Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Welches Mess-Equipment?

+A -A
Autor
Beitrag
*Maxe*
Gesperrt
#201 erstellt: 03. Feb 2012, 23:47
Klitzekleiner Nachtrag zum TV:

Nach und nach erkenne ich die subtilere, originale Farbgestaltung. Heisst es z.B. in einer Kritik "der Film ist 70er typisch in ausgewaschenen, ungesättigten Farben gehalten", so kann ich das nun endlich wahrnehmen. Ich war zunächst versucht, doch die Farben wieder etwas reinzudrehen. Aber es braucht eine Weile, um den doch passenderen Originallook schätzen zu lernen.

Deutlich heller ist das Bild auch, bei gleichgutem Schwarz. Somit könnte ich das Panel eine Stufe herunterdrehen. Kalibrieren spart also definitiv Stromkosten. Einzig Schwarz-Weiß-Filme wollen nicht immer ihren Farbstich loslassen. Was aber auch am Film selbst liegen kann.

Es ist Wochenende, ich hab mir meine Freizeit verdient. Auf zum Beamer. Dazu habe ich eine grundsätzliche Frage:

Beim TV habe ich das 30IRE-Bild mit den Offset-, das 80IRE-Bild mit den Gainreglern angepasst. Beim JVC X3B werden dagegen stets nur die Gainnregler erwähnt, egal welche Helligkeitsstufe anliegt. Das stimmt so oder? Warum dürfen die Offsets eigentlich nicht bedient werden?


[Beitrag von *Maxe* am 04. Feb 2012, 00:09 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#202 erstellt: 03. Feb 2012, 23:56

*Maxe* schrieb:
Warum dürfen die Offsets eigentlich nicht bedient werden?


Das Problem ist:

- eine Erhöhung der Offsetregler verschlechtert den Schwarzwert
- eine Erniedrigung verschlechtert die Durchzeichnung im unteren IRE-Bereich

Das gilt für ALLE (digitalen) Zielgeräte, die einen Offset-Regler besitzen !

Daher sollte man hier auf den Gamma-Equalizer ausweichen.
*Maxe*
Gesperrt
#203 erstellt: 04. Feb 2012, 00:11
Aha das leuchtet ein, besten Dank. Dann hätte ich am TV eventuell auch nur mit den Gains regeln müssen? Hier steht aber kein Gammamanager zur Verfügung.
Nudgiator
Inventar
#204 erstellt: 04. Feb 2012, 00:13

*Maxe* schrieb:
Dann hätte ich am TV eventuell auch nur mit den Gains regeln müssen? Hier steht aber kein Gammamanager zur Verfügung.


Dann hast Du keine andere Wahl, als die Offsetregler zu nutzen. Ist aber auf alle Fälle besser, als die Regler garnicht zu verändern.
*Maxe*
Gesperrt
#205 erstellt: 04. Feb 2012, 00:18
Ok, dann konzentriere ich mich nun auf den JVC.

Was mir ebenfalls noch nicht ganz einleuchtet: Die Grünregler gelten als Referenz für die Helligkeit an sich, sollen lt. Kalibrieranleitung der c`t nicht angerührt werden. So bin ich auch beim TV verfahren, wobei hier bereits nur eine einzige Stufe plus oder minus, das gesamte Bild verdarb. Die Regler sind wohl einfach viel zu grob in der Rasterung.

Wenn das also nun so ist, warum regele ich im Servicemenü doch Blau UND Grün gegen Rot, um bei allen auf 100% zu gelangen und Resthelligkeiten freizugeben? Müsste ich dann nicht ausschließlich Blau anfassen?
audiohobbit
Inventar
#206 erstellt: 04. Feb 2012, 02:11
Auf was für Geräte bezieht sich denn die Kalibrieranleitung der ct?

Wenn ich das nun richtig sehe so ist bei Beamern mit UHP-Lampen rot die limitierende Farbe im Lampenspektrum. Nudge sagte ja früher schon dass man hier diese nicht antasten sollte, erhöhen könne man sie sowieso nicht. Daher muss man dann ja Blau und Grün anpassen.

Die Offsetregler sollen eben nicht angetastet werden, aus den Gründen die Nudge nannte.

Für die Einstellung des Gain nimmt man dann ein 100% Weissbild, oder? (Kann man da ins Clipping laufen, oder sollte man doch ein 80 oder 90% Testbild nehmen?)

Alle anderen IRE-Stufen sollen dann mit den Farbkomponenten des Gamma-Equalizers angepasst werden.
0 IRE lässt man unverändert, denke ich, sonst verschlechtert man sich ja Schwarzwert oder Durchzeichnung.
Anschließend wird dann das Gamma mit dem Weißregler des Gamma EQ angepasst. So mein Verständnis.
*Maxe*
Gesperrt
#207 erstellt: 04. Feb 2012, 11:47
Die Anleitung der c`t gilt für alle modernen Videoprojektoren:

c`t Artikel zu HCFR
ATMOSS
Inventar
#208 erstellt: 04. Feb 2012, 12:11
@Maxe: Was für ein Messsystem hast denn genau und welche willst du damit kalibrieren?
*Maxe*
Gesperrt
#209 erstellt: 04. Feb 2012, 12:34
Ich habe den Spyder 3TV gekauft, und verwende ihn für den Projektor JVC X3 und meinen LCD-TV Samsung mit HCFR.

