KH parallel zu TV Boxen am Samsung UE40B6000

+A -A
Autor
Beitrag
RippeR81
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Feb 2010, 13:53
Hallo,

hat jmd eine Ahnung, wie man am Samsung UE40B6000 Kopfhörer anschliessen kann und darüber Sound empfängt, während parallel die Soundausgabe am TV erfolgt.

Hintergrund: Mein Vater hört etwas schwer und mit KH kann er sich seine Lautstärke stärker einstellen, sodass der Rest nicht auch noch Schwerhörig wird.

mfG
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2010, 14:24
peacounter, dein Einsatz!



m00h


[Beitrag von m00hk00h am 18. Feb 2010, 14:24 bearbeitet]
DerMega
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Mrz 2010, 15:19
Ich bin hieran auch sehr interessiert, weil es meinem Vater genauso geht und dieser sich ebendiesen TV kaufen möchte!
Wäre dankbar für Hilfe oder Infos.
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2010, 16:00
... dazu müsste man sämtliche Anschlüsse des TV kennen.
Könnte natürlich auch der Fragesteller liefern...
DerMega
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mrz 2010, 11:45
Tja, Kopfhörerausgang ist nicht vorhanden, unfassbar eigentlich, und es wird bei uns nun der Ausgang am Sattelitenreceiver genutzt.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2010, 11:58

DerMega schrieb:
Tja, Kopfhörerausgang ist nicht vorhanden,


wenn das tatsächlich so ist... und es gibt keinen separaten Hochpegelausgang?
adiga
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mrz 2010, 12:25

Das finde ich nun auch komisch, denn in der Spezifikation wird von einem Mini-Jack gesprochen, was einem kleinen Klinkenstecker entsprechen würde. Allerdings kann ich in der Anleitung auch keinen Hinweis auf einen KH Ausgang finden.
Edith sagt, dass diese Aussage schwachsinnig ist, in der Spezifikation wird von einem Input gesprochen, nicht Output. Lesen kann ich, aber mit dem Verstehen happert es manchmal



Aber was der UE40B6000 hat, ist ein digitaler Ausgang (Digital Audio Out (Optical)) seitlich direkt unter dem CI Einschub. Dort könnte ein Kabel eingesteckt werden, verbunden mit einem DAC oder KHV mit DAC (z. B. Aune, ILLY oder ähnliche) und von dort aus dann der KH gesteuert werden.


[Beitrag von adiga am 26. Mrz 2010, 12:36 bearbeitet]
Uriex
Inventar
#8 erstellt: 26. Mrz 2010, 12:30
Die komplette B-Serie von Samsung hat weder Linout noch nen KH-Anschluss, sondern einzig nen optischen Digitalausgang (S/PDF)
DerMega
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Mrz 2010, 15:29
n DAC kost ja auch wieder einiges ne!?
Doof wirds dann wenn man DVD gucken will, da kommt kein Ton vom Sat-Receiver. Da mussich mir noch was überlegen.
Uriex
Inventar
#10 erstellt: 26. Mrz 2010, 15:54
Neupreis unter 100€ wird schwer...

An sich kann man sich aber auch nen gebrauchten A/V Receiver bei Ebay (oder hier im Forum) schießen. Mehr als nen optischen Eingang und nen Kopfhörerausgang braucht das Teil ja nicht und wenn man mag kann man sich auch irgendwann mal Boxen anschließen.

Die Kopfhörerausgänge bei A/V Receivern sind zwar keine Wucht, aber hier gehts ja nicht um audiophile Hintergründe.

Auf jeden Fall gehen alte Receiver da auch schonmal für 20€ weg
DerMega
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Mrz 2010, 16:45
Das iss auhc ne gute Idee.
Danke für den Tipp.
Mussich nurnoch meinen alten Herrn von überzeugen

Kannst du mir da evtl. einen Tip geben für eine Marke? Kenne mich bei den älteren Modellen nicht so aus.


