Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Für CROFT Freunde

+A -A
Autor
Beitrag
JoDeKo
Inventar
#1 erstellt: 22. Nov 2015, 12:23
Hallo,

analog zum "Für LINN Freunde" Thread eröffne ich hier einen solchen für CROFT Freunde.

Ich bin vor nicht allzu langer Zeit auf Harbeth Lautsprecher gestoßen. Die kannte ich zwar vorher auch schon, aber nur wie so viele andere auch. Letztendlich habe ich mich für ein Paar SHL5 entschieden.

Wer sich mit Harbeth beschäftigt, der kommt auch fast zwangsläufig nicht an Croft Verstärkern vorbei. Also habe ich mir auch diese Verstärker angeschaut.

Im Programm sind aktuell:

Vorverstärker
Micro 25 Regulated „S“ mit externem 550 VA Netzteil
Micro 25 Regulated
Micro 25 Standard

Phono-Pres
RIAA Phono “RS“ Röhren-MM-Vorverstärker mit externem 550VA Netzteil
RIAA Phono “R“ Röhren-MM-Vorverstärker (130VA Netzteil)
RIAA Phono Röhren-MM-Vorverstärker

Endstufen
Series 7 R Mono-Poweramplifier
Series 7 Mono-Poweramplifier Standard
Series 7 Regulated Hybrid-Endverstärker
Series 7 Standard Hybrid-Endverstärker

Vollverstärker
Integrated Regulated Hybrid-Line-Vollverstärker
Integrated Standard Hybrid-Vollverstärker
Integrated Line Hybrid-Vollverstärker

Gehört habe ich über die letzten Monate einige Geräte, konzentriert habe ich mich auf die Endstufen, da ich diese als Ergänzung für meine Harbeth eingeplant habe.

Sehr beeindruckt haben mich die großen

Series 7 R Mono-Poweramplifier

Absolute Basskontrolle an Harbeth SHL5 zusammen mit schöner Auflösung und Raum sowie sehr gutem Musikfluss. Gerade probiere ich die große Stereo-Endstufe

Series 7 Regulated Hybrid-Endverstärker

aus. Diese geht grundsätzlich in die gleiche Richtung, allerdings nicht ganz auf dem Niveau der großen Monos.

In den nächsten Tagen werde ich auch noch die kleinen Monos, die

Series 7 Mono-Poweramplifier Standard

ausprobieren. Ich bin schon gespannt darauf, wie sich das Regulated bei der großen Stereo im Vergleich zu den beiden separaten Netzteilen der kleinen Monos schlägt.

Die kleine Stereoendstufe

Series 7 Standard Hybrid-Endverstärker

werde ich nicht ausprobieren.

Interessant sind auch die Vorverstärker/Phono-Pres. Von den "RS" Modellen hört man nur Gutes, aber die "R" Modelle sind wohl auch schon sehr gut. Gehört habe ich diese auch schon, allerdings nur in einer Gesamtkette, so dass ich deren jeweiligen Anteil nicht wirklich beurteilen kann.

Wichtiger Hinweis

Dieser Thread ist nicht dazu gedacht, um die Frage zu klären, ob Verstärker überhaupt irgendeinen Klang verursachen oder nicht. Es mag für den ein oder anderen lebenswichtig und Lebensinhalt sein, dazu in Foren seine Meinung äußern zu müssen. Hier bitte allerdings nicht, weil das auch hier nicht das Thema ist. Ich hoffe, der ein oder andere "Checker" hält sich daran, auch wenn meine Hoffnung nur sehr begrenzt ist


Hier also ist der Thread für CROFT Freunde. Vielleicht sind ja noch einige hier, die sich mit dem Hersteller beschäftigt haben und die Ihre Erfahrungen mitteilen wollen.

Freue mich auf und über Austausch.


