Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

2x Nubert AW 991 oder 1x SVS PB13 Ultra

+A -A
Autor
Beitrag
eddiesurfer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Nov 2010, 19:13
Hallo,

stehe vor der Entscheidung des Subwoofer Kaufs.
Bitte um eure Meinungen zu den beiden genannten Varianten
Welche der beiden Varianten macht mehr Druck und bringt die Hosenbeine zum flattern.
2x Nubert AW 991 oder
1x SVS PB13 Ultra


2x PB13 Ultra gehen schon allein nicht vom Preis und auch nicht vom Platz. (und dem WAF)

Musik/Film 50/50

Oder noch warten auf einen Nubert AW1200 DSP

Bitte keine Vorschläge für Subwoofer anderer Hersteller
m4xz
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2010, 20:57
Du erinnerst mich stark an meine "Qualen" damals.
Bei mir kamen 2 x AW 1000 oder SVS 1 x PB13 in Frage...
Habe mich für den PB13 entschieden, da dieser mehr Tiefgang bieten kann als die Nuberts.
Spätestens unter 20-25 Hz sollte ein PB13 schon beide Nuberts vom Pegel im Griff haben.

Ansonsten wären zwei Subwoofer von der Bassverteilung im Raum her sinnvoller, wenn man sie passend aufstellen kann.
Bei einem Sub muss man noch flexibler sein, da man mit vielen Aufstellungsorten probieren muss, zumindest kannst du davon ausgehen.

Ich ging das Risiko ein, da ich von meinem vorigen Sub wusste, in meinem Raum wird ein Subwoofer brauchbar sein, obwohl ich nicht ausschliessen würde mir noch nen zweiten SVS zu holen
ch
Inventar
#3 erstellt: 09. Nov 2010, 13:01
Wie groß ist denn Dein Raum?
Wenn es nicht gerade ein sehr kleiner Raum ist würde ich eher zwei Subs stellen.
eddiesurfer
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Nov 2010, 18:38
Der Raum ist ca. 50m² groß. Aber über Eck aufgeteilt.
Die Ecke für Musik/Film ist ungefähr die Häflte davon.
Leider kommt für den PB13 Ultra nur ein Aufstellungsort in Frage. In einer Ecke links von Hauptlautsprecher.
Kein anderer Platz genehmigt (WAF)
Hatte bisher noch keinen Sub, kann daher nicht sagen ob der Aufstellungsort dort optimal ist.
Die beiden Nuberts kämen in einer Linie direkt neben die beiden Hauptlautsprecher.
Verspreche mir von den beiden Nuberts Vorteile bei Musik gegeüber dem einen SVS.
Die Frage ist ob man dafür zuviel von Tiefgang und Druck verliert bei Film gegeüber dem SVS.
Ob das wirklich merkbar ist?
m4xz
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2010, 20:19
Der SVS ist für seine Bauart ein sehr präziser Sub, und der Tiefgang kann auch nicht mit zwei AW 991 ausgeglichen werden...

Wenn du allerdings wirklich nur eine Aufstellmöglichkeit hast, würde ich auch eher zu den beiden Nubis raten, denn der beste Sub hilft nichts, wenn die Aufstellung nicht passt!

Ansonsten sind die Nuberts auch absolut Top, vor allem für den Preis, ich glaube nicht dass du enttäuscht wirst
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Nov 2010, 12:34
Moinsen
m4xz:

Der SVS ist für seine Bauart ein sehr präziser Sub, und der Tiefgang kann auch nicht mit zwei AW 991 ausgeglichen werden...

Wenn du allerdings wirklich nur eine Aufstellmöglichkeit hast, würde ich auch eher zu den beiden Nubis raten, denn der beste Sub hilft nichts, wenn die Aufstellung nicht passt!

Ansonsten sind die Nuberts auch absolut Top, vor allem für den Preis, ich glaube nicht dass du enttäuscht wirst


Alles ziemlich richtig, bei nur einem möglichen Aufstellungsort kannste Pech haben das er dort nicht sauber spielt. Also machen 2 Subs schon Sinn. Da der Sub auch für Musik gut sein soll, würde ich keinen Nubert nehmen. Wie wäre es denn mit 2 x SVS PB12-NSD?
m4xz
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2010, 20:13
@ Animalmothar:

Genau das hab ich doch geschrieben

Nur leider kann man nicht pauschal sagen, was letztendlich besser ist...

Aber wie schon gesagt, mit zwei Stück AW 991 macht man nichts falsch, ob ein PB12-NSD soviel präziser ist, kann ich nicht beurteilen.

