Frage zu Fiio E17

+A -A
Autor
Beitrag
Nice0906
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Mai 2012, 15:53
Hallo liebe Hi- Fi Gemeinde,

habe eine Frage zum Fiio Alpen E17.

Und zwar wenn ich den Fiio per Aux mit meinem Smartphone verbinde, ist der DAC in dem Falle aktiviert oder nur der KHV ?

Lg
sepinho
Stammgast
#2 erstellt: 29. Mai 2012, 15:57
Per Aux überträgst Du das analoge an den KHV-Part des E17. Der DAC greift nur ein, wenn eben ein digitales Signal zur Verarbeitung da ist.
Nice0906
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Mai 2012, 16:13
Danke für die Info.

Gibt es irgendwie eine Möglichkeit mit einem Adapter ein Samsung Galaxy S2 digital am Fiio anzuschließen ? (z.b per USB ?)

Lg
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Mai 2012, 17:27
Nein.

Viele Grüße,
Markus
sepinho
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mai 2012, 18:47
Ich glaube (hab's selbst aber noch nie ausprobiert), dass der Cyanogen-Mod USB-Audio unterstützt. Keine Ahnung, ob das dann für alle Geräte gilt, aber ich kenne jemanden, der das mit einem entsprechend geflashten Nook macht. YMMV.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Mai 2012, 19:01
Oh. Was es alles gibt ...
Nice0906
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Mai 2012, 19:05
Hi Sephino,

kannst du mir bitte ein link zu diesen Mod schicken, oder mir erklären wo ich ihn mir besorgen kann. Danke.

Lg
sepinho
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mai 2012, 19:07
mazeh
Inventar
#9 erstellt: 29. Mai 2012, 19:20
Ohne Cyanogenmod ginge es auch über einen MHL Adapter. Ist quasi ein Adapter von USB auf HDMI, das S2 unterstützt das, Audio kann da auch getrennt abgezapft werden.
sepinho
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mai 2012, 19:31
laaaaaangweilig!

Ich habe mich grade schon wieder dummerweise selbst angefixt und suche jetzt nach einem erschwinglichen Gerät mit CM9-Support, nur mal so zum rumspielen.

Und eine ernste - und vielleicht dumme - Frage: Ist das dann nicht eben ein HDMI-Stecker am Ende des MHL-Adapters? Wie kriegt man von da das Digitalsignal in einen USB-DAC?
mazeh
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2012, 20:34
Ich habe eben mal ein wenig nach einem HDMI nach SPDIF Koax Adapter gestöbert und lediglich nur Konverterkisten gefunden. Nen normalen Kabeladapter scheint es nicht zu geben, eventuell geht das am Ende gar nicht so wie ich es mir gedacht habe.
An meiner XBOX habe ich einen HDMI nach RCA + SPDIF Toslink Adapter und dachte, sowas gäbe es abgewandelt generell als Adapter.


suche jetzt nach einem erschwinglichen Gerät mit CM9-Support


Ich habe cm9 aktuell auf einem Optimus Speed am laufen. Keinen Ärger bis jetzt !
Sollte man recht günstig bekommen ( so 200-250 ) , die "Innereien" des Speed sind dabei sogar noch UpToDate.


[Beitrag von mazeh am 29. Mai 2012, 20:48 bearbeitet]
sepinho
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mai 2012, 20:58

mazeh schrieb:
Ich habe cm9 aktuell auf einem Optimus Speed am laufen. Keinen Ärger bis jetzt !
Sollte man recht günstig bekommen ( so 200-250 ) , die "Innereien" des Speed sind dabei sogar noch UpToDate.

Sorry, wird kurz OT: Mehr als EUR 200 (lieber EUR 150) will ich nicht ausgeben. Ich liebäugle grade mit einem Milestone 2 oder gleich einem geeksphone. Wobei das Motorola dann wohl doch die bessere Hardware hat, das geeksphone konnte technisch im c't-Kurztest nicht so wirklich überzeugen.
Nice0906
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Mai 2012, 21:48
Super danke. Werde es gleich mal ausprobieren.

OT : Angeblich soll das neue Sony Handy (Xperia S) eine gute Audiowiedergabe haben. Würd es von der Quali an einen Fiio E17 rankommen ? Was meint ihr ?

Lg
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 30. Mai 2012, 05:27
Wahrscheinlich nicht ganz.

