Austauschkabel für SD-2

+A -A
Autor
Beitrag
mosi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Dez 2017, 11:04
Was passt da? Ich hab mal nach 2-Pin Stecker und ähnlichem gesucht und mehr oder weniger nur FiiO RC-78B gefunden. Das ist aber balanced und wahrscheinlich nicht das, wonach ich suche. Betrieben wird hier entweder am Handy oder über einen E10K.

Eigentlich stört mich beim Originalkabel die formbare Plastikhülle, die um die Ohren gelegt wird. Die macht bei Bewegung nervige Geräusche mit meinen Brillenbügeln. Die lässt sich leider nicht einfach abziehen, dann wäre wahrscheinlich alles OK.

Wonach sucht man da? Das meiste, was ich finde, hat MMCX Rundstecker von Shure und das passt ja auch nicht.
XperiaV
Inventar
#2 erstellt: 02. Dez 2017, 11:31
Schau mal hier

Die sollten doch eigentlich auch passen. Haben aber noch extra diesen Knick, der mMn aber nicht stören sollte. Es sollte eigentlich mehrere preiswerte China Import IE geben die 2-Pin Kabel dran haben.
Hier noch einer.

Oder mal bei Aliexpress schauen.


[Beitrag von XperiaV am 02. Dez 2017, 11:32 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#3 erstellt: 02. Dez 2017, 12:54
Die KZ Standardkabel würde ich auf gar keinen Fall empfehlen. Auch wenn es da quasi kostenlos noch ganz ordentliche InEars oben darauf gibt. Die haben ein ganz unangenehmes Anfassgefühl und verdrillen sich oftmals auch. Das wäre sicher sogar ein Abstieg.

Wenn dann das KZ Upgradekabel, was es hier für schmales Geld gibt. Sollte ich nochmal einen KZ holen, wird das gleich mitbestellt. Im Gegensatz zum Standardkabel kenne ich es zwar nicht, soll aber ganz gut sein. Ob der "Überohr Kunstoffschlauch" bei Brille stört weiß ich natürlich nicht, aber bei dem Preis würde ich es zur Not versuchen zu entfernen. Sollte eigentlich mit einer kleinen Nagelschere, Cuttermesser oder Skalpell machbar sein.
XperiaV
Inventar
#4 erstellt: 02. Dez 2017, 12:56
Also ich habe selbst 2 KZ Kabel - auch MMCX und da gibt nix auszusetzen. Da habe ich selbst im dreistelligen € Bereich schlechtere MMCX Kabel in den Händen gehalten.


[Beitrag von XperiaV am 02. Dez 2017, 12:57 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#5 erstellt: 02. Dez 2017, 13:15
So unterschiedlich sind wohl die Empfindungen, bzw. kann ich mir auch vorstellen, dass da immer mal wieder unterschiedliche Kabel verwendet werden.

Mein ZS3 Kabel, welche Du ja auch verlinkt hast, war nicht nur für mich echt furchtbar. Dieses gummiartige, schmierige Anfassgefühl kann ich gar nicht ab.
mosi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Dez 2017, 13:54
Gibt es denn Erfahrungen, was Impedanz angeht? Die SD-2 sind da ja recht empfindlich und verbiegen den Klang ordentlich, wenn da zu viel Ohm im Weg sind. Musste ich mit der Onboard Soundkarte erfahren, das war total blechern. Dann musste doch noch ein Fiio her.
Gummiartig und schmierig sollte da aber auf jeden Fall nix sein.

Inzwischen bin ich auch über so Hersteller wie Null Audio, CustomArt und Nocturnal gestolpert. Das Arete Series sieht ganz sexy aus, würd' ich mir vielleicht sogar in Orange genehmigen. Leider haben die auch alle irgendwie Plastik um das Kabel hinterm Stecker, würde also wahrscheinlich nix bringen.

Vorhin hab ich mal spaßeshalber etwas Paracord aus der alten Casemodding Kiste um das Plastik gewickelt und subjektiv war da kaum noch was an Mikrophoneffekten. Leider bekomme ich das nicht am Stück über den Stecker geschoben, sonst hätte ich mir das eben fix damit ummantelt. Der Stecker ist einen Tick zu dick dafür und längs aufgeschnitten, drübergestülpt und festgebunden sieht's dann doch zu sehr nach Ghetto aus .

Jetzt habe ich das Röhrchen mal deutlich nach außen gebogen, so dass es nicht mehr mit der Brille in Kontakt kommt. Fühlt sich seltsam an, weil es nicht mehr am Kopf sondern an der Ohrmuschel anliegt aber scheint subjektiv viel besser zu sein.


