DLNA Verbindung zwischen Samsung TV und Panasonic BluRay Recorder

+A -A
Autor
Beitrag
Landrea80
Neuling
#1 erstellt: 15. Dez 2014, 09:33
Hallo,

ich versuche seit geraumer Zeit immer mal wieder eine Verbindung zwischen meinem Panasonic DMR BCT820 BluRay Recorder und meinem Samsung UE32ES5700 TV via DLNA zu erstellen - leider bislang erfolglos.

Beide Geräte befinden sich im selben Netzwerk und haben auch Internetzugriff. Mit beiden Geräten habe ich auch Zugriff auf PCs im Netzwerk und den NAS der Fitzbox.

Per iPad und Diga Player kann ich auch auf den Player zugreifen, leider nur nicht über das Samsung TV

Hat jemand eine Idee?
MAG63
Stammgast
#2 erstellt: 15. Dez 2014, 09:44
Verstehe ich das richtig, du möchtest über DLNA vom TV auf deinen BluRay Player zugreifen?

Welchen Zweck verfolgst du damit? Alle Inhalte des BD Players kannst du direkt zum TV Senden, ein Zugriff vom TV auf den Player ergibt mMn. keinen Sinn.


[Beitrag von MAG63 am 15. Dez 2014, 09:44 bearbeitet]
Landrea80
Neuling
#3 erstellt: 15. Dez 2014, 10:45
Hm, vielleicht verstehenich das Konzept auch völlig falsch , aber ich dachte, dass es ähnlich funktioniert, wie über das iPad. Dabei wähle ich den Inhalt ja auch über das iPad aus, und nicht über den BR Recorder. Genauso hatte ich es mir bei dem TV auch vorgestellt.

Vll sollte ich noch erwähnen, dass es sich bei dem TV um ein Zweitgerät handelt, welches nicht im selben Raum steht wie der BR Recorder.

Wie kann ich den Inhalt denn vom BR Recorder zu dem TV senden?
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2014, 10:49
gar nicht
Landrea80
Neuling
#5 erstellt: 15. Dez 2014, 10:56
Die Antwort habe ich bereits befürchtet Sind die DLNA Funktionen von Samsung und Panasonic inkompatibel? Ich habe gelesen, dass es z.B. mit einem Sony TV gehen soll?!
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2014, 11:03
der Recorder ist ein DLNA Client, d.h. er kann DLNA Inhalte empfangen, aber nicht senden.
Landrea80
Neuling
#7 erstellt: 15. Dez 2014, 11:12
Hm, vielleicht verstehe ich das Konzept auch völlig falsch , aber ich dachte, dass es ähnlich funktioniert, wie über das iPad. Dabei wähle ich den Inhalt ja auch über das iPad aus, und nicht über den BR Recorder. Genauso hatte ich es mir bei dem TV auch vorgestellt.

Vll sollte ich noch erwähnen, dass es sich bei dem TV um ein Zweitgerät handelt, welches nicht im selben Raum steht wie der BR Recorder.

Wie kann ich den Inhalt denn vom BR Recorder zu dem TV senden?
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 15. Dez 2014, 11:13
noch mal zu mitlesen: es geht nicht
Landrea80
Neuling
#9 erstellt: 15. Dez 2014, 11:25
Sorry, wollte die Antwort nur editieren, nicht noch einmal einstellen…
EiGuscheMa
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2014, 20:27

Landrea80 (Beitrag #3) schrieb:
Genauso hatte ich es mir bei dem TV auch vorgestellt.


Genau so funktioniert es auch mit meinem BCT 720 und einem LG TV.

Naja: fast genauso, da die 720/721/820 nur die bereits gespeicherten Aufnahmen per DLNA verfügbar machen, nicht aber live-TV. Live-TV geht hier nur per IPad/IPhone.