[Beitrag von DerMega am 26. Mrz 2010, 17:04 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2010, 18:26

Uriex schrieb:
Die komplette B-Serie von Samsung hat weder Linout noch nen KH-Anschluss, sondern einzig nen optischen Digitalausgang (S/PDF)


Datenstrom auf PCM und den ELV ADA24 benutzen. Dann hat man seinen "Analog-out" für 40,-!
Uriex
Inventar
#13 erstellt: 27. Mrz 2010, 02:07
Aber wie siehts da mit der Lautstärkeregelung aus? Wenn du an das Teil nen KH mit Adapter hängst hast du ja denk ich nur "volle Lautstärke", da er ja nur umwandelt. Da brauchst du dann zumindest noch irgendwas mit nem Lautstärkeregler.

Aber vllt hab ich da nur grad nen Denkfehler.

Was die Marke für den Receiver angeht... Solange dir die Marke vom Namen bekannt vorkommt und beides (Optical In und KH-Out) vorhanden ist, kannst du an sich nix falsch machen, für jemanden der einfach "nur" laut über KH hören möchte.
DerMega
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mrz 2010, 10:25
Das mit dem ELV Wandler hört sich gut an, wenn das so funktionieren sollte!?
Der Kopfhörer von meinem Vater iss mit Funk und den kann man acuh in der Lautstärke regeln:

http://www.schottenl...00680--square240.png

@Apalone: "Datenstrom auf PCM" meinst du damit die Einstellung am VErnseher für den Digital-Ausgang?


[Beitrag von DerMega am 27. Mrz 2010, 10:26 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2010, 15:31

DerMega schrieb:
@Apalone: "Datenstrom auf PCM" meinst du damit die Einstellung am VErnseher für den Digital-Ausgang?


Ja. Der ADA24 kann nur 2-Kanal. Und wenn du bitstream einstellst, kommt am opt.out bei geeignetem Quellmaterial 5.1 raus. Dann bliebe der Wandler stumm. Bei PCM müsste es klappen!
DerMega
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Mrz 2010, 09:58
Gut, dann schaue ich mir das mal am TV an ob man das einstellen kann und bersorge mir den Wandler.
Der hat 3 Wochen Lieferzeit
Ich gebe hier auch nochmal Feedback, wenn ich Ergebnisse habe.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe, das war super!!!
peacounter
Inventar
#17 erstellt: 29. Mrz 2010, 17:44

m00hk00h schrieb:
peacounter, dein Einsatz!



m00h



uuuups... grad erst gesehen !

wenn man doch blos ein bischen besser seine eigenen postings archivieren könnte, dann wüßte ich jetzt, wohin ich verlinken müßte und könnte mir das neuschreiben sparen...
naja, vielleicht hilft mir ja jemand (ebenfalls ).

also: die einfachste, effektivste und auch definitiv gesündeste methode wären hörgeräte.
warum zum teufel widerstrebt das denn den meisten menschen so unheimlich? wer schlecht sieht, besorgt sich doch auch ne brille und kauft sich nicht nen größeren fernseher.

