Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwoofer fuer Musik gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Sahayn
Stammgast
#1 erstellt: 05. Sep 2009, 14:36
Hey, hatte zuerst vor meine LS (B&W 602.5 S3) gegen andere LS zu tauschen weil sie mir zu bassschwach sind, bin jetzt aber an der Uebelegung, diese doch zu behalten und lieber nen Sub zu holen.

Also der Sub soll die oben genannten LS unterstuetzen!

Fuer welche Musik soll er herhalten?
Mein Musikgeschmack zieht sich durch versch. Genres, angefangen von Rap (deutsch), ueber Electro/Minimal bis hin zu Dubstep. Am wichtigsten waere mir aber, wenn der Sub meine LS bei Dubstep unterstuetzt, da diese Musikrichtung doch sehr bassbetont ist. (wer nicht weiss wie sich Dub anhoert:

Dub

Dub 2


Meine Wuensche zu dem Sub:

- er sollte auf jeden Fall schwarz/dunkel oder weiss sein
- sollte regelbare Lautstaerke und Frequenz haben (per Drehknoepfchen)
- einen Ein-und Ausschalter haben (soll nur mitlaufen wenn ich es will und nicht immer an sein)
- am besten KEIN Downfire (Laminatboden und altes Haus)


Ich haette da auch ein Problem was eventuell auftreten koennte. Und zwar soll der Sub an den Pioneer A616-MarkII Stereoverstaerker angeschlossen werden. Dieser ist aber nicht in Besitz eines extra Sub-Anschlusses...wie schliess ich den Sub dann richtig an ohne was kaputt zu machen? Geht das ueberhaupt?

Sonstige Infos:

- Raumgroesse: 15-25m² (zieh bald um)
- Budget: kann ich nicht genau sagen. Kommt darauf an, wieviel ich fuer nen einigermaßen "guten" Musiksub investiere muss. Aber ich fuege hinzu, dass ich ein Zivi bin und danach Student oder Azubi...also sooo locker sitzt das Geld dann auch nicht ^^


Falls ihr noch was wissen muesst/wollt bescheid geben.
Ansonsten wars das vorerst

Und danke fuer erste Vorschlaege!


[Beitrag von Sahayn am 05. Sep 2009, 14:39 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Sep 2009, 15:08
Hi

Der Musikstil ist mir nicht bekannt und auf dem Laptop anhören bringt sicherlich rein gar nichts!
Mehr steht mir im Moment leider nicht zur Verfügung, ist aber auch nicht so wichtig!

Deine Wünsche zum Sub sind relativ leicht zu erfüllen, nur die Farbe weiß schränkt das Angebot stark ein!
Der Anschluss ist auch kein Problem und erfolgt über Lautsprecherkabel.
Hier muss nur darauf geachtet werden, das der Subwoofer einen High-Level-Input besitzt, was aber oft der Fall ist.

Ohne eine Angabe des Budgets, wird es ein Ratespiel und darauf haben wenige Leute Lust!
Los geht es ab ca. 200€, da darf man allerdings keine Wunder erwarten.
Ab 400-500€ wird es dann schon wirklich intressant und meiner Meinung nach tummeln sich hier schon eine Vielzahl guter Modelle.
Das alles ist natürlich auch abhängig vom Geschmack, dem Anspruch und der Raumakustik!
Hier bist also Du gefragt und wirst somit ums testen nicht herum kommen, das sollte bestenfalls in Deinen 4 Wänden stattfinden.

Sahayn
Stammgast
#3 erstellt: 05. Sep 2009, 15:21
Erst mal danke.

Ok, die Farbe weiss muss ja nicht zwingend sein. Und wenn es auf dieser Basis kaum Subs gibt, beschraenk ich mich halt auf eine dunkle Farbe bzw gleich schwarz. Ist ja kein Weltuntergang.

Koenntet ihr mir vllt diverse, geeignete Subs um die 400-500 Euro nennen? Obwohl ich glaube, dass das schon meine persoenliche Budget-Schmerzgrenze darstellt. Aber wenn gunestigere Subs eben nicht so gut geeignet sind, muss ich halt nen paar Euro mehr investieren. Soll ja i-wo auch fuer die Zukunft sein!



vergessen: der Sub darf auch ruhig gebraucht sein. Neukauf ist nicht zwingend notwendig!


[Beitrag von Sahayn am 05. Sep 2009, 15:27 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Sep 2009, 15:31
Wieviel Du wirklich investieren musst, hängt wie gesagt von Dir und Deinem Raum ab!

Hier ein paar Vorschläge zum näher ansehen/anhören:
- Nubert
- B&W
- Klipsch
- XTZ
- Canton
- Heco

Die Liste lässt sich deutlich erweitern und das Angebot geht je nach Hersteller ab ca. 200-300€ los!