Wird aber immer vom verwendeten Kopfhörer abhängen (oder anders gesagt, der "richtige" Kopfhörer hat da einen größeren Einfluss als E17 oder nicht).

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 30. Mai 2012, 05:31 bearbeitet]
Nice0906
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Mai 2012, 07:59
Guten Morgen,

ich hab mir nun den MOD "update-cm-7.2.0-RC2-galaxys2-signed" runtergeladen und aus Handy kopiert.

Kann mir bitte jemand sagen wie ich den Mod mit dem Handy boote. Danke.

Lg
sepinho
Stammgast
#16 erstellt: 30. Mai 2012, 08:24
Sorry, aber da gibt's online zig Anleitungen dafür, nicht zuletzt im Wiki von Cyanogenmod selbst.
Knutze
Stammgast
#17 erstellt: 30. Mai 2012, 08:36
Nur mal so als Beispiel, die können dir auch bei anderen Problemen (wie zB der erforderlichen CWM) helfen.
http://www.usp-forum...-nightly-builds.html
http://www.usp-forum...100-rund-um-cfw.html


[Beitrag von Knutze am 30. Mai 2012, 08:37 bearbeitet]
Nice0906
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Mai 2012, 08:58
Danke. Hoffentlich krieg ich den Mod heut noch zum laufen :-)
Nice0906
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Mai 2012, 13:42
Hallo,

habe mir jetzt den Cyanogen-Mod aufs Handy draufgespielt.

Weiss jemand was ich für ein Kabeladapter jetzt brauche um das G2 mit einem Fiio E17 per Usb zu verbinden ?

Lg
sepinho
Stammgast
#20 erstellt: 30. Mai 2012, 13:49
Ich würde es mal mit einem Mikro-USB-auf-USB-Kabel versuchen. Oder hat das S2 noch irgendwelche anderen digitalen Ausgänge? Ich habe selbst nur ein S1.
Nice0906
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Mai 2012, 13:56
Ne das G2 hat die selben Ausgänge wie das G1.

OT : In mein Handy sind jetzt alle Daten (Apps, Kontakte, Sms) nun nicht mehr drauf, wurde das Handy jetzt mit dem Mod formatiert oder kann ich zwischen den Canyon Mod und der normalen Version hin und herschaten ?

Lg
sepinho
Stammgast
#22 erstellt: 30. Mai 2012, 14:06
Mal ganz im Vertrauen: Hast Du Dich mal ein bisschen eingelesen und recherchiert, bevor Du losgelegt hast? Mit Rooten und Flashen greifst Du schon tief in das Gerät ein - und hast so nebenbei auch Deine Herstellergarantie verwirkt, falls Du das vorher nicht gelesen hattest.

Von Daten und Apps hättest Du auf jeden Fall vorher ein Backup machen müssen, die sind jetzt weg, sofern sie nicht online in Deinem Google-Konto abgelegt waren. Kontakte, Telefonnumern, gekaufte Apps usw. sollten aber wieder da sein, wenn Du Dein Google-Konto auf dem Gerät wieder einrichtest.

Bevor Du jetzt auf gut Glück irgendein Kabel bestellst, guck bitte erstmal, ob das funktioniert. Hast Du Dich noch mal irgendwo rückversichert, dass USB-Audio mit dem S2 überhaupt klappt? Wäre ja ärgerlich, wenn die ganze Mühe - inkl. verlorener Daten - jetzt umsonst gewesen wäre.
Nice0906
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Mai 2012, 14:12
ehrlich gesagt nein. Hab es einfach mal ausprobiert.

Ich werd mal gleich hier in Computerfachhandel gehen und mir ein USB Adapter besorgen.
Bin gespannt ob es funktionieren wird mit dem DAC.

Ist ja nicht so tragisch das die Daten im Handy verloren sind, hab das Handy sowieso erst paar Monate und soviel war nicht draufgespielt.

Auf der SD Card und internen Card sind aufjedenfall alle Daten (Videos & Flac) noch drauf, hab eben mal nachgeschaut.

Lg
Nice0906
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Jun 2012, 14:38
Es hat leider nicht funktioniert mit Audio Ausgang via Usb :-(
FrankJH
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Jan 2014, 23:03
Dear All,

wie man in englischen Foren so sagt :). Ich finde, es ist eine sehr gute Anrede ...

