Besserer Halt für In Ears - Earhooks - Otoplastiken

+A -A
Autor
Beitrag
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#1 erstellt: 17. Apr 2019, 00:21
Bei mir fallen In Ears mit kurzem Hals/Schallröhrchen(wie heißen die eigentlich korrekt?) immer aus den Ohren, da bin ich ja bestimmt nicht der Einzige mit diesem Problem.

Jetzt habe ich durch Zufall bei Bose und Teufel In Ears gesehen das die solche Flügel/Schlaufen aus Silikon an einigen Hörern haben, könnte das die Lösung für herausfallende In Ear Hörer sein.

Habt ihr da schon Erfahrungen mit gemacht?
Sitzen die Hörer damit wirklich stramm im Ohr und wie ist das Tragegefühl, stört da etwas oder merkt man die Teile gar nicht?

Ich habe solche Earhooks/Wingtips in China gefunden
aliexpress Ear Hooks

Dann gäbe es noch ein paar Ersatzflügel für Bose auf Amazon aus Deutschland zu kaufen, diese müsste man aber wahrscheinlich erst noch passend schneiden.

Ich würde das gerne einmal testen, kennt ihr noch Alternativen/Bezugsquellen aus Deutschland, möchte nicht erst wochenlang warten, um dann festzustellen das es doch nicht funktioniert.


[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 17. Apr 2019, 13:55 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2019, 16:52
Hatte mal die AT CKX9iS
Die Ohrhaken waren sehr weich und störten mich keineswegs, aber ob die den Halt so stark beeinflussen glaube ich nicht ... das war für mich eher zweitrangig, auch ohne die Haken hielten die AT gut im Ohr.

Die von Dir verlinkten passen doch auch nur bei bestimmten Modellen ... sind also keine Universellen!
Ich war Montag beim HNO, da habe ich gefragt wegen meiner Ohrkanäle, die Ärztin meinte dass ich sehr weite Ohrkanäle hätte ... ich nehme an das bedeutet auch schlecht geeignet für kurze Düsen, das merke ich auch bei verschiedenen IE Modellen.
Am besten passen die mit längeren Düsen ... das bestätigte sie auch.
Empfohlen hat sie mir Ohr-aufliegende KH, also Over Ear .... kommt aber nicht in die Tüte für unterwegs.

Leider gibt es kaum Modelle mit längeren Düsen, sind zumindest schwer zu finden.
Aktuell habe ich den AF78 als täglichen Begleiter.

Schade dass es keine "Adapter" oder Verlängerungen gibt ec... habe auch schon probiert selbst was zu basteln damit In Ear XY besser passt, ohne Erfolge!
rrp73
Stammgast
#3 erstellt: 17. Apr 2019, 18:29
du köntest diese hier probieren, bestell sie mal in div. Größen (S-M-L)... passen aber auch nur für best. Modelle
auch Complyfoam-Aufsätze könnten helfen...
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2019, 19:13
Die verlinkten waren auch nur als Beispiel gedacht.

Über einen Umbau habe ich auch schon nachgedacht, nur würde das den Klang wohl sehr beeinträchtigen.

Ein passendes Rörchen als Verlängerung wird sich ja finden lassen, man braucht ja eigentlich auch nur recht kurze Adapter dazu.

Ich habe ja noch ein paar Knowledge Zenith ATE die haben einen langen Hals und mit meinen DIY Ohropax Foam Tips tragen die sich wunderbar, mit denen könnte ich sogar turnen, wenn ich turnen würde

Aber das Problem ist halt das kurze Röhrchen an meinem neuen Tin Audio T2, auch beim Senfer DT6 hätte ich das gleiche Problem, die haben auch nur so kurze Stubsnasen.

Bei den Bose StayHear-Einsätzen gibt es auch verschiedene Modelle und Größen, nur kriegt man die halt innerhalb von ein paar Tagen, nicht wie beim China Onkel...

Amazon Bose StayHear


[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 17. Apr 2019, 19:14 bearbeitet]
element5
Inventar
#5 erstellt: 18. Apr 2019, 10:59
Trägst du die Beiden mit dem Kabel über dem Ohr? Das
funzt bei mir besser.


[Beitrag von element5 am 18. Apr 2019, 11:03 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2019, 12:14
Ich habe da schon alles versucht, über dem Ohr, links und rechts getauscht usw.

Jetzt habe ich mir einmal die Schlaufen-Teile von Teufel bestellt und schau, ob es was bringt, ich würde die T2 schon sehr gerne behalten.

