Shure SRH 840 Ersatzteile nicht zu bekommen

+A -A
Autor
Beitrag
hatee
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Apr 2016, 14:23
Hallo liebes Hifi Forum,

Ich stehe leider ein bisschen an. Habe vor einigen Monaten einen Shure SRH 840 gebraucht erworben.
Bin wirklich bis vor kurzem sehr glücklich und zufrieden mit dem Kopfhörer gewesen.
Letzte Woche ist mir leider das Plastikteil, das die Hörer am Bügel befestigt, abgebrochen (Bilder unten).

Wäre ja nicht das große Drama.
Bei Shure, bzw. dem Shure Vertrieb (KainAudio) angerufen: "Nein, Sie können nur den ganzen Kopfbügel nachbestellen" Kosten: ca. 75€.
Das Plastikteil (Materialwert wsl. 10 Cent) gibts nicht extra ("logistisch nach realisierbar" )
Nach einigem Nachfragen hat mir KainAudio, bzw. die Klangfarbe den Preis auf 58€ reduziert.
Das ist zwar grundsätzlich eine sehr nette Geste, hilft mir aber wenig, wenn ich den ganzen Bügel gar nicht benötige.

Meine Frage nun: hat jemand von euch schon ein ähnliches Problem gehabt, und falls ja, wie gelöst?

Ich sehe es wirklich nicht ein, für ein 10c Plastikteil (das hart an der Definition "Sollbruchstelle" vorbei schrammt) knapp 60€ hinlegen zu müssen. Noch dazu, wo der ganze Hörer neu für bereits 140€ zu erwerben ist.

Falls sich da nichts mehr tut, werden das wohl definitiv meine letzten Shure Kopfhörer gewesen sein. Es kann doch nicht sein, dass wegen einem Daumennagelgroßen Plastikteil der komplette Kopfhörer zu einem finanziellen Totalschaden wird und im Müll landet...

Sorry fürs Dampfablassen, aber ich ärgere mich gerade wirklich sehr darüber...

image001image002image003
kopflastig
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2016, 15:37
Du bist nicht allein mit deinem Problem. Der Kopfbügel der Shures ist offenbar nicht der stabilste.

Als Lösung bietet sich wohl nur das selbst Hand anlegen an:
a) Natsukawas Shure meets Sony MDR1-Mod
b) Marleys Hardcore-Mod
c) sofastreamers Shure meets Takstar Kopfbügel


[Beitrag von kopflastig am 23. Apr 2016, 15:37 bearbeitet]
[bjarne]
Stammgast
#3 erstellt: 23. Apr 2016, 20:16
Vielleicht mal beim 3D-Printer deines Vertrauens anfragen ob die dir sowas haltbarer reproduzieren können. Oder gleich aus Metall 'printen' oder fräsen.

Also, falls dir die sehr guten Vorschläge von kopflastig zu bastelig sein sollten.


[Beitrag von [bjarne] am 23. Apr 2016, 20:17 bearbeitet]
hatee
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Apr 2016, 20:23
das hab ich gestern probiert. dafür ist das teil leider zu filigran

der herr dort hat gemeint, dass die löcher und die zäpfchen unter der präzisionsgrenze liegen
Vielen Dank auch für die Mods oben, aber ehrlich gesagt bin ich schon recht zufrieden mit den Kopfhörern, so wie sie sind.
Ich will nur dieses ver***te Plastikteil kaufen können. Das Problem ist halt, dass der finanzielle Aufwand, es selbst nachproduzieren zu lassen, durch die geringe Stückzahl, in keinem Verhältnis steht...

Das ist wirklich eine SEHR SCHWACHE Leistung von Shure. Ich verstehs auch nicht, weil wie gesagt, wenn ich weiß, dass das mit den Ersatzteilen so ein Problem ist, kauf ich dort sicher nichts mehr...
[bjarne]
Stammgast
#5 erstellt: 23. Apr 2016, 20:39
Machen die da auch Laser-Sintern? Bei Kunststoff wundert mich das nicht ganz so sehr, aber für einen "Laser" ist das nicht zu filigran mein ich.

Davon abgesehen will Shure zu viel Geld von dir:
http://www.fullcompass.com/prod/283016-Shure-RPH840

Edit: Die versenden nicht ins Ausland.