Ich freue mich sehr, Euch meine Lösung mit dem Fiio E17 vorzustellen.

Ich habe mich hier Abende lang durch dieses wirklich geniale Forum gelesen - tatsächlich habe ich hier das gesamte HiFi-Grundlagenwissen vermittelt bekommen, das benötigt wird, um die technischen Hintergründe zu verstehen - und darüber hinaus noch einiges mehr. Das unten Beschriebene benutze ich mobil, die ganzen Geräte sind in einer kleinen Laptoptasche deponiert. Alles zusammen läßt sich aufgrund des geringen Gewichts leicht transportieren, und ich kann unterwegs echten HiFi-Soung genießen

Somit also großes Lob, Dank und Anerkennung von mir an alle hier!

Und in irgendeinem englischsprachigen Forum hat jemand etwas Vergleichbares mit dem Ipad gemacht ... da ich aber kein Apple-Fan bin, habe ich mich daran gemacht, so etwas mit einem Android-Gerät auszuprobieren.

Wie dem auch sein ... mich hat's dermaßen beeindruckt, daß ich bei mir zu Hause alles Erdenkliche umbaue, um diese Möglichkeiten auszunutzen

Und nun zur Sache.

Das Betriebssystem der Samsung-Geräte ist bekanntlich Android, und das gibt ab der Version 4.1 den digitalen Ton über USB aus - egal, ob es sich z. B. das Galaxy S2, S3, Note oder Tablet handelt, nur für das Betriebssystem müßte ggf. das Update auf 4.1 oder höher vorgenommen werden.

Und hier ein Foto meiner "mobilen HiFi-Anlage"

Minianlage-gross

Man muß nur seine Musikdateien in einem verlustlosen Format erstellen, ich habe FLAC genommen, aber WMA loseless funktioniert natürlich auch.

Und hier ein paar Erklärungen zu den einzelnen Teilen:

(1) Der Streamer (nenne ich mal so), bei mir: das Samsung Galaxy S3
(2) Der USB-Host-Adapter, z. B. das Originalteil von Samsung
(3) USB-Verbindungskabel
(4) Ein (beliebiger) USB-Hub
(5) eine Soundkarte mit digitalem Ausgang, in meinem Fall eine TerraTec AureonDualUSB
(6) Ein optisches Kabel, da die Soundkarte einen optischen Ausgang hat
(7) Kabel 2 mal USB A auf Mini B, auch Y-Kabel genannt (Suchergebnis "kabel usb y" bei Amazon) ... es soll allerdings auch DDC's auf koaxial geben, das würde auch funktionieren ...
(8) Der Fiio E17
(9) Die Kopfhörer, in meinem Fall der AKG K 141 MK II
(10) Ein externer Akku, z. B. den hier von Conrad. Mein Zusatzakku hat 8000 mAh Kapazität.

Wie benutzt man diese Schaltung?

Der Zusatzakku (10) versorgt den USB-Hub (4) und über das Y-Kabel (7) den Fiio E17 (8), dessen Akku eine Kapazität von 2000 mAh besitzt. Der Zusatzakku (10) lädt den Fiio E17 (8) nach - in der Summe sind es dann 10000 mAh, das reicht bei meinem AKG-Kopfhörer für 12 bis 15 Stunden Spielzeit. Der Vorteil: ich muß mur (10) eine Nacht lang aufladen ...

Auf dem Streamer (1) befinden sich meine FLAC-Dateien, die mit einer App - ich habe mir Poweramp installiert - abgespielt werden. Sobald der USB-Host-Adapter (2) eingestöpselt wird, gibt Android das digitale Tonsignal über USB aus, das ich über die USB-Verbindung (3) in den Hub (4) leite, von dort aus weiter in die Soundkarte (5). Interessant ist, daß diese ohne zusätzlichen Treiber funktioniert - sie fungiert hier lediglich als Digital-Digital-Konverter und leitet das Tonsignal in den optischen Eingang des Fiio E17 (8). Das Weiße auf dem Hub sind Klebebandstreifen, damit nichts wackelt .