ich versuch mal, das ganze ein bischen zu erklären:
wenn man schlecht hört, dann braucht man eine korrektur des nutzsignales (hier fernsehton) in den bereichen frequenzgang, lautstärke und dynamik.
ein reines "lautermachen" hilft ein bischen, aber wirklich effektiv ist das nicht.
eigentlich müßte zu der angehobenen lautstärke in den meisten fällen ein absenken des tieftonanteils, eine kompression der lauteren signale und eine limitierung der ganz lauten signale hinzukommen.
genau das macht ein vernünftiges hörgerät (und heutzutage noch vieles mehr: aktive intelligente störschallunterdrückung, mikrofone mit wählbarer richtcharakteristik etc).
ein lauter fernseher stört dagegen die anderen im raum (oder sogar im ganzen haus). soweit war das problem ja schon erkannt.
dann aber zur problemlösung einen kopfhörer einzusetzen löst nur das "belästigungspotential", führt aber im weiteren zu vielen anderen problemen.
der hörgeschädigte ist noch isolierter als er es ohnehin im alltag schon ist (ich gehe mal davon aus, dass dein vater auch in anderen situationen unter seinem handycap leidet. in etwas belebterer umgebung kann er doch sicher keinem gespräch mit mehreren personen mehr folgen, oder?
mit hörgeräten wäre diese situation ebenfalls in den griff zu kriegen.).
diese isolation führt dazu, dass er sich beim fernsehen erst recht nicht mehr unterhalten kann. aber genau das macht doch gemeinsames "glotzen" erst vollständig. sich einen film gemeinsam anzuschauen ist doch auch deshalb was feines, weil man sich immer mal wieder über das gesehene austauscht.
außerdem fehlt immer noch die korrektur des frequenzganges, denn kaum ein hörgeschädigter hat einen breitbandig ausgeglichenen hörverlust. der regelfall ist ein hochton-schrägabfall oder ein hochton-steilabfall (bitte googeln oder sich selbst was dazu denken).
und besonders schlimm ist die fehlende dynamikkompression. leise passagen werden mit einem weit aufgerissenen kh natürlich auf ein verständliches maß angehoben, laute werden dagegen zur bedrohung für das resthörvermögen und ruinieren damit rapide die letzen reserven. irgendwann ist dann ganz schluß mit dem verständnis und dann könnt ihr euch alle in der familie schonmal mit seite 150 im teletext anfreunden. die bei einigen sendern (längst nicht bei allen) auf dieser seite erhältlichen untertitel müssen nämlich auch die normalhörenden mit ansehen.

ich weiß ja selber, dass viele menschen kein hörgerät tragen wollen, weil sie damit alter und verfall assoziieren, aber erstens müssen wir uns alle damit abfinden, dass das leben auf ein ende zusteuert und zweitens fragt dich doch mal selbst:
wer wirkt älter / seniler ?
ein agiler und kommunikationsbereiter hörgeräteträger oder ein gespräche meidender, kopfhörer tragender und ständig nachfragender hörgeräteverweigerer?

denk bitte mal drüber nach und tu deinem vater den gefallen, ihn zu einem besuch beim hörgeräteakustiker oder hno zu überreden. er wird sich vielleicht etwas streuben, aber wenn du ihm wirklich helfen willst, kommst du nicht drum herum.

grüße,

P

edit: über eine rückmeldung würde ich mich sehr freuen. egal ob positiv oder negativ. aber bei einigen meiner letzten posts zu diesem thema kam dann garnix mehr und ich mach mir die mühe nicht, um leute zu verschrecken oder gar zu verärgern.
eigentlich will ich helfen und wenn ich mit meinen posts einsicht erzeuge, dann interessiert mich das genauso, wie wenn ich damit lediglich in unsympathischer form den zeigefinger erhebe.
in letzerem fall müßte und würde ich nämlich die art meiner posts zu diesem thema sicherlich überdenken und ggf modifizieren...

grüße an alle, ob holz- oder goldohr,

P


[Beitrag von peacounter am 29. Mrz 2010, 20:40 bearbeitet]
DerMega
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Mrz 2010, 08:21
Grundsätzlich klingt das alles ja sehr richtig und einleuchtend. Gebe dir da auch recht.

Mein Vater hat Hörgeräte. so welche die man ins Ohr einsetzen kann. Nur leider sind die ihm im Ohr unangenehm bis hin zu diversen Irritationen die diese auslösen.

