Wo super.fi 3 kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
McMenace
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2006, 09:47
Hi

hab mich hier im Forum mal nen bischen umgesehen, und hab ziehmlich schnell festgestellt, dass der super.fi 3 wohl das ist was ich suche (höre querbeet (hiphop, ragga, D&B, chillout, electro, bichen rock, ...) und mein budget war so bis 100€).

Jetzt wollt ich mich gleich auf den Weg zu meinem Audi-Fachhändler meines Vertrauens machen, aber der meinte nur, er hätte schon mal von den 'Dingern' gehört, aber das wars auch. Dann hab ich hier in Berlin nen paar Läden angerufen, aber niemand hatte das 'Ding', oder konte es bestellen.

Suche im Netz hat zwar einige Treffer gegeben, aber wirklich wenige.

Suche hier im Forum hat auch nicht wirklich eine Empfehlung für einen guten Versandhandel/Handel in Berlin ergeben.


Insofern dacht ich mir ich frag mal nach, wo die Herren und Damen der Schöpfung ihre super.fi 3 her haben.

Wäre nett, wenn Ihr mal kurz schreibt wo Ihr das Teil her habt, und wie eure Erfahrungen mit dem Handel waren. Service is da natürlich von besonderem Interesse, aber auch Preis, Versandzeit und Erreichbarkeit wären interessant.

Vielen Dank schon mal vor ab.
_Scrooge_
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2006, 10:16
Ich habe meine UE-SF5 bei Thomann bestellt...

Habe da extra vorher nachgefragt, ob sie die auch bei nichtgefallen zurück nehmen...
Machen sie, kostet nur die Reinigung (10-15 Euro)

Die haben die UE-SF3 auch... Das letzte mal als ich geguckt habe, haben die 125 Euro gekostet...

Übrigens dürfte jeder Musiker-Zubehör-Händler der ein brauchbares Sortiment hat, Ultimate Ears und Shure führen...




_Scrooge_
McMenace
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mai 2006, 12:20
hi

haste mal ne URL von dem Laden. Hab nur einen in UK gefunden, und wird doch ganz gerne bei einem bestellen, der auch in Deutschland lokalisiert ist (deutsche Wirtschaft ankurbeln und so
ma66ot
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Mai 2006, 13:32
http://www.thomann.de/de/index.html

Thomann für Deutschland

LG
ma66ot
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mai 2006, 13:51
bei egay gibts gerade welche...
da_kNuRpS
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2006, 09:27
Ich würd sie bei nem Händler bestellen und nicht bei ebäh kaufen, falls es doch Probleme gibt oder der Garantiefall eintritt.

Bei Musik Service gibts die Super.Fi 3 auch

http://www.musik-ser...-prx395755058de.aspx
glubsch
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mai 2006, 12:17
Es gibt auch gute Ebay Händler.

Außerdem sind Hersteller von IEMs extrem kulant. Und das müssen sie auch sein, denn sonst rennen ihnen die Kunden weg. Würde mir da nicht übermäßig Sorgen machen.
da_kNuRpS
Inventar
#8 erstellt: 13. Mai 2006, 12:55
Große Sorgen würd ich mir auch nicht machen, aber im Fall der Fälle ist es sicher angenehmer einen Ansprechpartner also Händler zu haben.

Was das mit ebäh betrifft sollte man vor allem drauf achten, dass sich der Verkäufer in Europa befindet (viele schummeln da auch, wenn also die Artikelbeschreibung auf englisch ist vielleicht mal nachfragen), sonst kann es passieren, dass die Teile vom Zoll abgefangen werden und man noch ein paar Euros drauflegen muss.
glubsch
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mai 2006, 16:11
Finde ich generell auch auf jeden Fall besser. Gerade bei teuren IEMs (150€+) besteht leider das Problem, dass die Händler in Europa fast die Hälfte mehr fordern. Da kann man dann evtl sogar Zoll aus den USA verkraften. Würde aber auch nur bei einem wirklich zuverlässigen Händler (warum nicht auch etablierter Ebay-Händler) kaufen. Aber natürlich wäre es bequemer und sicherer, die Ware aus der EU zu beziehen, auch wegen Rückgabe, Garantieabwicklung etc. Zum Glück sind Shure, Ety, UE und co. extrem kulant und man ist nicht so sehr auf die Gnade des Händlers angewiesen. Die Hersteller wollen meist nicht mal einen Kaufbeleg sehen.
sayrum
Inventar
#10 erstellt: 13. Mai 2006, 16:48
wie siehts aus mit den audio technica ath-ck7?
sollen die sufi3 überflügeln und kosten in amiland nur 70 usd:

