206e im fast

+A -A
Autor
Beitrag
liliput
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Feb 2006, 15:13
hallo,

ich habe mir überlegt, den 206e in einer baßrefelxbox mit etwa 60cm*160cm breiter front und zu verbauen und bis 100 hz spielen zu lassen und darunter aktiv einen pa subwoofer zu setzen der bis 40 hz spielt. ich möchte nach möglichkeit nicht höher trennen da dann die trennung im stimmbereich liegt.

ich frage mich, ob der 206e in einer konstruktion wie oben geschrieben auch so "livehaftig" klingt wie er das nach vielen angeben im jerichohorn tut, daß ist mir nämlich wichtig, dann würde ich nämlich die jericho-trümmer bauen.

hängt das "live"-feeling mit der hornkonstruktion zusammen, oder liegt es an der hohen lautstärke des 206e, der großen membran und der tatsache, daß es sich bei dem vollbereichswandler um einen punktstrahler handelt.

mfg
liliput
liliput
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Feb 2006, 23:42
Quiety
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2006, 12:11
Hallo liliput,

ich weiß auch nicht was los ist, daß Du keine Antworten bekommst. Wir haben einige FE206e-Spezialisten hier an Board ich zähle zwar nicht dazu, hatte aber mal einen kurzen Abstecher in diese Richtung unternommen, mit ähnlichem Ziel wie Du.
Daher weiß ich, daß der FE206E leider nicht BR-tauglich ist. Die Parameter stimmen für diese Anwendung einfach nicht. Das geht auch aus dem Text hevor, den Fostex in seinem PDF zum Recommended Enclosure abdruckt. Wie kommst Du auf die angegebenen Maße? Hast Du das simuliert?
Wenn BR und Du hast den Lautsprecher noch nicht, dann nimm den FE207E. Der paßt prima in BR und ist zudem noch magnetisch geschirmt. Ansonsten mit dem 206er so gut wie identisch.

Und ja, das Live-Feeling würde ich zum größten Prozentsatz auf das Horn schieben. Danach auf den Wirkungsgrad. Dieser ist maßgeblich für die Dynamik mitverantwortlich.

Edit: es existiert schon ein FAST mit dem FE206E in verschiedenen Varianten. Such doch mal nach Beiträgen z.B. von murray. Hier wurde der 206er allerdings in wenigen Litern geschlossen verbaut und höher getrennt, allerdings passiv. Das Ergebnis soll beeindruckend sein.

Gruß
Quiety


[Beitrag von Quiety am 10. Feb 2006, 12:19 bearbeitet]
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2006, 14:00
Hallo,

schaut mal, was ich beim eBay gefunden habe:
http://cgi.ebay.de/L...QQrdZ1QQcmdZViewItem
@Murray: Das sind doch noch Deine oder?

So könnte das ganze dann aussehen. Hier kann Dir Murray am besten weiterhelfen.

Gruß
jhohm
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Feb 2006, 15:27
Hallo Lilliput,

ich habe den FE206E in einer 28L-BR-Box; werde aber demnächst neue, dann 36L-BR-Gehäuse bauen.
Die Erfahrung sagt, daß die FE's WOHL BR-Tauglich sind, wenn man sich etwas Mühe gibt...
Auf meiner HP findest Du eine entsprechende Schaltung zur Entzerrung und einen Gehäuseplan.
Um es kurz zu machen; das Gehäuse ist in der 28L-Version 46cm hoch, 27cm breit und 35cm tief und aus 18mm MPX mit 2,5mm Bitumenbeklebt; BR-Rohr 9,5cm Innendurchmesser und 70mm lang - BR14.70 von Visaton.
Aber . was immer als "Livehaftig" bezeichnet wird, ist oftmals nur eine Mittenbetonung..., deshalb auch das aufwändige Filter...
Was mir an dem FE206E so gefällt, ist das er sehr sauber klingt; "Druck" im Grundton macht - d.h. das z.B. ein Sänger nicht auf Zwergenniveau gestaucht wird, und der Hochtonbereich ist einfach "schön".
Was mich intereesiert, wie Du auf die Maße gekommen bist?
Ich hoffe, Dir geholfen zu haben...

