Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

AKG K530 - Eure Meinung? - Leise Musik hoeren?

+A -A
Autor
Beitrag
hugl
Neuling
#1 erstellt: 16. Mrz 2007, 11:50
Hallo,

bisher habe ich keinen Kopfhoerer, da mein Vermieter (wohnt ueber mir) jetzt Nachwuchs hat, suche ich einen guten preiswerten (d.h. seinen Preis wert) Kopfhoerer.
Wichtig ist mir vor allem das er bequem ist und auch leise einen vernuenftigen Klang hat. Den AKG K530 fand ich sehr bequem und der passt auch preislich gut. Leider habe ich den noch nicht mit der Musikrichtung meiner Wahl in meiner gewuenschten Lautstaerke hoeren koennen.

Wie in den Empfehlungen beschrieben, moechte ich kurz die Fragen beantworten:


- Dein maximales Budget


100-150 Euro.


- Deinen Musikgeschmack


Eher Elektronica (u.a. Ambient), aber auch manchmal Klassik.
Ich hoere gerne gezielt auf Passagen in denen ein Instrument alleine zu hoeren ist.


- Deine Hörgewohnheiten: Strebst Du eher eine möglichst neutrale Wiedergabe an, oder läßt Du es gerne auch schonmal unsachlich donnern?


Lieber neutral, nicht zu viel Bass. Und gerne leise. Ich moechte gerne leise noch einen Klang haben der besser ist als ein Telefon. Ich hoere gerne leise Musik, ich mag meine Ohren. In-Ear Kopfhoerer kommen mir nicht in den Kopf, das einzige was ich mir in die Ohren stopf ist Ohropax.


- darf Deine Umgebung etwas davon mitbekommen, dass Du gerade Musik hörst, oder willst / darfst Du andere durch deinen Musikgenuß nicht stören?


Ich bin meistens alleine im Raum, meine Umgebung ruhig. Offen, geschlossen oder halboffen ist da egal.


- Dein bereits vorhandenes Equipment

Einen alten, guten Kenwood CD Player, ISP Plattenspieler (Direktantrieb) ist aber selten an, einen (luefterlosen, leisen) iMac fuer sonstiges getraeller. Verstaerker ist ein Eigenbau: Vorstufe Roehre ECC82, Endstufe "Sand", LM3886 (ca. 30W), Pioneer Standlautsprecher. Vielleicht bekommt der Kopfhoerer spaeter seinen eigenen, angepassten Verstaerker.

Viele Gruesse,
Jens
Klangfranz
Neuling
#2 erstellt: 16. Mrz 2007, 17:02
Hallo Hugl,

habe mir auch gerade einen neuen KH angeschafft.
Meine Wahl ist nach langem vergleichshören auf den Sennheise HD 555 gefallen - hätte mir aber auch beinahe den AKG 530 zugelegt. Beide sehr schön auflösend und mit nicht zuviel Bass, der aber klar da ist wenn es die Musik hergibt.
Da ich viel Jazz höre, gefiel mir der 555 noch einen kleinen Ticken besser, aber das ist ja Geschmackssache wie immer.

Klar geht es noch besser aber dann eben auch noch etwas teurer
und bei den Beiden glaube ich zumindest, kann auf einen KHV vorerst verzichtet werden.

Viel Spass beim Probehören wünscht

Klangfranz
0le9
Stammgast
#3 erstellt: 16. Mrz 2007, 17:14
hi,

Da du nicht viel bass haben willst und elektro hörst kann ich dir SA 1000 vorschlagen.
Sony sa serie ist für leisehören sehr gut geeignet, da verschwinden die Details der Aufnahme beim leisedrehen nicht so schnell. Von Abstimmung her kommt sa1000 mit elektronischer musik sehr gut zurecht. Mit klassik eigentlich auch. Nur rock sollst damit nicht anhören, es sei denn, du bist masochistisch geprägt.

Eine andere Option wäre Akg271 studio, ein neutraler, fast steril klingender kh.
Ich weiß aber nicht, wie er bei geringen Lautstärken sich verhält.

hd555? wenn es rein um Sprachverständlichkeit geht ist er gut. Musik mit senn 5x5 zu hören finde ich dagegen auf dauer langweilig, Irgendwie bringen hds 555/595 keine auffällige Merkmale mit sich. Wieder positive noch negative.


