Eckhorn + ??? FL-Horn Simulant gesucht...

+A -A
Autor
Beitrag
selector24
Inventar
#1 erstellt: 22. Mai 2006, 07:52
Hallo,

am Wochenende habe ich mir mal Gedanken über die Einrichtung meines Partykellers gemacht.

Meine Lebensgefährtin!!!!!!!!!! kam mit der Idee an in 2 Ecken richtig dicke Boxen zu bauen.
Das muss selbstverständlich sofort ausgenutzt werden

Also wenn schon in die Ecke, dann auch Eckhorn
An der einen Seite ist 80cm nach der Ecke ein Tür, Eckhorn 18 mit 78,5cm Schenkellänge sollte als gut hinpassen.

Was mache ich nun aber mit Mittel und Hochton?

Meine Ideen:
1.) Visaton BG20 im BL-Horn von Geist, allerdings so umgefaltet dass es als W-Bin aufs Eckhorn passt.

2.) wie 1.) und zusätzlich ein Hochtonhorn, welches?

3.) FL-Mitteltonhorn + Hochtonhorn, wohl kaum bezahlbar...

4.) BG 20 in CB + Konus-HT
Zwar kein 3-Wege-Hornmehr aber einfach und billig, ist das wirklich schlechter???


Die 2 Eckhörner sollen mit Aktivmodul getrieben werden (nach möglichkeit mit einem gemeinsamen), das soll auch den HP für MT übernehmen.


Was würdet ihr machen???


lg

Wolfgang


PS.: Der Raum ist etwas hallig und schallhart (ändert sich wahrscheinlich auch noch), stärkere Bündelung ist durchaus willkommen.
geist4711
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2006, 08:32
hallo,
wegen der halligkeit, kann es von vorteil sein, stärker bündelnde boxen zu bauen(haupt-LS).
die bl-hörner werden kaum einen HT brauchen, aber geschmäcker sind ja verschieden...
fl- + ht-horn ginge auch, hatte mal sowas, mit bg20+dht9.
fang doch mit den bl-hörnern an, und wenn sie dir nicht passen, hast du schonmal einen guten und lauten mitteltöner, also 'nur' das holz in den sand gesetzt.
und zum schluss, eine w-bin-mässig aufgebaute, uhrsprünglich als center geplantes bl-horn, hab ich auch baupläne von.
guckst du hier:
http://geist4711.no-ip.com/boxen.html
mfg
robert
selector24
Inventar
#3 erstellt: 22. Mai 2006, 09:54
Hallo,

@Geist
die Eckhörner kommen auf jeden Fall, der BG20 ist auch ziemlich fix.
Ob wirklich ein HT notwendig ist wird die Erfahrung zeigen, als erstes werde ich die BG20 mal ohne probieren.
Das Hochton-Horn DHT9 ist ja leider bei Visaton nicht mehr im Programm.

Ich werde mal versuchen ein 3-Eckiges BL-Horn (W-Bin) nach deiner Kontur zu falten, das dann auf das Eckhorn passt. Die 2 Hornmünder entlang der Wand sollten doch auch gut funktionieren.

Die Schallwand wird dann etwas breiter als beim BL-Horn, was dem BG20 auch zu Gute kommt, ab 40cm Schallwandbreite sollte er sich erst so richtig wohlfühlen.

lg

Wolfgang

EDIT: Hast du vielleicht die Eckdaten zum BL-Horn? dann muss ich nicht alles aus dem Bauplan rausrechnen.

EDIT2:
Was macht denn mein Thread im Subwoofer-Forum, der steht doch eh schon fest, Hier gehts um die TOPS dazu!!!!!


[Beitrag von selector24 am 22. Mai 2006, 10:45 bearbeitet]
selector24
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2006, 11:40
Hallo,

so könnte das BG20-Top als W-Bin aussehen:



Grundfläche entspricht dem Eckhorn 18, Höhe ist gleich wie die Breite vom BL-Horn.
Querschnitte, Längen und Volumen sind bisher geschätzt. Aber die originale Kontur bringe ich so sicher unter.


lg

Wolfgang
timo_bau
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Mai 2006, 11:53
Hallo Wolfgang,

eine Sehr Sehr interessante Idee.

hast du die Kontur Mathematisch schon durchgerechnet, ich mache das für dich!!!!!!!!!!!!

ich denke nicht


Mass a, b, c, sollte ungefähr gleich groß sein, wobei c leicht größer als b, und b leicht größer als a.