Hier noch etwas zum einlesen, so mach ich es bei mir:
http://www.nubert.de/ts_basswiedergabe.htm

Sahayn
Stammgast
#5 erstellt: 05. Sep 2009, 15:39
Ok, dann werd ich mir zu den genannten Herstellern die Subs mal genauer ansehen.
Und sind denn alle Subs von denen gut fuer Musik geeigent oder gibts da welche, die z.b. nur fuer Filmwiedergabe top sind, dafuer fuer Musik umso ungeeigneter?!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Sep 2009, 16:07

Sahayn schrieb:
Ok, dann werd ich mir zu den genannten Herstellern die Subs mal genauer ansehen.
Und sind denn alle Subs von denen gut fuer Musik geeigent oder gibts da welche, die z.b. nur fuer Filmwiedergabe top sind, dafuer fuer Musik umso ungeeigneter?!


Such dir mal ein paar Modelle aus, die Dir gut gefallen und wir geben dann unseren Senf dazu!

Sicherlich gibt es da Unterschiede, die wie folgt aufgeteilt werden, Musikalische, Allrounder und Surrounder!
Meist werden geschlossene Subwoofer empfohlen, wenn es um den reinen Musikgenuss geht.
Ich bin aber der Meinung, das diese (wie die meisten) Aussage keine allgemeine Gültigkeit hat.
Allerdings bringen meist zwei kleinere deutlich mehr, als ein großer Woofer.
Aber dazu habe ich ja schon den Link gepostet, den du hoffentlich schon studiert hast (inkl. PDF-Dateien)!

Letzendlich sind wir aber wieder bei der Formel, Geschmack, Anspruch, Raumakustik und zu guter letzt, Probehören!
Diese Aussage hat allgemeine Gültikkeit und sollte vor dem Kauf unbedingt befolgt werden.

Sahayn
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2009, 17:11
Also, ich hab mir mal eben diverse Subs angeguckt und erst einmal alle selektiert, die mir nicht gefielen.
Hier nun eine Liste von denen, die mir optisch auf jeden Fall zusagen:

B&W ASW608 http://www.bowers-wi...365&terid=2372&sc=hf Preis: 450 Euro

Canton AS 40SC http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=310049 Preis: 250 Euro

Heco Aleva Sub 25A http://www.preissuch...o-Aleva-Sub-25A.html Preis: 500 Euro

Klipsch RPW-10 http://www.preissuch.../Klipsch-RPW-10.html Preis: 270 Euro

Klipsch RW-10d http://www.preissuch.../Klipsch-RW-10d.html Preis: 430 Euro

Mordaunt-Short Aviano 7 http://www.hifi-regl...t-short_aviano_7.php Preis: 480 Euro

Wharfedale SW150 http://www.preissuch...harfedale-SW150.html Preis: 360 Euro

XTZ 99 W12 http://www.dvdplaza.fi/galleria/data/954/0073.jpg Preis: unbekannt



Subwoofer die auch gehen wuerden:


Canton AS-85SC http://www.preissuch.../Canton-AS-85SC.html Preis: ca. 220 Euro

Canton Chrono AS525SC http://www.preissuch...-Chrono-AS525SC.html Preis: 300 Euro


Nubert nuBox AW-441 http://www.preissuch...rt-nuBox-AW-441.html Preis: 360 Euro


Nubert AW560 http://www.preissuch...er/Nubert-AW560.html Preis: ca. 500 Euro



So, dass war erst einmal ein Grobueberblick meinerseits. Es gibt bestimmt auch mehr Subwoofer, aber ich hoffe ich konnte (hauptsaechlich) durch die erste Liste in etwa meinen Geschmack preisgeben und verstaendlich machen?!

Den Link den du mir geschickt hast, habe ich mir auch durchgelesen. So etwas wuerde ich natuerlich auch in Erwaehgung ziehen, dann aber nur mit 2 statt 4 Subwoofern (wird dann bissl viel). Wenn ich mich aber dafuer entscheide, muss ich wohl oder uebel mein Budget pro Sub auf etwa 200-300 Euro schrauben und mir erst einen und spaeter dann den zweiten holen.
Aber mach ich dann nicht auch i-wo klanglich Einbußungen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Sep 2009, 17:44
Hi

1. B&W ASW608 Diesen Subwoofer habe ich noch nicht gehört, gilt aber als sehr geeignet für den Musikbereich.
Mir wär der Woofer allerdings zu teuer und viel Pegel ist auch nicht möglich mit dem 8" Chassis!

2. Canton AS 40, Woofer der AS-Serie (die mir bekannt sind), spielen nicht sonderlich tief, dafür aber recht knackig und Pegelfest!

3. Heco Aleva 25A, sieht schick aus (subjektiv), ist aber recht teuer, über die Performance kann ich leider keine Aussage treffen.

4. Klipsch RPW 10 d, kenne ich noch nicht, denke aber mal, das hier die Surroundfraktion besser bedient wird!

5. Klipsch RW10d, für die 10" ein echtes Pegelmonster, spielt tief und ist perfekt fürs Kino geeignet, Musik funktioniert aber auch!
Ich empfehle Dir aber den RW12d, der legt noch ne ganze Schippe drauf, spielt sehr tief und kostet gerade mal ca. 70€ mehr!