Wieso das mit Deinem Samsung nicht funktioniert weiß ich freilich auch nicht. Da mir von eine Inkompatibilität zu Samsung-TV nichts bekannt ist vermute ich daß Du irgendetwas falsch machst. Nur: was?
Desche
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Dez 2014, 23:52
Hallo,
ich habe das gleiche Problem. Der Panasonic-Recorder (Wlan) wird im gesamten Heimnetz angezeigt und alle Dateien sind verfügbar. Nur die Samsung TVs 65 und 48 Zoll ( auch Wlan) zeigen nur andere im Heimnetz verfügbare Geräte an aber eben nicht den Recorder . Es geht ja nicht nur um Filme auch gespeicherte Bilder und Musik wären von Interesse.
Wo liegt der Fehler??
Danke für eure Anregungen!
#Duke#
Inventar
#12 erstellt: 19. Dez 2014, 03:11

Desche (Beitrag #11) schrieb:
Hallo,
ich habe das gleiche Problem. Der Panasonic-Recorder (Wlan) wird im gesamten Heimnetz angezeigt und alle Dateien sind verfügbar. Nur die Samsung TVs 65 und 48 Zoll ( auch Wlan) zeigen nur andere im Heimnetz verfügbare Geräte an aber eben nicht den Recorder . Es geht ja nicht nur um Filme auch gespeicherte Bilder und Musik wären von Interesse.
Wo liegt der Fehler??
Danke für eure Anregungen!


Ihr vergesst eins bei der ganzen Sache Ihr müsste bei den Sasmung TV das Programm All Share benutzen !

Ladet euch das runter dann sollte es funktionieren

http://www.chip.de/downloads/Samsung-Link_53625080.html
Landrea80
Neuling
#13 erstellt: 19. Dez 2014, 10:12
Das geht ja nur für den PC (den ich nebenbei bemerkt auch ohne die Software vom Samsung TV aus sehe und verwenden kann)...
EiGuscheMa
Inventar
#14 erstellt: 19. Dez 2014, 10:23
Das weist aber auf die mögliche Problem-Ursache hin:

AllShare ist eben nicht DLNA sondern die Samsung-Variante davon.

Möglicherweise verträgt sich das nicht mit Panasonics-DLNA Variante
Landrea80
Neuling
#15 erstellt: 19. Dez 2014, 10:45
Das befürchte ich mittlerweile leider auch
#Duke#
Inventar
#16 erstellt: 19. Dez 2014, 12:59

EiGuscheMa (Beitrag #14) schrieb:
Das weist aber auf die mögliche Problem-Ursache hin:

AllShare ist eben nicht DLNA sondern die Samsung-Variante davon.

Möglicherweise verträgt sich das nicht mit Panasonics-DLNA Variante



Gibt es sowas nicht von Panasonic, meine so ähnlich wie bei Samsung ?
EiGuscheMa
Inventar
#17 erstellt: 19. Dez 2014, 14:49
Allshare ist eine Samsung- "Erfindung"
#Duke#
Inventar
#18 erstellt: 19. Dez 2014, 15:10

EiGuscheMa (Beitrag #17) schrieb:
Allshare ist eine Samsung- "Erfindung" :)



Wenigstens etwas

Hätt ja sein können das es klappt
newsaddict
Inventar
#19 erstellt: 19. Feb 2015, 00:43

MAG63 (Beitrag #2) schrieb:
Verstehe ich das richtig, du möchtest über DLNA vom TV auf deinen BluRay Player zugreifen?

Welchen Zweck verfolgst du damit? Alle Inhalte des BD Players kannst du direkt zum TV Senden, ein Zugriff vom TV auf den Player ergibt mMn. keinen Sinn.


Habe ein ähnliches Problem und das dezentrale Szenario ist folgendes: Panasonic DMRBST845 (Festplattenrecorder, BD Player/Brenner, TV-Tuner) hängt sm Sony Fernseher im Keller-Office. Der grosse Pana TV im Heimkino kann problemlos per Netzwerk/DLNA auf die Aufnahmen des Pana Festplattenrecorders zugreifen.
Aber an anderer Stelle im Haus (älterer Sony TV mit relativ aktuellem Samsung BD F-7500) möchte ich mit dem Samsung BD per DNLA auf die Aufnahmen auf dem Pana Recorder zugreifen. Und das geht nicht. Der Samsung sieht den Pana gar nicht erst. Wer da was verbockt? Keine Ahnung. Aber es ist ein absolutes Trauerspiel, wie die Anbieter mit 'Standards' umgehen (DLNA, CEC, etc...).
Passat
Moderator
#20 erstellt: 19. Feb 2015, 01:30
Pana-TV mit Pana-Rekorder funktioniert, weil dabei NICHT DLNA benutzt wird, sondern ein Panasonic-eigenes Protokoll.