Ich habe gestern Nacht noch versucht, das neue Chroma Pure aufzuspielen. Was problemlos geht, aber leider lässt sich die Software auch probeweise nicht starten, ohne das ein keycode vorliegt.
ATMOSS
Inventar
#210 erstellt: 04. Feb 2012, 12:38
Und welche Software wurde bisher für den Spyder 3TV verwendet?

Nachtrag:
Habe schon gesehen HCFR


[Beitrag von ATMOSS am 04. Feb 2012, 13:06 bearbeitet]
ATMOSS
Inventar
#211 erstellt: 04. Feb 2012, 12:56

Nudgiator schrieb:

J77A66 schrieb:

Ich kenne Master468, daher ist mir egal was er schreibt.


Ich weiß, daß Master468 bezüglich der Messköpfe mehr Internas kennt, als wir alle zusammen

.


Was sagt denn eigentlich Master468 und andere dazu, ob man den Hardwarelock der Reatilversion des i1display3 umgehen, aufheben kann um daraus eine OEM Version zu machen?

Die Reatilversion gibt es nämlich hier in Deutschland schon für 149 €!
Marc1
Stammgast
#212 erstellt: 04. Feb 2012, 14:13

ATMOSS schrieb:


Die Reatilversion gibt es nämlich hier in Deutschland schon für 149 €!


Hast du da mal einen Link dazu ?
Falls das hier nicht erlaubt ist gerne auch per PM.

Danke.
ATMOSS
Inventar
#213 erstellt: 04. Feb 2012, 14:55
hast ne pm
Nudgiator
Inventar
#214 erstellt: 04. Feb 2012, 15:02

ATMOSS schrieb:

Was sagt denn eigentlich Master468 und andere dazu, ob man den Hardwarelock der Reatilversion des i1display3 umgehen, aufheben kann um daraus eine OEM Version zu machen?


Selbst wenn er es weiß, hat er sicherlich eine NDA unterschrieben. Daher wird es sich hüten, darüber etwas zu sagen. Das handhabt auch SpectraCal so.



Die Reatilversion gibt es nämlich hier in Deutschland schon für 149 €!


Du kannst diese ja auch mit CalMAN nutzen, aber eben nicht mit Chroma Pure und auch nicht mit HCFR. Ich selbst würde zu CalMAN greifen. Da kommen einige sehr interessante Sachen mit der zukünftigen V5
ATMOSS
Inventar
#215 erstellt: 04. Feb 2012, 15:31
Und gibt es etwas konkretes was den Erscheinungstermin von CalMAN V5 angeht. Oder ist das erst noch Zukunftsmusik...
Nudgiator
Inventar
#216 erstellt: 04. Feb 2012, 15:54

ATMOSS schrieb:
Und gibt es etwas konkretes was den Erscheinungstermin von CalMAN V5 angeht. Oder ist das erst noch Zukunftsmusik...


Offiziell: man versucht bis Mitte diesen Jahres die neue Version zu veröffentlichen: Inoffiziell: dazu darf ich nix sagen, ich bin Beta-Tester unter NDA
Nick11
Inventar
#217 erstellt: 04. Feb 2012, 21:03
Der Thread hat ja Fahrt aufgenommen. Nun gehen die Inhalte jedoch zunehmend weg von der ursprünglichen Intention der Kaufberatung hin zu einem "How to" für diese oder jene Software und diversen Grundsatzfragen der Kalibrierung - was natürlich auch seine volle Berechtigung hat.

Ich hatte beim Start dieses Threads den Mods vorgeschlagen, ein eigenes Unterforum einzurichten, wo wir diese Themen schön übersichtlich in separaten Threads beackern könnten - leider ohne Antwort. Ob wir nochmal einen Anlauf nehmen?


Nudgiator schrieb:

ATMOSS schrieb:
ist die von mir geschilderte Vorgehensweise soweit richtig?
Habe keine Luste den X-REite Messkop zu kaufen und dann eventuell ne falsche Software die mir zu allen überfluß per CD durch den Zoll geschickt wird.

Mein Tipp: lies Deine PNs hier im HiFi-Forum ...

Bitte gerne auch öffentlich, Du glaubst vielleicht gar nicht, wie tief unten "wir" Anfänger so einsteigen.


Nudgiator schrieb:
Der i1DisplayPro ist dem Spyder-Sensor um Längen voraus. Da zahle ich lieber einmalig einen Aufpreis von ca. 200€ inkl. CalMAN-Software

Nur 200 € gegenüber einem Spyder 3?
Nudgiator
Inventar
#218 erstellt: 04. Feb 2012, 21:10

Nick11 schrieb:

Ich hatte beim Start dieses Threads den Mods vorgeschlagen, ein eigenes Unterforum einzurichten, wo wir diese Themen schön übersichtlich in separaten Threads beackern könnten - leider ohne Antwort. Ob wir nochmal einen Anlauf nehmen?


