Viedeorecorder Bestenliste

+A -A
Autor
Beitrag
hkl
Stammgast
#1 erstellt: 23. Aug 2011, 18:07
Hallo,
Bin auf der Suche nach einer Bestenliste für Viedeorecorder.
Leider konnte ich nix brauchbares finden, evtl. hat jemand ja noch einen Link oder ein pdf das er mir zukommen lassen könnte.
Dankeschöööön!
Renato
EiGuscheMa
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2011, 19:44
"Viedeorecorder" ? Du meinst "Videorecorder", oder ?

Falls ja: welches System: VHS? Hi8? Betacam? U-Matic? Digital?
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 23. Aug 2011, 19:54
Mein Tipp für VHS:

Panasonic NV-F 70 HQ

Zwar schon über 20 Jahre alt, tut aber mir immer noch seinen Dienst.
Hab ich mir damals gekauft, für ein Schweinegeld, kurz nach der Lehrzeit, um mit unserer Band Live-Mitschnitte (nur Ton, kein Bild) zu machen.

Oder meintest Du "Neue" aus dem Geschäft?
Da gibt´s glaub ich nur noch Schrott.
Hab mich aber damit seitdem nicht mehr beschäftigt.

Schönen Gruß
Georg
hkl
Stammgast
#4 erstellt: 23. Aug 2011, 21:23
Ja ich meine Videorecorder
diese alten Dinger mit dennen man was auf band aufzeichnen konnte!
....spass beisteite!
VHS oder noch besser S-Vhs....wäre schön wenn einer ne Liste hat....
Den Panasonic werde ich mir mal anschauen...
Renato
EiGuscheMa
Inventar
#5 erstellt: 23. Aug 2011, 21:44
Gibt´s doch alles schon seit Jahrzehnten nicht mehr neu zu kaufen.

VHS-Recorder gibt es nur noch im Baumarkt unter "Hauptsache billig" oder als Teil eines DVD/Festplatte/VHS Kombigerätes.

Und eine "Bestenliste" so wie früher in der "Video", in der ich immer ganz aufgeregt die Position meiner Lieblinge verfolgte, folglich auch nicht mehr.

Es ist nichts mehr vorhanden was in solch eine Liste passen würde.

Im Bereich professional video sieht es etwas besser aus.
So haben etwa Panasonic SVHS-Recorder der AG-Reihe (AG=Silber=professional SVHS, AU=Gold=Studio M2-Recorder) bis Heute ihren Platz im Med-Bereich behauptet und man bekommt, wenn auch keine Neugeräte mehr, doch noch alle Ersatzteile.

Ich selbst habe aus alten Zeiten einen AG-7350 gerettet

Spitzenmodelle damals waren die Schnittrecorder AG-7750 und AG-8700. Neupreis damals je nach Modell 6.000-12.000 DM, heute schon für wenige Taler in Auktionen zu erwerben.

Und wenn Du nur Band-Fan bist und es nicht unbedingt VHS sein muss: alte Sony Betacam-Maschinen gibt es mittlerweile auch bezahlbar. Mein damaliger Traum: BVW-75 ( ca. 75.000 DM)


[Beitrag von EiGuscheMa am 23. Aug 2011, 21:52 bearbeitet]
hkl
Stammgast
#6 erstellt: 24. Aug 2011, 09:21
Hallo,
Danke für eure Antworten.
Das es heute nix mehr gibt ist klar!
Ich meinte ob einer noch ne Liste von sagen wir mal mitte der 90er oder so hat, da hat meine Suche leider nix gebracht. Und leider habe ich ich mein Zeitschriftenkovolut letztes Jahr deutlich ausgelichtet.
Früher hatte ich auch einen Panasonic und die AG-Teile kenne ich auch.....habe ja irgendwie was "nostalgisch-robustes ".....
Mein Interesse ist übrings rein Hobby-mässig....ich verspreche mir da nix besonderes von....
Renato
EiGuscheMa
Inventar
#7 erstellt: 24. Aug 2011, 10:34
Die Zeitschrift "Video" hat bestimmt noch ein Archiv ihrer alten Hefte. Frage dort doch einfach mal nach einem Faksimile.

