Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Denon AH-D9200

+A -A
Autor
Beitrag
master030
Inventar
#1 erstellt: 18. Okt 2018, 08:46
https://www.denon.de...earheadphone/ahd9200



Denon AH-D9200 Preis: 1.599 Euro
Verfügbar ab: Oktober 2018


[Beitrag von master030 am 18. Okt 2018, 08:49 bearbeitet]
Mueslimann
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Okt 2018, 09:55
Gab vor einer Weile schonmal ein Video von Grobi zu den neuen KH.
Schade, dass es keine offenen Modelle gibt.
Schlappen.
Inventar
#3 erstellt: 18. Okt 2018, 09:59
Das Video zeigt im Grunde genommen die Herstellung der D7200 Cups. Inkl. der Schrift in Intarsien-Arbeit.
Nur anderes Holz.
Wo ist also der Mehrwert, der den doppelten Preis rechtfertigt.?
baalmeph
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2018, 10:11
1599 Flocken ?
Denon Firmenzentrale: "Komm her du Cash-Cow, jetzt melk ich dich auch!"
derSchallhoerer
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2018, 10:14
@Schlappen: Hast du noch nicht davon gehört?
Mehrwert des Denon AH-D9200?
Schlappen.
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2018, 13:53
Jaja genau. Höhere Zahl bedeutet auch immer besserer Kopfhörer und dementsprechend höherer Preis, wie konnte ich das vergessen.?

btw. und ist immer noch der gleiche (Fostex) Treiber wie im D2000.


[Beitrag von Schlappen. am 18. Okt 2018, 13:55 bearbeitet]
BartSimpson1976
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2018, 13:57
man könnte ihn auch für die Hälfte verkaufen. Dann wäre er aber für die Zielgruppe uninteressant.
Für den amerikanischen und speziell den asiatischen Markt muß der Preis so hoch angesetzt sein,
dort kauft man das Equipment nämlich nicht vorrangig zur Nutzung sondern um zu zeigen dass man es
sich leisten kann.
Schlappen.
Inventar
#8 erstellt: 18. Okt 2018, 16:42
Das stimmt natürlich. Irgend ein "Flaggschiff" muss auch Denon endlich haben.
Und so ein "Ankerpreis" hat ja auch seinen Sinn.
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Okt 2018, 08:54

Schlappen. (Beitrag #6) schrieb:
immer noch der gleiche (Fostex) Treiber wie im D2000. :D


Nur im Magneten gibt es (soll es geben) Unterschiede zum damaligen D7000 Spitzenmodell. Mehr Tesla unter der Haube, die schöneren Cups, das bessere Kabel und eine schmucke Box.
Codobor
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Okt 2018, 10:29
Das mit dem Kabel ist wirklich eine Verbesserung. Wer die alten Denon-Kabel kennt, der weiß sofort was ich meine, Stichwort Eselsschwanz

Wie es aussieht, können wir uns auf der Audiovista bald einen Eindruck von dem Gerät verschaffen.
Rollensatz
Stammgast
#11 erstellt: 21. Okt 2018, 10:33
Jo, ein besseres Kabel ist in der Tat eine "Wohltat". Womit ich aber nicht einverstanden bin, ist der restliche "Tand" der gerne bei hochpreisigen Kopfhörern mitgegeben wird. Das fängt bei der teuren total sinn freien Einwegperpackung an, geht weiter zur hochpreisigen Aufbewahrungsbox aus Leder/Holz im Samtfutter etc, über 12 verschiedene Kabel + kleinere weitere Gimmicks.

Das alles um den Grundpreis anzuheben. Mich persönlich interessiert der Kopfhörer und 1 passendes gutes Kabel dazu - fertig. Der ganze Kram dazu und die auswendige Verpackung machen das Produkt nur teurer.

In 5 Jahren gibts zum High-End Kopfhörer eine Einbauküche "gratis" :D.
Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 21. Okt 2018, 10:41
@Rollensatz: Volle Zustimmung.

Aber wie du schon sagst, dieses ganze Bling-Bling drumherum dient schließlich auch dazu, den Preis irgendwie zu rechtfertigen.
Und ich gebe zu, das Auge hört schließlich auch mit.
Alle Sinne wollen schließlich bedient werden in diesem Hochpreis-Segment.