Im Übrigen will wohl niemand pures DLNA, denn das ist bzgl. der Formate sehr beschränkt.
Pflicht bei DLNA ist im Videobereich nur MPEG2.
Zusätzlich möglich sind bei DLNA nur MPEG1, MPEG4 und WMV.
Alle anderen Formate sind bei DLNA nicht möglich.

Jedes Gerät, das mehr Formate kann, hält sich nicht an den DLNA-Standard!
Im Übrigen ist der aktuelle DLNA-Standard 1.5 schon uralt.
Der stammt von 2006!
DLNA 2.0 sollte 2008 oder 2009 kommen. Daraus ist bis heute nichts geworden.

Bei DLNA gibt es übrigens 5 Geräteklassen:
- Digital Media Server (DMS) stellen Medieninhalte (z. B. Filme, Bilder, Musik) zur Verfügung (als Netzlaufwerk).
- Digital Media Player (DMP) spielen übers Netzwerk zur Verfügung gestellte Medien ab (z. B. Fernsehgerät, MP3-Player).
- Digital Media Renderer (DMR) spielen Medien ab, welche über einen Digital Media Controller empfangen werden, der wiederum den Inhalt von einem Digital Media Server holt (z. B. Fernsehgerät, Audioempfänger).
- Digital Media Controller (DMC) finden Inhalte auf Digital Media Servern und spielen diese auf Digital Media Renderern ab (z. B. WLAN-fähige-Kamera oder PDA).
- Digital Media Printer (DMPr) stellen Druckdienste im DLNA-Netzwerk zur Verfügung.

Ein Gerät kann auch mehrere Geräteklassen beinhalten.

Ein TV, der über DLNA Videos abspielen kann, ist z.B. sowohl DMP als auch DMC.

Grüße
Roman
sl.tom
Inventar
#21 erstellt: 19. Feb 2015, 01:41

Jedes Gerät, das mehr Formate kann, hält sich nicht an den DLNA-Standard!

Perfekt, aber hier will ich einen Einspruch geltend machen.
Der Standard schreibt lediglich das Minimum an Unterstützung vor - mehr darf jederzeit unterstützt werden.

Im Audiobereich wird nur LPCM gefordert, wohingegen MP3 bspw. optional ist, aber meistens unterstützt wird - und diese Geräte sind nach wie vor standardkonform...

Gruß Tom
newsaddict
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2015, 01:47
Alles richtig. Aber ich scheitere ja nicht an Formaten via DNLA. Dazu kommt es ja gar nicht erst. Der Samsung BD sieht den Pana Festplettenrecorder überhaupt nicht über das Netztwerk, das Gerät wird gar nicht als möglicher Content-Lieferant angezeigt. Und um die Verwirrung komplett zu machen: den Pana TV sieht der Samsung BD über das Netzwerk.


[Beitrag von newsaddict am 19. Feb 2015, 01:48 bearbeitet]
Passat
Moderator
#23 erstellt: 19. Feb 2015, 02:11

sl.tom (Beitrag #21) schrieb:

Jedes Gerät, das mehr Formate kann, hält sich nicht an den DLNA-Standard!

Perfekt, aber hier will ich einen Einspruch geltend machen.
Der Standard schreibt lediglich das Minimum an Unterstützung vor - mehr darf jederzeit unterstützt werden.


Nein.

Als Minimum wird im Videobereich MPEG2 gefordert.
Das muß unterstützt werden.
Als weitere Formate im Videobereich sind ausschließlich MPEG1, MPEG 4 und WMV erlaubt.
Alle weiteren Formate entsprechen nicht mehr dem DLNA-Standard.

Ich frage mich allerdings, warum man unbedingt DLNA haben will.
DLNA setzt auf UPnP auf und beschränkt dessen Funktionen und Formatvielfalt künstlich.
Mit UPnP wäre ein viel flexibleres und vor allem formatunabhängiges Protokoll verfügbar.
UPnP schreibt keine Formate vor, die unterstützt werden müssen oder dürfen.

Grüße
Roman
sl.tom
Inventar
#24 erstellt: 19. Feb 2015, 02:33
@newsaddict:
Dein Samsung BD ist DMC für die eigenen Dateien, aber nicht für die des Recorders - dafür müßtest Du mit der Glotze zugreifen, denn die kann dessen Dateien auch anzeigen - deshalb kannst Du mit dem Samsung dessen eigene Dateien auf die Pana Glotze schieben, weshalb die sichtbar ist.

