Sennheiser IE800S

+A -A
Autor
Beitrag
Provisorium
Stammgast
#1 erstellt: 02. Aug 2017, 14:58
Was macht Sennheiser denn da? Klick!

Jetzt packen sie drei Kabel (2,5mm, 3,5mm und 4,4mm), die immer noch nicht direkt am Hörer, sondern weiterhin an dem höchstwahrscheinlich immer noch viel zu hoch sitzenden Y-Adapter (2,5mm) gesteckt werden müssen und deshalb bei Kabelbruch oberhalb des Adapters rein gar nüschts bringen, zu einem etwas anders gefärbten alten IE800 und verlangen dann 999Euro?

Oh Mist, ich hatte mich schon sooo auf den Nachfolger des IE800 gefreut und dann brechen sie mir mit so einem Quatsch mein "InEar-Herz". Unverschämtheit!

Los jetzt, lasst uns über Sennheiser herziehen...
Huo
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2017, 18:05
Screenshot bevor es entfernt wird

Sennheiser IE800S
Provisorium
Stammgast
#3 erstellt: 02. Aug 2017, 18:14
Dankeschön!

Aber ist das nicht unfassbar? Selbst an der Länge des Kabels haben sie nichts geändert. Weiterhin 110cm und damit 10cm, oder eher sogar 20cm zu kurz. Schauen die denn nicht ein bisschen nach der Konkurrenz? Die bietet für einen Tausender aber wirklich sehr viel mehr. Man kann den In Ear ja ohnehin nur mit einem Kabel nutzen und da hätte es doch ausgereicht ein 2,5mm und 4,4mm Kabel als Zubehör anzubieten und fertig. Also das verstehe wer will, aber ich kann da nur noch ziemlich schamlose Preistreiberei erkennen. Schade, wirklich schade!
Huo
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2017, 18:19
Ich dachte das Kabel hat man mittlerweile im Griff?

Ein Tausender ist doch heute nichts mehr für High-End. Traut sich doch sonst keiner mehr was unter der Grenze zu bringen. Wenn die den Hochton dieses Mal etwas in den Griff bekommen haben, bin ich gespannt!
Provisorium
Stammgast
#5 erstellt: 02. Aug 2017, 18:38
Anhören werde ich ihn mir auch, aber ich bin mir gar nicht so sicher, ob sie da klanglich so viel verändert haben. Ich hab ja mittlerweile drei IE800 aus unterschiedlichen Jahrgängen und die klingen alle leicht unterschiedlich. Je jünger, desto brutaler im Tiefbass, so dass ich da beim jüngsten Modell aus 2016 sogar den EQ nutzen muss. In den Höhen sind sie aber alle gleich. Also stark verfärbend, aber trotzdem irgendwie faszinierend, weil es halt sehr hoch aufgelöst wirkt. Na ja, ich schau mir jetzt mal den Beyerdynamic Xelento bisschen genauer an...

EDIT: Ach ja, das Kabel ist nicht mehr so steif, wie in den ersten Chargen. Aber zu kurz war und ist es immer noch und der Y-Splitter ist viel zu hoch angesetzt.


[Beitrag von Provisorium am 02. Aug 2017, 18:40 bearbeitet]
Huxo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Aug 2017, 22:25
Sehr schade, wenn der Y-Splitter immer noch so hoch sitzen sollte.

Ich war die Woche kurz davor mir den IE800 zu bestellen, aber da ich Inears grundsätzlich übers Ohr trage und die länge bis zum Y-Splitter mal reproduziert habe, würde mir der fast den Hals abschnüren, bequem ist leider echt anders. Kann man nur hoffen, dass sie diesen weiter unten angesetzt haben. Die 1.1m sind natürlich immer noch hart an der Grenze, wären jetzt für mich aber kein Ausschlusskriterium, zumal man ja auch das untere Kabel durch ein längeres ersetzen kann.

Komisch, dass ich mir noch die Woche gedacht hab, wäre super, wenn die mal bald ne überarbeitete Version rausbringen und zack da ist sie, aber leider nicht hinsichtlich der gewünschten Kritikpunkten (Kabel direkt an Hörer steckbar) :/ 1000€ wäre mir für die aber dann eh zuviel...Bleibt noch zu hoffen, dass die Bilder noch nicht final sind, aber wohl eher unwahrscheinlich.