Die Klipsch Woofer kann ich noch um das Modell RSW10d (ca. 550€) ergänzen.
Die Attribute sind klein, stark, tief und Pegelfest, für mich der perfekte Allrounder und daher in beiden Welten zu Hause.

6. Nicht bekannt

7. Nicht bekannt

8. XTZ wäre mein Geheimfavorit und wenn ich nicht schon mit zwei Subwoofern ausgestattet wäre, würde ich mir diese Marke mal ganz nahe ansehen.
Hier hast Du mal mehr Info und Preise:
http://www.mindaudio.de/main_bigware_29.php?bigPfad=22_25

Hier ein Erfahrungsbericht:
http://www.hifi-foru...m_id=106&thread=5226

9. Siehe unter Punkt 2

10. Nicht bekannt

11. Nubert AW441, Für die Größe erstaunlich Leistungsstark, perfekt für ein DBA (2Stk.) geeignet!

12. Nubert AW560, noch einen Zahn schärfer und stärker als der kleinere AW441, dafür aber auch größer und teurer.

Die oben abgegebenen Statements sind rein subjektiver Natur und sollen nur als Hilfestellung, sowie Info dienen.
Meine Formel ist Dir ja inzwischen bestens bekannt, oder?

Sahayn
Stammgast
#9 erstellt: 05. Sep 2009, 18:15
Uuuuhhhh ja, den XTZ schau ich mir auf jeden Fall genauer an! Er sieht nicht nur optisch sher gut aus, sondern scheint klanglich sehr viel her zu machen.
Jetzt bin ich am ueberlegen, ob ich mir 1x den XTZ 99W10.16 oder 2x den 99W8.16 holen soll....echt schwere Entscheidung.
Mir kann da nicht zufaellig jmd mit Rat beiseite stehen? ^^
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Sep 2009, 22:32
Hallo,

ich würde auf jeden Fall zwei nehmen,

ob den 10 Zöller oder 8 Zöller sei deinem Portemonnaie angepasst,
das Zimmer ist ja immer noch zwischen 20-25qm gross??

Gruss
Sahayn
Stammgast
#11 erstellt: 05. Sep 2009, 22:48
Naja, noch ist es 15m². Aber da ich dieses Jahr noch umziehen werden, wird es sich auf ca. 20-25m² erweitern.
Gibt es denn i-welche Vorteile, die der 8" dem 10" gegenueber hat? Der Sub soll ja nur meine LS unterstuetzen und nicht mehr. Ich muss ja schliesslich auch an Nachbarn und so denken ^^.

Und es kommt ja noch hinzu, das ich "bald" Student/Azubi bin und daher das Geld nicht so locker liegt.
Was waere denn besser fuer Musik geeignet?
2x den 8" oder 1x den 10"???


[Beitrag von Sahayn am 05. Sep 2009, 22:53 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#12 erstellt: 05. Sep 2009, 22:53
Hallo

Meine Empfehlung vor allem auch für Musik ist die RW-Reihe von Klipsch. Hab selbst den RW-12. Ein tolles Teil. Ob man unbedingt zwei Subs braucht ist wohl Geschmackssache und auch abhängig vom Raum.

Innerhalb einer Modellreihe gilt wohl: je größer, desto besser bzw. tiefer. Einfach mehr Membranfläche. Wenn, dann hat also der 10'' Vorteile gegenüber dem 8''. Mit 2 x 8'' kommt man trotzdem nicht so tief wie mit 1 x 10''.


[Beitrag von Alex-Hawk am 05. Sep 2009, 22:54 bearbeitet]
Sahayn
Stammgast
#13 erstellt: 05. Sep 2009, 23:09
Der RW-12 waere mir persoenlich vorerst zu teuer.
Demnach bist du der Meinung, dass es sinnvoller waere sich besser einen 10" als 2x den 8" zu holen?
Ich kenn mich da bei Subwoofern leider nicht so aus.
Manche sind ja auch der Meinung, dass 2 kleiner Subs besser als ein grosser waer. Blick da nicht 100% durch...
Alex-Hawk
Inventar
#14 erstellt: 05. Sep 2009, 23:13
Hmm. Ist wie gesagt ja Geschmackssache.

Ich persönlich bin eher für einen größeren Sub als für zwei kleine Subs. Auch mit einem Auge aufs Budget. Wenn, dann lieber später einen zweiten großen Sub.



Meiner ist übrigens ein RW-12 ohne D. Der war nicht so teuer als Vorgängermodell.
Sahayn
Stammgast
#15 erstellt: 05. Sep 2009, 23:22
Ja, aber der RW-12 kostet jetzt noch 500 Euro (nach meinen Recherchen).