Sicher kannste jez fragen, warum er sich keine anderen/neuen holt. Ka. ...
Er will auf jeden Fall atm erstmal die Kopfhörer wieder benutzen können, weil meine Mama vom Sofa fällt, wenn er ohne die Dinger gucken will.
Selbst wenn ich ihn mal wieder zum HNO/HA bekomme brauchen wir ja was fürn Übergang
Auch möchte ich dir für deine Einwände danken, denn obwohl das mit den Hörgeräten sehr naheliegend ist, denkt man da nicht sofort dran, weil: "Das war ja schon immer so"

Werde das Problem erstmal mit sowas überbrücken und dann sehen was ich mit nem DAC machen kann.
Das Teil kommt dann an den Receiver fürs Erste.


[Beitrag von DerMega am 30. Mrz 2010, 08:23 bearbeitet]
klopskind21
Neuling
#19 erstellt: 30. Mrz 2010, 11:40

RippeR81 schrieb:
Hallo,

hat jmd eine Ahnung, wie man am Samsung UE40B6000 Kopfhörer anschliessen kann und darüber Sound empfängt, während parallel die Soundausgabe am TV erfolgt.

Hintergrund: Mein Vater hört etwas schwer und mit KH kann er sich seine Lautstärke stärker einstellen, sodass der Rest nicht auch noch Schwerhörig wird.

mfG


Wenn der Kopfhörer deines Vaters eine separate Lautstärkeregelung hat, empfehle ich ein Scart-Adapter (Scart/Klinke). Sollte eigentlich jeder Hörgeräte-Akustiker im Programm haben und kostet etwa 10 Euro. Dieses kann an den Fernsehr angeschlossen werden. Geht aber nur, wenn der KH extra regelbar ist. Die Lautsprecher des TV schalten nicht ab und die Lautstärke für den Hörer über die TV-Lautsprecher bleibt weiterhin regelbar (ohne die Lautstärke des KH zu beinflussen).


[Beitrag von klopskind21 am 30. Mrz 2010, 11:45 bearbeitet]
DerMega
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Mrz 2010, 13:33

klopskind21 schrieb:

RippeR81 schrieb:
Hallo,

hat jmd eine Ahnung, wie man am Samsung UE40B6000 Kopfhörer anschliessen kann und darüber Sound empfängt, während parallel die Soundausgabe am TV erfolgt.

Hintergrund: Mein Vater hört etwas schwer und mit KH kann er sich seine Lautstärke stärker einstellen, sodass der Rest nicht auch noch Schwerhörig wird.

mfG


Wenn der Kopfhörer deines Vaters eine separate Lautstärkeregelung hat, empfehle ich ein Scart-Adapter (Scart/Klinke). Sollte eigentlich jeder Hörgeräte-Akustiker im Programm haben und kostet etwa 10 Euro. Dieses kann an den Fernsehr angeschlossen werden. Geht aber nur, wenn der KH extra regelbar ist. Die Lautsprecher des TV schalten nicht ab und die Lautstärke für den Hörer über die TV-Lautsprecher bleibt weiterhin regelbar (ohne die Lautstärke des KH zu beinflussen).


Sooo einfach? Verarsch mich doch net (nich falsch verstehen;))
DAS werde ich auch bei meinem Paps mal in Erwägung ziehen, der hat nen regelbaren KH. Aber iss der Scartanschluss am TV nicht ein Eingang?


[Beitrag von DerMega am 30. Mrz 2010, 13:34 bearbeitet]
adiga
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Mrz 2010, 13:35
Nein, der Scart sollte eigentlich bidirektional sein. Du kannst z. B. auch ein Bild vom TV auf dem Videorecorder aufzeigen, selbst wenn der Videorecorder keinen Tuner für das aufzuzeichnende Signal hat.

