Wofür ein KHV?

+A -A
Autor
Beitrag
LaChatte
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Mrz 2006, 18:21
Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich mir eine neue Stereoanlage zulegen, aber leider habe ich den Preis von guten Lautsprechern und vor allem die Bedeutung von guten Vollverstärkern ziemlich unterschätzt und bin daher nun auf der Suche nach einem Kopfhörer - passt eigentlich auch besser zu meiner momentanen Wohnsituation...

Ich habe momentan den Sennheiser HD 595 als offenen und den AKG K 271 Studio als geschlossenen Kopfhörer in die engere Auswahl gezogen - bin mir da noch nicht ganz sicher was mir wichtiger ist...

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Was ist ein Kopfhörerverstärker bzw. wofür brauche ich den? Ich benutze momentan einen Yamaha RX-V 596 RDS AV-Receiver (bin blöderweise damals auf den Heimkino-Zug aufgesprungen und hab meinen Vollverstärker verkauft) der auch einen Kopfhörerausgang besitzt. Wie schliesse ich nun einen Kopfhörer am besten an? Was macht Sinn? Wofür einen KHV? Viel Geld würde ich nicht mehr für einen KHV ausgeben wollen - evtl. noch 50 Euros wenn das wirklich was bringt. Wofür denn Löten? Muss man so ein Ding dann komplett allein zusammenbauen?
Ich weiss das sind eine menge Fragen - tut mir leid ich hoffe jemand kann mir das Thema ein wenig näher bringen.
Vielen Dank!

MfG, Benjamin
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2006, 20:26
...wer suchet, der findet:

http://www.hifi-foru...2069&back=&sort=&z=1

Hier dürfte schon so einiges interesantes drinstehen.

Das "selberlöten" bezieht sich auf die Modifikation eines low-budget-KHV, der mit HiEnd Bauteilen zu einem Klangwunder wird.

Ansonsten kann man die Teile auch kaufen, aber wirklich fündig wird man nach der B-Tech-Mod erst über 200€.

Und ich würd sagen du probierst es aus! Yamaha hat zwar im Allgemeinen recht schlechte Klinkenausgänge, aber vielleicht wirst du ja glücklich mit deinem!

m00h
cr
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2006, 20:29
Millennium HP1 um 45 Euro.
http://www.thomann.de/de/millenium_hp1_headphone_amp.htm
Sollte für unproblematische KHs wie die von dir genannten genügen, rauschfrei ist er auch.


[Beitrag von cr am 29. Mrz 2006, 00:37 bearbeitet]
LaChatte
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Mrz 2006, 11:41
Vielen Dank für die Antworten und die Links
Bei mir stellt sich aber eigentlich nur die Frage, ob sich ein KHV für €50 bei einem Kopfhörer bis max. €200 bezahlt machen würde bzw ob es nicht sinnvoller ist das Geld dann noch in den Kopfhörer mehr zu investieren?
Des weiteren bin ich nun immer noch nicht schlauer, ob ich den Kopfhörer dann über den Lautsprecherausgang oder den Kopfhörerausgang des Receivers oder über den KH-Ausgang des CDP betreiben soll (CDP = Pioneer pd 103)...
Was spielt eigentlich der Wiederstand bzw. die Impedanz des KH bei den verschied. Anschlussmöglichkeiten für eine Rolle?

MfG Benjamin
-resu-
Inventar
#5 erstellt: 29. Mrz 2006, 11:55
Hallo,
ein KH-Verstärker ist für:
-mehr power
-besserer Klang in allen Richtungen

Kostet: Ab 40 Euro - dann muss man jedoch ein WENIG löten. (nur Teile 1:1 tauschen).
Sowas würde ich aber auch, gegen ein kleines "Dankeschön", auch machen.

Desto teurer der KH, desto notwendiger ein KHV!
Ab einem KH-Wer ab rund 120 Euro wird man sicher Unterschiede merken.

ES SEI DENN man hat an seinen Geräten (AV-Reciever, CD-P) schon einen bekanntermasen KH-Ausgang. Das ist an deinem Yamaha nicht der Fall.

Angeschlossen wird der Kopfhörer entweder am AV-Reciever/CD-Player ODER:
Man schliesst den KHV am AV-Reciever/CD-Player an und daran dann den KHV!