Gruß Jörn
Edit : ich glaube im Boxenklub habe ich eine Schaltung für den SPH-250 von Monacor und den FE206E gesehen; das sah sehr gut aus, leider finde ich den link nicht so adhoc...
www.boxenklub.de uns dann suchen...
Auch im Audiotreff www.audiotreff.de gibt es etliche Bauvorschläge...


[Beitrag von jhohm am 10. Feb 2006, 15:37 bearbeitet]
cyr1ll
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2006, 15:49

macke_das_schnurzelchen schrieb:
Hallo,

schaut mal, was ich beim eBay gefunden habe:
http://cgi.ebay.de/L...QQrdZ1QQcmdZViewItem
@Murray: Das sind doch noch Deine oder?



Sieht ganz nach seinen aus. Außerdem steht im Text, dass man sie in Kiel abholen muss
Quiety
Stammgast
#7 erstellt: 10. Feb 2006, 17:39
Hallo!


jhohm schrieb:
Die Erfahrung sagt, daß die FE's WOHL BR-Tauglich sind, wenn man sich etwas Mühe gibt...


Ja, bestimmt. Ich meinte aber OHNE Klimmzüge wie Saug- und Sperrkreise, die den Buckel bzw. die Senke im Baß begradigen. Ich habe soeben mal Deine Daten in's WinISD gegeben und was ich gesehen habe war schlicht grausam

Ich habe für etwa 8L BR auch eine einigermaßen vernünftige Kurve hinbekommen, die keinerlei Begradigung durch Bauteile benötigt. Die untere Grenzfrequenz (Tuningfrq. 87Hz) liegt mir damit für mein Ziel aber effektiv zu hoch.

Gruß
Quiety
jhohm
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Feb 2006, 18:24
Hallo Quiety,

WinISD berücksichtigt weder Schallwandeinfluß noch Entzerrung, der Schallwandeinfluß spielt allerdings schon eine wichtige Rolle im Bassbereich...
Von daher ist WinISD mit Vorsicht zu geniessen...
Mein Favorit ist Boxsim; auch LSPCadLite simuliert relativ genau...
Auch AJHorn versagt bei Schallwandgröße und Weichenbauteilen ziemlich!

Gruß Jörn
liliput
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Feb 2006, 18:59
hallo,

@jörn,

sind bei dem teuren jordan die stimmen auch auf zwegrenniveau geschrumpft? der soll doch klasse sein. und danke für die links.

@all

den thread von murray habe ich gelesen.

der 206e ist schon br tauglich, nur geht er nicht sonderlich tief. wenn man die front groß genug macht und den bs somit nach unten verlagert, dann kann man eine saubere abstimmung mit 90 herz bekommen bei 95 db wirkunsgrad.

ich habe das ganze mit boxsim simuliert (www.boxsim.de), wie auch der jhohm. ich habe die ganzen daten mit hand (ppuhhhhhh) eingegeben und bin davon ausgegangen, daß sie gemessen wurden auf einer unendlichen schallwand, wobei in der praxis egal ist denke ich, ob man unendliche schallwand nimmt oder din-schallwand (habe aber irgendwie da0ß neue chassi nicht sprechern könne, weswegen ich alles nur unter projekte abspeichern konnte).

hier die maße wenn einer das nachsimulierne will, aber ist nur grob gemacht, feinabstimmung noch möglich :), wollte erst wissen, ob ma das "live-feeling" auch im br hat:

beugung an der schallwand oben recht links
schallwandabmessungen 160*60
position auf der schallwand 70*25
fasen an der schallwand 10 10 15 0
volumen des gehäuses 20 liter
br-abstimmung 90 herz
rückwärtiges volumen wie bedämpfung nahe chassi locker bedämpft

es gibt im internet auch eim programm namens edge.exe womit man akutischen einfluß verschiedener frontplatten simulieren kann.

aber vielleicht sollte man gleich open baffle versuchen und die trennung etwas höher machen, so etwa bei 150hz. der 206e ist ja wahnsinnig laut mit 96db.

ich hoffe, daß was jetzt kommt ist einigermaßen verständlich, mein deutsch ist nicht wirklich gut.

kennt ihr die fibonacci zahlenreine.