[Beitrag von Huxo am 02. Aug 2017, 22:26 bearbeitet]
quietnight
Stammgast
#7 erstellt: 03. Aug 2017, 18:26
Tja. Der IE800 gehört klanglich immernoch zu meinen top Favoriten, das Design finde ich genial und auch die Eartips mit Gitter finde ich sehr gut. Aber das alles reicht mir heute nicht mehr. Das Kabel, nicht wechselbar, kurz und neigt zu Mikrofonie. Der Sitz im Ohr nicht ausreichend stabil. Ich werde mir den Neuen aus diesen ergonomischen Gründen knapp nicht kaufen.
Provisorium
Stammgast
#8 erstellt: 03. Aug 2017, 19:33

Huxo (Beitrag #6) schrieb:
Ich war die Woche kurz davor mir den IE800 zu bestellen, aber da ich Inears grundsätzlich übers Ohr trage und die länge bis zum Y-Splitter mal reproduziert habe, würde mir der fast den Hals abschnüren, bequem ist leider echt anders.

Ich trage das Kabel des IE800 auch grundsätzlich nur über den Ohren, da man aufgrund des wenig flexiblen Kabels sonst sehr starke Kabelgeräusche hat. Damit man das Kabel aber über den Ohren tragen kann, ist es notwendig das Kabel über den Rücken laufen zu lassen, so dass einem der Y-Splitter quasi im Genick sitzt. Mit dieser Trageweise handelt man sich dann aber das Problem ein, dass das Kabel mit 110cm einfach zu kurz ist. So oder so hat das Sennheiser einfach nicht gut gelöst und wohl leider auch nicht beim Nachfolger berichtigt.


Huxo (Beitrag #6) schrieb:
Die 1.1m sind natürlich immer noch hart an der Grenze, wären jetzt für mich aber kein Ausschlusskriterium, zumal man ja auch das untere Kabel durch ein längeres ersetzen kann.

Ganz so einfach lässt sich das Kabel leider nicht ersetzen, denn man braucht ein Kabel mit 2,5mm Buchse und 3,5mm Klinke und das lässt sich nicht so einfach finden, wie ich feststellen musste.

Huxo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Aug 2017, 23:59

Provisorium (Beitrag #8) schrieb:
Ich trage das Kabel des IE800 auch grundsätzlich nur über den Ohren, da man aufgrund des wenig flexiblen Kabels sonst sehr starke Kabelgeräusche hat. Damit man das Kabel aber über den Ohren tragen kann, ist es notwendig das Kabel über den Rücken laufen zu lassen, so dass einem der Y-Splitter quasi im Genick sitzt. Mit dieser Trageweise handelt man sich dann aber das Problem ein, dass das Kabel mit 110cm einfach zu kurz ist. So oder so hat das Sennheiser einfach nicht gut gelöst und wohl leider auch nicht beim Nachfolger berichtigt.


Genau das hatte ich mir auch überlegt, dass einem dann nur die Tragweise über den Rücken übrig bleibt. Ich trage das Kabel aber eher ungern über den Rücken bzw. finde das generell etwas umständlich aber das ist natürlich sowieso Geschmackssache. Im Falle vom IE800 ist das natürlich dann noch die beste Lösung so wie ich das verstehe und bringt dann auch wieder deine angeführten Nachteile mit sich.


Provisorium (Beitrag #8) schrieb:
Ganz so einfach lässt sich das Kabel leider nicht ersetzen, denn man braucht ein Kabel mit 2,5mm Buchse und 3,5mm Klinke und das lässt sich nicht so einfach finden, wie ich feststellen musste.
Ah, damit hätte ich gar nicht gerechnet. Hast Du ein passendes Kabel gefunden?


[Beitrag von Huxo am 04. Aug 2017, 00:02 bearbeitet]
Provisorium
Stammgast
#10 erstellt: 04. Aug 2017, 01:35
@Huxo: Ich konnte das Problem mit dem zu kurzen Kabel dadurch lösen, dass ich einen chinesischen Fake IE800 geschenkt bekam, dessen Kabel sowohl das Design, die 2,5mm Buchse, den 3,5mm Stecker, als auch das Kevlargewebe betreffend, exakt dem Originalkabel entspricht, aber statt 110cm tatsächlich 120cm lang ist.

Bei Aliexpress kann man verschiedenste Fake IE800 kaufen, die rein äußerlich und von der Machart her dem Originalen auch sehr ähnlich sind, weshalb man da mit dem Kabel Glück haben kann. Man muss aber auch bei Gebrauchtkauf entsprechend aufpassen, dass man nicht einen Fake IE800 angedreht bekommt, was man aber spätestens dann merkt, wenn man die ersten Klänge zu hören bekommt. Wobei der Fake IE800 gar nicht soooo übel klingt, nur halt noch viel mehr "Zisch-Bumm", als der Originale ohnehin schon abgestimmt ist.



