VOX 253, Pascal XT, Thor oder . ausgewogenes Klangbild gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Broesel1970
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jul 2006, 00:38
Hi allerseits,
nach Verstärker-Selbstbau mit ausgesprochem guten Ausgang (Hifi-Akademie Class-D Amp + Preamp) möchte ich mich jetzt auch an ein Lautsprecher-Update im Eigenbau herantrauen.
Habe mich in den letzten Wochen durch eine ganze Menge Info's gelesen (dieses Forum, K&T, lautsprechershop.de, ADM, audiomap.de, nicht zu vergessen das Lautsprecher-Handbuch vom Berndt Stark). Gelernt habe ich schon eine ganze Menge dazu, trotzdem stellt sich irgendwann die Qual der Wahl. Deswegen würde ich einfach mal nach Tips oder Erfahrungen mit angesprochenen Selbstbauten bitten.
An Musik höre ich eigentlich ziemlich Querbeet, aber praktisch keine Techno-verwandten Richtungen, Schlager und Volksmusik wird sich bei mir auch nicht hören lassen. Klassik nur gelegentlich, ab und an Jazz, viel Metal, Alternative, Rock, Blues. Mein auch als Hörraum dienendes Wohnzimmer ist nicht ganz optimal - Größe um 4.5 x 6 Metern, wobei die Lautsprecher auf der langen Seite stehen. Auf der kurzen Seite sind einmal Fentsre, auf der anderen Seite auf halber Wandlänge ist der Durchgang zur Küche. Raumhöhe ca. 2.80 m.
Suche nach eher nicht klangverfälschenden Lautsprechern, die auch im Baßbereich noch gut genug sind um auch einen Akustikbaß noch gut rüberzubringen. Bisherige Präferenzen aufgrund des bisher gelesenen wären: Pascal XT, Visaton VOX 253 oder auch die kleinere VOX 200, Thor, Eton2u, Temperance III, Linea 2000, die Main Speaker der Alcone Referenz, die Visaton Classic 200 oder die Transmissionline aus Berndt Starks Lautsprecher-Handbuch.
Würde eher was bevorzugen, was mich auch nach der ersten Bau-Euphorie noch lange zufriendenstellt, als an der falschen Stelle zu sparen. Eine Obergrenze würde ich so im 1500-Euronen-Bereich festmachen, darf aber auch weniger werden. Ganz perspektivisch würde ich das dann für Filmabende noch auf 5 Kanäle erweitern wollen, wobei ich da zwar auch die gleichen Amps einsetzen werde, aber auf kleinere Boxen zurückgreifen würde (rein vom Platzangebot her) - so in etwa Dirac Satellite oder vergleichbares.
Okay, genug Text. Bin mal gespannt auf Eure Antworten, vielen Dank schon mal!
DbTom
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jul 2006, 07:38
Hi Broesel,

ich kann Dir leider nur zu der Eton2u XXL was erzählen, die anderen habe ich noch nicht gehört.

Mein Wohnzimmer ist von der Größe ähnlich wie Deines. Auch die Deckenhöhe kommt hin. Wie immer ist kein Raum optimal, so auch bei mir. Boden ist im übrigen Parkett, keine Auflage die dämpfen könnte.

Ich habe mir die Eton2u XXL bei Udo für ein paar Tage ausgeliehen. Nach ein paar Schwierigkeiten mit der Aufstellung habe ich dann eine für mich gute Position gefunden: Abstand ca. 2 - 2,5 m voneinander, Abstand zur Wand ca. 40 - 60 cm. Leicht auf den Hörplatz ausgerichtet. Dieser befindet sich ca. 3 - 3,5 m von den Lautsprechern entfernt direkt an der Wand.