Ich fände es gut, wenn es hier ein Unterforum zum Thema "Beamerkalibrierung" geben würde.



Bitte gerne auch öffentlich, Du glaubst vielleicht gar nicht, wie tief unten "wir" Anfänger so einsteigen.


Das hast Du falsch verstanden: er hat mir eine PN geschickt, ich hab geantwortet und dann stellt er hier exakt die gleiche Frage, obwohl schon alles geklärt war.




Nudgiator schrieb:
Der i1DisplayPro ist dem Spyder-Sensor um Längen voraus. Da zahle ich lieber einmalig einen Aufpreis von ca. 200€ inkl. CalMAN-Software

Nur 200 € gegenüber einem Spyder 3?


CalMAN kostet 199 USD, der i1DisplayPro (Retail) ca. 150€.
*Maxe*
Gesperrt
#219 erstellt: 04. Feb 2012, 22:01
Ein eigenes Unterforum ist aus meiner Sicht eine tolle Sache.

ABER:

Es wird noch niemandem weiterhelfen. Wir Anfänger sind stets auf das goodwill der Könner angewiesen. Das wird sich auch in einem Unterforum nicht ändern. Wir erwarten, das man uns schnell und unbürokratisch weiterhilft, und alle Fragen präzise beanwortet. Nach dem Motto "wozu ist denn ein Forum da".

Das geht natürlich nicht. Zum einen erzählen die Könner stets unzählige Male das gleiche, und jeder von uns ist trotzdem auf einem anderen Wissensstand. Der eine weiß nicht, was "RGB" oder "primaries" bedeutet, der andere ist schon weiter und hat Klärungsbedarf bei der HCFR-Nutzung. Wie soll man das unter einen Hut bekommen, und wie soll man diejenigen die sich auskennen dauerhaft motivieren, unentgeldlich stets präsent zu sein?

Ich hatte bis vor einer Woche noch überhaupt gar keinen Plan, was eine Kalibrierung überhaupt ausmacht. Innerhalb einer Woche habe ich sowivel darüber gelernt, dank der Hilfe Aussenstehender wie auch einiges an stundenlangem Selbststudium, das ich zumindest ein besseres als das Seriensetup hinbekomme. Und für mich mit Sicherheit sagen, das es sich mehr als lohnt, sich das Thema raufzuschaffen! Trotdem tauchen ständig neue Fragen auf.

Hängt man die Sache nicht so hoch, reichen ein paar Tage Fummelei und etwas Selbststudium für ein halbwegs vernünftiges Ergebnis aus. Wer aber mehr herausholen will, der wird noch einige Zeit länger wühlen müssen.

Aber um diesem thread hier gerecht zu werden, ich habe ihn letztlich auch "zugemüllt":

Wie wäre es, zumindest mal eine Übersicht über die aktuellen technischen Möglichkeiten zusammenzutragen? Ich finde immer noch nicht durch, was denn letztlich für mich das beste Equipment wäre. Der Spyder 3 war ein guter und wirklich billiger Einstieg, aber mich juckt einfach ein besserer Sensor. HCFR wäre für mich ok, ich denke die Software kann immer noch mehr bieten, als ich nutzen könnte. Aber die nur eingeschränkte Implementierung moderner Sensoren schränkt das doch auf Dauer arg ein.
Wu
Inventar
#220 erstellt: 04. Feb 2012, 23:58

Nick11 schrieb:

Ich hatte beim Start dieses Threads den Mods vorgeschlagen, ein eigenes Unterforum einzurichten, wo wir diese Themen schön übersichtlich in separaten Threads beackern könnten - leider ohne Antwort. Ob wir nochmal einen Anlauf nehmen?


Ich habe das mal im Moderatorenkreis zur Diskussion gestellt.
Nudgiator
Inventar
#221 erstellt: 05. Feb 2012, 00:11

Wu schrieb:

Ich habe das mal im Moderatorenkreis zur Diskussion gestellt.


Nick11
Inventar
#222 erstellt: 05. Feb 2012, 11:01

*Maxe* schrieb:
Ein eigenes Unterforum ist aus meiner Sicht eine tolle Sache.
ABER:
Es wird noch niemandem weiterhelfen.

Doch, weil die Übersicht besser würde. Das hilft gerade uns Einsteigern. Der in den letzten Jahren gestiegenen Bedeutung des Themas würde damit ebenfalls Rechnung getragen, und evtl. neue User dafür sensibilisiert.

Wu schrieb:
Ich habe das mal im Moderatorenkreis zur Diskussion gestellt.

Danke auch von mir!
*Maxe*
Gesperrt
#223 erstellt: 05. Feb 2012, 11:46
Ich mache mir nur Sorgen, das wir vielleicht in der Bedeutungslosigkeit versauern. Denn wenn keiner vorbeischaut, der weiterhelfen kann weil ihm zu wenig los ist, dann wirds eine echt englische Teeparty.