Der Vorschlag sollte daher mit dem KH funktionieren.
RippeR81
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Mrz 2010, 13:55
@Peacounter:

Ich weiss nicht wie es mit deinem Hörvermögen ausschaut? Aber bei meinem Vater ist es so, dass er ein Hörgerät besitzt!
Und nun kommt folgendes problem: er bekommt dadurch nach langer Benutzung Kopfschmerzen. Deshalb auch die Kopfhörer, weil sie angenehmer zu tragen sind. Ausserdem kommt noch dazu, dass er teilweise mit den Ohren weiterhin Probleme hat, dass sie schmerzen. Er hatte eine OP, wobei ihm einiges an Knochen gegen Titan ersetzt wurde.
Er hatte vorher einen anderen TV, wo es gut funktionierte mit den KH. Und nun suchen wir eine Lösung für den neuen TV.
Aus diesem Grund finde ich deinen Beitrag mehr als daneben!!! Sorry
RippeR81
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Mrz 2010, 13:57

DerMega schrieb:

Mein Vater hat Hörgeräte. so welche die man ins Ohr einsetzen kann. Nur leider sind die ihm im Ohr unangenehm bis hin zu diversen Irritationen die diese auslösen.

Sicher kannste jez fragen, warum er sich keine anderen/neuen holt. Ka. ...


Weil die Geräte vielleicht auch etwas teuer sind?
Meiner hatte digital und analog. Weiss nicht was die Kosten, aber eins weiss ich sie sind nicht billig und alles zahlt auch nicht die Krankenkasse.
DerMega
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 30. Mrz 2010, 14:34
Ich weiss, dass die teuer sind. Die die er hat haben damals viel Geld gekostet. Aber das wirds nicht sein.
Aber wir werden hier auch ein bisschen Offtopic denke ich.

Jedenfalls danke an klopskind21 für den "günstigen" Tip und an adiga für die BEstätigung. NAch erfolgtem Test melde ich mich.
peacounter
Inventar
#25 erstellt: 30. Mrz 2010, 16:03

RippeR81 schrieb:
@Peacounter:

Ich weiss nicht wie es mit deinem Hörvermögen ausschaut? Aber bei meinem Vater ist es so, dass er ein Hörgerät besitzt!
Und nun kommt folgendes problem: er bekommt dadurch nach langer Benutzung Kopfschmerzen. Deshalb auch die Kopfhörer, weil sie angenehmer zu tragen sind. Ausserdem kommt noch dazu, dass er teilweise mit den Ohren weiterhin Probleme hat, dass sie schmerzen. Er hatte eine OP, wobei ihm einiges an Knochen gegen Titan ersetzt wurde.
Er hatte vorher einen anderen TV, wo es gut funktionierte mit den KH. Und nun suchen wir eine Lösung für den neuen TV.
Aus diesem Grund finde ich deinen Beitrag mehr als daneben!!! Sorry


warum so giftig?
ich hab wirklich nur helfen wollen und ich glaube, das ist zumindest bei mega auch richtig angekommen.
und moohkooh hat auch sicherlich deshalb nach meinem beitrag verlangt, weil er weiß, dass ich hier nicht erzieherisch tätig bin, sondern ein ernsthaftes interesse daran habe, bei problemen zu helfen, wenn ich kann.

wenn dein vater von den höergeräten kopfschmerzen bekommt, dann stimmt was nicht. in den allermeisten fällen kriegt man sowas mit hilfe des akustikers auf die reihe.
evtl. hat er ein im-ohr-gerät und würde mit hinter-ohr-geräten (hdo) besser zurecht kommen. da gibt es mitlerweile sehr gute teile, die den gehörgang bestmöglich unbelastet lassen. der kleine akustische vorteil, den im-ohr-geräte früher durch die platzierung des schallwandlers nahe dem trommelfell hatten, ist mitlerweile durch hdo-geräte mit externem schallwandler auch kein argument mehr. und schick aussehen tun modernen geräte auch.
wichtig ist, dass der kunde so lange zum hörgeräteakustiker geht, bis alles reibungslos läuft und das kann schon einige monate dauern.
aber der gewinn an lebensqualität ist es auf jeden fall wert. mein vater hat sich auch lange geziert, aber seit er die geräte trägt (und zwar nicht nur gelegentlich, sondern so wei ein brillenträger mehr oder weniger immer), hat er wieder viel mehr spaß an partys, essen in gesellschaft, kino-und theaterbesuchen etc.

