Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Erfahrungen Sennheiser Werksbesichtigung

+A -A
Autor
Beitrag
RichterDi
Inventar
#1 erstellt: 18. Sep 2009, 20:42
Es hat Spaß gemacht :-) Viel gelernt und viel Sennheiser Begeisterung gespürt. Die Jungs stehen wirklich hinter ihrer Marke und hinter ihren Produkten.
Aber jetzt stehen wir im Stau.
Genaueres morgen.
Nick11
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2009, 20:51
Mist, du bist mir zuvorgekommen.
Ich möchte zuerst ein Riesendankeschön an die Fa. Sennheiser geben, speziell an Uwe, Peter und Axel. Ich hoffe, sie lesen hier mit.

Ich weiß nicht wie es den anderen ging, aber man konnte sich regelrecht als VIP fühlen, so wie man durch die heiligen Hallen inklusive Entwicklung, Messräume und Fertigung geführt sowie bestens bewirtet wurde. Dazu teilweise entwaffnend offene Antworten aus erster Hand auf die vielen Fragen, auch Anekdoten, Hörmöglichkeit des HD800 etc. pp.

Als Eindruck bleiben bei mir im besten Sinne "typisch deutsche Tugenden" haften: eine durch und durch engineering-getriebene Fa. mit der Liebe fürs technische Detail und trotzdem Bodenhaftung, dazu seit 64 Jahren ein Familienunternehmen. Und nebenbei mit Marken namens Neumann und Klein+Hummel im Portfolio, weitere Diamanten wie ich finde. Wenn man sich mal auf der Zunge zergehen lässt, was damit so alles im Bereich Platten, Film, TV und Liveunterhaltung über die Jahrzehnte produziert wurde... es ist der blanke Wahnsinn.
Sehr schön auch, die Leute aus diesem und anderen Foren mal persönlich zu treffen. Fotos und weitere Details folgen sicher noch.

Für mich ein Tag, der mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Ich bin trotz Staus so froh, dass ich dabei sein konnte.

Gut gelaunte Grüße,
Dominique


[Beitrag von Nick11 am 18. Sep 2009, 21:22 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2009, 22:26
Mir hat's auch sehr gut gefallen aber ich glaube, ich habe meinen HD800 vergessen...

@Sennheiser: Bitte packt den doch für mich ein
Gudde
Stammgast
#4 erstellt: 18. Sep 2009, 22:34

zuglufttier schrieb:
ich habe meinen HD800 vergessen...



sowas für aber dilettantisch
ZeeeM
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2009, 22:43

zuglufttier schrieb:
Mir hat's auch sehr gut gefallen aber ich glaube, ich habe meinen HD800 vergessen...

@Sennheiser: Bitte packt den doch für mich ein :D


Was mich mal interessieren würde, wäre, ob sie was über eine zukünftige Modellpolitik gesagt haben.
Musstet ihr ein NDA unterschreiben?
j!more
Inventar
#6 erstellt: 18. Sep 2009, 22:50

cmmarburg schrieb:
Was mich mal interessieren würde, wäre, ob sie was über eine zukünftige Modellpolitik gesagt haben.
Musstet ihr ein NDA unterschreiben? :D


Nichts, und deshalb auch kein NDA. Ist aber auch verständlich.
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2009, 22:55

zuglufttier schrieb:
Mir hat's auch sehr gut gefallen aber ich glaube, ich habe meinen HD800 vergessen...

@Sennheiser: Bitte packt den doch für mich ein :D


Ich habe meinen Orpheus im Foyer vergessen. Bitte sicher verpacken, Adresse schicke ich per PM!

Harry
Saso
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2009, 23:03
Wo ist der Smiley noch gleich? Ach ja, hier:
rpnfan
Inventar
#9 erstellt: 18. Sep 2009, 23:09

Saso schrieb:
Wo ist der Smiley noch gleich? Ach ja, hier:


Quatsch, ich will was _hören_
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2009, 23:13
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2009, 23:20

zuglufttier schrieb:
http://s6.directupload.net/images/090918/4wtsz469.jpg


Ach du Scheisse! Was war da denn los?
Das geht aber besser:
Ordnung und Disziplin
m00hk00h
Inventar
#12 erstellt: 18. Sep 2009, 23:54
So, angekommen.

Erstmal verarbeiten & schlafen (oder umgekehrt) und dann morgen was richtiges posten!

m00h
SRVBlues
Inventar
#13 erstellt: 19. Sep 2009, 00:20
Team Frankfurt ist wieder zurück und hatte auch auf der Heimfahrt eine freie AB.

Auch von mir ein großes Dankeschön an Axel, Peter und Uwe, die mit viel Begeisterung an diesem schönen Freitag Berichtet haben.

Chris

€dit
Ben, ist es wirklich erlaubt, die geheime Suchfunktion in die Sig aufzunehmen?


[Beitrag von SRVBlues am 19. Sep 2009, 00:24 bearbeitet]
NoXter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Sep 2009, 00:26
Ich bin gerade nach Hause gekommen. War sehr schön!
Sennheiser hat sich echt Mühe gemacht und unsere 'Betreuer' waren ziemlich gut drauf.
Viele Eindrücke die man erstmal verarbeiten muss.

Den Orpheus konnten wir leider nicht hören, dafür durften wir mal im Sennheiser Kittel rumstolzieren.
RichterDi
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2009, 00:38

Nick11 schrieb:
Riesendankeschön an die Fa. Sennheiser geben, speziell an Uwe, Peter und Axel. Ich hoffe, sie lesen hier mit.

Ich weiß nicht wie es den anderen ging, aber man konnte sich regelrecht als VIP fühlen, ...

Dem Riesendankeschön kann ich mich nur anschließen! Peter könnte definitiv auch im Fernsehn als Moderator Karriere machen ;-)
Das VIP-Gefühl wurde natürlich noch dadurch verstärkt, dass A) Axel Grell für uns die geplante Wanderung des Entwicklerteams auf den Brocken verschoben hat und B) jeder von uns zum Schluß ein Mammut-Buch über 60 Jahre Sennheiser geschenkt bekommen hat.

Lustig war, dass nach der Besichtigung bei Sennheiser, kaum saßen wir beim Italiener aus allen Ecken Kopfhörer wie der Beyerdynamic 770er Goldi von m00h, verschieden Grado, der berühmte AT W1000 mit W100 Treibern und ein Kopfhörer mit dem vielversprechenden Namen YOGA auftauchten - m00h, ich hoffe auf die Weihnachtsverlosung :-).

Für mich persönlich gab es auch ein paar seelische Entlastungen:
1. Zumindest zwei Forumsmitglieder konnten trotz hohem Umgebungslärm wahrnehmen, dass balanced beim HD 53 N eine Verbesserung darstellt.
2. Axel Grell geht ähnlich wie ich davon aus, dass symmetrisch beim Kopfhörer nicht automatisch besser ist, aber je nach Verstärker dieser im symmetrischen Betrieb besser klingen kann. Ich habe halt Carlos Candeias im Verdacht, dass er seine symmetrischen Wege besser klingen läßt.
3. Axel mag nicht nur Lehmann Black Cube Linear sondern auch den HD 53 N, empfiehlt aber wohl aus Fairnessgründen keine KHV Marke, ärgert sich aber offensichtlich schrecklich, wenn HD 800 Händler diesen ohne Kopfhörerverstärker vorführen. Also "liebe" HD 800 Händler, schnell einen KHV ordern. Wir petzen ansonsten, versprochen.

Jetzt erstmal Schlafen, ich bin platt.
SRVBlues
Inventar
#16 erstellt: 19. Sep 2009, 01:19

NoXter schrieb:

Den Orpheus konnten wir leider nicht hören, dafür durften wir mal im Sennheiser Kittel rumstolzieren. :D

Ich konnte immerhin einen PX20 hören, kannte ich auch noch nicht

Chris
Nick11
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2009, 08:50

RichterDi schrieb:
Peter könnte definitiv auch im Fernsehn als Moderator Karriere machen ;-)
Das VIP-Gefühl wurde natürlich noch dadurch verstärkt, dass ... jeder von uns zum Schluß ein Mammut-Buch über 60 Jahre Sennheiser geschenkt bekommen hat.

Habe ich gestern abend noch durchgeblättert. Darin wird übrigens auch das Rätsel um Peters Stellenbezeichnung gelöst. Aber die Seitennummer verrate ich nicht.