Dass man so was nicht im Netz findet ist wegen des Urheberrechts auch nicht weiter verwunderlich.

Und online gab es "damals" so etwas noch nicht. Mitte der 90er waren wir, wenn wir viel Geld hatten, mit einem US Robotics und 33k unterwegs. Kann sich heute schon kaum jemand mehr vorstellen.


[Beitrag von EiGuscheMa am 24. Aug 2011, 10:36 bearbeitet]
Brad59
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Aug 2011, 10:50
Hallo,

ich hab mir damals ziemlich gegen Ende den besten VHS - Recorder gekauft, den es damals gab. Laut Test der Zeitschrift "Video".

Ist ein Sharp VC S-2000 (ET) Recorder, der also auch auf normale Cassetten in S-VHS aufzeichnet. Besonders angetan bin ich von der hervorragenden Aufzeichnungsqualität, war die beste im Test. Mit S-VHS Cassetten (auch messtechnisch) so gut wie ein analoger Festplattenrecorder.

Interessant: Ich habe mir danach später noch nen JVC S-VHS gekauft - der hatte ein lausiges Bild!

Grüße

Michael
EiGuscheMa
Inventar
#9 erstellt: 24. Aug 2011, 10:54
Nur mal so als Anhaltspunkt:

Video 11/2000 nennt unter "S-VHS" in absteigender Reihenfolge ( Punkte nachstehend)

1) Philips VR1500 83
2) JVC HR-S9600 83
3) JVC HR-S8600 82
4) Philips VR1000 82
5) Thomson VSH2080G 81
6) Metz VC 62 81
7) JVC HR-S7600 80
8) JVC HR-S7700 EU 78
9) Panasonic NV-HS850 78

Im Vergleich dazu schnitt der beste DV-Recorder (damals Panasonic DV-10000) mit uneinholbaren 98 Punkten ab.

Der von Brad erwähnte Sharp tauchte einen Monat später auf und schaffte es mit 79 Punkten gerade mal so in die Top 10


[Beitrag von EiGuscheMa am 24. Aug 2011, 11:11 bearbeitet]
hkl
Stammgast
#10 erstellt: 24. Aug 2011, 11:09
Danke ....
das hilft mir schon weiter...
Renato
mersch92
Stammgast
#11 erstellt: 27. Aug 2011, 21:22
Hallo,

meine Empfehlung für S-VHS die da wären:

1) JVC HR-S9600

2) Philips VR1500 baugleich mit 1), nur anderes Gehäuse
und weniger Schnick-Schnack.
Im Tontest einen Punkt besser als 1), warum auch immer.

3) Panasonic HS950

4) Panasonic HS960

5) Panasonic AG4700


EiGuscheMa schrieb:

Der von Brad erwähnte Sharp tauchte einen Monat später auf und schaffte es mit 79 Punkten gerade mal so in die Top 10 :)


Ist aber nicht relevant, da der Sharp die gleiche Punktzahl von 36 bezüglich Bildqualität bekommen hatte, wie 1) und 2).

Und 36 Punkte waren damals in der Video das absolute Limit in Sachen Bildqualität bezüglich S-VHS.

Grüße


[Beitrag von mersch92 am 27. Aug 2011, 21:26 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2011, 22:14
Schön dass noch jemand die "alten Zeiten" kennt, mersch92.

Zu erwähnen wäre freilich auch noch, dass das SVHS-Referenzgerät der Video damals JVC BRS-810 war, den und dessen Nachfolger BRS-811 oder 611 man Heute für vergleichsweise ´n Appel und ´n Ei nachgeworfen bekommt.