Was das Kabel angeht, hab ich jedoch überhaut kein Verständnis.
Schon bei der alten Denon AHD 2/5/7 Reihe hat man es nicht geschafft, ein gesleevtes Kabel so zu bauen, dass es einigermaßen verdreh und verdrill-frei ist.
Das war schon immer ein störrischer Eselsschwanz.
Selbst beim relativ neuen D7200 war die gleiche, zwar hochwertig anzusehende, aber völlig unpraktikable Strippe dabei, die sich allein vom Ansehen schon verknotet.

Und jetzt erst, beim 1600 Euro teuren Flaggschiff, gibt es von der Fostex/Denon Connection ein brauchbares Kabel.? Schon bisschen armselig.
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Okt 2018, 19:15
Man will mitnehmen was geht. Für Denon ist das Kopfhörergeschäft eine Zusatzeinnahmequelle. Die betreiben solche Projekte aus dem Bestand der Portokasse. Wie auch Sennheiser, Beyerdynamic und andere große Hersteller. Der Markt ist ausgelutscht, überhitzt.


[Beitrag von Forenmitglied am 21. Okt 2018, 19:15 bearbeitet]
Codobor
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Okt 2018, 22:03

Forenmitglied (Beitrag #13) schrieb:
Der Markt ist ausgelutscht, überhitzt.


Ja, was denn nun. Beides gleichzeitig wäre wohl ein Widerspruch.

Ich sehe klar und deutlich, dass es genug Kunden gibt, die die geforderten Preise zahlen. Also werden solche Pakete geschnürt. Besser (und teurer) geht immer.

Und manche Produkte werden über den hohen Preis erst attraktiv, dass die Menschheit as Massenphänomen so tickt, ist ja auch keine neue Erkenntnis.
ZeeeM
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2018, 23:44

Codobor (Beitrag #14) schrieb:

Ich sehe klar und deutlich, dass es genug Kunden gibt, die die geforderten Preise zahlen. Also werden solche Pakete geschnürt. Besser (und teurer) geht immer.


Warum sollte man sich auch an dem Einkommen von Lowperformern orientieren, wenn man Geld verdienen will?
Das Segment wird von QVC bedient.
Codobor
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Okt 2018, 23:53

ZeeeM (Beitrag #15) schrieb:
Warum sollte man sich auch an dem Einkommen von Lowperformern orientieren, wenn man Geld verdienen will?
Das Segment wird von QVC bedient.


Keineswegs. Auch die genannten Denon, Beyerdynamic, Sennheiser bedienen dieses Segment.
Und andere auch. Weil es ein Flagship Produkt gibt, lässt man doch nicht den Brot und Butter Markt links liegen.
Forenmitglied
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Okt 2018, 17:44

Ja, was denn nun. Beides gleichzeitig wäre wohl ein Widerspruch.


Ausgelutscht durch Innovationsmangel. Überhitzung durch Trittbrettfahrer. Da sind keine Widersprüche erkennbar.
i.car
Stammgast
#18 erstellt: 23. Okt 2018, 22:58
Die Ähnlichkeit ist auch hier schon sehr verblüffend: https://www.yogada.com.tw/featured_item/cd-2500-3/
notengewirr
Stammgast
#19 erstellt: 27. Okt 2018, 14:57
Seht doch! , nur die hübschesten Technikerinnen setzen das tolle Schmuckstück zusammen !
Kaufen Leute ! Kaufen !
Schlappen.
Inventar
#20 erstellt: 28. Okt 2018, 12:20

i.car (Beitrag #18) schrieb:
Die Ähnlichkeit ist auch hier schon sehr verblüffend: https://www.yogada.com.tw/featured_item/cd-2500-3/
Also bis auf die Holzmuscheln sehe ich da keinerlei Ähnlichkeit.
Jens1066
Inventar
#21 erstellt: 28. Okt 2018, 12:40
Ich finde da auch nicht sehr viel Ähnlichkeit. Auch wenn hier im Forum im Moment über OEM diskutiert wird, sollte man nicht gleich hinter allem die OEM Mafia vermuten.