Ich gehe bei Inbetriebnahme so vor: das Y-Kabel (7) wird in den Zusatzakku (10) eingestöpselt, danach schalte ich den E17 (8) ein, dann kommt der Kopfhörer (9). Zu guter Letzt kommt der Host-Adapter (2) in den Streamer (1), und der Musikgenuß beginnt

Wenn man den Host-Adapter (2) durch den Camera connection kit ersetzt, dann funktioniert diese Schaltung lt. englischem Forum sogar bei Apple-Geräten ...

Übrigens habe ich den AKG K 701 auch mal mobil ausprobiert - aber hier ist der Straßenlärm schon störend, so daß ich mir noch den AKG K 141 für den mobilen Einsatz zugelegt habe. Vielleicht ist der K 701 aufgrund seiner herausragenden Qualität fast schon zu schade für den Straßeneinsatz ... Ich persönlich bevorzuge die offenen Kopfhörer, da mir die geschlossenen zu "aufdringlich" klingen ... aber gut, das ist subjektiv ...


Fragen/Gedanken

Der Hub selbst bietet noch mehr Möglichkeiten, man kann hier USB-Sticks mit Musikdateien einstöpseln. Wenn ich das mache, zeigt mir Android auch Musikdateien an, in die Medienbibliothek der App werden diese allerdings nicht einsortiert. Dazu müßte man einen sog. Medienscan durchführen, und den macht Android meines Wissens beim Booten. Aber man müßte diesen Medienscan doch eigentlich auch machen können, ohne das Gerät neu hochzufahren? Mit diesem Adapter hier könnte man dieses Verfahren übrigens sogar auf Filme ausweiten ...

Freue mich schon auf Antworten ...

Mit besten Grüßen, Frank


[Beitrag von FrankJH am 07. Jan 2014, 23:05 bearbeitet]
llew
Stammgast
#26 erstellt: 07. Jan 2014, 23:49
Ziemlich verrückt, aber irgendwie witzig

Du benutzt die Terratec also nur als Medienkonverter - elektrisch digital auf optisch digital - um den DAC des fiio zu nutzen und hältst die gesamte Gerätschaft über externen Akku am Leben...nett getüftelt!

Ich glaube zwar dass die Audioqualität Samsung 3,5mm out -> Fiio 3,5mm in -> AKG ziemlich gleich wäre, aber so nutzt Du den zumindest in der Theorie (wahrscheinlich) besseren Wolfson des Fiio...und hattest Spaß beim tüfteln

Bei der Direktversion hättest du aber weniger zu schleppen
Dualplattenspieler
Inventar
#27 erstellt: 08. Jan 2014, 08:18
Obwohl auch ich beim Gedanken an das Mitgeschleppe mittlere Schweissausbrüche erleide, finde ich die Hub Idee nicht schlecht. Mit der App Scan Media funktioniert der freiwillige Scan zumindest auf meinem (Android) Tablet. Frage mich nur, ob der Fiio tatsächlich in Sachen Laufzeit vom Akku profitiert (wer ist schneller am Ende? Oder gar das S3 zuerst??) oder ob nicht ein Batterie-Hub einfacher wäre?
FrankJH
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Jan 2014, 10:09
Ja, Spaß hat das Tüfteln wirklich gemacht, und das Benutzen der Schaltung macht erst recht Laune. Aber wie gesagt: nicht alles ist hieran meine Idee - dieses Forum, zusammen mit dem erwähnten englischen, hat es möglich gemacht. Ich möchte auf keinen Fall die Ideen anderer als die meinen verkaufen, das wäre nicht in Ordnung ...

Also ich habe gerade die Laptoptasche mit dem gesamten Inhalt auf die Küchenwaage gestellt, alles zusammen wiegt gerade mal 2232 Gramm

>> Samsung 3,5mm out -> Fiio 3,5mm in -> AKG

Das habe ich gerade ausprobiert - der Fiio klingt wirklich deutlich besser! Ganz abgesehen davon, daß der leistungshungrige AKG dem Akku des S3's zu schaffen macht - ich schätze, daß eine Akkuladung für max.
1,5 bis 2 Stunden reicht. Aber schlecht ist der DAC des S3's nicht ...

>> ob der Fiio tatsächlich in Sachen Laufzeit vom Akku profitiert ...

Ja, tut er ... so, wie ich es verstanden habe, "merkt" das S3, daß der externe Hub eine eigene Stromversorgung hat. Das Smartphone hat nur noch die Rolle des Mediastreamers, wenn ich es in den Flugmodus versetze, kann es an die 10 Stunden mit einer Akkuladung die Signale an den Hub geben.