Also wird es denk ich mal auf den XTZ 99W10.16 hinauslaufen. Den kleinen Nubert wuerd ich mir auch anhoeren, aber der XTZ gefaellt mir auch optisch um einiges besser.

Dann werd ich schon mal im Voraus die Anschlussfrage stellen.
Wie schliesse ich denn jetzt den Sub an meinen Verstaerker an? Ich hatte in meinem ersten Post geschrieben, dass mein Verstaerker ueber keinen Subwooferanschluss verfuegt.

Kann ich denn einfach 2 LS Kabel vom Subwoofer in die 2 freien LS-Anschluesse meines Verstaerkers stecken und dann LS A+B parallel laufen lassen? (A= Stand-LS // B= Sub)
Anders koennte ich mir es erst mal nicht vorstellen.
Und dann kommt ja noch die Frage mit der Frequenztrennung auf. Mein Amp besitzt ja nicht solch eine Einstellfunktion.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Sep 2009, 23:24

Sahayn schrieb:
Der RW-12 waere mir persoenlich vorerst zu teuer.
Demnach bist du der Meinung, dass es sinnvoller waere sich besser einen 10" als 2x den 8" zu holen?
Ich kenn mich da bei Subwoofern leider nicht so aus.
Manche sind ja auch der Meinung, dass 2 kleiner Subs besser als ein grosser waer. Blick da nicht 100% durch... :?


Das kommt auch auf die Raumakustik und das Musikmaterial an, was man hört.
Klar ist, je mehr Membranfläche, Hub und Volumen der Subwoofer bietet, desto tiefer steigt her in den Frequenzkeller hinab.

Mir persönlich sind zwei gute 10" Woofer lieber, als ein 12" Kühlschrank!
Für meine Vorlieben wären aber zwei 8" Woofer nicht ausreichend, für andere reicht das vollkommen aus!

Ich würde den 10" nehmen, einen zweiten kannst du später immer noch dazu kaufen, wenn sich der Raum vergrößert, oder akustische Probleme bereitet.
Ausserdem hast Du bei nichtgefallen ein Rückgaberecht, das Risiko und die anfallenden Kosten sind also gering!

Alex-Hawk
Inventar
#17 erstellt: 05. Sep 2009, 23:29

Sahayn schrieb:
Kann ich denn einfach 2 LS Kabel vom Subwoofer in die 2 freien LS-Anschluesse meines Verstaerkers stecken und dann LS A+B parallel laufen lassen?


Genau.



Sahayn schrieb:
Und dann kommt ja noch die Frage mit der Frequenztrennung auf. Mein Amp besitzt ja nicht solch eine Einstellfunktion.


Die obere Frequenz regelst Du einfach am Sub.


[Beitrag von Alex-Hawk am 05. Sep 2009, 23:31 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Sep 2009, 23:30

Sahayn schrieb:


Kann ich denn einfach 2 LS Kabel vom Subwoofer in die 2 freien LS-Anschluesse meines Verstaerkers stecken und dann LS A+B parallel laufen lassen? (A= Stand-LS // B= Sub)
Anders koennte ich mir es erst mal nicht vorstellen.


So isses!


Sahayn schrieb:

Und dann kommt ja noch die Frage mit der Frequenztrennung auf. Mein Amp besitzt ja nicht solch eine Einstellfunktion.


Das wird alles am Subwoofer eingestellt, Trennfrequenz, Pegel, Phase, EQ!

Sahayn
Stammgast
#19 erstellt: 05. Sep 2009, 23:32
Aaahhh, sehr schoen das es so einfach funktioniert! ^^

Dann werd ich mal sehen, wann ich mir das gute Stueck bestelle. Es sei denn, es hat noch jmd einen anderen Sub als Alternative im Angebot, der Preis/Leistungstechnisch mithalten kann bzw sogar besser sein mag?!?!?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Sep 2009, 23:45
Hallo,

na dann werfe ich doch glatt noch diesen hier ins Boot:

http://www.artundvoi...de064e0c44e61a2b16ff

Gruss
Sahayn
Stammgast
#21 erstellt: 06. Sep 2009, 05:01
leider zu teuer ^^, aber dennoch vielen Dank fuer den weiteren Vorschlag!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Sep 2009, 08:39

Sahayn schrieb:
leider zu teuer ^^, aber dennoch vielen Dank fuer den weiteren Vorschlag!



Hallo,

der Velo ist ein Auslaufmodell,
sicher noch was zu machen.

denke der wäre doch noch drin,oder??

Der Velo ist DSP gesteuert,
mit Fernbedienung,
mit 4 per Fernbedienung abrufbaren Raumprogrammen,
uvm..

Ich weiss nicht welcher Kandidat das hier noch bietet,
und Velodyne als reiner Subspezialist dürfte hier den anderen kaum nachstehen .