Wenns dich interessiert werde ich mir mal kurz ein paar Minuten Zeit nehmen und das ganze in CATIA v5 nachkonstuieren,

Dazu brauche ich von dir die Mundfläche und Halsfläche und die Hornlänge. Die genaue Kontur bekommst du dann von mir.

Nochmal, eine interessante Idee. Bin ja auch grade am BG20 dran, vielleicht habe ich ja noch ein paar Bretter Übrig um das umzusetzen............

Gruß Timo
selector24
Inventar
#6 erstellt: 22. Mai 2006, 11:58
Hallo Kollege Timo,

ich hab noch nichts gerechnet, weil ich die Konturdaten nicht habe.
Ist nur mal grob geschätzt, nach dem Bauplan vom originalen BL-Horn.

Hatte Geist im letzten Post danach gefragt, aber da er meines Wissens zu Fuß rechnet gibts wohl keine Konturdatei.

Bauplan vom Original gibts hier:
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=3033

mehr habe ich leider auch nicht....

lg

Wolfgang
timo_bau
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mai 2006, 12:07
Ich lese ungefähr drei masse raus.
70 mal 28 Mundfläche und
15 mal 28 Halsfläche und mit der ungefähren länge von 120, das alles in cm......

ich versuche mal mein Rechenschieber rauszuholen, eh, nein ich machs in Excel, so fortschritlich bin ich schon........


Antwort nach der Mittagspause....


Gruß Timo
geist4711
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2006, 12:35
jepp, das kommt schon fast hin so, mit den maszen.
hornhals ist 13x28 und mundfläche ist 70x28.
länge ist ca 120cm.
achja, da es den DHT-9 ja nimmer gibt(leider!), nimmt man eben des andere pa-mässige visaton-horn, oder wechselt notgedrungen für den HT den hersteller?..
mfg
robert
Ignatius
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Mai 2006, 13:11
Hi!

Macht das denn Sinn bei Subwooferankoppelung so ein unförmiges Top zu bauen...? Ich würde eher eine klassische 10"1"-Kombi oder 8"1"-Kombi nehmen, z.B. Eminence Alpha8+ EAPT150, das läßt sich dann auch problemlos in der richtigen Höhe fliegen.
Wenn schon Horn fürs Top, dann FL mit Konustreiber.

Tschüss, Ignatius
selector24
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2006, 14:18
Hallo,

@ignatius
FL-Hörner im MT-Bereich finde ich ziemlich hässlich die Tröten

Hab das BL-Horn nochmal überarbeitet, die Kontur von Timo hat leider so nicht reingepasst, daher ist das Teil jetzt 40cm hoch.
Mit 15Zoll Treiber ist das Eckhorn 18 (15) ca 70cm hoch, insgesamt also 110cm, passt doch
Die Breite der Mundöffnung je Seite entspricht jetzt auch der des Eckhorn.

So siehts aus:


Als Rückkammer-Volumen bleiben da ca 24l über, passt das?

Stellt sich nur die Frage ob sich der Aufwand beim bauen lohnt, oder ob nicht der BG20 in einer großen CB auch reicht, muss ja nicht so tief wenn er ohnehin am Sub steht.

lg

Wolfgang
Ignatius
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Mai 2006, 14:29
Hi, schau dich doch nochmal nach FL-Hörnern aus dem PA-Bereich um, du wirst erstaunt sein, wie "hübsch" und "zierlich" die sein können.
Für Partybeschallung gehört der Hochtöner definitiv über Kopfhöhe, dafür sind kleine Tops mit 20-30 Litern und reduziertem Gewicht, die einfach aufgehängt werden können einfach ideal. Hoch abgestimmtes BR ist in Kombination mit aktivem Hochpass ideal für größtmögliche Belastbarkeit, der Tiefmitteltöner wird untenrum stärker hubentlastet als bei CB mit Hochpass.