und wie gesagt: das benutzen eines kopfhörers tut seiner gesundheit nicht unbedingt gut. einerseits schädigt er evtl. sein resthörvermögen und andererseits kommt sein gehirn beim auswerten darüber hinausgehender akustischer signale aus der übung. das ist ein wirklich weit verbreitetes problem bei "hörgeräteverweigerern" und wird enorm unterschätzt. die meisten menschen, die mit einem höregrät beginnen, erleben in den ersten monaten der benutzung noch deutliche verständniszuwächse, weil sie erst mal wieder lernen müssen, das gehörte schnell umzusetzen und nutzsignale von störsignalen zu trennen. was uns normalhörenden als selbstverständlich erscheint ist da nämlich oft ein echttes problem: uhrticken, gurgeln aus der kaffeemaschine, zischen einer lkw-bremse etc wird alles nicht mehr intuitiv ausgesondert, sondern tritt zunächst sehr in den vordergrund. das muß dann erst wieder gelernt werden und je häufiger dein vater auf hörgeräte verzichtet, umso mehr verlernt sein gehirn, mit solchen dingen umzugehen.

übrigens ist sehr wichtig, dass bei beidseitiger hörschädigung auch beide seiten mit hörgeräten versorgt werden. sonst kommt es leicht zu überlastungen des einen ohres und das volle potential wird auch nicht ausgeschöpft, besonders in geräuschvoller umgebung.

also ich glaube nicht, dass mein beitrag so "daneben" war, wie du schreibst. ich denke, du hast dich nur etwas bevormundet gefühlt, aber das war nicht meine absicht.
ich wollte einfach nur der rein technischen lösung noch die alternative herangehensweise mit hörgeräten gegenüberstellen, weil ich davon überzeugt bin und weiß, dass das normaerweise die bessere lösung ist.


und auch wenn es vielleicht so scheint: ich verdiene mein geld nicht mit hörgeräten oder mit werbung zu diesem thema.
genau wie die meisten anderen hier stelle ich nur mein wissen und meine überzeugung zur verfügung.

aber eine frage noch: warum fragst du nach meinem hörvermögen? vielleicht habe ich die frage nicht richtig interpretiert, denn sie erschließt sich mir nicht. meine ratschläge sind doch unabhängíg davon zu sehen, ob ich nun selber geräte benötige, sie vielleicht sogar trage oder völlig gesunde ohren habe. oder hab ich, wie oben schon erwähnt, deine frage nicht richtig verstanden?

laß hören...


grüße,

P


[Beitrag von peacounter am 30. Mrz 2010, 22:03 bearbeitet]
klopskind21
Neuling
#26 erstellt: 31. Mrz 2010, 16:08

DerMega schrieb:

klopskind21 schrieb:

RippeR81 schrieb:
Hallo,

hat jmd eine Ahnung, wie man am Samsung UE40B6000 Kopfhörer anschliessen kann und darüber Sound empfängt, während parallel die Soundausgabe am TV erfolgt.

Hintergrund: Mein Vater hört etwas schwer und mit KH kann er sich seine Lautstärke stärker einstellen, sodass der Rest nicht auch noch Schwerhörig wird.

mfG


Wenn der Kopfhörer deines Vaters eine separate Lautstärkeregelung hat, empfehle ich ein Scart-Adapter (Scart/Klinke). Sollte eigentlich jeder Hörgeräte-Akustiker im Programm haben und kostet etwa 10 Euro. Dieses kann an den Fernsehr angeschlossen werden. Geht aber nur, wenn der KH extra regelbar ist. Die Lautsprecher des TV schalten nicht ab und die Lautstärke für den Hörer über die TV-Lautsprecher bleibt weiterhin regelbar (ohne die Lautstärke des KH zu beinflussen).