Preis/Leistung finde ich hier halt besser,
danach hattest du gefragt.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Sep 2009, 10:03
Moin

Leider hat der "kleine Velo" nur einen voreingestellten DSP und nicht die Raumeinmessung der großen Brüder, was den Sub aber nicht schlecht machen soll!
Die mitgelieferte FB erleichtert natürlich die Einstellungen und man muss seinen Hörplatz nicht extra verlassen.

Von den o.g. Sub bieten die beiden Klipsch (RW10/12d) einen ähnlichen voreingestellten DSP, ohne FB, aber eine lernbare kann das übernehmen!
Der XTZ lässt sich durch die Bassanhebung, den Subsonicfilter und die beiden Reflexröhren auf den Raum abstimmen.

Wer letztendlich der bessere Subwoofer ist, muss eh der TE entscheiden und da heisst es testen, am besten in den eigenen 4 Wänden!

lorric
Inventar
#24 erstellt: 06. Sep 2009, 10:06
@TE

Moin,

wenn ich richtig gelesen habe, dann soll es der XTZ werden? Wäre schön wenn Du Deine Erfahrungen dazu irgendwann mitteilst. Sollte es der Velo werden, dann bitte dazu auch.

Gruß
lorric
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Sep 2009, 10:11

lorric schrieb:
@TE

Moin,

wenn ich richtig gelesen habe, dann soll es der XTZ werden? Wäre schön wenn Du Deine Erfahrungen dazu irgendwann mitteilst. Sollte es der Velo werden, dann bitte dazu auch.

Gruß
lorric


Na das wollen wir doch hoffen, sonst war unsere Mühe "fast" umsonst!

Sahayn
Stammgast
#26 erstellt: 06. Sep 2009, 13:20
Also ich werde definitiv meine Erfahrungen zu den/dem Subwoofer/n posten. Da braucht ihr euch mal keine Sorgen zu machen ^^.

Und ich wuerde mir gerne mehrere Subs bestellen und zu Hause anhoeren, aber ich hab leider nicht genug Geld zur Verfuegung um das auf diese Art und Weise zu machen (muss die Dinger ja trotzdem erst mal bezahlen, auch wenn ich sie zurueckgeben kann und das Geld wiederbekomme)...

hat da vllt jmd von euch eine gute Idee, wie man "kostenguenstig" zu Hause probehoeren koennte? Waere schoen, denn ansonsten dauert es ja Wochen, eh ich alle durchgehoert hab.
der_Flo
Stammgast
#27 erstellt: 06. Sep 2009, 14:33
Ich würde mir noch Geräte von REL anschauen.
Sahayn
Stammgast
#28 erstellt: 06. Sep 2009, 19:41
Die REL sind zwar auch ein guter Vorschlag, aber gefallen mir persoenlich nicht wirklich. Dennoch danke.

Aber meine vorige Frage besteht immernoch ^^.
Hat denn jmd eine Ahnung wie man kostenguenstig Probehoeren kann? Vllt besteht ja die Moeglichkeit sich die Subs zu bestellen, aber z.b. erst 2 Wochen (oder so) spaeter bezahlen zu muessen. Da haette ich genuegend Zeit zum Probehoeren und koennte die Subs wieder rechtzeitig zurueckschicken.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 06. Sep 2009, 19:55
Hallo,

meine Subs hat Hifi Circle in Bonn immer vorab gesendet,
entweder du suchst dir einen Händler in deiner Nähe,
oder telefonierst dich durch,
frag doch einfach nach.

gruss
Fritz*
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Sep 2009, 18:43
hallo sahayn,
Deine Musik verlangt absolute Höchstleistungen von einem Subwoofer. (Frequenzgang und Kick)

Kannst Du ein großes Gehäuse (Hochformat)stellen bei Dir?
Kannst Du nach Bauplan 7 Gehäuseteile zusammen leimen und schrauben?

Wenn Ja, dann habe ich diesen Vorschlag für eine absolute Bassmachine:
http://www.volvotreter.de/th.htm

und hier noch einen Erfahrungsbericht:
http://www.rahaso.de...f_hoerner&idx=17646&

viel Spaß beim Lesen.

Fritz


[Beitrag von Fritz* am 07. Sep 2009, 18:52 bearbeitet]
Sahayn
Stammgast
#31 erstellt: 07. Sep 2009, 21:23

Fritz* schrieb:

Deine Musik verlangt absolute Höchstleistungen von einem Subwoofer. (Frequenzgang und Kick)


Ja, das ist durchaus richtig. Aber ich hoer ja nicht ausschliesslich Dubstep ^^.



Fritz* schrieb:

Kannst Du ein großes Gehäuse (Hochformat)stellen bei Dir?


Nein, dass macht mein Platz leider nicht her und sieht (meiner Meinung nach) auch nicht so schoen aus.


Fritz* schrieb:

Kannst Du nach Bauplan 7 Gehäuseteile zusammen leimen und schrauben?