[Beitrag von JoDeKo am 22. Nov 2015, 12:27 bearbeitet]
ameisenbär
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Dez 2015, 15:16
Hallo allerseits,
als Croft-Freund, aber kein Fan-boy will ich auch mal meine Erfahrungen zum besten geben.
ich hatte:
-Croft Micro 25 Standard+Series 7 an Harbeth SHL5 (40qm-Raum)+Harbeth compact 7 ESR (15qm-Raum)
-Croft Micro 25R+Series 7 Monos an SHL 5
-Croft GCI von 2005 SHL 5 und compact 7

Für einen kleineren Raum würde ich alle Amps empfehlen.
Für einen großen Raum haben mir richtig nur die Micro 25 R und der GCI gefallen.

Grundsätzlich hat Croft-nach 1 Stunde Aufwärmzeit!-einen schön fließenden, unangestrengten und beweglichen Klang, das ist für mich das wirklich Besondere. Dazu kommt ein weiter Raum, Details und strahlende Höhen. Hier ist Croft für mich Naim überlegen. ich habe eine Nac 282+HC2 verkauft und einen Micro 25R zum Bruchteil des Naimpreises gekauft-Croft gefällt mir besser. Bei der Micro 25R ist auch ein sehr gutes MM-Teil.

Bei den Endstufen, die ich kenne (Series 7+Series 7 Monos) siehts etwas anders aus. Die Croft sind klar, sauber, schnell, mit konturiertem Bass, aber hier fehlt mir einfach Druck und Volumen und Punch. Ich höre viel Rock, Soul, Symphonien und das muss kacheln! Hier ziehe ich eine Naim-Endstufe vor. Die Kombi 25R und Nap 200 spielt sehr gut an der SHL 5. Wobei ne 250er sicher noch besser geht.

Wäre mal interessant zu hören, ob die R-Endstufen mehr bringen.

Der GCI mit 2 Röhren ist ein Sonderfall: sieht total gut aus und klingt mit den typischen Croft-Eigenschaften. Dazu ein etwas wärmerer Ton und ein unkonturierterer, aber angenehmer. vollerer Bass. habe ich blöderweise verkauft

Gruß
Carlo
JoDeKo
Inventar
#3 erstellt: 04. Dez 2015, 15:23
Danke, Carlo.

Die großen Croft Monos haben richtig Power. Die kleinen Monos sind wohl bis zu mittleren Lautstärken auch extrem gut (Raumdarstellung, Auflösung, Schnelligkeit, Basskontrolle), aber richtig laut geht nicht. Das ist bei den großen wohl anders und das habe ich auch schon gehört, leider noch nicht zu Hause.

Zur Zeit teste ich - wie gesagt - die große Stereoendstufe. Bald teste ich die kleinen Monos, da bin ich schon sehr gespannt, aber die großen Monos reizen schon sehr.

Beste Grüße

Jo
JoDeKo
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2015, 21:08
...so, die Monos sind da, erster Eindruck: Mehr Groove.

Ich werde weiter berichten...
JoDeKo
Inventar
#5 erstellt: 31. Dez 2015, 18:26
Der weitere Eindruck ist sehr gut, für meinen Geschmack sind die kleinen Monos etwas besser, als die große Stereo-Endstufe. Die Raumdarstellung ist sehr beeindruckend, sie wirken noch etwas schneller, sind dynamisch, die Instrumente klingen sehr natürlich, ein Bass eben wie ein Bass, lösen toll auf und der "Groove" nimmt einen mit. Ich traue mich gar nicht die großen Monos auszuprobieren.


[Beitrag von JoDeKo am 31. Dez 2015, 18:29 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#6 erstellt: 07. Feb 2016, 11:22
So, die kleinen Monos bleiben erst mal. Jetzt gehe ich auf die Suche nach einem passenden Pre. Kandidaten, wenn auch aus unterschiedlichen Preislagen:

Croft Micro 25R
Croft Micro 25RS
DNM 3C oder D
LINN Klimax Kontrol

Noch jemand hier mit Erfahrungen zum Thema Croft?
JoDeKo
Inventar
#7 erstellt: 29. Feb 2016, 22:32
Die

Croft Micro 25R

ist aus dem Rennen. Es ist ganz i.O., aber das Gesamtbild fällt im Vergleich zur Akurate Kontrol deutlich ab. Daher ist die Akurate wieder eine Option => verbleibende Kandidaten:

Croft Micro 25RS
DNM 3C oder D
LINN Klimax Kontrol
LINN Akurate Kontrol
valvesound
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Mrz 2016, 17:32
Hallo Jo,

bis du mit dem Thema der pre´s schon weiter? Hast du schon einmal den Klimax gegen die besagten "kleineren" Vorverstärkern gehört?