[Beitrag von mosi am 02. Dez 2017, 14:12 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#7 erstellt: 02. Dez 2017, 16:31
Hier hatte ich mal eine wenig bzgl. SD2 und Kabel-Impedanz geschrieben: http://www.hifi-foru...d=17411&postID=10#10

Das Standard P1 Kabel ist schon relativ hochohmig. Ein merklich höherohmiges Kabel wird dir so schnell nicht unterkommen.

Die KZ Kabel werden übrigens nicht sehr toll passen, weil KZ 2 Pin Stecker mit 0,75 mm Durchmesser anstatt der standardmäßigen 0,78 mm einsetzt. Auch musst du darauf achten, dass die Buchsen des SD2 vertieft sind (recessed). Es gibt Kabel mit dickerem Stecker, die nicht in die Vertiefung passen. Dazu habe ich hier etwas geschrieben: http://www.hifi-foru...d=17442&postID=48#48

mosi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Dez 2017, 11:27
Ach ja, das geht ja auch andersrum, mit mehr Bass bei weniger Ohm. Noch dunkler? Owei.
Bei den Steckern könnte das wirklich problematisch werden, da war null Platz in der Buchse und wenn die dicker sind, wird das nix. Kontaktprobleme durch zu dünne Pins wären auch nicht gut.

Spaßeshalber hatte ich Null Audio mal eine Mail zum Arete geschickt und gefragt wie groß die Stecker sind. Von der Optik fand ichs schick. Die müssten aber auch erst mal was zur Impedanz sagen, wenn ich da so drüber nachdenke. Da steht nirgendwo so wirklich was.
Selber basteln wäre auch eine Option aber woher die Teile bekommen?

Auf dein Review hin habe ich mir die Dinger übrigens erst zugelegt... und es bisher nicht bereut! Gerade Stimmen klingen damit irgendwie gruselig echt. Herzlichen Dank dafür!


[Beitrag von mosi am 03. Dez 2017, 11:27 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#9 erstellt: 03. Dez 2017, 20:37

mosi (Beitrag #8) schrieb:
Ach ja, das geht ja auch andersrum, mit mehr Bass bei weniger Ohm. Noch dunkler? Owei.

Ja, gibt einige Kabel die mit nur 1 Ohm besser leiten als das Standardkabel.

Könntest dir mal das NF Audio Kabel anschauen, das Huo hier vorgestellt hat: http://www.hifi-foru...7&postID=19977#19977
Qualitativ ist das sehr hochwertig und passt definitiv in die Anschlüsse. Habe das allerdings mit rund 1 Ohm gemessen, was den SD2 einen kleinen Hauch dunkler klingen lässt - der Unterschied ist aber wirklich nur dezent.


Bei den Steckern könnte das wirklich problematisch werden, da war null Platz in der Buchse und wenn die dicker sind, wird das nix.

Das sind ganz normale "recessed sockets", die neben InEar noch sehr viele andere Hersteller verbauen. Es passt eigentlich jedes Kabel, das in vertiefte Sockets passt, nur eben die Kabel nicht, die für bündige Anschlüsse gemacht sind.


Selber basteln wäre auch eine Option aber woher die Teile bekommen?

Den Klinkenstecker bekommt man hierzulande gut. Schönes (dünnes) Kabelmaterial, Splitter und 2-Pin Stecker fast ausschließlich in Asien und den USA.


Auf dein Review hin habe ich mir die Dinger übrigens erst zugelegt... und es bisher nicht bereut! Gerade Stimmen klingen damit irgendwie gruselig echt. Herzlichen Dank dafür! :prost

Das freut mich zu hören!
DevilsIsland
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Dez 2017, 11:19
Sc´hau` dir mal die Linum Bax-Kabel an - habe das Super Bax am PP8 und kann im Vergleich zum Original-Kabel keinen Unterschied hören.

Das ist auch tragetechnísch für mich als Briellnträger das beste Kabel, das ich bisher hatte.
mosi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Dez 2017, 22:17
Über Linum war ich auch gestolpert. Irgendwie hatte ich da keine Händler gefunden und bin dann weitergestolpert. Bei NF finde ich nicht mal Kabel auf deren Webseite, so gut ist mein chinesisch . Die anderen wären aber auch alle irgendwie Importware also wär das fast egal.

Bei NullAudio ist auch diese Plastiktülle am Ohr. Wahrscheinlich sieht das dann toll aus aber macht trotzdem Geräusche. Das Foto mit Adern in rot/schwarz verdrillt sah schon echt schön aus, was mir die Dame von dort geschickt hat.

Das SuperBax wäre mir definitiv zu teuer aber mit beiden Augen zu vielleicht das Bax oder das Music. Von der Impedanz eher das Music, wenn ich die 2 Ohm richtig deute.