Also ich will ehrlich sein und behaupte, dass ich meine handwerklichen Faehigkeiten doch nicht so gut einschaetze, um sowas auf die Beine zu stellen


Aber ich danke dir dennoch fuer den Vorschlag. Ich glaube diese Art Subwoofer waere doch besser zu gebrauchen, um seine komplette Nachbarschaft zu aergern. Aber das will ich ja nicht ^^.
Fritz*
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Sep 2009, 22:14
hi sahayn,
ne die sind nicht zum Nachbarn ärgern, man kann sie auch leiser ansteuern. Aber sie können 100% auch die anspruchsvollste Musik angemessen wiedergeben.

Wie groß darf Dein Subwoofer max. sein?

Große Gehäuse bringen prinzipiell mehr Bassleistung.

Fritz
Sahayn
Stammgast
#33 erstellt: 08. Sep 2009, 16:55
Naja, ueber die max. Groesse hab ich in dem Sinne noch nicht nachgedacht. Aber ich will mir ehrlich gesagt auch keinen Schrank ins Zimmer stellen, der sich dann als Gehaeuse entpuppt. (man muss ja auch den spaeteren WAF mit einbeziehen )

Aber darf man denn erfragen, wieviel solch ein Sub kosten wuerde? Also Material+ LS-Chassi und was sonst noch so benoetigt wird.


[Beitrag von Sahayn am 08. Sep 2009, 16:55 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Sep 2009, 17:01

Fritz* schrieb:
hi sahayn,
ne die sind nicht zum Nachbarn ärgern, man kann sie auch leiser ansteuern. Aber sie können 100% auch die anspruchsvollste Musik angemessen wiedergeben.

Wie groß darf Dein Subwoofer max. sein?

Große Gehäuse bringen prinzipiell mehr Bassleistung.

Fritz


Ich sach nur Tapped-Horn, braucht nicht mal ne Endstufe oder Frequenzweiche, hat allerdings die Ausmaße eines Kleiderschranks!

Tschuldigung Fritz, aber der musste einfach sein!

Fritz*
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 08. Sep 2009, 17:35
@ sahayn
ich baue gerade so ein Gerät und habe alles in allem
Materialkosten von unter 200 Euro.--
Dazu braucht man noch einen Verstärker (den ich bereits habe) gebraucht ab 30 Euro, neu ab 100 Euro.

@ glenn fresh,
Ja ja, ich weis das Du gerne Scherze machst

Grüße, Fritz
Sahayn
Stammgast
#36 erstellt: 08. Sep 2009, 17:39
Was, fuer alles nur 200 Euro???

Und darf man fragen wie lange du schon an dem Bau sitzt? Weil ich bin handwerklich wirklich nicht sehr begabt (zumindest noch nie probiert...)

Und kannst ja vllt auch mal bitte ein paar Bilder posten und eventuell die Maße des Gehaeuses mit angeben.
Fritz*
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 08. Sep 2009, 17:52
hi sahayn,
in Post Nr. 30 (weiter oben) habe ich eine Baubeschreibung
mit allen Daten, Maßen, Bilder und einen Erfahrungsbericht.

Ich habe bisher 2 Stunden gearbeitet an Holzzuschnitt und
Bohrungen. am Mittwoch kommen nochmals ca. 3 Stunden,
nochmals Zuschnitt und Zusammenbau dazu.

Meine Kosten:
Lautsprecher 80 .--
Holz 60.--
Schrauben 8.--
Leim 6.--
Kabel usw. 10.--
______________________
Summe 164.--

Falls Du noch einen Verstärker dazu brauchst (Ich habe einen älteren ) kommen noch ca. 50 Euro für Gebraucht oder ca. 120.-- für Neugerät dazu :

Grüße, Fritz
Sahayn
Stammgast
#38 erstellt: 08. Sep 2009, 18:09
Ich mein, der Preis unter 200 Euro ist echt verfuehrerisch, aber ich bezweifel echt, dass ich das so auf die Beine gestellt bekomme. Und ueberlege daher, ob es sich denn nicht vllt lohnen wuerde das doppelte an Kosten reinzustecken, so dass ich dann einen fertigen Sub mit ein paar Jahren Garantie hab und dieser auch nicht ueberdimensional gross ist, sondern kompakt.....echt schwer
Fritz*
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 08. Sep 2009, 18:19
Der günstige Preis ist nur eine der positiven Seiten.
Mir kommt es vor allem auf die hervorragende Leistung und Klangqualität (Tiefgang und Präzision)von diesem Subwoofer an.
Kleine Gehäuse können das nicht. Definitiv!

Hast Du evtl. einen Bekannten / Freund / Kumpel, der Dir dabei helfen kann.
Holz bekommt man auch im Baumarkt fertig zugeschnitten,
so daß man nur noch bohren, leimen und zusammenschrauben muss.