Tschüss, Ignatius

PS: Hast du mal über die Mittelton-Phasen- und Kammfilterschweinereien nachgedacht bei seitlichen symmetrischen Hornöffnungen zum Treiber?


[Beitrag von Ignatius am 22. Mai 2006, 14:31 bearbeitet]
selector24
Inventar
#12 erstellt: 22. Mai 2006, 15:01
Hallo,

auch wenn das Konzept nicht danach aussieht, es geht hier nicht Megapartys und Pegelorgien.

Eher um nachbarschaftliches zusammensitzen mit Hintergrund-Berieselung (5-15 Personen auf 35qm). Bei Bedarf sollen aber Reserven vorhanden sein um es mal richtig krachen zu lassen.

Außerdem ziehe ich evt mit dem Heimkino in den Partykeller um. Deshalb wird auch in die Bar (die zwischen den beiden steht) ein passender Center integriert.


lg

Wolfgang
timo_bau
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Mai 2006, 15:02
Hallo Wolfgang
Ein 20iger schafft in CB (closed Box, geschloessene Box, dieser Zusatz ist für HM) bei 100 Hz um die 107 dB. ....
und macht da einen erheblichen Hub von um die 4 mm.

Wenns lauter werden muss, musst du auf BR gehen da hast du durch die Hubbegrenzung um die 3 bis 4 dB mehr, oder eben auf ein Horn, dann gehts auch hier etwas 10 dB mehr als in CB, also so um die 117 dB, sehr viel mehr geht nur über Summation von mehreren Treibern.

Das sind alles nur Richtwerte.

Kann jemand eine Simu in AJHorn machen???
BL mit den oben genannten Werten im Vergleich zu FL, ich denke die FL-Version wird etwas sauberer Spielen.... das ist nur eine Vermutung.

Gruß Timo
selector24
Inventar
#14 erstellt: 22. Mai 2006, 15:39
Hallo,

die FL-Hörner die ich bis jetzt gefunden habe kosten alle mehrere hundert Euronen.
Gibts da was für unter 100€ ???

Bin ja für alles offen

lg

Wolfgang
timo_bau
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Mai 2006, 16:59
BL Hörner wie auch FL Hörner können analog mit Brettern aufgebaut werden, hier eine mögliche Kontur



Simulieren kann es derjenige der AJHORN hat, ich kann das leider nicht..........

Gruß Timo
Justaf
Inventar
#16 erstellt: 22. Mai 2006, 19:18

Ignatius schrieb:

(...)Für Partybeschallung gehört der Hochtöner definitiv über Kopfhöhe(...)


Da gibt's dann nur eines: pro Ecke 2 Eckhörner stacken, schon ist der MHT hoch genug...

Damit wäre dann auch "ausreichend" Bassfundament für gemütliche Heimkinoabende gegeben...
geist4711
Inventar
#17 erstellt: 22. Mai 2006, 19:30
jo, 2x2 eckhörner im stack, und dazwischen ein MT/HT-horn damit die höhe bis zur decke zu is *grinsbreit* bei entsprechendem kino-material, macht dann auch die bestuhlung jede bodenwelle der autovefolgung mit -so ungefähr jedenfalls *feix*
ein fl-horn hab ich mit dem BG20 ja schoma gebaut, is nicht übel, gerade wenn man breite abstrahlung haben will, und nicht so die stärkere bündelung, die der bg20, wie alle bb's zeigt.
mfg
robert
selector24
Inventar
#18 erstellt: 23. Mai 2006, 07:23
Hallo,

na ihr habt ja Ideen
Ist zwar ein Dichtbeton-Keller aber bei 4 Eckhörnern fällt mir doch der Putz von der Decke

@Timo
So könnte ich mir das auch vorstellen

@Geist
Kannst du mal die Eckdaten deines FL-Horns für den BG20 posten?
Evt findet sich ja ein netter AJ-Horn Besitzer der mir das mal simuliert, ich habs leider auch nicht

lg

Wolfgang
timo_bau
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Mai 2006, 09:58
....
ich habe mal eine Skizze erstellt, wie ich mir ein FL Horn auf Bassis des BG20 vorstelle, ich greife dabei auf Erfahrungen zurück die allerdings 20 Jahre zurückliegen. Damals sah man solche Konstrukte quasi in fast jeder Dorfdisco.



