Sennheiser HD 540 Reference

+A -A
Autor
Beitrag
dernikolaus
Inventar
#1 erstellt: 25. Sep 2004, 15:20
Hi! Ein Freund von mir hat diesen Kopfhörer und wollte gerne wissen wie er im Vergleich zu heutigen Kh abschneidet.
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2004, 00:56
Ok, ich pushe diesen Thread mal! Hab nämlich am WE diese Kopfhörer quasi geschenkt bekommen und bin sehr begeistert.... Schöner Bass, angenehme Mitten und Höhen, so wie ich es mag! Hat jemand ein paar Info´s zu diesen KH? Wie wurden sie seinerzeit getestet? Wo standen sie in der Sennhesier-Hierarchie? Ach ja, es sind die Reference II... Also, wer was weiß: bitte posten! Die einzigen Info´s, die ich habe: 300 Ohm, anscheinend mal Kopfhörer des Jahres in Amirika (um 95) Und by the Way: Jemand nen Tip für nen KH-AMP?

Murray
RealHendrik
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2004, 01:14
Oja, ganz netter Kopfhörer, keine Frage. Kann man gut mit leben! Groteskerweise wurde er von seinem kleinen "Bruder", dem HD 530, schlicht und ergreifend in jeder Disziplin geschlagen...

Gruss,

Hendrik
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2004, 01:23

RealHendrik schrieb:
Oja, ganz netter Kopfhörer, keine Frage. Kann man gut mit leben! Groteskerweise wurde er von seinem kleinen "Bruder", dem HD 530, schlicht und ergreifend in jeder Disziplin geschlagen...

Gruss,

Hendrik


Öhm, so richtig weitergeholfen hast du mir jetzt nicht! Das mit dem 530 kann ich schon verstehen, ich behaupte auch, daß der aktuelle HD580II besser spielt als der HD600... (Sieht man mal ganz vom Geld ab...) Ein wenig konkreter bitte!

Murray
RealHendrik
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2004, 02:00
Sorry, Murray. Im Regen stehen lassen will ich natürlich niemanden.

Also konkret: Der HD 540 war seinerzeit, vor etwa 13...15 Jahren, das Spitzenmodell von Sennheiser, sozusagen der Urvater aller nachfolgenden dynamischen Modelle. Typische Sennheiser-Qualität.

Kurze Zeit später kam u.a. der Hd 530 auf den Markt, der mit anderen Membranen und v.a. mit Aluminium-Schwingspulen glänzte und seinen "großen" Bruder sozusagen an den Karren pinkelte. (Ich weiss das deshalb noch so genau, weil ich seinerzeit einen Batzen Kohle in einen guten Kopfhörer investieren sollte und eigentlich dne 540er zu meinem Eigentum machen sollte. Dem Hinweis des Händlers doch einmal den (damels) neuen 530 anzuhören, bin ich gefolgt, mit dem Ergebnis, das ich die Entwicklungsfortschritte deutlich hören konnte und mir infolgedessen - wer ist schon seinem Geld böse? - genau diesen erwarb.

Anschließend kam der 560 ovation, den ich auch ganz nett fand, aber nicht so extrem besser als den 530er. 580, 590, 600 gehen etwa in die gleiche Richtung, haben hörbare, aber keine extremen Detailverbesserungen.

Fazit: Der 540 ist nachwievor ein ordentlicher, hochwertiger "typischer" Sennheiser, aber sicher nicht unbedingt "reference". Die aktuellen Modelle sind sicher besser, trotzdem kann man mit dem 540er noch eine ganze Zeitlang glücklich werden. Mein Schwiegervater benutzt ihn seit -zig Jahren und ich glaube nicht, dass er zum Erwerb eines "besserklingenden" zu bewegen ist.

(Oder falls Du Pragmatiker sein solltest: Der 540 erreicht immer noch locker 90 % der Klangqualität eines 600.)

Gruss,

Hendrik
Granuba
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2004, 02:30

(Oder falls Du Pragmatiker sein solltest: Der 540 erreicht immer noch locker 90 % der Klangqualität eines 600.)


