Kopfhörer Verstärker gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Meiler
Stammgast
#1 erstellt: 21. Aug 2018, 15:20
Hallo Leute,

ich habe einen M-DAC + als rein digital betriebene Vorstufe. Das Teil hat leider keinen Kopfhörerausgang. Ich benötige eine KH Vorstufe, in die ich digital, am besten optisch, rein kann. Alternativ ginge auch symmetrisch analog per XLR.

Angeschlossen wird entweder ein Ultrasone HFI 780 oder einSony WH-1000X M2.

Ich habe mir dann mal probeweise im Netz günstig einen "Chinakracher" FX Audio DAC-X6 geschossen. Er hier Kann ich leider nicht empfehlen, weil standardmässig die Balance relativ heftig nach rechts verschoben ist und das nicht korrigiert werden kann.

Na ja doch, wenn ich mich durch die zig Untermenüs meines M DAC hangele, dann kann ich auch digital an der Balance drehen. Aber irgendwie bin ich damit nicht glücklich und das Teil geht deshalb zeitnah in die Bucht. Oder hat jemand eine Serviceanleitung: schätze mal, irgendwo auf der Platine sitzt ein Trimmpoti.

Wer kann mir einen brauchbaren KH Verstärker für meinen Bedarf empfehlen?
Im Netz gibt es ja reichlich, preislich von/bis alles. Budget sollte eher schmal gehalten werden, da ich meistens über Lautsprecher höre. Wer gebraucht was hat, gerne Angebot per PM.

Alternativ: gibt es das auch mit digital rein und als Bluetooth Sender zum KH? Und wie koppelt man sowas? Das würde mir schon reichen, der Sony klingt über BT ganz gut. Für ab und zu abends mal laut hören vollkommen ausreichend.

Danke für eure Tipps!
Gruss,
Meiler
derSchallhoerer
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2018, 15:42
Mit dem Arcam rHead Kopfhörerverstärker hier aus dem Marktplatz machst du nichts falsch.
burki111
Inventar
#3 erstellt: 22. Aug 2018, 20:47
Ja, was willst du nun wirklich und was darf es kosten? Warum ist die Balanceregelung (nur für KH oder für die Lautsprecher?) so wichtig?
Warum (und von welchen Quellen?) soll der KHV digital an den (wirklich guten Audiolab DAC) angeschlossen werden?
Ein RME ADI-2 wäre z.B. ein Gerät, das alles sehr gut beherrscht und einen hervorragenden KH-Ausgang besitzt. Allerdings ist die Bedienung deutlich anspruchsvoller, als beim M-DAC +.
Der Audiolab M-DAC besitzt auch einen sehr guten KH-Ausgang, hat deutlich weniger Features als der RME, ist dafür aber auch nur halb so teuer.Balanceregelung ist hier rein digiital, d.h. mein Poti oder soetwas.
Analoge Balanceregler haben nur sehr wenige KHVs.
Mein Pathos Aurium besitzt so etwas und dazu auch eine Gainanpassung sowie mehrere analoge (auch symmetrisch) Eingänge. Preislich liegt er in der Region des RME-Gerätes.
Meiler
Stammgast
#4 erstellt: 23. Aug 2018, 09:59
Hallo Burki,

da hast Du mich wohl falsch verstanden.

Ich will keinen KH Verstärker, an dem man die Balance einstellen kann, sondern einfach nur einen, der nicht ab Werk schon verstellt ist. Also nicht so eine Möhre, wie ich sie jetzt habe. Ich habe auch keinen Adiolab M-DAC, sondern einen Restek M-DAC +, welcher eben keinen KH Ausgang hat. Und ein RME geht etwas über das geplante Budget.

Der KH Verstärker hängt an einem optischen digitalen Ausgang meines Restek. Also im Grunde genommen, das was ich schon habe, abe eben kein Schrott..

Gruss
Meiler
baalmeph
Stammgast
#5 erstellt: 23. Aug 2018, 13:31
Was spricht gegen einen ganz normalen KHV der per analogen chinch an den MDAC angeschlossen wird.
Einfach, unkompliziert und günstig. Top aufgebaute Geräte die zu empfehlen sind gibt es bei Jan Meier. z.B. den Corda Jazz
moon1883
Stammgast
#6 erstellt: 24. Aug 2018, 06:04
Wahrscheinlich ist der einzige analoge Ausgang bereits durch die Endstufe, Aktivboxen o.ä. besetzt und der TE möchte das Signal nicht durch den KHV durchschleifen, weil das Frevel an dem hochwertigen Wandlungsergebnis darstellen würde.

