Musical Fidelity M3i brummt bei HT bypass

+A -A
Autor
Beitrag
nickchang
Stammgast
#1 erstellt: 29. Mai 2013, 19:28
Hallo,

Mein M3i brummt leicht in den Boxen, wenn ich die HT Bypass Funktion aktiviere.
Sogar wenn die Cinchkabel an diesem Eingang ausgesteckt sind!

Wenn ich einen anderen Kanal nutze, z.b. CD brummt nix.

Seltsam oder?


Mfg
Flo
nickchang
Stammgast
#2 erstellt: 30. Mai 2013, 10:41
Also wenn ich auf AUX umschalte und den Regler auf 11Uhr stelle ist es noch ganz ok, aber ab dann aufwärts höre ich das verstärkte brummgeräusch. Ich habe nun mal alle kabel vom m3i entfernt und ihn ganz alleine an einer steckdose eingesteckt, das problem bleibt. Für mich sieht es so aus, als ob duch den HT Mode das signal zu 100% verstärkt wird, was ja im AuX oder cd mode nicht der fall ist. Aber woher kommt das stör signal? Evtl. Bin ich auch zu empfindlich, ihr habt das auch und es stört euch nicht? Es ist kein Drama wie zb eine masseschleife des antennenkabels aber wenn ich mein ohr 30cm vor die LS halte höre ich es deutlich.
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 30. Mai 2013, 16:17
Habe mir das mal angesehen.

1. Gerade bei Einstellung "HT" muß der Eingang niederohmig abgeschlossen sein (was i.d.R. heßt Vorverstärker angeschlossen und eingeschaltet). Sonst fängt man sich leicht Netzbrumm ein.
2. Das Gerät ist offenkundig schutzgeerdet (Schutzklasse I), wenn man nach dem Handbuch geht. Das ist im Home-HiFi-Bereich mit unsymmetrischen Verbindungen ungünstig, so entsteht bei Anschluß anderer schutz- oder sonstwie geerdeter Geräte (z.B. Rechner, oder TV bzw. Sat-Receiver über Antennenkabel) leicht eine Brummschleife. HiFi-Gerätschaften sind deswegen meist der Schutzklasse II zuzurechnen, erkennbar auch am nur zweipoligen Netzstecker/-kabel.

Ich vermute bald, daß bei dir die Kombination aus beidem vorliegt und du deswegen meinst, man werde den Brumm nie los. Häng mal einen MP3-Player an den Eingang, oder einen CD-Player mit regelbarem Ausgang, oder irgendsowas - Hauptsache ungeerdet. Alles andere dabei abstöpseln - außer LS, versteht sich ;).
nickchang
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mai 2013, 13:24
Hey vielen Dank für die Erklärung!
Es sieht wirklichso aus, dass wenn ich den CD Player auf HT anschließe und mit strom versorge aber natürlich nicht laufen lasse (ungeregelt) kein Rauschen auftritt!
Wenn ich dann HT wieder auf AVR anschließe und dort alles abstecke, habe ich aber dennoch das rauschen?
Selbst Mit abgezogenem SAT HDMI!

Würde mich freuen, wenn du mir nochmals einen Tip geben könntest :-)

Danke
Flo
nickchang
Stammgast
#5 erstellt: 31. Mai 2013, 14:06
Hallo nochmal,

Nach intensivem Testen an allen Steckdosenleisten, DLANs, Kaltgerätesteckern und so weiter blieb nicht mehr viel übrig, als mal die chinchkabel zwischen pre-out und HT-in zu tauschen. Und man glaubt es kaum, aber mein 20Jahre altes ungeschirmtes Billigst Chinchkabel funktioniert wunderbar ( damit hatte ich vorhin provisorisch den uralten CD Player angeschlossen) wobei das 1 Jahr alte geschirmte Nubertkabel den absoluten Großteil der Störungen verursacht!!! Frechheit!!!

Nun ist es zumindest sehr erträglich und ich kann mich auf die Suche nach dem restlichen Störenfried machen.

Kannst du mir ein gutes Cinchkabel empfehlen?
Vll bekomme ich dann bereits damit zu 100% ruhe in meine LS :-)

Mfg
Flo


[Beitrag von nickchang am 31. Mai 2013, 14:08 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2013, 21:43
Die Uraltstrippe funktioniert womöglich genau deswegen besser, weil der Schirmwiderstand höher ist! Sie trennt die Brummschleife damit wohl teilweise auf.