Ich habe auch schon an eine DIY Otoplastik gedacht wie in diesem Link hier
PC Welt - DIY Otoplastik

Aber wie gesagt, versuche ich mein Glück erst einmal mit den Flügeln/Schlaufen aus Silikon und werde euch davon berichten.
IEMFan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Apr 2019, 18:38

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #1) schrieb:
Bei mir fallen In Ears mit kurzem Hals/Schallröhrchen(wie heißen die eigentlich korrekt?) immer aus den Ohren, da bin ich ja bestimmt nicht der Einzige mit diesem Problem.


Ich kann mir darunter so gar nichts vorstellen. Hast Du mal einen Link zu einem Beispiel-IEM, der ein langes Schallröhrchen hat? Einfach um mal einen Eindruck zu bekommen ... Danke
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2019, 18:51
Tin Audio T2 vs. KZ ATE



IMG_1490
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#9 erstellt: 20. Apr 2019, 16:11
Heute sind die Teufel Move BT Earhooks angekommen.

Leider im Durchmesser der Aufnahme für die Hörer etwas groß.
Hier habe ich mir zwei Ringe aus einem größeren Schrumpfschlauch geschnitzt, damit halten die Earhooks ganz prima auf den T2.

Da die Teile aus einem weichen Silikon sind, dachte ich zuerst nicht an einen vernünftigen Halt,
aber das funktioniert ausgezeichnet!



IMG_1496



IMG_1500



IMG_1510




Für alle, die mit den kleinen/kurzen Schallröhrchen Probleme haben, eine absolute Kaufempfehlung!
Tin Audios und wohl auch die Senfer DT6 sollten damit besser halten.

Als nächstes werde ich mir aber trotzdem ein paar Otoplastiken aus dem "Wundermittel" Sugru anfertigen, einfach um es einmal getestet zu haben.

Im Netz finden sich einige Anleitungen für Otoplastiken aus Sugru, sollte wohl nicht so kompliziert werden.

Dieses Zeug gibt es auch in verschiedenen Farben.

Bin gespannt, stay tuned!

Jens1066
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2019, 19:06
Findest Du nicht, Du hättest Deine Haare für´s Foto mal schneiden können?

Ich hatte mich auch mal mit DIY Otoplastiken auseinandergesetzt, obwohl ich eigentlich noch nie Probleme damit hatte. Habe es dann aus hygienischen und Haltbarkeitsgründen wieder verworfen.
Lediglich als Formabnahme oder für einen grundsätzlichen Versuch ob es was ist, halte ich das für geeignet. Werde mich aber gerne eines besseren belehren lassen und verfolge es interessiert weiter.


DIY Otoplastik aus Acryl oder Silikon wäre es. Leider hat meine Frau den UV Härter (für Fingernägel) mal verschenkt. Hier wird das ganz gut für komplette Customs beschrieben.

Wenn man natürlich alles braucht, wird´s recht teuer. Wenn jemand aber regelmäßig Probleme mit In Ears hat, lohnt sich die Investition schon eher.


[Beitrag von Jens1066 am 21. Apr 2019, 19:31 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#11 erstellt: 21. Apr 2019, 22:16
Ja ich weiß,ich hab wieder ganz schlimm Spliss, muss dringend zum Frisör und sehe schon aus wie ein Hippie

Bei der Masse bin ich noch am schwanken, einmal mit diesem Sugru und dann gibt es ja auch noch die Modeliermasse für Gehörschutz von Acme und Radians.

Ist ja jetzt nicht so eilig, eventuell meldet sich ja hier auch noch jemand, der das schon einmal gemacht hat mit dem ein oder anderen Tipp.

Ich hatte ein Video gesehen, wo der Typ die Otoplastiken aus dem Zeug von Radians für ein Jahr benutzt hat.

Eventuell könnte man die Teile ja lackieren, so das man sie abwaschen kann....?
Jens1066
Inventar
#12 erstellt: 21. Apr 2019, 22:53

Eventuell könnte man die Teile ja lackieren, so das man sie abwaschen kann....?

Oder ein kurzer Tauchgang in Acryl. Evtl. hast Du ja eine Frau/Freundin/Bekannte, die sich die Nägel im Nagelstudio machen lässt. Da mal freundlich anfragen wäre ne Idee.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2019, 19:28

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #11) schrieb:

Eventuell könnte man die Teile ja lackieren, so das man sie abwaschen kann....?


