Beyerdynamic dt990 Edition 2005 zischt ?

+A -A
Autor
Beitrag
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:07
Hallo liebes Hifi Forum,
ich habe mich extra angemeldet um von euch eine gute sachliche Antwort zu bekommen.

Ich habe seit ca. 3 Monaten den Beyer dt990 Edition 2005 für stolze 300 Euro.
Ich war auch zufrieden bis ich mir einen In Ear gekauft habe für unterwegs
der den schönen Namen Phonak pfe112 trägt.

Da ist mir was schlimmes aufgefallen
Der Phonak klingt genau so wie ich mir das vom Beyer gewünscht hätte.
Er klingt einfach natürlich in meinem Ohr (subjektiv) und es ist wirklich sehr angenehm.

Jetzt aber zu meinem Problem:
Seit ich den Phonak habe ist mir aufgefallen das der Beyer sehr unnangenehm zischt.
Ich weiß das hat er auch schon davor nur war mir das nie aufgefallen.

Jedenfall kann ich seit dem den Beyer nicht mehr benutzen da das wirklich schon schmerzen verursacht in meinem Ohr.
Ich würde einfach mal gerne Wissen was die Firma sich dabei gedacht hat, da ich jetzt erst höre wie künstlich
die Stimmen z.b. klingen mit einem schlimmen zischen hinter her.

Wofür soll dieser Effekt eigentlich gut sein ?


Ich bin mittlerweile enttäuscht für diesen Hörer 300 Euro bezahlt zu haben.

Was meint ihr dazu
Bin ich verrückt und der Beyer zischt überhaupt nicht so schlimm
Ist er vielleicht defekt
Was für ein Sinn steckt hinter dieser Abstimmung


Ich bin nur ein Laie aber für mich ist der Phonak der Hörer der das versprechen von Beyer hält.
Musik natürlich und unverfälscht wieder zu geben für fast 200 Euro weniger sehr traurig.

Die Musik Quelle war übrigends der Creative Zen X-FI Style
Der Beyer war die 32 OHM Version
Phonak war der PFE112

Ich bin kein Hifi Junkie ich will eben nur schönen Klang erleben für relativ günstiges Geld.

liebe Grüße
:-(
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:13
Hallo,

der DT990 ist ganz einfach "gesoundet". Er hat eine Bass- und Höhenbetonung. Je nach Aufnahme und Qualität der Aufnahmedatei kann sich gerade diese Höhenbetonung als "zischen" äußern.

Ich habe da zwei Antworten für dich:

1. Wenn du eher auf natürlichen (nicht gesoundeten) Klang stehst, ist der DT-990 der falsche Hörer für dich. Wenn es etwas von Beyerdynamic sein soll, wärst du mit dem DT-880 besser bedient.

2. Das Bessere ist des Guten Feind. Wie du schon sagtest, das Zischen des DT-990 hast du lange nicht bemerkt. Ich kann dir sagen, auch mit dem Phonak Audeo ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Wenn ich den Phonak PFE mit anderen (zugegeben wesentlich teureren) InEars von mir vergleiche (zum Beispiel UE Reference Monitor), dann bemerke ich auch beim Phonak PFE noch ziemliches (für mich inzwischen unerträgliches) Zischen.

Viele Grüße,
Markus
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:24
Vielen Dank für deine Antwort ;-)

Dann würde ich mal gerne die UE Reference Monitor hören :-)

Ich hätte da noch ein paar Fragen
klingt der dt880 wie der UE Reference Monitor ?
welcher ist besser ?
Was kostet der den ?

Ich kann den dt990 leider nicht mehr umtauschen :-/
und wieder so viel Geld ausgeben ist einfach ärgerlich
Aber bei uns ist weit und breit kein Kopfhörer Geschäft.
Ich wohne im Saarland.


Ich versteh aber auch nicht warum ich das erst jetzt wahr genommen habe.
Das ist mir ein Rätsel und ärgert mich jetzt auch ziemlich.