Präzise Subs sollten entweder geschlossen sein, oder einen sehr kräftigen Antrieb mitbringen, damit die Membran nicht zum "Flattern" anfängt
Die Peerless Chassis des Nuberts sind eigentlich sehr gute Vertreter ihrer Art.
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Nov 2010, 22:16
Moinsen

Genau das hab ich doch geschrieben


warum schrieb ich wohl: "Alles ziemlich richtig." Viellecht findet der TE besser eine Entscheidung, wenn mehrere Teilnehmer in die ähnliche Richtung weisen!!
Das ich die Nuberts für Mukke nicht so toll finde , darf ich doch wohl ergänzen.
Da sind die SVS die tendenziell bessere Wahl. Aber reine Musik Subs sind das sicher nicht.
Vega_Zappo
Stammgast
#9 erstellt: 19. Nov 2010, 00:20
hi,

hab gerad die nuberts in betrieb und bin tief beeindruckt. wers ie aber jetzt gegen 2 aw 1000 umtauschen da die wohl bei gleichen druck auch bei musik schneller spielen. wo kann ich svs subwoofer erwerben und bei nicht gefallen zurückschicken.

danke
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Nov 2010, 00:26
SVS bei lsound eine Firma aus Norwegen, in D gibts keinen Vertrieb.
http://www.lsound.no/


Der AW 1000 taugt nix für Musik.


[Beitrag von Animalmothar am 19. Nov 2010, 00:27 bearbeitet]
Vega_Zappo
Stammgast
#11 erstellt: 19. Nov 2010, 00:56
danke für die schnelle antwort hast gute erfahrung mit lsound? kennst du velodyne subwoofer?
strucki200
Inventar
#12 erstellt: 19. Nov 2010, 01:00
Ich habe gute Erfahrungen mit denen, super Laden


Velodyne mMn. zu teuer.
Wenn du eine Raumeinmessung willst lieber ein Antimode 8033 seperat kaufen.
Chriz3814
Inventar
#13 erstellt: 19. Nov 2010, 21:48
m4xz hat natürlich Erfahrungen mit einem SVS PB13-Ultra und ich habe Erfahrungen mit zwei AW-991.

Leider habe ich den PB-13 Ultra von SVS (noch) nicht hören können.

Zwar ein wenig am Thema vorbei aber mir ist bei Youtube neulich etwas aufgefallen was den PB13-Ultra betrifft.
Bei diesem Video hier sieht man ganz deutlich wie die Sicke rings um die Membran ganz heftig stellenweise einknickt:
http://www.youtube.com/watch?v=2zUfrrY_B6M

Klasse ist das nicht...haben andere SVS-Nutzer das auch schon bei ihrem Schätzchen beobachten können?
m4xz
Inventar
#14 erstellt: 19. Nov 2010, 22:51
@ Chriz:

Das Thema wurde schonmal behandelt, ich habe sogar mit dem Youtube User Kontakt aufgenommen, kam aus Belgien oder so..weiss nich mehr

Dieses Sickenverhalten ist der Preis dafür, wenn man Treiber baut die nicht anschlagen können, Teufel sollte da mal Nachhilfe nehmen...

Ich habe meinen PB13 natürlich diesbezüglich beobachtet, naja was soll ich sagen, auch bei Hüben die schon über 5 cm waren (Gesamthub) war nich mal ansatzweise auch nur eine leichte Verformung der Sicke zu erkennen, folglich will ich nicht wissen was der PB13 in dem Vid für einen Hub machen musste

Das Video hat der User erstellt, als er den Sub noch nicht lange hatte, mittlerweile ist er klüger, achja und auch der Subwoofer hat keinen Schaden davongetragen, falls sich wer Sorgen gemacht hat

Ob das nun Klasse ist oder nicht, Chriz, aber ich würde sagen besser eine sich kurz verformende Sicke, als eine sich verformende Schwingspule die den Treiber dauerhaft unbrauchbar macht...

Achja ich habe alle möglichen User angesprochen, schließlich wollte ich alle nur erdenklichen Infos bekommen bevor ich mir einen PB13 kaufe...;)
Auch SVS bekam tonnenweise Mails von mir

Edit:
Dank dem Youtube User, konnte ich auch dem zweiten "großen" Problem des PB13 Ultras auf den Grund gehen, er hat mir von dem Film "Pulse" die Laborszene hochgeladen.
Diese Szene wurde oft kontrovers diskutiert, das ging sogar soweit dass SVS selbst sich damit beschäftig hat, was ich so mitbekommen hab...


[Beitrag von m4xz am 19. Nov 2010, 23:01 bearbeitet]
strucki200
Inventar
#15 erstellt: 20. Nov 2010, 00:06
Mein ultra mach auch Extreme Hübe und Pegel ohne das sich die Sicke so verformt.

Das ist jenseits von normalen Pegeln bzw. da, wo andere Subs schon lange anschlagen
Chriz3814
Inventar
#16 erstellt: 20. Nov 2010, 01:37
M4xz und strucki:

Auch wenn ich es vorher nicht erwähnt habe aber ich denke, dass der Youtube-Nutzer da ganz schöne Pegelorgien veranstaltet haben muss.