1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 98...

man addiert die beiden letzten zahlen und erhält die neue. den so genannten "goldene schnitt" errechnet man durch division der aktuellen zahl durch die vorherige zahl, also z.b. 34/21, was annähernd immer 1,618 ergbit. aber man kann auch die vorvorige zahl durch die letzt dividieren, was annährend immer 2,618 ergibt. ebenso kann man die vorige oder vorvorige zahl durch die aktuelle dividieren, was immer zu annähernd 0,618 bzw 0,382 kommt und so weiter.

akustisch soll es vorteile bringen, wenn man sich bei der berechung des gehäuses an den goldenen schnitt hält.

60cm breite ist mindestmaß wegen dem bs, und da 60*1,618 zu wenig sind, da der bs noch zu hoch liegen würde, habe ich 60*2,618 genommen (und ein wenig gerundet), was zu 60cm * 160cm kommt.

mfg
liliput
jhohm
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Feb 2006, 19:51
Hallo Liliput,

der Jordan JX92S ist ein klasse lautsprecher, der in meinem Horn leider nict zur Geltung kam
Er braucht eine Schallwand von min. 45cmbreit x 110 cm hoch, um die Senke im Grundtonbereich aufzufüllen...
Meiner meinung nach ist der originale Vorschlag "The Wall" das Minimum, was an Schallwandgröße sinn macht.
Ich habe ihn ohne Sperrkreis betrieben und ehrlich : der FE206E MIT Sperrkreis klingt eigentlich auch nicht viel besser; die Unterschiede empfinde ich nur im besseren Grundton was aber bestimmt am Gehäuse gelegen hat - Horn mit Bassüberhöhung und dünner Grundton wg. schmalem Gehäuse...Leider habe ich es nicht nochmal versucht, mit einem passenderem Gehäuse das potential des JX92S richtig zu nutzen

Achtung: die Fostexdaten sind für die Tonne!!!!!
Hifiselbstbau hat die Chassis mal gemessen, da kommen schon etwas Werte für die Entzerrung heraus!!! - Eigene leidvolle Erfahrung.................................... :-(


Gruß Jörn
cyr1ll
Stammgast
#11 erstellt: 11. Feb 2006, 01:55

60cm breite ist mindestmaß


Die Breite der Schallwand ist glaube ich beim Fostex eh egal, weil er in dem betroffenen Bereich den Schall eh zu schon stark bündelt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fostex 206e oder Visaton B200?
alexhh am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  36 Beiträge
Fostex FE 206E in OB - Offene Schallwand
atomium am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  6 Beiträge
Fostex 206e Messungen
andi.f am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  3 Beiträge
Selbstbau Fostex FE 206E oder FE 207E
NiWi17 am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  56 Beiträge
Fostex 208 Sigma in Horngehäuse für 206E?
stoske am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit dem Visaton TL 16 H mit Fostex 206e
Tommes_Tommsen am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  16 Beiträge
Kugelwellenhörner für Fostex FE 206e Baubericht
andi.f am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  64 Beiträge
Fostex Fe 126E, 166E oder 206E für 2.1 System?
scarecrow_man am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  58 Beiträge
Trennung Eton 7-360 und Subwoofer 40 Hz überhaupt sinnvoll.
alexv1 am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  5 Beiträge
Jerichohorn in sehr kleinem Raum
Golf3Cruiser am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedValentina44
  • Gesamtzahl an Themen1.473.074
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.008.722

Hersteller in diesem Thread Widget schließen