Jup, genau das konnte ich auch feststellen, mein Bruder besitzt den HD600! Sicher, er ist ein wenig feiner in gewissen Bereichen, aber IMHO kein Upgrade wert, zumal mich der 540 nicht viel (~10 Bier, mein Kopf... ) gekostet hat! Und wie vorher bereits festgestellt: Ich finde den HD580II "besser".... Deswegen genieße ich mein "Schnäppchen" und danke dir für deine Antwort!

Murray
georgy
Inventar
#7 erstellt: 01. Nov 2004, 02:38
Moin Murray,
willst du einen neuen oder einen gebrauchten Kopfhörerverstärker und was darf's kosten?

georgy
Granuba
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2004, 10:55
Gebraucht... Und nicht viel! 100 Euro maximal.... Dann wird mein Weihnachtsgeld halt in HiFi investiert.

Murray
muwi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Nov 2004, 19:39
Ich kann nur zustimmen, daß der Sennheiser HD 540 ein guter und ausgewogener Kopfhörer ist und noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Besitze selbst das Nachfolgemodell HD 560 II; vor etwa zwölf Jahren war das dynamische Spitzenmodell von Sennheiser. Meiner Meinung nach schneiden die alten Modelle (530/540/560) in der Klangfarbentreue und Transparenz ziemlich gut ab. Von dem 580 war ich im Vergleich dazu sehr enttäuscht. Bei ihm hat sich zwar die Dynamik und Baßwiedergabe im Vergleich zu den alten Modellen stark verbessert, ansonsten finde ich ihn aber eher schlechter. Gleiches gilt für den eng verwandten 600. Nach ausgiebigen Tests bin ich zu der festen Überzeugung gekommen - ich habe das an anderer Stelle schon geschrieben -, daß der 580 jedenfalls an einem normalen Verstärker nicht frei von Verfärbungen ist. Streicher beispielsweise klingen im direkten Vergleich zum 560 II leicht synthetisch. Der 580/600 ist der ideale Kopfhörer für Pop- und Rockmusik, nicht aber für Klassik. Ob spezielle Kopfhörerverstärker deutliche Verbesserungen bringen, wie hier viele behaupten, kann ich nicht beurteilen, da ich es noch nicht ausprobiert habe.
Mein Fazit: Bei der klanglichen Feinabstimmung waren die alten Sennheiser sogar besser als die neuen. Ich habe den Eindruck, daß die neuen Modelle - besonders der 580 und 600 - in ihrer impulsiven und zupackenden Art und ihrer extrem kräftigen, beinahe überbetonten Baßwiedergabe den veränderten Hörgewohnheiten angepaßt worden sind und daß ein neutraler Klang heute offenbar nicht mehr das oberste Kriterium zu sein scheint.
straubgx
Neuling
#10 erstellt: 10. Jan 2006, 12:25
Hallo,

ich habe den HD540 Reference (nicht II) seit ich Schüler bin und schätze seinen offenen und transparenten Klang sehr.
Die Basswiedergabe ist verbesserungswürdig. aber das ist ja auch ein halbgeschlossener Kopfhörer der mittlerweile ja auch nicht mehr dem neuesten Stand der Technik (und Hörgewohnheiten!) entpricht. Diesbezgl. bin ich gespannt auf den HD280, den ich gerade bestellt habe.

Mittlerweile nutze ich den HD 540 nebst einigen anderen Abhörern in der Musikproduktion (Mixingkontrolle), da er sofort schmerzhaft in die Ohren pfeift, wenn Zischlaute in Stimmen (4 - 5khz) überpräsentiert sind.
m00hk00h
Inventar
#11 erstellt: 10. Jan 2006, 17:30

straubgx schrieb:
Diesbezgl. bin ich gespannt auf den HD280, den ich gerade bestellt habe.