Du meinst wahrscheinlich diese App hier? Probiere ich demnächst mal aus, die App Rescan media hat bei mir nicht funktioniert.

Was mich an dem Ganzen fasziniert: in der Player-App kann man sich nun die gewünschten Stücke per Fingerdruck auswählen - da die Musikdateien FLAC's sind, habe ich Musik in CD-Qualität ... d.h. ich werde mir für zu Hause noch einen KHV mit DAC für den AKG K 701, z. B. einen Lake People Violectric zulegen - diese Serie hat nämlich über ein Zusatzmodul USB-, optischen oder koaxialen Eingang.
FrankJH
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Jan 2014, 12:41
A propos tüfteln - ich habe neulich das hier entdeckt:

Samsung Original Multimedia Dockingstation

Lt. Beschreibung HDMI, Line-Out, Ladekabel - und den erwähnten USB-Audio gibt's da offensichtlich auch.

Hat zufällig einer von Euch diese Dockingstation? Wenn man dort das Smartphone anstöpselt, kann es z. B. gleichzeitig aufgeladen werden und die Musik streamen?
Dieselrocker
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 09. Jan 2014, 18:10

FrankJH (Beitrag #29) schrieb:
Wenn man dort das Smartphone anstöpselt, kann es z. B. gleichzeitig aufgeladen werden und die Musik streamen?

Sollte rein technisch funktionieren. Die Pins der Stromversorgung (USB-Port) haben nichts mit den Pins der Datenleitung zu tun.
visioneer
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Sep 2014, 18:35
Hello zusammen,

Was ich nicht ganz verstehe an der "Schaltung" ist, warum der E17 ein optisches Signal braucht. Er kann doch auch direkt per USB am Android Handy betrieben werden.
patrick78
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Sep 2014, 22:25
VIELEN DANK!!!

Ich war schon am verzweifeln, wie ich den ein digitales Audiosignal aus meinen Androiden bekomme. Zufälliger Weise hatte ich genau diese USB Soundkarte hier rumliegen und es ist der Knaller. Alleine nur über den AnalogAusgang der Soundkarte zu hören finde ich schon besser als direkt über mein Z2/Note8. Mit dem Hub funkltioniert auch, kann FLAC´s vom USB Stick abspielen.

Ich werde mir jetzt noch das passende Digital Kabel holen und dann kann ein DAC das Digitale Signal des Handys verarbeiten. Die geringe Lautstärke eines Handys spielt doch bei einem digitalen Signal keine Rolle mehr, oder?

@FRankJH: Man muß nur seine Musikdateien in einem verlustlosen Format erstellen, ich habe FLAC genommen, aber WMA loseless funktioniert natürlich auch. --> Warum? Rein nur wegen der Quali, reicht eine 256 kBit/s MP3 für die meisten Stücke nicht aus?
LeoFischel
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Okt 2014, 17:01

Hello zusammen,

Was ich nicht ganz verstehe an der "Schaltung" ist, warum der E17 ein optisches Signal braucht. Er kann doch auch direkt per USB am Android Handy betrieben werden.


+1
patrick78
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Okt 2014, 17:05
Dann kann man es aber nicht gleichzeitig laden und das Handy wäre schnell leer.
AG1M
Inventar
#35 erstellt: 01. Okt 2014, 18:38
Zieht der E17 vom Smartphone Strom über USB? Das es auf kosten des Akkus geht wenn man via USB etwas augbit ok, aber so krass das man nicht einmal einen ganzen Tag Musik hören kann? Nutze auch einen USB DAC via USB an meinem Android Smartphone (Sony Z1C) und selbst wenn ich 10 Stunden lang den USB DAC anspreche kostet das ~ 40% vom Akku und das wären an einem Tag immerhin 10 Stunden Musikgenuss.
visioneer
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Okt 2014, 13:26
Man kann beim E17 einstellen, ob er sich Strom per USB zieht oder nicht.

Ich habe einen USB OTG Hub im Einsatz (Kostet ca. 15,- Euro), über den der E17 gleichzeitig auch geladen werden kann, so dass er keinen Strom vom Handy zieht.

Trotzdem verstehe ich den optischen Umweg über die Soundkarte in der o.g. "Schaltung" nicht.

