Infos und Erfahrungen zu Verstärker Cambridge Audio Azur 840A

+A -A
Autor
Beitrag
arpad
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Feb 2008, 22:57
Hallo,

überlege mir den Verstärker Cambridge Audio Azur 840A zuzulegen, weil er genau in mein Anforderungsprofil passt: auftrennbar (Main in), Leistung > 120 W, Verbesseung im Stereobereich zu meinem Receiver Yamaha RX-V 1700.

Der Cambridge wurde mir von einem Händler empfohlen. Hat sehr gute Tests vor allem in der (ausländischen) Fachpresse, aber da bin ich immer etwas misstrauisch, weil die auch jeden Monat eine neue Sau durchs Dorf treiben.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Gerät? Wie sieht es vor allem mit der Qualität bei Cambridge Audio generell aus?

Danke!

Achim
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2008, 07:46
Moins!

Grundsätzlich bekommst Du von Cambridge Audio richtig gute Audiokomponenten.

Wenn ich richtig informiert bin, so legt Cambridge Audio auf die Endkontrolle bei der Fertigung nicht so viel Wert.

Aus diesem kühlen Grunde kann ein ausgeliefertes Gerät auch mal fehlerhaft sein.

Das gilt aber nicht nur für o.a. Hersteller.

Beim Kauf eines Autos oder tv Gerätes kannst Du, mit ein bischen Pech, auch ein "Montagsgerät" erwischen.

Ich finde die Geräte von Cambridge Audio sehr gut.

Im Gegensatz zum Receiver von Yamaha sollte sich das Klangbild deutlich verbessern.

Den CA Azur 840 A habe ich schon bei einem Bekannten gehört.
Hat mir gut gefallen.


[Beitrag von Haichen am 06. Feb 2008, 07:47 bearbeitet]
riverorange
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2008, 08:58
Hallo,

bei meiner Probehör Odysee habe ich auch Cambridge Geräte gehört und befand sie klanglich immer für sehr gut.

Was bei mir allerdings das Aus für CA bedeutete:
Selbst steuerbereinigt waren sie im benachbarten
Ausland (z.B. Frankreich) wesentlich guenstiger als bei uns.

De: 1399 Euro (1133 ohne MwSt.)
Fr: 1189 Euro (956 ohne Mwst.)

Gruss,
riverorange
klimbo
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2008, 16:14
Hallo Achim.
Ich hatte für vier Wochen einen CA 840A V1 zuhause. Das Gerät klingt spitze, ist sehr gut ausgestattet (z.B. AV-in, Eingangslevel-Anpassung, 7 Hochpegeleingänge) und ausserdem klasse verarbeitet.
Ich war anfangs auch skeptisch, weil man von CA immer hört, dass sie es mit der Verarbeitungsqualität nicht so ernst nehmen. Ich kann das nach den Erfahrungen mit dem 840A und dem 740C nicht unterschreiben.

'riverorange' hat recht - in Österreich beispielsweise kosten die Geräte bei gleichem Service weniger als bei uns. Hier also durchaus mal über die Grenzen schauen.

Gruß Klemens
THK666
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2008, 12:08
Hallo Achim,


arpad schrieb:

überlege mir den Verstärker Cambridge Audio Azur 840A zuzulegen

...

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Gerät? Wie sieht es vor allem mit der Qualität bei Cambridge Audio generell aus?
Achim


bin selbst Besitzer und mit der Kombi 840 A/C sehr zu frieden. Seitdem ich die Kombi zusammen mit einer MiDu ADW betreibe bin ich mit dem Thema HiFi Geräte erstmal seit längerem durch. Auch HiFi Anlagen im im sechsstelligen Euro Bereich sind für meine Ohren nicht extrem besser.

Qualitätsmäßig zu bemängeln wäre bei mir gewesen:
- Aluoberfläche der Fernbedienung leicht in sich verwunden (mehrere Milimeter Materialstärke)
- Beim Einschalten des Verstärkers per Steckerleiste kann es passieren, daß sich das Gerät aufhängt -- Aus- + Einschalten am Hauptschalter und alles ist wieder in Ordnung.