Fritz
Sahayn
Stammgast
#40 erstellt: 08. Sep 2009, 18:57
Ooooohh man, ihr beiden (GlennFresh und Fritz*) macht einem die Entscheidung echt nicht einfach .
Ich hab eben mal nen bissl in einem anderen Sub-Treadh ( dieser)eure Meinungen und Standpunkte erlesen. Und ich muss euch i-wo beiden Recht geben. Beides hat seine Vor- als auch Nachteile.
Einerseits reizt mich natuerlich, dass ich durch DIY ne Menge Geld sparen KANN und i-wo auch eine bessere Qualitaet erziele.
Andererseits frag ich mich, ob ich denn ueberhaupt einen solch grossen Woofer gebrauchen kann? Momentan ist das Zimmer nur 15m² gross, und da kommt mir solch ein Schrank ein 'klein wenig' ueberdimensioniert vor. Desweiteren besteht ja auch immer die Frage des Platzangebotes und der Stellmoeglichkeiten. Momentan haette ich naemlich nur eine Stelle fuer das TH zur Verfuegung, und diese befindet sich genau in einer der vier Raumecken (aber noch auf einer Linie mit den LS). Und wie ich schon erwaehnt hab, muss ich i-wo auch den WAF mitbedenken. Ich werde schliesslich in einem halben Jahr oder so meine eigene Wohung haben, und wer weiss WER da noch so kommen mag ...
Und bevor ich vorhin wieder ins Forum geschaut habe, hatte ich mich schon fast auf den XTZ festgelegt...und jetzt das .

Aber ich freu mich dennoch ueber die vielen versch. Meinungen und Ansichten! (der eben verfasste Text soll daher keinerlei Kritik sein)


[Beitrag von Sahayn am 08. Sep 2009, 19:01 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 08. Sep 2009, 19:29
das sind natürlich vollkommen berechtigte Argumente.

Alternative:
Es gibt noch eine kleinere Tapped Horn Variante.
Die geht bis 30 Hz. linear mit einem kleineren Lautsprecher. Allerdings habe ich noch keinen Bauplan dazu
gefunden.

Hier ist der Link zum Forum / Thread.
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=3433

Evtl. schickt Dir der Karl oder der Stefan den Bauplan, wenn du sie fragst.

Fritz

edit: ps. auch Frauen mögen großes Fundament und deutlich spürbare Schwingungen.


[Beitrag von Fritz* am 08. Sep 2009, 19:50 bearbeitet]
Sahayn
Stammgast
#42 erstellt: 08. Sep 2009, 19:54

Fritz* schrieb:

Hier ist der Link zum Forum / Thread.
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=3433


der Link geht bei mir leider nicht. Es kommt dann, dass ich i-wie gesperrt sei Oo? Warum keine Ahnung ^^


Fritz* schrieb:

edit: ps. auch Frauen mögen deutlich spürbare Schwingungen. :D


Ja das ist richtig, aber die besagten Schwingungen sollten wohl besser woanders auftreten .




Und ich hab mir eben mal die Maße des grossen, schlanken TH's angeschaut. Eindeutig zu gross (von der Hoehe). Und wenn das kleine TH das sein sollte, welches auf deiner geposteten Seite ( Tangband 30Hz)zu sehen ist, dann kann ich jetzt schon sagen, dass das TH zu breit bzw zu tief ist (je nach Aufstellung).
Fritz*
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 08. Sep 2009, 20:05
sorry, daran habe ich nicht gedacht. Man muss sich anmelden bei David. Habe ich auch gemacht und es ging schnelle und freundlich.
das (30Hz)Gehäuse ist 28 cm breit, 42 cm tief und 180 cm hoch.

Die schwingungen übertragen sich schon, keine Sorge

Fritz
Sahayn
Stammgast
#44 erstellt: 08. Sep 2009, 20:41
Nun, auch eine Hoehe von 180cm ist mir leider viel zu gross. Das Design spielt ja schliesslich auch i-wo eine Rolle.
Was ich mich allerdings die ganze Zeit frage ist, ob sich denn der Kauf des XTZ 99W10.16 fuer meinen Musikgeschmack lohnen wuerde? Ich hatte gestern ein Telefongespraech mit dem Verkaeufer (sehr, sehr nett muss ich sagen und hat all meine Fragen geduldig beantwortet und alles schoen erklaert!) und dieser meinte, dass der Sub keine Probleme mit Frequenzen bis 40Hz haette. Einer seiner Aussagen war auch, dass ausser bei Orgelmusik (die ich ja nicht hoere), die besagten 40Hz eig nie unterschritten wuerden. Nun weiss ich allerdings nicht, wie tief der Frequenzgang bei Dubstep bzw bei Electro/Minimal ist oder werden kann.
Desweiteren kann ich mir auch nicht vorstellen, wie gross denn der Unterschied von 40Hz gegenueber 20Hz Subwoofern ist. Ist das menschl. Gehoer denn ueberhaupt noch in der Lage die 20Hz unterschied deutlich warzunehmen oder ist es ab einem bestimmten Frequenzgang vllt nur noch Einbildung (also das man es hoert oder so)? Denn der XTZ gefaellt mir sonst eig ganz gut...bin mir halt sehr unschluessig.
Fritz*
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 08. Sep 2009, 21:10
also, "ohne Dings keine Bums" kann man die ganze Sache auf den Punkt bringen. In diesem Fall ohne Gehäusevolumen keine
souveräne Bass-Kraft.
Deine Dub-step Musik geht mit Sicherheit bis unter 15 Hz, vor allem durch die extrem tiefen Synthie-Bässe.
Da kommt sogar eine große Kirchenorgel mit max 16Hz an ihre Grenzen.
Bei meiner Anlage ist mit Deiner Musik bei 24 Hz (da wird meine Anlage schwächer) noch viel Substanz drin.
Hören können wir Menschen bis 20 Hz und fühlen auch noch darunter im sogen. Infraschallbereich.