Selber was löten müsste auch machbar sein und wäre vielleicht mal wieder ne therapeutische Aktion fürs Gemüt.
Hab vor ein paar Jahren quasi den kompletten Kabelsatz in meinem letzten Rechner mit Paracord überzogen. Den ATX Stecker auseinanderzufriemeln war relativ aufwändig aber zum Glück ist nichts abgeraucht.
(Bild)

Gibt's irgendwo einen Thread, wo zu dem ganzen DIY Thema mehr zu steht? Ich wüsste jetzt nicht wirklich, was für Stecker was taugen oder was für Kabel überhaupt verwendbar sind, geschweige denn wo man das vernünftigerweise kauft. Verdrillte Adern scheinen ja gut gegen Knoten zu sein, soviel hab ich schon gelernt.
Spontan hab ich nur SommerCable gefunden aber filigranes und verdrilltes haben die scheinbar nicht im Angebot.
bartzky
Inventar
#12 erstellt: 05. Dez 2017, 13:04
Macht denn die Kunstoffverstärkung selbst die Probleme oder stört dich der Draht im Inneren? Denn das NF Audio hat auch eine leichte Kunstoffverstärkung - habe ich vergessen zu erwähnen


Gibt's irgendwo einen Thread, wo zu dem ganzen DIY Thema mehr zu steht? Ich wüsste jetzt nicht wirklich, was für Stecker was taugen oder was für Kabel überhaupt verwendbar sind, geschweige denn wo man das vernünftigerweise kauft. Verdrillte Adern scheinen ja gut gegen Knoten zu sein, soviel hab ich schon gelernt.
Spontan hab ich nur SommerCable gefunden aber filigranes und verdrilltes haben die scheinbar nicht im Angebot.

Wüsste hier keinen speziellen Thread zum Thema Kabel. Passt aber auch ganz gut in den DIY Inear Thread, wenn es um Inear Kabel geht.
Ansonsten finden sich bei Prof X noch ein paar Sachen zu dem Thema: Hier und hier
mosi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Dez 2017, 21:22
Das ist schon das Kunststoffröhrchen und das klebt scheinbar am Bügel der Brille. Sobald man da auch nur einen Muskel bewegt ruckt das ein Stück weiter und macht Geräusche. Ob das dann ohne das Plastik da drumrum besser geht ist natürlich auch fraglich. Aktuell funktioniert das ganz gut, das nach außen gebogen zu tragen, damit es gar nicht erst an die Brille kommt. Ob ich dann mit Segelohren da stehe kann ich allerdings nicht sagen.

Das von NullAudio könnten die Asiaten mir auf Wunsch scheinbar auch ohne das Memory Wire Ding bauen. Die geben allerdings mit 0.5 Ohm ziemlich wenig Widerstand an. Kaufen wäre halt immer machbar.

Beim Prof X sind hübsche Bilder drin mit viel Flechtwerk, macht schon was her. Von der Bastelaktion damals liegt hier noch Meterweise Paracord 550 rum aber das wäre viel zu grobschlächtig. Bei mehreren Adern erst recht. Das gibt es aber auch in dünner.

Irgendwie bekomme ich langsam Laune, das zu versuchen.

Wie viel AWG und welches Material sind bei IEM Kabeln überhaupt empfehlenswert? Als Widerstand würde ich in etwa die Ohm vom Originalkabel anpeilen, damit sich das nicht zu sehr verbiegt. Wenn es sehr dünne Kabel werden, ließen sich z.B. 3 Adern verflechten. Dieses extrem saubere verdrillen von den Originalkabeln würde ich von Hand wahrscheinlich nicht hinbekommen.

Fehlen noch 2 Pin Stecker, wenn am Splitter nichts zusammengelötet wird. Weder bei Banggood, noch bei Aliexpress finde ich was im Bereich 2 pin connector und earphones aber es ist auch schon spät...
Wonach suchst du da?
bartzky
Inventar
#14 erstellt: 06. Dez 2017, 11:41

mosi (Beitrag #13) schrieb:
Das ist schon das Kunststoffröhrchen und das klebt scheinbar am Bügel der Brille.

Okay, da gibt es natürlich auch verschiedene Bauformen. Bei deinem P1 Kabel ist das schon eine ziemlich starke Verstärkung aus hartem Kunststoff mit Draht. Das gibt es auch noch aus weichem, dünnen Kunststoff ohne Drahtverstärkung.


Das von NullAudio könnten die Asiaten mir auf Wunsch scheinbar auch ohne das Memory Wire Ding bauen. Die geben allerdings mit 0.5 Ohm ziemlich wenig Widerstand an. Kaufen wäre halt immer machbar.

Das ist wahrscheinlich der Widerstand für einen Weg. Für den Inear sind Hin- und Rückweg entscheidend, also wahrscheinlich eher 1 Ohm.