Und stimmt, m4xz, lieber eine verformte Sicke als jene Schwingspule Übrigens zeigt dies von gigantischem Hub, ergo hoher Lautstärke womit das Video begründet ist. Das Lied schimpft sich übrigens "Bass I Love you". Lohnt schon wenn man es sich mal anhört, auch wenn's nur Youtube-Qualität ist.

Und wo du von der Laborszene von Pulse sprichst:
Warum wurde diese Szene so kontrovers diskutiert?
Ich habe den Film im DVD-Regal liegen und kann mich noch sehr gut an diese schöne Szene erinnern.
strucki200
Inventar
#17 erstellt: 20. Nov 2010, 01:43
Also ich habe die Szene noch nicht gesehen, kann also dazu nichts sagen


Hier nochmal was zum Hub, also ich sehe da nix von Verformungen.
Da wüsste ich echt gerne mal was der Andere veranstaltet hat
--> http://www.youtube.com/watch?v=mxuvgFW49tI


[Beitrag von strucki200 am 20. Nov 2010, 01:46 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#18 erstellt: 20. Nov 2010, 15:21
Ihr werdet vlt. lachen, aber "Bass, i love you" und der "Tomb Raider Track" gehören seit ich den SVS hab zu meinen Lieblingstracks, was Tiefbass anbelangt

@ Chriz:

Das Youtube Video von "postbuske" veranschaulicht leider gar nichts, das musste er selber auch zugeben.
Man hat weder eine Vorstellung vom Hub, da es eine Frontalaufnahme ist, noch kann man die Bassgewalt erahnen, da das Micro absolut gar nichts aufgenommen hat -.-

Aber es gibt ja auch noch andere Videos, zb:

Video 1
Video 2

Ok nochmal zur Pulse-Szene:
Es ging um dieses Video!

Der Einsteller behauptete das Rattern käme direkt vom Subwoofer, es gab auch noch andere Leute die meinen sie hätten dasselbe Rattern...
Das war mit Abstand das Problem mit dem ich mich am meisten befasst habe...und nicht nur ich.
Aus jetziger Sicht kann ich sagen, dieses Rattern in dem Video muss etwas Andreres sein, ABER bei Pulse kann man in der Tat leichte "Klappergeräusche" direkt am Chassis ausmachen.
Ich hatte größere Hübe als im besagten Video, aber wenn man sein Ohr ans Chassis hält dann hört man ein "Klackgeräusch", wodurch das bedingt ist konnte man scheinbar nicht rausfinden.
Jemand hat sogar seinen PB13 geöffnet, um zu sehen ob vlt. ein Kabel lose wär, oder die BR-Rohre zusammenschlagen...
Es wurde aber nichts gefunden was dieses Problem hätte verursachen können, die BR-Rohre waren bombenfest, und auch kein loses Kabel...
Es muss also ein Teil vom Chassis sein.

Als richtiges Problem sehe ich das aber nicht an, da es seltsamerweise bei fast keine anderen Quellen vorkommt, ich habe vieles versucht, Sinustöne, Testmaterial, es gelang mir nicht dieses Geräusch so zu reproduzieren

Die Auslenkung an sich ist auch nicht das Problem, da der SVS Hübe bis knapp über 5 cm macht, und das absolut geräuschlos.
Nur BR-Geräusche wird man irgenwann mit bestimmten Frequenzen bekommen, aber bislang habe ich noch jeden Sub dazu gebracht...;)

Beim SVS hat man halt viele Variationsmöglichkeiten, mit den 3 Rohren und den Propfen.
So dachte ich zu Beginn, wenn ich 2/3 BR-Rohren zumache, steigert sich das Blasgeräusch beträchtlich, dies war aber nicht der Fall, da sich natürlich auch die Hübe verändern bei den versch. Frequenzen.
ZB. macht der PB13 im 20 Hz Setup bei "Bass, i love you" deutlich größere Hübe als im 15 Hz Setup, ohne dabei mehr Pegel zu erzeugen, sogar das Gegenteil ist der Fall (bei mir).
Man solte den Sub also in allen Variationen testen und sehen wie er mit dem Raum und den Gewohnheiten am besten harmoniert!
In der Regel wird man entweder auf 15 oder auf 20 Hz gehen...10 Hz gibt einen zu großen Pegelverlust, ebenso wie die geschlossene Verwendung.

Pulse bietet einen sehr guten Tiefbassanteil bei der besprochenen Szene, bei mir "wackelt" fast der ganze Raum wenn ich hier lauter mache.
Zum Vergleich habe ich die selbe Szene mit meinem alten Magnat Woofer (Omega 380) angesehn, da waren Welten dazwischen, zudem produzierte der Magnat derart laute Blasgeräusche dass man sie fast noch im Nebenraum hören konnte...

