Ärger mi AKG K701

+A -A
Autor
Beitrag
mavoll
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jan 2011, 13:46
Hallo Leute,

jetzt muß ich mir mal über diesen Weg Luft machen !
Im August 2008 habe ich mir einen K701 zugelegt. Jetzt, nach ca. 2 1/2 Jahren, das entspricht ca. 600 Betriebsstunden musste ich feststellen, daß das rechte transparende Führungsband das über den Gleitsteg läuft, gebrochen war. Auf der linken Seite sieht man an der Stelle, wo das Band während des Tragens über den Steg läuft auch bereits eine deutliche Kerbe bei der es nur eine Frage der Zeit ist, bis diese ebenfalls bricht ! Da ich den Hörer immer wie ein rohes Ei behandel habe und man an diese Stelle ohnehin nie berührt, kann es sich ja nur um echte Materialermüdung handeln - und das nach so kurzer Zeit.
Als ich dann bei Harman (an AKG selbst kommt man ja eh nicht mehr direkt ran )angerufen habe , wurde ich von Pontius zu Pilatus geschickt - keine wollte damit etwas zu tun haben. Als man mich dann zum zweiten mal (ich glaub es war Öhningen )zum Reparaturservice verbunden hatte, wurde
der Mitabeiter richtig laut und schon fast unverschämt - ich hätte den Hörer offensichtlich fasch gelagert, immer unter Spannung gelassen, ich bräuchte ihm da nichts zu erzählen. Dies war natürlich vollkommener Quatsch !Ich habe Ihn einfach auf und abgesetzt wie jeder andere auch !
Kulanz? Nein, da bereits ein halbes Jahr abgelaufen. Reparaturkosten: Ca. 100 € da auch die Vernietung komplett durchgeführt werden muß.

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen mit AKG gemacht ?

Der Unterschied zum freundlichen Beyerdynamic Service könnte wohl krasser nicht mehr sein !
ZeeeM
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2011, 13:55
Ich habe keine Erfahrungen mit Harmann gemacht, aber das ist symptomatisch für Konzerne: Solange das Betriebsergebnis stimmt, nimmt man durchaus unzufriedene Kunden in kauf.
Leider kommt man als Endkunde nicht an verantwortliche Personen heran, sondern es bleiben irgendwelche Callcenterwürstchen, die für die Misere auch nix können.
Ich würde es noch ein paar mal mit Quietschfreundlichkeit probieren, ja. das fällt schwer, aber bringt einen weiter als Unmut. Wenn das nix bringt, dann nicht ärgern und es unter Erfahrungen einsortieren und eine Beyerdynamik kaufen, oder auch einen Shure. Die haben u.A. auch Leute im Forum präsent.

mavoll
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Jan 2011, 14:16
Ich war quitschfreundlich - sogar bis zum Schluss. Ich weiß, das mit Unfreundlichkeit sofort jede Tür zugeht.....!

Zum glück hab ich ja Alternativen...
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2011, 14:18

mavoll schrieb:
Zum glück hab ich ja Alternativen... :D


Knau!
Class_B
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Jan 2011, 14:40
Du solltest deine Erfahrung vielleicht auch mal bei Amazon kundtun,damit die Käufer vor dem miesen Kundendienst gewarnt werden.
NeverfarChris
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 16. Jan 2011, 15:05
Also mit AKG habe ich auch nur Problem gehabt...
Bei mir ging nach einem Monat der linke stöpsel nicht mehr von meinen In-ears...hmmm...
Als ich dann mal mein Problem bei google.de eingegeben hatte...kam ich auf hunderte von Foreneinträge mit leuten die das gleiche Problem mit AKG hatten...
So gut auch die die Klangqualität meiner Kopfhörer war...ein AKG Gerät kommt mir nicht mehr ins Haus...
ZeeeM
Inventar
#7 erstellt: 16. Jan 2011, 15:10

NeverfarChris schrieb:
Als ich dann mal mein Problem bei google.de eingegeben hatte...kam ich auf hunderte von Foreneinträge mit leuten die das gleiche Problem mit AKG hatten...