Ich hoffe, du hast nicht mehr als 100€ mit versand bezahlt. Viel mehr ist er nämlich nicht wert.
Versteh mich nicht falsch, ich hab das Teil auch und hab auch Spaß dran, aber ich sehe da noch einige Punkte, die verbesserungswürdig sind. (z.B. Höhenabfall und Bassschlagkraft...)
Trotzdem ist er ein feiner Hörer mit äußerst natürlichem Klangbild ohne Verfälschungen, vor allem in dieser Preisklasse bei geschlossenen Hörern.
100€ sind OK, mehr nicht wirklich...

Ach ja, der braucht recht lange zum Einspielen. Lass ein ein paar Tage ununterbrochen laufen! (Wirst ihn dank der guten Isolation eh nicht hören ;))

Verrat uns doch bitte, wie du mit dem Anpressdruck und dem Gewicht klar kommst, wenn du ihn hast!
Wenn ich nämlich den DT880 abnehme und den HD280 aufsetze, drückt der Kopfbügel doch schon ordentlich...

m00h
straubgx
Neuling
#12 erstellt: 10. Jan 2006, 18:01
Hallo,

ich habe 119 EUR mit Versand bezahlt, da ich die etwas teurere 64 Ohm Variante "Pro" gekauft habe um diesen direkt an mein Tascam US-122 anzuschließen. Die 300 Ohm Variante (HD 280-13) kostet dort 99 EUR mit Versand (Dj-laden.com)und billiger habe ihn net gefunden.

Habe den 280er in erster Linie gekauft um noch einen basstärkeren Kopfhörer im Repertoire zu haben, mische leider in einer Mietwohnung und da kann man nicht immer die Nachbarn malträtieren.

Ansonsten stehen ja noch der 540ref und ein alter AKG 250 bereit, sowie zwei Tapco S8 als aktive Abhöre, mehr ist geldlich eh derzeit nicht drin und daher muss das jetzt erstmal so gehen...wichtig ist für mich eher eine gute Mixreferenz zur Hand zuhaben, wobei ich im übrigen für jeden CD-Tipp für wirklich gute aktuelle Produktionen aus dem Bereich Rock/Pop/Elektro dankbar bin.

Werde Euch gerne über den 280er berichten sobald "eingefahren"


[Beitrag von straubgx am 10. Jan 2006, 18:09 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2006, 19:45

straubgx schrieb:

ich habe 119 EUR mit Versand bezahlt, da ich die etwas teurere 64 Ohm Variante "Pro" gekauft habe um diesen direkt an mein Tascam US-122 anzuschließen. Die 300 Ohm Variante (HD 280-13) kostet dort 99 EUR mit Versand (Dj-laden.com)und billiger habe ihn net gefunden.


Hab auch die Pro! Naja, so nicht ganz richtig, hab die HMD280Pro. Was aber beim Hörer aufs gleiche hinausläuft.



Und "Bassstark" ist sicher was anderes. Kickbassmäßig ist nicht wirklich viel los, normaler Bass wird so wiedergegeben, wie er auf der CD ist, also nicht verstärkt oder so. Aber Tiefbass ist eine Spezialität dieses Hörers.

Zum Preis:
Ein Besuch bei der Preissuchmaschine zeigt mir doch tatsächlich 95€ inklusive Versand...
-->HIER<--



m00h
straubgx
Neuling
#14 erstellt: 11. Jan 2006, 11:03
Hi, ich habe aber den HD 280 pro "Silver" für 119,- frei Haus gekauft nicht den normal schwarzen...

http://www.musicstor...tail/musicstore.html

K.a. warum die silberne Farbe soviel Aufpreis kostet, aber sieht halt schicker aus...

Nun lass uns aber keinen HD280 Thread daraus machen *g* oder sieht man das hier locker ? Bin ja noch neu hier im Forum und mancherorts kriegt man dafür einen druff..wenn man die Threads so off-topic verdreht.
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 11. Jan 2006, 11:26

straubgx schrieb:
Bin ja noch neu hier im Forum und mancherorts kriegt man dafür einen druff..wenn man die Threads so off-topic verdreht.