Hast Du eine Idee, wie wir uns vielleicht selber weiterhelfen könnten?
ATMOSS
Inventar
#224 erstellt: 05. Feb 2012, 12:36

Wu schrieb:

Nick11 schrieb:

Ich hatte beim Start dieses Threads den Mods vorgeschlagen, ein eigenes Unterforum einzurichten, wo wir diese Themen schön übersichtlich in separaten Threads beackern könnten - leider ohne Antwort. Ob wir nochmal einen Anlauf nehmen?


Ich habe das mal im Moderatorenkreis zur Diskussion gestellt.



Wäre super, wenn dies Erfolg hätte....
Nudgiator
Inventar
#225 erstellt: 05. Feb 2012, 14:46

*Maxe* schrieb:
Ich mache mir nur Sorgen, das wir vielleicht in der Bedeutungslosigkeit versauern.


Keine Sorge, das wird nicht passieren, ao lange sich die Anfänger bemühen, auch mal selbst etwas auszuprobieren. Das haben wir zusammen mit Norbert auch im Panasonic-Kalibrierthread so gehandhabt und hat sehr gut funktioniert.
Nick11
Inventar
#226 erstellt: 05. Feb 2012, 16:12
Solange Nudge uns erhalten bleibt ... kann nichts passieren.

Apropos Panasonic: das ging mir auch schon durch den Kopf. Viele der Fragen sind ja gleichermaßen für die Kalibrierung von Beamern als auch von Fernsehern relevant. So gesehen ist es nicht 100%ig passend, das im Beamer- oder TV-Bereich einzurichten. Auf der anderen Seite finde ich es immer noch besser, diese Themen an einer Stelle zu bündeln und nicht inmitten der Geräte-Threads zu haben. Da passt es m.E. am schlechtesten hin.
Redslim
Stammgast
#227 erstellt: 05. Feb 2012, 16:18
mal nu kurze frage am Rande:

Wie bekommt ihr bei der 3D Messung die Brille perfekt vor den Sensor? Habe nen Spyder 3 und quäle mich momentan damit die Brille passend vor den Sensor zu bekommen. ´Gibt es da spezielle Halter?

Gruß Redslim
Nudgiator
Inventar
#228 erstellt: 05. Feb 2012, 16:53

Redslim schrieb:
Habe nen Spyder 3 und quäle mich momentan damit die Brille passend vor den Sensor zu bekommen. ´Gibt es da spezielle Halter?


Wenn Du ein ordentliches Stativ besitzt, kannst Du einen speziellen Schwanenhals daran montieren. Dort kann man dann die Brille einklemmen und vor den Messkopf platzieren.
James_Cameron
Hat sich gelöscht
#229 erstellt: 05. Feb 2012, 20:43

ATMOSS schrieb:
Und gibt es etwas konkretes was den Erscheinungstermin von CalMAN V5 angeht. Oder ist das erst noch Zukunftsmusik...


Schau mal hier: Klick

Mit V5 bit es dann auch CIELAB + CIELUV Farbraumsysteme mit allem Schnick-Schnak etc.
Wu
Inventar
#230 erstellt: 06. Feb 2012, 23:10

Wu schrieb:

Ich habe das mal im Moderatorenkreis zur Diskussion gestellt.


Hallo,
wir sind einhellig zu der Auffassung gekommen, dass ein Messtechnik-Unterforum für Beamer derzeit wenig Sinn macht, dafür gibt es ingesamt zu wenig Beiträg zum Thema Messtechnik.

Wir bitten Euch daher, zunächst mit speziellen Threads zu arbeiten. Wir können das dann zu einem späteren Zeitpunkt anhand der vorhandenen Threads einer Neubewertung unterziehen.

Viele Grüße
Wu
Nudgiator
Inventar
#231 erstellt: 06. Feb 2012, 23:22

Wu schrieb:

Hallo,
wir sind einhellig zu der Auffassung gekommen, dass ein Messtechnik-Unterforum für Beamer derzeit wenig Sinn macht, dafür gibt es ingesamt zu wenig Beiträg zum Thema Messtechnik.


Muß man so akzeptieren, aber IMHO ist das separate Leinwandforum noch viel unsinniger und überflüssiger Man könnte ja auch ein allgemeines Kalibrierforum einführen, unabhängig von Beamern / TVs. Ich bekomme täglich zig Anfragen zu diesem Thema, Bedarf ist mehr als genug da, glaube mir.

Beschwert Euch als MODs dann aber nicht darüber, wenn in jedem Beamerthread das Thema Kalibrierung angesprochen wird.


[Beitrag von Nudgiator am 06. Feb 2012, 23:26 bearbeitet]
Duke44
Inventar
#232 erstellt: 06. Feb 2012, 23:39

Nudgiator schrieb:
Beschwert Euch als MODs dann aber nicht darüber, wenn in jedem Beamerthread das Thema Kalibrierung angesprochen wird.