[Beitrag von Provisorium am 04. Aug 2017, 01:41 bearbeitet]
Huo
Inventar
#11 erstellt: 04. Aug 2017, 07:21

Provisorium (Beitrag #10) schrieb:
@Huxo

Ich dachte du hättest dich vertippt, aber da hat tatsächlich jemand versucht meinen Namen zu klauen.
Nur Spaß!
quietnight
Stammgast
#12 erstellt: 06. Aug 2017, 17:59
Ich war gestern im Sennheiser Shop am Kudamm und habe nach dem IE800S gefragt. Die Antwort war, dass er im Dezember erhältlich sein wird.
kuebler
Stammgast
#13 erstellt: 30. Nov 2017, 13:30
Weiss zufällig jemand, wo man den im Grossraum Bonn probehören kann?
hanesbeef
Stammgast
#14 erstellt: 05. Dez 2017, 08:10
Ich habe die IE800s gestern gehört (in Japan)! Und zwar im direkten Vergleich mit dem "alten" IE800.

Der Unterschied ist nicht wie Tag und Nacht, aber er ist auf jeden Fall deutlich hörbar! Und ich finde, der Klang wurde klar zum Positiven verändert (wobei ich auch den IE800 schon sehr schätze).
Definitiv hat man das Scharfe in den Höhen im Vergleich zum Vorgänger etwas zurückgenommen. Der IE800s klingen insgesamt noch etwas voller und runder. Nach wie vor und nun noch erstaunlicher für die Größe. Etwas natürlicher und einen Tucken weniger "Effekthascherei".
Eigentlich wurde im Klang genau das verändert, was manche kritisiert haben. Bingo! Hat mir sehr gut gefallen!

Aber ich verstehe diesen extremen Preisaufschlag beim neuen Modell trotzdem nicht. 1000 Euro sind schon echt eine Ansage, mittlerweise gibt es ja eine Menge Konkurrenz im mittel- bis höherpreisigen Segment (dessen Grenze sich ja eh jährlich verschiebt ).
Den Ton ein wenig anzupassen, ein paar Käbelchen dazu - so teuer kann doch diese Modellpflege nicht gewesen sein.
Das neue noch schlichtere Design hat was - understatement pur, was ich mag - aber manche werden dieses vielleicht auch als weniger "luxuriös" für so ein teures Produkt empfinden. Rein optisch war der alte einfach einen Tucken "besonderer" (exzentrischer? Ich sag nur "Snake-Kabel") - aber recht machen wird man es wohl eh nicht allen.
Immerhin ist das Mittelstück des Kabels ohne Metall nun ein wenig leichter und zieht nicht mehr so am Hörer. Das Kabel ist wohl auch ein bisschen länger und weicher.

Fazit: Das "S"-Upgrade macht den IE800s durchaus "superior" zum Vorgänger - ein toll klingender Hörer klingt jetzt noch toller, Ecken und Kanten wurde im wahrsten Sinne des Wortes beseitigt.
Aber man kommt auch um das Gefühl nicht herum, dass Sennheiser den Preis einfach nur deshalb so stark angehoben hat, weil jetzt alle "Flagships" mindestens so teuer sein sollten
Mit einem Ersetzen des Vorgängers zum selben Preis, oder einem völlig neu designten Modell wäre sicherlich eine breitere Zielgruppe angesprochen worden. Denn als IE800-Besitzer überlegt man es sich so 2x, ob sich ein Upgrade lohnt. Und die meisten (inklusive mir selbst) werden wahrscheinlich nicht die vielen hundert Euro mehr investieren. Und die "Neuanschaffer" stehen vor der Qual der Wahl....


[Beitrag von hanesbeef am 05. Dez 2017, 08:21 bearbeitet]
kuebler
Stammgast
#15 erstellt: 05. Dez 2017, 13:23

hanesbeef (Beitrag #14) schrieb:
Ich habe die IE800s gestern gehört (in Japan)!

War das Deine Antwort auf meine Frage:

Weiss zufällig jemand, wo man den im Grossraum Bonn probehören kann?

Ein kleines bisschen näher wäre mir schon ganz lieb, aber trotzdem erstmal Danke...

Auf jeden Fall auch Danke für Deinen Bericht. Der mich zumindest motiviert hat, meine Frage nach dem Probehören im Grossraum Bonn aufrecht zu erhalten...