Beste Grüße
valvesound
JoDeKo
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2016, 21:15
Ne, noch nicht. Die 25R gefällt, aber irgendwie fehlt die Substanz, da war die Akurate Kontrol ingesamt besser. Im Moment höre ich aber mit der 25R, das ist schon i.O.. Wie siehst Du die Sache?
valvesound
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Mrz 2016, 23:29
Hi,

die beiden preamps (LINN und Croft) interessieren mich zwar, habe diese aber noch nicht gemeinsam oder gegeneinander gehört. Den Akurate hatte ich schon mal gehört, allerdings in einer Kette dich mich nicht interessierte, mit kleinen Linn-Lautsprechern. Ich denke, daß beide preamps bezüglich des elektrischen Anschlusses sicherlich wählerisch sind. D.h. ich hatte von den LINNs gelesen, dass wenn diese in einer "fremden" Kette spielen nicht immer optimal arbeiten, was sich dann eben in ein Klangbild äußert, dass die Geräte nicht optimal spielen. Bei den LINN´s hatte ich 2x gehört, dass diese etwas unmotiviert spielen können. Dafür ist LINN ja nicht gerade bekannt. Wenn man sich den Innenaufbau des Croft anschaut dann bin ich mir hier genauso sicher, dass wenn der elektrische Anschluss nicht optimal ist dann wird das Gerät wie bei den LINNs wahrscheinlich nicht optimal aufspielen können. Das passiert bei Röhrengeräten besonders gern.

Was mich auch besonders interessiert ist, wie groß der Unterschied der beiden LINNs untereinander sein wird. Es ist sicherlich schwer so etwas überhaupt nach Hause zu bekommen um diese direkt zu vergleichen. Die Gebrauchtpreise sind ja für die preamps interessant. Den Klimax bekommt man ja schon so um die 3.000€ und den Akurate zwischen 2.300 bis 2.700€. Im Neupreis ist der preisliche Unterschied der beiden Geräte ja bekannt exorbitant. Um so interessanter wäre ein so günstiges Gerät wie der Croft.

Gruß
valvesound
JoDeKo
Inventar
#11 erstellt: 06. Mrz 2016, 09:33
Also, die Akurate harmonierte sehr gut mit den Croft Endstufen. Ich bin davon ausgegangen, dass eben die Croft noch mal besonders gut mit den Croft Endstufen harmoniert, aber das ist im Vergleich nicht so. Die Akurate passte besser.

Die Pres im Vergleich: Die Akurate/1 ist eine sehr gute Vorstufe, jedenfalls besser, als die Kontrol/0, und durchaus auf Augenhöhe mit der Kontrol/1.
valvesound
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Mrz 2016, 09:55
Guten Morgen,

hast du dich bei dem Posting in der letzten Zeile verschrieben? Ich habe es irgendwie nicht verstanden. Der Name Akurate/Klimax ist doch die Serie und Kontrol/0, Kontrol/1 der Typ, vergleichbar mit mk1,mk2. Die LINN Bezeichnung Kontrol/DSM bedeutet mehr oder weniger die Funktion oder Art des Geräte. Wenn ich es richtig verstanden habe geht es ja hier ausschließlich um den Preamp also die Akurate / Kontrol oder Klimax / Kontrol.