Wüsste jetzt auf Anhieb nicht, dass dies jemals von unserer Seite schon passiert wäre.

Nichts desto trotz ist dies:

Wu schrieb:
Wir bitten Euch daher, zunächst mit speziellen Threads zu arbeiten.

in allererster Hinsicht maßgebend und dementsprechend bitte zu beachten.

Und wenn Du schon täglich zig Anfragen bekommst, dann solltest Du mal in Erwägung ziehen einen ersten gehaltvollen Thread dazu zu eröffnen. Alles Weitere wird dann schon automatisch folgen...
Nudgiator
Inventar
#233 erstellt: 06. Feb 2012, 23:45

Duke44 schrieb:

Und wenn Du schon täglich zig Anfragen bekommst, dann solltest Du mal in Erwägung ziehen einen ersten gehaltvollen Thread dazu zu eröffnen. Alles Weitere wird dann schon automatisch folgen... ;)


Diese gehaltvollen Threads gibt es schon längst. Dazu mußt Du nur ins Panasonic-TV-Forum schauen. Da kümmern sich Norbert und ich um die User bezüglich Kalibrierung.

Den Thread hier gibt es ja nun auch schon. Allerdings wiederholen sich immer wieder ähnliche Fragen in den einzelnen Threads. Jemand, der sich tatsächlich für Kalibrierung interessiert, wird die Infos nur sehr schwer finden, da diese in Threads enthalten sind, die nicht sofort auf das Thema schließen lassen.
Duke44
Inventar
#234 erstellt: 06. Feb 2012, 23:56

Nudgiator schrieb:
Jemand, der sich tatsächlich für Kalibrierung interessiert, wird die Infos nur sehr schwer finden, da diese in Threads enthalten sind, die nicht sofort auf das Thema schließen lassen.

Wo ist dann das Problem diese Informationen gebündelt hier in diesem Thread einzubinden?

Es macht halt Arbeit, die niemand so richtig anpacken will.
Und erwarte nicht, dass die Moderatorenschaft sich dessen erbarmt.
Nudgiator
Inventar
#235 erstellt: 07. Feb 2012, 00:11

Duke44 schrieb:
Und erwarte nicht, dass die Moderatorenschaft sich dessen erbarmt :D


Ich muß mein Wissen hier nicht weitergeben, war nur ein Vorschlag.
Nick11
Inventar
#236 erstellt: 07. Feb 2012, 00:29

Duke44 schrieb:
Wo ist dann das Problem diese Informationen gebündelt hier in diesem Thread einzubinden?
Es macht halt Arbeit, die niemand so richtig anpacken will.
Und erwarte nicht, dass die Moderatorenschaft sich dessen erbarmt. :D

Tja, schade sowas. Dieser Thread beinhaltet wie gesagt bereits mehrere Themen, die könnte oder sollte man schon mal aufteilen. So wie es in anderen Threads auch regelmäßig passiert, wenn man mal "konstruktiv abdriftet".

Dass es kein Unterforum gibt, müssen wir eben akzeptieren, aber dann sollten wir künftig eigene Threads für jede neue Frage aufmachen.
Wu
Inventar
#237 erstellt: 07. Feb 2012, 00:33
War ihr probieren könntet, einen Messtechnik-Thread neben dem normalen zu führen. Es wird aber immer wieder vorkommen, dass die Grenzen schwimmend sind. Das wäre mit einem Unterforum auch nicht anders und spricht eher dafür, alles in einem Thread zu halten. Lasst uns das doch jetzt erst einmal probieren mit gesonderten Threads und Erfahrungen sammeln
audiohobbit
Inventar
#238 erstellt: 07. Feb 2012, 02:01
Tja schade eigentlich, ich hätte ein Unterforum Messtechnik Bild in der Kategorie TV&Projektion vorgeschlagen. Das wäre dann allgemeingültig für alle Bildwiedergabegeräte gewesen.
Nudgiator
Inventar
#239 erstellt: 07. Feb 2012, 02:04

audiohobbit schrieb:
Tja schade eigentlich, ich hätte ein Unterforum Messtechnik Bild in der Kategorie TV&Projektion vorgeschlagen. Das wäre dann allgemeingültig für alle Bildwiedergabegeräte gewesen.


Meine Worte. Das klappt sogar in anderen Foren problemlos
*Maxe*
Gesperrt
#240 erstellt: 08. Feb 2012, 01:19
Ich wäre verwundert gewesen, wenn wir ein extra Unter-Forum erhalten hätten. Ich glaube zwar das ein gewisses Interesse an Kalibrierungen besteht, aber den meisten scheint das doch zu unbequem zu sein. Ich kann zwar auch nicht behaupten, das ich echte Freude beim trainieren empfinden würde, aber etwas Spaß bringt das doch.

Zumal ich es sinnvoller finde, anstatt sich wochenlang über grüne Schweife und dergleichen zu unterhalten, lieber aktiv dagegenzusteuern. Und wie man lesen kann, garantiert auch teure Profiarbeit noch lange keinen Mehrspaß beim Filmeschauen.

