaunt, das selbe chassis, wieder KTMessung, nur eben exakt 2 Jahre Später:



Auf den ersten Blick hätte ich behauptet: zwei verschiedene Treiber. Am auffälligsten ist hier: verhaltener hochton

Nur noch schlappe 85dB auf Achse. Das ist natürlich ein Wort, und jetzt reden wir von einem Pegelverlust von gut 6 bis 7dB. Das ist in der Tat etwas zu Fett, und der Begriff Overkill will mir nun auch verständlich erscheinen.

Da haben wir wohl recht lange aneinander vorbeigequatscht.
Danke ertmal noch an Doc&Bernd, nie im Leben hätte ich mir die Mühe gemacht nach weiteren FGSchrieben zum SPH zu suchen.

War das nun Modellpflege oder einfach eine schief verklebte VC??? Ein mehrfaches an alle Lautsprecherhersteller mit so heftigen Toleranzen!

Da die neuere Messung wahrscheinlich näher an der Realität liegt, muss ich den Bedenken von Doc und Bernd deutlich zustimmender begegnen.

Das ist gelinde gesagt Scheisse, hatte ich mich doch auch schon etwas euphorisiert für dies Projektchen. Oh mann, Chaos das tut mir richtig leid. Kannst Du verifizieren aus welchem Jahr Deine Treiber stammen???

Dazu kommt noch, das der 5FR von Cantare nicht mehr Produziert wird. Es gibt jetzt zwar den MKII, aber ich habe keine TsP, geschweige denn den FG dazu. Der angesprochene Ciare liegt mit gut 130€ weit über meinem derzeiz möglichem Budget, heul.

Da Du die Treiber ja schon hast, wäre in Deinem Fall das Experiment nicht allzu gewagt, zumal sich da wohl noch einige Treiber finden lassen werden. Ich werd am Wochenende
nochmal ein bisschen recherchieren.

Übrigens, Deine Faltung finde ich echt klasse
Grosses Kompliment an Dich.



gruesse
ChaOS
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Jan 2006, 15:05
Hi büchsenmacher,
ich kann mich nicht oft genug für die Mühe bedanken die Du Dir machst.
Meine Chassis sind so von 2002, hatte in errinnerung gehabt das K+T die geringe toleranz der Chassis aus den zwei messungen gelobt hatte und die Abweichungen als "marginal" bezeichneten. Hab nochmal nachgeschlagen und die errinnerung hat sich bestätigt. Mal was grundsätzliches zum verständnis :
Wenn die Abweichungen wie in diesem Fall nur marginal sind müsste dann nicht auch der Frequenzgang annähernd gleich bleiben? (Die Frage hab ich mir noch nie gestellt, falls es etwas dumm aussieht)

Könntest Du evtl. mal den Fostex FE127E simulieren? Die TSP unterscheiden sich auf den ersten Blick nur "marginal" von denen des SPH-60X. Bin schon bereit dann etwas mehr auszugeben bevor ich das Gehäuse in die Tonne klopp.

Danke für das Lob, fängt auch an richtig Spass zu machen sowas zusammenzufrickeln. Bin von der Idee angefixt mein erstes Horn selberzumachen

also bis denne

ChaOS
doctormase
Inventar
#43 erstellt: 20. Jan 2006, 15:37
hallo!

die 2.messung entspricht auch sehr viel mehr dem höreindruck.
wie gesagt, wenn das horn mit der kleinen vorkammer auf einen ähnlichen basspegel kommt, wie der ct, ist's zwar platzverschwendung, aber das geht wohl. rein erfahrungsmässig ist das aber eher unwahrscheinlich.
es findet sich aber mit sicherheit ein treiber, der in dieser (übrigens wirklich genialen!) faltung gut funktioniert. der fostex ff125k (hochtonverhalten ist mir nicht bekannt) ist zb. ein wahrscheinlich idealer treiber, wie der fe126e auch. kompromiss ist vielleicht sogar der monacor sph64 oder 68. den f-gang anstieg aus den messungen kann ich allerdings nicht mit praktischer erfahrung bestätigen.


beste grüsse!
dr.m
ChaOS
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Jan 2006, 15:46
P.S.:

Aus welcher K+T hast Du die Frequenzgänge, hab aus der K+T 2/2002 in der der Bauvorschlag drinne war einen der deinem ersten ähnlich ist, Hochton nicht so abfallend, ist wahrscheinlich auch mit dem Kompensationsmagnet gemessen.
Guckst Du mal,


hab ich glück oder irre ich mich?

bis denne

ChaOS
Cyburgs
Stammgast
#45 erstellt: 20. Jan 2006, 16:04
Hihi, da geht es ja mächtig ab.
@Chaos: 1A Faltung, Respekt!