Dass der LINN besser zur Endstufe als der Croft 25 passte hat wohl nichts mit der Anpassung zu tun sondern mehr mit der Qualität bzw. Klang der Geräte. Wir können mal davon ausgehen, dass die Crofts elektrisch sehr gut zueinander passen. Anders ausgedrückt die elektrische Anpassung wird wohl optimal sein und somit wird hier nichts an Potential verschenkt. Die LINNs sind dann einfach besser oder passen zumindest besser in deine Anlagekonfiguration.

Beste Grüße
valvesound
JoDeKo
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2016, 10:12
Klar, ja sorry, meinte jeweils Klimax/1 statt Kontrol/1.

Das meine ich ja. Die Akurate ist einfach besser.
valvesound
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Mrz 2016, 10:23
Sorry,

ich brauche nochmal eine Zusammenfassung...hihihi.

Du hattest also die drei LINN´s Akurate-Kontrol/0 mit Akurate-Kontrol/1 und Klimax/Kontrol xx miteinander verglichen? Wenn ich es richtig verstanden hatte ist der Akurate-Kontrol/0 gegenüber dem Control/1 etwas abgefallen und der Unterschied zwischen Akurate-Kontrol/1 zur Klimax-Kontrol/x war nicht sehr groß?

Sorry....
JoDeKo
Inventar
#15 erstellt: 06. Mrz 2016, 11:01
Ne nochmal langsam.

Die Akurate/1 ist im Vergleich zur Akurate/0 (die hatte ich bisher noch nicht erwähnt ) deutlich besser. Die Akurate/1 ist so gut, dass sie besser, als eine Klimax/0 und fast so gut (aus meiner Sicht, andere sagen genauso gut) wie eine Klimax/1 ist.

Jetzt verstanden?
valvesound
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Mrz 2016, 11:13
......yesssssssss.

Diese Reihenfolge hatte ich mir auch so gedacht.Nur wollte ich Gewissheit haben! Danke!

Warum ich so genau frage ist, dass ich wie schon gesagt noch einen guten analogen Preamp suche. Einen Finalen sozusagen. Wenn dieser noch einen DAC und einen Phonoeingang hat wäre das auch o.k. Bei einem integrierten DAC wäre das so eine Sache, da diese immer irgendwann nicht mehr up to date sind. Bei einem rein analogen Preamp wäre es etwas anderes und man kann einen externen DAC immer updaten. Wie hast du es geschafft alle drei LINN´s zu vergleichen? Der Akurate/Kontrol/0 hat glaube ich auch ein anderes Gehäuse und eine ganz andere Audioplatine und Netzteil. Irgendwann wurde kam ein größeres update mit dem Dynamik-Netzteil. Das ist immer in der *1 Version drin.

Ich hatte in dem Thread für den Aries-Mini Streamer beschrieben, dass ich einen Ayon CD-Player mit einer echten Röhrenvorstufe (also keine digitale Pegelregler) und DAC probiert hatte. Da wusste ich, dass bei meiner Anlage noch einiges geht. Das Ding war wirklich ein Traum...allerdings vom Preis ein Alptraum....

Gruß
JoDeKo
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2016, 11:20
Ja, ein DAC gehört nicht in den Pre, der "altert" zu schnell.

Aber um mal zum Thema zurück zu kommen. Ich habe die 25RS in Verbindung mit den großen Monos 7R und meinen LS gehört. Das war extrem gut. Ich hätte deshalb auch Lust mal eine 25RS auszuprobieren.
valvesound
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Mrz 2016, 11:37
Naja das Thema der Stromversorgung nimmt sich auch NAIM und Phonosophie an indem die dann größere Trafos verwenden. Wie ist das beim 25RS gemacht? Hängt da "nur" ein größerer Trafo drin oder regeln die da etwas daran? Ehrlich gesagt auf der einen Seite faszinieren mich Firmen wie Croft. Aber lass da mal etwas kaputt gehen. Das sieht schlimm aus in den Geräten. Natürlich hat man die Signalwege extrem kurz gehalten und die "Leiterbahnen" dürften konkurrenzlos dick sein.