Was mich überrascht hat ist, wie deutlich sich selbst kleine Änderungen bei Kontrast und Farbe auf den gesamten Justagevorgang auswirken. Also bereits die Regler, über die jeder mal irgendwann stolpert, machen sehr viel aus wie ich herausgefunden habe. Die Basicsbilder bezüglich Weiß-und Schwarzwert auf der AVSHD-DVD sind für mich nicht so tauglich wie die, die man auf der Finzel-DVD finden kann.

Laut Kontrasttreppe kann ich den Kontrast auf satte 100 aufziehen, und trotzdem überstrahlt nichts. Das Farbraumdreieck aber, und die Komposition der Graustufen, erzählen etwas anderes. Mir ging Rot obenrum gern mal aus, und das erhöhen der einfachen Farbsättigung um wenige Punkte brachte das CIE total aus dem Gleichgewicht.

Zudem scheint der Spyder 3 im kalten Zustand deutlich mehr Rot zu messen, als man nach einer halben Stunde noch halten kann. Was ich aber immer noch kopfschüttelnd nicht verstehen kann:

Man kann auf vielen Wegen an sehr gute Charts gelangen. Nur sagen diese gar nichts über die teilweise sehr unterschiedlichen Justierungen aus! Wie kann das denn sein, wenn ich bei Vorgang 1 zum Beispiel 33 Rot Gain benötige, bei Vorgang 2 aber satte 48?

Natürlich sind die anderen Regler entsprechend individuell verschoben, aber das sich am Ende doch zwei sehr ähnliche Charts ergeben können, das verstehe ich noch nicht. Egal aber welchen Weg ich gehe, bislang gewinnt das reine Filmbild immer mehr und mehr. Farbstiche aus S/W-Filmen bekomme ich nun ganz heraus, und selbst doofe TV-Werbung die ich schon hundertmal gesehen habe, zeigen teilweise ein neues Gesicht.

Spannend die Sache. Schade aber, das das bislang wohl nur recht wenige bei der Stange hält.

CIE TV
RGB TV
DeltaE TV
Nudgiator
Inventar
#241 erstellt: 08. Feb 2012, 01:31

*Maxe* schrieb:

Was ich aber immer noch kopfschüttelnd nicht verstehen kann:

Man kann auf vielen Wegen an sehr gute Charts gelangen. Nur sagen diese gar nichts über die teilweise sehr unterschiedlichen Justierungen aus! Wie kann das denn sein, wenn ich bei Vorgang 1 zum Beispiel 33 Rot Gain benötige, bei Vorgang 2 aber satte 48?


Ich sag's mal so: mehrere Wege führen nach Rom, aber meist sind diese nicht allesamt ideal.

Beispiel:
Ich kann bei meinem Plasma TV problemlos auch GAIN-GRÜN erniedrigen. Natürlich muß man dann ROT und BLAU nachregeln, um bei 100 IRE auf RGB = 100% zu kommen. Dadurch verliere ich aber Licht ! Das siehst Du z.B. an Y, aber eben nicht direkt im CIE.

Man kann auch xy auf verschiedene Arten erreichen. Ideal ist hier aber den Zielwert ohne größere Änderungen an den Reglern zu erreichen. Je weniger Änderungen Du vornehmen mußt, desto größer ist die Wahrscheinlcihkeit, daß der Farbraum linear bleibt. Beim X7 war es z.B so, daß größere Änderungen am CMS zum kompletten Zusammenbruch des Farbraumes geführt haben !
Owel
Stammgast
#242 erstellt: 08. Feb 2012, 08:41

*Maxe* schrieb:
Spannend die Sache. Schade aber, das das bislang wohl nur recht wenige bei der Stange hält.


Bin ein Stiller mitlerse da es mir derzeit noch am Equipment fehlt.
Aber bin auf jedenfall noch bei der Stange. MAch bitte weiter!
*Maxe*
Gesperrt
#243 erstellt: 08. Feb 2012, 11:50

Nudgiator schrieb:

Ich kann bei meinem Plasma TV problemlos auch GAIN-GRÜN erniedrigen. Natürlich muß man dann ROT und BLAU nachregeln, um bei 100 IRE auf RGB = 100% zu kommen. Dadurch verliere ich aber Licht ! Das siehst Du z.B. an Y, aber eben nicht direkt im CIE.

Ideal ist hier aber den Zielwert ohne größere Änderungen an den Reglern zu erreichen. Je weniger Änderungen Du vornehmen mußt, desto größer ist die Wahrscheinlcihkeit, daß der Farbraum linear bleibt.


Wieder was gelernt! Ein sehr wichtiger Hinweis!!

Das habe ich seit den ersten Gehversuchen auch gemerkt. Im ersten trial hatte ich noch total abstruse Werte bei den Reglern. Zwischenzeitlich war das deutlich gleichmäßiger. Beim letzten Versuch aber kam ich auf Gain 48, was sich prompt im Bild ausdrückte. Deutlich kräftigere Farben, bei toller Helligkeit und sattem (LCD-üblichem) Schwarz.