Preise von KHV:
wie gesagt, ab 40 Euro mit löten, dann erst ab weit über 200 Euro.

Nun alles klar?
Frank
LaChatte
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Mrz 2006, 13:01
Hallo Frank,

auch dir vielen Dank für deine nette Antwort.
Vielleicht mag es - auf Grund meiner Fragestellung - den Eindruck machen, dass ich ein wenig dumm bin - dem ist allerdings nur bedingt so
Prinzipiell weiss ich schon wie ich den ganzen Murks verkabeln muss - ich wollte einfach nur wissen was mir ein KHV bringt bzw. ob er sich für mich lohnt und aus welchem Ausgang ich ohne KHV den besten Klang erziele.
Da ich auf Löten keine Lust habe bzw es nicht kann und ich momentan nicht bereit bin >200 Euro für einen KHV auszugeben, werde ich wohl erstmal einen anständigen Kopfhörer kaufen und bei Bedarf auf einen KHV sparen.

Aber nun noch mal: den KH ohne KHV schliesse ich bei meinem Equipment am besten wo an?

Liebe Grüße, Benjamin

p.s. kennt noch jemand Alternativen zum AKG K 271 Studio? Vielen Dank!
-resu-
Inventar
#7 erstellt: 29. Mrz 2006, 13:57

LaChatte schrieb:
Aber nun noch mal: den KH ohne KHV schliesse ich bei meinem Equipment am besten wo an?

Liebe Grüße, Benjamin

p.s. kennt noch jemand Alternativen zum AKG K 271 Studio? Vielen Dank!


Ausprobieren!
Steck den Kopfhörer einfach an beide Geräte mal dran und schau wo´s dir besser gefällt.
Kommt halt drauf an welcher KH-Ausgang besser ist.


Kopfhörer:
Kann´s auch ein offener sein?
Solang du in dem Raum in dem du hörst keinen störst, wäre das vorzuziehen ... Räume drüber/nebenan werden nicht gestört.

Welche Musik hörst du?
Wieviel darf er kosten?
Auf die Impedanz würde ich erstmal nicht achten - unter 250 oder weniger wäre aber sicher sinnig.
Lieber so oder so später noch n KHV dazu.

Gruss
Frank
Audioshark
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Mrz 2006, 14:04
Da Du den Sennheiser 595 erwägst, und ich eben den heute geliefert bekommen habe, und zudem mich auch die KHV-Frage quält:

Ich nutze den 595 erst mal an einer SB Live! am PC. Die soll aber bald gegen eine Soundblaster X-Fi Platinum ausgetauscht werden. Da der 595 SEHR leicht anzutreiben ist (die Ausgangsleistung der SB Live! ist DICKE genug), frage ich mich, ob es dennoch klanglich Sinn ergeben würde, zwischen Soundkarte und 595 einen KHV zu setzen.

Bislang dachte ich immer, ein KHV sei an einer Soundkarte nur sinnvoll, wenn der KH so hochohmig/ineffektiv ist, dass die Soundkarte ihn nicht laut genug angetrieben bekommt. Würde ein KHV denn auch klanglich Vorteile bringen, wenn die Ausgangsleistung der Soundkarte ausreichend ist?

Danke schon mal für Eure Hilfe!

David
-resu-
Inventar
#9 erstellt: 29. Mrz 2006, 14:10

Audioshark schrieb:
Da Du den Sennheiser 595 erwägst, und ich eben den heute geliefert bekommen habe, und zudem mich auch die KHV-Frage quält:

Ich nutze den 595 erst mal an einer SB Live! am PC. Die soll aber bald gegen eine Soundblaster X-Fi Platinum ausgetauscht werden. Da der 595 SEHR leicht anzutreiben ist (die Ausgangsleistung der SB Live! ist DICKE genug), frage ich mich, ob es dennoch klanglich Sinn ergeben würde, zwischen Soundkarte und 595 einen KHV zu setzen.

Bislang dachte ich immer, ein KHV sei an einer Soundkarte nur sinnvoll, wenn der KH so hochohmig/ineffektiv ist, dass die Soundkarte ihn nicht laut genug angetrieben bekommt. Würde ein KHV denn auch klanglich Vorteile bringen, wenn die Ausgangsleistung der Soundkarte ausreichend ist?

