Was heisst Inear fuer die Buehne ?

+A -A
Autor
Beitrag
johny123
Stammgast
#1 erstellt: 10. Mai 2010, 11:02
Was bedeutet das das INears z.b für die Bühne gemacht sind und nicht zum Musik hören, wie die UE 11 ?

Was wird auf der Buehne damit gemacht ?
Uriex
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2010, 11:05
Die sind trotzdem auch zum Musikhören geeignet

Aber um auf die Frage was die damit auf der Bühne machen zurückzukommen... Schonmal aufgefallen, dass jeder Musiker auf der Bühne solch ein System trägt?

Man will ja auch hören was man so spielt
johny123
Stammgast
#3 erstellt: 10. Mai 2010, 11:33
Ja das ist mir aufgefallen, aber was genau hören die da. die Hintergrundmusik ohne die eigene Stimme oder was kommt da raus ?
Marsi_ES
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mai 2010, 12:22

johny123 schrieb:
Ja das ist mir aufgefallen, aber was genau hören die da. die Hintergrundmusik ohne die eigene Stimme oder was kommt da raus ?


Das kommt ganz drauf an was die Musiker gerne hören möchten.
Ich persönlich als Sänger und Gitarrist/Bassist, brauche idR. was ganz anderes als ein Schlagzeuger oder Keyboarder oder Backingvocals....
Doch in der Regel alles in Stereo, über Funk und mit Ambientmikrofonen zugemischt, um nicht zu isoliert zu sein.

Einige Künstler nutzen aber nur eine Seite des InEars, um mehr Ambiente mitzubekommen. Dann wird normalerweise noch mit normalen Monitorboxen kombiniert.
peacounter
Inventar
#5 erstellt: 10. Mai 2010, 12:26
also:

auf der bühne braucht jeder musiker einen eigenen mix, d.h. der schlagzeuger möchte z.b. den bassisten lauter hören als die anderen musiker und bekommt evtl. zusätzlich ein metronom ("click" genannt) zugemischt, um den takt besser halten zu können.
der gitarrist möchte dagegen oft sich selbst am lautesten haben.
die backgroundsänger wollens wieder anders und der keyboarder will evtl. alles so hören, wie es auch das publikum hört.
sowas wird bei konventionellem monitoring mit hilfe der auf dem bühnenboden stehenden lautsprecher gemacht (das sind die kisten, die oft am vorderen bühnenrand stehen und die sicht der ersten reihen einschränken. beim schlagzeuger stehen die teile links und rechts neben ihm.).
bei großen konzerten gibt es mind. 2 tontechniker. der eine hat sein mischpult im publikumsraum stehen und macht von dort aus den sound für die zuschauer.
der andere steht neben der bühne und ist meist für die zuschauer "unsichtbar". er kümmert sich nur darum, dass jeder musiker auf der bühne das hört, was er braucht, um seine arbeit zu tun. und der stellt dann eben alles so ein, dass die oben genannten wünsche der musiker erfüllt werden.
mit konventionellem monitoring kann er das nur eingeschränkt tun, weil ein lautsprecher eben immer auch die anderen musiker mitbeschallt. es hat zwar jeder musiker seinen eigenen lautsprecher, aber er muß zusehen, dass er möglichst in der nähe bleibt, weil er sonst die kontrolle über das zusammenspiel verliert.
bei in-ear-monitoring kann dagegen jeder musiker seinen wunschmix haben, ohne dass er die anderen stört. wenn nötig, kann z.b. der sänger nur den keyboarder und den schlagzeuger auf den ohren haben. sowas gibt's durchaus!

ich bin selbst oft bei konzerten und habe die möglichkeit, in die verschiedenen mixe reinzuhören. der monitormischer hat dann verschiedene sendeanlagen da stehen, mit denen er den sound zu den musikern schickt.
dort stecke ich mich dann in die verschiedenen ausgänge ein und da sind dann bei z.b. 5 musikern 5 komplett verschiedene abmischungen zu hören.

wenn du's noch genauer wissen willst, dann schau mal auf unserer website (siehe profileinstellungen) unter "in-ear-infos" nach. und wenn du dann noch nicht verwirt genug bist , schicken wir dir bei bedarf auf anfrage auch noch unser "in-ear-handout". das fasst im groben zusammen, was wir auf workshops an tontechnikerschulen den teilnehmern erzählen.

ich hoffe, das sorgt jetzt ein bischen für klarheit.

grüße,

P


edit: die posts von marsi und mir haben sich überschnitten....


[Beitrag von peacounter am 10. Mai 2010, 12:32 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2010, 12:34

Marsi_ES schrieb:


Einige Künstler nutzen aber nur eine Seite des InEars, um mehr Ambiente mitzubekommen. Dann wird normalerweise noch mit normalen Monitorboxen kombiniert.


oder bekommen über sogenannte "ambiente-öffnungen" in den in-ears dosiert die außengeräusche mit zugeführt.
in diesen ambiente-öffnungen stecken (wenn's professionell gemacht wird) filter, die den aussenschall eben nicht ungebremst reinlassen.

P
johny123
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mai 2010, 13:36
Dankeschön peaceounte für dieese Ausführliche Erklärung!

An dem "in-ear-handout" bin auch serh intressiert ;-)

Gruß.
shure
Stammgast
#8 erstellt: 17. Mai 2010, 13:58
Hallo,

etwas als Nachzügler ... aber ich habe letzte Woche den "edukativen Inhalt" auf unsere Homepage bezüglich "In-Ear Monitoring" überarbeitet.

Hier mal der link zu einem Blogeintrag In-ear Ohrhörer - von der Bühne auf die Straße

Und dann noch der link in unserem Blog als Teaser für den ganzen Artikel (selbstverständlich mit links zum ganzen Artikel): http://shuredeutschl...h-in-ear-monitoring/

Hoffe das hilft etwas weiter.

Besten Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
INEAR Schaden durch Feuchtigkeit
michael4321 am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.11.2011  –  7 Beiträge
InEar grundsaetzlich schaedlich?
Winter_Sorbeck am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  13 Beiträge
Kopfhoerer fuer iAudio 7 - InEar? Geschlossene mit Buegel?
Stalafin am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  10 Beiträge
beratungsanfrage: kopfhoerer / inear fuer klassik, jazz, lounge und rock
vinzent am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  15 Beiträge
InEar One
Tob8i am 30.08.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  3 Beiträge
UE inear entdeckt, gute qualität?
Bohuslan am 22.07.2017  –  Letzte Antwort am 26.07.2017  –  9 Beiträge
InEar Kopfhörer?
milchschnittae am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  4 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge
Inear Kaufempfehlung!
akouri am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
InEar am Verstärker schädlich für InEar?
Mace22 am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.148 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedCodyX
  • Gesamtzahl an Themen1.506.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.650.906

Hersteller in diesem Thread Widget schließen