Meine Musikrichtung passt so in etwa zu Deiner, allerdings ist der Metal Anteil ehr gering

Ergebnis: ich bin total begeistert. Ein Hörerlebnis zu beschreiben liegt mir nicht gut, aber die Teile bringen wirklich Emotionen rüber. Es macht einfach nur Spaß. Selbst die alten CD's mit möglicherweise schlechteren Qualität kommen immer noch besser rüber wie bei anderen Lautsprechern die ich gehört habe. Ich vermute aber dennoch das die ein- oder andere CD in die Ecke kommt weil sich diese einfach nicht gut anhören (was an den CD's liegt und nicht an den Lautsprechern). Der Bass ist ausreichend vorhanden, wummert aber nicht. Die Höhen klingen nicht nervig. Die Musik steht im Raum, von Lautsprechern merkt man nicht mehr viel (meine Raumbedingungen sind halt nicht optimal, ich denke die Eton kann noch etwas mehr leisten). Leise wie laut macht keinen Unterschied. Der Lautstärkeregler hat es nicht bis über die "viertelvor" / "zehnvor" Stellung geschafft.

Letzter positiver Punkt: Die Eton2u XXL ist sehr einfach zu bauen. Scheint nichts kompliziertes dabei zu sein. Ich werd's ja sehen, die Teile sind bestellt und dann kann's auch mit dem Bauen losgehen.

Dennoch: ich würde Dir in jedem Fall empfehlen die Lautsprecher vorher zu hören, nach Möglichkeit auch in den eigenen vier Wänden und das nicht nur für ein paar Stunden oder einen Tag. Man muss sich ja ersteinmal ein wenig reinhören, Aufstellung ändern etc. Und Deine Frau wird mit Sicherheit auch hören wollen. Was nützt ein Lautsprecher der Dir musikalisch gefällt, Deiner Frau aber absolut nicht? In diesem Fall müsstest Du wohl noch ein paar Lautsprecher bauen.

Ich wünsch Dir viel Spaß. Ich habe die "Qual der Wahl" überstanden und freue mich auf meine Eton's.

Tom
Broesel1970
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jul 2006, 09:55
Guten Morgen
danke erstmal. Mein Boden ist auch Parkett, kenne das Problem. Immerhin wirkt sich der vorhandene Teppich trotz der nicht so riesiegen abgedeckten Fläche etwas fördernd aus. Mehr Sorgen macht mir allerdings meine rechte Ecke neben dem Durchgang; im Unterschied zu der Fensterseite gibt es da keinen Vorhang und man hört bei einfachem in-die-Hände-klatschen schon die Bosheiten genau dieser Ecke. Hier muß ich mir noch irgendwas brauchbares einfallen lassen.

Und klar, wenn ich eine Möglichkeit finde mir ein paar Lautsprecher anzuhören werde ich das machen. Das Problem ist, ich wohne in Villach im Dreiländereck Österreich/Slowenien/Italien - leider weit weg von den bisher gefundenen 'Probehörorten'. Vielleicht findet sich da noch eine Gelegenheit...
Cantare
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jul 2006, 10:32
Hallo Broesel,

schöne Gegend! Ich war immer in Döbriach untergebracht.
Wird mal wieder Zeit bei Euch Urlaub zu machen. Zudem haben mich einige Kunden aus Österreich eingeladen, vielleicht kannst du dir bei einem den Coherence 12 anhören. Von deinem Musikstil her passt das wie Faust aufs Auge.

Andreas
Broesel1970
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Jul 2006, 16:28
Hi,

jup, die Gegend ist wirklich schick - da arbeiten wo andere Urlaub machen
Das mit dem Anhören wäre (wie schon vorher gesagt) nicht schlecht ... und wenn es in der näheren Gegend eine Gelegenheit gibt, um so besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vox oder Thor
spliffmaster am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  17 Beiträge
Visaton VOX 253 MTI
BenM1982 am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  4 Beiträge
Vox 253 Umbau
C-Low am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2015  –  6 Beiträge
Pascal XT
name am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  36 Beiträge
TriplePlay oder Pascal XT
Beene am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  16 Beiträge
Pascal XT oder TriStar
rooooowbin am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  2 Beiträge
frequenzweiche visaton vox 253 mti
indexxx am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  2 Beiträge
Eine ganz ordinäre Vox 253
Luke66 am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  22 Beiträge
Pascal XT Weiche modifizieren
goerni am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  30 Beiträge
Fragen zu Pascal XT
foumaster am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.413

Hersteller in diesem Thread Widget schließen