Danke schon mal für Eure Hilfe!

David


Ausreichend!
Im Frontpanel der Platinum ist zudem ein kleiner KHV integriert...
LaChatte
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Mrz 2006, 14:14
Generell würde ich schon sagen, dass ein geschlossener KH mehr Sinn machen würde, da ich damit im Wohnzimmer hören müsste und dort fast immer irgendeine meiner Frauen am Fernseher klebt und spannende Soaps verfolgt
Ich fände es auch toll wenn man ihn auf lange Reisen mitnehmen könnte um den KH am mp3-player zu betreieben (z.B im Flugzeug oder der Bahn).
Offene KH hatte ich nur mit in die Überlegung mit einbezogen, da ich mal gehört habe, dass sie im gleichen Preissegment einen besseren Klang liefern als ein geschlossener KH.
Kosten sollte er so zwischen 100 & 200 Euro. Musik höre ich hauptsächlich Rock und ruhigere Singer/Songwriter Sachen...
Apalone
Inventar
#11 erstellt: 29. Mrz 2006, 14:30

cr schrieb:
Millennium HP1 um 45 Euro.
http://www.thomann.de/de/millenium_hp1_headphone_amp.htm
Sollte für unproblematische KHs wie die von dir genannten genügen, rauschfrei ist er auch.


Bloß nicht. der ist idR nicht besser als ein x-beliebiger Klinkenausgang! Ich habe ihn! Ist bei mir bloß Problemlöser Soundkarten, Testgerät Funktionsfähigkeit neue Ketten/Geräte usw. Nicht gut!!

Marko
cr
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2006, 15:08
cr
Inventar
#13 erstellt: 29. Mrz 2006, 16:24

Desto teurer der KH, desto notwendiger ein KHV


Das kann man so nicht allgemein sagen. Es hängt vielmehr oft davon ab
a) welche Empfindlichkeit der KH hat ("Lautstärke)
b) welche Impedanz
c) wie stark die Impedanz frequenzabhängig schwankt.

Wenn a-c unproblematisch sind, kann die CD-KH-Buchse oder die Buchse eines brauchbaren STEREO-Verstärkers durchaus reichen.


Ausgangslage: Gesucht wird ein bezahlbarer KH. Wenn man den Thread so liest, drängt sich aber relativ rasch die Meinung auf, dass es ohne teuren KHV (oder einen zwar billigen, den man aber modifizieren muß; nun ist aber Löten nicht jedermanns Sache) nicht geht.
Quintessenz des Ganzen ist, dass man 150-200 Euro für den KHV ausgeben solle. Nun denn: Da würde ich dem Threadersteller aber lieber raten, sich den AKG 701 zu kaufen (300 Euro), damit hat er das KH-Problem auf lange abgehakt, und sich vielleicht irgendwann einen KHV zu kaufen. Der 701 läuft übrigens auch am MP3-Player. Im übrigen ist wohl meist der KH-Ausgang eines CDPs besser als der eines AV-Receivers, weil nämlich dort schon zahlreiche Signalmanipulationen vorgenommen wurden, bis das Signal hinten rauskommt. Ich würde auch keinen KHV am AV-Receiver anschließen, sondern lieber am CDP (es sei denn, dieser ist vom Aldi und wird digital an einen hervorragenden AVR angeschlossen )


[Beitrag von cr am 29. Mrz 2006, 16:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neutraler Kopfhörer für Studio?
gransch am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  9 Beiträge
eben bestellt: AKG K 271 Studio
$ir_Marc am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  29 Beiträge
Studio-Kopfhörer im Alltag
VordenkerKeks am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  9 Beiträge
Sennheiser 595? Akg 601?
Duckshark am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  4 Beiträge
AKG K 141 Studio Kopfhörer
Schujeng am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 595 und ipods
AndyAD am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  16 Beiträge
AKG K 701 und K 271 Probehören in München
stik20 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  6 Beiträge
Passt Nennimpendanz von guten Kopfhörer an Soundkarte?
SchulTim am 11.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2008  –  7 Beiträge
AKG 271 Studio dumpfer Klang?
HalloChristian am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  7 Beiträge
AKG oder Sennheiser
bass-ix am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedTobinator370
  • Gesamtzahl an Themen1.463.891
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.839.556

Hersteller in diesem Thread Widget schließen