Gruß, Fritz
Sahayn
Stammgast
#46 erstellt: 08. Sep 2009, 21:36
Dann find ich so gesehen aber auch keinen Fertig-Sub der in meiner Preisvorstellung liegt (300-500 <-- obwohl ich da schon wieder "schlucke") und mit meiner Musik klar kommt? Ausser halt DIY, aber da sind mir die Gehaeuse einfach zuuu gewaltig.
Fritz*
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 08. Sep 2009, 21:43
ich kenne keinen fertigen Sub bis 500.--der das kann was das Tapped Horn kann.
Nach meinem Kenntnisstand sind in etwa vergleichbare Fertigsubs bei 1500.-- und 500 Watt Leistungsaufnahme.

Vorschlag:
Besuche doch einfach mal einen gut sortierten Fachhändler und lasse Dir kleine und große Subwoofer vorführen.
Nimm aber unbedingt Deine Musik mit.

Grüße, Fritz
Sahayn
Stammgast
#48 erstellt: 08. Sep 2009, 21:52
Das koennte ich durchaus mal machen. Aber da weiss ich jetzt schon, dass mir da Woofer vorgefuehrt werden, die ich eh nicht bezahlen koennte...der Haendler hat fast nur sehr hochwertiges bzw sehr teures Equipment parat.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Sep 2009, 21:53

Sahayn schrieb:
Dann find ich so gesehen aber auch keinen Fertig-Sub der in meiner Preisvorstellung liegt (300-500 <-- obwohl ich da schon wieder "schlucke") und mit meiner Musik klar kommt? Ausser halt DIY, aber da sind mir die Gehaeuse einfach zuuu gewaltig.


Lass Dich nicht belabern, sondern hör Dir erst mal ein paar Fertigsubwoofer an, um ein gefühl zu bekommen was die in Deinem Preisbereich leisten können.
Vergiss nicht, Du kaufst Dir einen Sub, also zu Dir und Deinem Raum muss er passen, oder sehe ich das falsch?

Falls Du nicht fündig werden solltest, oder nicht zufrieden mit der Performance bist, kannst Du Dich immer noch an das Riesenprojekt DIY Subwoofer heranwagen (Handwerklich und Ausmaße).
Die Lackierung aber im Preis nicht vergessen, wenn es gut Aussehen soll, manchen soll aber auch etwas Farbe reichen, der Klang ist ja das Wichtigste!

Fritz*
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 08. Sep 2009, 22:04
ich dachte eigentlich mal den Preis mal nicht zu bewerten, sondern einfach mal den Unterschied von kleinen und großen
(Gehäusegröße)Modellen zu erleben.
Dann weist Du zumindest wo Deine zukünftige Gehäusegröße
ist.

Fritz
Sahayn
Stammgast
#51 erstellt: 08. Sep 2009, 22:08
Ja, ich werde morgen mal bei zwei Haendlern vorbei gucken. In der Hoffnung das der eine, bei dem ich noch nie war, auch Subs im Angebot und hat und der andere sofort Zeit zum Probehoeren hat...mal schauen was die sagen werden ^^.

Ich werde dann morgen Abend i-wann Bericht erstatten!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer Selbstbau fuer Klipschorn Aktiv
spdriver1 am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  5 Beiträge
Subwoofer gesucht
Denon_Fan_5 am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  7 Beiträge
Subwoofer gesucht (HILFE) !
Speedy80 am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  4 Beiträge
Welcher Subwoofer fuer Musik und Film bis 350 euro
archangel1978 am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  4 Beiträge
Subwoofer für Teufelanlage gesucht!
julevfb am 09.01.2019  –  Letzte Antwort am 10.01.2019  –  4 Beiträge
Musik-Woofer gesucht
Maria_Siciliano am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  3 Beiträge
subwoofer fuer 10 qm / macht das Sinn ?
fernandoesmaron am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  12 Beiträge
Suche Subwoofer und efecktboxen fuer hinten
Doc61 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  5 Beiträge
Subwoofer gesucht!
nathan_west am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  4 Beiträge
Subwoofer gesucht!!
Rasor am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.512 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedivan.liu
  • Gesamtzahl an Themen1.508.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.705.150