Kann der Creative das raus nehmen mit dem EQ und wenn ja was müsste ich da einstellen ?

liebe Grüße


[Beitrag von heckmann am 29. Mrz 2012, 10:25 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:31

heckmann schrieb:
klingt der dt880 wie der UE Reference Monitor ?

Nein, der DT-880 klingt "heller" (auch der hat noch eine leichte Höhenbetonung).

heckmann schrieb:
welcher ist besser ?
Was kostet der den ?

Der UE Reference Monitor ist ein InEar, für um die 1100,- Euro:
http://www.logitech....s/Reference-Monitors

heckmann schrieb:
Ich versteh aber auch nicht warum ich das erst jetzt wahr genommen habe.
Das ist mir ein Rätsel und ärgert mich jetzt auch ziemlich.

Sowas merkt man immer erst im direkten Vergleich mit etwas besserem.

heckmann schrieb:
Kann der Creative das raus nehmen mit dem EQ und wenn ja was müsste ich da einstellen ?

Kaum. Zu allererst mal solltest du (falls es nicht bereits geschen) den EQ und alle Klangverbesserungen ausschalten. Auch dieses "Crystal-" oder "Clear-"Zeugs des Creative. Das macht es nämlich nur noch schlimmer.
Anschließend könntest du ja mal probieren, mit dem EQ die Höhen etwas zurückzunehmen. Das lindert es vielleicht etwas.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 29. Mrz 2012, 10:32 bearbeitet]
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:38
Also 1100 Euro sind dann doch zu viel :-/

Ich habe mein Creative schon alles aus da ich mir dachte natürlich ist am besten.
Hat der dt880 auch diese zischen
Für mich klingt das beim dt990 nicht nach Höhenbetonung sondern das äußert sich einfach im zischen
Aber das ist alles subjektiv
Der Creative ist da noch am besten an meinem LG Verstärker ist ein 5.1 Komplettsystem oder an der Logitech Anlage ist das noch schlimmer.

Der Creative hat da auch einen EQ wo man von Hand einstellen kann hab da nur keine Ahnung.
Leider wird er direkt ein gutes Stück leise habe ich fest gestellt wenn man da was verändert.

So folgendes kann man da einstellen
80 250 1k 4k 13k Hz
dann kann man immer runter oder hoch auf 12 stellen


[Beitrag von heckmann am 29. Mrz 2012, 10:43 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:45
Ich würde vom 880 im Hochtonbereich nicht komplett was Anderes Zahmer in den Höhen geht die 600Ohm Variante des 880. Durchaus könnte der Shure SRH840 was für dich sein, da er recht unzischig ist und trotzdem keine Details verschmiert.


Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:54

heckmann schrieb:
Der Creative hat da auch einen EQ wo man von Hand einstellen kann hab da nur keine Ahnung.
Leider wird er direkt ein gutes Stück leise habe ich fest gestellt wenn man da was verändert.

So folgendes kann man da einstellen
80 250 1k 4k 13k Hz

Ja, der EQ des Creative taugt nicht viel. Zum einen reduziert er den Ausgangspegel wenn man ihn aktiviert (um den sog. notwendigen Headroom für EQ-Korrekturen zu schaffen), zum anderen hat er nicht genug Bänder.

Ich würde mal probieren, den 13kHz-Regler etwas nach unten zu verschieben.

Was ZeeeM sagte, stimmt auch. Die 32Ohm-Variante soll recht zischelig sein. Ich habe von beiden (DT-880 und DT-990) die 250 Ohm bzw 600 Ohm Varianten; und die 600 Ohm-Variante spielt schon etwas feiner auf.

Allerdings wird die 600 Ohm-Variante an deinem Player noch leiser aufspielen als deine 32 Ohm-Variante.