Aber ich verstehe diesen extremen Preisaufschlag beim neuen Modell trotzdem nicht.

Für "normale" Laien (das ist jetzt überhaupt nicht abwertend gemeint), sind die Kalkulationen für einen wirtschaftlichen Erfolg der Firma äusserst schwer nachzuvollziehen. Und wenn ich das als selbst ehemaliger Kalkulator mal sagen darf: es gibt auch für die Profis einfach keine deterministische Kalkulation, sondern nur das evolutionäre "Du bist tot, und Du darfst weitermachen"-Spiel...


Denn als IE800-Besitzer überlegt man es sich so 2x, ob sich ein Upgrade lohnt. Und die meisten (inklusive mir selbst) werden wahrscheinlich nicht die vielen hundert Euro mehr investieren. Und die "Neuanschaffer" stehen vor der Qual der Wahl....

Sehr nachvollziehbar... Ich persönlich stehe in gewissem Sinn in der Mitte: vor einem Jahr bin ich auf einen Fake IE800 für 200 Euro hereingefallen, der äusserst gut ist und mich für die IE800-Signatur motiviert hat. Dadurch bin ich kein Neueinsteiger mehr in dem Sinne, dass mir noch das ganze narzisstische Psychoakustik-Anbieter-Universum offen stünde (wenn ich das mal so kryptisch formulieren darf), sondern IE800 "Plus" wäre mein schlichter Wunsch. Für den ich aber - rein aus Prinzip - nie 1'000 Euro zahlen würde. Aber 20..30 Prozent Rabatt dürfte man irgendwann dann doch schon kriegen können. Und wenn der Probehör-Guru die richtige (narzisstisch psychoakustische) Wohlfühlatmosphäre schafft, dann tut's vielleicht ja sogar auch ein Rabättchen...


[Beitrag von kuebler am 05. Dez 2017, 13:25 bearbeitet]
hanesbeef
Stammgast
#16 erstellt: 07. Dez 2017, 11:45
[quote]War das eine Antwort auf meine Frage....[/quote]

Haha...nee, natürlich nicht. Einfach nur ein Erfahrungsbericht im Rahmen dieses Themas.
Einen Abstecher nach Japan kann ich trotzdem empfehlen, nicht nur weil man so ziemlich jeden Hörer, der weltweit erhältlich ist, probehören kann...allen Voraus das Geschäft "E-Earphone"!


[quote] Auf jeden Fall auch Danke für Deinen Bericht. Der mich zumindest motiviert hat, meine Frage nach dem Probehören im Grossraum Bonn aufrecht zu erhalten... ][/quote]

Gerne! Hast Du denn eigentlich schonmal den Original-IE800 gehört, oder nur den (gut klingenden) Fake, von dem Du erzählt hast?

[quote]Für "normale" Laien (das ist jetzt überhaupt nicht abwertend gemeint), sind die Kalkulationen für einen wirtschaftlichen Erfolg der Firma äusserst schwer nachzuvollziehen. Und wenn ich das als selbst ehemaliger Kalkulator mal sagen darf: es gibt auch für die Profis einfach keine deterministische Kalkulation, sondern nur das evolutionäre "Du bist tot, und Du darfst weitermachen"-Spiel... [/quote]

Das ich da ein Laie bin, da hast Du sicher recht.
Was meinst Du denn genau mit dem "Du bist tot, Du darfst weitermachen-Spiel"?
Fakt ist aber auch, dass noch vor 5 Jahren ein Preis von 1000 Euro für einen Ohrhörer unerhört war...und ich denke nicht, dass sich die Herstellungsprozesse so stark verändert haben, oder?


Viele Grüße!


PS. Bei mir klappt das nie mit dem "Quote". Benutze ich die Knöpfe oben und füge zwischen [quote][/quote] Text ein, wird es nie als Quote angezeigt. Hat jemand einen Hinweis?


[Beitrag von hanesbeef am 07. Dez 2017, 11:47 bearbeitet]
kuebler
Stammgast
#17 erstellt: 07. Dez 2017, 14:05

hanesbeef (Beitrag #16) schrieb:
Einen Abstecher nach Japan kann ich trotzdem empfehlen, nicht nur weil man so ziemlich jeden Hörer, der weltweit erhältlich ist, probehören kann...allen Voraus das Geschäft "E-Earphone"!

Wenn ich auf die Akihabara gehen würde, dann käme ich nach kurzer Zeit bankrott zurück...