Irgendwo muß da noch was faul sein. Ich kann mir anhand deiner Beschreibung (und Signatur) aber leider kein vollständiges Bild von deinen Gerätschaften machen, und das mit der Telepathie funktioniert noch nicht so gut. Zeichne es vielleicht mal auf, und markiere dabei schutzgeerdete Geräte - dann kommst du womöglich schon selber drauf.
nickchang
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jun 2013, 21:59
Jetzt wird es wieder merkwürdig.
Heute habe ich den Olive 4 HD (schutzgeerdet) an den CD Eingang des M3i angeschlossen.
Nun brummt der HT Eingang wieder, auch im AUX Betrieb! Dieses Mal kann ich es aber beheben, wenn ich den SAT Receiver vom AVR abtrenne.
Sprich es scheint eine Schleife von Sat Receiver über AVR zu M3i zu sein (aber nur wenn der O4HD mit in der Steckdosenleiste steckt, also auch ohne Chinchkontakt zum M3i). Was das mit dem O4HD zu tun hat ist mir allerdings mehr als rätselhaft....

Ich werde die Tage mal was zeichnen, danke für deine Hilfe.

mfg
Flo
nickchang
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jun 2013, 15:20
Hallo,

anbei nun meine Skizze:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/9411841/IMG.pdf

mfg
Flo
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jun 2013, 13:54
Hi, sag mal hast du sonst noch irgendwelche Probs an dem M3i feststellen können, z.B. ein generelles Brummen aus den Lautsprechern, obwohl keine Quelle etc. angeschlossen ist, oder Trafobrummen?
Ich frage, weil dieses Gerät aktuell ganz oben auf meiner Wunschliste steht.
nickchang
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jun 2013, 16:37
Nein eigtl nicht, wobei ich zwecks ohrproblemen halt leider auch noch nicht sonderlich viel mit ihm gehört habe...
Willst du meinen :-)?

Mfg
Flo
Sergeant_Reznov
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Jun 2013, 16:52

Flo2984 (Beitrag #10) schrieb:


Willst du meinen?


Warum, bist du nicht zufrieden
nickchang
Stammgast
#12 erstellt: 11. Aug 2013, 09:48
Hallo nochmal,

Mein O4HD ist nun nach 3 Monaten endlich aus der Reparatur zurück und ich stehe wieder vor der selben problematik.
Nun sieht es testweise wie folgt aus:

1 Steckdosenleiste bestückt mit AVR, Vollverstärker, Sat receiver, CD Player und mit einem Schukostecker der die Antennenmasse auf den Schutzleiter zieht ( trick aus anderem thread).

Sobald ich den VV auf HT Input stelle (wenn ich tv schauen möchte) brummt es!
Das brummen hört erst auf, wenn ich die Chinch Leitungen zum CD Player entferne (ausschalten reicht nicht).

Noch ein Anhaltspunkt: wenn ich die Chinchleitungen zum AVR entferne und den Cd Player laufen lasse und am VV auf HT Input schalte, höre ich leise die Musik vom CD Player!?!

Würde mich freuen, wenn wir das Problem irgendwie lösen könnten....

Mfg
Flo
nickchang
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2013, 17:52
So, habe nun die Schnautze voll und mir einen Dynavox AMP S bestellt :-)
Powderstar
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Nov 2017, 16:55
Ich habe kein Brummen, sondern ein Knistern in den Hochtönern bei Leisen Stellen im HT Betrieb. So nicht zu verwenden.
Rauschen tut es aber auch. Kein Feedback von Reichmann, Ignoranz beim Händler.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musical Fidelity M3i
jesus-on-vodka am 06.10.2017  –  Letzte Antwort am 10.10.2017  –  2 Beiträge
Musikal Fidelity M3i Netzteil brummt
scotch7 am 30.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  16 Beiträge
Musical Fidelity Elektra E 20 brummt
vobi am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  3 Beiträge
Welche Verstärker Combi mit HT-Bypass
nickchang am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2013  –  8 Beiträge
Musical Fidelity
wertstoff am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  2 Beiträge
Musical Fidelity A5.5 - Erfahrungen
Der_Lemgoer am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  16 Beiträge
Musical fidelity A5 " Kanalungleicheit"
taurus63 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  4 Beiträge
Musical Fidelity A Serie
Stefan90 am 16.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  3 Beiträge
Musical Fidelity A3.2
Michith am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  4 Beiträge
Musical Fidelity E10
Granuba am 13.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.389 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedQrisN
  • Gesamtzahl an Themen1.420.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.041.587

Hersteller in diesem Thread Widget schließen