Ich hätte da von Anfang an eher die 600 Ohm-Variante genommen, und dazu halt noch einen günstigen portablen Kopfhörerverstärker (vernünftige gibt's so um die 50-60 Euro). Aber hinterher ist man immer schlauer.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 29. Mrz 2012, 10:58 bearbeitet]
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:56
Wenn ich alle Riegel nach oben verschieben zischen die Stimmen nicht mehr so eigentlich erträglich.
Nur klingt das halt auch blöd.


In welchem Hz Bereich liegt das denn damit nur das zischen gedämpft wird ?


Was würde Shure denn kosten ?
Wie klingt der im Vergleich mit dem Phonak ?

Der Phonak klingt eigentlich gut für mich nur leider hat der keinen so tollen Raumklang wie der Beyer
darauf zu verzichten will ich auch nicht unbedingt.

Ich bin da voll in der Sackgasse.
Ich habe auch schon für beide Hörer über 400 Euro ausgegeben + fast 100 für den Creative :-/

Edit:
Hab deine Antwort zu spät gesehen werde mal am 13 Bereich was zu verändern.
Ich hatte mal die Pro Version 250OHM vor diesem und ich weiß es nicht mehr genau
aber da war das zischen weniger es viel mir nicht auf aber hatte auch keinen Phonak.

Aber er war definitiv zu leise deswegen der Umstieg an einen Verstärker hatte ich nicht gedacht :-/


[Beitrag von heckmann am 29. Mrz 2012, 10:58 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Mrz 2012, 10:59
Das Zischen dürfte so um die 8kHz liegen. Genau da hat der Creative keinen Regler.

Viele Grüße,
Markus
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:10
Der Shure klingt insgesamt deutlich entspannter als ein DT990, eher warm als kühl. Die Raumdarstellung ist nicht so groß wie beim DT990, aber präziser. Wo Maracas beim 990 eher in einer konstanten Entfernung zu sein scheinen und einfach nur in der Lautheit variieren, sind die beim Shure etwas näher dran, aber ich höre, das diese sich im Raum bewegen. So als Beispiel.
Kosten tut er 146.- Euro bei der Amazone.
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:45
Hol dir einen Sennheiser HD600 oder HD650, vielleicht auch einen HD598, der kostet nicht soviel. Die sind im Hochton angenehm abgestimmt und nerven nicht. Sehr viele Kopfhörer haben eine Betonung im Hochton, leider!

Aber gerade bei Beyerdynamic ist das recht auffällig. Der DT880 mit 600 Ohm klingt ein bisschen angenehmer aber eine Betonung hat er auch noch. Der Shure SRH 840 klingt wohl gut aber den würde ich auch nur nehmen, wenn du auch einen geschlossenen Hörer mit Isolation brauchst, das ist scheinbar nicht der Fall. Ich könnte mir vorstellen, dass du mit einem HD598 besser beraten bist. Der klingt ein bisschen vordergründiger als die eher dunklen HD600 und HD650. Ist auch egal, für welchen KH du dich entscheidest, lass dir einen oder mehrere kommen und vergleiche in Ruhe (Tageszeit, Stress etc. haben eine recht große Auswirkung auf das Klangempfinden) und dann schickst du den wieder weg, der dir nicht gefällt.

Die Beyer als Edition haben leider einen recht großen Preisverfall. Am besten guckst du mal bei eBay nach beendeten Angeboten.
ZeeeM
Inventar
#14 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:55
Ich habe den HD598 verkauft, weil er in Tutti-Passagen dazu neigt Brei zu machen.
Raed
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Mrz 2012, 11:57
Hallo heckmann,

beim EQ die Regler nicht hoch sondern runter stellen. Sonst verzerrt es, wie Du ja schon bemerkt hast.

Und noch ein kleiner Geheimtipp am Rande, falls Du noch einen weiteren KH ausprobieren möchtest, würde ich Dir einen Philips SHP6000 empfehlen. Meines Erachtens ein toller Kopfhörer der viel zu wenig Beachtung findet. Ich glaube er ist einfach zu günstig (knapp unter 40 € bei Amazon). Er ist klasse verarbeitet, hat ein tolles Design und trägt sich sehr angenehm. Und der Klang ist gut ausgewogen. Da zischt nichts! Also Gutes muss nicht immer auch besonders teuer sein.