RichterDi schrieb:
nach der Besichtigung bei Sennheiser, kaum saßen wir beim Italiener aus allen Ecken Kopfhörer wie der Beyerdynamic 770er Goldi von m00h, verschieden Grado, der berühmte AT W1000 mit W100 Treibern und ein Kopfhörer mit dem vielversprechenden Namen YOGA auftauchten

Blasphemie! Ich hatte dafür meinen alten HD580 in der Tasche, sozusagen als "Mitgliedsausweis". Brauchte ich aber nicht....

Typisch auch, dass unter den Besuchern keine einzige Frau war, oder? Dabei geht der HD800, wie wir sehen konnten, in der Produktion ja praktisch ausschließlich durch Frauenhände...
RichterDi
Inventar
#18 erstellt: 19. Sep 2009, 09:32
Besonders gut gefiel mir auch die Anekdote: "Nach den ersten 300 HD 800 konnten wir ihn plötzlich nicht mehr bauen"
Wie gut, dass sie es wieder gelernt haben :-)
RichterDi
Inventar
#19 erstellt: 19. Sep 2009, 09:40
Einen habe ich noch: "Der HE 60 klang genauso gut wie der HE 90, da mußten wir was machen"
Soviel entwaffnende Offenheit, Sennheiser, ihr habt ab jetzt einen Platz in meinem Herzen. Bitte bleibt so offen und ehrlich!
Ahbehzäh
Stammgast
#20 erstellt: 19. Sep 2009, 11:20
Von mir auch ein großes Danke an Sennheiser, und ein kleines an Lenovo für die ausgefallene Nachmittags-Präsentation zum HD800 und die um so lebhaftere und interessantere Diskussion im sehr hübschen Sennheiser-Stammhäuschen, wo das Labor W seinen Anfang nahm.
Eine kleine Ehrenrettung für die Produkte: Sennheiser Entwicklung und Sennheiser Vertrieb (einschließlich Messeauftritt und Werbung) haben nur begrenzt etwas miteinander zu tun.

Absolut faszinierend zu sehen, wie die jeweiligen "heiligen Hallen" der Neumann-Mikrofon- und der HD800-Produktion nur ein Stockwerk entfernt voneinander sind. Einige von uns waren allerdings kurz davor, den HD800-Montage-Damen für eine bessere Beschallung zu spenden. Da produzieren sie die ausgewogensten Dynamischen auf dem Markt und hören dazu Radio über Brüllwürfel.

Thema Fertigungstoleranzen: Ja, beim HD800 sind die Spannbreiten aber erheblich geringer als bei allen anderen Sennheiser-Produkten. Es haben sich die Anhaltspunkte für erhebliche "Individualismen" bei diversen anderen Kopfhörern jedoch nochmals vermehrt.

Noch eine Vermutung habe ich gewonnen, nämlich die, dass die bei Sennheiser gesammelte Grundlagenkompetenz mit den einschlägigen akademischen akustischen Forschungsinstituten mindestens relativ entspannt mithält. Der Stand der Forschung wird ebenfalls völlig selbstverständlich referiert und in der jeweiligen Bedeutung eingeordnet. Fast ein Jammer, dass der umgekehrte Wissenstransfer (hin zur öffentlichen Forschung) nur begrenzt stattfinden kann, weil in der konkreten Anwendung relativ oft gleich Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse draus werden.

Systematik gemischt mit hartnäckigem Versuchen und kindlicher Freude am Herumalbern als offizielles Sennheiser-Erfolgsrezept: das Team Tinker hat diverse innere, ähm, Momente großer Zufriedenheit erlebt.


RichterDi schrieb:
Einen habe ich noch: "Der HE 60 klang genauso gut wie der HE 90, da mußten wir was machen"

...also haben wir etwas Bass rausgenommen. Und der Mod ist wohl leider nicht reversibel. Schade, der gebrauchte HE60 stand SO kurz vor einem preislichen Höhenflug...

Das Thema Symmetrie war wegen der Bedingungen (viele auf die Sennheiserianer, besonders Axel Grell einredende und untereinander diskutierende umstehende Forianer) leider nicht wirklich befriedigend abzuhandeln, aber den HD800 kannte ich persönlich ja schon. Meine eigenen mehr psychoakustisch als akustisch zu nennenden Eindrücke gingen dahin, dass der Lehmann unsymmetrisch am detailliertesten und härtesten (in meinen Ohren auch besten) klang, gefolgt oder gleichauf mit dem HD53 symmetrisch und vom HD53 unsymmetrisch, der sich durch eine gewisse Schwabbeligkeit (oder "Rundheit") auszeichnete. Das müsste ich aber alles in Ruhe mal hören... aber anders als Sennheiser muss ich hier auch nicht diplomatisch zu Messungen und genauen Bewertungen schweigen und kann mich durchaus mal zu einem unqualifizierten Schnellschuss-Urteil hinreissen lassen .


[Beitrag von Ahbehzäh am 19. Sep 2009, 11:38 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#21 erstellt: 19. Sep 2009, 11:51

Nick11 schrieb:
Mist, du bist mir zuvorgekommen.
Ich möchte zuerst ein Riesendankeschön an die Fa. Sennheiser geben, speziell an Uwe, Peter und Axel. :hail


Ganz dickes x2!
Gilt auch für die junge blonde Dame, deren Name ich vergessen habe und die irgendwie immer genau dann da war, wenn man sie brauchte, sich sonst aber irgendwie unsichtbar machte. (€dit: Mareike!)
Und auch an die anderen Mitarbeiten, die wir von der Arbeit abgehalten, oder die für uns länger gemacht oder was auch immer.

War auf jeden Fall ein spannender Tag, ich habe viel gelernt, viele Eindrucke gewonnen und hatte auf jeden Fall meinen Spaß. War die Anreise in jedem Fall mehr als wert und wer nicht dabei war, sollte sich ärgern. Auch wenn ihr nicht wisst, was ihr verpasst habt.

Super fand ich auch, dass 90% meiner Fragen zur Zufriedenheit beantwortet wurden. Und das bei Tee, Keksen und sehr entspannter Atmosphäre, zu der auch die anderen angereisten Forumsmitglieder (nun ja - mit einer Ausnahme vielleicht...Insider wissen Bescheid ) beigetragen haben.

Und ich denke auch, dass es für die Sennheiser-Recken mal etwas anderes war, eine Präsentation für wirklich interessiertes Publikum zu organisieren, anstatt eine Standard-Präsentation vor geladenen Gästen halten zu müssen.
In dem Sinne also noch mal vielen Dank noch mal für die Mühe, die ihr euch gemacht habt und auch für die Verpflegung während des Besuchs!

Und natürlich auch ein Dank an alle anderen, die den z.T. weiten weg auf sich genommen haben, so dass ich euch auch mal in Persona kennen lernen durfte!

Und eine nette Überraschung in Fort von Norbert gab's auch noch, der sich direkt mal der Führung angeschlossen hat.
So trifft man sich also wieder!


RichterDi schrieb:
Lustig war, dass nach der Besichtigung bei Sennheiser, kaum saßen wir beim Italiener aus allen Ecken Kopfhörer wie der Beyerdynamic 770er Goldi von m00h, verschieden Grado, der berühmte AT W1000 mit W100 Treibern und ein Kopfhörer mit dem vielversprechenden Namen YOGA auftauchten - m00h, ich hoffe auf die Weihnachtsverlosung :-).


Also der PS-1000 ist für den Preis ja mal richtig lächerlich. Ebenso der GS-1000, den ich aber schon kannte. Die PK1 haben mich jetzt auch nicht so sehr begeistern können. Ist zwar schon erstaunlich, was mit so kleinen Dingern geht, aber für die Leistung finde ich den Preis im Vergleich zu "großen" Hörer jetzt auch nicht gerechtfertigt. Da fehlt irgendwie etwas, was selbst meine KSC35 besser machen.

Aber darum soll es hier ja eigentlich gar nicht gehen.

m00h

PS: ich bekomme noch Kontodaten vom Team Berlin!