http://www.warehouse123.com/ProductInfo.php?pid=AUTATHCK7-SLV

hole mir selbst die teile (sufi5pro etc noch ausserhalb meiner reichweite )
glubsch
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mai 2006, 17:00
Noch nie gehört.

Hier aber noch ein absoluter Geheimtipp:

Altec Lansing inMotion iM716 Headphones

http://www.amazon.co...311?%5Fencoding=UTF8

Sollen die gleichen oder annähernd gleichen Treiber haben wie Ety ER-4P bei einem Bruchteil des Preises. Werden auf head-fi gepriesen.


[Beitrag von glubsch am 13. Mai 2006, 17:01 bearbeitet]
teddyaudio
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2006, 17:01
Wie schirmen denn die sf3 nach außen ab? Wenn ich im Intercity sitze, möchte ich meinen Sitznachbarn nicht unbedingt belästigen (Ich muss sehr laut hören!).
_Scrooge_
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2006, 17:16
Wenn die SF3 genau so gut abschirmen, wie die SF5, dann hört man, bei voller Lautstärke, in mehr als 50 cm nichts mehr...

Wenn dann noch andere Geräusche da sind, wie Straßenbahn u.s.w., dann müßte man schon seine Ohren direkt auf die UE drücken, damit man was hört...

Es muß einem also keine Musik peinlich sein...



_Scrooge_
da_kNuRpS
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2006, 17:23
Nach meinem Empfinden ist die Abschirmung bei den Super.Fi 3 nach außen auch im Vergleich zu anderen Bauweisen sehr gut.
Bei normaler Lautstärke hört der Nachbar absolut nichts. Ich nehm sie auch zum Hören in der Bibliothek her und da hat sich noch niemand beschwert.
McMenace
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mai 2006, 17:38
Hi

also nach ein wenig hin und her wirds wohl doch der UE sf3 sein, auch wenn der 125euronen kosten soll.

letzte Frage bevor ich bezahle (bestellt is er nämlich schon ;):

Wie stabil ist das gute Teil? Weil ich ihn doch gerne mit auf Reisen nehmen würde und da muss es dann schon etwas robustere sein. Werd ihn natürlich gut behandeln, aber is schon was anderes ob er im Studio rumliegt oder im Rucksack mitkommt.

Also schreibt mal nen bischen was dazu ob der sf3 eher ein hoch sensibles high-tech gerät ist, oder doch den alltags/ferien-einsatz ab kann.

thx an alle!
da_kNuRpS
Inventar
#16 erstellt: 18. Mai 2006, 09:31
Ich glaub der hält schon ein bisschen was aus und man muss sie sicher nicht mit Samthandschuhen anfassen. Ist ja auch ein Gebrauchsgegenstand.

Außerdem wird immer ein schickes Ledertäschchen oder ein Alucase mitgeliefert. Damit sind die sf3 wenigstens ein bisschen geschützt wenn sie in Rucksäcken rumkugeln.

