Kopfhörerberatung

+A -A
Autor
Beitrag
P0wa
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Nov 2005, 21:18
Hallo,

ich brauch für mein MP3Player unbedingt neue KH.
Höre viel schnelle elektronische Musik.
Abschirmung von aussen nach innen sollte ok sein.
Preisklasse um 50 Euro.
Wäre für Antworten dankbar.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Nov 2005, 22:18
ich würde dir die in ear kopfhörer von sony empfehlen. klein, unauffälig, ziemlich ordentlicher bass, elektronik geeignete höhen, für den preis sehr gute außengeräuschabschirmung... bei amazon gibts die für ca 32 euro.

beinahe baugleiche klone gibts auch von philips und panasonic. da sony gelegentlich materialfehler bei den in ear zuleitungen haben soll, würde ich möglicherweise über die produkte der konkurrenz nachdenken. creative hat ebenfalls was in der richtung.

bei mir sind die strippen allerdings noch ok.


[Beitrag von MusikGurke am 05. Nov 2005, 22:20 bearbeitet]
P0wa
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Nov 2005, 22:54
ok, gibts auch bügel kopfhörer mit den eigenschaften? Die wären in abschirmung und Klang wahrscheinlich noch ein bissel besser.
P0wa
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Nov 2005, 23:51
du meinst sicher die Sony MDR-EX 71 SLB Kopfhörer schwarz?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Nov 2005, 10:34

du meinst sicher die Sony MDR-EX 71 SLB Kopfhörer schwarz?


ja.

oder halt die clone von panasonic, philips,... die bei denen die kabel etwas länger halten. lies dir die amazon kritiken dazu durch


ok, gibts auch bügel kopfhörer mit den eigenschaften? Die wären in abschirmung und Klang wahrscheinlich noch ein bissel besser.


das wären :

sennheiser px 200 (eher ein natürlicher klang, für elektronische musik nicht unbedingt das non plus ultra)

diverse sonys (die bügelkopfhörer von denen sind klanglich nicht unbedingt die erleuchtung

akg p 27 (der p26 hat neue treiber bekommen, und das hat ihm nicht sonderlich gut getan. die alten modelle waren prima. der nachfolger mit der nummer 27 soll angeblich gut sein, ich konnte ihn aber noch nicht hören)

imho ist klang/abschirmung bei den in ears besser als mit den bügelkopfhörern. und dazu etwas unauffälliger. kein vergleich mit den normalen ohrsteckern.

der einzige nachteil: das sind hygieneprodukte. probehören daher unmöglich.
Nickchen66
Inventar
#6 erstellt: 06. Nov 2005, 11:18
Elektronische Musik, bis 50€, geschlossen und richtig guter Klang - das wird nicht klappen (auch mit den AKG K27 vermutlich nicht).

Mein Vorschlag:

Du verzichtest auf die geschlossene Bauart und holst Dir dafür guten Klang - das wäre der Koss Portapro oder der fast baugleiche Koss KSC75 (guck mal bei Amazon, beide sind bezahlbar). Ich habe den KSC75 und höre 90% Electronica, und das ist die Paarung schlechthin.

Sollte das mit der Geräuschdämmung ein Killerkriterium sein, mußt Du Deine Ansprüche im Klangniveau runterschrauben. Statt dem sehr neutralen Senn PX200 (Klassik, Jazz) rate ich in diesem Fall zu dem etwas "bunter" klingenden Creative HQ1700 (Amazon), der ein ungelabelter Audiotechnica FC7 ist.

Als Extrem könntest Du natürlich den Sennheiser HD25-1 anschaffen. Der ist geschlossen und klingt ordentlich (wenn auch nicht gerade bei gregorianischen Chören). Das läßt sich Sennheiser aber auch mit 140€ vergüten. Mit einem Kabel des HD650 (20€) kannst Du ihn angeblich sogar auf das Niveau "gut" hieven.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Nov 2005, 11:22
@ nickchen: hattest du schon ma in ears in den ohren?


Elektronische Musik, bis 50€, geschlossen und richtig guter Klang - das wird nicht klappen (auch mit den AKG K27 vermutlich nicht).


das dürfte mit in ears durchaus klappen.
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 06. Nov 2005, 11:46
Vom reinen Frequenzgang her antworte ich mit einem entschiedenen vielleicht (mit so einem Treiberchen ist es naturgemäß schwieriger, den Tieftonbereich angemessen darzustellen, und Tiefton ist die Butter bei Electronica).

Das Hauptproblem von den Inears ist m.E. das Thema Räumlichkeit und Bühne - logisch, da Du sie ja zu tief im Ohr (fast im Hirn) stecken hast.

Hinzu kommen dann noch u.U. Komfortprobleme im Sinne von schmerzenden Gehörgängen und die viel leichtere Schädigung der Trommelfelle bei hoher Lautstärke, da der Sound ja direkt aus nächster Nähe da drauf knallt.

Ich werd' mir trotzdem auch bald ordentliche Inears anschaffen, aber die werde ich dann wohl nur im Bett nutzen, was ja mit normalen KH garnicht geht.