Mein Sohn und ich haben uns erst kürzlich durch so ziemlich alle "üblichen verdächtigen" Kopfhörer bis ca. 300 € durchgeackert. Unabhängig von einander kamen wir zum , auch für uns überraschenden Ergebnis, dass der Philips SHP6000 ein echter Knaller ist.


[Beitrag von Raed am 29. Mrz 2012, 12:00 bearbeitet]
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 29. Mrz 2012, 12:21
Also jetzt kommt wieder das Problem das jeder subjektiv betrachtet was anderes empfiehlt.
Natürlich könnt ihr alle Recht haben.

Ich müsste also in ein Geschäft kommen das alle Kopfhörer anbietet und einen auch probe hören lässt.
Den alle bestellen wäre auch eine Lösung aber ich weiss nicht was Amazon davon hält.


Wenn ich die Runter Regel wird der KH leider sehr leise.
Das ist eben auch ärgerlich ^^


Wie gesagt ich versteh denn Sinn dahinter nicht.
Da der Effekt einfach jede Stimme zischen lässt und unnatürlichen wirkt.

Dabei war noch ein Heft dabei wo drin stand wir wollen natürlichen Klang und die Musik so wieder geben wie sie ist.


Ich werde mir das wohl überlegen müssen was ich jetzt machen werde.
Ich habe aber fest gestellt das die Leute bei Amazon egal wie viel es sind nicht immer Recht haben.
Keiner hat das zischen als störend empfunden.
Obwohl günstige Kopfhörer zwar auch nicht neutral klingen aber zischen haben die wohl nicht.
Ich habe noch ein Sennheißer gehört CX300 der ist zwar alles andere als Neutral aber die Bass Anhebung
finde ich vollkommen in Ordnung im Vergleich.

Ich habe mal Beyer angeschrieben was sie sich davon erhoffen und wofür ich diesen Hörer eigentlich noch einsetzen kann.
Außerdem ist das alles andere als Musik Genuss und nur weil niemand das stört da sie keinen Vergleich haben finde ich das trotzdem nicht akzeptabel.

Sollte Beyer nicht andere Ansprüche haben und haben die denn nie probe gehört denen hätte das doch auffallen müssen.

Bin mal auf die Antwort gespannt.
audiophilanthrop
Inventar
#17 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:01
Eine Höhenbetonung in den richtigen Bereichen führt dazu, daß die Wiedergabe als besonders räumlich empfunden wird - Stichwort Blauertsche Bänder. Auch werden dann Details mehr herausgearbeitet. (Was also als audiophil zählen wollte, hatte demzufolge klassisch immer einen gut ausgeprägten Höhenbereich. Teilweise bis ins Metallische, beim alten HD540 hört man das noch.) Außerdem ist man sich immer noch nicht ganz darüber einig, welche Entzerrung für Kopfhörer denn nun eigentlich genau die richtige ist (irgendwas zwischen Frei- und Diffusfeld wird es wohl sein).

Eine "Badewanne" wie der DT990 ist primär etwas für Leisehörer und Filmgucker. Wer gern laut hört, ist mit einem höhentechnisch leicht zurückhaltenden Modell à la HD650 besser bedient.

Zusätzlich gibt es da noch den Faktor Aufnahmequalität - garbage in, garbage out. Suche doch mal was von deiner Musik bei der DR Database raus. Die bei totkomprimierten Aufnahmen oft auftretenden, durch digitales Clipping entstehenden hochfrequenten Anteile haut einem ein Hörer mit ordentlich Hochtonpfeffer natürlich gehörig um die Ohren. Etwas, weswegen KH übrigens auch bei der Musikproduktion gern als "Lupe" eingesetzt werden.