Diese YouTube Videos sind also mit Vorsicht zu geniessen, man kann kaum ein objektives Urteil fällen, im NuForum musste ja emand aufgrund dieser Videos den PB13 Ultra "schlechtreden".
Ein Stammgast, leider zeigte das nur wie gut er den PB13 wirklich kennt, und wie sehr er sich auf schlechte YouTube Videos verlässt.
Weil man kann dem PB13 viel nachsagen, aber "produziert keinen Tiefbass sondern flattert nur" denke ich passt ganz sicher nicht
strucki200
Inventar
#19 erstellt: 20. Nov 2010, 15:35

m4xz schrieb:

Weil man kann dem PB13 viel nachsagen, aber "produziert keinen Tiefbass sondern flattert nur" denke ich passt ganz sicher nicht :prost



Chriz3814
Inventar
#20 erstellt: 20. Nov 2010, 16:19
SVS-Subwoofer sind auch keinesfalls schlecht wobei ich bisher nur den PB12-Plus im Doppelpack hören konnte. Ich suche immer noch eine Gelegenheit den PB13-Ultra zu hören. Leider kann ich auch keine Testmuster nach Lust und Laune ordnern.

Zum Video von postbuske:
Er veranschaulicht nichts, nein. Lediglich ein Subwoofer in freilebender Wildbahn. Jedoch kann man aus dem Video schon sehen, dass der Subwoofer große Luftmengen bewegt. Den Hub und den Pegel kann man schon garnicht richtig in einem Video festhalten. Sowas muss man einfach live sehen, spüren und hören. Mit allen drei Sinnen. Es gibt auch Subwoofer da kann man den Bass riechen. Die besagte Firma mit dem T...

Von SVS weiss ich übrigens erst seit einem, höchstens vielleicht zwei Jahren. In erster Linie habe ich gedacht "Na viel Tiefgang und Pegel aber ob der auch so präzise ist?". Die weiche Aufhängung und das harte Membranmaterial (Partialschwingungen) macht der sehr starke Antrieb in Sachen Impulsverarbeitung wohl wieder wett. So kompensieren sich gewisse Defizite, die man anders nicht unter einen Hut bringen kann. Zahlreiche Berichte haben bisher dafür gesprochen, dass der PB13-Ultra sehr wohl musikalisch sein kann. Wie gesagt: Ich warte auf 'ne Chance.
Dann könnten eventuell meine beiden KEF-Subs aus dem Stereozimmer für zwei PB13-Ultra weichen wenn´s soweit ist.

Lässt du deinen SVS eigentlich auch im Musikmodus mit deinen nuLine 122 mitlaufen, m4xz?


[Beitrag von Chriz3814 am 20. Nov 2010, 16:20 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#21 erstellt: 20. Nov 2010, 17:10
@ Chriz:


Jedoch kann man aus dem Video schon sehen, dass der Subwoofer große Luftmengen bewegt

Das merke ich auch, wenn ich den Luftzug noch 3-4 Meter entfernt im Gesicht spüre...;)

Es gibt auch Subwoofer da kann man den Bass riechen. Die besagte Firma mit dem T...

Der SVS hat am Anfang auch gerochen, aber ja, ich weiss was du meinst

Ein starker Antrieb ist schon etwas Wichtiges, auch verstehe ich Leute nicht die meinen nur 20 cm Chassis wären präzise...
Ein steifes Material das sich nicht verwindet und ein starker Antrieb machen vieles möglich.

Ich habe nur zu Beginn meiner "Musikbegeisterung" mit einem Sub gehört, danach jahrelang nur Stereo, bzw. ab und an Surround, aber immer ohne Subwoofer.
Jetzt hat sich das wieder geändert, der SVS läuft derzeit immer mit.
Bei 40 Hz getrennt, fügt er sich perfekt zu den Nulines, mittlerweile ist er aber bei 60 Hz getrennt, da ich eine leichte Bassüberhöhung bis zu diesem Bereich und spezieller Musik als "angenehm" empfinde
flo42
Inventar
#22 erstellt: 08. Dez 2010, 18:39
gute tag,

ich möchte mal etwas neues in den raum werfen:

membranfläche


ich mag mich irren, aber wo druck erwartet wird, da darf doch gerne von 2 chassis angeschoben werden.
die 2 nubert hätten also die doppelte membranfläche, bei einer
unveränderten,,festigkeit der membran´´ .

im pa-sektor wird über nichts anderes geredet und hier wird es nicht 1 mal aufgeführt.

mfg flo
m4xz
Inventar
#23 erstellt: 08. Dez 2010, 19:16
@ flo42:

Klar die Membranfläche ist einer der entscheidensten Faktoren, allerdings eben nur EIN Faktor, die Performance eines Subwoofers wird eben durch die Summe aller Fakoren bestimmt.

Mit entscheidend sind, die Hubfähigkeit, das Gehäusevolumen, das Prinzip des Gehäuseaufbaus, die Abstimmung, die Leistung...