Ich möchte hier im Thread nicht als der Bremser vom Dienst erscheinen, ganz im Gegenteil, in meinem Keller stehen einige misslungene Hornprototypen, die leider auf die Abholung durch Gemeindebedienstete warten oder schon abgeholt wurden.
Ein Horn beispielsweise war für den W4-655SA gedacht, ich hab die Grundton/Kickbassübertreibung weder mit Dämmung noch mit internen Resonatoren weggebracht, das Ding klang einfach nur mies. Darum bin ich dann auch auf das für diesen Treiber viel besser passende Doppelbassreflexsystem umgestiegen.
Ein Horn für den SP-130X ist ebenso spektakulär gescheitert, obwohl die Simulation ein wenig besser aussah.
(@doctormase: wieviel graue Haare hast Du bis jetzt bei dem Schätzchen bekommen? )
Ich mach solche Versuche sehr gerne, man lernt dabei sehr viel und kann dann die Simulationen dann viel besser verstehen. Und mir macht es nix aus, dass ich auch mal ein Gehäuse wegschmeissen muß. Etwa 60-70 Prozent meiner Prototypen gehen so über den Jordan.
Deshalb, wenn Ihr den Versuch wagen wollt: Nur eines bauen, und das in billigster Spanplatte. Dann ist der mögliche Schaden vielleicht ein paar Euro, was wirklich ein Schnäppchen für die gewonnene Erfahrung ist.

Wegen der simulierten Bassüberhöhung: AJHorn übertreibt dabei kaum, ganz im Gegenteil. Die übliche Aufstellung in Wandnähe verschärft das Problem oft nur noch.
Der SPH-60X hat einen sehr ausgewogenen Hochton, besonders, nachdem man die Mitteltonüberhöhung rausgezogen hat.
Er ist zumindest meiner Erfahrung nach aber einfach zu bassstark für den Einsatz im Horn. Ähnliches gilt für den W4.

Haltet uns auf dem Laufenden, schöne Grüße, Berndt
ChaOS
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Jan 2006, 16:33
THX nochmals für das Lob für die Faltung, freut mich wenns gut ist und das Lob von Leuten die sich damit auskennen treibt mir die Schamesröte ins Gesicht


Wenn da der FE126e reinpasst... damit könnte ich mich sehr gut anfreunden, hatte an den 127 gedacht wg TSP ähnlich, aber für den 126 gibts glaub ich auch noch kein Gehäuse von Fostex.
Wie gesagt, Horn wollte ich eh bauen und wenn da dann noch ein Fostex reinpasst bin ich wahrscheinlich nicht unzufrieden. Wollte sowiso ne wechselbare Schallwand bauen, da kann ich dann halt mal den SPH60X einbauen und berichten, und danach geht da halt was anderes rein. Will mir nur nicht die Mühe für ganz umsonst machen.

bis denne

ChaOS
Cyburgs
Stammgast
#47 erstellt: 20. Jan 2006, 20:50
Die Idee mit dem FE126E hat mich in aufgewühlte Unruhe versetzt und ich hab mir mal die Parameter organisiert. Diese Daten sind allerdings nur Herstellerangaben, wenn jemand bessere hat, möge er sie hier verlautbaren.
@ChaOS: Ich habe die Kontur noch ein wenig modifiziert, das macht Dir sicher nichts, da Du ja sowieso ein Meister im Falten bist.
Wie gesagt, es ist nur eine Simulation, und grau ist die Theorie und grün der Praxis güldner Baum in Form eines gemessenen Prototyps, aber das sieht nicht einmal schlecht aus, eigentlich gar nicht, eigentlich überhaupt nicht.