Hattest du aber nicht schon festgestellt, dass der LINN besser sei als der Croft 25? Dann müsste der 25RS vielleicht "aufschliessen" oder ist dieser noch besser. Allerdings würde ich bei ca. 3k € etwas mehr als nur ein zusätzliches Netzteil erwarten. Das ist schon eine Preisklasse wo man zusätzlich noch Verarbeitung und Gehäuse erwarten dürfte, oder?

Gruß
JoDeKo
Inventar
#19 erstellt: 06. Mrz 2016, 11:48
Ja, die Akurate ist definitiv besser, als die 25R (R steht wohl für regulated). Ob sie besser ist, als die RS, weiß ich nicht. Allerdings ist aus meiner Sicht die Stereoendstufe 7R, schlechter als die kleinen Monos 7 (also ohne R).

Gerade höre ich wieder die 25R (Kombi LP12 (Lingo2, Kore, Ekos2 und Klyde) - Linto - 25R - 7er Monos und SHL5). Ich habe eine schöne Platte von Art Pepper aufgelegt (...meets The Rhythm Section) und das klingt alles sehr stimmig.
JoDeKo
Inventar
#20 erstellt: 06. Mrz 2016, 12:09
Gerade ist es richtig gut...
JoDeKo
Inventar
#21 erstellt: 12. Aug 2016, 20:00
...der Croft Thread ist ja nicht besonders aktiv.

Bei der Vorstufe habe ich mich letztendlich für eine Klimax Kontrol/2 entschieden. Keine Croft, aber die Croft Series 7 Monos harmonieren damit überragend. Die Kombi mit den Harbeth SHL5 ist hervorragend...

Jo
Jeremy
Inventar
#22 erstellt: 12. Aug 2016, 21:07
Du meinst: Anstelle der Croft-Vorstufe(?)

BG
Bernhard
JoDeKo
Inventar
#23 erstellt: 12. Aug 2016, 21:11
Yep.
fawad_53
Inventar
#24 erstellt: 13. Aug 2016, 07:04
Hallo zusammen,
ich bin auch immer noch auf der Suche.
schleiche immer wieder um die Croft 25R,
ich würde sie gerne zu meinen Monos stellen,
die die harbeth shl5 befeuern.
im moment habe ich die naim 272 mit xps. super zu bedienen.
passt aber irgendwie nicht. zuviel technik?
JoDeKo
Inventar
#25 erstellt: 13. Aug 2016, 07:08
Dann probiere doch mal die 25RS aus. Die gefiel mir deutlich besser als die 25R. Allerdings ist der Vergleich zwischen 25R und Klimax Kontrol natürlich auch relativ unfair, wie reden ja über ganz andere Preisregionen.

Was mir im Vergleich fehlte war die Auflösung oben- und auch untenrum. Das macht für meinen Geschmack die 25RS deutlich besser als die 25R. Ansonsten war die 25R sehr stimmig...

Welche Monos hast Du denn?
fawad_53
Inventar
#26 erstellt: 13. Aug 2016, 07:52
ich habe die normalen - nicht regulated.
JoDeKo
Inventar
#27 erstellt: 13. Aug 2016, 08:04
Ja, die habe ich auch. Gefielen mir im direkten Vergleich besser als die Stereo 7R. Diese Endstufen harmonieren für meinen Geschmack hervorragend mit den Harbeth.

Die Harbeth deckt aber auch alle Schwächen auf und das ist für meinen Geschmack insbesondere die Auflösung. Sie spielt zwar sehr "schön", aber man merkt da fehlt was. Es wäre mir gar nicht so aufgefallen, weil die 25R einen so schönen Musikfluss hat, wenn ich nicht die Akurate Kontrol im Vergleich gehört hätte. Da passiert einfach unten- und obenrum viel mehr.

Also die 25R ist gut, sie ist sicher auch sehr gut in ihrem Preisbereich, aber es geht eben immer auch mehr.