Wie viel AWG und welches Material sind bei IEM Kabeln überhaupt empfehlenswert?

Irgendwas zwischen 24 und 30 AWG wäre ganz gut. Material? Kupfer, Silber, Gold, versilbertes Kupfer, vergoldetes Kupfer Cryo oder nicht... und so weiter. Eigentlich relativ egal


Wenn es sehr dünne Kabel werden, ließen sich z.B. 3 Adern verflechten.

Das würde ich lassen. Ein 3-adriges Kabel bedeutet auf jeden Fall, dass du im Y-Splitter löten musst. Am besten führt man die Masse gleich doppelt - also 4 Andern. Dadurch vermeidet man Löten im Splitter und hat zudem weniger Crosstalk.


Fehlen noch 2 Pin Stecker, wenn am Splitter nichts zusammengelötet wird. Weder bei Banggood, noch bei Aliexpress finde ich was im Bereich 2 pin connector und earphones aber es ist auch schon spät...
Wonach suchst du da?

"0.78mm Pin" bei AliExpress. Kann die hier empfehlen: http://s.aliexpress.com/baq2iUrm
Exploding_Head
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2017, 17:14

mosi (Beitrag #13) schrieb:
Das ist schon das Kunststoffröhrchen und das klebt scheinbar am Bügel der Brille. Sobald man da auch nur einen Muskel bewegt ruckt das ein Stück weiter und macht Geräusche.

Vielleicht ist eine neue Brille der einfachere Weg; an meiner klebt und geräuscht jedenfalls nix.
Jens1066
Inventar
#16 erstellt: 06. Dez 2017, 20:23
Vielleicht wäre eines dieser geflochtenen Kabel (ziemlich unten), für Dein DIY Projekt interessant. Gibts als Kupfer, Kupfer und Silber und Silberkabel.
mosi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Dez 2017, 11:04
Hmm, ne die Brille soll schon bleiben. Kostenmäßig gewinnt die doch deutlich gegen die In Ears.


Jens1066 (Beitrag #16) schrieb:
Vielleicht wäre eines dieser geflochtenen Kabel (ziemlich unten), für Dein DIY Projekt interessant. Gibts als Kupfer, Kupfer und Silber und Silberkabel.

Die sehen nicht schlecht aus, so in etwa hatte ich mir das in Handarbeit vorgestellt, nur halt irgendwie einzeln ummantelt. Wenns das in clear mit rot & schwarzem Draht verflochten gäbe, würde ich wahrscheinlich zuschlagen.


bartzky (Beitrag #14) schrieb:

"0.78mm Pin" bei AliExpress. Kann die hier empfehlen: http://s.aliexpress.com/baq2iUrm

An Danke! Die Stecker und irgendwie eine halbwegs gängige Strippe scheint es auch in der Bucht zu geben, kommt natürlich auch aus China aber dann zumindest ohne noch einen Account bei Aliexpress. 0.78mm scheint also das Zauberwort für die Suche zu sein.

Über das ummanteln grübele ich gerade. Paracord Micro könnte dünn genug sein, um eine 30AWG Strippe einzeln zu ummanteln. Bei 4 Strippen pro Ohr kommen da so ca 4-5mm Durchmesser zusammen. Das hab ich allerdings noch nie verbaut und bisher konnte mir keiner sagen, ob das innen hohl ist.


[Beitrag von mosi am 09. Dez 2017, 11:05 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#18 erstellt: 09. Dez 2017, 20:12
Huo verkauft hier ein passendes Kabel im Bietebereich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Macht der Fiio E10K für mich Sinn?
rest0ck am 13.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  23 Beiträge
FIIO RC-WT2 Kopfhörerkabel
odradek am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  8 Beiträge
Störgeräusche am Fiio E10K durch Laptop
Sakaro am 31.12.2016  –  Letzte Antwort am 09.02.2017  –  6 Beiträge
DT 990 PRO (250Ohm) beim Fiio E10k?
EcouHD am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 08.10.2014  –  3 Beiträge
fiio x3 vs e10k u. in-ear bis 100?
CharleySay's am 20.02.2017  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  4 Beiträge
Einstellung Fiio E10K Olympus2?
Mickey_Mouse am 29.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  3 Beiträge
Rauschen beim Regeln der Lautstärke über Audeze EL-8 und Fiio E10K auf dem rechten Hörer
Sakaro am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  3 Beiträge
Ohren
narth3x am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  13 Beiträge
Fiio E18 USB DAC wird nicht erkannt
bigahuna am 31.12.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  7 Beiträge
bester Kopffhörer für UM die Ohren
guybrush1 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedK-Boom
  • Gesamtzahl an Themen1.389.412
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.625