Insgesamt hatte ich mit meinen noch keine Probleme.
McMenace
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Mai 2006, 11:06
ok

hab grad bezahlt. dann werd ich mal in den nächsten tage schaun ob sich die 125euronen wirklich gelohnt haben.

das gute stück wird dann an einem 60gb ipod video betrieben, bzw. ans notebook gesteckt.

falls ich zeit hab werd ich mal meine eindrücke hier ans ende des threads posten.

gruss
Silent117
Inventar
#18 erstellt: 19. Mai 2006, 09:21
@mcmenace

würd mich freuen , vllt kannst du auch noch so ein 3 tage eindruck schreiben der meistens mit dem "sitz" der IEM´s sich drastisch ändert ^^

deswegen würde mich das intressieren..
da_kNuRpS
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2006, 13:37
Hey, wie schauts aus? Hast du die SF3 schon bekommen? Wär echt spannend deine Meinung zu hören.
teddyaudio
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2006, 20:48
Höre jetzt seit 3 Tagen mit den Sf3. Noch bin ich nicht ganz zufrieden. (Mit meinen Creative EP 630 höre ich bisher besser.) Gibt es auch bei den IEM eine burn in-Phase?
Auch der Sitz ist sehr gewöhnungsbedürftig. Als Hörgeräteträger bin ich an "Fremdkörper" im Ohr absolut gewöhnt.
Aber vielleicht schleift sich ja alles noch ein...
Silent117
Inventar
#21 erstellt: 26. Mai 2006, 09:11
@teddyaudio

dann sitzen sie noch nicht perfekt , weil perfekter sitz = perfekter klang. Schlechter sitz = schlechter klang

http://www6.head-fi....ghlight=insert+super
da_kNuRpS
Inventar
#22 erstellt: 26. Mai 2006, 09:32
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man auf alle Fälle alle mitgeliefrten Silikonaufsätze durchprobieren sollte um den optimalen Tragekomfort und dann auch den optimalen Sound zu bekommen.
Was den Sitz an sich anbelangt finde ich sie äußerst bequem der Halt ist wesentlich besser als bei den EP 630. Ich bemerke sie nach kurzer Zeit eigentlich garnicht mehr im Ohr.
teddyaudio
Inventar
#23 erstellt: 26. Mai 2006, 11:26
@silent: Danke für das Photo. Ich hatte die Dinger bisher viel zu weit ins Ohr gesteckt. Jetzt sitzen sie bequemer. Den Klang mag ich noch nicht recht beurteilen. Ich warte auf meinen bestellten KHV...
McMenace
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Mai 2006, 11:58
also ...

mein erster Eindruck war, dass sich doch das Klangbild wesentlich feiner auflöst, als bei anderen Kopfhörern (iPod Dinger, alter bügel KH). Bass is ok, aber damit bin ich auch eher vorsichtig. Mein HNO Arzt meinte die Dinger sind das beste um sich die Ohren bei lautem hören schnell kaputt zu machen (Bassdruck direckt auf Ohrsystem [Trommelfell, Schnecke]). Bühnenbild is auch gut, Sänger steht direkt vor mir.

Hab auch nen bischen das efühl, dass ich jetzt doch deutlich höre welche MP3z gut codiert sind, und welche die 192kb Marke unterschreiten. Mal sehen werd die nächsten Tage nen bsichen mit der codierung rumspielen.

Der sitz is ok, bins halt gar nich gewohnt Sachen im Ohr stecken zu haben, und so richtig die Aufsetze durchprobiert hab ich auch noch nich. Wo gibts eigentlich diese Schaumstoffaufsetze nachzubestellen? Sind ja leider nur 2 dabei.

Faziniert war ich doch von der Abschirmung von aussen. Mit den Teilen im Ohr und Musik an, auch wenn die nur leise is, hört man sein Gegenüber mal gar nich mehr. Echt beeindruckend. Man kann locker im lautem Raum entspannt leise Musik zum lesen hören.

Abschirmung nach aussen is wohl auch ok. Mein Kumpel sass neben mir, und meinte er hört schon, dass ich Musik höre, aber is reletiv leise. War halt auch in nem stillen Haus. Ich denk unterwegs mit Fremdgeräuschkulisse hört da keiner mehr was.


