Endstufen-Vergleich für Fachleute

+A -A
Autor
Beitrag
Durstig
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Nov 2004, 13:55
Hallo Forum,

im folgenden die technischen Daten zweier Stereo-Endstufen, die ich mir aus dem WWW von den Hersteller-Homepages rausgelesen habe. Die Hersteller erwähne ich jetzt bewußt mal nicht!


Endstufe 1:
Rated output:
4 ohms: 250 watts RMS per channel
8 ohms: 150 watts RMS per channel
8 ohms: 500 watts RMS, bridged mode
Signal to Noise Ratio: >105dB
Frequency Response:10Hz - 70kHz +0, -3dB
Distortion: < 0.02% @ 4ohms, 20Hz - 20kHz
Input Sensitivity: +4dB for rated output
Crosstalk: -85dB, 1kHz
Output offset: +/- 50 mV, Servo controlled


Endstufe 2:
Nennleistung 4 Ohm: 2 x 300 W RMS
Nennleistung 8 Ohm: 2 x 150 W RMS
Übertragungsbereich: 20 Hz - 20 kHz +/- 0,5 dB
Eingangsempfindlichkeit: 1,2 V
Klirrfaktor: < 0,1% (1 kHz 1 W)
Geräuschspannung: > 90 dB
Eingangsimpedanz: 47 kOhm
Stromversorgung: 230 V/50 Hz
Masse: L 430 x H 160 x T 450 mm
Gewicht: 19 kg


Da mir nicht alle Werte wirklich etwas genaues sagen, frage ich nun die Fachleute hier, welche der beiden Endstufen - zumindest von den Werten auf dem Papier - das bessere Gerät ist, zumindest bezüglich der vergleichbaren Werte, denn nicht alle Werte des einen sind ja beim anderen auch vertreten.

Bin gespannt auf Eure Einschätzungen.

Vielen Dank,

Grüße,

Durstig
Beobachter
Stammgast
#2 erstellt: 21. Nov 2004, 22:52
"Wir liefern Ihnen alle Werte, die Sie haben wollen, wenn Sie uns die Wahl der Messmethode überlassen."
zucker
Moderator
#3 erstellt: 21. Nov 2004, 23:05
Hallo,

das wird man so nicht vergleichen können, da die Angaben nicht für beide identisch sind.


Endstufe 1:
Rated output:
4 ohms: 250 watts RMS per channel
8 ohms: 150 watts RMS per channel
8 ohms: 500 watts RMS, bridged mode



Endstufe 2:
Nennleistung 4 Ohm: 2 x 300 W RMS
Nennleistung 8 Ohm: 2 x 150 W RMS


Der obere ist Brückenfähig, der untere scheinbar nicht.
Die Leistungen könnten stimmen, obwohl bei der 2. die 8R Leistung etwas hoch oder die 4R Leistung etwas zu gering erscheint. In dem Fall könnte das Netzteil etwas unterdimensioniert sein oder die Begrenzung für 4R eher zuschlagen, weil die reine Endstufe in ihrer SOAR recht streng begrenzt wird. Ein Indiez dafür könnte die Brückenuntauglichkeit sein, die aber auch andere Ursachen haben kann.


Distortion: < 0.02% @ 4ohms, 20Hz - 20kHz


Klirrfaktor: < 0,1% (1 kHz 1 W)


Der obere Wert sieht besser aus, weil er über den gesamten Freq-Bereich angegeben ist. Der untere ist nur für 1Khz bei einer sehr geringen Leistung angegeben.
Meiner Meinung nach kann man aber eine KF von bis 1% nicht hören.


Input Sensitivity: +4dB for rated output


Eingangsempfindlichkeit: 1,2 V


Die obere braucht zur Vollaussteuereung etwas mehr Eingangssapnnung als die untere.


Output offset: +/- 50 mV, Servo controlled


Hier ist die Ausgangsgleichspannungsschwankung gemeint. Bei überschreiten dieser Werte wird wohl der Gleichspannungsdetektor ansprechen und die LS von der Endstufe trennen. Diese Werte sollten eigentlich von allen Endstufen eingehalten werden. Sie tun den Höchtönern noch nichts. Eine Erwähnung dieses Wertes könnte man als Verkaufsschlager einstufen.


Crosstalk: -85dB, 1kHz


Gemeint ist hier sicher die Übersprechdämpfung beider Kanäle. Ob die Werte in Ornung sind, kann ich nicht beurteilen.


Eingangsimpedanz: 47 kOhm


Dieser Eingangswiderstand ist Standart. Er kann durchaus zwischen 20KR und 50KR schwanken.

Ich hoffe, es hat etwas geholfen. Vielleicht kann ja noch jemand etwas dazu schreiben.

viele Grüße
Durstig
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Nov 2004, 15:27
Hallo,

dann scheint also "Endstufe 1" allem ersten Anschein nach das technisch bessere Gerät zu sein, oder?

Weitere Einschätzungen würden mich freuen,

Grüße,

Durstig
omulki
Stammgast
#5 erstellt: 23. Nov 2004, 12:14
Hallo,

Hersteller von Gerät 1 hat allem Anschein nach die Zusammenarbeit von Marketing und Technik besser im Griff.