Die mittlere Kontur hat nur die Wirkung der Stabilität des Deckels und des Bodens, diese liegt parallel zur Hornkontur und erfüllt ebenfalls die Charakteristik der Expofunktion.


Kann das jemand mal Simulieren
rein vom Gefühl und von der Erfahrung her würde ich sagen dass die größte Wirkung bei um die 200 Hz auftreten wird. Hier dürfte eine Verstärkung von plus 10 dB resultieren bezogen im Vergleich zu BR.............(Schätzung, ich habs nicht simuliert....)


Gruß Timo
geist4711
Inventar
#20 erstellt: 23. Mai 2006, 13:43
jo timo, so in der art mht-boxen, die kenn ich auch noch, sehr schöne teile, nur sie brauchen viel platz, also nix für's wohnzimmer :-)

zum FL-horn, plan is doch uff, meine seite, der link steht ein paar postings vorher..... :-)

eckdaten sind an sonsten, ca 35L volumen(rückammer), länge30cm, mundfläche ca 73x22, halsfläche ca 8x22cm.
auslegung auf 100hz, fleifeld, was auch knapp funzt.
eine änderung würde ich heute aber zum 'originalplan' machen, ich würde den hornmund etwas kleiner machen, 10x10 cm, und den horn-anfang senkrecht auch konisch zu laufen lassen(falls du jetz weisst was ich mein *sic*)...

edit: in deinem fall, mit nochmehr platz 'nach hinten' würde ich das horn auch in der lämge 'ziehen', so 50cm lang bestimmt.....
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 23. Mai 2006, 13:44 bearbeitet]
timo_bau
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Mai 2006, 15:27
So ich hatte in der Mittagspause etwas Zeit die Skizze etwas detaillierter auszuarbeiten:




Es fehlt nur noch der Deckel und schlussendlich die Simu

Gruß Timo
selector24
Inventar
#22 erstellt: 23. Mai 2006, 16:03
Hallo,

@ Timo
Schaut gut aus, jetzt müssen wir nur noch einen Simulanten finden der uns das mal durch den AJ jagt.

@Geist
ich denke ich habe verstanden was du meinst.
Den Plan habe ich auch gefunden

lg

Wolfgang
djelton
Stammgast
#23 erstellt: 23. Mai 2006, 16:47
hi jungs.
an so 'nem FL horn wäre ich auch sehr sehr interessiert

wie groß wäre denn bei der skizze das schenkelmaß in der ecke ?

ist so ein konstrukt befähigt den kompletten bereich über dem sub , sagen wir mal so ab ca. 50 - 60 Hz zu übernehmen ? das wäre ja prima

und wie siehts mit dem schalldruckgewinn aus ? ist das in dem FL horn mehr als beispielsweise in geists BL hörner für den BG20 ?

mfg stefan
timo_bau
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Mai 2006, 17:10
@djelton, dies ist eher ein Grund- und Mitteltonhorn mit unterer Grenzfrequenz um die 150 bis 180 Hz, so meine ersten überschlägigen Rechnungen.

Die Verstärkung wird sich im bereich um die 200 bis 300 Hz um 10 dB plus zeigen. die Verstärkung wird sich ab 1kHz in etwa auswirken, (Schätzungen, alles weitere Morgen)

Nocchmals diese Hörner sind keine Erfindung von mir, ich hatte in den 80iger Jahren mehrere Male solche Hörner in der Hand, ich versuche aus dem Gedächtnis diese heute nachzukonstruieren. Die Mund und Halsfläche und die Hornlänge sind ebenfalls geschätzt.
Am=1100x300mm2
Ah=200x300mm2
x=350mm

mit k=0.004870709
(Hornkonstante, von Hand gerechnet mit Excel, Am = Ah * exp ( k * x ))
Die Hornkontur entspricht der Exponentialfunktion!!!!!!!