Werd mal die Tage nen bischen hören, nen bischen mit der codierung spielen, und auch mal ne andere Quelle als mein IPod video ausprobieren. Werd dann hier nochmal posten.
da_kNuRpS
Inventar
#25 erstellt: 26. Mai 2006, 12:08

Bass is ok, aber damit bin ich auch eher vorsichtig


Ich hatte auch so das Gefühl, dass der Bass ein bisschen prägnanter sein könnte (dafür gibts ja auch die SF5 EB).
Leider sind bei mir die meisten mp3 160 oder 128 codiert von daher hab ich eh immer schon einen großen Qualitätsverlust.
Trotz dieser schlechten Voraussetzung muss ich nach einigen Wochen in denen ich jetzt stolzer Besiter der Teile bin sagen, dass mich das Klangbild insgesamt sehr überzeugt hat.

Ich finde sie klingen sehr natürlich und haben viel Detail. Subjektiv liefern sie in meinen Ohren ein sehr komplettes und natürliches Klangbild ohne der Überbetonung von Höhen oder Bässen.
Silent117
Inventar
#26 erstellt: 28. Mai 2006, 17:33
zu den super.fi3

das was fehlt liegt daran das diese IEM´s nur eine Membran haben und so die hohen höhen und den bass bereich nicht ganz abdecken können. Deswegen gibts die sf5 bzw alle dualdriver modelle die das DEUTLICH besser lösen..

aber freut mich das wieder jemand glücklich ist...

Finds btw intressant das immer wieder die sf3 und sf5 das rennen machen weil es die billigeren modelle sind
da_kNuRpS
Inventar
#27 erstellt: 28. Mai 2006, 20:36
Billig ist in dem Fall auch relativ

Liegt meiner Meinung nach vielleicht auch ein bisschen an den sehr guten Testergebnissen und Bewertungen auf englischsprachigen Seiten und diversen Auszeichnungen, die Super.Fi 3 waren z.B. 2005 das "Best I-pod related Product" in ihrer Preisklasse.


. Deswegen gibts die sf5 bzw alle dualdriver modelle die das DEUTLICH besser lösen


da kann ich mich ja auf meine sf5 EB freuen



da kNuRpS
Silent117
Inventar
#28 erstellt: 29. Mai 2006, 10:08
die EB überlagern im Bass d.h. du wirst viel detail (sogar im vergleich zu sf3) vermissen...

Es sind nur bassmonster , die pro´s bieten schon deutlich mehr bass als die sf3. Die dürften dir auch schon reichen...

Und zu den Sf generell:
Die um2 , shure e5 und es2 schlagen alle die sf um längen. Ue7 und Ue10 auch... Shure e500 auch...

Es ist ein EINSTIEGSMODELL in die dualdriverwelt... Allerdings ist dualdriver halt auch WEIT über single driver modelle..

Preis/Leistung ist nicht besser als die Um2 z.b. Allerdings liefern die sf5 eben einen guten preis..
da_kNuRpS
Inventar
#29 erstellt: 29. Mai 2006, 13:14
Ich genieße zwar den Detailreichtum der SF 3 hab mir aber mehr Bass gewünscht.

Da ich viel Alternative, Rock und Crossover hör denke ich, dass die EB durchaus meinen Geschmack treffen, außerdem bleibt mir immer noch der Equalizer meines Sonys (ich weiß manche mögen das garnicht und finden es fast verwerflich einen zu benutzen), der meiner Meinung nach eine sehr gute Einstellung im Verhältnis von Bass zu Mitten und Höhen ermöglichen müsste. Die EB sollen nach Aussagen in andern Foren vor allem bei der oben genannten Musik sehr viel Spass machen. Vor allem konnte ich bei 130 Euro nicht "nein" sagen und die Pro sind halt noch immer ein gutes Stück teuerer.

Desweiteren passen die Super.Fi so gut in mein Ohr und ich bin mit dem Tragekomfort so zufrieden, dass ich eigentlich Etymotic, Shure und Weststone aufgrund der fehlenden Erfahrung mit denen nicht in Erwägung gezogen habe. Es ist auch immer schwierig die vorher zu testen.

