Stax SR-202 so viel besser als HD650 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Papillon42
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Aug 2005, 20:28
Ich war heute bei einem sehr freundlichen und in meinen Augen kompetenten HiFi Händler und habe mir drei Kopfhörer angehört:

Stax SR-202 Basic
Sennheiser HD650
Beyerdynamics DT 880

Quelle war ein Marantz SACD Player, dessen Typ ich vergessen habe, liegt aber wohl so um die 1500,- EUR. CDs u.a. Chris Rea, Randy Crawford, Also sprach Zarathustra (Strauss), was auch den angepeilten Musikrichtungen entspricht.

Nun hat für mich ganz klar der Stax gewonnen, gefolgt vom Sennheiser, gefolgt vom Beyerdynamics und zwar aus folgenden Gründen:

Stax: Ich hatte nicht das Gefühl einen Kopfhörer aufzuhaben, am nächsten am Live Konzert. Im Vergleich zu den beiden anderen eine Klasse besser
HD650: Ein bisschen wenig Bass im Rock Bereich, insgesamt ganz gut, aber irgendwie weniger natürlich.
DT880: Hat mir auch gut gefallen, aber Chris Rea hat dem ganzen den Garaus gemacht: Ich empfand die Höhen als unterträglich überbetont, selbst nach wenigen Sekunden.

ABER: Ich glaube es gibt einen Haken bei diesem Test, nämlich die Tatsache dass sowohl der Sennheiser als auch der Beyerdynamics direkt am KH Ausgang des CDP angeschlossen waren, während der Stax einen eigenen Verstärker bekam. Ich habe hier schon einige interessante Beiträge zum Thema KH gelesen und es ist mir deswegen soweit klar, dass diese hochohmigen KH mit einem KHV besser klingen - nur wieviel besser ?

Kann ich erwarten, dass ein HD650 mit einem KHV mit dem Stax Basic Modell mithalten kann ? Wenn ja, komme ich dann nicht auf den gleichen Preis und kann doch wieder zum Stax greifen ? Oder würde eines der beiden dynamischen Modelle mit z.B. dem CORDA HA-1 MkII vielleicht sogar besser klingen ?
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Aug 2005, 20:35
Also in meinen Augen klingt ein HD650 am KHV sowas von deutlich besser als ein 2020 Set. Das hatte ich bevor ich mir meinen 650 zugelegt hab nämlich auch mit im Rennen. Ich mag aber der Sennheisersound auch, wenn man das so sagen kann.


[Beitrag von xxlMusikfreak am 26. Aug 2005, 20:35 bearbeitet]
smil
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Aug 2005, 23:07

Papillon42 schrieb:

Kann ich erwarten, dass ein HD650 mit einem KHV mit dem Stax Basic Modell mithalten kann ? Wenn ja, komme ich dann nicht auf den gleichen Preis und kann doch wieder zum Stax greifen ? Oder würde eines der beiden dynamischen Modelle mit z.B. dem CORDA HA-1 MkII vielleicht sogar besser klingen ?


Ich finde es ist gar kein direkter Vergleich möglich (hab auch sowohl ein Basic Set als einen HD-650 + KHV). Was Auflösung, Transparenz, Genauigkeit, Schnelligkeit und Raumeindruck betrifft, leistet der Stax unvergleichlich viel mehr.

Der HD-650 spielt für mein Empfinden sehr smooth und relaxed - komisch, dass mir beim Stax deutsche und beim HD-650 englische Begriffe in den Sinn kommen :D. Das ist sehr angenehm und liebenswert. Es kommt wohl dem Hörgeschmack sehr vieler Musikhörer auch am meisten entgegen.

Relativ unstrittig ist, dass der HD-650 an einem KHV deutlich zulegt gegenüber einem schwachen KH-Ausgang. Zum bloßen Ausprobieren ist es meiner Meinung sogar ziemlich egal, welchen KHV Du dafür hernimmst, der Effekt ist nämlich immer feststellbar. Wenn ich meinen HD-650 an einen billigen KH-Ausgang anschließe, klingt der sehr flach und kraftlos. Das macht keinen Spaß.