[Beitrag von m00hk00h am 19. Sep 2009, 13:44 bearbeitet]
Sethion
Stammgast
#22 erstellt: 19. Sep 2009, 12:30
Ein großes Dankeschön an Sennheiser, speziell an alle direkt Beteiligten, für die Einladung und die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen werfen zu dürfen!
Der Empfang in dem historieträchtigen Gebäude, welches einst das Labor W beherbergende, viel erfreulich unverkrampft aus. Die Präsentation der Firmenhistorie konnte durch gezielte Fragen und Diskussionen davon abgehalten werden zu einer trockenen, einseitigen Veranstaltung zu verkommen. Ohnehin sollte der Tag dank der engagierten, freundlichen und gesprächsbereiten Mitarbeitern mehr im Zeichen des Dialogs stehen. Großen Respekt auch für die Geduld bei etwas… ausgefallenen Fragen und Fragestellern.
Die Führung durch die anliegenden Fertigungsstätten, u.a des HD800 und der Neumann Mikrofone, war eine interessante und spannende Angelegenheit. Genauso wie das stehen in einem reflektionsarmen Raum. und dem hören von Anekdoten zur Entwicklung des HD800.
Insgesamt ein sehr gelungener Besuch bei dem gezeigt wurde, dass PR auch sehr gut funktionieren kann.

Der Anschließende Besuch beim Italiener sollte, inklusive Anfahrt , nicht ohne Komplikationen verlaufen, was dank der Anwesenden Forumsmitglieder allerdings zu verschmerzen war.
Insgesamt ein sehr schöner Tag mit der Gelegenheit die Menschen hinter den Usernamen im Forum kennen lernen zu können.
Ich hätte die Gelegenheit nicht verpassen wollen.

Und vielen Dank an meine Mitfahrer für Diskussionen auf der Rückfahrt um Verkehrsregeln, Fusionsreaktoren, Atomphysik und Vakuumfluktuationen. Ein Umschwung auf Star Trek Parodien jüngerer Zeit brachte das Verpassen der richtigen Autobahnausfahrt mit sich. Nach Minuten des Bangens und Schweigens die Erlösung, in Form einer, viele Wege führen nach Berlin, nicht minder geeigneten Abfahrt.

Wenn das nicht Gründe sind Am Ende des Tages todmüde und zufrieden ins Bett zu Fallen…
teddyaudio
Inventar
#23 erstellt: 19. Sep 2009, 12:42

zuglufttier schrieb:
http://s6.directupload.net/images/090918/4wtsz469.jpg


Viel kann man ja nicht erkennen (bis auf die Kittel).
Ich habe nur Ben und Tobias identifizieren können und - es gibt ja noch ein "Grauhaar" im Forum!
Nickchen66
Inventar
#24 erstellt: 19. Sep 2009, 13:03
Also das war definitiv kein zähneknirschendes in-die-Knie-gehen vor dem Internetpöbel gestern. Nette Leute das.

  • Das Sennheiser Urgestein Peter war, fand ich, der leutselige Typ, den man sich als Onkel wünscht, ich hätte den Ausführungen problemlos auch doppelt so lange folgen können.
  • Und Uwe hatte sich ja dermaßen reingehängt, daß er hinterher fertig wie ein Brötchen war, und ich fand, daß er dringend zum Ausschlafen nach Hause verschickt werden müßte.
  • Axel "the brain" hat ganz schön was auf dem Kasten, da muß ich einiges erstmal sacken lassen.
  • Ich mochte auch die bedächtige Art des älteren anwesenden Entwicklers (Name vergessen), eher ein Zuhörer, ich fühlte mich ernstgenommen.
  • Genialer Schachzug von Sennheiser auch, diese überaus nette (und durchaus ansehliche) niedersächsische Reese Witherspoon (Name auch vergessen) mit ins Team aufzunehmen, die sich wirklich rührend selbst um die "schwieigsten" Teilnehmer der Gruppe bemühte. Hoffentlich meldet sie sich wirklich, wie angedroht, hier im Forum als User an.


m00k00h schrieb:
Und das bei Tee, Keksen und sehr entspannter Atmosphäre, zu der auch die anderen angereisten Forumsmitglieder (nun ja - mit einer Ausnahme vielleicht...Insider wissen Bescheid ) beigetragen haben.

Die meisten Forenuser kannte ich ja schon dank unseres jahrelangen Herumgluckens sehr gut, ich denke, es war nützlich, daß wir daher als einigermaßen homogene Gruppe auftreten konnten. Die gleiche Veranstaltung im Zeitalter des 2005er Düsseldorf-Meets wäre zwischenmenschlich vermutlich deutlich linkischer und verbiesterter abgelaufen, schätze ich.

Schön fand ich wie immer die Übereinstimmung von virtueller mit tatsächlicher Person bei den meisten, nur Ahbehzäh hatte ich mir "kerliger" vorgestellt.

Einige mitreisende "Küken" (nicht alle) werden nach dieser Veranstaltung hoffentlich bald den Status des Stammusers erkämpft haben, in diesen Sinne, willkommen, nehmt Euch 'n Keks.

Topic:

Zum Schreien war ja die Geschichte der Entstehung des HD414. Mikrofon aus versehen verkehrt herum angeschlossen, oh, da kommt ja Sound raus, mal ans Ohr gehalten, gar nicht übel...ich sag' nur Team Tinker!

Ahbehzäh schrieb:
Systematik gemischt mit hartnäckigem Versuchen und kindlicher Freude am Herumalbern als offizielles Sennheiser-Erfolgsrezept: das Team Tinker hat diverse innere, ähm, Momente großer Zufriedenheit erlebt.

Die Führung in die heiligen Hallen der Entwicklung hat dann allerdings verdeutlicht, daß Sennheiser seither beileibe nicht untätig geblieben ist, den 40-jährigen Vorsprung werden NoXter und ich vermutlich nicht so ohne weiteres aufholen können. Zum Ausgleich werden wir aber vermutlich weiterhin unschuldig Musik über KH einfach genießen können als Axel, ich schätze, das kommt einem als KH-Entwickler im Laufe der Zeit abhanden (analysier, nachdenk, Notizen mach)

Zu Denken gegeben haben mir Axels Erläuterungen zum Thema Lautheit und Klirrfaktor, bei kleinen Systemen à la Inear oder Bud sind die Verzerrungen offensichtlich so gering, daß man viel zu sehr aufreißt und sich schnell die Trommelfelle grillt. Meine PK1 werde ich zukünftig mit größerem Respekt handhaben, ich hatte auch schon einige scheinbar grundlose Listening Fatigue zu beklagen gehabt.

Thema HD800: Beruhigend die Aussage des älteren Entwicklers, daß die Systeme durchaus mehr Bass machen können als in der vorliegenden Ausprägung des HD800. Der Personenkreis, der zur finalen Abstimmung herangezogen wird, ist laut Aussage relativ überschaubar, und eine Affinität zu "bürgerlichen" Genres wird keineswegs in Abrede gestellt. Wäre schön, wenn bei zumindest einigen zukünftigen Modellen auch diejenigen bedacht werden, die mit Brahms und Bon Jovi nicht so furchtbar viel anfangen können, und lieber Hiphop und Electronica goutieren. Wieso ohne Not dieses sicher sehr wachstumsträchtige Marktsegment Ultrasone, Skullcandy und (mit Einschränkungen) Beyer kampflos überlassen? Zumindest in der Bon-Jovi Charge ist ja außerdem auch mit baldigem Vergreisen zu rechen.

ICH würde einen HD-wasweißich mit mehr Bass jedenfalls sofort kaufen, aber mit dem HD800 kann ich, Stichwort Genre-Inkompatibilität, wenig anfangen. Schade, echt ein toller Hörer sonst. Sennheiser ist mit den Ringtreibern jedenfalls zurück an der Spitze des audiophilen Geschäfts, und schwimmt nicht mehr wie bisher nur im unteren Mittelfeld mit!!

Impressionen vom Nicht-Sennheiser-Teil:




















[Beitrag von Nickchen66 am 19. Sep 2009, 13:22 bearbeitet]
RichterDi
Inventar
#25 erstellt: 19. Sep 2009, 13:11

Uwe begrüßt uns. Klare Ansagem: Keine Werbeveranstaltung, bleibt kritisch, wir wollen auch von Euch lernen


Gespannte Aufmerksamkeit


Die versammelte Kopfhörerentwicklungskompetenz


Man bleibt gespannt


Axel erzählt. "Wir wollten den HD 800 ursprünglich so groß machen". Geheimes Testfoto:



Wo waren noch mal die Windows-Treiber?


Team-Berlin bleibt entspannt


Sai-Bot (links hinten) kann es nicht fassen


Peter (links) coacht Axel (rechts) von der Seitenlinie "Wofür braucht man disen XYZ?" Antwort: "Ich weiß schon wierum ich es erzählen muß" :-)
Nur um es klarzustellen. Die beiden mögen sich und ergänzen sich super. Peter leitet die Sound Academy und schult und schult und schult, und das merkt man dann eben auch. Er kann es. (Wir wußten manchmal aus was ;-))
Axel entwickelt, entwickelt und entwickelt. Merkt man auch.