Allerdings, das weiß ich noch aus eigener Erfahrung, war JVC professional vergleichsweise schwer zu warten.


[Beitrag von EiGuscheMa am 27. Aug 2011, 22:22 bearbeitet]
mersch92
Stammgast
#13 erstellt: 28. Aug 2011, 10:18

EiGuscheMa schrieb:
Schön dass noch jemand die "alten Zeiten" kennt, mersch92.

Zu erwähnen wäre freilich auch noch, dass das SVHS-Referenzgerät der Video damals JVC BRS-810 war, den und dessen Nachfolger BRS-811 oder 611 man Heute für vergleichsweise ´n Appel und ´n Ei nachgeworfen bekommt.

Allerdings, das weiß ich noch aus eigener Erfahrung, war JVC professional vergleichsweise schwer zu warten.


Morgen,

jow, jow, die guten alten....,

Na ja, die von mir genannten Geräte darf ich, außer den Philips, immer noch mein Eigen nennen.
... und ich besitze noch jede Menge Video-Zeitschriften aus dieser Zeit.

Habe schon immer auf diesen Cassettenkram gestanden.
Auch Tapedecks waren da meine große Leidenschaft.

Interessiert hat mich auch der DV-Recorder NV-DV 10000 von Panasonic, der allerdings schon ein kleines Vermögen gekostet und mein damaliges Budget deutlich überschritten hat.

Zu erwähnen wäre noch, dass der Panasonic AG 4700, baugleich mit NV-HS 1000, auch in der Profiecke anzusiedeln ist, aber eigentlich gar kein richtiger Profi ist, da er nicht die obligatorischen BNC-Buchsen besitzt und auch einen TV-Tuner verbaut hat.
Lediglich die Laufwerksektion in Sachen Capstan und Kopftrommel ist da deutlich "getunt".

Ich kann allerdings die Aussage von Brad59 nicht nachvollziehen, dass sein JVC ein schlechtes Bild liefern soll.

Mein JVC 9600 liefert von all meinen Geräten das beste Bild!
Zumindest auf meinem 42'' Plasma sieht's aus geringer Entfernung gar nicht mal so schlecht aus.

Selbst der JVC HR-S 7600 von meiner Regierung steht da in nichts nach.

Na ja, vielleicht war Brad59's Gerät nicht ganz ok.

Grüße
EiGuscheMa
Inventar
#14 erstellt: 28. Aug 2011, 11:35
Wobei "schlecht" ja alles Mögliche heissen kann.

Mein JVC HR-S9500 zeichnete im Vergleich zum Panasonic HS-1000 ( ich hatte den Metz-Clone 9877) etwas aggresiv, was bei zusätzlich aufgedrehten Schärfe- und Kontrastreglern am TV des Guten zuviel sein konnte.
EiGuscheMa
Inventar
#15 erstellt: 28. Aug 2011, 12:08
Wo wir schon mal am Nostalgiken sind:

Hier mein AG-7350 in Action

AG 7350
hkl
Stammgast
#16 erstellt: 28. Aug 2011, 12:33
ja...so ein Teil hat schon was
Welchen würdest du bevorzugen....?
Timeraufnahmen bzw. TV-aufzeichnungen sind natürlich kein Thema mehr, dafür gibt es DVD-und Festplattenrecorder.
Es geht ausschliesslich um "alt-Video`s" bzw. um das überspielen dieser auf Festplatte, oder nur um das reine "nostalgische" abspielen..
Renato
EiGuscheMa
Inventar
#17 erstellt: 28. Aug 2011, 12:36
Ich selbst bevorzuge natürlich den AG

Mit nachgeschaltetem TBC-Enhancer von electronic design als Framestore, versteht sich

Die anderen S-VHS die ich hatte (und das waren Einige) sind mittlerweile weg
EiGuscheMa
Inventar
#18 erstellt: 28. Aug 2011, 13:34
Wobei der AG gegen meine U-Matic BVUs:

AG vs BVU

geradezu mickrig wirkt

Die BVU ( 800 und 850) sind mittlerweile auch eingemottet. Das Bild stammt aus dem Jahre 2003


[Beitrag von EiGuscheMa am 28. Aug 2011, 13:52 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#19 erstellt: 28. Aug 2011, 13:44
Zum Überspielen von alten VHS und S-VHS auf DVD eignet sich möglicherweise ein VHS/DVD Kombi ganz gut.