Sooo einfach? Verarsch mich doch net (nich falsch verstehen;))
DAS werde ich auch bei meinem Paps mal in Erwägung ziehen, der hat nen regelbaren KH. Aber iss der Scartanschluss am TV nicht ein Eingang?


Jap, so einfach. Scart-Anschlüsse besitzen Ausgänge und Eingänge (sind etwa 17 Pole):scart belegung. Und aus meiner Erfahrung heraus funktioniert das super.

Gibt sogar Scart-Verteiler, Falls nich genügend Buchsen vorhanden sind.
peacounter
Inventar
#27 erstellt: 05. Apr 2010, 18:25
@rippe :


also ich glaube nicht, dass mein beitrag so "daneben" war, wie du schreibst. ich denke, du hast dich nur etwas bevormundet gefühlt, aber das war nicht meine absicht.
ich wollte einfach nur der rein technischen lösung noch die alternative herangehensweise mit hörgeräten gegenüberstellen, weil ich davon überzeugt bin und weiß, dass das normaerweise die bessere lösung ist.


und auch wenn es vielleicht so scheint: ich verdiene mein geld nicht mit hörgeräten oder mit werbung zu diesem thema.
genau wie die meisten anderen hier stelle ich nur mein wissen und meine überzeugung zur verfügung.

aber eine frage noch: warum fragst du nach meinem hörvermögen? vielleicht habe ich die frage nicht richtig interpretiert, denn sie erschließt sich mir nicht. meine ratschläge sind doch unabhängíg davon zu sehen, ob ich nun selber geräte benötige, sie vielleicht sogar trage oder völlig gesunde ohren habe. oder hab ich, wie oben schon erwähnt, deine frage nicht richtig verstanden?

laß hören...


und ? nix mehr ?

feige ?

nur spaß, aber laß trotzdem mal hören...

P
DerMega
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Apr 2010, 11:36
So Zwischenstand:

Ich hab den Minijack zu Scart Adapter an den TV angeschlossen und daran einen Scart Chinch-Adapter mit Ein-/Ausgangsschalter angeschlossen.

Ergebnis:
Nüscht. Totenstille im KH.

Ich werde das nochmal mit nem andern Scartverteiler versuchen den ich habe und wenn das nichts bringt muss ich wohl davon ausgehen, dass der Minijack kein Audio Out überträgt.

Dann werde ich zur teureren Variante eines DAC greifen müssen. Vom Samsung Support kam natürlich KEINE Antwort ob man den Digital Audio Out auch auf PCM / 2 Kanalbetrieb umstellen kann.

to be continued ...
eingfoan
Neuling
#29 erstellt: 24. Apr 2010, 15:24
hi mega,

schon irgendeine idee?
habe genau das selbe problem. hab das gleiche versucht wie du. über scart bekomme ich ein signal es ist aber irgendwie viel zu schwach für einen amp oder kopfhörer oder ähnliches.

lg chris
DerMega
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Apr 2010, 15:24
Ich bekomme da leider garkein Signal oder die Kopfhörerbasisstation kann mit dem schwachen Signal nix anfangen.
Hab das dieses WE getestet mit 2 verschiedenen Scart Adaptern.

Da bleibt dann wohl nurnoch die Möglichkeit mit nem DAC. Leider bleibt mit der Samsung Support seit Wochen eine Antwort schuldig ob ich den Digitalausgang auf 2 Kanal einstellen kann, um den opben erwähnten kostengünstigen ELV DAC zu verwenden. Selber habe ich diesbezüglich keine Einstellung im Menu gefunden.

Das bedeutet dann wohl: Wer einen Kopfhörer am UE40B6000 nutzen will muss 80 - 100€ fürn DAC ausgeben. Einfach nur ätzend.
Oblomow1
Neuling
#31 erstellt: 04. Sep 2012, 17:44
Geht mir genauso. Sowohl normalen KH wie auch FKH versucht - nix.