Man freut sich!


Axel gibt auf eine Präsentation halten zu wollen und erzählt. Vielleicht können wir die Präsentation ja trotzdem mal sehen?


Axel demonstriert warum der Kopfhörer nicht aus Magnesium sein sollte. Klirrt in einer bestimmten Frequenzen und diese Eigenresonanz kriegt man im Klangbild nachher auch kaum mehr weg.


Ja, er hat ihn fallen lassen! Wir waren entsetzt. Axel sagt, dass muß so ein Kopfhörer abkönnen.


Der HD 800 Treiber


Der HD 800 Treiber im Vergleich zu einem "normalen" HD 600 Treiber. Ist der groß oder ist er groß?


[Beitrag von RichterDi am 19. Sep 2009, 13:36 bearbeitet]
Peterb4008
Inventar
#26 erstellt: 19. Sep 2009, 13:22
Hey

Auch ich möchte mich anschließen, ein Riesendankeschön an die Fa. Sennheiser an Uwe Peter und Axel.

Hatte ja schon befürchtungen das wäre eine
Werbeveranstaltung oder Kaffeefahrt

Danke auch für das leckere Mittagessen Kaffee,
Kekse usw usw

Auch ein Blick in die heilige Halle,
wurde uns gewährt wo der HD 800 zum
Leben erweckt wird.

Wau war wirklich eine gelungene Veranstaltung,und
toll die Leute mal live kennenzulernen.

Danke auch an Nickchen66 sai-bot und Noxter,
eine cooooole Truppe,hatten viel Spaß

Fazit: Super ein sehr schöner Tag mit KH Freaks

Gruß

Peter
Nickchen66
Inventar
#27 erstellt: 19. Sep 2009, 13:36
Du bist genauso cool, mindestens!
RichterDi
Inventar
#28 erstellt: 19. Sep 2009, 13:43

m00hk00h schrieb:

...sehr entspannter Atmosphäre, zu der auch die anderen angereisten Forumsmitglieder (nun ja - mit einer Ausnahme vielleicht...Insider wissen Bescheid ) beigetragen haben.


Liebes Sennheiser-Team wir kannten den Mann auch nicht aber er war
NoXter
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Sep 2009, 13:45

SRVBlues schrieb:

Ich konnte immerhin einen PX20 hören, kannte ich auch noch nicht

Chris



Ja der PX20 war echt klasse.
Ich dachte allerdings alle hätten einen PX20 und fragte j!more noch so blöd (welcher einen PX200 trug) ob er seinen eigenen mitgebracht hätte.


[Beitrag von NoXter am 19. Sep 2009, 13:46 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#30 erstellt: 19. Sep 2009, 13:51
Nein ich ärgere mich gaaaar nicht, dass ich nicht mit dabei war.
Naja wenigstens hat es sich eh so ergeben, dass ich gestern zwingend arbeiten musste und es jetzt darauf schieben kann.

Für weitere Berichte und Insiderinfos per PM bin ich immer aufnahmebereit.


[Beitrag von Musikaddicted am 19. Sep 2009, 13:52 bearbeitet]
on_waves
Stammgast
#31 erstellt: 19. Sep 2009, 13:55
Das scheint ja echt ein Event gewesen zu sein.
Danke für die Berichte.
Ich bin wirklich beeindruckt
m00hk00h
Inventar
#32 erstellt: 19. Sep 2009, 13:58
Da wurden doch noch mehr Fotos gemacht? Her damit!

m00h
RichterDi
Inventar
#33 erstellt: 19. Sep 2009, 14:02

Musikaddicted schrieb:

Für weitere Berichte und Insiderinfos per PM bin ich immer aufnahmebereit. :D

Per PM (aus persönlichkeitsrechts Grüdnen) gibt es einen Link für ein paar kurze Videoeindrücke.
Nickchen66
Inventar
#34 erstellt: 19. Sep 2009, 14:13

RichterDi schrieb:
Das VIP-Gefühl wurde natürlich noch dadurch verstärkt, dass (...) jeder von uns zum Schluß ein Mammut-Buch über 60 Jahre Sennheiser geschenkt bekommen hat.

Das Schlimme ist: So Leute wie wir lesen sowas ja auch noch tatsächlich!
Moe78
Inventar
#35 erstellt: 19. Sep 2009, 15:20
Na wenn man das so hört, da is man doch echt n bischen traurig, dass man nicht dabei war. Und n bisserl stolz auf die eigenen Sennheiser (auch wenn's "nur" CX 550 Style sind, aber Urlaubserprobt und geil!).
eddie78
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 19. Sep 2009, 16:45
Auch von mir jetzt noch die Eindrücke...

und auch ein ganz großes Dankeschön an die netten Sennheiser-Mannen (und Frau natürlich, Mareike, meld Dich an!). Alle miteinander wirklich sympathisch und offensichtlich hoch kompetent. Ich glaube, sie hatten auch ein wenig Spaß mit uns, meine jedenfalls, das so wahrgenommen zu werden. Und Axel Grell war froh, mit uns nicht über die Qualitäten von Netzleisten philosophieren zu müssen...

Beeindruckt hat mich die offenichtlich tiefsitzende Begeisterung der Mitarbeiter für ihre Produkte und ihre Identifikation mit ihrer Firma. Man hat wirklich gemerkt, dass sie auf den HD800 stolz sind - zu recht, wie ich meine, auch wenn die Abstimmung nicht jedem gefallen mag, haben sie in meinen Ohren ein technisch exzellentes Produkt auf die Beine gestellt.

Der "ältere Entwickler" war übrigens meiner rudimentären Erinnerung nach der Leiter der Entwicklung. Wenn er im echten Leben so ist wie er den Eindrcuk vermittelt hat, kann ich nur sagen - den hätt ich auch gerne als Chef!

Aber BTT: Die Führung durch die heiligen Hallen war wirklich interessant, am besten gefallen hat mir jeweils der schalltote Raum (der zweite besser als der erste, da ich mir im ersten den Kopf an so einem SChallschluck-Pinjökel gestoßen habe - zum Glück gibts da drin ja nichts, was kaputtgehen könnte...), denn das war mal eine ganz andere Erfahrung. SO merkt man erst einmal, wieviel der Sinneswahrnehmung aus Reflexion besteht...

ebenso stark fand ich den Bericht von Axel zur Membranentwicklung, und den verschiedenen Moden, die man bei der Entwicklung in den Griff bekommen muss, sowie den BEricht über die Art der "Abstimmung" bzw. Messung. Bei den meisten Unternehmen wird wohl einfach am Kunstkopf im Diffusfeld gemessen, bei Sennheiser kommt hier die "Lautheits-Diffusfeldmessung" zu Einsatz, wo eine Reihe von Testpersonen (leider nur Unternehmensinterne...) im Diffusfeld die Kopfhörer-Darstellung mit der genormten Diffusfeld-Lautstärke von Studiomonitoren vergleichen.

Ergebnis: Die gefühlte Tiefbassschwäche des HD800, die aber wohl relativ nah an einer wirklich neutralen Wiedergabe liegt. Ich glaube das einfach mal, dass sie nicht zu viel Bass haben, sodnern einfach nicht den normalen Hörgewohnheiten der meisten entsprechen. Tonal waren sie auch recht nah an meinen Nuberts, die hatten auch nicht mehr Tiefbassmenge.
GEIL ist das dann natürlich nicht.

Ebenso die kleinen Seitenhiebe, die auf die Beschaffung- und Fertigungsstrategie einer anderen Kopfhörermanufaktur (O-Ton: So kleine mit Holz...) gefallen sind... diese werde ich hier nicht zitieren, decken sich aber wohl mit unser aller Erfahrung bzw. erklären diese...