Super-Turbo-Kleb hast du schon probiert?


[Beitrag von [bjarne] am 23. Apr 2016, 20:44 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2016, 20:48
Stabilit Express ...
hatee
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Apr 2016, 20:53
Sie haben mir angeboten, das Teil zu einem Partnerunternehmen das mit dem Laser arbeitet zu schicken, für ca. 50€. Wie wie gesagt, bei der geringen Stückzahl ist das leider nicht sinnvoll

Hm, ziemlich interessant, leider verschicken die nicht so einfach nach Europa, und mit Zoll und Versand bin ich wsl. auch schon wieder auf den 60€.

Die Idee mit den Kleber ist natürlich auch nicht blöd. Leider ist das abgebrochene Teil (auf den Fotos ist ja das noch vollständige) beim Abbrechen irgendwo auf der Straße verloren gegangen.

Einzig, vielleicht könnte ich den Metallhaken direkt in den Bügel kleben. meint ihr das hält?

vielen Dank & liebe Grüße aus Wien,
Kai
shure
Stammgast
#8 erstellt: 25. Apr 2016, 13:28

hatee (Beitrag #4) schrieb:
Das Problem ist halt, dass der finanzielle Aufwand, es selbst nachproduzieren zu lassen, durch die geringe Stückzahl, in keinem Verhältnis steht...

Das ist wirklich eine SEHR SCHWACHE Leistung von Shure. Ich verstehs auch nicht, weil wie gesagt, wenn ich weiß, dass das mit den Ersatzteilen so ein Problem ist, kauf ich dort sicher nichts mehr...



Hallo hattee,

genau da hast du das "Problem" selbst erkannt. Wenn wir das "10 Cent Plastik Teil" anbieten würden und alle anderen "10 Cent Plastik Teilchen" die bei so einem Kopfhörer kaputt gehen könnten, die dann wiederum nur ab und an verkauft würden hätten wir nicht nur enorme Lagerkosten, sondern bereits beim Aufsetzten des Produktes weitere Kosten.

Ergo - das Produkt an sich würde teurer werden ... und die einzelnen Erstzeile ebenfalls.

Dein Frust ist verständlich ... ich bitte nur auch um Verständnis für unsere Seite.

Besten Gruß
Hörfunk
Stammgast
#9 erstellt: 25. Apr 2016, 13:57

shure (Beitrag #8) schrieb:

hatee (Beitrag #4) schrieb:
Das Problem ist halt, dass der finanzielle Aufwand, es selbst nachproduzieren zu lassen, durch die geringe Stückzahl, in keinem Verhältnis steht...

Das ist wirklich eine SEHR SCHWACHE Leistung von Shure. Ich verstehs auch nicht, weil wie gesagt, wenn ich weiß, dass das mit den Ersatzteilen so ein Problem ist, kauf ich dort sicher nichts mehr...



Hallo hattee,

genau da hast du das "Problem" selbst erkannt. Wenn wir das "10 Cent Plastik Teil" anbieten würden und alle anderen "10 Cent Plastik Teilchen" die bei so einem Kopfhörer kaputt gehen könnten, die dann wiederum nur ab und an verkauft würden hätten wir nicht nur enorme Lagerkosten, sondern bereits beim Aufsetzten des Produktes weitere Kosten.

Ergo - das Produkt an sich würde teurer werden ... und die einzelnen Erstzeile ebenfalls.

Dein Frust ist verständlich ... ich bitte nur auch um Verständnis für unsere Seite.

Besten Gruß


Nö, sorry Mr. Shure, aber ich habe da ungefähr Null Verständnis für dieses Verhalten. Es ist nun mal Fakt, dass relativ viele User von den 840, 940 und 440 das Problem mit gebrochenen Bügeln oder anderen Teilen haben. Diese Kopfhörer sind mechanisch nun mal einfach schlecht. Beim Preisen von 140 oder mehr zu sagen "kauf dir einen neuen" finde ich eine bodenlose Frechheit. Diese Kopfhörer und diese Problematik gibt es nicht seit gestern. So langsam müsste es auch bei Shure angekommen sein. Ich würde einfach mehr Kulanz erwarten und vor allem die Möglichkeit, es günsitg zu reparieren, wenn ihr schon so ein Pfusch auf den Mark werft. Man soll einfach zu eigenen Fehler stehen.
kopflastig
Inventar
#10 erstellt: 25. Apr 2016, 14:29

Hörfunk (Beitrag #9) schrieb:
Es ist nun mal Fakt, dass relativ viele User von den 840, 940 und 440 das Problem mit gebrochenen Bügeln oder anderen Teilen haben.