Zwei Cups, eine "Gabel" die diesen aufnimmt und ein Kopfbügel...... nicht soooo viel Spielraum für innovatives Design.
Würde ich einen KH bauen wollen, würde ich mich auch an dem orientieren was MIR gefällt, bequem ist und (bei anderen gut) funktioniert.
mabuse04
Inventar
#22 erstellt: 30. Mai 2019, 02:53
Ich habe mir jetzt den AH-D9200 gekauft, weil ich bisher den AH-D7100 als einen der besten KH kannte. Der AH-D9200 setzt aber in jedem Fall noch mindestens eines drauf. Er hat zwar nicht die 'dritte Reihe' drauf ist aber bei 'zwei' schon exzellent. Besonders die Impulse setzt er exzellent um und kommt mit voller Kraft aus dem Nichts. Sehr beeindruckend und mir persönlich macht der KH sehr viel Spaß, so dass ich den nicht mehr missen möchte.

Nur meine Meinung und viele Grüße m
Schlappen.
Inventar
#23 erstellt: 30. Mai 2019, 12:56
Also ich halte den 9200 für hoffnungslos überteuert, ähnlich wie einen Fostex TH-900.
Es gibt den 7200 (bitte nicht mit dem 7100 verwechseln) für einen Drittel des Preises und der ist schon verdammt gut, was soll ein 9200 da noch "besser" machen?
Abgesehen davon sind beide exakt gleich konstruiert, mit dem gleichen, suboptimalen Kopfbügel.

Wenn man einen anderen (Biozellulose) Sound haben möchte, der in Richtung "voller/spaßiger" geht, hat man auch Unmengen an Fostex/Denon Varianten zur Verfügung, auch für einen Bruchteil des Preises eines 9200.

Es ist wohl mal wieder so, dass Denon ein "Flaggschiff" haben wollte und dementsprechend die UVP "flaggschiffmäßig" angesetzt hat, ähnlich wie es Denon damals mit dem D7000 oder Fostex mit dem TH-900 gemacht hat.
mabuse04
Inventar
#24 erstellt: 30. Mai 2019, 16:21
Ja klar, er ist sehr teuer, wobei ich das noch günstig finde im Vergleich zu denen die 3 oder 4000 € kosten.
Es mag auch sein, dass der 7200 da in einer ähnlichen Liga spielt aber ich kenne den nicht sondern nur den 7100, von dem du ja schreibst, dass man die nicht verwechseln sollte. Da kann ich mich nur auf dich verlassen.
Ich kann nur mit denen vergleichen, die ich auch wirklich kenne, bzw. habe und da ist von meinem HD650, dem AH-D7100 der 9200 für mich der beste, gerade was die Impulswiedergabe angeht und die sehr präzise Hochtonwiedergabe.
Also, für mich ein KH der mir wirklich Spaß macht. Das mit dem suboptimalen Kopfbügel kann ich nur bestätigen. Da gibt es besseres.

Deine Argumente kann ich da natürlich nicht von der Hand weisen und habe vielleicht zuviel ausgegeben aber ohne weitere Vergleiche ist es der Denon wert für mich.
Aber du hast sehr wahrscheinlich recht. Klingt auf jeden Fall logisch für mich.

Viele Grüße m
Schlappen.
Inventar
#25 erstellt: 31. Mai 2019, 10:37
Ich wollte damit den 9200 auch nicht schlecht reden, bitte nicht falsch verstehen.
Der 7200 ist für mich klanglich einer der besten "dynamischen" Hörer, die es gibt und der 9200 kann ja nicht schlechter sein, ganz im Gegenteil.
Mit dieser neuen Reihe hat Denon mal wieder richtig einen rausgehauen.
Auch optisch !!
mabuse04
Inventar
#26 erstellt: 31. Mai 2019, 11:03
Hatte ich auch nicht negativ verstanden nur eben: Wo liegt denn genau der Unterschied zwischen dem 7200 und dem 9200? Und den habe ich mir nochmal angesehen - nach deiner Erwähnung - und kann nur sagen, dass ich deine Einschätzung da absolut teile. Die beiden sehen sich sehr ähnlich und haben wohl auch die gleichen Treiber, oder eine kleine Evolution derselben.
Ich denke, dass ich da deine Schlussfolgerung unterstützen kann, dass im Falle von Denon, der inzwischen um gut 50% günstigere 7200 anscheinend die bessere Wahl gewesen wäre. Nur habe ich den komplett übersehen...
Tja, ist ja meine Kohle, ne.
Hätte ich dann vorher doch mal vergleichen sollen aber trotzdem, bin ich mit dem 9200 sehr zufrieden und gegenüber meinem 7100er ist der 9200er auf jeden Fall ein hörbarer Schritt vorwärts. Wenn ich das mal zusammenfassen darf, dann ist der 7100 sehr viel langsamer und damit unpräziser, was Impulse angeht, der 9200 ist sehr viel besser in den Höhen und etwas schlanker und präziser im Bass und das kommt meinen Hörgewohnheiten doch sehr entgegen.