Ich habenoch mal auf der Seite von Radians geschaut, der Kram ist lange haltbar und abwaschbar.
Bin mal gespannt ob das so einfach geht, wie in den Videos aus dem Netz
Jens1066
Inventar
#14 erstellt: 25. Apr 2019, 22:33
Auf jeden Fall weiter berichten....
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#15 erstellt: 26. Apr 2019, 18:31
Ich habe hier mal eine kleine Anleitung zu den Otoplastiken erstellt
Jens1066
Inventar
#16 erstellt: 27. Apr 2019, 20:31
Schöne Anleitung. Danke dafür.

Ich hätte da noch Fragen dazu:

1. Ist das Material nach dem Aushärten flexibel, gummiartig, wie Schaum?
Meine Idee dazu wäre immer noch ein dünner Überzug mit Acryl.

2. Du schreibst, der Hörer bleibt beweglich. Besteht nicht die Gefahr, dass was vom Material irgendwann ausbricht und der Hörer gar nicht mehr hält?

3. Wie sieht es überhaupt mit dem Seal der Otoplastik im Ohr und vom Hörer in der Otoplastik aus?

4. Ich trage die In Ears ja eigentlich nur auf der Arbeit. Da kann es durchaus vorkommen, dass ich die Dinger innerhalb von wenigen Minuten mehrfach rein
stecke und wieder raus nehmen muss. Wäre so was dann überhaupt praktikabel für mich?
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#17 erstellt: 27. Apr 2019, 21:33
Hallo Jens,
freue mich ja wenn es wenigstens einen interessiert


1. Das Material ist nach dem aushärten ungefähr so wie diese schwarzen Schläuche aus dem Auto,
an dünneren Stellen weicher, aber sonst recht fest. Abdruckmasse beim Zahnarzt ist wohl so ähnliches Material.

2. Der Hörer bleibt in meinem Fall beweglich, da er komplett Rund ist, also beweglich bis zu den Anschlägen im Material. Ich kann ihn um einige Grad drehen, aber ohne das er herausfallen würde.
Das Material passt sich ja genau den Konturen des Hörers an, also auch Falzen und Überständen, um ihn herauszunehmen, muss man das Material etwas biegen.
Bei Hörern mit einer anderen Gehäuseform würde sich da auch nichts drehen lassen.

3. Seal ist absolut Bombe, vom Ohr, sowie auch vom Hörer zur Masse.

Ich habe Gestern Stundenlang damit gehört, heute beim einsetzen dachte ich schon es wäre etwas locker, aber er trägt sich einfach total komfortabel, so das man gar nicht dieses Druckgefühl von In Ears hat, ich zumindest musste die Dinger immer ordentlich reinpuhlen damit ich einen anständigen Seal hatte.

Heute bei der Hausarbeit konnte ich jede Bewegung machen, sogar essen und gähnen, ohne den Seal zu verlieren.

4. Das herausnehmen dauert etwas länger als ohne die Masse, allerdings ist das reinsetzen kein Vergleich das fluppt einfach so.

Die Masse wird mit 23-26dB angegeben, ich kann, wenn ich die Musik stoppe mit den Dingern im Ohr noch andere Personen sprechen hören.

Mit dem Zeug braucht man halt keine Tips mehr zu kaufen, wenn es einigermaßen lange hällt, macht es sich auch locker bezahlt.

Die Amis haben den Kram zum herumballern im Einsatz, dazu liegen auch ein paar Trageriemchen mit Schraubnippeln dabei, also gehe ich mal von einer längeren Tragezeit aus.

Die Oberfläche des durchgetrockneten Materials ist übrigens sehr glatt, also keine fühlbaren Poren und Unebenheiten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Otoplastiken für Ultimate Ears 10
MajorMinus am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  3 Beiträge
Otoplastiken
ContagDesigns am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  7 Beiträge
Otoplastiken
attila2 am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  2 Beiträge
UE 10 Otoplastiken haben keinen Halt mehr
MajorMinus am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  3 Beiträge
Beratung UE inklusive Otoplastiken
Bericender am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  8 Beiträge
Otoplastiken für Westone 3?
gianni_666 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  3 Beiträge
Lohnen sich Otoplastiken?
-TylerDurden- am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  2 Beiträge
Maßgefertigte Otoplastiken am PFE?
frieMo am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  41 Beiträge
Erfahrungen mit Otoplastiken für InEars
Lorrypet am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  33 Beiträge
Otoplastiken bei Westone UM2
CandleWaltz am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSeewanderer
  • Gesamtzahl an Themen1.441.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.421.289

Hersteller in diesem Thread Widget schließen