Zum Thema Symmetrie: Soweit sich das in diesem unbefiredigenden Hörumfeld feststellen ließ, gibt es zumindest am CEC tatsächlich UNterschiede. Mit dem ersten testlied (ich hab gar nicht hingehört, was es war, irgendwas mit Blechbläsern) war praktisch kein Unterschied auszumachen. Dann hat Reiner aber mal DAS Testlied (FÜHRL die Rassel, SEI die Rassel... "muchas Maracas") angeworfen, und da hat man schon gehört, dass der symmetrische Ausgang mehr Raum, Volumen gebracht hat. Single-Ended klang es flach. Aber eben nur am CEC. Im direkten Vergleich CEC symmetrisch gegen Lehmann single-ended fiel der Unterschied wieder in sich zusammen. Deutet für mich eben darauf hin, dass es kein systemimmanenter Vorteil, sondern Teild es Candeias-Soundings ist. Vermutlich doch ein wenig zielgruppenorientiert. Bleibt für mich die Feststellung fürs erste: Symmetrisch ist schön, weil es die geileren. massiveren Stecker hat, und man kann auch mal einen irgendwie recableden Hörer von Head-Fi kaufen, ohne wieder umrüsten zu müssen. Das waren die Vorteile dann aber auch schon.

Kurze eindrücke zum Italiener: nach Anfänglichen Schierigkeiten mit den AntiPasti-Platten war dann doch alles nett und das Essen absolut OK. Hörer: Der PS-1000 steiß auf unterschiedliches Echo. Eindeutig ist er den meisten zu schwer, aber das ist ja Nebensache. Klanglich einersesits geil, aber andereseits halt deutlich gesoundet. Für SPassiges passt es, für klassisches dann eher wieder nicht. Der GS-1000 gefällt mir immer noch nciht, aber man kann ihn sich (wie Chris) ja zurecht-EQ-en. DT770 600 Ohm: Marginale Unterschiede zwiscehn m00h's Goldy und meinem (meiner hat ein bisschen mehr Mitten und grundton). Beide aber von den kleinen Player schlecht zu treiben. Der Yoga 880: Wirkt recht billig, klanglich klar maximal MidFi, aber eigentlich in meinen Ohren recht OK. Der Ulti: Immer noch schön ausgewogen, etwa mehr Bass könnte er vertragen, dann wäre er ziemlich Optimal. Der AD2000 auch mit sehr geteiltem Echo - der eine fand ihn ziemlich geil, der andere hat ihn sich angeekelt vom Kopf gerissen... BEn W100/0 hab ich leider verpasst, den hätte ich auch gern mal gehört, aber gar nciht mitbekommen, dass er überhaupt da war.

Ansonsten: Eine echt nette Truppe, bis auf den verwirrten Mann vielleicht. Hat mich sehr gefreut, euch alle mal kennenzulernen.

Und für Sennheiser war es wohl dann mal ein echter Kulturschock, zu sehen, aus was für Freaks sich ihre Kenr-Zielgruppe dann zusammensetzt

edit: "ein" hat gefehlt... war dann ein wenig sinnentstellend


[Beitrag von eddie78 am 20. Sep 2009, 13:42 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#37 erstellt: 19. Sep 2009, 17:35
Hier, ich will auch erzählen!

Flüchtig hingepinselte erste Eindrücke haben wir nun schon genug, ich denke, es wird Zeit für den

umfassenden Reisereport!


Aufgrund meiner eingeschränkten journalistischen Fähigkeiten selbstverständlich in dilettierender Epik aus der Ich-Erzählperspektive. Kann bei mir etwas länger werden, erfahrene User wissen das, stellen den Lesenwinkel auf "quer" ein und bleiben bei dem ein oder anderen fettgedruckten Wort hängen. Oder überlesen es gleich ganz, besser is das.

Prolog
Wie kam der Stein ins Rollen? Aufgrund eines (aus meiner Sicht eher unrühmlichen) Threads in diesem Forum, auf den ich entgegen meiner sonstigen Gepflogenheiten an dieser Stelle nicht verweisen möchte. Aber - merke: der Hobbyjournalist geht gründlich vor - ich habe ihn mir vor dem Verfassen dieses Textes nochmal durchgelesen. Anlass: Die Amis haben schon den HD800, wir nicht! Weitere Kritikpunkte: Angebliche Hochpreispolitik und Preisdiktat von Seiten des Herstellers (Stichwort vertikale Preisbindung), (Re-)Importverbot, mangelnder oder jedenfalls mangelhafter Kontakt mit der deutschen Kopfhörer-Hifi-"Szene" (sind wir das? Achduherrjemine...). Eingestreut wurden fröhliche Lästereien über Hifi-/Hi-End-Stübchen gepaart mit Spekulationen über die Ursache der verspäteten Auslieferung in Deutschland. Und, weil das alles noch nicht genügte, musste man sich noch ganz Internet-typisch einen Battle mit einem anderen Forum liefern. Großartig. Zu guter Letzt - und hier wurde es für Sennheiser dann vermutlich wirklich kritisch - wurde die Unternehmenskultur von Sennheiser im Allgemeinen kritisiert (wenn man schonmal dabei ist...), so dass man sich wohl hinter den Kulissen überlegen musste: Wie gehen wir damit um? Möglichkeit 1: Ignorieren. Möglichkeit 2: Irgendwie einschreiten. Und da haben sie dann im Grunde alles richtig gemacht. Wenn man den Thread genauer studiert, blieb an Sennheiser selbst eigentlich nur ein konkreter Vorwurf hängen: Ihr kümmert euch nicht um die deutsche Fangemeinde. Was natürlich ein wenig vermessen ist, immerhin sind wir auch nur ein übersichtlicher kleiner Haufen von Kopf-Hörern. Das konnte mir aber egal sein, wichtig war, dass, letzten Endes diese Einladung ausgesprochen wurde, der wir gerne gefolgt sind. Zu unserer Ehrenrettung muss ich aber noch anfügen, dass sich die Teilnehmergruppe der "Klassenfahrt" zum größten Teil eher aus im die Einladung veranlassenden Thread mäßigend auftretenden Usern bestand. Unter mäßigend verstehe ich auch solche, die Kritik in sachlicher Form äußern.

Vor der Klassenfahrt
Nachdem also klar war, dass ich auch an der Werksbesichtigung teilnehmen wollte, musste ich nur noch ins Siegerland kommen, um von dort aus mit Team Tinker plus Peter nach Hannover zu jetten. Erster Schreck: So früh fährt kein Zug, die Jungs wollten so gegen 6 Uhr los. Was blieb mir also anderes übrig, als schon am Donnerstag abend mit dem Zug die Reise ins Siegerland anzutreten und bei Nico zu übernachten? Eben, nichts! Immerhin konnte ich dann mit dem Fahrer verhältnismäßig spät aufstehen. Ich kann mich trotzdem nicht daran erinnern, wann auf meinem Wecker das letzte Mal eine 4 stand, als ich aufgestanden bin. Wenn man mich lässt, ist das eher die Zeit, um ins Bett zu gehen. Das Einschlafen hingegen war gar nicht so leicht, zum Wegdösen hab ich noch schön Lampchop über die UM3x gehört, leichte Alternativ-Country-Musik zum entspannen. Danach die Stöpsel rausgezogen, damit ich sie nicht nachts verschlucke, um dann von einem TACK TACK TACK gestört zu werden. Feck, die Wanduhr. Ging dann aber irgendwie...

Hinfahrt
Ich überspringe mal den unsäglichen 5-Uhr-Toast - mein Magen ist erst so gegen 8 Uhr aufgewacht - und komme gleich zur Sache: NoXter und Peterb4008 kamen überpünktlich und los ging's in Nicos erstaunlich geräumigem Reiskocher. Auf der Fahrt wurde wild durcheinander geschnattert, ich kann mich aber nicht mehr so recht an Details erinnern. Im Mittelpunkt stand aber unser beknacktes Hobby. Keine Panne kurz vor'm Ziel und sogar das Sennheiser-Firmengelände wurde trotz der legendären Team-Siegerland-Ortsverwirrung leicht gefunden. Die 30 cm vom Auto bis zum Bordstein, die beim Einparken als Richtschnur gelten, hat Nico dann mit gefühlten 2 m locker überboten, also 2. Anlauf in die Parklücke, nur um ein paar Minuten später festzustellen, dass es einen Besucherparkplatz gibt. Das Leben ist ein nicht enden wollende Reihe von Niederlagen, bis man sich schließlich wünschte, Flanders sei tot...

Die Werksbesichtigung
Das sollte eigentlich den längsten Teil beanspruchen, ich hoffe, ich kann alles in straffer Form erzählen, ohne zu sehr ins Detail zu gehen oder über wirklich interessante Einzelheiten hinwegzugehen.