Gruß Timo
geist4711
Inventar
#25 erstellt: 23. Mai 2006, 22:54
hallo,
auch muss man beim vergleich zm bl-horn die aufstellung beachten.
die fl-hörner, die ich hatte(gehäuse eingemottet, aber noch vorhanden), waren für freie aufstellung so ab ca 150hz gedacht, und so spielen sie auch. würde man die auf den boden stellen, kämen die evtl auf 100hz runter, was auch der fall sein dürfte, wenn man das horn verlängert und auf ein eckhorn legt. verkleinert man denn die mundfläche noch etwas, kommt das dem wirkungsgrad zugute, unter 10x10cm würde ich aber nicht gehen.

im original konnte der bg20 auch ohne horn noch mit ordentlich warmen klang, ohne hochtöner auskommen, auch wenn ich ihn eine zeitlang mit hochtonhorn laufen hatte, und die pläne auch teils noch mit horn sind. wirkungsgrad war übrigens etwas schwächer als im bl-horn, rein gehör-mässig, was dadurch begründet sein mag, das des horn nicht so bissig im ht-bereich ist.
mfg
robert
timo_bau
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Mai 2006, 09:28
Ich habe mich mal etwas in die DEMO eingearbeitet,

leider bietet diese Version nur die Einstellung 0.5m Länge, wir haben 0.35 m Länge, ich denke aber dass die Simu trotzdem repräsentativ ist.



Ich habe mich gestern etwas verschätzt die Trennung wird wohl auch etwas tiefer gehen, hier nach der Simu würde ich jetzt 120 Hz angehen. Tiefer aber auf keinen Fall....

Das ist kein Basshorn, sondern eher ein Grund und Mitteltonhorn, ein Hochtonhorn muss hier die Aufgabe ab ca. 2kHz übernehmen. Zumindest kenne ich das so aus der Vergangenheit, ein Fullrangeeinsatz dieses Horns sehe ich nicht, da ein Hochtonabfall von midestens 10 wenn nicht 15 dB bei 2 kHz besteht, das zeigt die Simu leider nicht richtig an........

Gruß Timo

Edit: noch zwei aktualisierte Bilder




[Beitrag von timo_bau am 24. Mai 2006, 10:33 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#27 erstellt: 24. Mai 2006, 14:05
timo,
wenn du das hinkriegst, mach doch mal die *überflüssigen* 15cm länge, 'durch die demo', als einen 'hals', dürfte wirkungsgrad bringen und evtl den tiefgang noch bischen runter-ziehen, so auf 100hz rum, das würde zum eckhorn mit submodul schon passen :-)
fullgange würde ich das(lange) dann nichtmehr treiben. in der 'kurzen' version klanngt das mit den BG20 auch nur, weil der, ohne sperrkreis, einen anstieg ab 1khz ca hat, was geradeso zusammen passt, mit dem kurzhorn -es klingt dann nur sehr *warm* *sic*....

mfg
robert
timo_bau
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Mai 2006, 14:23
HALLO Robert,

Das Horn lässt sich in allen Dimmensionen verändern, nur eben sollte es die selben außendimmension haben als das Eckhorn, sollte eben nicht druber rausstehen.

Ich habe drauf geachtet dass ich die komplette Breite des Eckhorns in meinem Hornmund maximal aubbilden kann, sprich der Hornmund sollte möglichst groß werden, die Hornlänge hat sich dann ergeben. Ich warte ja immer noch auf die Simu, die mir sagt was ich noch verbessern könnte.

Was bringt denn deiner Meinung die Hornlänge, doch aber nicht die untere Grenzfrequenz, oder?