Also bleibt für den KHV nur einer der zahlreichen Digitalausgänge.

Die 'Chinakracher' in der Nachbarschaft zu der Möhre (die andernorts auch schon messtechnisch nicht so dolle positiv aufgefallen ist) siehst Du ja selbst: z.B. S.M.S.L MINI DAC SD-793II wird wahrscheinlich besser sein. Wenn es garantiert besser sein soll, wird es halt teurer...
Meiler
Stammgast
#7 erstellt: 24. Aug 2018, 08:43
Der hier? Wenn ich mir den Stecker des Netzteils so ansehe, mit dem Adapter, das sieht ja lebensgefährlich aus!
Das dürfte niemals ein CE Zeichen bekommen, der Betrieb bzw. auch das Inverkehrbringen in Deutschland ist wahrscheinlich nicht zulässig.

Gruss
Thomas


[Beitrag von Meiler am 24. Aug 2018, 09:11 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#8 erstellt: 24. Aug 2018, 10:32
Ich hatte mal einen SMSL. Sap-8 oder so. Ja das Netzteil war übel und natürlich kein CE drauf. Der Adapter flog schon immer raus wenn man den Stecker ziehen wollte. Stärkeres Grundrauschen war auch ein Problem.

Wobei man sicher auch ein vernünftiges und passendes Netzteil zusätzlich erwerben kann...

Der Swissonic sieht ganz nett aus. Hier hatte Jemand mal was positives zu geschrieben... finds nicht mehr...


[Beitrag von Basstian85 am 24. Aug 2018, 10:39 bearbeitet]
Meiler
Stammgast
#9 erstellt: 24. Aug 2018, 11:05
Danke für den Tipp! Sieht ordentlich aus und passt ins Budget.

Gruss,
Meiler
raver3002
Stammgast
#10 erstellt: 24. Aug 2018, 11:10
Den SD793 gab es mal auch unter dem Label "Tarion TRD80", den habe ich. Ist das gleiche Gerät, wurde damals aber als Tarion mit einen richtigen CE-Netzteil verkauft. Als KHV funzt der sonst gut, einziger von mir bemerkter Kritikpunkt: hört man ganz leise gibt es eine geringe Kanalungleichheit, man hört erst rechts und dann links was. Sobald man aber einen Ticken lauter macht, so dass man tatsächlich was hört, fällt das nicht mehr auf.

IMG_20150901_173753

IMG_20150901_200223
Exploding_Head
Inventar
#11 erstellt: 24. Aug 2018, 13:26

baalmeph (Beitrag #5) schrieb:
Was spricht gegen einen ganz normalen KHV der per analogen chinch an den MDAC angeschlossen wird.
Einfach, unkompliziert und günstig. Top aufgebaute Geräte die zu empfehlen sind gibt es bei Jan Meier. z.B. den Corda Jazz


Die XLR sind ja noch frei, da könnte man auch via Adapter auf RCA raus und in RCA in einen KHV rein.

Ausserdem gibts ja auch sehr gute analoge KHV mit XLR-Eingang zB von Lehmann, LakePeople etc.


[Beitrag von Exploding_Head am 24. Aug 2018, 13:28 bearbeitet]
pristine
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Aug 2018, 15:23
Wie wäre es denn mit einem Lehmann Clone?
Unentschlossener2
Stammgast
#13 erstellt: 28. Aug 2018, 12:51
Gute Idee. Der gepostete Chinamüll ist ja echt heftig...
Kürbissenf
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Aug 2018, 20:13

Meiler (Beitrag #1) schrieb:


Alternativ: gibt es das auch mit digital rein und als Bluetooth Sender zum KH? Und wie koppelt man sowas? Das würde mir schon reichen, der Sony klingt über BT ganz gut. Für ab und zu abends mal laut hören vollkommen ausreichend.


Eine günstige Lösung bei der der DAC automatisch einen BT Sender hat, habe ich auch noch nicht gefunden. Was wohl geht ist mit einemBT Sender (mit aptX) per Klinke reinzugehen - d.h. du brauchst immernoch einen DAC, aber den hast du ja.