Du bist höchstwahrscheinlich vom Händy her verwöhnt, denn dieses kann DM{C,P,R,S} auf einmal sein - sei es, weil der Hersteller bereits alles ins OS eingebaut hat, oder aber über eine entsprechende Äpp nachgerüstet wird - und somit vollkommen flexibel bist.

Mal zum Nachdenken: ich habe den BCT-820, Du hast ein neueres Modell - beide sind DMS für deren Filme und auch Bilder, aber nicht für dort gespeicherte Musik. Warum?

Panasonic ist mit Sicherheit nicht zu blöd, das umzusetzen - wäre es umgesetzt, könntest Du sämtliche "Netzwerkplayer" mit NAS quasi entsorgen und durch ein einziges Gerät (BCT/BST) ersetzen.
Ich denke nicht, daß das "Zufall" ist...

@passat: UPnP wäre tatsächlich vernünftiger, aber dafür muß man halt kein Zertifikat kaufen...

Gruß Tom
Edit: Passats Beitrag kam dazwischen, weshalb explizit adressiert wurde.


[Beitrag von sl.tom am 19. Feb 2015, 02:37 bearbeitet]
newsaddict
Inventar
#25 erstellt: 19. Feb 2015, 10:52
Moin Zusammen
Das ist nachwievor alles nicht ganz logisch für mich.

1.Der Samsung BD sieht im Netzwerk meine Synology NAS (in diesem Szenario ist der NAS u.a. ein DMS laut Passats Klassifizierung)
2.Der Samsung BD sieht im Netzwerk aber nicht den Pana BST845 (auch ein DMS)
3.Der Samsung BD sieht im Netzwerk den Pana TV (einen DMP)

Nr. 1 ist wie es sein sollte. Der DLNA Client sieht den DLNA Server und spielt den zur Verfügung gestellten Inhalt über das Netzwerk ab.
Nr. 2 ist wie es gar nicht sein sollte. Ist das dem Umstand zuzuschreiben, dass Firmen hier nicht kooperieren wollen?!
Nr. 3 macht irgendwie gar keinen Sinn. Es sei denn, der Pana TV ist aus Sicht des Samsung BD auch ein DMS. Aber das macht Nr.2 dann noch unlogischer.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich brauche eine BD Empfehlung für ein Gerät, das a) alle gängigen Codecs/Formate frisst b) eine APIV App hat und c) im Netzwerk einen Panasonic Festplettenrecorder sieht und per 'DLNA' dessen Content abspielen kann. Ich hatte den Samsung BD f7500 eigentlich genau aus diesem Grunde gekauft, aber offenbar c) nicht genügend recherchiert...


[Beitrag von newsaddict am 19. Feb 2015, 10:53 bearbeitet]
Passat
Moderator
#26 erstellt: 19. Feb 2015, 11:53
Der Pana BST845 ist eben kein DLNA-zertifizierter DMS.
Und genau deshalb kann er nur zusammen mit Pana-TVs.

Grüße
Roman
newsaddict
Inventar
#27 erstellt: 19. Feb 2015, 13:16
Yep, so isses wohl!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bildaussetzer bei HDMI Verbindung zwischen Samsung Bluray(BD6900) und TV(40A656)
SteveXP am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  2 Beiträge
Panasonic DMREX84-keine Verbindung !
Steffen1963 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  13 Beiträge
Panasonic Bluray Recorder/Player einrichten
Detteria am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  3 Beiträge
Panasonic DMR-BCT720 und DLNA und WIN7 Ultimate
kgbroscheit am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  3 Beiträge
Lautstärkedifferenzen zwischen Ton und Geräuschen bei Panasonic HD-Recorder
frade am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  2 Beiträge
Probleme mit dem Panasonic TH50PX80 und dem Samsung DVD Recorder
Blacksteel am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  9 Beiträge
Verbindung Philips VR550 an DVD-Recorder oder TV geht nicht
klausjo3 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  3 Beiträge
Kein Bild zwischen Panasonic TV 50V10E und Pana Recorder DMR 71
PGBaxter am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  2 Beiträge
optimale Verbindung
DJTMichel am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  11 Beiträge
Panasonic DVD / Bluray Recorder Betriebsstunden auslesen
bstl am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Samsung
  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.225 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedSusu190
  • Gesamtzahl an Themen1.373.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.164.316