Was aber ist nun richtiger? Die Charts weisen beides als korrekt aus. Ich bin mit den Reglern am Limit. Zwischen 10 und 20 muß ich mich bereits entscheiden, wohin es gehen soll. Richte ich 10 IRE perfekt ein, fehlt mir total Rot ab 20. Und umgekehrt. Das drückt sich dann am Graph direkt aus. Ich habe nun zwischen 10 und 40 nicht mehr ganz den linear pefekten Verlauf wie bei dem vorletzten Versuch, habe aber bei 10 und 20 nicht mehr den totalen Rotstich. Auch erhalte ich so überhaupt erst vernünftige Werte, vorher waren 10 IRE kaum lesbar.

Übrigens habe ich nun die kleinen Fenster zum Messen verwendet, was beim TV aber keine Auswirkungen haben dürfte. Beim Beamer eventuell schon, da ich so weniger Licht in den Raum werfen muß.

Die aktuelle Abstimmung hilft mir so deutlich bei Schwarz-Weiß-Filmen! Im Moment ist das Bild für mich sehr schön anzusehen, aber war nicht doch der vorletzte Durchgang mit deutlich mässigeren Farben korrekter? Das hatte auch seinen Reiz. Ich möchte nicht in alte "knallbunt"-Muster verfallen.

Kalibrieren ist eben wohl doch deutlich mehr, als nur an allen Reglern zu fmmeln, bis tolle Charts herauskommen. Wie man aber mit dem bloßen Auge versuchen will, es korrekt hinzubekommen, wenn schon mit einem Meßsensor solche Differenzen auftauchen, mir ein Rätsel. Der Spyder ist in meinen Augen ein Muß, mindestens.
DrWhy
Inventar
#244 erstellt: 08. Feb 2012, 12:16

Wie man aber mit dem bloßen Auge versuchen will, es korrekt hinzubekommen, wenn schon mit einem Meßsensor solche Differenzen auftauchen, mir ein Rätsel. Der Spyder ist in meinen Augen ein Muß, mindestens.
Owel



Geht mir auch so... Zudem die 'Pi mal Daumen' Messer dann noch mit voller Vehemenz gewisse Beamer in der Luft zerreissen und von falscher Farbdartstellung sprechen etc...
*Maxe*
Gesperrt
#245 erstellt: 08. Feb 2012, 14:35
Das ist in meinen Augen nur eine Konsequenz der Bequemlichkeit.

Es ist natürlich unterhaltsamer, sich über Fakten zu streiten, die man nicht einmal selber überprüft hat.
Mir wurscht, nur leiden da eben so wichtige Themen wie die Kalibrierung drunter. Ich denke das es einfach sinnvoller wäre, lieber alles aus seiner teuer bezahlten Maschine zu kitzeln, als sich über dies und das ewig zu beschweren.

Allein schon bei der nächsten Neuanschaffung sagen zu können "nö danke, den Aufpreis fürs Justieren spar ich mir, ich weiß selber wie es geht" wäre es mir die Sache wert. Was ich zu den Ausnahmekönnern wie Cine4Home an letzter Konsequenz einbüsse, nehme ich dann in Kauf.

Irgendwo hier konnte man lesen, das eines dieser Geräte sogar nicht von den Meistern eingestellt worden war. Das ist dann ein echter Blindflug, da ausgeliefert zu sein. Das ist in meinen Augen ganz schlechter Stil, etwas aus der Ferne zu kaufen das man dann nichtmal zu Haus eindeutig erkennen kann.

DIY Leute! Macht mit!
Wu
Inventar
#246 erstellt: 08. Feb 2012, 15:17
Hallo,
wir haben mal klammheilich den Bereich Beamerzubehör und Leinwände um "Messtechnik" erweitert. Damit wäre dann ein Bereich vorhanden, in dem Messtechnikthreads gesondert laufen können. Bitte nutzt diese Möglichkeit. Diesen Thread werden wir demnächst dann auch dorthin verschieben :)
audiohobbit
Inventar
#247 erstellt: 08. Feb 2012, 15:44
Na immerhin eine Lösung auf dem kleinen Dienstweg. Danke.
*Maxe*
Gesperrt
#248 erstellt: 08. Feb 2012, 23:53
Eines sollte man vor der Kalibrierung unbedingt noch beachten:

Die korrekte Grundhelligkeit des Displays einzustellen. Und zwar noch vor Weiß-und Schwarzwert. Ich habe diverse Stromsparmodi im TV, die ich wohl zu großzügig eingesetzt hatte. Nur durch Zufall bin ich vorhin darauf gestossen, das ich selbst bei einem 100 IRE-Bild auf kaum 60% Luminanz gekommen bin.

Das habe ich dann auf 100% korrigiert, und prompt lösten sich die restlichen Probleme auch noch auf. Ich habe nun satte 38 ftL bei 100 IRE, und der Kontrast erreicht mit gut 1700:1 auch seinen Höchststand.