[Beitrag von Nickchen66 am 06. Nov 2005, 11:48 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Nov 2005, 11:57

Das Hauptproblem von den Inears ist m.E. das Thema Räumlichkeit und Bühne - logisch, da Du sie ja zu tief im Ohr (fast im Hirn) stecken hast.


da muss ich dir wiedersprechen.

die räumliche ortung von einem geräusch entsteht durch die phasenverschiebungen der bei beiden ohren ankommenden signalen. dieses delta x ist bei in ears genauso groß wie bei bügelkopfhörern. daher werden instrumente auch an der gleichen stelle "geortet" wie auch bei größeren bügelkopfhörern.

ob die ortungsschärfe jetzt wirklich mit einem großen stax mitkommt, ist natürlich ne andere frage.


Hinzu kommen dann noch u.U. Komfortprobleme im Sinne von schmerzenden Gehörgängen und die viel leichtere Schädigung der Trommelfelle bei hoher Lautstärke, da der Sound ja direkt aus nächster Nähe da drauf knallt.


die stopfen sind aus sehr weichem silikon, die schmerzen auch nach stunden nicht.

desweiteren musst du den playe ja nicht voll aufdrehen.


Vom reinen Frequenzgang her antworte ich mit einem entschiedenen vielleicht (mit so einem Treiberchen ist es naturgemäß schwieriger, den Tieftonbereich angemessen darzustellen, und Tiefton ist die Butter bei Electronica).


ob es um tief oder kickbass geht: die stöpsel können sehr gut mit bügelkopfhörern wie dem p24 mithalten. sehr gut

nochmals: in ears haben NICHTS mit den normalen steckern zu tun.
Nickchen66
Inventar
#10 erstellt: 06. Nov 2005, 12:14
Hatte schon wärend des Eintippens die Befürchtung, daß Du mich an die Wand argumentieren würdest, nix für ungut, Gurke. Es bleibt aber immer noch die "unsachliche" Komponente: Ich mag KH und sehe Inears als ein technisch kapriziöses "Bastard Child" dieser Gattung an.

Sachen in mir "drin" empfinde ich grundsätzlich als störende Fremdkörper. Aus diesem Grund ziehe ich auch die konventionelle Schmerztablette jedem Zäpchen vor

Vielleicht ändert sich das ja, wenn ich zu Weihnachten die Creative EP-630/Sharp MD-33 bekomme (mit den Inears, nicht mit den Zäpchen)


[Beitrag von Nickchen66 am 06. Nov 2005, 12:15 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Nov 2005, 12:32

Vielleicht ändert sich das ja, wenn ich zu Weihnachten die Creative EP-630/Sharp MD-33 bekomme (mit den Inears, nicht mit den Zäpchen)




viel glück. ich bin mit meinen sonys ziemlich zufrieden... und hoffe das ich von kabelproblemen verschont bleiben.
P0wa
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Nov 2005, 13:49
danke für die vielen Vorschläge!
Ich denk ich warte dann noch ein moment bis es ein paar Testberichte über den AKG p27 gibt.

Nickchen was meinst du mit bunterem Klang? Ist das eher warm oder eher hell?
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 06. Nov 2005, 14:56

Nickchen was meinst du mit bunterem Klang? Ist das eher warm oder eher hell?
Warm.

Zum P27: Einen Hörbericht habe ich zumindest schon gelesen, und der war ähnlich verheerend wie der vom K26, mit ähnlichen Kritikpunkten (Blechdosen-Klang und -Bühne). Einen "Budget Portabel" als Geschlossenen mit gutem Klang auszustatten, scheint ingenieurstechnisch sehr schwer in den Griff zu bekommen zu sein.
Wasserflasche
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Nov 2005, 15:24
Also ich fuer meinen Teil kann nur sagen das du dir die MDr 71 von Sony aufjeden fall im Vergleich zu anderen anhoeren solltest. Ein Kumpel hat und ich hasse sie Extremer Bass und Hoehen die mir weh tun, dazwischen ist dann auch nicht viel. Ich denke ich bin da von meinem HFI 500 geschaedigt da der realtiv neutral ist, also bestell dir ein paar bei Amazon und schick dann die wieder zurueck die dir nicht gefallen.
P0wa
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 06. Nov 2005, 17:31
jupp, so werd ichs auch machen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörerberatung.
Magie2304 am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  3 Beiträge
Kopfhörerberatung
OJ71 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  9 Beiträge
Kopfhörerberatung
st3ka am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  4 Beiträge
neue Kopfhörer für mp3player
Olli55 am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  5 Beiträge
KH ohne KHV für MP3Player
romance_8 am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  9 Beiträge
Kopfhörerberatung
Yellow-Fellow am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  10 Beiträge
KH bis 50?
Nappy am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  22 Beiträge
nach aussen(!) abgeschirmt
friendofmisery am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  11 Beiträge
Mal wieder Kopfhörerberatung
OJ71 am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  17 Beiträge
KH für unterwegs für ca. 50 Euro
JeffistheMan! am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedGaibinger_Josef
  • Gesamtzahl an Themen1.463.336
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.731

Hersteller in diesem Thread Widget schließen