Edit: teurere Alternative mit optischen Eingang: https://www.amazon.d...th+transmitter&psc=1


[Beitrag von Kürbissenf am 29. Aug 2018, 20:14 bearbeitet]
Meiler
Stammgast
#15 erstellt: 30. Aug 2018, 09:48

Edit: teurere Alternative mit optischen Eingang: https://www.amazon.d...th+transmitter&psc=1


Das scheint mir eine ganz gute Lösung zu sein, kostet nicht viel. Wie koppelt sich denn mein Sony BT Hörer mit dem Sender? Normalerwiese würde ein iPad, Handy, PC, etc... den ja suchen, worauf man den KH im BT Menü auswählen und koppeln kann. Das Teil hat aber kein Menü und keine App, wie genau geht das dann?

Danke für Tipps!
Gruss,
Meiler


[Beitrag von Meiler am 30. Aug 2018, 09:48 bearbeitet]
pristine
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Sep 2018, 19:21

Unentschlossener2 (Beitrag #13) schrieb:
Gute Idee. Der gepostete Chinamüll ist ja echt heftig... :.

Der ist auch vom Klang prima.
Unentschlossener2
Stammgast
#17 erstellt: 06. Sep 2018, 06:15
Ganz sicher...
Unentschlossener2
Stammgast
#18 erstellt: 06. Sep 2018, 12:34

pristine (Beitrag #16) schrieb:

Unentschlossener2 (Beitrag #13) schrieb:
Gute Idee. Der gepostete Chinamüll ist ja echt heftig... :.

Der ist auch vom Klang prima. :D

Passt wahrscheinlich gut zu dem hier: Taotronics
pristine
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Sep 2018, 17:33

Unentschlossener2 (Beitrag #18) schrieb:

pristine (Beitrag #16) schrieb:

Unentschlossener2 (Beitrag #13) schrieb:
Gute Idee. Der gepostete Chinamüll ist ja echt heftig... :.

Der ist auch vom Klang prima. :D

Passt wahrscheinlich gut zu dem hier: Taotronics

Ihr seid ja echte Spezialisten....
Meiler
Stammgast
#20 erstellt: 04. Nov 2018, 18:30
So, Thema ist erledigt. Es ist ein Denon DA 300-USB geworden. Günstig im Netz geschossen, erster Eindruck an meinem Ultrasone HFI-780 ist sehr gut!
Geht recht laut, sauber mit straffem Bass und transparenten Mitten/ Höhen. Kein Vergleich zum Chinakracher...
Denon

Schönen Abend noch!
Meiler
FritzS
Stammgast
#21 erstellt: 06. Nov 2018, 15:07
Nur so nebenbei, der Denon DA 300-USB wird höchstwahrscheinlich auch in China erzeugt!

Wie so viele Elektronikkomponenten.
Meiler
Stammgast
#22 erstellt: 06. Nov 2018, 15:16

Wie so viele Elektronikkomponenten.

Ist ja nicht das Problem an sich. Mein Pioneer Netzwerkplayer (die schwarze Kiste auf dem Bild) ist "made in Vietnam". Apple ist ja auch Chinaware. Aber es gibt eben verschiedene Qualitätsstufen, mein erster KH Verstärker war halt Billigschrott, obwohl das Teil von der Anfassqualität im Metallgehäuse ganz ordentlich ist. Der Denon hat trotz UVP um 400€ nur ein Plastikgehäuse...

Gruss
Meiler


[Beitrag von Meiler am 06. Nov 2018, 15:17 bearbeitet]
Unentschlossener2
Stammgast
#23 erstellt: 06. Nov 2018, 18:48
Wie wäre es mit einem Reußenzehn? Der kommt aus "Offebach"!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ultrasone HFI-2200 vs. HFI-780
Hitman#47 am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  10 Beiträge
Generelle Fragen zu DAC [Audio FX DAC-6X]
CaptainGermanyy am 14.10.2018  –  Letzte Antwort am 14.10.2018  –  3 Beiträge
Ultrasone HFI-780 Ersatz Polster
DaBoon am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  3 Beiträge
Ultrasone HFI-700 vs 780
santos_ am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  7 Beiträge
Enttäuschung Ultrasone HFI 580
Goldeagleno1 am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  18 Beiträge
Eigenständiger KHV oder DAC bzw. Vorstufe?
Dr._Funkenstein am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  2 Beiträge
ULTRASONE HFI 580 Isolation?
Gregor110 am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  4 Beiträge
Ultrasone HFI 580, 680 und 780. Unterschiede?
Kakapofreund am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  8 Beiträge
Ultrasone HFI-2200
franzwinterthur am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  4 Beiträge
Teac Dac/KH verstärker
kopffuss am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.105 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedJuliaJewel
  • Gesamtzahl an Themen1.423.300
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.096.046

Hersteller in diesem Thread Widget schließen