Zählt man alles zusammen, und vergleicht einen PB13 mit zwei AW 991 dann stellt man fest, dass der SVS was Tiefgang anbelangt immer noch die Nase vorne hat.
Tiefgang = möglichst hoher Schallpegel bei möglichst tiefen Tönen

Diese Frequenzbereiche sind, bis auf ganz wenige Ausnahmen, absolut uninteressant für den PA-Bereich.
Deswegen fällt es schwer hier zu vergleichen


[Beitrag von m4xz am 08. Dez 2010, 19:17 bearbeitet]
Vega_Zappo
Stammgast
#24 erstellt: 08. Dez 2010, 19:52
also ich hatte für 2 wochhen 2x aw991 da und war bei dem preis extrem positiv überrascht was da rauskamm(krieg der welten dts hd tonspur/ lautsärke an vor/end kombi auf -10)
die ganze bude hat gebebt.
der unterschied zu den 2 aw 1000 die ich jetzt hab war nur minimal schlechter aber mir gefällt die größe der aw 1000 besser. ich kann mir nur sehr,sehr schwer vorstellen das 1 svs allein da ran reicht, da ich ihn nicht kenne behaupte ich aber nicht das gegenteil.
Chriz3814
Inventar
#25 erstellt: 08. Dez 2010, 20:06
Wenn die Bude bebt, ist das aber sicherlich kein Garant für guten Klang oder gute Leistungen

Ich kann mir aber vorstellen was du meinst. Ich nutze zwei AW-991 zusammen mit einem AntiMode 8033, der den Bass zusätzlich linearisiert. Was da herauskommt (auch bei Musik) ist wirklich schmackhaft.

PS:

Bei mir bebt der Raum, selbst bei sehr hohen Pegeln, nicht.
Vega_Zappo
Stammgast
#26 erstellt: 08. Dez 2010, 20:12
vieleicht bin ich doof aber wie soll der tief bass spürbar werden wenn die luft nicht in wallung kommt?
Vega_Zappo
Stammgast
#27 erstellt: 08. Dez 2010, 20:13
es wirkt als wenn ich den raum zerreisen lassen kann wen ich es wollte.
m4xz
Inventar
#28 erstellt: 08. Dez 2010, 20:17
Der Raum muss nicht beben, kann aber je nach Konstruktion
Was aber unvermeidbar ist, sind schwingende Holztüren und andere Möbel usw. die sich mal bemerkbar machen, es sei denn man klebt alles fest oder legt einen Spanngut darüber
Chriz3814
Inventar
#29 erstellt: 08. Dez 2010, 20:18
Der Bass wird entweder durch Körper- oder durch Direktschall spürbar. Dafür muss allerdings nicht die Bude wackeln.
m4xz
Inventar
#30 erstellt: 08. Dez 2010, 20:26
@ Chriz:

Das "Problem" ist aber, dass Bass = Luftdruckunterschiede nicht nur deinen Körper sondern eben ALLES anregt.
Jedes Objekt / Möbel / Material hat eine Resonanz auf bestimmte Frequenzen, es lässt sich also nicht verhindern dass Gegenstände oder evtl. sogar der ganze Raum mitschwingt
Vega_Zappo
Stammgast
#31 erstellt: 08. Dez 2010, 20:26
kann ich mir gerad nicht vorstellen das bei den pegeln wie ich filme gucke keine resonazne an wände und nachbar räume wieder gegebenwerden.
m4xz
Inventar
#32 erstellt: 08. Dez 2010, 20:30
@ Vega Zappo:

Ich habe es ja schon geschrieben...;)
Vega_Zappo
Stammgast
#33 erstellt: 08. Dez 2010, 20:34
ja hat sich überschnitten, sorry.
Chriz3814
Inventar
#34 erstellt: 08. Dez 2010, 20:57
m4xz:

Das stimmt. Gerade Vitrinen mit Porzellan oder Gläsern klappern schnell mit. Ebenso wie andere Einrichtungsgegenstände. Eigentlich ist es eher der ganze "Hickhack" an Dekoration, der (wegen der geringen Masse) schnell Störgeräusche verursacht. Ob Gläser, Kerzenständer, Vitrinentüren etc.