So nebenbei: Das sagt nix. Menschen neigen dazu eher über negative Erfahrungen zu schreiben als über Positive. Ist auch verständlich. Absolut sind 1% von 1000 weniger als 1% von 1 Millionen. Das Ergebnis beeinflusst dann die Wahrnehmung darüber was Leute von den Produkt halten.
Ich will damit sagen, das AKG Produkte trotz deinem Suchergebnis überdurchschnittlich zuverlässige Produkte sind.
Kakapofreund
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2011, 15:28
Die transparente Führungsschiene beim K701 ist -überdurchschnittliche Zuverlässigkeit bei AKG hin oder her- trotzdem, genau so wie das lederne Kopfband, in deutsch ausgedrückt der letzte Scheiß.
slickride
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jan 2011, 15:42
Bei mir war der AKG Service beim K701 freundlicher. Ich habe das Ganze per Mail abgewickelt.

- geschrieben, dass die linke Seite Verzerrungen aufweist
- Antwort erhalten, ich möge das Gerät zuschicken
- eingepackt, eine CD gebrannt zum Testen
- losgeschickt
- nach 2 Wochen Antwort erhalten, dass ich ein Austauschgerät bekäme
- später neues Gerät bekommen ohne die Verzerrungen

Das war jedoch noch in einer Zeit, in der der HD650 noch 2oo€ gekostet hatte.

Anscheinend ist die Servicequalität sehr schlecht geworden
Kakapofreund
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2011, 15:49

slickride schrieb:

Anscheinend ist die Servicequalität sehr schlecht geworden


Wird überhaupt irgend etwas besser heutzutage?

Alternativ:
Früher war eben alles besser...
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2011, 16:01

Nordwestlicht schrieb:

Wird überhaupt irgend etwas besser heutzutage?


Und wenn, dann wird es als Verschlechterung wahrgenommen.
Tob8i
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2011, 16:22
Naja, aber so verwunderlich finde ich es nicht, dass die ein halbes Jahr nach Ende der Garantiezeit dann nicht einfach gratis reparieren. Irgendwann muss halt ein Endpunkt sein. Der Service bei AKG scheint zwar etwas schlechter geworden zu sein und solche unfreundlichen Mitarbeiter sollte es eigentlich auch nicht geben, aber eine kostenpflichtige Reparatur anzubieten finde ich in Ordnung, auch wenn es einen selbst natürlich ärgert. Shure bietet einem auch nur ein verbilligtes Ersatzgerät an, wenn die Garantie abgelaufen ist oder der Schaden durch Eigenverschulden entstanden ist.

Und zu den In-Ears kann ich nur sagen, dass es meistens an einem Kabelbruch liegt, wenn eine Seite nicht mehr geht. Man kann dann natürlich einfach mal einschicken und schauen, ob die so kulant sind und einfach austauschen. Aber das ist oft eben wirklich nur Kulanz, da die meisten Kabelbrüche durch Eigenverschulden passieren, z.B. wenn man die In-Ears um den Mp3-Player wickelt oder einfach in die Hosentasche steckt. Und da kann AKG nicht wirklich etwas für, denn das passiert auch bei vielen anderen Marken und auch bei deutlich teureren Modellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K701
euronautix am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  9 Beiträge
AKG K701
d[-_-]b am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  4 Beiträge
AKG K701
spoogedemon am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  3 Beiträge
Standfuss AKG K701 ?
samsung_69 am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  24 Beiträge
KHV für akg k701
itobito am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  17 Beiträge
Stecker am AKG K701
agerer am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  18 Beiträge
Steckerbelegung AKG K701
2ndOne am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  8 Beiträge
AKG K701 Versionsunterschiede?
zEeoN am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  4 Beiträge
Titanium HD + AKG K701
postlbub am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  6 Beiträge
Techno und akg k701
Ixioideae am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedNordlichtSH
  • Gesamtzahl an Themen1.509.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.867

Hersteller in diesem Thread Widget schließen