Ich selbst habe den Panasonic DMR-ES35 dessen Nachfolger EZ49 heisst.

Aber die Wiedergabe von alten Schätzchen auf einem Recorder, auf dem sie nicht selbst aufgenommen wurden ist immer ein Glücksspiel.

Wenn die Spurlage des aufnehmenden Gerätes daneben war dann fällt das so lange nicht auf, bis das Band auf einem anderen Gerät abgespielt werden soll


[Beitrag von EiGuscheMa am 28. Aug 2011, 13:45 bearbeitet]
mersch92
Stammgast
#20 erstellt: 28. Aug 2011, 13:46

EiGuscheMa schrieb:
Wo wir schon mal am Nostalgiken sind:
Hier mein AG-7350 in Action


Sehr schön!
Hardware par excellence...

Hier mein AG:

IMG_1383
Argh, verd....
Bekomm's mit meiner "Fusselkamera" einfach net hin, dass man auch das Display gut sehen kann...


hkl schrieb:

Timeraufnahmen bzw. TV-aufzeichnungen sind natürlich kein Thema mehr, dafür gibt es DVD-und Festplattenrecorder.


Na ja, kommt ganz darauf an, wieviel man aufnimmt.

Also ich interssiere mich für allerlei Zeugs und wenn dann alles parallel auf verschiedenen Pogrammen läuft, da kommt selbst mein BS schon mal an seine Grenzen.
Man kann ja nicht alles auf einmal schauen und dann kommt's mir gerade recht, dass ich noch die gute S-VHS Cassette mit in's Programm nehmen kann.

... und der Festplattenrecorder kann ja auch mal den Geist aufgeben.
Nicht auszudenken, wenn ich da keinen Notfall zum Aufnehmen hätte.

Grüße


[Beitrag von mersch92 am 28. Aug 2011, 13:51 bearbeitet]
mersch92
Stammgast
#21 erstellt: 28. Aug 2011, 13:49

EiGuscheMa schrieb:
Wobei der AG gegen die U-Matic BVUs:

AG vs BVU

geradezu mickrig wirkt :)


Jau, voll der Hit!

Bist's Sammler oder so? Oder Filmemacher?

Grüße
EiGuscheMa
Inventar
#22 erstellt: 28. Aug 2011, 14:00
Nö, es war so Ende der 90er als ich, angesteckt durch den AG, eine Profi-MAZ haben wollte. Betacam oder M2 konnte ich mir nicht leisten. Aber U-Matic HighBand/SP war zu der Zeit erschwinglich, weil viele Sender damals umstiegen.
hkl
Stammgast
#23 erstellt: 28. Aug 2011, 15:56
naja...ich kann 4 Programme Zeitgleich aufzeichnen...denke das reicht
aber nix desto trotz...sind das tolle Geräte zum spielen !
Renato
mersch92
Stammgast
#24 erstellt: 28. Aug 2011, 19:27

hkl schrieb:
naja...ich kann 4 Programme Zeitgleich aufzeichnen...denke das reicht
aber nix desto trotz...sind das tolle Geräte zum spielen !
Renato


Aber doch nicht etwa mit einem Gerät..(?)

Ich überlege, mir noch einen BS für's SZ zuzulegen.
Könnte ihn dort auch mit zwei SAT-Leitungen versorgen. Dann wäre die S-VHS Sektion wirklich arbeitslos.