Die Phonaks scheinen übrigens gerade in den typischen "Zischel-Bereichen" (um die 6 kHz) eher zurückhaltend zu sein, da ist der Unterschied zu einem höhenbetonten Hörer wahrscheinlich nochmals deutlicher.
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:55
Diese Antwort ist wirklich gut :-)
und sehr weise geschrieben.

Aber er hat vollkommen Recht.
Ich hatte halt das Pech gerne laut zu hören den Beyer zu haben und dann einen Hörer wie den Phonak zu hören der gerade das Gegenteil ist :-/

Ich benutze den Beyer auch für Filme und da auf moderater Lautstärke da fällt das natürlich nicht auf.
Aber auf meinem MP3 Player wo es lauter wird.

Mir ist halt nicht schlüssig was die Entwickler damit erreichen wollten.
Habe noch keine Antwort bekommen von Beyerdynamic

Aber laut hören macht mit dem dt990 keinen Spaß

Der Raumklang ist aber eindeutig besser wie beim Phonak

Wenn ich jetzt den Klang vom Phonak hätte mit dem Raumklang vom dt990 wäre ich zufrieden.


Mich ärgert das nur das man für 300 Euro einen so unnatürlichen Klang bekommt.
Bei AREADVD lobben sie den Hörer und das wird nicht einmal erwähnt.
Ich dachte wirklich das der Hörer genau das macht was er soll.
Einfach toll aufspielen in allen bereichen.

War wohl nicht so :-/
m00hk00h
Moderator
#19 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:11
Aread DVD, lol.

Wärst du mal gleich zu uns gekommen.

m00h
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:24
Jo habe ich zu spät erst raus gefunden.

Aber es bleibt fest zu halten das ich Beyer nicht mehr vertrauen kann.
Sie haben das auch nicht in ihrer Produkt Beschreibung drin stehen.

Wenn ich wieder mehr Geld ausgeben werde wird es wohl der Phonak für 500 Euro.
Das muss ich mir überlegen.

Bis dahin bleibe ich beim PFE112 der nur rund 100 Euronen gekostet hat.
Wenn ich mir das überlege ist das schon traurig Beyer schreibt in dem Heft das bei liegt.
Das sie den Klang einfach natürlichen und unverfälscht wieder geben möchten und machen genau das Gegenteil.

Was hilft es mir das er von Hand gefertigt wurde wenn er mir fast schon Schmerzen verursacht nicht viel :-/

und um leise zu hören habe ich keinen KH gekauft.


Wenn ich Antwort von Beyer habe werde ich die auch noch hier posten.


Alles in allem bin ich enttäuscht und habe gelernt keiner Firma oder Test zu glauben.
ZeeeM
Inventar
#21 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:27

heckmann schrieb:
Jo habe ich zu spät erst raus gefunden.

Aber es bleibt fest zu halten das ich Beyer nicht mehr vertrauen kann.
Sie haben das auch nicht in ihrer Produkt Beschreibung drin stehen.
.


Das Empfindet auch nicht jeder so. Beyer kannst du keinen Vorwurf machen.
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:30
Sorry wollte ich nicht ;-)

Ich werde es umformulieren

Mein subjektiver Eindruck empfindet den dt990 zu Höhen betont (zischen) bei lauter Lautstärke ^^


liebe Grüße
ZeeeM
Inventar
#23 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:31
Ist wie Schuhe, passt halt nicht.
RobN
Inventar
#24 erstellt: 29. Mrz 2012, 19:03
Ganz alleine bist du mit dem Eindruck, der DT990 ist schon sehr höhenbetont. Wie die meisten Hörer von Beyerdynamic.

Viele mögen so eine Höhenbetonung oder bezeichnen sie sogar als audiophil, wurde ja auch schon gesagt. Geschmackssache, wie alles.
Mr_Blonde
Stammgast
#26 erstellt: 30. Mrz 2012, 10:09

heckmann schrieb:
[...] Es ist letztlich Geschmackssache, welchen Kopfhörer und welche Klangabstimmung man bevorzugt.
[...]