Die untere Grenzfrequenz wird ein Zusammenspiel aus Ah Am l und dem Rückvolumen sein. 20 Liter Rückvolumen halte ich für sehr gut, die Halsfläche ist quasi gegeben, die Mundfläche habe ich maximiert, die Länge ergab sich. Ja?????, .... jetzt läßt sich eigentlich bei den Außenmassen nichts mehr verbessern.

Oder siehst du noch eine Möglichkeit???

Gruß Timo
geist4711
Inventar
#29 erstellt: 24. Mai 2006, 14:56
hallo timo,
ausgehend von deinen bildern(die letzten zwei):
wenn du das horn an die vorderkante 'schiebst'(hast du weniger reflexionen durch das eckhorn darunter), kannst du hinten einen 'hals' dransetzen(und den hornmund ein wenig verkleinern 10x10cm zb sind 100qcm, weniger als die hälfte der membranfläche).
rückvolumen von 20L is denk ich auch oki.
mehr tiefgang kommt da ehr durch die bessere 'ankopplung' an den boden, auf denen das eckhorn steht:-)
genaueres könnte uns da eine simu sagen.....

edit:
hab grad nochmal deine simu geschaut, da brauch man garnix mehr dran 'schrauben', jedenfalss sicher nicht untenrum :-)
also fehlt nu dazu nurnoch ein ht-horn, daws man ab 3khz einsätzen könnte, mit breitem abstrahlwinkel(son 'arschbacken-horn' zb?)...
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 24. Mai 2006, 15:00 bearbeitet]
timo_bau
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Mai 2006, 15:12
Die Simu ist mit 0.5 m länge, meiner ist 0.35 m

Das macht schon einen kleinen Unterschied von 0.15 m,
Ich habe eben kein AJHORN, und die Demo läßt nur 0.5 Meter zu.

Aber vielleicht hast du recht, eigentlich sieht die Simu schon perfekt aus.

Jetzt die Suche nach einem geeigneten Hochton,

Gruß Timo
Granuba
Inventar
#31 erstellt: 24. Mai 2006, 15:19
Moin,

hier mal die Simu:



Schwarz: 10 Liter Rückkammmer, Rot: 20 Liter Rückkammer
Einsatzbereich sehe ich von (150)200-2000Hz!

Harry
timo_bau
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 24. Mai 2006, 15:27
Danke Harry,

wenn du schon simulierts, bitte bitte bitte, ändere mal die Hornlänge auf 25 cm und im zweiten Schritt auf 50 cm. was passiert dann????

Generell bitte noch die höhe in 25 cm erhöhen, und gleichzeitig auf Ecke als Betreibsart.

Danke

Gruß Timo
Granuba
Inventar
#33 erstellt: 24. Mai 2006, 15:36
Moin Timo, bei Eckaufstellung mit 10 Liter Rückkammer, 50cm Länge, 400cm² Öffnungsfläche und einem Hornmund von 25*110cm sehe ich die besten Ergebnisse! (Schwarz, rot = 25cm)



Sollte Platz für 50cm sein: So bauen!

Harry
timo_bau
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 24. Mai 2006, 16:00
Jo dann muss ich wohl am Montag nochmals meine CAD-Daten anpassen,

Danke für die Simu

und schönes langes Wochenende

Gruß Timo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FL Horn (BG20) auf geister-eckhorn
djelton am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  8 Beiträge
Kennt jemand BL od. FL Horn für 12" woofer?
andi888 am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  5 Beiträge
FL-Hörner
geist4711 am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  6 Beiträge
Eckhorn!
JulesVerne am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  7 Beiträge
Geister FL Horn mit Sica 1100 oder was anderes für mein Eckhorn?
marty29ak am 05.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  12 Beiträge
Eckhorn-Frage
bulla am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  29 Beiträge
Chassis für ACR Eckhorn
Doohan am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  5 Beiträge
Eckhorn, und was dann?
cipl0 am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  29 Beiträge
Dämmung bei Eckhorn nötig?
GoFlo am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  3 Beiträge
12er Geist Eckhorn mit.
NHDsilkwood am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedxjustalife
  • Gesamtzahl an Themen1.475.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.265

Hersteller in diesem Thread Widget schließen