Für die Songwriter Sachen und weniger basslastiges hab ich dann noch immer die SF 3.
teddyaudio
Inventar
#30 erstellt: 29. Mai 2006, 14:00
@da knurps: Wo hast Du denn die Sf5 EB für 130 Euronen bekommen?
Silent117
Inventar
#31 erstellt: 30. Mai 2006, 11:32
@daknurps

stell dir mal bei rock vor , das du deinen hochtöner auf -9db und deinen mitteltöner auf -4db stellst. Dann hast du in etwa das klangbild was die EB erzeugen. Brachialen Bass der wirklich alles überdeckt.

Die Pro´s sind _deutlich_ bassstärker als die sf3... Und die EB´s dürften die Bassstärksten IEM´s überhaupt sein. Das Problem an der Sache: EQ hilft nur den bass in der Menge zu zähmen aber du hast keinen Qualitativ guten Bass (wie bei den Pro´s.)

Ich selbst würde EB´s _nur_ (d.h. WIRKLICH AUSSCHLIESSLICH) bei techno und elektronika empfehlen... Alles andere endet in einem unendlichen dröhnen!
da_kNuRpS
Inventar
#32 erstellt: 30. Mai 2006, 11:51

stell dir mal bei rock vor , das du deinen hochtöner auf -9db und deinen mitteltöner auf -4db stellst. Dann hast du in etwa das klangbild was die EB erzeugen. Brachialen Bass der wirklich alles überdeckt.


ich werd mich überraschen lassen
Silent117
Inventar
#33 erstellt: 30. Mai 2006, 13:40
@daknurps

vielleicht gefällts dir , wollte dich nur warnen Ich meine ich bin in dem sinne auch ein basshead (teils jedenfalls , ich hasse gedröhne) und bin von meinen um2 verwöhnt , die liefern einen trockenen und sauberen bass , allerdings auch mit enormen bassreserven...
da_kNuRpS
Inventar
#34 erstellt: 30. Mai 2006, 15:02
Gut, die Westone sind preislich aber dann auch schon in ner anderen Liga, verglichen mit 130 Euro.
Ich werd auf alle Fälle berichten, wie ich sie finde sobald sie über den großen Teich sind, vielleicht mach ich dann nen neuen Thread auf...
Silent117
Inventar
#35 erstellt: 30. Mai 2006, 16:10
kleine anmerkung noch:
Um2 sind eigentlich bassstärkere anders abgestimmt e5 von shure (da damals westone das grundgerüst für die e5 geliefert hat und jetzt daraus selbst ein produkt daraus gemacht hat)

treiber , technik is gleich. Der crossover is anders und shure hat nen widerstand vor den um2 , also die um2 spielen deutlich in einer anderen liga...

Allerdings:
die sf sind günstig für das was sie liefern...dualdriver sound um die 200 mücken is einfach schon nen ding! Nur die um2 sind noch ne geschichte , sie liefern unglaublich guten klang für das geld!

nur höre unbedingt probe bevor du in amiland kaufst... Wäre mein tipp..
da_kNuRpS
Inventar
#36 erstellt: 30. Mai 2006, 17:45
Danke für die Sorge!

Probehören ist natürlich immer nicht so leicht. Im Geschäft gehts nicht (ich durfte das bis jetzt noch nie) wegen Hygienevorschriften, etc. und es finden sich natürlich auch selten Leute in der Umgebung bei denen man sich einen Querbetteindruck diverser high-end-in-ears holen kann.

Andererseits würde mein Budget wohl kein anderes dual-driver Modell hergeben.