Mein Problem ist, dass ich keine Lösung finde, mit der ich das Handy laden kann, während es abspielt. Ich besitze keine Musiksammlung, sondern streame per Wimp Hifi. Das braucht eine Menge Strom und das Handy ist ratzfatz leer.

Jetzt hab ich mir als Abspielgerät ein Android Tablet mit zusätzlichem USB Port bestellt, aber das scheint nicht mit dem E17 zusammen zu arbeiten. Es ist zum verzweifeln, zumal es fast keine Android Devices mit extra USB Port gibt. Ein Windows Laptop oder Tablet bietet das alles ohne Probleme, aber Windows Geräte sind doof und teuer.

Kennt jemand eine Lösung?
AG1M
Inventar
#37 erstellt: 02. Okt 2014, 16:36
Ja das sollte helfen, gibt es als Testversion zum probieren. http://www.hifi-foru...m_id=125&thread=8774 Ist im übrigen jeden Cent Wert

Wichtig ist nur das dein Tablet auch Host USB / OTG kann, einige sind beschränkt, die dann nur USB Sticks lesen können, aber richtige USB Geräte funktionieren nicht.
visioneer
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 02. Okt 2014, 16:44
Hmmmm, vielen Dank für den Tip.

Klingt aber so, als ob man damit nur Files abspielen kann. Da ich aber eine Wimp Streaming Flatrate habe, müsste der Treiber systemweit funktionieren.
AG1M
Inventar
#39 erstellt: 02. Okt 2014, 17:03
Oh stimmt, dann kannst du es leider vergessen gibt keine Alternative wenn USB Audio bei dem Tabelt nicht funktioniert.

Vielleicht mit Glück gibt es eine Custom ROM + passenden Kernel die den USB Host / OTG bzw. USB Audio korrekt aktviert für das Tablet, aber idR sollte der E17 out-of-the-box laufen.

Mit Android L wird das dann alles besser mit dem USB Audio unter Android, kanns echt nicht erwarten.
FrankJH
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Okt 2014, 20:43
Hallo zusammen,

ich war aus Zeitgründen lange nicht mehr hier im Forum, aber diese Diskussion ist echt interessant.

Zunächst einmal: ich hatte mich einst, als ich den Beitrag im Januar schrieb, etwas überschwänglich geäußert ... ich hoffe, mir hat's keiner übel genommen ... ich bin mit dieser "Schaltung" etwas mit der Tür ins Haus gefallen, so etwas macht man als Neuling eigentlich nicht ... also sorry, falls ich jemandem damit zu nahe getreten bin ...


LeoFischel (Beitrag #33) schrieb:

Hello zusammen,
Was ich nicht ganz verstehe an der "Schaltung" ist, warum der E17 ein optisches Signal braucht. Er kann doch auch direkt per USB am Android Handy betrieben werden.

+1


Ich habe meine ganzen Links nochmal durchforstet, aber die genauen Details kann ich nicht mehr finden.

Daher gebe ich es einfach mal aus dem Gedächtnis wieder.

Direkt per USB geht es beim Fiio E17 nicht. Dazu habe ich einst etwas in einem englischsprachigen Forum gefunden (head-fi.org ??). Mit dem USB ist es wohl in etwa so: wenn Du ein Gerät anschließt, tauschen die USB-fähigen Geräte Informationen aus, die sogenannten usb descriptors. U. a. sind darin auch Informationen über den Energiebedarf enthalten ... und da ist wohl das Problem: die Deskriptoren des E17 sind buggy ... sie signalisieren dem angeschlossenen Smartphone (dem USB-Host) sozusagen: "Ich bin zu hungrig". Seitens Android wird der Fiio E17 daraufhin blockiert und erhält das USB-Audio-Signal daraufhin nicht mehr. Man kann das wohl direkt über die ADB (Android Debug Bridge) sehen, aber das habe ich nicht ausprobiert. Ich habe die Beschreibung dieses Firmware-Bugs vor längerer Zeit auf der Homepage von Fiio gefunden ... getan hat sich da wohl nichts in puncto Firmware-Update.

Wie dem auch sei: meine Hoffnung war, vielleicht kann man das Problem "überbrücken", und so kam ich auf die Soundkarte, die das USB-Audio-Signal in ein optisches wandelt ... was glaubt Ihr, wie glücklich ich war, als das funktionierte

Aber für das direkte USB-Audio-Signal gibt es mittlerweile einen Nachfolger, den Fiio E18 Kunlun.