Nächstes mal frage ich hier vorher im Forum. Danke für deine sehr guten Tipps Schlappen

Viele Grüße m


[Beitrag von mabuse04 am 31. Mai 2019, 11:04 bearbeitet]
trilos
Stammgast
#27 erstellt: 31. Mai 2019, 20:04
Ja, wo liegt wirklich der Unterschied zwischen dem AH-D7200 und dem AH-D9200?

Ich konnte aus den technischen Beschreibungen sowie Tests/Statements nichts wirklich Unterschiedliches herauslesen/erkennen/entdecken.

Vielleicht ist es doch bloß die andere Holzart, die verwendet wird?
Evtl. hat das auch eine klangliche Auswirkung?
Das ist zumindest denkbar.

Ist das dann den heftigen Aufpreis wert....?

Ich bleibe auf jeden Fall bei meinem 7200er.
Sollte ich mal die Gelegenheit haben beide Modelle miteinander vergleichen/probehören zu können, würde ich das gerne tun, nur um zu schauen, ob und wo die klanglichen Unterschiede liegen.

Schönen Abend,
Alexander
marathon2
Stammgast
#28 erstellt: 31. Mai 2019, 22:32
Zumindest was die Passform auf dem Kopf angeht, unterscheiden sich die Hörer. Mit dem 7200 komme ich nicht zurecht, er sitzt einfach nicht passend. Der 9200 dagegen passte auf Anhieb und erinnert mich diesbezüglich an meinen AH 7000.
Klanglich kann ich leider keine Erkenntnisse beitragen, da die Bedingungen auf der HighEnd-Messe in München keine idealen Hörbedingungen zuließen.
Hätte ich nicht schon den 9000, dann wäre auf jeden Fall der 9200 der Hörer meiner Wahl.
milio
Stammgast
#29 erstellt: 31. Mai 2019, 22:38

trilos (Beitrag #27) schrieb:
Vielleicht ist es doch bloß die andere Holzart, die verwendet wird?
Evtl. hat das auch eine klangliche Auswirkung?
Das ist zumindest denkbar.

Das meinst Du aber nicht ernst?
Oder doch?
Nein . . . sag, dass das ein Witz war!

mabuse04
Inventar
#30 erstellt: 31. Mai 2019, 23:56
Ich weiß es, ich weiß es ich weiß es

Das Kabel vom 9200 ist VERSILBERT und nicht aus Kupfer

...und Bambus wächst überall in Japan - echt jetzt, war schon mal da. Walnuss eher weniger

OK, Ironie aus. Also ich habe den 7200 und den 9200 in zwei Fenstern nebeneinander gestellt und nein, die Unterschiede sind marginal. Den Bügel vom 9200 finde ich auch suboptimal aber den Klang schon sehr genial

Viele Grüße m
Schlappen.
Inventar
#31 erstellt: 01. Jun 2019, 12:20
Das einzige, was mich beim 7200 etwas gestört hat, war die Bühnendarstellung, die für meinen Geschmack etwas zu weit nach links und rechts separiert hat. Das war auch das letztlich ausschlaggebende, weshalb ich ihn wieder verkauft habe.
Der Tragekomfort war jetzt gar nicht sooo schlecht, aber nicht so gut, wie bei der alten D2-D7 Reihe oder den Fostex Derivaten.

Ich habe lieber eine kleine, kompakte Bühne, wie sie z.B. der Sennheiser HD650 oder auch die Audeze LCD Reihe bietet, aber das ist vollkommen Geschmacksache und man kann ja bei zuviel Links/Rechts Separation auch mit etwas "Crossfeed" dagegen steuern, wenn man die Möglichkeit hat.

Ich schätze mal, der Unterschied zwischen 7200 und 9200 ist - außer dem anderen Holz - eher das ganze Drumherum, die Verpackung, die Präsentation, das Kabel, usw.
Das Kabel des 7200 ist nämlich nicht wirklich praxistauglich, da es sehr schnell verdrillt/verknotet.


[Beitrag von Schlappen. am 01. Jun 2019, 12:21 bearbeitet]
trilos
Stammgast
#32 erstellt: 01. Jun 2019, 17:45
Hallo milio,

Du kannst ganz entspannt bleiben....