Bei mir hingegen klappert aber auch bei absurden Pegeln nichts. Das liegt nicht nur an der Massivbauweise unseres Hauses sondern eben hauptsächlich an der Einrichtung meines Heimkinos.
m4xz
Inventar
#35 erstellt: 08. Dez 2010, 22:06
@ Chriz:

Und ich habe zu allen Seiten riesige "Plattenabsorber", wie gesagt, es ist alles aus Holz hier.
Das hat Vor- und Nachteile.
Hauptvorteile aus meiner Sicht zB.:
- Absorbtionswirkung des Holzes, es schwingt mit und schluckt so Schall - etwas geringere Dröhnneigung des Raumes.
- Wenn in einem Film ein Erdbeben ist, dann spüre ich da wirklich etwas, sprich der ganze Boden bebt, macht aber zum Glück keine Eigengeräusche

Was mich stört, zB.:

Die Holztüren machen doch derbe Eigengeräusche, vor allem die Tür direkt am Raumende (Modenmaximum), da hört man selbst bei sehr leisen Pegeln schon ein leichtes Klacken.
Bei Maximalpegeln sah ich die Türe sich auch schonmal leicht aus den Angeln heben, zumindest war es sichtbar

Achja und vlt. noch mein CD-Wandregal, da hier ab und an CDs / DVDs auf den Boden fallen, aber gut, das könnten man leicht beheben

Aber wie gesagt, Schallausbreitung was Bass betrifft lässt sich nicht so einfach unterdrücken, je tiefer desto schwerer...
Vega_Zappo
Stammgast
#36 erstellt: 08. Dez 2010, 22:10
@m4xz

hast du erfahrung mit dem antimode?
m4xz
Inventar
#37 erstellt: 08. Dez 2010, 22:18
@ Vega Zappo:

Nein, obwohl ich schon öfters darüber nachgedacht habe, ob eine Anschaffung lohnen würde

Aber da ich ja keine massiven Wände habe, habe ich auch keine extremen Dröhnprobleme, ich habe einen sehr eigenen Raum.
Habe zwar auch ein paar Bassüberhöhungen, aber keine die irgendwie störend wirken würden, zudem "vernichtet" mein Raum viel Bass, aus dem Grund brauch ich auch einen vernünftigen Subwoofer, und kein "10 KG Spielzeug"
Vega_Zappo
Stammgast
#38 erstellt: 08. Dez 2010, 22:34
10 kg spielzeug?

die beiden nuberts wiegen zusammen 70kg.
ich hab nie gesagt sie seien perfekt, aber mit abstand das beste was ich bisher gehört habe.
überlege gerad ob ich mal 2 SB 13 plus teste.
haben die eine automatische einmessung?
leider gibt es keine tests zu dennen.
strucki200
Inventar
#39 erstellt: 08. Dez 2010, 22:46
Nein keine automatische Einmessung
m4xz
Inventar
#40 erstellt: 08. Dez 2010, 23:13
@ Vega Zappo:

Das mit dem "10KG-Spielzeug" war allgemein, nicht auf deine AWs bezogen
ich weiss nur zu gut was die AW 1000er wiegen, da ich längere Zeit am überlegen war, ob ich mir einen SVS oder zwei AW 1000 hole, nachdem der AW 1500 eingestellt wurde
Chriz3814
Inventar
#41 erstellt: 08. Dez 2010, 23:23
Dröhnprobleme habe ich wegen der Massivbauweise glücklicherweise nicht. Mein Hörraum ist obendrein akustisch optimiert. Allerdings bin ich momentan dabei die Akustikpanel neu zu gestalten, sodass sie sich unauffälliger im Raum integrieren. Ebenso sollen die Deckensegel eine neue Geometrie bekommen. Der Raum soll nicht so "erdrückend" wirken. Das AntiMode 8033 habe ich nur für den Feinschliff.

Ich denke, dass sich ein AntiMode 8033 immer lohnt. Allerdings ist das Resultat von Hörraum und Abstellung sowie ebenfalls vom Subwoofer selber abhängig. Aber gerade bei einem großen PB13-Ultra sollte sich ein AM8033 schon positiv bemerkbar machen. Ich denke bei vielen von euch ist der Subwoofer aufgrund der Größe und auch wegen des Gewichts nicht optimal aufgestellt.
m4xz
Inventar
#42 erstellt: 08. Dez 2010, 23:35
@ Chriz:

Klar kann ich den SVS nicht irgendwo mitten im Raum stehen lassen, ich habe ihn aber durchs halbe Zimmer getragen/geschoben und er steht vor mir neben der linken Frontbox, annähernd da wo auch der alte Subwoofer stand, ich erziele hier eigentlich so ziemlich das beste Ergebnis.

Obwohl ich eine Position vlt. noch irgendwann gerne testen würde, hinter der linken Frontbox, direkt in der Raumecke.
Wenn ich mal Lust habe seh ich mir das an


[Beitrag von m4xz am 08. Dez 2010, 23:36 bearbeitet]
Chriz3814
Inventar
#43 erstellt: 08. Dez 2010, 23:44
Hast du die Möglichkeit Messungen anzustellen?
Ich würde zu gerne wissen wie der Frequenzgang des PB13-Ultra an deiner Hörposition aussieht.

Andererseits:
Wer das Geld für einen SVS PB13-Ultra hat, der hat´s auch für ein AntiMode Probier´s doch einfach mal aus. Bereuen wirst du es sicherlich nicht. Wenn dir das Ergebnis nicht gefällt, kannst du das AM8033 wieder zurückschicken. Wende dich einfach mal an Axel (Bass-Oldie).