@patrick78:


@FRankJH: Man muß nur seine Musikdateien in einem verlustlosen Format erstellen, ich habe FLAC genommen, aber WMA loseless funktioniert natürlich auch. --> Warum? Rein nur wegen der Quali, reicht eine 256 kBit/s MP3 für die meisten Stücke nicht aus?


Du hast natürlich recht, hier ist meine Formulierung etwas ungeschickt. In der Tat reichen 256 kBit/s wohl für die meisten Stücke aus, wahrscheinlich sogar 192 kBit/s, darüber wurde hier im Forum schon eingehend diskutiert. Für mich gab es bei der Wahl des verlustlosen Formats ein paar Motive.

Ich bin ein u. a. großer Anhänger der Sinfonien Gustav Mahlers ... eine sehr große Instrumentierung, und am liebsten höre ich "jedes Instrument einzeln" ... und da Speicherplatz heutzutage nicht mehr das Problem ist, habe ich FLAC genommen. Ein weiterer Grund: ich kann mit dem Smartphone auch in den optischen Eingang meines Surround-Verstärkers gehen, dann habe ich die Musik in CD-Qualität ... und einen Teil meiner CD-Sammlung möchte ich archivieren. Die Musik per Fingerdruck in der App Poweramp auszuwählen, mit Beschreibung und Bild, das finde ich echt genial ... kein Gang mehr zum CD-Regal

@visioneer:


Mein Problem ist, dass ich keine Lösung finde, mit der ich das Handy laden kann, während es abspielt ... Das braucht eine Menge Strom und das Handy ist ratzfatz leer.


Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob das weiterhilft ... hier ist eine Google-Suche zum Thema induktiver Akku. Erfahrungen habe ich dazu bisher nicht gesammelt, aber sollte es eine Lösung sein, würde mich interessieren, ob's funktionert ... oder vielleicht die oben erwähnte Dockingstation, die ich leider aus Zeitgründen immer noch nicht ausprobiert habe

An der Vorschau sehe ich aber, daß ich sehr ausführlich geworden bin ... ich hoffe, ich habe Euch nicht zu sehr gelangweilt

Hat jemand von Euch vielleicht noch zu den folgenden beiden Fragen Ideen:

- Mit meinem Samsung Galaxy Tab 2 (Android 4.1) funktionert es mit dem passenden USB-Host-Adapter und dem USB-Audio leider nicht, mitunter stürzt das Tablet ab. Eine Idee: das Tablet auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, was ich angesichts der Vielzahl an installierten Apps ungerne machen würde. Fällt Euch dazu irgendetwas ein? Was könnte hier ein Problem sein?
- Ich möchte in der "Schaltung" den Fiio E17 durch den E18 ersetzen, letzterer soll vom Klang enorm sein. Den E17 würde ich dann per Fiio E09K an den PC anschließen. Hat jemand von Euch so etwas mit einem Kopfhörer wie dem AKG K 701 schon einmal ausprobiert?

Mit besten Grüßen, Frank


[Beitrag von FrankJH am 02. Okt 2014, 20:56 bearbeitet]
aureca
Stammgast
#41 erstellt: 02. Okt 2014, 21:23
Wäre hier nicht der e18 die Lösung? Mit dem kann man ja Android-Geräte auch aufladen...damit wäre der Usb-out vom Smartphone gleichzeitig audio-Ausgang und Strombezieher.
Edit: der vorige Beitrag klärt auf, was ich durch Nicht-Aktualisieren leider erstmal verpasst habe...


[Beitrag von aureca am 02. Okt 2014, 21:26 bearbeitet]
visioneer
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 02. Okt 2014, 22:31
Hey Frank,

dann willkommen zurück nach langer Abstinenz Natürlich langweilst Du niemanden.

Also was den E17 betrifft, ich kann den E17 definitiv per USB an meinem jetzigen Android-Handy, einem LG G3, betreiben. Ich habe es auch schon mit dem Galaxy Note 3, dem HTC One M7 und dem Xperia Z1 ausprobiert und es funktionierte immer reibungslos, nur halt jetzt zum ersten mal nicht mit dem neuen Tablet.