Das Risiko für mich persönlich bei bei dem Preis ist relativ gering, sollte mir der Sound garnicht gefallen, kann ich die Dinger immer noch verkaufen. Der Verlust, wenn überhaupt würde sich wahrscheinlich in Grenzen halten.
Silent117
Inventar
#37 erstellt: 30. Mai 2006, 17:51
Kleiner tipp:

Kauf dir nen pack Aufsätze für In-Ears. Das is ne sache von 8$ in amiland... Und mit _deinen_ aufsätzen ist das auch kein hygiene thema mehr... haben schon einige in amiland gemacht...
da_kNuRpS
Inventar
#38 erstellt: 18. Jun 2006, 20:08
Juhu, endlich sind die Super.Fi 5 EB gekommen. Ich bin sehr sehr zufrieden muss ich sagen. Anfangs hatte ich etwas Probleme weil ich von meinen SF3 eine sehr große Schallisolierung gewohnt bin. Hab versucht mir die EB so tief reinzustecken, dass ich dei gleiche Außenschalldämpfung hab. Hat sich aber negativ auf den Sound ausgewirkt. Der Bass war viel zu deutlich. Nach einer Woche Anpassung hab ich die perfekte Passform gefunden.

Der Sound hat mich sehr überzeugt. Vor allem bei Singer- Songwriter, Britpop und Akkustikgitarrenstücken ist der Sound einfach perfekt. Die Mitten und die Höhen sind entgeegen meiner Erwartungen detailreicher als dies bei den SF3 der Fall ist. Man hört einfach alles! Liegt wohl daran, dass die EB den gleichen Treiber verwenden wie die Pro. Vor allem bei Songs die an sich wenig Bass haben hört man plöztlich ein angenehmes und keineswegs übertriebenes tiefes Grundgerüst, das absolut verzerrungsfrei ist.
Bei sehr basslastigen Liedern Crossover, Alternative oder Hardcore hab ich die Bässe durch eine -1 Equalizereinstellung der beiden tiefen Frequenzbereiche und ein +1 Einstellung des Rests auf ein wirklich sehr harmonisches Niveau gebändigt, sie sind aber noch immer präsent.
Insgesamt hätte ich mir den Bass nach deinen Beschreibungen noch viel wuchtiger vorgestellt.

Das wirklich wirklich große Problem, dass ich zur Zeit hab ist das der linke Kanal nen Wackler hat. Hast du vielleicht Erfahrungen oder nen Link wo beschrieben wird wie man bei den Super.Fi das Kabel wechselt.

danke schonmal

da kNuRpS
Silent117
Inventar
#39 erstellt: 19. Jun 2006, 07:33
@da_knurps

des bass ist viel wuchtiger , nur weil du den nicht perfekten sitz gewählt hast. Wird der bass entsprechend weniger.

Wenn du genau den gleichen halt die deine sf3 wählen würdest , hättest du die bassmenge die bei den EB´s normalerweise wäre.


Hab versucht mir die EB so tief reinzustecken, dass ich dei gleiche Außenschalldämpfung hab. Hat sich aber negativ auf den Sound ausgewirkt. Der Bass war viel zu deutlich.


Siehste

Solltest sie eher "richtig" tragen und dann den bass um in etwa 5-6db runter regeln... Weil durch den richtigen halt kommen viel mehr detail der höhen und vor allem die mitten besser rüber!
da_kNuRpS
Inventar
#40 erstellt: 19. Jun 2006, 18:45
Du kannst mir glauben, dass sie perfekt und richtig sitzen.

Was ich damit gemeint hab ist lediglich die Tatsache, dass man die Dinger auch zu weit reinstecken kann. Dann wird der Sound fast breiig.
Nominativ haben die EB "nur" 16 dB die Sf3 21 dB das merkt man. Versucht man die EB so tief reinzustecken (und man kann die SF sehr weit reinstecken, was dann etwas unbequem ist) damit sie die gleiche Schallisolierung haben, dann sind sie zu weit drin. Nichts anderes hab ich gemeint.
Ich glaub die Diskussion ist wie immer relativ, vielleicht hab ich nach deinen Berichten gedacht, dass der Bass einfach absolut RIESIG ist. Ist er aber nicht, ich find z.B. im Vergleich zu nem normalen Kopfhörer, sagen wir mal PortaPro von Koss, den Unterschied vom reinem Bassdruck oder von der reinen Basslautstärke im Vergleich zum EB nicht so groß.
Was das Detail insgesamt anbelangt kann man den KOSS natürlich bei dem Vergleich in die Tonne klopfen.
Silent117
Inventar
#41 erstellt: 19. Jun 2006, 20:17
@da_knurps

dir is klar das der PortaPro auch eine unglaubliche bassmenge hat?! Aber hab jetzt das mit dem Sitz verstanden , war ein missverständniss meinerseits , sorry...