Aber für den Notfall ist's gut wenn diese noch aktiviert werden kann.

Grüße
hkl
Stammgast
#25 erstellt: 29. Aug 2011, 08:40
nein...verteilt auf 3 Recorder
Scour
Stammgast
#26 erstellt: 18. Aug 2019, 13:39

EiGuscheMa (Beitrag #9) schrieb:

1) Philips VR1500 83
2) JVC HR-S9600 83
3) JVC HR-S8600 82
4) Philips VR1000 82
5) Thomson VSH2080G 81
6) Metz VC 62 81
7) JVC HR-S7600 80
JVC HR-S7700 EU 78
9) Panasonic NV-HS850 78



Ich hab gesehen das der Topic schon alt ist, aber trotzdem interessant für mich

2 Rekorder die ich noch habe, aber leider nicht mehr so richtig gut arbeiten auf den ersten beiden Plätzen

Insgesamt 6 JVC-Recorder unter den ersten 9, beachtlich. Dann noch 2x Panasonic-Technik.

Nur der Thompson fällt da aus dem Rahmen

Ich kann mich noch erinnern dass der Referenz-Rekorder mal der Hitachi VT-S390 war mit bestem Bild in S-VHS und VHS. Keine Ahnung ob der je übertroffen wurde


[Beitrag von Scour am 18. Aug 2019, 13:40 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#27 erstellt: 28. Aug 2019, 13:56

Scour (Beitrag #26) schrieb:
Ich kann mich noch erinnern dass der Referenz-Rekorder mal der Hitachi VT-S390 war mit bestem Bild in S-VHS und VHS. Keine Ahnung ob der je übertroffen wurde


Nein ->

http://www.hifi-foru...d=12872&postID=12#12

JVC BRS810 war das damalige Referenzgerät der "Video"
Scour
Stammgast
#28 erstellt: 30. Aug 2019, 22:56
In welcher Liste und welches Heft? Gab es mal eine extra Rubrik für Profirecorder?

Irgendwo müßte ich noch ein paar Video und Video Magazin aus den 90ern rumliegen haben, momentan kann ich auf Bestenlisten von 1994 und 1996 zugreifen.

Bei beiden Listen ist im S-VHS und Hi8-Bereich der Sony EV-S 9000 E auf Platz 1, Höchstzahl Bildpunkte.

1994 war dann der JVC HR-S 6900 auf dem 2. Platz mit 41 Bildpunkten und der VT-S 390 auf dem 5. Platz, aber zusammen mit dem EV-S 9000 E mit Höchstpunktzahl 42.

1996 war dann der JVC HR-S 9200 auf dem 2. Platz mit 33 Bildpunkten und der VT-S 390 auf dem 6. Platz, aber zusammen mit dem EV-S 9000 E mit Höchstpunktzahl 34.

Zudem meine ich mich erinnern zu können dass der Hitachi auch die damalige Höchstpunktzahl beim VHS-Bild erreicht hat.
versuchstier
Inventar
#29 erstellt: 30. Aug 2019, 23:08
Nabend zusammen,

hier noch ein Klassiger, der die bereits genannten Modelle alle in den Schatten stellt, Sony DVW 2000, Digital Betacam
Ich habe sogar noch einige Bänder im Keller, auf denen sich geschnittene Hochzeitsfeiern und Urlaube befinden
Sony DVW 2000

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 30. Aug 2019, 23:09 bearbeitet]
Scour
Stammgast
#30 erstellt: 30. Aug 2019, 23:15
Naja, ein Digitalgerät kann man nicht mit analog vergleichen

Sonst könnte man auch die D-VHS und DV miteinbeziehen
EiGuscheMa
Inventar
#31 erstellt: 30. Aug 2019, 23:42

Scour (Beitrag #28) schrieb:
In welcher Liste und welches Heft? Gab es mal eine extra Rubrik für Profirecorder?