Genau das ist der springende Punkt. Diese Aussage ist für ausnahmslos jeden Kopfhörer gültig, egal von welcher Marke. Sich in Testberichten zu informieren ist das eine, die individuellen Hörvorlieben das andere. Gewissheit bekommt man erst, wenn man selbst einen KH(oder sonstiges Audioprodukt) gehört hat.


[Beitrag von Mr_Blonde am 30. Mrz 2012, 10:11 bearbeitet]
NX4U
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 30. Mrz 2012, 20:26
@heckmann

Na, zumindest ist der DT990 ja wertbeständig. Wenn Du Ihn wieder verkaufst, um Dich anderweitig einzudecken, ist der Verlust relativ gering.
Da hätte man schon schlimmer daneben hauen können.

DT990, von Genial bis Qual.

Bemerke immer wieder, daß es bei mir auf die Tagesform, das Material und die Lautstärke ankommt, ob ich den DT990 mag oder ob er liegen bleibt.
Meist kommt man ja doch nicht mit nur einem Hörer aus.

Grüße
ZeeeM
Inventar
#28 erstellt: 30. Mrz 2012, 20:34
So sehe ich meinen 990pro auch. Hängt hier am Haken doof rum, gefällt mir dann und wann und manchmal nicht.
Mit Mike Oldfields Amarok ist er toll.
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 31. Mrz 2012, 08:42
Antwort von Beyer:

Guten Tag Herr Heckmann,

vielen Dank für Ihre Anfrage zum DT 990 Edition.

Der DT 990 Edition ist bewusst nicht linear, sondern bass- und höhenstark abgestimmt (Datenblatt s. Anlage), weil viele Kunden einen spektakulären, hochauflösenden Klang haben möchten. Wir bekommen immer wieder sehr viele positive Testberichte, die dies bestätigen. Die Klangabstimmung kommt eigentlich aus der Studiotechnik, wo der DT 990 zum professionellen Abhören und zur Qualitätskontrolle verwendet wird. Sie schreiben ja auch, dass Sie anfangs sehr zufrieden waren, und der Kopfhörer hat sich ja seitdem nicht verändert.

Wir haben auch neutral abgestimmte Kopfhörer im Programm, z.B. den DT 880 Edition. Die Klangpräzision ist die selbe wie beim DT 990 Edition, allerdings ohne Bass- und Höhenanhebung. Es ist letztlich Geschmackssache, welchen Kopfhörer und welche Klangabstimmung man bevorzugt.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Meinen Eindruck:
Ich habe mal nach geschaut in dem Karton ist kein Heft gewesen nur eine Tasche wo der Hörer drin war.
Auf dem Karton steht offener dynamischer Hifi Kopfhörer mit exzellentem hochauflösenden Klang.
Bei Amazon steht auch nichts davon ...


In meinen Augen eine typische Antwort ohne wirklich auf meine Fragen eingegangen zu sein z.b.
wofür ich ihn jetzt noch nutzen könnte, da ein Umtausch ohne Defekt nicht in Frage kommt.
Außerdem stellt sich mir die Frage ob man im Studio wirklich einen so unnatürlichen Klang einem neutralen Hörer bevorzugt.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 31. Mrz 2012, 08:46
Hallo,

was hast du auch erwartet?

heckmann schrieb:
Auf dem Karton steht offener dynamischer Hifi Kopfhörer mit exzellentem hochauflösenden Klang.

Ja, schon mal was von "Werbung" und "Marketing" gehört? Soll auf jeder Kopfhörer-Verpackung jedes Kopfhörers, dessen Klang mindestens einer Person nicht gefällt, stehen "Vorsicht, dieser Kopfhörer klingt becknackt"?

Ich verstehe ja deinen Frust, aber mittlerweile steigerst du dich da echt in etwas rein. Dir hat der Hörer ja lange Zeit gefallen, bis du eben etwas besseres gehört hast. So what, hake es unter Lehrgeld ab.