Mit KHV fängt ein HD-650 aber keinesfalls an, wie der Stax zu spielen. Diesen Effekt hat ein KHV nicht. das bleiben zwei gänzlich unterschiedliche Kopfhörer.

Es kommt nun drauf an, was Dir wichtiger ist.

Beste Grüße
SMiL
Papillon42
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Aug 2005, 00:12
Perfekt dass es hier sogar jemanden mit beiden Kombinationen gibt...

Die Frage ist ob dieser Marantz CDP einen Ausgang hat, den man als "schwach" bezeichnen könnte, sprich wie groß das Delta meines Gehörten zu einem ordentlich beschallten HD650 mit KHV wäre.

Was mich am Stax wirklich beeindruckt hat ist mit Deiner Auswahl an Attributen ziemlich gut beschrieben. Es hat sich für meine Ohren alles einfach deutlich realistischer angehört. Andererseits habe ich in diesem Forum auch Kommentare gelesen, die den kleinen Stax Modellen (SR-202 und SR-303) nicht wirklich Vorteile einräumen, sondern erst ab der Signature Reihe (SR-404) einen echten Vorsprung sehen. Wie mag sich das begründen ?

Letzendlich läuft ja doch alles auf subjektives Empfinden hinaus und das wird mir wohl keiner in Form eines Forums uneingeschränkt vermitteln können. Die wichtigste Aussage für mich ist das ein HD650 scheinbar auch mit KHV nicht so klingt wie der kleine Stax - und dessen Klang hat mich nunmal umgehauen (*). Wenn sich Gesang entweder einmal wie über einen guten Kopfhörer anhört oder als ob die Person fast neben einem stehen würde, dann fällt mir persönlich die Wahl leicht.

Das ist natürlich nur mein eigenes Empfinden, jemand anders mag die Sache ganz anders bewerten.

(*) Ich bin wie man wahrscheinlich merkt auf dem Gebiet Neuling, also mir ist schon klar das jenseits der angestrebten Preiskategorie von 700 EUR besseres zu haben ist. Aber sowas kann ich derzeit mit meiner linken Gehirnhälfte einfach nicht vereinbaren
smil
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Aug 2005, 00:54
Hallo Papillon,

zum KH-Ausgang des genannten CD-Players kann ich nichts sagen, es gibt da einfach gute, mittelmäßige und richtig schlechte. Ein richtig schlechter wird es bei der Preisklasse wohl nicht gewesen sein. Aber wie gesagt, keine Ahnung.

Bei Stax generell kann man wohl sagen, dass die Lambda-Serie einfach schon auf einem sehr, sehr hohen Niveau einsteigt. Ich finde bereits ein Basic System leistet Sensationelles, aber logischerweise entsteht bei jedem der Wunsch, dieses Potential bis zur Grenze des Möglichen auszureizen. Das hat dann seinen Preis und ob die Mehrinvestion von 1000,- € oder mehr in z.B. ein 4040-Set für Dich persönlich gerechtfertigt ist, kannst nur Du allein entscheiden. Irgendwann möchte ich auch gerne noch mehr Stax, im Augenblick ist mir das zu kostspielig, da haben andere Dinge Priorität.

Bearbeitet: Wenn Du auf das gleiche Niveau hinsichtlich der angesprochenen Eigenschaftem mit einem dynamischen KH kommen willst, wirst Du insgesamt mehr Geld los als die 660 € glaub ich.

