Verständnisfrage + Kopfhörerwahl

+A -A
Autor
Beitrag
radyes
Neuling
#1 erstellt: 25. Dez 2005, 18:05
Hallo,
nachdem ich dieses Forum gefunden habe und ein wenig darin gelesen habe, will ich meine Musik künftig auch so hören^^.
Für ne richtige Anlage und Lautsprecher hab ich in meinem Zimmer leider keinen Platz, deswegen finde ich einen Kopfhörer eine gute Lösung. Der Ausgangspunkt ist mein PC, hier mache ich alles, höre Musik, spiele, schaue DVD's usw. Hauptsächlich höre ich Musik, also ca. 80%(Indie-Rock, Prog-Rock, Post-Rock, Prog-Metal, Metal eher selten). Da ich hier in Linux bin hab ich einen Sound Blaster Live 5.1 Digital (eine der wenigen Soundkarten die hier optimal laufen).

Hab jetzt aber noch ein kleines Verständnisproblem.
Also nehmen wir mal an ich würde mir einen Sennheiser HD 650 kaufen, nehme ich an das die Soundkarte ein wenig zu schwach ist und ich einen KHV brauch, z.B. diesen: http://www.phonophono.de/YD46004_55.php3?Kennung=
Und das würde dann funktionieren?

Möglichweise ist der HD 650 ungeeignet für meinen Musikgeschmack, was gibt es für bessere Alternativen?

Lohnt es sich evtl. den Kopfhörer digital zu betreiben, falls ja, welche Geräte wären dazu zu empfehlen?

Noch ein kurzes Wort zu Preisklasse. Ich bin Azubi und es war ja gerade eh Weihnachten. Das ganze sollte allerdings 500€ nicht übersteigen.

Gruß,
Christian
Gryphon
Stammgast
#2 erstellt: 25. Dez 2005, 18:48
Den verlinkten KHV B-Tech würde ich nicht unbedingt nehmen. Das ist wirklich eine Sparversion. Empfehlenswerte Kopfhörerverstärker in deiner Preisklasse sind:

- Amity HPA6S um 285 EUR www.amity-hifi.de
- Lake People G93 um 230 EUR www.lake-people.de

Dann hast du noch genug Budget für einen vernünftigen Kopfhörer über.

Der Sennheiser HD 650 ist sicher eine gute Wahl und zur Zeit in Relation zur UVP sehr günstig um 210 EUR zu bekommen ist. Wobei gerade die Wahl des Kopfhörers eine sehr subjektive Angelegenheit ist und du hier auf jeden Fall mal probehören solltest.

Bei deinem Musikstil könnte der Ultrasone DJ1 Pro eine gute Wahl sein (um 180 EUR) oder der Ultrasone HFI-650 (um 150 EUR).

Aber - wie gesagt - besser selbst eine Meinung bilden ...
Dake
Stammgast
#3 erstellt: 25. Dez 2005, 19:10
Oder du moddest dir den B-Tech BT 928 ganz einfach wie das einige andere auch schon gemacht haben. Die kommen sicher an die Quali der oben genannten KHV's ran. Vor allem kann man da aber durch eigene Opamp-Wahl die Klangcharakteristik nach eigenem Geschmack verändern.
Auch wäre sicher eine X-Fi Platinum nicht schlecht, weil die auch einen ziemlich guten KHV im Frontpanel integriert hat. Sie hat natürlich auch ein paar sehr interessante kleine Features die für jeden halbwegs interessant sein sollten- auch wenn man sie nicht nutzt; man hat sie eben
Aber keine Ahnung, ob die dir in dein Linuxsystem reinpasst
Was deinen Musikgeschmack angeht, so wäre bestimmt auch der DT 990 geeignet.

MfG,

Dake


[Beitrag von Dake am 25. Dez 2005, 19:11 bearbeitet]
radyes
Neuling
#4 erstellt: 25. Dez 2005, 19:53
Danke für die schnellen Antworten.
Denke ich werde mir den Amity HPA6S holen, der hat Cincheingänge und ich muss nichts löten. Mir gefällt einfach die Idee nicht, einen so teuern Kopfhörer an etwas anzuschließen was ich selbst gelötet hab

Ne andere Frage. Wo kriegt ich den HPA6S her? Gibts für die KHV keinen gescheiten Onlineshop(hab mal gegoogelt und nichts gefunden)? Direkt bei Amity bestellen ist aber auch kein Problem.