Die Series 7 Monos hingegen sind überragend fürs Geld.
fawad_53
Inventar
#28 erstellt: 13. Aug 2016, 09:45
Ich probiere demnächst die croft und werde berichten.
Apropos Auflösung, welche Stands benutzt du?
Seit dem ich die Tonträger benutze, hat sich das Thema zu meiner Zufriedenheit entwickelt.
JoDeKo
Inventar
#29 erstellt: 13. Aug 2016, 09:51
Ich nutze Something Solid Stands. Die gefallen mir mit Ihrer filigranen Optik am besten. Hier mal ein Bild von meinen Lautsprechern:

Harbeth SHL5

Ja, bitte berichte mal...
fawad_53
Inventar
#30 erstellt: 13. Aug 2016, 10:58
ich habe die normalen - nicht regulated.
JoDeKo
Inventar
#31 erstellt: 13. Aug 2016, 11:00
Ja, sagtest Du schon (s.o.).
JoDeKo
Inventar
#32 erstellt: 27. Aug 2016, 08:20
@fawad

Und gibt es schon Erkenntnisse?
fawad_53
Inventar
#33 erstellt: 27. Aug 2016, 08:22
Nein, leider noch nicht. Ich warte derzeit immer noch auf die Vorstufe,
JoDeKo
Inventar
#34 erstellt: 27. Aug 2016, 08:25
O.k., dann warte ich mal mit.
JoDeKo
Inventar
#35 erstellt: 11. Sep 2016, 20:44
...und?
JoDeKo
Inventar
#36 erstellt: 23. Sep 2016, 19:54
...immer noch nix?
fawad_53
Inventar
#37 erstellt: 24. Sep 2016, 05:41
nein, leider noch nix. das testgerät steht wohl irgendwo in Österreich und der tester ist so begeistert dass er wartet bis sein eigenes eintrifft.
fawad_53
Inventar
#38 erstellt: 14. Okt 2016, 09:17
Was lange währt, wird endlich gut.

Nun läuft die Kombination aus RIAA Phono R, micro 25 regulated und zwei series 7 Mono - und ich bin zufrieden.

Ich bin da, wo ich hin wollte.
Habe sehr viel gestestet in den letzten Jahren. Reines Naim - Kombis. Kombination Naim-Croft. Auch andere Dinge.
Aber das ist es für mich.

Werde mich jetzt von einigen liebgewordenen Geräten trennen, die zur Sicherheit noch im Schrank standen.

Wer Interesse hat an CaryAudio SLP03, Naim NDX oder Naim XPS - bitte PM


[Beitrag von fawad_53 am 14. Okt 2016, 11:02 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#39 erstellt: 14. Okt 2016, 15:10
Sehr schön. Erzähle mal ein wenig.
fawad_53
Inventar
#40 erstellt: 15. Okt 2016, 09:38
Tja, wie soll ich das in Worte fassen, fällt mir schwer.
Ich bin ja seit 3 Jahren auf der Suche gewesen. Seit mein Naim SetUp nicht mehr im neuen Raum spielen wollte. Oder besser gesagt nicht mehr in diesem Raum mit dem neuen Lautsprecher gespielt hat.

Die Erfahrungen, die ich gesammelt habe,mahnen immer wieder gesagt, komplett Croft ist das Ziel. Mischung war ok. Aber immer hat etwas gefehlt. Dieses letzte Quäntchen an Genuss. Für mich. Andere mögen es anders sehen. Ich glaube, ich bin am Ziel.

Und, ich höre fast nur noch Schallplatte, kaum noch Festplatte.

Statt App und Fernbedienung einfach Musikgenuss , aufstehen, weiter. Total entspannt. Album durchhören. Kein gezappe. Das tut gut.
JoDeKo
Inventar
#41 erstellt: 15. Okt 2016, 09:52
Ja, bei Croft funktioniert der Kettengedanke sehr gut.

Bei mir hat sich diese Zufriedenheit allerdings und wie gesagt erst mit der Klimax Kontrol eingestellt. Allerdings habe ich festgestellt, dass Croft Endtsufen extrem gut mir Harbeth funktionieren. Ich habe ja auch die 7er Monos, aber auch die 7R Stereo hat sehr gut gepasst, wobei die Monos noch ein schippe drauf legen.