Beste Grüße
SMiL


[Beitrag von smil am 27. Aug 2005, 01:08 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#6 erstellt: 29. Aug 2005, 13:48
Der Sennheiser HD 650 skaliert erstaunlich gut, wie ich erst kürzlich feststellen konnte.
Einfach irgendwo in einen CDP oder integrierten Amp reingesteckt klingt er schlapp und öde, aber je besser man ihn behandelt, desto besser klingt er.
Wollte ich auch nicht glauben.Ich hab das kleine Schwestermodell HD 600, genutzt für movie-sound, und ursprünglich hab ich das Ding gehasst, Fehlkauf aufgrund einer Empfehlung meines damaligen Audio-Händlers.
Differentiell angetrieben mit Hilfe eines auf zwei XLR-Anschlüsse umgebauten Oehlbach-Kabels direkt rein in die Quelle klingt es schon ganz gut, und letztens hatte ich die Gelegenheit, einen HD 650 differentiell angetrieben von einem Blockhead KHV zu hören.Preislich ist da allerdings ein ordentliches Omega II System der Wettbewerber, und der Rest ist Geschmackssache.
Ich selbst ziehe auch ausser für Hardrock Elektrostaten vor, allerdings bestimmt nicht das Basic System.
Der Spass geht beim System 3030 los.Auf ebay läuft in einer Stunde eine Auktion http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1für ein solches aus, 800 Euronen vom deutschen Händler und keiner kauft, versteh das wer will.Wahrscheinlich alle pleite wg. Urlaub.
Ich hab selbst längere Zeit so ein System genossen, damit kann man leben.
Im Moment steh ich bei Meier auf Platz NR.1 auf der Warteliste für einen HE 90, es braucht doch bitte nur einer der 26 vor mir plötzlich mit Arbeitslosigkeit oder Scheidung konfrontiert zu werden und deshalb abspringen, dann hab ich einen.


[Beitrag von cosmopragma am 29. Aug 2005, 13:56 bearbeitet]
smil
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Aug 2005, 14:35

cosmopragma schrieb:

Der Spass geht beim System 3030 los.Auf ebay läuft in einer Stunde eine Auktion http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1für ein solches aus, 800 Euronen vom deutschen Händler und keiner kauft, versteh das wer will.Wahrscheinlich alle pleite wg. Urlaub.

Hätte der Händler ihn für 1,- € reingesetzt, ständ er jetzt bei 950,-. Ist ja immer so.

Beste Grüße
SMiL
Papillon42
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Aug 2005, 20:44

cosmopragma schrieb:
Ich selbst ziehe auch ausser für Hardrock Elektrostaten vor, allerdings bestimmt nicht das Basic System.
Der Spass geht beim System 3030 los


Hmm, laut dem mir vorliegenden Stax Prospekt ist der preisliche Unterschied zwischen diesen Kopfhörern 30 EUR (SR-202 vs. SR-303) und bei den Verstärken steht im Grunde soviel wie "genau das gleiche aber nur ein Kopfhörerausgang" (SRM-212 vs. SRM-313). Wenn man dann noch ein bisschen weitersucht findet man noch zwei Unterschiede: Membran 1,35 Mikron (SR-303) vs. den 1,5 Mikron beim Basic KH. Naja und dann ist noch das Kabel ein anderes.

Also nach dieser Beschreibung ist nur beim KH ein gewisser Unterschied und der KHV scheint bis auf die Bauform derselbe zu sein. Und diese 30 EUR sollen wirklich den riesen Unterschied bringen ?
smil
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Aug 2005, 21:12

Papillon42 schrieb:


Hmm, laut dem mir vorliegenden Stax Prospekt ist der preisliche Unterschied zwischen diesen Kopfhörern 30 EUR (SR-202 vs. SR-303)


Handelt es sich nicht eher um 300,- € Preisunterschied (für das ganze Set)?
cosmopragma
Inventar
#10 erstellt: 31. Aug 2005, 23:55
Ich hatte für ein halbes Jahr ein Basic System und für ein Jahr ein 3030.Für einen kurzen Übergangszeitraum hatte ich sie beide.
Der Unterschied ist alles andere als marginal.Das hört bei eingespielten Systemen selbst jemand ohne grosse Erfahrung mit Elektrostaten unmittelbar.
Der SRM 212 ist ein Mikroamp mit externem Billigsteckernetzteil.Der SRM 313 hat etwa das zwanzigfache Volumen mit integrierter ordentlicher Stromversorgung.
Die Lambdas sind alle von der Anmutung her ein schlechter Witz, aber der SR 202 ist schlicht indiskutabel.Nach kurzer Zeit knarzt er bei jeder Kieferbewegung.Das Ding wirkt wie ein 5-Euro-Teil vom Grabbeltisch bei Woolworth.
SR 202 und SR 303 sind auch keineswegs technisch identisch, was sich durch Umstecken zwischen den verschiedenen Amps leicht überprüfen liess.
Es lässt sich leicht eine dynamische KH/KHV-Kombination finden, die das Basic System toppt, beim 3030 wird das schon schwieriger.
Papillon42
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Sep 2005, 08:57

smil schrieb:
Handelt es sich nicht eher um 300,- € Preisunterschied (für das ganze Set)?