Was ist denn ein DAC und wie und wo würde der angeschlossen beim UE40B6000?

Danke!

Peter
Apalone
Inventar
#32 erstellt: 09. Sep 2012, 07:56

Oblomow1 schrieb:
....Was ist denn ein DAC und wie und wo würde der angeschlossen beim UE40B6000?...


D/A-Wandler; wird am digitalen Ausgang angeschlossen.
adahmen
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Dez 2012, 01:42

DerMega schrieb:
Ich bekomme da leider garkein Signal oder die Kopfhörerbasisstation kann mit dem schwachen Signal nix anfangen.
Hab das dieses WE getestet mit 2 verschiedenen Scart Adaptern.

Da bleibt dann wohl nurnoch die Möglichkeit mit nem DAC. Leider bleibt mit der Samsung Support seit Wochen eine Antwort schuldig ob ich den Digitalausgang auf 2 Kanal einstellen kann, um den opben erwähnten kostengünstigen ELV DAC zu verwenden. Selber habe ich diesbezüglich keine Einstellung im Menu gefunden.

Das bedeutet dann wohl: Wer einen Kopfhörer am UE40B6000 nutzen will muss 80 - 100€ fürn DAC ausgeben. Einfach nur ätzend.



Hallo,
ich stehe vor der gleichen Frage / Problem. Hast Du es inzwischen ausprobiert und einen Wandler gekauft?
Kommt immer ein passendes Signal an?
Und: Bei Amazon gibt es passende Digital/Analog-Wandler schon unter 20 Euro ....
VG Albert
Apalone
Inventar
#34 erstellt: 30. Dez 2012, 09:01

adahmen schrieb:
......
ich stehe vor der gleichen Frage / Problem. Hast Du es inzwischen ausprobiert und einen Wandler gekauft?
Kommt immer ein passendes Signal an?
Und: Bei Amazon gibt es passende Digital/Analog-Wandler schon unter 20 Euro ....


zu den ganz billigen Wandlern gibt es auch etliche negative Rückmeldungen!

Die ausgehende Signalart des SPDIF-Ausgangs wird im Audiosetup des Quellgerätes eingestellt.
Czeranski
Neuling
#35 erstellt: 14. Jan 2013, 12:00
Hallo,
auch ich habe mit meinem Vater jetzt dieses Problem. Das Thema ist ja schon etwas älter. Hat jemand einen KH bei diesem Fernseher zum Funktionieren gebracht?
peacounter
Inventar
#36 erstellt: 14. Jan 2013, 15:00
steht alles im thread.

hörgeräte benutzen oder wandler und khv kaufen.

lesen bildet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 KH parallel an TV, plötzlich wechselt der Ton auf einem KH
acidarchangel am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  2 Beiträge
Kopfhörer + parallel Lautsprecherbetrieb
robat1 am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  34 Beiträge
Welchen KH am K240DF?
Stern am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  4 Beiträge
KH am PC zu leise.
plonika am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  3 Beiträge
Wie Kopfhörer am Samsung TV anschliessen?
gasmann40 am 10.01.2020  –  Letzte Antwort am 10.01.2020  –  9 Beiträge
KH am iRiver
Nattydraddy am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  15 Beiträge
TV Ton für KH beziehen
Arne211 am 09.01.2021  –  Letzte Antwort am 10.01.2021  –  4 Beiträge
Empfehlung für KH/KHV/evtl. Soundkarte & Boxen
15strong am 21.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  12 Beiträge
Benötige Kaufempfehlung für KH
Evidence am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  13 Beiträge
kh clip
sgattmann am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.148 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedCodyX
  • Gesamtzahl an Themen1.506.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.650.902

Hersteller in diesem Thread Widget schließen