Nein die gab es nicht. Es wurden nur Heimgeräte verglichen. Und war der Hitachi sicherlich ganz vorn mit dabei.

Profirecorder waren damals für Normalverbraucher schlicht unerschwinglich. Selbst mein AG-7350 kostete damals neu über 6000 DM.
Und die BRS waren noch eine Ecke teurer.

Da sie aber alle nicht einmal einen TV-Tuner hatten, vom Bedienkomfort der späten Consumer-Geräte mal ganz zu schweigen, passten sie zudem nicht in die Vergleichskriterien der Tests.

Ein Referenzgerät brauchte die Redaktion allerdings.

Übrigens gab es von Sony Professional nur einen einzigen SVHS-Recorder der PAL beherrschte:: SVO-5800


[Beitrag von EiGuscheMa am 30. Aug 2019, 23:45 bearbeitet]
Scour
Stammgast
#32 erstellt: 30. Aug 2019, 23:54
Interessant

Der Sony war aber kein Consumer S-VHS-Recorder ? Sony träumte doch immer noch vom Erfolg von Hi8

Sony habe ich Anfang der 90er eigentlich nie beachtet, bevor die Trilogic-Bandeinmessung haben waren die höchstens vorderes Mittelfeld.

Irgendwann habe ich mir dann den SLV-E 1000 geholt, aber so toll fand ich ihn nicht.Gute Ausstattung und so, aber das Bild fand ich nicht wirklich besser als von meinen Akai VS-F 1000 und VS-G 2200. Dazu war das schwach beleuchtete LCD-Display schlecht ablesbar und der Recorder sehr kritisch bei Fremdaufnahmen, deutlich Kopfumschaltgeräusche. Andere Recorder mochten auch nicht den Hifi-Ton des E 1000.
EiGuscheMa
Inventar
#33 erstellt: 31. Aug 2019, 08:28

Scour (Beitrag #32) schrieb:
Der Sony war aber kein Consumer S-VHS-Recorder ?


So ist es. Sony baute zwar SVHS-Maschinen im Consumer-Bereich, aber nur für NTSC.

SVO-5800 hätte ich damals zwar auch gern gehabt, aber 8000 DM nur um den mal zu testen wollte ich nicht ausgeben.
So der überhaupt mal in der Bucht auftaucht will man immer noch 2000€ dafür haben.

Meine UMatic- Maschinen waren damals um Klassen besser als der ganze VHS/SVHS Kram. Kopien waren erst in der 4. oder 5. Generation sichtbar schlechter als das Original. Mit VHS waren Kopien eigentlich gar nicht möglich. Außer mit zwischengeschaltetem TBC.

Aber natürlich musste die "Video" so etwas wie eine Bestenliste machen, weil es erwartet wurde. Und das wurde zunehmend schwierig je ausgereizter das VHS-Format war. Eine "36" in der Bildqualität wird wohl kaum noch jemand von einer "34" unterschieden haben.
Aber irgendwo musste ja auch der Kaufanreiz her.

Dass VHS/SVHS nur ein Heimformat mit dementsprechend niedrigen Ansprüchen war ist erst im Nachhinein klar geworden.
Mann, was habe ich damals für eine Kohle dafür hingelegt.


[Beitrag von EiGuscheMa am 31. Aug 2019, 12:04 bearbeitet]
Passat
Moderator
#34 erstellt: 31. Aug 2019, 12:34
VHS hatte nie eine besonders hohe Bildqualität.

Schon das vor VHS erschienene VCR-System hatte eine bessere Bildqualität als VHS, insbesondere bei der Farbwiedergabe.
VCR war aber nur in Europa leidlich verbreitet, da es eine deutsche Erfindung (Grundig/Philips) war (kam schon 1971 auf den Markt!).
Es wurde später von Video 2000 abgelöst.

Grüße
Roman
Scour
Stammgast
#35 erstellt: 31. Aug 2019, 16:34
Das VCR-System kenne ich nicht mehr. War das nicht besser als Video 2000?