Bei Kopfhörern kann ich Dir nicht sagen, ob das "Gehäusematerial" Auswirkungen hat, ich persönlich glaube das nicht.

Evtl. ist innen in der Kapsel die Bedämpfung der "closed box" anders gemacht, z.B. mehr oder weniger oder anders bedämpft wird beim 7200er.
Das könnte Auswirkungen haben, z.B. ob und wieviel und in welchem Frequenzbereich nach hinten abgestahlte Energie zurückgeworfen wird, und dann durch die Membrane als parasitäre Schallanteile hindurchtritt.

Dazu müsste man sehen, ob der innere Aufbau des 7200ers vom 9200er abweicht.
Tut er das nicht, dürfte die bloße Holzsorte als alleiniges Kriterium m.E. keine Effekte zeigen.

Bei Lautsprechern (da kenne ich mich aus eigener Selbstbauerfahrung gut aus) macht es durchaus einen hörbaren Unterschied, welches Gehäusematerial man verwendet (z.B. MDF vs. Multiplex vs. dünneres Multiplex + Bitumenbeschichtung vs. Steingehäuse vs. "Sandwichgehäuse" etc.).

Und die innere Bedämpfung (Art und Ausmaß) kann man da sehr gut nachvollziehen.

Beste Grüße,
Alexander
Schlappen.
Inventar
#33 erstellt: 01. Jun 2019, 19:25

trilos (Beitrag #32) schrieb:

Bei Kopfhörern kann ich Dir nicht sagen, ob das "Gehäusematerial" Auswirkungen hat, ich persönlich glaube das nicht.

Also ein Denon D2000 (mit Plastikschale) klingt schon anders, wenn man ihm eine Holzschale verpasst (D5000).
trilos
Stammgast
#34 erstellt: 01. Jun 2019, 19:41
Hallo Schlappen,

OK, interessant.

In welche Richtung geht der Klangunterschied?

Könnten es Gehäuseresonanzen sein?

Beste Grüße,
Alexander
Ghoster52
Inventar
#35 erstellt: 01. Jun 2019, 19:56

Könnten es Gehäuseresonanzen sein?

Nein, es ändert sich das Volumen hinterm Treiber.
Der Hörer klingt dann weniger "schrill" und nervig.
Ich hatte 2 D2000 und hab einen auf Holzschalen umgebaut, im Prinzip jetzt ein D5000.
Der 7200 hingegen gefiel mir nicht, etwas weniger "Stimmenpräsenz" hätte ihm gut getan,
da klingen für mich die Drop-Ableger TH-X00 ausgewogener.
Ist wie immer, alles persönliche Geschmackssache.
Schlappen.
Inventar
#36 erstellt: 02. Jun 2019, 14:23

trilos (Beitrag #34) schrieb:


Könnten es Gehäuseresonanzen sein?

Ja, könnte gut sein. Es macht schon einen Unterschied ob die rückwärtigen Schallwellen einer Membran auf Plastik oder auf Holz stoßen. Oberflächenbeschaffenheit, Dichte und Luftdurchlässigkeit des Deckels spielen da schon eine Rolle, wenn auch keine große.
Oftmals steuert man ja auch dagegen, indem man die Schalen von innen mit Akustikwolle, Schaumstoff, Filz oder Basotect etwas "dämpft".

btw. ich glaube Tyll Hertsens war es, der mal einige Denon/Fostex Modelle mit zwar gleichem Treiber und Konstruktion, aber verschiedenen Hölzern als Deckel (unterschied. Dichte) gemessen hat, und da zeigten sich schon ein paar Unterschiede in der tonalen Abstimmung.


[Beitrag von Schlappen. am 02. Jun 2019, 14:28 bearbeitet]
Bookutus
Stammgast
#37 erstellt: 17. Sep 2019, 22:03
Ich habe vor kurzem den D7200 und den D9200 vergleichen können und kann folgendes sage:
Ja, sie klingen ähnlich, aber der D9200 ist deutlich hörbar nochmals wesentlich punchiger im Bass, klarer in den Höhen und insgesamt neutraler/ausgeglichener. Danach klingt der D7200 im Vergleich zu warm und etwas ungenauer im Bass. Der D9200 ist mMn den Aufpreis wert - auch wenn er natürlich nicht linear zum Mehrpreis besser klingt, aber immerhin doch sehr deutlich.
Gerds
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 24. Sep 2019, 16:58
Mir ging es neulich ähnlich - hatte auch sowohl den 7er, als auch den 9er auf dem Schädel an meinem Oppo HA-2 SE.