Dann solltest du dir mal ein paar andere Threads anschauen...



m00h
mcgiffnix
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Jan 2006, 21:22
Hallo Leute,

nun weicht Ihr aber ganz schön vom 540 ref. ab!
Habe selbst vor kurzem noch einen 540ref gehabt und habe den an einem Amity-KHV betrieben. Kurz darauf kam mir der 560 Ovation ins Haus, wodurch ich die Teile direkt miteinander vergleichen konnte. Der 560-Ovation war mir zu stark auf Weichspüler, ein Ohrenschmeicheler, wogegen der 540ref. mir frischer, dynamischer und freier aufspielte und deshalb besser gefiel.
Aber auch der 540ref. brachte mich nicht ernsthaft weiter im Hifi-Himmel, die Klangqualität war und ist die gleiche, wie bei meinem Beyerdynamic 911.
Trotz alledem ist der 540ref. ein ganz ausgezeichneter KH, der heute noch super überzeugen kann und dabei noch einer ,,Made in Germany" ist!
Kabeltuning, Ohrpolster und Akkustikflies sind auch noch zu bekommen und daher ist der KH auch noch lange kein ALT-Eisen.

Gruß

mcgiffnix
scarecrow_man
Stammgast
#17 erstellt: 14. Apr 2006, 15:00
Hallo,
Krame diesen Threat raus weil ich einen 540 reference II bei meinem Vater auf dem Dachboden gefunden habe, bin vom Klang her wirklich begeistert und würde den Kopfhörer gerne weiter nutzen es gibt allerdings ein Problem.
Der Kopfhörer hat einen Wackelkontakt an den Anschlusskabeln. Dieser tritt meist nur kurz auf und nach ein wenig Ruckeln kann ich wieder ungestört Musik hören. Ich würde den Fehler allerdings trotzdem gerne Beseitigen.
Jetzt meine Fragen, kann ich die Anschlusskable lösen? sie sehen mir Austauschbar aus allerdings sitzen sie ziemlich fest und ich will nichts kaputtmachen.
Ist das eine typische Alterserscheinung? Kommt mir jedenfalls so vor.
Kann man den Kopfhörer öffnen um ihn auf beschädigte Kabel zu untersuchen?
Sonst noch irgendwelche Tips zur beseitigung des Fehlers bzw. wo dran es liegen könnte?

Gruß Tobias
m00hk00h
Inventar
#18 erstellt: 14. Apr 2006, 22:35
Das gesamte Kabel ist austauschbar, kostet ca. 15€ mit Versand!
Der Vorteil ist, dass dieses Kabel auch von besserer Qualität ist.

Geben tuts das unter anderem bei Thomann.de, ist das HD650-Kabel!

Ich würde eher das schmale Geld investieren, als stundenlang am Origionakabel rumzufriemeln!

m00h
scarecrow_man
Stammgast
#19 erstellt: 15. Apr 2006, 11:31
Hallo,
Danke für den Tip mit dem Kabel, werde mir wohl so eins bestellen. Aber wie bekomme ich denn das alte Kabel aus dem Hörer? Einfach die Stecker rausziehen? Diese sitzen nämlich wie gesagt sehr fest und ich will nichts beschädigen.
m00hk00h
Inventar
#20 erstellt: 15. Apr 2006, 13:48

scarecrow_man schrieb:
Hallo,
Danke für den Tip mit dem Kabel, werde mir wohl so eins bestellen. Aber wie bekomme ich denn das alte Kabel aus dem Hörer? Einfach die Stecker rausziehen? Diese sitzen nämlich wie gesagt sehr fest und ich will nichts beschädigen.


Ja, "einfach" rausziehen.

m00h
Emmetdocbrown
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Apr 2010, 01:59
Habe Grade beim Stöbern diesen alten thread gefunden.
Der HD 540 Reference habe ich von meinem Paps vererbt bekommen bzw. ich habe ihn vor einiger Zeit in einem günstigen Moment abgeschwatzt ;). Ich muß sagen trotz seiner 19 Jahre aufm Buckel ist er kein bischen müde und ich möchte ihn nicht hergeben. Alles was klangtechnisch über mir in den Beiträgen geschrieben wurden kann ich nur bestätigen. Vor 5 jahren hat er neue Polster bekommen. Und jetzt hab ich ein neues Kabel bestellt da das Alte auch diese Wackelkontakt hat seit Kurzem. Aber das ist wohl sone kleine Krankheit bei dem wurde mir im Laden gesagt.