Gerne! Hast Du denn eigentlich schonmal den Original-IE800 gehört, oder nur den (gut klingenden) Fake, von dem Du erzählt hast?

Ja, habe ich, war dafür sogar 160km gefahren. Was ja auch schon wieder ca. 100 Euro kostet...

Vermutlich war ein guter Schuss Psycho-Akustik beteiligt, aber mein Fake gefiel mir sogar einen Tick besser. Allerdings kann man ja auch nicht sagen, dass Klang-Qualität (und allerletzten Endes geht es ja sogar gar nicht darum, sondern um Klang-Genuss, und damit tatsächlich ja Psycho-Akustik) in irgendeiner Form proportional zu einem Preis ist, und dass manche Fakes verdammt gut sind, das ist auch Tenor des entsprechenden Spezialforums (Fake IE800).


Was meinst Du denn genau mit dem "Du bist tot, Du darfst weitermachen-Spiel"?

Ganz einfach, pleite oder nicht pleite. Oder vornehmer ausgedrück: noch im Business oder nicht mehr.


Fakt ist aber auch, dass noch vor 5 Jahren ein Preis von 1000 Euro für einen Ohrhörer unerhört war...und ich denke nicht, dass sich die Herstellungsprozesse so stark verändert haben, oder?

Ja, das dürfte korrekt sein, aber anders als die meisten vermuten, spielen die Herstellungsprozesse und die damit verbundenen Kosten sowieso nicht die grösste Rolle (ausser im absoluten Massen-Lowend), sondern das sind eher die Setup-Kosten (Forschung, Entwicklung, Werkzeug-Setup, etc.pp.), die auf die Serie umzulegen sind.

Die Erklärung für Deine Beobachtung könnte demnach in Folgendem liegen: Der Markt ist immer fragmentierter geworden, d.h. für eine nur mässig wachsende Käuferzahl werden überproportional (also im Vergleich zur gleichzeitigen Zunahme des Gesamtvolumens) immer mehr verschiedene Produkte entwickelt. Damit würden (falls meine Erklärung zutrifft) die durchschnittlichen Seriengrössen immer kleiner, und damit würden die genannten Setup-Kosten immer mehr gegenüber den "klassischen" Herstellungskosten dominieren. Und diese Setup-Kosten sind im Highend nochmal besonders gross, und die Serien besonders klein.


PS. Bei mir klappt das nie mit dem "Quote". Benutze ich die Knöpfe oben und füge zwischen
Text ein, wird es nie als Quote angezeigt. Hat jemand einen Hinweis?

Ich habe das gerade mal probiert und die Lösung gefunden: Du musst unter dem Editier-Fenster die Check-Marke "HF-Code aktivieren?" anmachen. Dann werden Deine Quote-Tags berücksichtigt, sonst nicht.


[Beitrag von kuebler am 07. Dez 2017, 14:15 bearbeitet]
Huo
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2017, 14:58
Beim zweiten Zitat ist eine eckige Klammer zu viel, deswegen klappt das nicht.
Dake
Stammgast
#19 erstellt: 07. Dez 2017, 20:07
Also ich finde das Thema IE 800 S zwar interessant, aber für mich als sehr zufriedenen IE 800-Besitzer muss ich definitiv feststellen, dass mir das "Update" keine 1000€ wert wäre. Ich finde das Design leider auch eher langweilig. Da würde ich mir letztlich wohl lieber einen anderen/anders gesoundeten etc. IEM für den Preis holen und somit insgesamt vermutlich mehr erreichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mKHV für Sennheiser IE800
cledi13 am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  4 Beiträge
Sennheiser IE800 und HDVD800
sepinho am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2014  –  156 Beiträge
2,5mm In-Ears
Ritter_Sport am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  22 Beiträge
Wo Sennheiser IE800 kaufen
Bookutus am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 24.08.2016  –  11 Beiträge
"Gamer"-Headset 3,5mm an 2,5mm Telefon-Headset Port betreiben?
Favoro am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  3 Beiträge
Sennheiser HD650 an AVR oder doch direkt an Soundkarte betreiben?
zuyvox am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  3 Beiträge
Kabelbruch immer wieder Kabelbruch
Halgor am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  10 Beiträge
2,5mm auf 3,5mm Adapter für B&O Earset1
MOAB0815 am 20.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  9 Beiträge
Sennheiser Kopfhörerkabel
RealHendrik am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  8 Beiträge
Sennheiser 650?
Wilke am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  19 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedRaffelchen
  • Gesamtzahl an Themen1.389.977
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.553

Hersteller in diesem Thread Widget schließen