Ja für das ganze Set schon... aber der Preisunterscheid kommt hauptsächlich vom KHV. Der ist aufwendiger gestaltet und hat ein internes Netzteil, ansonsten aber anscheinend die gleiche Schaltung.

Auf jeden Fall Danke für die Hinweise, ich werde wohl nochmal zum Händler gehen und mir beide im direkten Vergleich anhören müssen.

cosmopragma, was wäre so eine dynamische KH/KHV Kombination, die aber preislich nicht über dem Basic System liegt ?
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Sep 2005, 10:46
Ich hab mich z.B. für HD650 und X-Can V³ entschieden.
dr.matt
Inventar
#13 erstellt: 03. Sep 2005, 10:13

Papillon42 schrieb:
Andererseits habe ich in diesem Forum auch Kommentare gelesen, die den kleinen Stax Modellen (SR-202 und SR-303) nicht wirklich Vorteile einräumen, sondern erst ab der Signature Reihe (SR-404) einen echten Vorsprung sehen. Wie mag sich das begründen ?

Hallo,

hauptsächlich liegt der klangliche Vorteil des SRS-4040-Sets im KHV (SRM-006T) begründet.

Wobei auch die bessere Verkabelung des SR-404 zu einer klanglichen Verbesserung resultiert.


Liebe Grüße,
Matthias
bukowsky
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2005, 11:25
hört hier eigentlich jemand mit crossfeed oder "ertragt" Ihr die Im-Kopf-Lokalisation beim Hören mit Kopfhörern?
dr.matt
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2005, 11:37
Hallo Buko,

habe gerade dieses Objekt im Auge....

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Liebe Grüße,
Matthias
smil
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Sep 2005, 12:56

dr.matt schrieb:
Hallo Buko,

habe gerade dieses Objekt im Auge....

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Liebe Grüße,
Matthias

Bis jetzt hat mir immer noch niemand erklären können, was das eigentlich praktisch heißt mit der Diffusfeldentzerrung. Vielleicht komme ich ja im Rahmen dieses Threads noch dahinter.

Beste Grüße
SMiL
smil
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Sep 2005, 13:03

bukowsky schrieb:
hört hier eigentlich jemand mit crossfeed oder "ertragt" Ihr die Im-Kopf-Lokalisation beim Hören mit Kopfhörern?


Also Crossfeed ist doch dafür da, den Effekt zu mildern, dass z.B. ein Signal, das nur links oder nur rechts im Stereosignal erscheint, auch nur links bzw. rechts im Kopfhörer gehört wird (was bei Lautsprechern ja nicht vorkommt, da man da immer mit beiden Ohren hört, auch wenn im Extremfall nur aus einer Box was rauskommt). Hat das auch einen Einfluss auf die Im-Kopf-Lokalisation?

Beste Grüße
SMiL
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Sep 2005, 13:23

Bis jetzt hat mir immer noch niemand erklären können, was das eigentlich praktisch heißt mit der Diffusfeldentzerrung. Vielleicht komme ich ja im Rahmen dieses Threads noch dahinter.


http://hifi-forum.de...=42&thread=24&z=last
Chamix
Stammgast
#19 erstellt: 03. Sep 2005, 14:13
Nach meiner Enschätzung zum Thema Standard-Systeme von Stax, führt bezogen auf das beste Preis-/Leistungsverthältnis und darüber hinaus nichts an einem Signature Set bestehend aus 404 und 006t vorbei. Darüber hinaus nur, weil der Omega dann noch etwas mehr verwöhnen, nicht jedoch wirklich mehr aufzeigen kann.
Zum Unterschied des 2er zum 3er System hat Cosmopragma alles Wichtige bereits geschrieben, nämlich das der klangliche Unterschied heftig ist und das somit das 2er allein auf Dauer kaum jemanden zufrieden stellen wird.