Viele Grüße,
Markus
heckmann
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 31. Mrz 2012, 08:53
Ja werde ich hatte eben nur oben geschrieben das ich noch die Antwort posten werde.
Damit ist die Sache auch erledigt ;-)

Keine Sorge ^^
kannst eigentlich auch closen da meine Fragen beantwortet wurden.


liebe Grüße
Phoenix080870
Stammgast
#32 erstellt: 29. Jun 2016, 10:54
Hallo,
das Zischen hatte ich auch mit dem Desktopcomputer mit dem Funk-Kopfhörer (862MHz) von Sennheiser HDR 120 mit der Sendestation vom Philips SBC HC8352 (862MHz) Höhenbereich ab 13KHz-20KHz.
Die Sendestation von Philips SBC HC8352 war die Fehlerquelle und das viel mir nur auf, als mp3 Dateien Höher als 128KBit/s 44.1KHz abspielte.
Lange suchte ich noch der Fehlerquelle, bis ich dahinter gekommen bin, dass die Sendestation (862MHz) von Sennheiser HDR 120 das nicht macht.
Als Player nahm ich Winamp mit DeCiSoft Equalizer.
Dort kann man 16KHz und 20KHz anheben und absenken und stellte fest, das dort der Bereich des Zischen zu hören war.
Nicht immer liegt es am Kopfhörer, sondern bei mir war es die Sendestation von Philips, die den Bereich übersteuert gesendet hatte.
Hoffe damit einigen anderen Usern geholfen zu haben.




[Beitrag von Phoenix080870 am 29. Jun 2016, 11:12 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#33 erstellt: 01. Jul 2016, 11:16
Der letzte Beitrag ist über 4 Jahre alt...
Phoenix080870
Stammgast
#34 erstellt: 03. Jul 2016, 14:48
Ja das las schon, aber dieses Problem hatte ich auch gehabt und suchte nach dem Übertäter.
An den Kopfhörern und verschiedene Soundkarten konnte es nicht liegen, was da als Signal verzerrt/verzischt an Höhen rauskam.
Und besonders schlimm war es bei .wav / mp3 (320kbps) /.flac Dateien.
Vielleicht hilft das dem einem oder anderen auch den Fehler so schneller zu finden...
catare
Stammgast
#35 erstellt: 03. Jul 2016, 20:15
Dein Problem passt hier aber trotzdem nicht hinein, da es sich beim behandelten DT990 einerseits um einen normalen Kopfhörer mit Kabel handelt. Zum anderen war das "zischen", welches der TE schilderte, definitiv abstimmungsbedingt. Der DT990 ist in den Höhen merklich angehoben, was dem TE erst auffiel, als er nach dem Phonak (welcher offenbar im Hochton anders abgestimmt ist) wieder auf den Beyer wechselte. Nur dass bei ihm wohl die Höhen sofort unangenehm auffielen & er dachte dies läge an irgendeinem Defekt o.ä.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT990 - Edition 2005
Meninblack am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge
beyerdynamic DT880 vs DT990 Edition 2005
engel am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  37 Beiträge
Beyerdynamic DT990 Seriennummer
Stephan_LE am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  5 Beiträge
BEYERDYNAMIC DT-770 EDITION 2005
Volador am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  3 Beiträge
DT990 PRO vs. DT 990 Edition 2005
Diabolo_Dominic am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  10 Beiträge
DT990 DT 990 Edition 2005 bei Amazon
engel am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  23 Beiträge
Beyerdynamic DT880 vs DT990 Modell 2005
gamefreak776226 am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  16 Beiträge
Frage zu Beyerdynamic DT990
Tim182 am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  4 Beiträge
Grobdynamik - Beyerdynamic DT990
emptie12 am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  10 Beiträge
Unterschiede DT990 PRO und DT990 Edition
quinoman am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedWataruDo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.084

Hersteller in diesem Thread Widget schließen