Ich selber bin schier begeistert von dem Teil und will nie wieder ohne das AntiMode Filme schauen oder Musik hören.
m4xz
Inventar
#44 erstellt: 09. Dez 2010, 01:22
@ Chriz:

Ich glaube bevor ich mir ein AM hole, kaufe ich mir noch einen zweiten SVS
Wie gesagt, ich habe ja darüber nachgedacht, das größte Problem oder Vorteil (?) ist, dass meine Sitzposition variabel ist, da fällt es schwer eine passende Einstellung zu finden.
Vielleicht mache ich irgendwann eine Messung, mal sehn, würde mich selber auch interessieren
Chriz3814
Inventar
#45 erstellt: 09. Dez 2010, 14:12
Ich habe nun schon so viele Messungen hochgeladen...ich denke du bist mir was schuldig

Übrigens würde ich an deiner Stelle wirklich erst mal das AntiMode 8033 ausprobieren bevor du dir einen zweiten PB13-Ultra zulegst. Gerade im Infraschallbereich macht dir garantiert die Raumakustik einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Dies kompensiert das AntiMode 8033 an der Hörposition und die Ergebnisse der Korrektur sind wirklich sehr gut. (Hast ja meine Messungen gesehen )
m4xz
Inventar
#46 erstellt: 09. Dez 2010, 20:34
@ Chriz:

Wenn ich mal ne Messung mache, bist du der erste der dies erfährt, mein Wort

Das mit dem zweiten Ultra war nur so ein Gedanke, ich will es nicht ganz ausschließen, aber ich denke es wird einer bleiben, mir gehts ja weniger um eine ausgewogenere Basswiedergabe, als ein noch größeres Erdbeben in meinem Zimmer

Da mein Raum sehr speziell ist, erwarte ich mir nicht allzu viel von einem AM, ich sitze nicht an einer Wand, habe guten Bass und an meiner Primärposition dröhnt es auch nicht wirklich.
So richtiges Dröhnen wie es von anderen Leute kenne, habe ich seltsamerweise in meinem Raum nicht, ich habe nicht mal eine Modenbildung von der linken zur rechten Seite des Raumes, bzw. wenn dann so gering dass es nicht bemerkt wird
Ich kann also hier stehen wo ich will, der Bass bleibt gleich, über die andere "Achse" habe ich eine deutliche Modenbildung, ich habe ein sehr starkes Bassloch, dass sich, aber egal wo ich meine Sitzposition wähle, immer hinter mir liegt
Dafür ist dies sehr verwirrend für Fremde, bevor man mein Zimmer betritt bebt alles, und wenn man im Raum ist, dann merkt man relativ wenig Bass, zumindest hätte das "Discodröhnen" vor der Tür ganz andere Vorstellungen geweckt
Sobald man aber meinen "Lautsprecherkreis" betritt, der ca. den halben Raum einnimmt, dann merkt man den Bass so wie man ihn vor der Tür vermutet hat, nicht zu schwächlich
Christian_1990
Inventar
#47 erstellt: 12. Dez 2010, 01:53
Ich habe einen AW 1000 und ich habe bei manchen Filmen oder tönen das Gefühl , das sich der ganze Raum bewegt , das ist echt genial . Und ich wohne in einer Kellerwohnung eines Massivhauses . Wart ihr schonmal im Phantasia Land im Galaxy ? So komm ich mir manchmal vor .

Weiter oben hat einer geschrieben der AW 1000 würde bei Musik schlecht sein , das kann ich absolut nicht bestätigen , ich habe zwar noch nicht allzuviele Subs getestet , aber ich wüsste nicht wie es noch besser klingen sollte und diese ganzen "Profis" die sagen : hier von wegen Delay und solcher Scherze , das sind für mich kleinigkeiten , nuancen ... vielleicht unter laborbedingungen messbar , aber meiner meinung nach nicht so schlimm wie sie hier im Forum dargestellt werden . Ich weiß ja auch nicht was manche hier fürne Hardcore Gabber Mucke hören , aber das ein zb. 40 cm Chassie bei 500 BpS nicht mehr haargenau hinterherkommt ist jawohl klar .

Ein einzellner Sub kann auch gut klingen , aber bei 2 Subs hat man eine viel bessere Bassverteilung im Raum . Ich hatte auch mal kurz einen 2ten AW 1000 hier und der Bass war auf meiner ganzen Couch gleich gut , jetzt mit einem Sub habe den trockensten bass einen halben Meter links neben meinem Sofa , aber trotzdem kommt auf meinem Sitzplatz noch gut was an und ich bin zufrieden . Es ist ja auch bei jedem unterschiedlich , selbst mit den gleichen Geräten . Mein voriger Teufel Sub mit ähnlichen Abmessungen und Leistung wie der Nubert , hat auf gleichem Platz echt bescheiden geklungen .