Den 7er hatte ich aber nicht lange auf....das Teil war mir deutlich zu dumpf. Der 9er klingt zweifelsohne anders (in meinen Augen deutlich besser; klarer). Für einen geschlossenen Hörer fand ich ihn gar nicht schlecht (bin eher der "offene" Typ), habe aber auch nicht so viele persönliche Vergleiche in der Kategorie parat.

Und da steckt überall der gleiche Treiber drin oder was? Selbst wenn dem so ist - setzt euch beide auf den Kopf und überzeugt euch vom unterschiedlichen Klang.
RunWithOne
Inventar
#39 erstellt: 28. Sep 2019, 13:15
Hatte kürzlich auch den 7200 und 9200 in Krefeld gehört. Leider war es sehr laut im Raum. Aber ich kann euren Eindruck bestätigen. Der 7200 bläst für meinen Geschmeck unten ordentlich auf. Nervt jedoch nie. Wenn mal mehr in der Musik los ist, verliert er leicht die Übersicht, will sagen es mangelt ihm an Auflösung.
Bookutus
Stammgast
#40 erstellt: 28. Sep 2019, 14:28
Habe mal was zum Denon AH- D9200 aufgeschrieben:
https://kopfbox.de/t...h-d9200-testbericht/

Direkt mit Warnung: Der Bericht ist tendeziell recht euphorisch... 
Ich habe es aber als legitim empfunden und dann bewusst nicht "entschärft", da es einfach die Begeisterung ausdrückt, die ich beim Zeitpunkt des Schreibens hatte - und immer noch habe. Es ist mMn halt einfach ein fantastischer Kopfhörer.
mabuse04
Inventar
#41 erstellt: 28. Sep 2019, 16:56
Vielen Dank für den Link und den tollen Testbericht, dem ich nur zustimmen kann und deine Euphorie immer noch, nach wochenlangem Hören, teile.

Ich habe auch mal doppelt so teure KH bei einem Freund getestet - Focal Utopia - und überzeugt haben die mich nicht. Der Denon 9200 ist teuer, ja, aber er ist meine Art von Kopfhörer und ich kann stundenlang mit ihm hören. Da ich auch den 7100 vorher hatte, kann ich die vorher gemachten Aussagen zu den Klangunterschieden auch bestätigen. Der 9200 ist unheimlich ausgewogen mit einem guten Bass und sehr klaren Mitten und Höhen.

Viele Grüße m
Schlappen.
Inventar
#42 erstellt: 29. Sep 2019, 13:12
Ich wäre mal daran interessiert, wo denn nun die bau- und konstruktionstechnischen Unterschiede zwischen 7200 und 9200 liegen?
Sofern das nicht geklärt ist, halte ich den derzeitigen Hype Train, den der 9200 erhält für ziemlich übertrieben.
So, als müsste man mal wieder den (völlig überzogenen) Preis von 1500,- Euro irgendwie rechtfertigen.

Da ich auch den 7100 vorher hatte, kann ich die vorher gemachten Aussagen zu den Klangunterschieden auch bestätigen.

Der 7100 ist ein völlig anderer Kopfhörer. Wenn dann müsste man den 7200 zum Vergleich holen.


[Beitrag von Schlappen. am 29. Sep 2019, 13:14 bearbeitet]
Bookutus
Stammgast
#43 erstellt: 29. Sep 2019, 15:24
Kurz: verschiedene Materialzusammensetzungen beim Treiber und anderes Holz der Schalen.
Dies ist aber solange Schall & Rauch, bis man beide Hörer mal gegeneinander verglichen hat.
Der Unterschied ist dann deutlich zu hören.
Danach ist es Geschmacksache, was besser gefällt.
Kann ja auch der D7200 sein...


[Beitrag von Bookutus am 29. Sep 2019, 15:26 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#44 erstellt: 29. Sep 2019, 17:06

Bookutus (Beitrag #43) schrieb:
Kurz: verschiedene Materialzusammensetzungen beim Treiber .

Könntest Du das mal etwas genauer ausführen?
Das Material ist nach wie vor Biozellulose (der Begriff Nanofaser ist völlig irreführend) und wird immer noch von Foster hergestellt, auch wenn Denon (inzwischen) was anderes behauptet.

edit. Ok, er scheint mehr Tesla zu haben.