Auf folgender Seite
http://www.geizkrage...pfhoerer/141482.html
sieht man, dass es angeblich eine DT 990 PRO und eine normale Version gibt. Stimmt das? Wenn ja, welche wäre besser für mich?

Gruß,
Christian
-resu-
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2005, 20:02
Die Amity´s gibt´s nur direkt beim Hersteller - sehr freundl. Kontakt :-)

Der 990 Pro soll grundsätzlich der etwas bessere sein - jedoch mit etwas höherem Anpressdruck ... was sich jedoch nachtröglich regulieren lässt!

Den Beyer würd´ ich bei Thomann bestellen!

Gruss
Frank
radyes
Neuling
#6 erstellt: 25. Dez 2005, 20:13
Ich werde es mit der Kombination DT 990 von Thomann
und dem Amity HPA6S probieren.

Danke nochmal an alle die geholfen haben
Dake
Stammgast
#7 erstellt: 25. Dez 2005, 20:41
Technisch sind die Nonpro Variante und die Pro Variante identisch! Der Pro hat lediglich einen stabileren Bügel (wobei die beyer alle unkaputtbar sind), was aber etwas auf den Tragekomfort geht, da die Pros mehr drücken.
Für mich ist hier der entscheidende Unterschied die Farbe- die Non Pro sehen einfach mit dem silbernen, gebürsteten Aluteilen viel schicker aus als die Pro Variante wie ich finde.
Deshalb habe ich mir die Non-Pro Variante bestellt.

MfG,

Dake
SRVBlues
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2005, 22:29
Da muss man jetzt wohl aufpassen. Es gibt den DT990 in einer neuen 2006er Version. Diese sieht nicht nur schöner aus, sondern soll auch verbessert worden sein (lt. Beyer).
Ob es die Pro-Version im alten Outfit mit neuer Technik gibt, bezweifel ich. Somit wären die Pro's jetzt alte Modelle.
Optisch passt der Amity auch sehr gut zu den Beyer-Modellen und ist sonst auch ganz brauchbar
Amity macht ab und an auch Angebote. Ich habe meinen im Sommer-Spezial-Angebot für nur 200 Euro erstanden. Für den Preis gibt es wohl kaum besseres

Chris


[Beitrag von SRVBlues am 25. Dez 2005, 22:31 bearbeitet]
Dake
Stammgast
#9 erstellt: 26. Dez 2005, 00:23
Ich habe mich hier mit der Por und Non-Pro Version schon auf die aktuellen Beyers bezogen. Sprich die, die man zur Zeit kaufen kann^^
Und auch von denen hat die Non Pro keine schwarzen "Bügelverbindungsteile", sondern silberne. Das meinte ich mit dem schöner aussehen
Technisch sind die beiden wie gesagt auch identisch.
Aber das mit der neuen Version ist natürlich richtig. Sie soll verbessert sein worden- was kein Mensch bisher bestätigen konnte (jedenfalls habe ich noch nirgendwo einen gesehen der sich zum kommenden 2006er 990 geäußert hat). Aber dennoch- die alte Version passt vom Soundcharakter auf jeden Fall zu mir und deshalb ist es mir auch nicht so wichtig, dass bald eine neuere Version erhältlich sein soll.
Das Design vom Nonpro gefällt mir nämlich eigentlich auch ganz gut.

MfG,

Dake
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für Rock und Metal
icemen84 am 04.10.2018  –  Letzte Antwort am 04.10.2018  –  2 Beiträge
Portabler KH für Rock/Metal
MCMLXXXVII am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  14 Beiträge
Kopfhörer für Metal/Rock
jochn am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  16 Beiträge
[S] KH max. 130€ - Indie, Rock, Alternative, Metal
Scoff85 am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  10 Beiträge
Kopfhörer für PC (klassiche Musik)
ongl am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  11 Beiträge
In-Ear -- Metal / Rock -- Alltagsgebrauch
^Tommed^ am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  2 Beiträge
Kopfhörer für Rock/Metal ohne KHV
Hausfreund am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  4 Beiträge
Beyerdynamic oder Sennheiser für Rock & Metal
MCMLXXXVII am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  2 Beiträge
[S]: KH für Musik & E-Gitarre
Lyman am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  7 Beiträge
Rock-KH für 70-80?
filou01 am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedAndyteufel
  • Gesamtzahl an Themen1.463.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.372

Hersteller in diesem Thread Widget schließen