Rot passt nun zum ersten Mal fast gänzlich an seinen Platz. Auch bei 10 IRE erhalte ich endlich vernünftige Werte, und der 0 IRE, der sonst immer fett im Roten hing, der liegt nun im gemäßigten Blaubereich. Mir ist ein leicht blaustichiges Schwarz einfach lieber als eine Rotfärbung, denn wie bekannt kann ein LCD einfach kein D-ILA-Schwarz erzielen.

Die DeltaEs streuen auch nur noch wenig. Und endlich passt auch die Gammakurve! Ich muß die Regler zudem nur noch sehr zahm einsetzen, kein Wunder denn die Werkssettings trafen sowohl Farbraum als auch die RGBs recht ordentlich. Wer vorher erstmal alles ausmisst was da ist, spart sich velleicht unnötige Kurbelei.

Ich habe bis 40 IRE etwas mehr Blau und weniger Rot eingesetzt, denn bei perfektem Verlauf meine ich in Schwarz-Weißfilmen stets einen leichten Rotstich zu erkennen. Man kann diese Justagen also ganz zum Schluß ein kleines bisschen nach dem eigenen Geschmack umbiegen. Tolle Charts sind schön, aber letztlich entscheidet das eigene Auge. Im Menü sind das ganze 1 Punkt mehr Blau-Offset, und ein einziges Rot-Offset weniger.

Ich hätte mir also ganze Tage an Versuchen sparen können! Das Ergebnis kann sich für einen solchen Massenmarkt-TV wirklich sehen lassen. Das also als letzten Tipp auf den ich zufällig selber gestossen bin, falls hier sonst noch jemand ein paar Versuche am Laufen hat.

Ab morgen gehts dann für mich weiter im X3-Kalibrierthread.

CIERGBDeltaEKelvinkurveGammakurveHelligkeit HD Raum
Marc1
Stammgast
#249 erstellt: 09. Feb 2012, 15:52
Hallo,

wer in Stuttgart und Umgebung wohnt für den ist das hier vielleicht interessant:
Photouniversal in Fellbach bietet den X-Rite i1 display pro (EODIS3) zusammen mit einem eintägigen Kalibrier-Seminar an, d.h. man kauft bei denen den EODIS3 und kann zwischen zwei Terminen für das Seminar wählen. Ist aber nicht speziell auf Beamer oder TV ausgerichtet.
Für Einsteiger (wie mich ) sicher sehr aufschlussreich.

Linky...
audiohobbit
Inventar
#250 erstellt: 09. Feb 2012, 16:21
das wird dir auch nur bedingt was nützen, denn auch hier geht es um die ICC-Profilierung eines Monitors, der an einem Rechner hängt. Das ICC-Profil ist softwareseitig und läuft auf dem Betriebssystem. Sicherlich kann man so auch einen an einen Rechner angeschlossenen Beamer profilieren, aber für die Verwendung mit einem Standalone Player nützt dir das nichts.

Dafür brauchst du eine Kalibriersoftware wie Calman oder Chromapure.

soweit mein Verständnis.
Marc1
Stammgast
#251 erstellt: 09. Feb 2012, 16:42

audiohobbit schrieb:
das wird dir auch nur bedingt was nützen, denn auch hier geht es um die ICC-Profilierung eines Monitors, der an einem Rechner hängt. Das ICC-Profil ist softwareseitig und läuft auf dem Betriebssystem. Sicherlich kann man so auch einen an einen Rechner angeschlossenen Beamer profilieren, aber für die Verwendung mit einem Standalone Player nützt dir das nichts.

Dafür brauchst du eine Kalibriersoftware wie Calman oder Chromapure.

soweit mein Verständnis.


Immerhin erfahre ich was über die Grundlagen der Kalibrierung und kann den Seminarleiter mit Fragen löchern .
BTW: ich habe meinen Beamer an einem HTPC hängen, da ist das Erstellen von ICC-Profilen sicher gar nicht so falsch.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer Kalibrierung was braucht man?
grandmasterO am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  5 Beiträge
Kalibrieren möglich?
bmwfreggle am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  2 Beiträge
Hcfr auf 7000k kalibrieren?
mijumiju am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  2 Beiträge
Beamer Software gesucht / prof. Anwendung
*johny* am 25.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  2 Beiträge
Beamer Kalibrieren selbstgemacht!
Sharangir am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  132 Beiträge
beamer kalibrierung spyder4elite hcfr hilfeeeee!
jorgo1718 am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  5 Beiträge
Beamer und TV Kalibrieren: Ein Leitfaden für Anfänger!
George_Lucas am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2018  –  1524 Beiträge
Stativ- oder Koffer-Leinwand
wishbone71 am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  11 Beiträge
HCFR und Spyder4tv hd
Seppson am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  9 Beiträge
Beamer Kalibrieren (DTP94B, CalMAN V4)
johncord am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedAndyWall
  • Gesamtzahl an Themen1.419.868
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.946

Hersteller in diesem Thread Widget schließen