Uwe hat uns vor dem Tor abgeholt, danach ging's in die ehemalige Firmenzentrale, ein Fachwerkhaus, in dem in der Empfangshalle wichtige Firmen-Errungenschaften in Vitrinen ausgestellt waren. Für die Kopfhörer war sicherlich der Orpheus mitsamt seines Röhrenverstärkers am interessantesten. Toll, dass man darauf mal einen Blick werfen konnte, zum Hören stand er nicht zu Verfügung. Das wäre des Guten dann auch zu viel gewesen, schließlich haben wir auch so die für uns vorgesehen Zeit locker überzogen. Soll nicht wieder vorkommen.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Vorstellung aller Hifi-Forianer ("gestatten Sven, im Forum eddie78, Kopfhörerflittchen" ) gab es erstmal die befürchtete Power-Point-Präsentation, die von Sennheisers Peter aber wirklich wunderbar gehalten wurde, immer wieder musste er auf Fragen eingehen und beantwortete die weit offener und ehrlicher als ich es vermutet hätte. Ein großes Lob, das war alles andere als eine 08/15-Präsentation. Spätestens als auf der Leinwand das Bild vom HD414 auftauchte, gab es von Seiten der Forianer kein Halten mehr. Fragen über Fragen, die schließlich dazu führten, dass Peter die Hälfte der schönen Bildchen überspringen musste, hin und wieder mal vorsichtig auf die Uhr schielte und ein wenig zur Eile mahnte. Aber da hatte er die Rechnung ohne uns gemacht, schließlich poppte noch so ein kleines Bildchen vom Orpheus auf. "Moment, hier müssen wir mal einhaken."
Was hab ich mitgenommen aus der Einführungspräsentation? Zu viel. Alles kann und will ich nicht wiedergeben, deshalb hier nur die für mich interessanten Details: Beim HD414 wurde wohl wirklich noch ein wenig getinkert, experimentiert etc. Ein Blick auf den Zeitstrahl: 1968 - Sennheiser ist Team Tinker 40 Jahre voraus. Gebt es auf, das wird nichts mehr, Jungs! Zum Orpheus wurde schon ein wenig geschrieben, ich fand die Entstehungsgeschichte ganz interessant: Sennheiser-Entwickler hören auf der IFA (?) den K1000 und sind verblüfft - der klingt ja richtig gut! Wie kann das sein, ich dachte, wir wären die innovative Firma? Auftrag an die Entwicklungsabteilung: Entwickelt den besten Kopfhörer, den es gibt! Geld spielt keine Rolle! Wir alle wissen, was dabei rausgekommen ist. Die Details waren auch unglaublich spannend, aber ich glaube, ich bekomme sie nicht mehr richtig zusammen und bevor ich Legenden schaffe, halte ich lieber die Füße still. Ahbehzäh hat es schon erwähnt: Sennheiser stellte bei der Produktion des HE60 fest, dass das Austauschen der sündhaften teuren Materialien durch kostengünstigere nicht dazu führte, dass der HE60 signifikant schlechter aufspielte. Daher die Order von oben: Der sollte aber schon schlechter klingen als der Orpheus. Daher also die Bassschwäche.

Nach der Präsentation, aus der ich meine persönlichen Highlights herausgepickt habe, ging es dann in das Gebäude, in dem der HD800 hergestellt wird. Dazu mussten wir uns in diese blauen Jäckchen zwängen, die man auf den Photos weiter oben schön sehen kann. Dazu bekamen wir einen Funkempfänger mit Kopfhörern, damit wir die Stimme von Peter bei der Werksbesichtigung immer hören konnten, auch wenn wir nicht in seiner unmittelbaren Nähe standen. Zur Werksbesichtigung nur so viel: Respekt, die Dinger werden wirklich in Handarbeit zusammengestellt, strenge Qualitätskontrolle inklusive. En passant kam Peter auch auf die verspätete Einführung in Deutschland zu sprechen, die schlicht mit Fertigungsproblemen nach den ersten ca. 300 Stück zu erklären ist. Genauer hab ich es nicht mehr im Kopf.

Nach der Besichtigung gab es auf Sennheisers Kosten für jeden ein Mittagessen in der Werkskantine. Nach dem Mittagessen übernahm dann Sennheisers Axel das Kommando, Entwickler des HD800. Zunächst hat er uns die ersten Schritte bei der Entwicklung der Membran für den Ringtreiber nahegebracht, während immer 4 Forianer im schallarmen Raum herumstolziert sind. War sehr interessant zu sehen, ich persönlich habe dabei mitgenommen: Sennheiser produziert nicht nach dem "Trial and Error"-Prinzip, sondern tastet sich erst über Simulationen zum ersten Prototyp vor, der dann gezielt verfeinert wird.
Den weiteren Verlauf des Nachmittags verbrachten wir dann wieder im Stammhaus, wo Axel uns eigentlich mit einer weiteren Power-Point-Präsentation das Maul stopfen wollte. IBM/Lenovo verhinderten dies mittels Generalstreiks, so dass wir weiterhin ungebremst Fragen stellen konnten. Axel hatte wirklich auf alles eine Antwort parat und ich will nicht zu sehr vorgreifen, denn das Meiste wird vermutlich ohnehin in diesem Thread beantwortet.

Schlussendlich war die freie Diskussion eröffnet, man konnte mit den Verantwortlichen plaudern und Fragen stellen, aber auch den HD800 hören. Endlich konnte ich mir das Objekt, über das schon so viel geredet wurde, auch mal anhören! Leider war es etwas laut um mich herum, ich hab den Lautstärkeregler trotzdem erstmal runtergedreht. Ich kann nur hoffen, dass mein Vorhörer zu Hause etwas leiser hört Erster Eindruck vom HD800: Flawless. Haptisch hochwertig, vom Design nicht mein Fall, aber das soll nicht weiter interessieren. Klang wie aus einem Guss, neutral im besten Sinne, ich habe nichts bemerkt, was mich direkt gestört hätte. Tiefbass kann der HD800 auf jeden Fall darstellen (und zwar sauber!), ich fand es jetzt auch nicht "zu wenig", aber ich bin da auch recht tolerant. Hauptsache, es gibt ihn. Beim näherem Hinhören konnte ich auch wirklich nur subjektive Kritikpunkte feststellen: Etwas wenig Kick, große Ähnlichkeit zu den E-Staten. Das muss ja nicht zwingend schlecht sein. Die Bühnendarstellung hat sich bei mir auch etwas merkwürdig präsentiert, das kann aber auch an mir liegen. Jedenfalls fand ich sie etwas, nun, "ellipsenförmig". Während die Gitarren schön rechts und links positioniert sind und weit in den Raum hineinreichten, kam mir der Gesang immer etwas zu nah vor, wenn er von vorne kam. Viel besser kann ich es nicht beschreiben, die Bühne ist aber keinesfalls unpräzise! Nachdem ich später noch den PS1000 hören konnte, stelle ich jetzt einfach mal eine These auf, die einigen nicht so gefallen wird: Der HD800 ist mit 999 euro UVP ein echtes Schnäppchen! Objektiv betrachtet ist er der beste dynamische Kopfhörer auf dem Markt, den ich kenne. Selbst wenn man meint, der D7000 sei ein Konkurrent - ich habe ihn noch nicht gehört - ist der mit 999 Euro UVP jedenfalls nicht billiger. HD650, K701 und DT880 lässt der HD800 zumindest locker hinter sich und jeder, der nicht vollkommen grün hinter den Ohren ist, weiß, dass man für die letzten paar Prozentpunkte Klangsteigerung richtig viel Geld bezahlen muss. Der GS1000 und der PS1000 sind, gemessen am Preis des HD800, zumindest lächerlich teuer, fast schon satirisch.

Nach der Werksbesichtigung
Nach dem Besuch bei Sennheiser ging es für einen Großteil der Leute noch zum Italiener ein paar Kilometer weiter. War noch sehr spaßig, ich konnte noch die Bekanntschaft mit dem PS1000 machen, den ich mir für 1/3 des geforderten Kaufpreises vermutlich sofort zulegen würde. Gemessen am HD800 aber - wie erwähnt - einfach nur lächerlich. Näheres dann an geeigneterer Stelle.

