Welchen In-ear-KH in der Preisklasse bis ca. 30,- / 35,- € könnt ihr empfehlen?

+A -A
Autor
Beitrag
McMacke
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mrz 2006, 10:06
Hallo!

Ich habe zwar hier http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=2118

schon einmal das Thema angerissen, aber noch einmal konkret nachgefragt:

Welchen In-ear-KH in der Preisklasse bis ca. 30,- / 35,- € könnt ihr empfehlen - vor Allem, was das Klangliche betrifft?

(Er soll als Ergänzung zu meinem Koss PortaPro dienen, wenn ich mal keien Lust oder Möglichkeit habe, den doch etwas sperrigen PortaPro mitzunehmen)


[Beitrag von McMacke am 27. Mrz 2006, 10:08 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2006, 10:27
Bist Du so prominent, daß Du für ein Themengebiet mehrere Threads brauchst?
McMacke
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Mrz 2006, 10:45

Nickchen66 schrieb:
Bist Du so prominent, daß Du für ein Themengebiet mehrere Threads brauchst? :?
Natürlich!

Aber im Ernst: Ich hatte in meinem ersten Beitrag explizit nach den Unterschieden der beide Koss-KH gefragt. Nicht mehr und nicht weniger. Genau das war das Thema.

Aufgrund der Antworten bin ich darauf gekommen, mich evtl. umzuorientieren. Die sich daraus stellende Frage welcher KH an sich in Frage kommt hat nichts mit dem Thema meines ersten Beitrages zu tun (fußt aber darauf, deshalb auch der Link).
Schon alleine die Themenüberschrift passt nicht zu der neuerlichen Fragestellung und würde potentielle Beantworter nicht ansprechen.

Soweit klar, oder…?
Nickchen66
Inventar
#4 erstellt: 27. Mrz 2006, 10:55
Da sind wir schnell mit fertig. Creative EP630. Konkurrenzlos in dieser Preisklasse. Ich persönlich steh' zwar nicht so auf meine, aber das hat mit Passform und persönlichen Animositäten zu tun. Sie klingen aber recht gut unterm Strich.
McMacke
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mrz 2006, 05:31

Nickchen66 schrieb:
Da sind wir schnell mit fertig. Creative EP630. Konkurrenzlos in dieser Preisklasse. Ich persönlich steh' zwar nicht so auf meine, aber das hat mit Passform und persönlichen Animositäten zu tun. Sie klingen aber recht gut unterm Strich.


Hallo!

So, gestern habe ich mir den Creative EP630 geholt…
Und ich muss sagen: Wenn das der Beste in dieser Preisklasse ist - Oh mein Gott!!!

Im Vergleich zum PortaPro (OK, der Vergleich hinkt natürlich…) habe ich den totalen Schreck bekommen.
Wo sind die Bässe? Der Bass besteht nur noch aus unterschwelligem Brummen, was gelegentlich sogar in Dröhnen übergeht.
Die Mitten werden einigermaßen füllig dargestellt, aber recht unpräzise und ohne Volumen.
Und die Höhen: Wo beim PortaPro die glockenklare Stimme von Loreena McKennitt dir das Trommelfell zerpieken will hört es sich jetzt an, als ob man den guten alten Kassettenrecorder übersteuert hat… Gruselig!
(Selbst die neue von Katie Melua klingt in den Höhen deutlich "übersteuert".)

Aber um ehrlich zu sein: Für Ohrstöpsel sind sie auch nicht soo schlecht, aber wenn jemand bestätigen kann, dass die Sennheiser cx300 wirklich DEUTLICH besser klingen, als die Creative werde ich wohl doch die Kohle ans Bein binden…

Wäre also doch noch einmal für eine Kurzeinschätzung dankbar.
-resu-
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2006, 06:55
Von deutlichen Unterschieden habe ich noch nichts gehört, aber der CX300 soll schon besser sein....gerade im Bass-Bereich hab ich glaube mal was gelesen.
Nickchen66
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2006, 07:02
Daß sie bei Loreena McKennitt schwächeln, kann ich mir aber lebhaft vorstellen. Bei instrumentell-elektronischen Sachen ziehen sie sich mit leichtem EQ aber noch ganz achtbar aus der Affäre. Trotzdem, seitdem ich mir portable geschlossene KH angeschafft habe, ist ihr Einsatzzweck aufs Betthören beschränkt.