[Beitrag von 0le9 am 16. Mrz 2007, 17:29 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 16. Mrz 2007, 20:16
DT990(Pro) vielleicht, gibt's hoffentlich noch für 139 und ist so etwa die Kopfhörerausgabe einer V-förmigen EQ-Einstellung. Man könnte sich auch 'nen gebrauchten HD590 angeln, der ist ebenfalls nicht schlecht für Leisehörer (finde ich jedenfalls, ist mein Zweithörer am Bett). Der SA1000 könnte doch etwas zu dünn sein, die Sonys strotzen ja so schon nicht gerade vor Baß.
Nickchen66
Inventar
#5 erstellt: 17. Mrz 2007, 12:52
Ich denke, daß der K301/530 hier gut paßt. Alternativ vielleicht auch der K401.

Ich persönlich werde zwar nie verstehen, wie man mit solch steriler Abstimmung ausgerechnet meine geliebten rumpeligen Electronica genießen kann, aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
hugl
Neuling
#6 erstellt: 18. Mrz 2007, 23:59
Halllo!

Vielen Dank fuer die Antworten und Hinweise.
Ich habe das Wochenende nicht ungenutzt gelassen und war Probehoeren, diesmal was laenger. Leider war das Umfeld ein bisschen nervig, ich muss unbedingt unter der Woche mal hin, vielleicht ist's dann ruhiger...

Gehoert habe ich AKG 530, 601 und 701, Sennheiser 555 und 595, Sony (Modell vergessen, passte eh nicht gut).

Bei laengerem Hoeren hatte ich unterm 530 doch warme Ohren, aber ich bin mir nicht sicher ob das daran lag das ich die ganze Zeit im Mantel mitten im beheizten Laden stand und links und rechts einfach viel los war.
Nur zum Vergleich (ohne auf die Euros zu schauen) habe ich mal die 601 & 701 anprobiert, ich finde den Bezug der Muscheln etwas bequemer, ebenso der Bezug von den Sennheisern.
Klanglich gefaellt mir der 530 sehr gut, der 555 kaeme aber auch in Frage.
Nach dem ich die Antworten gelesen habe, muss ich jetzt doch noch den AKG 271 und denn Beyerdynamic DT990 probehoeren gehen! Wenn ich den Sony SA1000 finde, probier ich mal ob der auf meine Birne passt, dann hoere ich auch mal laenger hin.
Naechste Woche bin ich dann wieder unterwegs :-) Es braucht halt seine Zeit.

Nochmals vielen Dank fuer eure Nachrichten!
Gute Nacht,
Jens
druidenstern
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Mrz 2007, 17:24
Hallo !!

Ich selbst habe den 530er von AKG und bin sehr zufrieden.In der Preisklasse gibt es wahrscheinlich keinen besseren !!!!!!!
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2007, 17:46

Nickchen66 schrieb:
Ich persönlich werde zwar nie verstehen, wie man mit solch steriler Abstimmung ausgerechnet meine geliebten rumpeligen Electronica genießen kann, aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.


Dem Denkfehler ist p32r auch erlegen. Der K301 ist nicht steril. Anhören! Flott!

m00h
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2007, 20:52
In Ordnung, sobald mir mal einer begegnet. Ich habe die Nichtteilnahme am Treffen auch eher wegen K301, 1000er Denon & Konsorten bereut als wegen verpaßter Outer Space Kopfhörer.
Peer
Inventar
#10 erstellt: 20. Mrz 2007, 21:33

m00hk00h schrieb:

Nickchen66 schrieb:
Ich persönlich werde zwar nie verstehen, wie man mit solch steriler Abstimmung ausgerechnet meine geliebten rumpeligen Electronica genießen kann, aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.


Dem Denkfehler ist p32r auch erlegen. Der K301 ist nicht steril. Anhören! Flott!

m00h

ICH habe abgeschworen, das Ding ist klasse
np4tm
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Apr 2007, 19:18
Ich suche auch einen Kopfhörer, der dynamisch ist und bei leisen Passagen nicht Details verschluckt. Ich hab heute mal den K530 bei Berlet probegehört und war überrascht wie gut er geklungen hat. Ich würde so auf Anhieb sagen sogar besser als mein DT990.
Allerdings war das Musikstück, das mir der Typ da aufgelegt hat, wohl auch ziemlich gut aufgelöst, ich weiß es nicht genau, aber eventuell vielleicht eine SACD.
Jetzt würde ich gerne mal von euch noch wissen, ob der DT880 (2003er oder 2005er Version) merkbar besser wäre oder ob das wirklich sehr subjektiv ist und man das jetzt nicht so pauschalisieren kann? Ich meine preislich liegen die sehr weit auseinander. Der K530 kostet ca. 77 Euro inkl. Versand neu und der DT880 geht bei eBay für ca. 120-150 Euro weg, allerdings schon meist gebraucht, aber im Neuzustand quasi.
Lohnt sich der Aufpreis oder soll ich einfach beim K530 zuschlagen?
Leider haben Saturn und Berlet in Dortmund beide den DT880 nicht mehr. Früher hatten die den im Sortiment und ich fand den damals auch ganz gut, allerdings nicht besser als meinen DT990.