Ansonsten ist alles TOP
arpad
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Feb 2008, 00:42
Hallo Thomas,

danke für deine klare Stellungnahme!

Seit Dienstag habe ich den Azur 840A V.2 selbst zu Hause - noch mit Rückgaberecht. Aber auch ich bin von dem Gerät echt überzeugt. Die Klangverbesserung gegenüber meinem Yamaha RX-V1700 ist so gewaltig, dass es da ganz sicher kein zurück mehr gibt. Zumindest an sehr analytischen Boxen wie meinen Nuline 122 ist der Cambridge IMHO eine sehr gute Wahl - gefällt mir in dieser Konstellation besser als alles andere, was ich bisher hören durfte.

Meine Fernbedienung ist technisch ok und wirkt vor allem sehr hochwertig, benutze sie allerdings kaum. Fehlermeldungen habe ich beim Einschalten auch schon bekommen. Das liegt an den ganzen Selbsttests und auch am Lautsprechertyp. Ich habe die Kurzschlusskontrolle deshalb ausgeschaltet. Schließlich weiß ich ja inzwischen, dass die Lautsprecher rcihtig angeschlosssen sind.

Gruß


achim


[Beitrag von arpad am 25. Feb 2008, 11:16 bearbeitet]
negon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Feb 2008, 20:54
Moin,

habe auch die Kombi 840A und 840C laufen und auch erst mal für eine (hoffentlich) lange Zeit mit den Neuanschaffungen durch. Ich habe den 840A mittlerweile aber gegen die V2 Version getauscht da mit am V1 vor allen die nicht vor handenen Sicherungen (damit der Stecker anständig in der Buchse sitzt) der symetrischen Eingänge und das Knacken der Relais bei einigen Lautstärkeeinstellungen gestört haben. Ansonsten war aber auch der V1 ein Klasse Gerät. Preis-Leistung und Austattung sind wirklich hervorragend. Der Klang ist IMHO eher als neutral zu bezeichnen was meinem Hörgeschmack sehr entgegenkommt.

Falls du auf der Suche nach einem neuen CD Player bist kann ich dir den 840C aber noch mehr ans Herz legen als den 840A. Der CD Player ist wirklich über alles erhaben und mit dem D/A Wandler bietet er auch noch einen hervorragenden Mehrwert. Das gehört aber nicht zum Thema ;-)

Gruß,
Negon
wellewahnsinn
Stammgast
#8 erstellt: 25. Feb 2008, 22:06
Hallo,
haben denn die Fehlermeldungen aufgehört, seit du die Kurzschlusskontrolle ausgeschaltest hast?
Gruss welle
arpad
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Feb 2008, 00:06
Hallo,
ja, seitdem ich die Kurzschlusskontrolle abgeschaltet habe, gibt es keine Fehlermeldungen mehr. Das ist übrigens kein singuläres Cambridge Problem: Früher hatte ich die Canton M 90 DC und mein Yamaha RXV 1700 hat bei der automatischen Einmessung auch immer einen Kurzschluss bzw. eine Verpolung gemeldet, obwohl die Boxen definiiv richtig angschlossrn waren.

Der Yamaha-Support konnte das auch harmlos erklären, das hängt wohl mit der Eigenart der Boxen zusammen. Aber wer braucht schon bei jedem Einschalten eine Kontrolle, ob die LSP-Kabel richtig angeschlossen sind? Das ist von Cambridge sicher nett gemeint, aber ....
Grüße

Achim
wellewahnsinn
Stammgast
#10 erstellt: 26. Feb 2008, 18:41
Hallo,
die Verpolung zeigt mein Denon 3806 bei meinen Quadral Aurum 6 ebenfalls an. Einfach bei der automatischen Einmessung ignorieren!
Gruss welle
grayhound
Neuling
#11 erstellt: 04. Jun 2008, 00:02

arpad schrieb:
Hallo Thomas,

danke für deine klare Stellungnahme!