Bei der optischen Wandlung war ich auch etwas skeptisch, weil mal jemand geschrieben hat, dass die optische Wandlung des E17 nicht so gut sei wie die USB Wandlung. Ausprobiert habe ich den Unterschied aber nicht.

http://www.hifi-foru...d=16434&postID=11#11

Nichts desto trotz habe ich bisher keine Lösung gefunden, um sowohl den E17 als auch das Handy gleichzeitig mit Strom zu versorgen, um so lange Musik hören zu können, wie ich will.

Daher habe ich nach einem alternativen Gerät gesucht, welches kompakt ist, mit komfortabler Touchscreen Bedienung, einem Betriebssystem mit App Unterstützung und USB OTG, das aber parallel geladen werden kann.

Der naheliegendste Schritt war ein Windows Tablet, die haben fast alle USB Ports und dafür proprietäre Netzteile. Gesagt, getan, habe ich mir so ein Tablet bestellt, was aber eine totale Enttäuschung war. Erstens ist die Touchscreen Bedienung von Win 8 überhaupt nicht ausgereift. Es gibt nicht alle Apps für die Metro Oberfläche und so landet man immer wieder auf dem Desktop und bei den Desktop Apps und dann wird die Bedienung per Touchscreen zu einem Geschicklichkeitsspiel. Dann war das Gerät relativ schwer, aufgrund seiner Lüfter laut, es wurde heiß und der Akku war schnell leer. Das hätte ich alles noch ertragen, wenn es bei der Musikwiedergabe nicht auch noch ab und zu geruckelt hätte. Verbaut war übrigens ein Quad Core INTEL Atom. Also habe ich das Gerät wieder zurück geschickt.

Apple Geräte scheiden in der Hinsicht eh aus, so dass ich mich bei Android Tablets umgeschaut habe. Scheinbar verbaut aber kaum ein Hersteller von Android Geräten zusätzliche USB Ports in ihren Devices, was mir ein totales Rätsel ist. Man stelle sich ein Notebook oder einen Rechner ohne USB Ports vor, oder nur mit einem, der aber wahlweise nur zur Stromversorgung oder für den Betrieb von USB-Geräten genutzt werden kann.

Trotzdem habe ich einen Exoten-Tablet namens Comag gefunden, welches 2x USB Ports hat. Das ist aber nun das erste Andoid Gerät, das ich ausprobiert habe, bei dem der E17 nicht funktioniert.

Es könnte alles so einfach sein....
max95xx
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Okt 2014, 19:47
Es sollte z.B. mit einem aktiven USB-Hub möglich sein (kriegt man ja mittlerweile auch in relativ kleinen Ausführungen)

http://www.pocketpc....te-anschliessen.html

Max
Beaker
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 22. Mrz 2018, 18:24
Hi,
ich frag mal einfach hier nach.

Kann mir jemand sagen wo ich einen neuen Akku kaufen kann? Oder welche Bezeichnung dieser hat?
kamikaze7777
Stammgast
#45 erstellt: 23. Mrz 2018, 17:00
Ich habe seinerzeit (2016) den hier verbaut:
https://www.ebay.de/...altung-/182331198383
Funktioniert und passt einwandfrei.
Einfach Abmessungen/Kapazität vergleichen
Beaker
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 24. Mrz 2018, 09:32
Sehr gut. Vielen Dank.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fiio E17
hansi999 am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  4 Beiträge
Welcher Kopfhörerverstärker, FiiO E17 ?
tizzy11 am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 30.05.2015  –  5 Beiträge
Störgeräusche beim Fiio E17
Leipziger am 05.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  15 Beiträge
Fiio E17 Zubehör und Verständinissfrage
Tausendsascha am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  10 Beiträge
FiiO E17: schlechter Klang, Übersteuern?
infinity650 am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2013  –  9 Beiträge
Fiio E09Q + E17 technische Fräge
Eipott am 29.11.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  8 Beiträge
Ohredruck von Beyer DT770Pro + FiiO E17
gerrard_8 am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  8 Beiträge
Fiio E17 + E09K - Frage zur Low Bypass Einstellung
Madrox187 am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  4 Beiträge
Frage zum Fiio E 18
Leipziger am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  4 Beiträge
Verständnisfrage FiiO E9
Jestor am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.308 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYirambo_
  • Gesamtzahl an Themen1.535.283
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.227

Hersteller in diesem Thread Widget schließen