Stax

+A -A
Autor
Beitrag
obernik1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2006, 07:48
Sehr geehrte Hifi-Freunde,
ich besitze einen älteren CD-Player der Marke "TECHNIKS". Damit höre ich, über den in diesem Gerät vorhandenen Kopfhöreranschluß, mit einem recht guten Kopfhörer der Marke "SENNHEISER" ausschließlich Klassik.
Ich möchte mir aber einen elektrostatischen Kopfhörer der Marke "STAX" kaufen, und habe deswegen einige Fragen an die Hifi-Gemeinde.
1. Ich möchte den Stax direkt von meinem CD-Player betreiben, ohne über einen Verstärker zu gehen. Geht dass, und ist es günstig und/oder sinnvoll ?
2. Welches Stax-Modell kann mir die Hifi-Gemeinde für o.g. Zweck vorschlagen ?
3. Ich wohne in Dresden. Wo gibt es im meiner Umgebung einen geeigneten und seriösen Händler für Stax-Modelle ?
4. Wo könnte ich evtl. in Dresden einen Stax mit meinem CD-Player einmal probehören ?
mfg
obernik1
$ir_Marc
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2006, 07:55
Soweit ich weiß braucht ein Stax einen Stax Amp.
Hüb'
Moderator
#3 erstellt: 17. Okt 2006, 08:16

$ir_Marc schrieb:
Soweit ich weiß braucht ein Stax einen Stax Amp.

Der idR mit dem KH ausgeliefert wird bzw. zumindest zusammen als Set angeboten wird.

Der deutsche Vertrieb sollte Dir einen Test ermögichen (ggf. per Versand):
http://www.fl-electronic.de/neuklang/stax.html

Grüße

Hüb'
uem
Stammgast
#4 erstellt: 17. Okt 2006, 10:20
Hallo obernik1,

http://www.stax-audio.de/stax.htm

STAX Kopfhörer benötigen zwingend einen (STAX) Verstärker (oder ein ebenbürtiges Fremdfabrikat)
Den KH allein kannst Du sonst nicht betreiben.
Der Stax Verstärker (kommt mit Lautstärke & EVTL. Balance Regler) wird am besten am "Analog Line-out" des CD Spielers oder (Vor)verstärkers Deiner Anlage angeschlossen; NICHT am Lautsprecherausgang - besser auch nicht am Kopfhörerausgang, wegen ungenügender Qualität.

STAX hat Chinch inputs, die "höheren" Modelle auch XLR /parallel.

Direkt ab CD wirst Du kaum eine bessere Qualität finden, als mit STAX
...die grösseren Modelle sind nicht ganz billig....aber für Klassik UNSCHLAGBAR GUT ...!!

Gruss

Urs


[Beitrag von uem am 17. Okt 2006, 10:23 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#5 erstellt: 17. Okt 2006, 11:15
Sorry, dann war mein Vertiebshinweis nicht korrekt.
Danke an Urs für die Korrektur!
Musikaddicted
Inventar
#6 erstellt: 17. Okt 2006, 12:54

uem schrieb:
Direkt ab CD wirst Du kaum eine bessere Qualität finden, als mit STAX

Das wage ich zu bezweifeln
obernik1
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Okt 2006, 13:28
Vorab vielen Dank für die schnellen Antworten auf einige meiner Fragen, bezüglich der STAX-Kopfhörer.
Besonders bedanke ich mich für die Internetadressen zu diesem Thema.
Ich weiss natürlich, dass die Staxe nur mit einem eigenen Verstärker zu betreiben sind.
Meine Frage zielte eher dahin, ob es sinnvoll und überhaupt möglich ist, diesen Verstärker an die beiden Buchsen an der Rückseite meines CD-Players direkt anzuschließen. Diese beiden Anschlüsse gehen ja normalerweise bei einer Musikanlage in den Verstärker. Aber da ich meine Klassik ja nur mit Kopfhörer genieße, brauchte ich bis jetzt keinen Verstärker. Ich habe meinen Kopfhörer über den regelbaren Kopfhöreranschluß meines CD-Players betrieben. Mein Sennheiser hat 32 Ohm Impedanz, da ist der regelbare Kopfhöreranschluß am CD-Player ausreichend.
Die Qualität ist gut, kein 50 Hz Ton oder brummen o.ä., auch die Lautstärke ist ausreichend.
Ich brauchte also bis jetzt auch keinen separaten Kopfhörerverstärker.
mfg
Obernik1
Musikaddicted
Inventar
#8 erstellt: 17. Okt 2006, 14:06
Den KHV einfach an die fixen Cinch oder XLR Ausgänge an der Rückseite des CDP stöpseln.
e.lurch
Inventar
#9 erstellt: 17. Okt 2006, 16:25
Hi,

ich habe mich auch für eine Stax Kombi interessiert. Für viele ist die Kombi 4040 schon ein absolter Hochgenuß und läßt sich zumindest so schnell von keinem dynamischen KH abhängen.
Für eine Vielzahl von Usern hier, ist aber gerade für Klassik der KH von AKG 701 seeehr beliebt.
Leider habe ich den K701 im direkten Vergleich mit der Stax Kombi 4040 nicht gehört.
Ich habe nur die 4040 bei einem Händler hören können und war begeistert.
Ratsam wäre es sicherlich, wenn man ein Hifi Geschäft finden würde, der beide KH anbietet, so dass man einen Vergleich starten kann.
Dieses Geschäft wirst du aber nur schwer finden

Eine neue Stax Kombi 4040 kostet knapp über 2100,00 Euro, ein K701 mit KHV (m.E. empfehlenswert)kostet nicht mal die Hälfte - ok. ein bischen teuer geht immer ).

