AKG K271 oder AGK K501???

+A -A
Autor
Beitrag
sidvicious123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Aug 2005, 13:12
Hallo,

ich suche eine Kopfhörer hauptsächlich für klassische Musik oder Tangerine Dream/Klaus Schulze oder Jazz, also kein basslastiges Zeug.

Einen Kopfhörerverstärker möchte ich mir nicht zulegen.

Ich stehe vor der Entscheidung zwischen dem AKG K271 oder dem AKG K501 (hier liest man ja teilweise fast noch besseres als über den K271...).

Meine Frage: Bekommt die Umwelt bei offenen Systemen wie dem K501 wirklich so viel von der Musik mit? Ich höre ja schließlich nicht voll aufgedreht. Oder worin liegt der Unterschied?

Wie macht sich der Unterschied K271 - 55Ohm und K501 - 120Ohm bemerkbar?

Vielen Dank für eure Tipps!!!!!

Jim
$ir_Marc
Inventar
#2 erstellt: 06. Aug 2005, 13:32

Wie macht sich der Unterschied K271 - 55Ohm und K501 - 120Ohm bemerkbar?

Ab 75 Ohm spricht man von hochohmigen KH und da brautst dann schon eher einen KHV.
Ich kenne den 501 aber auch nicht, habe selber den 271 und falls du auf Bewertung wert legst:
Von der Stereoplay bekommen beide die Gleich Klangwerte attestiert.
Ich bin mit meinem 271 voll zufrieden ohne KHV.
Ich hab einmal rictig laut gehört und da hört es sich doch gequält an. Also bei normalen Pegeln braucht man keinen KHV!
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Aug 2005, 13:37
Bei mir brachte der KHV aber auch nochmal einen deutlichen Zuwachs an Räumlichkeit (beim K271 weniger, aber deutlich spürbar). Man braucht also nen KHV nicht nur für den Pegel...
Gryphon
Stammgast
#4 erstellt: 06. Aug 2005, 14:22
Hi, ich würde dir den K501 empfehlen, schon allein wegen des besseren Tragekomforts. Klanglich tun sich beide jedoch nicht viel. Der 'Schallschutz' ist beim K501 aber beidseitig gering, d.h. du kannst Umweltgeräusche hören und umgekehrt.

Ich besitze den K271, kenne den K501 aber vom Betrieb an einer KH-Buchse eines Denon Stereo-Receivers. Klingt einfach gut - einen KHV benötigst du wirklich nicht.

Gruß, Stephan
Karem
Stammgast
#5 erstellt: 06. Aug 2005, 20:55
Ich hab beide und tendiere zum 271. Ich finde, der trägt sich etwas angenehmer als der 501 und verzerrt bei hohen Lautstäreken nicht- beim 501 und KHV hab ich das nämlich festgestellt.

Wenn Du sonst was suchst: der ERGO 2 ist ein Stück besser als der 501!
Nickchen66
Inventar
#6 erstellt: 08. Aug 2005, 08:09
Wie der Zufall so will, hatte ich am Wochenende Gelegenheit, den 501 für einige Minuten zu Hause zu testen - leider nur an meinem KHV, für "schlappere Quellen" hat die Besuchszeit meines AKG-Kumpels nicht gereicht.
Mein Fazit: Toll abgebildete mittlere Frequenzen, keine Bässe, mittelmäßige Höhen. Neutralität ist ja gut & schön, aber man kann es auch übertreiben. Und genau das tut der 501. Was dann dazu führt, daß er bei leiser Klassik (z.B. Quartette oder Beethovens Sonaten) zum Niederknien gut ist, aber sobald es "lärmiger" wird (das schließt bereits Vivaldis 4 Jahreszeiten mit ein) klingt er überfordert weil seelenlos. Bei Romantik, Rock, Reggae, Triphop etc. wird's dann völlig katastrophal. Die Kanne taugt wirklich nur für absolute Kammermusik-Spezialisten. Und man kann davon ausgehen, daß er ohne KHV noch schlapper klingt.

Für Deine geschilderten Präferenzen lautet (meiner Meinung nach) die Wahl dann wohl eher: AKG 271 geschlossen oder Sennheiser HD 595 offen.