Die Heimfahrt
Auf der A2 gerieten wir dann in den befürchteten Stau, der uns ca. 1 Stunde zurückwarf. Mein Pech, denn der letzte Zug aus dem Siegerland ins Heimatland rückte für mich immer näher und wir standen immer noch auf der A2. Als klar war, dass ich das nicht mehr packen würde, machte sich aber schnell Entspannung breit. Was soll's, kaufen wir uns eben noch ein Bier. Randnotiz: NoXter und ich stehen an der Kasse, ich reiche zwei Bier über die Theke, da kommt folgende völlig unerwartete Frage: "Sie sind ADAC-Mitglied? Dann kriegen sie auf das Bier noch Rabatt!" Bemerkenswert. Jemand, der die Details weglässt, könnte nur folgende Schlagzeile produzieren: Der Allgemeine Deutsche Automobil Club fördert Alkohol am Steuer! Aber mein Name schreibt man nicht mit 4 großen Buchstaben. Im Vorgriff auf die Witzbolde: Nach dem "T" geht's klein weiter, Leute!

Epilog
Da ich nicht mehr mit der Bahn fahren konnte, war abgemacht, dass mich meine Freundin an der Autobahnunterführung abholt. Bei Tage ist das ganz OK, dummerweise war es mittlerweile 23:40 Uhr und stockdunkel. In der Ferne konnte man noch Lichter erkennen, unter der Brücke hingegen seine eigenen Hände nicht vor Augen sehen. Immerhin, ich bin wieder etwas schlauer geworden: Auf meinem Handy ist ein Tennisspiel. Dumm nur, dass meine Wurstfinger jeglichen Spielspaß im Keim ersticken ließen. Beim Stand von 0:3 gegen mich wurde ich dann erlöst - bekanntes Scheinwerferpaar von links. Gottseidank...

Fazit
Sollte die Zielsetzung von Sennheiser gewesen sein, den Vorwurf, man kümmere sich nicht um die deutschen Fans, zu entkräften, so kann ich nur sagen: Für mich haben sie das mehr als geschafft. Und ich hoffe, dass mein Bericht auch bei denjenigen, die nicht dabei waren, Sympathien für Sennheiser weckt. Sie haben es sich echt verdient! Wenn man länger drüber nachdenkt, ist es wirklich unfassbar, dass sich so viele Mitarbeiter von Sennheiser den ganzen Tag nur um uns gekümmert haben. Soll ich nicht vielleicht doch noch irgendwo spenden?

Danke also an:
Sennheiser - für... eigentlich alles
Nico und Familie - für's Übernachten etc.
Meine Freundin - für's verständnisvolle (hoffentlich) Abholen
Die Forianer - für gute Stimmung

Keep up the good work
RichterDi
Inventar
#38 erstellt: 19. Sep 2009, 18:12

sai-bot schrieb:

Flüchtig hingepinselte erste Eindrücke haben wir nun schon genug, ich denke, es wird Zeit für den

umfassenden Reisereport!


Okay (und vielen Dank ) aber warum dann diese verkürzte Darstellung:

sai-bot schrieb:

Wie kam der Stein ins Rollen? ... Wenn man den Thread genauer studiert, blieb an Sennheiser selbst eigentlich nur ein konkreter Vorwurf hängen: Ihr kümmert euch nicht um die deutsche Fangemeinde. Was natürlich ein wenig vermessen ist, immerhin sind wir auch nur ein übersichtlicher kleiner Haufen von Kopf-Hörern. Das konnte mir aber egal sein, wichtig war, dass, letzten Endes diese Einladung ausgesprochen wurde, der wir gerne gefolgt sind.

War da nicht noch ein legendärer Podcast in dem eine Werksbesichtigung vorgeschlagen wurde???
http://www.brouhaha....nity-bashing-entkam/
Ich sag nur, Sai-Bot, Du bist zwar sau-sympathisch, aber hier heißt es Nachsitzen bzw. Nachhören.


sai-bot schrieb:

En passant kam Peter auch auf die verspätete Einführung in Deutschland zu sprechen, die schlicht mit Fertigungsproblemen nach den ersten ca. 300 Stück zu erklären ist. Genauer hab ich es nicht mehr im Kopf.


Viel mehr als das hat er aber auch nicht gesagt.

RichterDi schrieb:
Besonders gut gefiel mir auch die Anekdote: "Nach den ersten 300 HD 800 konnten wir ihn plötzlich nicht mehr bauen"

Er sprach nur noch über dia Ausschußquote zu der Zeit.

sai-bot, super Bericht. Ich war quasi noch mal da.
NoXter
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 19. Sep 2009, 18:20
So wie ich das in Erinnerung habe, war man wohl irgendwie verpflichtet die erste Lieferung nach USA zu bringen, wenn man auf der dortigen Audio-Messe (ja welche war es nochmal) so einen 'bohai' veranstaltet.
Es ist aber auch deutlich geworden, dass im Zusammenhang mit zusammenrücken des Weltmarktes einfach auch prioritäten gesetzt werden müssen.
sai-bot
Inventar
#40 erstellt: 19. Sep 2009, 19:00

RichterDi schrieb:
War da nicht noch ein legendärer Podcast in dem eine Werksbesichtigung vorgeschlagen wurde???
http://www.brouhaha....nity-bashing-entkam/
Ich sag nur, Sai-Bot, Du bist zwar sau-sympathisch, aber hier heißt es Nachsitzen bzw. Nachhören.

Asche über mein Haupt!
Reiner, ich muss gestehen, ich habe den Podcast nie gehört
Das muss ich wohl mal nachholen bzw. nachsitzen
eddie78
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 19. Sep 2009, 19:27
Reiner hat das aber glaube ich vor dem Podcast hier auch schon schriftlich ins Spiel gebracht. Trotzdem "chapeau!" an Sennheiser, dasss ie sich hierauf eingelassen haben, denn reich PR-technisch kann sowas ja leicht mal in die Hose gehen.

Glücklicherweise waren die "Referenten" jedoch locker (und nicht niedersächsisch) und bekamen offensichtlich auch von der Unternehmensleitung auch keinen unnötigen Maulkorb verpasst. So kam das alles sehr - authentisch - überzeugt rüber. IMHO die genaurichtige Methode, mit wirklich Interessierten umzugehen. War ja schließlich keine Pressekonferenz mit der Konkurrenz, sondern mit der Zielgruppe.

ALso großes Lob: Ihr hättet es fast nicht besser machen können (außer: Orpheus Hörprobe, das etwas überfrittierte Schollenfilet) Vielen Dank nochmal.

Beyer: Nehmt eiuch ein Beispiel - wann habt ihr Zeit? Bitte erst, wenn der T1 fertig ist

Und ansonsten kann ich Tobis Meinung nur teilen: Der HD800 ist auch für mich der technisch beste Dynamiker - nur halt nicht unbedingt involvierend. Ich habs ja schon gesagt, auch wenn ich den HD800 erstmal zwecks PS-1000 abgegeben habe, steht die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ich mir mittelfristig wieder einen zulegen werde... vielleicht wächst mein Kopf ja noch rein...

... und ich nehme es Axel Grell unbesehen ab, dass er wirklich "neutral" spielt, und dass auch der Bassbereich so passt. Man ist halt was anderes gewöhnt.

Aber Moment: Das würde ja auch cyric's "kaputten" K701 wieder in ein anderes Licht rücken...
ax3
Inventar
#42 erstellt: 19. Sep 2009, 20:00

Nickchen66 schrieb:


Impressionen vom Nicht-Sennheiser-Teil:





Nico, Tobias und ?
sai-bot
Inventar
#43 erstellt: 19. Sep 2009, 20:04

ax3 schrieb:
Nico, Tobias und ?

NoXter in 10 Jahren




Quatsch, das ist Peter!
Nickchen66
Inventar
#44 erstellt: 19. Sep 2009, 20:12

eddie78 schrieb:
Aber Moment: Das würde ja auch cyric's "kaputten" K701 wieder in ein anderes Licht rücken... ;)

Wir konnten uns ja hinterher beim Italiener davon überzeugen, daß Janns Bemühungen, seinem Weißen Riesen die Bass-Schwäche auszutinkern, durchaus erfolgreich verlaufen sind.
-----------------------
Interessant fand ich auch die beim Mittagstisch vorgetragen Begebenheit, wo ein deutsches Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen mit Schwerpunkt Kaffeeröstung (3.6 MRD Jahresumsatz) den unter Patentschutz stehenden PX100 einfach in China hat abkupfern lassen, um ihn dann für albern kleines Geld in den deutschen Filialen abzusetzen.

Einstweilige Verfügung von Sennheiser, diese wird ignoriert, die Dinger werden weiterverkauft. Der unausweichliche Gerichtstermin, der Kaffeeröster knickt ein.