Doktor, was denkst Du?
Vom FF125 halte ich persönlich wenig, ich hab ihn schon einmal gehabt, er ist zickig, hat praktisch keinen Hub (0,15mm!) und wenig Hochton.

BTW, ich finde diesen Thread hier immens spannend, eine kollektive Hornkonstruktion, das hat wirklich was.

Mal sehen, wie es weitergeht, schöne Grüße, Berndt
doctormase
Inventar
#48 erstellt: 20. Jan 2006, 21:12
aber holla!

das sieht verdammt gut aus! ein horn ohne vorkammer, dass sich auch noch für wandnahe aufstellung eignet - mit einem treiber, der mir persönlich schon ziemlich gut gefällt. der sperrkreis dürfte auch keinerlei schwierigkeiten machen.
worauf warten wir?

beste grüsse!
dr.m

ps: ich hab sehr helle haare, da fallen die grauen kaum auf...
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 20. Jan 2006, 21:14
Hi all,

ich werd das mal mit den K+T Parametern nachrechnen, sowohl die "alte" , sowie auch die "neue" Simu. Die Messung war erst vor kurzem drin...das ist auf jeden Fall beruhigend. Leider gehts erst heut nacht, muß gleich wieder losreiten

Auf den ersten Blick sieht die Cyburgsimu richtig gut aus, leider hast Du das Volumen verdeckt...größer wirds allemal, aber wenns Chaos nicht stört, schön

Chaos, die erste Messung des SPH stammt von 2002. Was er da meinte mit

Meine Chassis sind so von 2002, hatte in errinnerung gehabt das K+T die geringe toleranz der Chassis aus den zwei messungen gelobt hatte und die Abweichungen als "marginal" bezeichneten.
war folgendes: Das chassis wurde vorher schoneinmal getestet (etwa2001) und lag dann 1 Jahr auf dem Kopf im Regal. Die TSP waren ohne großes warmmachen wieder dieselben.
gruesse
Cyburgs
Stammgast
#50 erstellt: 20. Jan 2006, 21:27


Nö, ich glaub, 47 Liter netto werden ChaOS nicht schrecken, glaub ich.

Schöne Grüße, Berndt
ChaOS
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 20. Jan 2006, 21:58
Hi

@Cyburgs

47l stören mich net, will ein Horn , hab da aber noch ein paar Fragen , bin halt Horn Newbie, ohne Vorkammer ist soweit klar, aber wo positioniere ich den Treiber? dl = 0 heisst Hornöffnung vorne!? Könntest Du mir die Konturliste zukommen lassen, dann versuch ich mich nochmal am falten.

@Büchsenmacher

werde das Horn für den SPH-60X trotzdem mal bauen, nur so zum spass, aber mit billich spanplatte, die Chassis hab ich ja eh, und wie cyburgs schon schrieb "vielleicht kommt dabei schrott raus aber die erfahrung ist für wenig kohle erkauft" so oder so ähnlich wars glaub ich.

ist eigentlich voll fies hier, erst wird man ein bisschen angefixt und dann gnadenlos süchtig gemacht

Werd in der Zeit bis ich genaueres weiss erstmal

bis denne

ChaOS
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
sph-60x
mike30dy am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  5 Beiträge
SPH-60X bezugsquellen
schrottman am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  4 Beiträge
CT193 & CT 194: was macht den Unterschied?
_Stephan_ am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  6 Beiträge
Monacor SPH-60X in geschlossenem Gehäuse
fa-schmidt am 25.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  22 Beiträge
MLTL für SPH-60X
Bastelwut am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  2 Beiträge
Cheap Trick 193 oder 194?
Arnop am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  6 Beiträge
SPH 170TC in TML
Toni_H._aus_St.k. am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  4 Beiträge
Suche Bauplan für Fostex Horn Gehäuse
flux123 am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  10 Beiträge
TB Needles vs. CT193 oder CT193/4 Gehäuse ändern?
Quiety am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe TML/Horn
bastelmaxx am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedXanderU2
  • Gesamtzahl an Themen1.472.100
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.189

Hersteller in diesem Thread Widget schließen