Du, die anderen Teile dieser Preisklasse sind viiiel schlimmer als die EP630.
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2006, 08:35
Vielleicht hast du keine richtige Isolation hinbekommen?
Würde das Fehler der Bässe erklären.

Ansonsten konnte das nach dem PortaPro "Bassmonster" nur ein Reinfall werden...
Den Bass den du sucher wirst du vielleicht bei Sony finden, die machen dafür alles andere schlechter als die Creative...

m00h
McMacke
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mrz 2006, 09:05

m00hk00h schrieb:
Vielleicht hast du keine richtige Isolation hinbekommen?
Würde das Fehler der Bässe erklären.

Isolation?? Du meinst den abschließenden Sitz im Ohr? Doch, passen tun die Dinger in meine Öhrchen perfekt!

Aber noch eins habe ich vergessen zu erwähnen: Dass kabelbewegungen hörbar sind habe ich ja hier schon geldesen. dass das aber so schlimm ist hab eich mir nicht vorgetellt.
Alle meine anderen Ohrstöpsel hatten so einen Effekt nicht.
Robhob
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mrz 2006, 09:17
vielleicht kann man die kabel ja mit einem tröpfchen superkleber fixieren.
The_figurehead
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Mrz 2006, 09:18
Als Alternative jenseits des Mainstreams hätte ich Dir eventuell den Panasonic RP 50 HJE vorgeschlagen. Der klingt bei richtigem Sitz und im eingespielten Zustand (mindestens 50 Stunden) sehr feinsinnig und präzise, ist aber tendenziell schlank abgestimmt. Das könnte für jemanden, der den PortaPro gewohnt ist, ein echtes Problem sein. Einen Vergleich mit dem EP-630 kann ich leider nicht bieten, da ich den EP nicht besitze und mich aufgrund der gebotenen Leistung des RP auch nicht veranlasst sehe, mir den EP zuzulegen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass er in den für mich relevanten Kriterien besser ist als der RP. Ich vermute sogar, dass der EP nicht mal gleichwertig ist. Ist aber reine Spekulation. Für einen PortaPro-Besitzer ist der Kauf des RP aber halt ein gewagtes Unterfangen. Müsste ich den RP von der Grundklangcharakteristik mit einem der großen Kopfhörer vergleichen, fielen mir der alte DT990 und der K 501 ein. Nicht dass der RP deren Qualität erreicht, aber klanglich geht es halt in diese Richtung. Der PortaPro (und auch die beiden Plugs) hat da ganz andere Vorlieben. Daher vermute ich - um zum Schluss zu kommen - dass der RP für Dich nicht in Frage kommt. (Warum habe ich das dann hier eigentlich geschrieben? Also manchmal )
McMacke
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mrz 2006, 09:56

The_figurehead schrieb:
Als Alternative jenseits des Mainstreams hätte ich Dir eventuell den Panasonic RP 50 HJE vorgeschlagen. Der klingt bei richtigem Sitz und im eingespielten Zustand (mindestens 50 Stunden) sehr feinsinnig und präzise, ist aber tendenziell schlank abgestimmt. Das könnte für jemanden, der den PortaPro gewohnt ist, ein echtes Problem sein. Einen Vergleich mit dem EP-630 kann ich leider nicht bieten, da ich den EP nicht besitze und mich aufgrund der gebotenen Leistung des RP auch nicht veranlasst sehe, mir den EP zuzulegen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass er in den für mich relevanten Kriterien besser ist als der RP. Ich vermute sogar, dass der EP nicht mal gleichwertig ist. Ist aber reine Spekulation. Für einen PortaPro-Besitzer ist der Kauf des RP aber halt ein gewagtes Unterfangen. Müsste ich den RP von der Grundklangcharakteristik mit einem der großen Kopfhörer vergleichen, fielen mir der alte DT990 und der K 501 ein. Nicht dass der RP deren Qualität erreicht, aber klanglich geht es halt in diese Richtung. Der PortaPro (und auch die beiden Plugs) hat da ganz andere Vorlieben. Daher vermute ich - um zum Schluss zu kommen - dass der RP für Dich nicht in Frage kommt. (Warum habe ich das dann hier eigentlich geschrieben? Also manchmal )

Na schön, dass wir mal drüber geredet haben...