Definiere bitte mal "relativ viel User".
Ich stimme dir ja zu, dass es im Internet bei den Shure-Modellen im Vergleich zu anderen Modellen "relativ viele" Berichte über Risse/Brüche gibt.
Aber ohne Kenntnis der genauen Verkaufs- und Defektzahlen sagt das genau Null über die Ausfallquote aus.

@Shure

genau da hast du das "Problem" selbst erkannt. Wenn wir das "10 Cent Plastik Teil" anbieten würden und alle anderen "10 Cent Plastik Teilchen" die bei so einem Kopfhörer kaputt gehen könnten, die dann wiederum nur ab und an verkauft würden hätten wir nicht nur enorme Lagerkosten, sondern bereits beim Aufsetzten des Produktes weitere Kosten.

Es gibt da so einen komischen Mittelständler mit Sitz in Heilbronn, die bieten für einen großen Teil ihrer Kopfhörermodelle auch noch die kleinste Schraube für vergleichsweise wenig Geld als Ersatzteil an.
Lustlizard
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Apr 2016, 15:45
Das wäre doch mal eine Kooperation:

Klang vom shr940 meets Design vom dt770 (Edition).
Der wäre sicher ein Renner.
hatee
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Apr 2016, 20:39

shure (Beitrag #8) schrieb:

Hallo hattee,

genau da hast du das "Problem" selbst erkannt. Wenn wir das "10 Cent Plastik Teil" anbieten würden und alle anderen "10 Cent Plastik Teilchen" die bei so einem Kopfhörer kaputt gehen könnten, die dann wiederum nur ab und an verkauft würden hätten wir nicht nur enorme Lagerkosten, sondern bereits beim Aufsetzten des Produktes weitere Kosten.

Ergo - das Produkt an sich würde teurer werden ... und die einzelnen Erstzeile ebenfalls.

Dein Frust ist verständlich ... ich bitte nur auch um Verständnis für unsere Seite.

Besten Gruß



ja klar versteh ich das. Diese Plastikteile brauchen ja auch immens viel Platz, Pflege und Aufmerksamkeit. Nein, im Ernst. Ein Karton mit 1.000 dieser Teile wiegt vielleicht 3 Kilo und hat maximal die Maße eines mittelgroßen Standlautsprechers. Es wäre ja auch kein Ding diese Dinger dann für 5-10€ zu verkaufen. Würde ich mit Handkuss nehmen. Also nein, ich hab wenig Verständnis.
Noch weniger dafür, dass die Materialwahl und die Konstruktion dafür ausgelegt sind, nach einer gewissen Zeit das Zeitliche zu segen. Es wird soviel Elektroschrott weggeschmissen der noch gut ist. Ich habe Kopfhörer in meinem Besitz die gute 25 Jahre auf dem Buckel haben. Funktionieren immer noch.

Das ist nicht nachhaltig und auch nicht sinnvoll aus ökonomischer Sicht.
Denn, und hier bitte ich um Verständnis, ich werde sicher NIE WIEDER ein Shure Produkt kaufen,
und ich werde meinem Freundes-, Bekannten-, und Kollegenkreis sicher nicht empfehlen, Shure Produkte zu kaufen.
Es gibt genügend Konkurrenz am Markt die die "enormen" Lagerkosten für fast alle Ersatzteile auf sich nehmen. Beyerdynamic ist hier sehr hervorzuheben.

Ich halte die hier veröffentlichten Argumente für einen fadenscheinigen Versuch, Gewinnmaximierung auf Kosten des Kunden zu betreiben. Bitte, Shure ist ein gewinnorientiertes Unternehmen. Das kann man Shure nicht vorwerfen. Aber nicht wundern, wenn die Kundschaft weniger wird.
Noch dazu, wo Shure viel im Profisektor herstellt und die Leute dort auf guten Service und exzellente Ersatzteilverfügbarkeit angewiesen sind. Niemand würde dort ein neues Microphon wegen einem eingedrückten Korb kaufen...