Seit Dienstag habe ich den Azur 840A V.2 selbst zu Hause - noch mit Rückgaberecht. Aber auch ich bin von dem Gerät echt überzeugt. Die Klangverbesserung gegenüber meinem Yamaha RX-V1700 ist so gewaltig, dass es da ganz sicher kein zurück mehr gibt. Zumindest an sehr analytischen Boxen wie meinen Nuline 122 ist der Cambridge IMHO eine sehr gute Wahl - gefällt mir in dieser Konstellation besser als alles andere, was ich bisher hören durfte.

Meine Fernbedienung ist technisch ok und wirkt vor allem sehr hochwertig, benutze sie allerdings kaum. Fehlermeldungen habe ich beim Einschalten auch schon bekommen. Das liegt an den ganzen Selbsttests und auch am Lautsprechertyp. Ich habe die Kurzschlusskontrolle deshalb ausgeschaltet. Schließlich weiß ich ja inzwischen, dass die Lautsprecher rcihtig angeschlosssen sind.

Gruß


achim


Hi Achim,

ich stehe auch kurz davor mir folgende Kombi zu kaufen:
1. Azur 840A V.2
2. Azur 740C
3. Azur 340T
4. nubert nuLine 102 + ATM

Nun meine Frage:
Betreibst Du ein ATM an Deinen nuLines? Falls ja, wie wird der 840A aufgetrennt, so dass ich das ATM entsprechend anschliessen kann (auf Fotos vom Back-Panel sehe ich nur einen Preamp-Out aber keinen Mains-In Anschluss)?

Hintergrund:
Ich möchte vermeiden, die Signalquellen am ATM anschliessen zu müssen...

Grüsse,
///grayhound


[Beitrag von grayhound am 04. Jun 2008, 00:04 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#12 erstellt: 04. Jun 2008, 11:34
...das wird nichts werden. Der 840A hat nur einen Vorverstärkerausgang, keine Main-In Anschlüsse. lediglich ein fixer Eingang für die Nutzung der Endstufen im AV-Betrieb ist vorhanden - das nutzt dir aber eigentlich nichts.
Eventuell über die Zone2-Ausgänge -> fixer Eingang rein - das könnte vielleicht gehen...
...habe leider keinen 840A mehr um das zu überprüfen.

Gruß Klemens
grayhound
Neuling
#13 erstellt: 04. Jun 2008, 12:52

klimbo schrieb:
...das wird nichts werden. Der 840A hat nur einen Vorverstärkerausgang, keine Main-In Anschlüsse. lediglich ein fixer Eingang für die Nutzung der Endstufen im AV-Betrieb ist vorhanden - das nutzt dir aber eigentlich nichts.
Eventuell über die Zone2-Ausgänge -> fixer Eingang rein - das könnte vielleicht gehen...
...habe leider keinen 840A mehr um das zu überprüfen.

Gruß Klemens


Hallo Klemens,

danke für die ernüchternde Information.

Komisch das mir gerade ein Kundenberater von nubert den Verstärker empfohlen hat, zumal er wusste, dass ich unbedingt einen Verstärker mit Auftrennung (Preamp-Out/Mains-In) kaufen möchte. Werde da gleich nochmal anrufen um jetzt finale Klarheit zu bekommen.

Gruß,
/grayhound
klimbo
Inventar
#14 erstellt: 04. Jun 2008, 13:15
...empfehlenswert ist er in jedem Falle - ein tolles Gerät. Aber für den ATM-Betrieb meines Erachtens eher ungeeignet.

Gruß Klemens
grayhound
Neuling
#15 erstellt: 04. Jun 2008, 17:07

klimbo schrieb:
...empfehlenswert ist er in jedem Falle - ein tolles Gerät. Aber für den ATM-Betrieb meines Erachtens eher ungeeignet.

Gruß Klemens



...so, hab mir nun eine ganz neue Kette bei Nubert bestellt.

1. Azur 840A V.2
2. Azur 740C
3. Azur 340T
4. nubert nuLine 102 + ATM
5. Spikes
6. Phono Vorverstärker von NAP (MM+MC)
7. 'ne Menge Kabelzeugs

Der 840A wird über die Tape Monitor Ports mit dem ATM verbunden. Lt. Nubert Kundenberater sind keine hörbaren Einbussen zu erwarten... Nundenn, hab ihm "gedroht" den Krempel bei nichtgefallen zurückzuschicken. :-)

Mir stockte zuerst der Atem, als ich den Endpreis zu hören bekam, konnte dann aber noch einiges herunterhandeln.