Kennst du vielleicht auch den Sennheiser cx300?
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 28. Mrz 2006, 10:32
Hätte er bestimmt erwähnt...
The_figurehead
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Mrz 2006, 10:49
Ja, hätte ich.
Silent117
Inventar
#15 erstellt: 28. Mrz 2006, 13:12
In der Preisklasse wirst du nicht Glücklich. Wenns so klein bleiben soll und starken bass liefern soll geht das erst los ab 100€:
Westone Um1. Wobei auch die dir evtl nen tick zu schlank sind aber die dann doch besser sein dürften wie die PortaPro.

Vorher hast du nichts was dich auch nur annähernd zufriedenstellen würde , weil die "low"end Koss sachen einfach zu gut sind für den Preis....
ad2006
Inventar
#16 erstellt: 28. Mrz 2006, 21:45
.. In Ebay... Vivanco SR 950. Als Restposten für 29 Euro Neu! Statt 109 Euro. Der hat in Audio 1999 3 Öhrchen bekommen und soviel Punkte wie ein DT 770. Naja. Sind zwar ganz unterschiedliche Hörer, der Vivanco ist sehr Neutral und angenehm abgestimmt... aber für 29 sehr sehr gut! Und nur 32 Ohm. Halboffene Bauweise. Klingt nach Hifi, nicht nach DJ!


[Beitrag von ad2006 am 28. Mrz 2006, 21:46 bearbeitet]
McMacke
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Apr 2006, 06:47
Hallo!

Nach meinem "Reinfall" mit dem Creative EP630 habe ich mir tatsächlich noch den Sennheiser cx300 gegönnt.

Und ich war sehr überrascht!
Der Sennheiser ist vom Creative äußerlich nicht zu unterscheiden! Nur das Kabel (asymmetrisch, abgewinkelter Stecker) unterscheidet sich.
Ansonsten könnte man die Stöpsel nicht voneinander unterscheiden, wenn sie nicht unterschiedliche Firmenlogos aufgedruckt hätten.

Zum Klang: Auch da gibt es praktisch keine Unterschiede. Da bei den In-Ohrs ja ganz generell der Klang vom Sitz im Ohr abhängt würde ich mich nicht festlegen, welcher Ohrhörer besser klingt.
Rein subjektiv und unter absolutem, Vorbehalt würde ich ganz vorsichtig dazu tendieren, dass beim Sennheiser evtl. die Bässe ein ganz, ganz klein bisschen fetter sind.
Die Unterschiede sind aber derart minimal, dass ich sie auch darauf zurückführen könnte, wie der Stöpsel gerade im Ohr sitzt.
Selbst wenn man auf der einen Seite den Crative und auf der anderen Seite den sennheiser im Ohr hat ist praktisch kein Unterschied zu merken.
Rein technisch wird zwar "vorgegaukelt", dass sie sich unterscheiden (was ja auch sein mag…) - z.B. Frequenzgang - aber zu hören ist das meiner Meinung nach (fast) nicht.

Fazit: Das Geld für die Sennheiser kann man sich sparen! Ich habe zwar "nur" 55,- € bezahlen müssen, aber der Craetive ist genauso gut/schlecht.
Nickchen66
Inventar
#18 erstellt: 04. Apr 2006, 07:34
Danke für die Info, McMacke!

In dem CX300-Thread hatten hunderte Newbees sehnsüchtig auf genau so einen Beitrag gewartet.

Kann mal jemand Mackes Beitrag dahin rüberquoten? Ich habe mich schon lange aus dem CX300-Thread ausgeklinkt und hab' ihn folglich auch nicht mehr in meiner Themenliste.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Ohrhörer könnt ihr empfehlen?
Matzinger04 am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  12 Beiträge
In-Ear bis ca. 150?
hellfreezer am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  18 Beiträge
unauffälliger KH bis 35?
mrt1N am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  26 Beiträge
in ear
manuel774 am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  2 Beiträge
KH Beratung In-Ear
hIdd3N am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  4 Beiträge
In-Ear und/oder KH ! Insgesamt: ca100?
jaehnsons am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  2 Beiträge
In Ear bis 50?
Andyy2k3 am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  11 Beiträge
Welcher In-Ear für W880i
BlackRabbit74 am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  16 Beiträge
Shure in Ear Köpfhörer zu ipod mini
KnechtRuprecht am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  2 Beiträge
In-Ear bis 60-70?
jimis am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitglied5,4Ohm
  • Gesamtzahl an Themen1.463.308
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.303

Hersteller in diesem Thread Widget schließen