Familie Sennheiser schaltet sich ein und bietet eine außergerichtliche Einigung an: Die Plagiate werden eingestampft, es sind 50.000€ an eine gemeinnützige Einrichtung zu spenden, auf die Sennheiser nochmal 50.000€ drauflegt.

Reaktion des Kaffeerösters: Was? 50.000, sooo viel??? Reichen nicht auch 30.000???
RichterDi
Inventar
#45 erstellt: 19. Sep 2009, 20:52

Nickchen66 schrieb:

Interessant fand ich auch die beim Mittagstisch vorgetragen Begebenheit, wo ein deutsches Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen mit Schwerpunkt Kaffeeröstung (3.6 MRD Jahresumsatz) den unter Patentschutz stehenden PX100 einfach in China hat abkupfern lassen, um ihn dann für albern kleines Geld in den deutschen Filialen abzusetzen.

Einstweilige Verfügung von Sennheiser, diese wird ignoriert, die Dinger werden weiterverkauft. Der unausweichliche Gerichtstermin, der Kaffeeröster knickt ein.

Familie Sennheiser schaltet sich ein und bietet eine außergerichtliche Einigung an: Die Plagiate werden eingestampft, es sind 50.000€ an eine gemeinnützige Einrichtung zu spenden, auf die Sennheiser nochmal 50.000€ drauflegt.

Reaktion des Kaffeerösters: Was? 50.000, sooo viel??? Reichen nicht auch 30.000??? :cut

Das habe ich glatt verpaßt. Unglaubliche Geschichte.
rpnfan
Inventar
#46 erstellt: 19. Sep 2009, 21:02

sai-bot schrieb:
Nachdem ich später noch den PS1000 hören konnte, stelle ich jetzt einfach mal eine These auf, die einigen nicht so gefallen wird: Der HD800 ist mit 999 euro UVP ein echtes Schnäppchen! Objektiv betrachtet ist er der beste dynamische Kopfhörer auf dem Markt, den ich kenne. [...] HD650, K701 und DT880 lässt der HD800 zumindest locker hinter sich und jeder, der nicht vollkommen grün hinter den Ohren ist, weiß, dass man für die letzten paar Prozentpunkte Klangsteigerung richtig viel Geld bezahlen muss. Der GS1000 und der PS1000 sind, gemessen am Preis des HD800, zumindest lächerlich teuer, fast schon satirisch.


Mmh, ob etwas ein "Schnäppchen" ist oder nicht, liegt sicher zum einen an der Wichtigkeit/Bewertung, die man einem Produkt (bzw. einer gewünschten Qualität) zumisst und nicht zuletzt am eigenen Geldbeutel... Aus überteuerten Produkten auf der anderen Seite dann direkt auf "Schnäppchen" zu schließen, halte ich aber für etwas gewagt


[Beitrag von rpnfan am 20. Sep 2009, 08:47 bearbeitet]
ax3
Inventar
#47 erstellt: 19. Sep 2009, 21:29
Bemerkenswert bis jetzt:
- Sennheiser >>> Cool, Locker, SEHR Kompetent
- Es gab einen Verwirrten, obwohl ich gar nicht dabei war
- Sai-Bot lässt sich lieber mitten in der Nacht unter Brücken rausschmeißen als noch mal bei Nico zu pennen und Toast zu essen
- Endlich gibt es mal eine Bestätigung für Matzes Verschwörungstheorien: Der HE 60 wurde absichtlich schlechter gemacht

Ich fordere also: Wiederauflage des HE 60 mit vollem Potential (zum halben Preis)!
Nickchen66
Inventar
#48 erstellt: 19. Sep 2009, 21:34

ax3 schrieb:
Ich fordere also: Wiederauflage des HE 60 mit vollem Potential (zum halben Preis)!

...und ordentlichem Staubschutz!

sai-bot schrieb:
Die 30 cm vom Auto bis zum Bordstein, die beim Einparken als Richtschnur gelten, hat Nico dann mit gefühlten 2 m locker überboten, also 2. Anlauf in die Parklücke

Die Story hätte ich um des Effekts willen vermutlich auch so erzählt, aber Du hast diesen bedrohlich hinter uns lauernden LKW unterschlagen, der mich daran hinderte, voll einzuschlagen!
Granuba
Inventar
#49 erstellt: 19. Sep 2009, 22:05
Hi,

auch ich fands gut, auch wenn es technisch (optimistisch formuliert) sehr seicht blieb. Auf konkrete Fragen gabs teilweise konkrete Antworten, wirklich tiefschürfend wurde abgeblocktbzw. es wurde mit der von mir geliebten Phasenschweinerei polemisch... Schlecht fand ich den Einwand, daß InEars generell schlecht für die Ohren sind.
Schön fand ich die gesamte Werksführung, die gute Bewirtung und die verrückten Foreristi!
Und noch eine Anmerkung zur geringen Masse: Mit dem passenden Antrieb bringt man einer Betonplatte Hochton bei.

Harry
Nick11
Inventar
#50 erstellt: 19. Sep 2009, 22:10

m00hk00h schrieb:
zu der auch die anderen angereisten Forumsmitglieder (nun ja - mit einer Ausnahme vielleicht...Insider wissen Bescheid )

Hm, dann bin ich kein Insider (wusste ich vorher schon). Oder ich bin gemeint. Randaliert hat jedenfalls keiner.

rpnfan schrieb:
Der HD600 kostet Straße (nach Preiserhöhungen :-/) nun ca. 200 Euro. Eine "Klasse" besser ist nach meiner Erfahrung oft mit dem Faktor zwei zu haben. Dann dürfte der HD800 also ungefähr 800 Euro Straße kosten ;-) 1000 Euro sind von der Qualität also sicher nicht total unrealistisch, aber als ein "Schnäppchen" empfinde ich sowas sicher nicht. Bei einem Straßenpreis von deutlich unter 800 Euro (vielleicht bis 600) würde ich vermutlich ernsthaft den Senni in Erwägung ziehen

Stimmt schon, aber es gilt auch immer, wie oben schon gesagt, dass die letzten paar % besonders teuer werden. Ein HD600/650 wurden ja auch schon mit Gehirnschmalz gemacht, mal eben aus der Hüfte schießend deutlich besser zu werden, ist ausgeschlossen. Außerdem: verglichen mit anderen Geräteklassen sind 1.000 € als Eintrittskarte für die Topliga noch überschaubar.

Murray schrieb:
Und noch eine Anmerkung zur geringen Masse: Mit dem passenden Antrieb bringt man einer Betonplatte Hochton bei.

Das mag stimmen und gilt, um mal eine Analogie zu bemühen, in der Theorie auch für den Bau von Sportwagen. In der Praxis versucht man da aber trotzdem jedes Gramm einzusparen und die schnellsten sind dort eben oft die... leichtesten.


[Beitrag von Nick11 am 19. Sep 2009, 22:16 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#54 erstellt: 19. Sep 2009, 22:30
Murray, ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber ich habe gestern den Eindruck gewonnen, daß mit Dir nicht sooo gut Kirschen essen ist, wenn Du auf konträre Meinungen triffst.

Ich personlich fand Deine Lautsprecherdenke gestern manchmal (nicht immer) etwas deplatziert.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser-Werksbesichtigung: 11.05.2012
m00hk00h am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  68 Beiträge
Aktion der Fa. Sennheiser: Organisation einer Werksbesichtigung
Sennheiser_ am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  221 Beiträge
Fällt aus: Werksbesichtigung bei Sennheiser (22.03.2012)
m00hk00h am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  30 Beiträge
Sennheiser IE800 und HDVD800
sepinho am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2014  –  156 Beiträge
Sennheiser Game Zero
Darealwarrior am 11.07.2018  –  Letzte Antwort am 11.07.2018  –  2 Beiträge
Sennheiser PC 160 VS Sennheiser HD 485
Monroe81 am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  5 Beiträge
Axel Grell hat Sennheiser verlassen?
bizkid3 am 04.04.2019  –  Letzte Antwort am 05.04.2019  –  5 Beiträge
Sennheiser HD650 Scharnier zerlegen
HiRoc am 14.03.2019  –  Letzte Antwort am 15.03.2019  –  7 Beiträge
Sennheiser RS127
kewag am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  6 Beiträge
Sennheiser IE800S
Provisorium am 02.08.2017  –  Letzte Antwort am 12.06.2018  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.243 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedMorrisO
  • Gesamtzahl an Themen1.506.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.654.688

Hersteller in diesem Thread Widget schließen