[Beitrag von Schlappen. am 29. Sep 2019, 17:08 bearbeitet]
Bookutus
Stammgast
#45 erstellt: 29. Sep 2019, 18:16
Es wurde (auf der Audiovista in Krefeld) erklärt, dass der Anteil an Nanofasern/Biozellulose bei den drei Modellen variiert.
Aber am Ende ist das doch alles Wurscht. Man muss schon probehören, denn wie gesagt: Ich kenne wenigstens einen, dem die 7200er Signatur besser gefällt. Besser, schlechter, teurer, ..... am Ende zählt doch, ob der Klang gefällt oder nicht. Objektiv kann man das eh nicht beurteilen, da am Ende jeder anders hört. ich habe in meinem Bericht nur so gut es geht versucht zu beschreiben, wie ICH es höre...

Mir persönlich wäre es den Aufpreis halt wert, nachdem ich auf der Audiovista alle drei vergleichen konnte und den 9200 nun mal bei mir im Test zuhause hatte und er mich nachhaltig begeistert hat.

Und überflüssig zu erwähnen, dass die reine monetäre Differenz nicht proportional zum eventuellen Material-Mehrwert ist. Ist bei 1000den anderen Consumer-Produkten aber auch so.
trashman
Stammgast
#46 erstellt: 11. Okt 2019, 22:52

Bookutus (Beitrag #40) schrieb:
Habe mal was zum Denon AH- D9200 aufgeschrieben:
https://kopfbox.de/t...h-d9200-testbericht/

Direkt mit Warnung: Der Bericht ist tendeziell recht euphorisch... 

So, jetzt hab ich mich vom "Hype" und deiner Euphorie einfach mal anstecken lassen und das Teil über "hifisound.de" gerade bestellt. Wehe, das taugt nix ...
RunWithOne
Inventar
#47 erstellt: 11. Okt 2019, 22:59
Wir sind auf dein Urteil gespannt.
trashman
Stammgast
#48 erstellt: 11. Okt 2019, 23:16

RunWithOne (Beitrag #47) schrieb:
Wir sind auf dein Urteil gespannt.

Ich auch.

Was mir jetzt letztlich den Schubs zur Kaufentscheidung gegeben hat, ist Bookutus' Hinweis auf die Fähigkeiten des Denon im Bassbereich und vor allem bei Schlagzeug- bzw. Percussioneinlagen. Nachdem ich mich vor einiger Zeit auf der Tube in dieses kleine Ausnahmetalent verguckt habe ...

https://www.youtube.com/user/sinadrumming/featured

... und ich mir seitdem öfter gerne auch anderes aus diesem Bereich anhöre, hoffe ich mal, dass ich vor allem mit diesem Kopfhörer da noch einiges entdecken kann ...
derSchallhoerer
Inventar
#49 erstellt: 12. Okt 2019, 11:35
Ausnahmetalent ist übertrieben. Senri Kawaguchi ist ein Ausnahmetalent.
Bookutus
Stammgast
#50 erstellt: 13. Okt 2019, 00:20
Ganz nice.
Ich habe gern Musik drum herum.....

https://www.youtube.com/watch?v=bGWDs0Q1WIY
trashman
Stammgast
#51 erstellt: 13. Okt 2019, 11:03
Unabhängig von Geschmacks- und Begriffsfragen: Nehme gerne solche Tipps an - vor allem, wenn der Denon da so gut ist, wie manche versprechen ...


[Beitrag von trashman am 13. Okt 2019, 11:04 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AH-D1000?
jensche am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  23 Beiträge
Denon AH-D7000 bald obsolet? Neu AH-D7100EM / AH-D600EM
FritzS am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  287 Beiträge
Denon AH-D7000: schon gehört?
Hüb' am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  10 Beiträge
Ohradapter Denon AH-C751
StefanS31470 am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  5 Beiträge
Denon AH-C700
CandleWaltz am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  2 Beiträge
Denon AH-D2000 einspielen?
Medicus_bonus am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  7 Beiträge
denon ah-d2000
momo91 am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  5 Beiträge
Denon AH-A100
Hüb' am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  21 Beiträge
Denon AH-D 1100
M3Chris am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  11 Beiträge
Denon AH-NC800
littlegrisu am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedAlpi15
  • Gesamtzahl an Themen1.475.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.319

Hersteller in diesem Thread Widget schließen