Besten Gruß zurück,
ein genervter Kunde
shure
Stammgast
#13 erstellt: 27. Apr 2016, 10:59
Servus,

hier kochen - verständlicherweise - die Emotionen gerade hoch.

Ich bin derzeit im Hinderungsgrund dran mit unserem Vertriebspartner in Österreich den sinnvollsten Weg zu klären. Die Telefone laufen schon heiß

Für alle anderen die hier mitlesen:

- Gerade weil Shure ein Hersteller von professionellem Audio-Equipment ist bieten wie einen schnellen und professionellen Service. (In diesem Thread spiegelt sich gerade der Service eines Fachhändlers...).

- Die Zahlen der defekten Kopfbügel die zu uns in der Service kommen ist weit unter dem Durchschnitt der in der Unterhaltungselektronik üblichen Zahl. Dennoch wissen wir um die Schwachstellen der Kopfhörer und arbeiten dran.


Beste Grüße ....


PS: mehr Details immer gerne persönlich per mail
hatee
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Apr 2016, 15:09
Vielen Dank für die Antwort.

Wenn sich hier wirklich etwas bewegt, wäre das natürlich sehr positiv.
Falls sich etwas tut, würde ich (bzw. wsl noch viele andere) mich sehr freuen, hier davon zu lesen.
persönlicher Kontakt ebenfalls gerne per pm oder Mail, bzw sollten Ihnen meine Kontaktdaten ja über KainAudio bereits bekannt sein.

Grüße aus Wien!
hatee
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Mai 2016, 11:57
So, hier mal ein kleines Update,

letzte Woche hat mir der Österreichische Shure Vertrieb das benötigte Ersatzteil formlos und unentgeltlich zukommen lassen. Herzlichen Dank dafür, besonders an Herrn Orthner von KainAudio und wohl auch an Jürgen Schwörer hier aus dem Forum. Ich kann den Kopfhörer nun wieder verwenden und freue mich sehr darüber. Sonst hätte ich ihn wohl entsorgen müssen.

Grundsätzlich würde mich aber interessieren, ob sich etwas im Hause Shure mit der Ersatzteilpolitik geändert hat. Wird überlegt, irgendwann zumindest die wichtigsten Teile anzubieten? Denn, obwohl ich zwar wirklich dankbar bin, ist diese Lösung wohl weder für Shure noch für die Kunden eine dauerhafte...

Naja, herzlichen Dank auf jeden Fall aus Wien,
Kai
shure
Stammgast
#16 erstellt: 10. Mai 2016, 13:50
Freut mich, dass wir den "Fall" nun abschließen konnte.

Generelle Aussage:
Es wird zu den bestehenden Kopfhörern (mit Sicherheit) keine weiteren Einzel-Ersatzteile geben.

Aber: als Hersteller von professionellem Musik-Equipment können wir im Service viel flexibler reagieren als in der Unterhaltungs-Industrie-Branche. Siehe dieser Fall.

Beste Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
shure srh 840
pluma-mischko am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  4 Beiträge
Kopfhörerverlängerungskabel Qualitätsverlust - hörbare Unterschiede (Shure SRH 840)
wickedbase am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  34 Beiträge
klingt der SE530 wie der SRH-840?
sofastreamer am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  10 Beiträge
Shure SRH 440 mit Übergewicht ?
rummel am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  7 Beiträge
Shure SRH 940 - Komfortverbesserung
Leipziger am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  2 Beiträge
Shure SRH 1540
jomolo am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  118 Beiträge
neu? Shure SRH 940 -E ?
Eipott am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2012  –  2 Beiträge
Shure SRH-1440... das Mauerblümchen?
Schlappen. am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  2 Beiträge
?Shure SRH - 1840 Testaktion ? Einschreibung?
petitrouge am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.06.2012  –  251 Beiträge
KHV für Shure SRH 1840?
Hifi-Junkey am 09.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.09.2015  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedEddyCurrent
  • Gesamtzahl an Themen1.420.338
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.922

Hersteller in diesem Thread Widget schließen