Die Werte sagen leider sehr wenig aus, da sie in beiden Fällen in Bereichen liegen, die jeder Verstärker heutzutage einhalten muss.

85dB Übersprechdämpfung ist allerding ziemlich wenig. Bloss auch das heisst nix: Bei welcher Last haben die das gemessen, etc...
Klirr <0,1%@1kHz&1W ist seit 25 Jahren Mindestmaß. Die Angabe kann man sich sparen. Was heisst "<"? "<<"? Niemand weiss.

Vergiß Werte und geh (Vergleich-) Hören! Insgesamt liest sich der obere natürlich besser.

Oliver.
Passat
Moderator
#6 erstellt: 23. Nov 2004, 13:06
Vergiss die technischen Werte einfach.
Die sagen rein gar nichts über die Klangeigenschaften aus.

Es gibt immer wieder Geräte mit tollen technischen Daten, die vergleichsweise schlecht klingen.

Ein Röhrenverstärker hat z.B. fast immer schlechtere technische Daten als ein Transistorverstärker, aber klanglich kann er fast immer mit preisgleichen Transistorverstärkern mithalten und klingt nicht selten sogar besser.

Grüsse
Roman
oracle
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Nov 2004, 17:36
Hi. Der zweite Verstärker ist eine Endstufe von Vincent SP331 vom Aufbau schon nicht vergleichbar mit Verstärker 1.

Durstig
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Nov 2004, 09:51
@ oracle:

Treffer - gut rausgefunden!

aber was meinst Du mit "vom Aufbau nicht vergleichbar"? Ist er besser, weil Vincent draufsteht, oder überhaupt? Oder ist er schlechter, weil Vincent draufsteht? Ist die SP 331 eine insgesamt gute Endstufe?

Viele Grüße,

Durstig
Ultraschall
Inventar
#9 erstellt: 24. Nov 2004, 22:12
Wenn die Daten stimmen, ist Endstufe 1 eindeutig besser.
Klirrfaktor Endstufe 2: 1% bei 1KHz mich graust es, das sind ja Daten auf die man 1975 stolz war, aber doch nicht mehr heute.
(1 dagegen 0,02% bis 20 khz)
Und wie klirrt das Teil1 erst mal bei höheren Frequenzen ?

Aber weil es gleich wieder Leute gibt, die über Datengläubigkeit lästern : Wer sagt Euch das Hersteller 2 nicht auch seine Daten schönt und sein Verstärker noch schlechter ist !
"Du ist nicht schlecht - Du bist grottenschlecht."
(Zitat Dieter Bohlen)


Wildy
Stammgast
#10 erstellt: 24. Nov 2004, 22:40
Als erstes fällt mir auf, daß beide Endstufen bißchen schlapp auf der Brust sind. 150W RMS ist ja grade eine besseres Kofferradio, hähä

wildy
Genau
Stammgast
#11 erstellt: 26. Nov 2004, 16:36
@Ultraschall
Da steht 0,1% nicht 1% !
-scope-
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Nov 2004, 17:24
Hallo,

Zu den "typischen" <0,1% THD , die Vincent bei fast allen? Endstufen angibt kann ich nur vermuten, dass der Wert auch bei der SP-331 (trotz Röhren im Signalweg) eventuell zu hoch angegeben wurde.

Der grosse Monoblock SP-991 wird nämlich ebenfalls mit <0,1% THD bei 1W spezifiziert.

Im Testbericht eines französischen Magazins (kann man bei Vincent runterladen) wurden allerdings bei diesem Gerät bei 270 W lediglich 0,06%, und bei 5W sogar nur 0,004% gemessen.

Class A und 0,1% THD? niemals...Aber die schreiben ja auch "kleiner als 0,1%, und das stimmt ja dann wiederum.
Bei den reinen Class A Geräten ist die Restwelligkeit des Netzteils von besonderer Bedeutung und eventuelle Mängel würden sich erst bei einer Messung von THD+N bzw. SINAD bemerkbar machen.


[Beitrag von -scope- am 26. Nov 2004, 17:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Sansui Verstärker & Sony Boxen
t0ni am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  5 Beiträge
JVC 4 Boxen verschiedene Ohms u. Kabel Probl.
hifon am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  5 Beiträge
70Watt RMS LS an 26Watt RMS Yamaha Endstufe?
r4d0n am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  9 Beiträge
Yamaha A-S 301 an induktive Last
Salatpirat am 21.12.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2018  –  7 Beiträge
Wie findet ihr diesen Verstärker ?
Doggystyle187 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  7 Beiträge
Verstärker im Bass begrenzt?
derdroX am 27.02.2004  –  Letzte Antwort am 27.02.2004  –  5 Beiträge
LS 8-ohm parallel oder stereo ? Anschließen-Leistung
DTobi am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2015  –  10 Beiträge
Die stärksten Stereo Endstufen
14.11.2002  –  Letzte Antwort am 17.11.2002  –  14 Beiträge
Röhren-/Transistorverstärker 500€ für B&W 604S3
JonZon13 am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  4 Beiträge
4+8 ohm an 4ohm endstufe?
g0j3s am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedPatrick44
  • Gesamtzahl an Themen1.454.705
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.678.697

Hersteller in diesem Thread Widget schließen