Bei einer Vorführung schwer beeindruckt an eine SHL5+ haben mich allerdings die 7R Monos mit 25RS Vorstufe, wobei ich ehrlich gesagt nicht genau weiß, was welchen Anteil hatte. Andererseits ist der Schritt von Stereo 7R zu 7 Monos schon deutlich, so dass im Zweifel die 7R Monos nicht unerheblich waren. Die 25RS wird allerdings auch ihren Anteil gehabt haben. Die 7R Monos reizen schon sehr.

Viel Spaß beim Musikhören (höre auch gerade wieder).
fawad_53
Inventar
#42 erstellt: 15. Okt 2016, 12:37
oh, ja, das kann ich bestätigen. die Monos habe ich auch gegenüber der gleichteuren StereoR vorgezogen. insbesondere an der Harbeth sHL5 war der Unterschied für mich nachvollziehbar.
ein großer Schritt war für mich Phonovorstufe - die RIAA R macht so viel richtig, obwohl sie nicht einstellbar ist. der passende Übertrager zum MC System, und die Post geht ab. Timing, Rhythmus, Klangfarben. das hatte ich vorher mit Naim, Lehmann, Clearaudio und aqvox nicht.
oli67
Neuling
#43 erstellt: 25. Nov 2016, 12:44
Vor kurzem habe ich auch Croft (Endstufen) für mich entdeckt :-) Momentan spielt bei mir die "kleine" Series7 an einem Mytek Stereo192 (DAC und Preamp) un einem Paar Harbeth P3ESR SE. Die Röhre habe ich durch eine 5751 NOS ersetzt (etwas weniger Gain, etwas "runder" in den oberen Mitten...).

Die Kombination passt hervorragend (an der P3 gefällt mir die Croft sogar besser als der Lavardin IT, den ich vor 2 Wochen verkauft habe). Wenn man aber einen etwas größeren LS mit mehr bzw. tieferem Bass antreiben möchte, fehlt es da etwas an Kontrolle. Deshalb habe ich mir jetzt die Series7 Regulated gegönnt. Leider habe ich sie wegen eines Brummproblems sogleich zum Service an den Vertrieb geschickt, so dass ich die beiden nur kurz im Vergleich hören konnte: die Regulated spielt noch dynamischer, körperhafter und die Basskontrolle ist dramatisch besser als bei der "kleinen".

Hat jemand schon Croft in Kombination mit LS von ATC gehört? ATC ist ja bekannt dafür dass sie relativ viel Leistung benötigen um optimal zu klingen? Bisher habe ich ATC immer mit sehr leistungsstarken Verstärkern (weit über 2x 100 Watt) gehört- und war begeistert. Für die SCM19 empfiehlt ATC mind. 2x75 Watt. Leider gibt es von Croft keine Lösung mit so viel Leistung (nicht mal die Regulated Monos)... Die SCM19 V2 ist nach meinem Geschmack bisher der beste "Regallautsprecher", den ich je gehört habe (inkl. Harbeth M30, M30.1, C7, Reynaud Bliss Silver...)...
JoDeKo
Inventar
#44 erstellt: 25. Nov 2016, 13:17
Hi,

schön, dass es noch ein paar Crofties gibt.

Ein Tipp von meiner Seite. Ich habe die Stereo 7R mit den Monos 7 (ohne R) verglichen, die sich ja im gleichen Preisrahmen bewegen. Aus meiner Sicht sind die "einfachen" Monos noch ein Stück besser als die 7R Stereo.

Sprich doch noch mal mit dem Vertrieb, wenn sie eh dort ist oder mit dem Händler, ob es da eine Möglichkeit gibt, das mal zu vergleichen.


[Beitrag von JoDeKo am 25. Nov 2016, 22:45 bearbeitet]
oli67
Neuling
#45 erstellt: 28. Nov 2016, 18:18
Danke für den Tipp.