wenn dir die eb´s genug bass haben , dann müssen die sf3 dir ziemlich bassarm vorgekommen sein. Weil auch PortaPro ziemlich viel bass haben (viel zu viel und extrem überlagernd imho).

Was mich mal interessieren würde. Kannst du den Bass der EB´s anhand des Portapro basses vergleichen? Das würde ziemlich viel verdeutlichen für viele...
da_kNuRpS
Inventar
#42 erstellt: 19. Jun 2006, 20:39
Ich kann es mal versuchen, allerdings jetzt nur aus der Erinnerung, weil ich den Porta damals für einen Kumpel zum Geburtstag gekauft hab und ihn nachher nur noch ein zweimal gehört hab.

Der Bassdruck beim Porta ist aufgrund des wesentlich größeren Ausgangsmembrans stärker, dadurch verzerrt sich aber auch das gesamte Klangbild. Ich würde es bildlich vielleicht als ein Art Erdbeben beschreiben alles wackelt mit und so werden auch andern Frequenzen unsauberer gemacht, beeinflusst also direkt die Qualität der anderen Frequenzen, ist aber unheimlich druckvoll. Deswegen geht vor allem in den Mitten Detail verloren und verzerrt so das Klangbild auch im wörtlichen Sinn.
Bei den EB ist der Bass eher klanglicher Natur, nicht so druckvoll, beim ersten reinhören wirkt das Ganze vielleicht etwas Dumpf, vor allem bei verzerrter Musik (Metal, Crossover ohne Equalizer) Allerdings ist das Klangbild absolut verzerrungsfrei. Der Bass beeinflusst nicht die klaren und detailreichen Mitten und Höhen, die von einem eigenen Treiber produziert werden. Er ist deshalb auch für sich sauberer und differenzierter als beim Porta. Es fehlt nur etwas der Druck

Ich hab übrigens nen Thread aufgemacht High End In Ear Thread dann können wir auch diskutieren ohne so OT zu werden.

Außerdem kannst du da mal deine Westone in den Himmel loben
Silent117
Inventar
#43 erstellt: 19. Jun 2006, 20:42
@da_knurps

den hab ich schon ne weile gesehen , aber ich schreib da jetzt nich noch nen roman zu meinen westone rein... Auserdem würde ich die nie innen himmel loben weil ich klar deren schwäche kenne (wobei die bei 99% aller IEM´s auftreten) und sie eben auch nicht perfekt sind

Es sind absolut geile teile für die grösse + geld , allerdings haben sie eben auch ihre schwächen... Werde mal berichten ^^ So morgen oder so...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
super.fi 4 vs super.fi 3
SkyWombat am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  13 Beiträge
Super.fi 3: Wo ist der Unterschied?
abt am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  6 Beiträge
super.fi 3 als Bügelkopfhörer .
McMenace am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  6 Beiträge
Frage zu Super.Fi 3
Chris_LEV am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  6 Beiträge
super.fi 3 verstopft?
MurmeltierHans am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  4 Beiträge
super.fi 3 reinigen
Ev!l am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  6 Beiträge
Grundrauschen bei Super.Fi 3?
Rake am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  4 Beiträge
Kabelbruch UE Super.fi 3
felix.h am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  2 Beiträge
Super.fi 3 und Cowon D2?
Ev!l am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  27 Beiträge
Ultimate Ears super.fi 3 studio
horstsack am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitglied/Julian1988/
  • Gesamtzahl an Themen1.463.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.709