Jedenfalls bin ich echt zufrieden. Sehr angenehm ist vor allem die große Ohrmuschel, die kann man stundenlang tragen ohne das da was stört. Zum Musikhören befeuer ich ihn mit nem Vollverstärker von NAD dem C370 ; ein ganz toller Klang.

Desöfteren nutze ich den KH auch am PC zum DVD schauen. Es ist unglaublich was da meine Soundblaster X-FI (übrigens THX-zertifiziert, kann ich jedem nur empfehlen) aus den alten großen Lautsprechern rausholt. Donnernde Explosionen, glasklare Stimmen, und in feinstem Surroundsound. Alles möglich und sonst nur auf meinem großen Teufelsystem.

Auch die Verarbeitung ist Top eben noch echte Qualität made in Germany, es wird wohl noch sehr lange dauern bis der KH die Hufe hochmacht und ich nen neuen brauche.

bis denne ich schau hier in zukunft öfter mal ins forum rein ist recht interessant was es hier so gibt
zephyr90
Stammgast
#22 erstellt: 08. Apr 2010, 11:32
Mir geht es ähnlich, mein Vater hatte mal ein Paar Sennheiser, die ich ihm abschwatzte, leider war ich da noch ein Kind und ging schlecht damit um, sodass auch sie den berühmten Wackelkontakt bekamen, wir uns nicht imstande sahen, den zu reparieren und er in den tiefen irgendeines Kellers verschwand und nie wieder gesehen ward...
Ich weiß leider nicht mal mehr, wie er hieß. Er war komplett aus mattem grauem Plastik, erinnert vom Design an den HD580, allerdings war unserer nicht ganz so teuer/wertig. Hatte einen roten und einen schwarzen Stecker, Schwarze Velourpolster, Offen und saubequem. Weiss jemand, welcher das gewesen sein könnte?

EDIT: Okay, ich habs! Head-fi weiss alles:
HD 454 Reference


[Beitrag von zephyr90 am 08. Apr 2010, 11:52 bearbeitet]
docsiepe
Neuling
#23 erstellt: 18. Feb 2015, 23:41
... nicht Stunden später, sondern fünf Jahre:
meldet sich ein alter 540-Fan. Habe mittlerweile meinen dritten (an zwei Hörorten).
Da so oft "Wackelkontakt" erwähnt wurde Folgendes:

Das Kabel hat serienmäßig einen Würfelstecker und wieder Buchse auf Klinkenkabel. Meist ist nicht des Kabel marode, sondern die Steckverbing
dung ein bisschen oyxdiert. Diese erkennen die Kids - unterstelle ich mal - nicht, weil sie die alten Stecker nicht kennen und meinen dass sei so ein Kabelfilter wie an den PC-Strippen. Tip: Aufziehen (klemmt oft), Kontaktspray, auch ein bisschen auf die Klinke, paarmal ein- ausstecken und hoffentlich Problem erledigt.

Grüße von Docsiepe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD 540 Reference Gold
m00hk00h am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  17 Beiträge
Ohrpolster Sennheiser HD 540 Reference
PPM am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  16 Beiträge
Unterschiede Sennheiser HD 540, HD 540 Gold, HD 540 II ?
palandt2000 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  8 Beiträge
Sennheiser HD 540: Polster erneuern
FLOY am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  8 Beiträge
Ohrpolster am Sennheiser 540 reference tauschen
outis am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  8 Beiträge
Beratung: Nachfolger für (uralten) HD 540 reference
mtt am 25.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  15 Beiträge
Sennheiser HD 545 reference
gick am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  11 Beiträge
Kopfhörerpolster HD 540 refernce
123Honk am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  7 Beiträge
Sennheiser Reference
highendler am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  11 Beiträge
Sennheiser HD 540 Gold - DEFEKT?
robibaer am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  22 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedtowi1969
  • Gesamtzahl an Themen1.419.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.032.644

Hersteller in diesem Thread Widget schließen