Den 595 hatte ich mal übers Wochenende da, mit dem würdest Du bestimmt glücklich werden (ich weniger). Es fällt mir nur schwer, ihn in Relation mit dem ebenfalls hochgelobten 271er zu bringen. Am besten bewegst Du Dich mal wohin, wo Du beide probehören kannst. Falls dann beide gleich gut klingen, nimm den Sennheiser, weil der sich angeblich noch mordsmäßig steigert im Sinne von "Einbrennerei".
Gryphon
Stammgast
#7 erstellt: 08. Aug 2005, 19:14
Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Eindrücke sind. Ich stehe zu meiner Meinung, und halte den K 501 für einen in jeder Beziehung problemlosen und klanglich empfehlenswerten Kopfhörer, der keinesfalls nur für Klassik geeignet ist. Mit dem K 271 kann er jedenfalls definitiv mithalten.

Also, im Zweifelsfall nicht blind ein Modell kaufen sondern vor dem endgültigen Kauf die in Frage kommenden Modelle probehören. Auf Sennheiser stehe ich selbst gar nicht, auch der 595 ist mir als zu basslastig in Erinnerung geblieben.
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 08. Aug 2005, 19:24
Wenn Dir sogar der HD 595 zu basslastig ist, gehörst Du anscheinend zur 150%igen "everything neutral"-Fraktion (wenn Du nicht gar ihr 2. Vorsitzender bist).
Gryphon
Stammgast
#9 erstellt: 13. Aug 2005, 14:43
... nee, der 2. Vorsitzende bin ich sicher nicht, allerdings bin ich schon der Meinung, daß ein Kopfhörer (wie Lautsprecher übrigens auch) eher neutral klingen sollten. Im Einzelfall - bei schlechten Aufnahmen etc. - helfe ich dann lieber mal mit Klangreglern nach.


[Beitrag von Gryphon am 13. Aug 2005, 19:33 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#10 erstellt: 13. Aug 2005, 15:19
Kopfhörer klingt nicht gut -> Klangregler
ist wie
Wein schmeckt nicht gut -> mit Weinessig strecken

Lieber gleich einen kaufen der von Haus aus alles richtig macht...
SRVBlues
Inventar
#11 erstellt: 13. Aug 2005, 19:36

Taurui schrieb:
Kopfhörer klingt nicht gut -> Klangregler
ist wie
Wein schmeckt nicht gut -> mit Weinessig strecken

Lieber gleich einen kaufen der von Haus aus alles richtig macht...

Das sagt sich so leicht.

Chris
Nickchen66
Inventar
#12 erstellt: 14. Aug 2005, 07:23
Irgendwie alles egal, sidvicious123 hat sich anscheinend schon lange von dem Vorgang zurückgezogen.

Edit: Netter neuer Avatar, Gryphon !
Sind das nicht Eggos, mit denen Du Deinem Nachwuchs da einheizt !?


[Beitrag von Nickchen66 am 14. Aug 2005, 07:27 bearbeitet]
Gryphon
Stammgast
#13 erstellt: 14. Aug 2005, 08:48

Nickchen66 schrieb:
Edit: Netter neuer Avatar, Gryphon !
Sind das nicht Eggos, mit denen Du Deinem Nachwuchs da einheizt !?


... keine Ahnung - ist auch nicht mein Nachwuchs .... habe ich gestern in einer Internet-Meldung entdeckt, passt irgendwie zum Kopfhörer-Forum ...
Taurui
Inventar
#14 erstellt: 14. Aug 2005, 10:35
Ich glaub das ist der:


Eggo-Klon von Philips namens HS 900
Nickchen66
Inventar
#15 erstellt: 14. Aug 2005, 15:02
Bei dem Phillips gehen die Bügel aber konventionell nach oben ab, wohingegen mir das bei dem Avatarpic anders vorkommt...

P.S. Kann das sein, daß uns etwas langweilig ist an diesem verregneten Sonntagsnachmittag ?!


[Beitrag von Nickchen66 am 14. Aug 2005, 15:14 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#16 erstellt: 14. Aug 2005, 16:32
Ja, bei dem Pic ist er halb "eingeklappt"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
akg k501
arrowhead am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  10 Beiträge
Ohrpolster AKG K501
Class_B am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  8 Beiträge
AKG K501 zerrt
Neutrin0 am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  12 Beiträge
KVH für AKG K501
arc am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  25 Beiträge
Belastbarkeit AKG K271
cherrypatch am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  5 Beiträge
AKG k271 Studio Ersatzkabel
starch1ld am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  3 Beiträge
AKG K530 vs. AKG K271 Studio
Iceman75 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  27 Beiträge
Welcher KHV für AKG K271
aigo_de am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  12 Beiträge
Die letzte Frage: AKG K240 oder K271
Semmelbrödel am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  11 Beiträge
AGK K500 Update
am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedvolx3eet2
  • Gesamtzahl an Themen1.463.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.948

Hersteller in diesem Thread Widget schließen