Video 2000 mag ein gutes System gewesen sein, aber soweit ich mich erinnere waren die Recorder mit allerlei Problemen gesegnet.

Persönlich hatte ich nie einen V2000, so etwas kannte ich nur von der Grundschule und Vereinsheimen. Welche Generation das war weiß ich nicht, ich erinnere mich aber daran dass Bildstörungenda Alltag waren; ob es an abgenudelten Kassetten lag oder mechanischen Problemen kann ich nicht sagen.

Deshalb halte ich mich da raus, auch wenn Verfechte von damals von der absoluten Überlegenheit von 2000 schwärmten, ich habe jenes nie zu Gesicht bekommen und frage mich manchmal ob da nicht was Totes zur Legende stilisiert werden soll

Mit guten VHS-Recodern gab es so Mitte der 90er schon anständige Qualität bei TV-Aufnahmen, auf meinen 72er Röhren-TV sah es im normalen Abstand schon gut aus. Kopien von Kopien sollte man allerdings lassen.

Bestenlisten waren schon interessant für mich, auch wenn mir die absolute Reihenfoge egal war. Die Bild-Aufnahmequalität war das wichtigste, dann kam ein möglichst störungsfreier HiFi-Ton. Wiedergabe konnten auch billigere Geräte gut.

Mein erster Recorder war ein Towada VCR 5500, für 444DM sogar LP. War in SP brauchbar mit nem kleinen TV, LP war nicht so doll. Dann ein JVC HR-D 980EG, schon eine andere Welt. Leider kurz nach der Garantie plötzlich katastrophale Aufnahmequalität. Dann ein Siemens FM 706 (Sanyo?) der da eine Ecke besser war. Danach kam ein Blaupunkt RTV 925, der wiederum besser war als die vorherigen Geräte, auch im reinen VHS-Betrieb. Dann ein Akai VS-.F 1000 mit einer damals tollen Bildqualität. Ein einmaliges Feature war die Anzeige des VPS-Codes. Während alle anderen Recorder bei vielen Sendern VPS anzeigten konnte der Akai sogar anzeigen ob nur ein Statuscode gesendet wird, was eigentlich bedeutet hat dass kein VPS-Code gesendet wird, oder ein echter Code mit Datum und Uhrzeit der laufenden Sendung oder der Leercode bei Werbung der ÖR-Sender.

War jahrelang meine Lieblingsmaschine da er auch sehr gut mit Fremdaufnahmen klar kam, nur das lahme Umspulen und später schwächelnde Laufwerk trübte den hervorragenden Eindruck.

Danach hatte ich noch eine Menge Geräte, aber die Bildqualität wurde so nicht mehr besser. Erwähnenswert ist, das JVC es dann irgendwann doch mal geschafft hat Recorder mit guter Aufnahmequalität zu produzieren; das hat meines Wissens angefangen mit dem HR-E 939, der dann mit Dynamic Drum eine echte Innovation im VHS-Bereich geschaffen hat.
Passat
Moderator
#36 erstellt: 31. Aug 2019, 19:21
VCR war besser als Video 2000, VHS, Betamax, aber schlechter als S-VHS, Super Betamax, U-Matic.
Mit der letzten Inkarnation von VCR, genannt SVR, waren sogar 5 Stunden auf einer Kassette möglich.
Entsprechend lange Bänder gabs bei VHS viele Jahre später.

Ich dachte auch einmal, das VHS gar nicht so schlecht aussieht.
Bis ich dann meinen ersten DVD-Player kaufte.
Da sah das Bild auf meinem damaligen Röhrenfernseher schon deutlich besser aus als VHS.
Und selbst die damals für ihre Bildqualität gelobte Laserdisc (Bild besser als S-VHS, vor der DVD das Medium mit der besten Bildqualität) konnte mit der DVD nicht mithalten.