Also wenns geht würde ich auch 2 Subs bevorzugen .


[Beitrag von Christian_1990 am 12. Dez 2010, 02:01 bearbeitet]
submann
Inventar
#48 erstellt: 20. Dez 2010, 12:44

handwurstschlaufe schrieb:
Ich habe einen AW 1000 und ich habe bei manchen Filmen oder tönen das Gefühl , das sich der ganze Raum bewegt , das ist echt genial . Und ich wohne in einer Kellerwohnung eines Massivhauses . Wart ihr schonmal im Phantasia Land im Galaxy ? So komm ich mir manchmal vor .

Weiter oben hat einer geschrieben der AW 1000 würde bei Musik schlecht sein , das kann ich absolut nicht bestätigen , ich habe zwar noch nicht allzuviele Subs getestet , aber ich wüsste nicht wie es noch besser klingen sollte und diese ganzen "Profis" die sagen : hier von wegen Delay und solcher Scherze , das sind für mich kleinigkeiten , nuancen ... vielleicht unter laborbedingungen messbar , aber meiner meinung nach nicht so schlimm wie sie hier im Forum dargestellt werden . Ich weiß ja auch nicht was manche hier fürne Hardcore Gabber Mucke hören , aber das ein zb. 40 cm Chassie bei 500 BpS nicht mehr haargenau hinterherkommt ist jawohl klar .

Ein einzellner Sub kann auch gut klingen , aber bei 2 Subs hat man eine viel bessere Bassverteilung im Raum . Ich hatte auch mal kurz einen 2ten AW 1000 hier und der Bass war auf meiner ganzen Couch gleich gut , jetzt mit einem Sub habe den trockensten bass einen halben Meter links neben meinem Sofa , aber trotzdem kommt auf meinem Sitzplatz noch gut was an und ich bin zufrieden . Es ist ja auch bei jedem unterschiedlich , selbst mit den gleichen Geräten . Mein voriger Teufel Sub mit ähnlichen Abmessungen und Leistung wie der Nubert , hat auf gleichem Platz echt bescheiden geklungen .

Also wenns geht würde ich auch 2 Subs bevorzugen .


ich kann mir gut vorstellen das dein aw-1000 in deiner kellerwohnung nie auf 50% leistung läuft, oder???

auch ein aw-1000 kann gut klingen wenn man ihn nie richtig fordert, oder????
Christian_1990
Inventar
#49 erstellt: 20. Dez 2010, 18:14
Du schreibst hier , als wäre der Nubert schlecht . Welcher Sub ist denn deiner Meinung nach besser ?

Und nochwas , man kriegt jeden Sub an seine Leistungsgrenze .

Oder?????
flo42
Inventar
#50 erstellt: 20. Dez 2010, 23:05
jeden außer einem hornsubwoofer
zumindest im zimmer:P
submann
Inventar
#51 erstellt: 23. Dez 2010, 13:12

handwurstschlaufe schrieb:
Du schreibst hier , als wäre der Nubert schlecht . Welcher Sub ist denn deiner Meinung nach besser ?

Und nochwas , man kriegt jeden Sub an seine Leistungsgrenze .

Oder????? :D


der aw-1000 ist für mich und nach der erfahrung die ich gesammelt habe einfach ein durchschnittlicher subwoofer, der zu warm abgestimmt und schwammig klingt, der meinung sind andere user auch, seit jahren sind am aw-1000 keine verbesserungen im verstärkemodull erfolgt, man sagt sich bei nubert einfach, der subwoofer läuft gut und wird gut verkauft, punkt
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert AW 991
tiff am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  12 Beiträge
SVS SB13-Plus = PB13-Ultra geschlossen?
Nimminger am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  58 Beiträge
Vergleich - Nubert AW-991 VS AW-1000
M0ki am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  41 Beiträge
Nubert AW 1500 oder 2 x AW 991
Magict am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  28 Beiträge
Nubert AW 991, AW 1000 oder AW 1500
kempi am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  3 Beiträge
2* AW-1500 oder SVS Ultra/2 ??
PatrickWe am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  19 Beiträge
AW 991 oder AW 441?
Ryan1989 am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2009  –  13 Beiträge
Welcher Sub, SVS, Nubert oder Teufel?
pavel_1968 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  6 Beiträge
DEFINTIVE TECHNOLOGY SUPER CUBE TRINITY SIGNATURE ODER SVS PB13-ULTRA?
bogene am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  5 Beiträge
Subwoofer für Musik und Film gesucht: enge Wahl nuVero AW-17 und SVS PB13-ULTRA
Sylogistik am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.159 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedGregorybah
  • Gesamtzahl an Themen1.477.240
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.091.268

Hersteller in diesem Thread Widget schließen