Übrig geblieben ist aber immer noch ein hübsches Sümmchen. *würgs*

Bin nun schon sehr gespannt wie die Cambridge-Geräte in silber wirken. Bin ein absoluter Silber-Fan aber dennoch skeptisch bei der in silber lackierten Aluminiumfront der Azur-Geräte.
Hatte gestern einen Denon PMA-2000AE probegehört und war sehr von der Optik begeistert (vom Klang natürlich auch!).
Ich hoffe ich bekomme keinen Schock bei den Cambridge-Geräten...
Nubert würde sie aber auch ohne Probleme gegen schwarze tauschen, bei nichtgefallen.

Gruß,
/grayhound


[Beitrag von grayhound am 04. Jun 2008, 17:11 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#16 erstellt: 04. Jun 2008, 18:58
...interessante Schaltung über den Tape-Monitor-Eingang. Aber der Nubert-Mann wird sicher wissen, dass es so geht.

Du wirst von den Cambridge Teilen begeistert sein, da bin ich mir sicher. Sowohl optisch, als auch klanglich sind das tolle Geräte.
Ich hatte übrigens die gleiche Kombo (840a +740C), wollte aber unbedingt wieder zu einer AV-Anlage zurück und da gibt es von anderen Marken besseres.

Tolle Anlage - viel Spaß damit.

Gruß Klemens
arpad
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jun 2008, 23:09
@grayhound
Hi Grayhound,
also ich habe das ATM bei meinem Cambridge 840 über Tape-Monitor eingeschleift, so dass ich es bei allen Signalquellen zuschalten kann. Hatte es aber auch schon zwischen Pre out meines AV-Receivers und einem Line-Eingang (fixed level -3 db) des CA hängen. Qualitätsunterschiede konnte ich bei den beiden Anschlussarten keine feststellen. Über Monitor finde ich es im Moment einfach praktischer. Die ATM-Auswirkung ist ohnehin bei den Nuline 122 nicht sehr spektakulär. Ich möchte das ATM aber trotzdem nicht mehr missen, nachdem ich mich darauf eingehört habe.

Gruß und viel Spaß!

Achim


[Beitrag von arpad am 05. Jun 2008, 06:43 bearbeitet]
grayhound
Neuling
#18 erstellt: 05. Jun 2008, 13:26
@klimbo,
@arpad,

danke für Eure Beiträge.

Lt. Nubert Kundenberatung, vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Siegle für die wirklich sehr freundliche und kompetente Beratung , werden die Geräte heute in den Versand gehen und könnten schon morgen bei mir sein.
Auf jeden Fall werde ich wohl am Wochenende in den neuen Hörgenuss kommen.

Grüsse,
/grayhound
Emu42
Neuling
#19 erstellt: 20. Jun 2008, 18:05
Hallo Grayhound,

wie ist der Test denn nun ausgefallen? Ich überlege mir, eine ähnliche Kombination anzuschaffen (nuLine 102 + ATM mit Azur 640 Linie, vor allem für klassische Musik).

Emu42
grayhound
Neuling
#20 erstellt: 30. Jun 2008, 19:08

Emu42 schrieb:
Hallo Grayhound,

wie ist der Test denn nun ausgefallen? Ich überlege mir, eine ähnliche Kombination anzuschaffen (nuLine 102 + ATM mit Azur 640 Linie, vor allem für klassische Musik).

Emu42


Hi @Emu42,
hi @all,

da ich schon einige Tage nicht mehr im Hifi-Forum gelesen habe, wurde ich erst heute durch Deine Email über Deine Anfrage informiert.

Gerne möchte ich über meine bisherige Erfahrungen mit der Kombi berichten. Damit alle User etwas davon haben, habe ich hierzu einen "kurzen" :-) Bericht dazu verfasst.
Viel Spass beim Lesen!