Die Series7 Regulated habe ich zu einem sehr guten Preis als Vorführmodell bekommen und war deshalb deutlich günstiger als die "normalen" Monos...
fawad_53
Inventar
#46 erstellt: 04. Dez 2016, 19:17
Guten Abend zusammen,
eine Freundin von mir würde gerne aufsteigen in der Croft Liga und trennt sich von zwei recht neuwertigen Geräten - Integrated regulated line und RIAA standard.
Hat jeman interesse? bitte per PM - werde die Anfrage gerne weiterleiten
Gruß
Friedrich


[Beitrag von fawad_53 am 04. Dez 2016, 19:18 bearbeitet]
Fieser-Kardinal
Stammgast
#47 erstellt: 04. Mrz 2017, 14:27
Ich hab gestern meinen Croft RIAA Regulated bekommen, ich muss schon sagen, ein ganz feines Gerät!
JoDeKo
Inventar
#48 erstellt: 05. Mrz 2017, 20:19
Drüben im AAA hast Du ja auch kurz davon berichtet. Dann lass mal hören, wie sie so ist...
Fieser-Kardinal
Stammgast
#49 erstellt: 07. Mrz 2017, 07:23
Also, ich glaube ich habe zu vorschnell geurteilt. Hatte die kleine Corft irgendwie anders in Erinnerung. Daher habe ich mir gestern nochmal eine kleine RIAA und eine weitere RIAA R von einem lokalen Händler ausgeliehen und gegen meine R verglichen. Als unabhängiges Ohr war noch meine Frau mit dabei. Der Unterschied zwischen kleiner RIAA und RIAA R ist deutlich! hörbar, wobei die RIAA R wirklich besser ist. Knackiger, präziser. Auch der Vergleich zwischen ausgeliehener RIAA R und RIAA R hat gezeigt, dass meine tonal genauso spielt wie die andere R, der einzige Unterschied ist, dass meine etwas mehr brummt als die andere, dafür aber auch ein paar dB mehr Output liefert. (Gemessen mit Messmikro)

Also nichts defekt, alles so wie es sein soll, dann kann ich mich mal ans aufrüsten derselbigen machen. Laut Tipp eines AAA Mitglieds kann man mit Tube damper sowie den Austausch der einen ECC82 gegen eine 12BH7a ersetzen, sowie es auch in der RS verbaut ist.
JoDeKo
Inventar
#50 erstellt: 07. Mrz 2017, 15:44
Interessant, und dann ist es faktisch eine vollwertige RS oder gibt es sonst noch Unterschiede?
Fieser-Kardinal
Stammgast
#51 erstellt: 07. Mrz 2017, 21:28
Das sicher nicht, dazu fehlt ja das total überdimensionierte ausgelagerte Netzteil, die zweite 85A2 Röhre. Die Funktion der ECC82 bei der R übernimmt bei der RS die 12BH7A. Die kann man laut dem Forenmitglied 1:1 tauschen.


[Beitrag von Fieser-Kardinal am 08. Mrz 2017, 06:11 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Glenn Croft Inegrated: 2000,- Verstärker in der neuen STEREO
Holzöhrchen am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  48 Beiträge
McIntosh Freunde
B&WFAN123 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2019  –  8416 Beiträge
Verstärker für Klipsch RP-260F
Tom_0112 am 22.12.2018  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  3 Beiträge
Wer kennt sich mit AVM Verstärkern aus?
diarhoe am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  26 Beiträge
Bi-Amping (ich verstehe es immer noch nicht so ganz)
buschi_brown am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  15 Beiträge
Verstärker überlasten mit zuvielen LS
da-rönö am 13.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  9 Beiträge
Schutzschalter geht an bei 2 Verstärkern und 1 Boxenpaar
dimigl am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  5 Beiträge
McIntosh für Sonus Faber Amati Hommage
Ralph99 am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  11 Beiträge
Umschaltbox für 2 Verstärker
???!!!??? am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  2 Beiträge
Haltbarkeitsdatum von Verstärkern
silencer_sh am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 28.10.2011  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedgelisim3
  • Gesamtzahl an Themen1.456.338
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.806