Vielleicht für dich eine Kaufentscheidung?
a-lexx1
Inventar
#10 erstellt: 17. Okt 2006, 20:09
Wenn man von Staxen spricht, dann sprechen viele oft vom 4040. Das kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

Der 3030 kostet weniger als die Haelfte (ich meine jetz den deutschen Listenpreis) und ist mindestens genauso gut. Der KH ist ja derselbe. Und die 313 und 006t Amps unterscheiden sich zwar in Implementierung (SS vs. Hybrid), aber nicht wirklich im Klang.

Wozu also die Mehrausgabe? Und der 3030 ist intwichen wirklich ein Schnaeppchen geworden, wenn man beruecksichtigt, dass es ein KH inkl. dem KHV ist. Da ist der Preis gegenueber den dynamischen mehr als konkurenzfaehig (530 Euro inkl. Versand bei pricejapan).

Ich denke schon, dass ein 3030 Stax mehr fuers Geld bietet, als ein K701 mit einem extra KHV. Vor allem, wenn man nur Klassik hoert.

-Alex
e.lurch
Inventar
#11 erstellt: 17. Okt 2006, 20:15

a-lexx1 schrieb:
Wenn man von Staxen spricht, dann sprechen viele oft vom 4040. Das kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

Der 3030 kostet weniger als die Haelfte (ich meine jetz den deutschen Listenpreis) und ist mindestens genauso gut. Der KH ist ja derselbe. Und die 313 und 006t Amps unterscheiden sich zwar in Implementierung (SS vs. Hybrid), aber nicht wirklich im Klang.

Wozu also die Mehrausgabe? Und der 3030 ist intwichen wirklich ein Schnaeppchen geworden, wenn man beruecksichtigt, dass es ein KH inkl. dem KHV ist. Da ist der Preis gegenueber den dynamischen mehr als konkurenzfaehig (530 Euro inkl. Versand bei pricejapan).

Ich denke schon, dass ein 3030 Stax mehr fuers Geld bietet, als ein K701 mit einem extra KHV. Vor allem, wenn man nur Klassik hoert.

-Alex


Hi Alex

wie sieht es hier mit der 110/220 V Problematik aus, wenn man bei pricejapan bestellt? Und Zollgebühren?

Gruß,Helmut
a-lexx1
Inventar
#12 erstellt: 17. Okt 2006, 20:23
Alle bischerigen KHVs von Stax (ausser der ganz neuen Revisionen von ihren Roehrenamps) lassen sich ohne zu loeten intern durch Brueckensetzung auf beliebige Spannung umkonfigurieren. Wegen Zoll - da ist die Frage, fuer wie viel pricejapan das Zeug deklariert. Und pricejapan kennt unseren Zoll Und im schlimmsten Fall sind's halt noch 20% drauf, immer noch vertrettbar


[Beitrag von a-lexx1 am 17. Okt 2006, 20:44 bearbeitet]
audiomax
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Okt 2006, 21:26

a-lexx1 schrieb:

Der 3030 kostet weniger als die Haelfte (ich meine jetz den deutschen Listenpreis) und ist mindestens genauso gut. Der KH ist ja derselbe. Und die 313 und 006t Amps unterscheiden sich zwar in Implementierung (SS vs. Hybrid), aber nicht wirklich im Klang.
[...]


Das sehe ich eigentlich auch so. Man bedenke, wieviele Leute sich schon abgemüht haben, überhaupt einen Unterschied zu hören, um sich dann zu solch vorsichtigen Urteilen durchzuringen wie "das 4040 hat hie und da _vielleicht_ eine Idee mehr dies und das..." Aber wenn man einmal mit dem Stax-Virus infiziert ist, glaubt man natürlich schnell, man könnte mit einem eine Nummer kleineren Modell etwas ganz Wesentliches verpassen. Ich für meinen Teil wäre eigentlich auch schon mit dem 2020 gut bedient, aber wie gesagt...

Beste Grüße
M
Wolfiman
Stammgast
#14 erstellt: 17. Okt 2006, 22:08

e.lurch schrieb:


Hi Alex

wie sieht es hier mit der 110/220 V Problematik aus, wenn man bei pricejapan bestellt? Und Zollgebühren?

Gruß,Helmut


Mein SRM-313 von vor ein paar wochen muß umgelötet, der hatt kein steckstift mehr.
Der hatt auch ein ganz neuen innenaufbau, die hauptplatine liegt jetzt, schwarz, auch trimpotis und mehr, andere kühlkörper.

http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=2556
Da sollte kaum eine frage offen bleiben.


Und die Stax europe preise sind verarsche.
Allein das verlängerrungskabel, Hier 120Eur, Japan 35.
Die Japan preise sind für die gebotene technik und dem nischenprodukt wenigstens halbwegs fair und angemessen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stax
obernik1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  2 Beiträge
Stax Kopfhörer - wo kaufen?
makeit am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  8 Beiträge
Stax Kopfhörer - Fragen zum KHV
waterl00 am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  31 Beiträge
CD-Player für ausschließliche Nutzung mit Kopfhörer
obernik1 am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  29 Beiträge
Fragen eines STAX Interessenten.
Moonchild am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  30 Beiträge
Kopfhörer ähnlich Stax
hifi-chris am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  5 Beiträge
Stax-Kopfhörer Lambda Professional
eklektisch am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  10 Beiträge
Quelle für Stax-Kopfhörer
Kleno64 am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  26 Beiträge
Stax in Japan kaufen
am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  16 Beiträge
STAX Probehören
Pizzo88 am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitglied420hz
  • Gesamtzahl an Themen1.463.176
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.825.575

Hersteller in diesem Thread Widget schließen