Zuersteinmal meine aktuelle Zusammenstellung:

1x Cambridge Audio 840A (Vollverstärker)
1x Cambridge Audio 840C (CD-Spieler)
1x Cambridge Audio 340T (Tuner)
1x NAD PP2 (Phono Vorverstärker)
2x Nubert nuLine 102 + 1x ATM 102

Ursprünglich hatte ich den CD-Spieler Cambridge Audio 740C, im folgenden CA bezeichnet, bestellt.

Die Optik:
Nachdem die Komponenten geliefert und aufgestellt wurden, musste ich mit Schrecken feststellen, dass die Display-Farben der CA Geräte alle unterschiedlich zueinander waren. Dieses hatte einen sehr faden Beigeschmack, den ich so nicht akzeptieren konnte/wollte.
Zudem haben alle CA Geräte unterschiedlicher Modellreihen (340, 740 u. 840) unterschiedliche Dicken in der Frontblende, was besonders in der Seitenansicht auffällt, wenn man alle Geräte als Turm übereinander stellt.
Darüberhinaus hat der Tuner auch noch kürzere Standfüsse als der CD-Spieler und der Vollverstärker.

Zusammenfassend zur Optik kann ich nur sagen, dass ich anfäglich schon sehr irritiert, um nicht zu sagen, enttäuscht, war.

Der 1. Höreindruck:
Nachdem alle Komponenten angeschlossen waren, hat mich der 1. Höreindruck mit meiner "Super Drumming Volume 2"-CD nicht sofort vom Hocker gerissen. Als ich dann festgestellt habe, dass ich den Tape Monitor am CA 840A nicht aktiviert habe, an dem mein ATM angeschlossen war, hat sich mir urplötzlich ein ganz anderes Klangbild nach dessen Aktivierung eröffnet.
Ich war restlos überwältigt von der Räumlichkeit, Präzision und Bassgewalt der Kette.
Sofort gegann ich damit mich komplett durch meine CD-Sammlung zu hören. Je mehr ich gehört habe, desto begeisterter war ich vom Klang. Hierbei habe ich auch festgestellt, dass es bei CDs starke Klangunterschiede gibt. Manche (die meisten) hören sich wirklich klasse an, andere weniger...
Seitdem ich die neue Kette habe, höre ich CDs aus meine Sammlung, von denen ich mich eigentlich schon vor Jahren verabschiedet habe. :-)
Zusammenfassend kann ich für mich sagen, dass ich restlos vom Hörgenuss gepackt und überwältigt bin.

Fazit:
Nachdem ich von der Optik ja anfäglich nicht so begeistert war (siehe oben), habe ich dann mit Nubert einen Tausch des CD-Spielers CA 740C (natürlich gegen einen ausgehandelten Aufpreis) gegen den CA 840C durchgeführt.
Nun stimmten die Displayfarben und Frontblendenstärken des VV und CD. Lediglich der Tuner fällt noch aus der Reihe, was ich aber als Kompromis eingehen möchte, da mich das Klangerlebnis vollständig überzeugt hat. Zudem werde ich die Kette in Kürze in einem Rack aufbauen, so dass die kürzeren Standfüsse und die dünnere Frontblende nicht weiter auffallen. Die Displaybeleuchtung des Tuners habe ich dabei ständig ausgeschaltet.

In naher Zukunft plane ich über meinen NAD PP2 meinen alten DUAL-Plattenspieler an den CA 840A anzuschliessen und mich an die ersten Hörerlebnisse auf Venyl heranzuwagen... :-)

Ich hoffe, ich konnte Euch meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen mit meiner Kette etwas näher bringen und habe nicht zur allgemeinen Belustigung oder gar Langeweile beigetragen! :-)

Liebe Grüsse von einem vom "neuen" Klankerlebnis überwältigten
/grayhound


[Beitrag von grayhound am 30. Jun 2008, 20:04 bearbeitet]
basti099
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Jul 2008, 19:42
Hm, es wird immer so herausgestellt, wie toll der Verstärker und der CD Player sind. Ich hör meist nur einen deutlichen Unterschied, wenn die Lautsprecher gewechselt werden. Der Denon PMA 1500 war nicht groß anders als der Yamaha RX-V 2700.(im bi-amping, pure direct) Also bin ich beim AV Part geblieben.
Nur wenn ich dann hier lese wie toll der Cambridge im Vergleich zum Yamaha 1700 klingt, spür ich schon wieder das Bedürfnis in meinen HiFi Laden zu rennen und mir den Cambridge mal auszuleihen(natürlich nur an gleichen Boxen, sonst ist es sinnlos)... schlimm ist das :-)
Basti
ChristianCA
Neuling
#22 erstellt: 09. Jul 2008, 17:59
Hallo,

ich habe mit einem CA 640C leider fast nur schlechte Erfahrungen gemacht:

1) Der Händler hat mir erzählt, daß sie alle Geräte prüfen, ob das Gehäuse ordentlich zugeschraubt ist und nicht schepp - da hätte ich mich für einen anderen CD-Player entscheiden sollen
2) Das Netzteil hat laut gebrummt, wurde später getauscht (besser, aber nicht gut)
3) Das CD-Laufwerk ist recht laut, auf Pause oder bei leisen Passagen nervt es total
4) Fernbedingung ist sehr sensibel und reagiert oft nicht
5) Beim Ausschalten manchmal sehr komische, ungesund klingende Geräusche
6) Nach weniger als 3 Jahren: kaputt, erkennt CD nicht mehr
7) Gigantischer Klang

Der Support von Cambridge hat sich auch sehr unkulant gezeigt.

Mein Fazit: klingt gut, aber mit viel zu vielen Problemen, die ein 50 Euro CD-Player nicht hätte. Never ever again Cambridge Audio !!!!

Da ich um die 500 Euro keinen anderen, guten Player gefunden habe, werde ich wohl meinen DVD-Player mißbrauchen - der klingt auch sehr viel besser als die meisten 08/15-CD-Player, aber leider einen Tick schlechter als der C640 - so lange er denn gelebt hat...
arpad
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jul 2008, 09:37
Hallo ChristianCA,
vor dem Kauf meiines Cambridge 840 habe ich eine Weile recherchiert und bin dabei auch auf die Qualitätsprobleme gestoßen, die der Hersteller zumindest früher hatte. Du bist sicher kein Einzelfall. Angeblich soll jetzt alles besser sein - zumindest bei den teuren Geräten ... Mal sehen! Ich bleibe skeptisch, fand den Klang aber einfach so überzeugend, dass ich mich entschlossen habe, das Risiko einzugehen. Ich habe meinen 840A am Ende bei Nubert gekauft und vertraue auf deren oft bewiesene Kundenfreundlichkeit. Neuerdings gibt der Importeur wohl die Garantie: kostenloser Austausch des Geräts in den erten drei Jahren bie Auftreten eines Mangels.

Ich bin bei CD Playern gebranntes Kind anderer Firmen: ich hatte zuvor bereits einen Philips und einen Kenwood CD Player. Beide habe keine drei Jahre gehalten und waren zuvor auch schon defekt und mussten teuer repariert werden ... Mein alter Kenwood-Verstärker aus der gleichen Serie läuft dafür seit 18 Jahren ohne Mucken. Das ist immer so eine Sache.

Gruß

arpad


[Beitrag von arpad am 11. Jul 2008, 17:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Azur 840A V2
R32Paule am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  15 Beiträge
Cambridge Audio 840A / 840A V2
danjak am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  6 Beiträge
Relaisgeräusche bei Cambridge Azur 840a V2
stg65 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  25 Beiträge
Camebridge Azur 840A V2
Andy2211 am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  4 Beiträge
Cambridge Azur 840 A
manfalcon am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  31 Beiträge
Cambridge Audio Azur 840E/840W
R1_2001 am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  25 Beiträge
Wertanfrage: Cambridge Audio Azur 340a
Microsaft am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  2 Beiträge
Yamaha A-S 2000 vs. Cambridge Azur 840A
jakob.z am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  10 Beiträge
Unterschied Cambrige Azur 840A 1 vs. 840A 2
muggelmuggel am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  6 Beiträge
Cambridge Audio Azur 851D zusätzlicher Verstärker?
123sheep am 21.09.2017  –  Letzte Antwort am 03.10.2017  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBdht
  • Gesamtzahl an Themen1.425.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.141.056

Hersteller in diesem Thread Widget schließen