Wie dem auch sei, erst das Signature zeigt wirklich auf, was Stax Kopfhörer wirklich leisten können, nicht zuletzt deswegen, weil es dem Omega II in fast allen Punkten schon sehr nahe kommt, dies trifft auf die kleineren Systeme keinesfalls zu!

Für rund 1.000 Euro könnte man z. B. mit einer gewissen Riskobereitschaft in Asien ordern. Für die allermeisten KH-Freunde dürfte damit jedenfalls das Thema Stax abgeschlossen werden können. Viel Glück bei der Entscheidung!
dr.matt
Inventar
#20 erstellt: 03. Sep 2005, 14:50
Hallo,


wobei ich jedem nur empfehlen kann, den Stax beim deutschen Vertrieb zu ordern.

Auch da gibt es ab und an tolle Vorführmodelle und der angebotene Service ist einfach klasse !!

Wenn ich überlege, wieviel Stunden ich schon mit Herrn Zühlke über alles mögliche mich austauschte, da hätte allein schon wegen der Sprache ein Problem beim Direkt-Import bekommen.

Bei allem anderen gebe ich dem Chamix vollkommen Recht.

Import D:Stax electrostatic audio products Germany K. Zühlke Untergasse13 67592 Flörsheim-Dalsheim Tel 06243/9030010 Fax 06243/9030011


Liebe Grüße,
Matthias
cosmopragma
Inventar
#21 erstellt: 03. Sep 2005, 14:59
Ich habe SR 303 und SR 404 direkt nebeneinander aus verschiedenen Verstärkern gehört.Der Unterschied der KH ist sehr gering für meine Ohren, wahrscheinlich hätte ich Schwierigkeiten die beiden in einem Blindtest auseinanderzuhalten.
Der grosse Unterschied liegt in den Verstärkern.
Den SRM-313 wollte ich hier nicht besonders loben, der ist nur einfach das Minimum.
Letztlich hab ich ein kleines Treffen mit dem Thema elektrostatische Kopfhörersysteme veranstaltet.
Wir hatten verschiedene Stax Lambdas und Omegas und Senn HE 60 und HE 90 da, ausserdem die Amps SRM-212, SRM-313, SRM-717, 007T, Rudistor Egmont, Senn HEV 70 und HEV 90 und Adapter.
Die billigsten und mickrigsten Amps sind Gurken, der Senn HEV70 sogar eine schlimme Gurke.
Das Orpheus-system klang toll wie erwartet.Gestern habe ich Angebote sowohl für ein gebrauchtes System als auch für einen neuen HE 90 erhalten, aber ich werde leider passen müssen.Heul.
Auf dem Treffen ist mir der Rudistor Egmont besonders aufgefallen, gefällt mir viel besser als alle Stax amps. Klanglich war das Liebe vom ersten Song an, also musste ich mir einen kaufen.
Chamix
Stammgast
#22 erstellt: 03. Sep 2005, 15:19
Hi Cosmopragma,

könntest du mal ein Einschätzung der Unterschiede zwischen 717 vs. 007 vs. Rudistor Egmont abgeben? Interessant wäre dann wohl noch der Blue Hawaii von Kevin Gilmore http://www.headwize....ile=gilmore4_prj.htm .Danke vorab.


[Beitrag von Chamix am 03. Sep 2005, 15:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hinterer Staubschutz beim Stax SR-202
MrJones4470 am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  5 Beiträge
Stax SR-202 <-> SR-303
Maximilian3 am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  5 Beiträge
Stax
obernik1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  2 Beiträge
HD650 WIRKLICH besser als HD600 ?
henriette am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  11 Beiträge
Stax Sr 001 ist gelandet
JetztAber am 07.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  14 Beiträge
STAX 202 303 404 Unterschiede?
kempi am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 24.07.2012  –  7 Beiträge
Erfahrungen Stax
Maximilian3 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  34 Beiträge
Stax SR 40 und SRD-4
dufs1961 am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  27 Beiträge
Stax KH
Mo_2004 am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  16 Beiträge
Stax SR-60 Adapter?
Immo_Immo am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • beyerdynamic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedKerschaa
  • Gesamtzahl an Themen1.368.395
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.156