Wobei man sagen muß, das viele Aufnahmen damals wirklich schlecht waren.
Da gab es häufig Filme in der Standardabtastung auf DVD, die nicht einmal das Potential von S-VHS ausreizten.
Die Filmfirmen wollten mit der damals neuen DVD den schnellen Euro machen, Qualität war denen egal.
Später gabs viele Filme, die dann neu vom Masterfilm abgetastet wurden als Neuveröffentlichung auf DVD.
Die sind extrem viel besser bzgl. Bildqualität als die erste Fassung auf DVD.
Da reizen schon einige die mögliche Bildqualität der DVD bis zur Grenze aus.

Grüße
Roman
Scour
Stammgast
#37 erstellt: 31. Aug 2019, 20:08
Dass DVD besser aussieht als VHS ist schon klar

Allerdings scheint man seit der DVD auch darauf zu achten dass auch älteres Material besser aufgefrischt wird. Generell wurde auch das Quellmaterial besser zu DVD-Zeiten. Allerdings gibt es auch auf DVD einige Serien die einfach von der Quelle her richtig mies sind, z.B. Parker Lewis.

Manches wird sogar richtig aufpoliert für BD, Bild so gut wie nie aber wegen Änderung des Bildverhältnisses fehlen dann Teile des Bildes, z.B. bei Friends.

Mit einer guten Bildquelle sahen bei mir Eigenaufnahmen besser aus als diverse Leih-/Kaufkassetten.

Klar war VHS im Vergleich zu allem was später kam nicht gut, aber für meine damalige Ansprüche passabel; zumindest mit guten Geräten.
Passat
Moderator
#38 erstellt: 31. Aug 2019, 20:40
Ja, damals kannte man ja nichts, was wirklich besser war.

Was Neuabtastungen angeht:
Das ist mir zuerst bei den beiden Nobody-Filmen von Terence Hill aufgefallen.
Die alte Abtastung ist nur 4:3, unscharf, nicht wirklich prickelde Farben, etc.

Die Neuabtastung dagegen reizt die DVD nahezu aus und ist zudem in 16:9.
Da waren plötzlich links und rechts Bildinhalte zu sehen, die ich vorher gar nicht kannte.
Und die Bildqualität so gut, das ich fast dachte, eine Blu-ray vor mir zu haben.

Grüße
Roman
Scour
Stammgast
#39 erstellt: 31. Aug 2019, 21:30
Die Technik ist erstaunlich.

Aber ich dachte nicht dass diese alten Filme noch mit solchem Aufwand bedacht werden
Scour
Stammgast
#40 erstellt: 10. Sep 2019, 21:46
Kann mir jemand sagen ob die Panasonic-Fernbedienungen eigentlich auch mit baugleichen Blaupunkts funktionieren?

Hatte zwar schon einige Recorder beider Marken, aber wohl nie gleichzeitig
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVD/HDD-Recorder Bestenliste von HIFI-FORUM Usern
Tealc am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  46 Beiträge
Thomson 8654E suche einen link für ein firmwareupdate
edeede500 am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Pioneer DVR 530 H
Jim70 am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  27 Beiträge
Ein paar Newbie-Fragen zum dmr-eh 585
Rentokill am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 23.10.2008  –  17 Beiträge
Q-Link und vergleichbares
-tomtom- am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  17 Beiträge
Bedienungsanleitung Samsung DVD-HR 773 als PDF
ffwkatharina am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  5 Beiträge
Q Link / AV Link
jaehrt am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  3 Beiträge
"G-Link" oder "ext.-Link" bei DVB-T ?
Selector am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  2 Beiträge
Kennt jemand das Philips dvdr-3430v Kombigerät?
bmf_de am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  3 Beiträge
Festplattenrecorder gesucht
martin79 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.215 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliede-carus
  • Gesamtzahl an Themen1.449.372
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.579.327

Hersteller in diesem Thread Widget schließen