Ach so Anschaffungsgrund sind zwei Kabelbrüche bei meinen beiden Beyerdynamics (DT990 und DT990Pro). Die sind beide plötzlich vor kurzem kaputt gegangen. Zumindest denke ich, dass es ein Kabelbruch ist, weil der Ton nur dann richtig durchkommt in beiden Ohrmuscheln, wenn ich das Kabel in eine bestimmte Position drehe/drücke.

PS: ich will mit dem Kopfhörer mehr Filme schauen und Klassik hören. Also mehr Orchester u.ä. Der K530 wäre also mehr der Ersatz für den DT990 (nonPro).
Für Musik werd ich wahrscheinlich nur noch meine Sony MDR EX082 benutzen, die ich heute bekommen habe, die sind nämlich absolut aller erste Sahne =)


[Beitrag von np4tm am 16. Apr 2007, 19:21 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2007, 19:43
Hm...also objektiv besser als ein DT990 ist er nicht. Und zum DT880 trennen ihn Welten. Er ist zwar sehr gut, für das was er in seiner Preisklasse leistet, aber Top-Kopfhörer machen doch einiges anders.

Allerdings empfinde ich den K301 als viel angenehmer zu hören als einen DT990. Das ist allerdings nicht schwer...

Einen DT880 würde ich dir so spontan nicht empfehlen, von dem, was du so schreibst.
Hör den K301 erstmal in aller Ruhe intensiv an. Wenn er gefällt ist doch alles schön.

m00h
np4tm
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Apr 2007, 21:02
Bei geizhals gibts nur einen K301 XTRA, der preislich sogar etwas billiger als der K530 ist. Wäre das dann der richtige Kopfhörer?
Probehören wird bei mir in Dortmund wahrscheinlich schwer. Deshalb wärs super, wenn du mir nach deinem Empfinden vielleicht kurz beschreiben könntest, was dir am K301 besser gefallen hat (im Vergleich zum K530 und wenns geht auch im Vergleich zum DT880 und DT990).
Also was ich schon mal sagen kann ist, dass mir das Klangverhalten vom DT990 bei Filmen und Klassik sehr gut gefällt und ich liebe es, wenn man das spürt, dass da richtig was schwingt, wenn es wie bei einem Orchester so einen hallenden Ton gibt, also vor allem bei schwingendem Bass, kann es schlecht anders erklären. Ich hab immer das Gefühl, da schwingt richtig die Membran, so ungefähr fühlt und hört sich das an. Ich weiß leider nicht wie ich es anders schildern soll, aber das gefällt mir beim DT990 sehr gut.
Ich würde mir sogar den noch mal kaufen. Allerdings habe ich da jetzt einiges gelesen darüber, dass die neueren Versionen irgendwie anders sind etc. Da bin ich mir jetzt nicht mehr sicher, ob er sich dann auch so anhören wird, wie mein alter DT990... Außerdem wäre der auch schon wieder ein Stückchen teurer.
Peer
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2007, 21:04
Der 301Xtra ist der 530 in alter Version. Ein schöner Hörer, kommt aber nicht an die DT880 und 990 ran.
np4tm
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Apr 2007, 21:07
Und woher kann ich den aktuellen K301 noch herbekommen?

PS: @m00hk00h: warum würdest du mir vom DT880 abraten, nachdem was ich geschrieben habe? Ich hatte den nur bei Saturn probegehört, er war recht leise und drumherum wars nicht leise, so richtig konnte ich ihn also nicht probehören.
Die DT990 und DT990Pro habe ich zu Hause und konnte richtig hören wie sie klingen.


[Beitrag von np4tm am 16. Apr 2007, 21:11 bearbeitet]
Peer
Inventar
#16 erstellt: 16. Apr 2007, 21:09

np4tm schrieb:
Und woher kann ich den aktuellen K301 noch herbekommen?

Ist doch egal, ob du den AKG K301XTRA oder den AKG K530 kaufst. Es handelt sich um den gleich Kopfhörer!
np4tm
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Apr 2007, 21:13
Moment, meinte m00hk00h also den XTRA? Gibt es also gar nicht einen K301 ohne XTRA? Mit anderen Worten er rät mir nur zu der alten Version des K530?

Ich glaub ich verstehe so langsam... m00hk00h meinte direkt als er den K301 erwähnte den K530 eigentlich, den ich vorher genannt hatte, richtig? Also die beiden sind tatsächlich absolut identisch und den K301 gibts nicht in anderer Version ohne XTRA quasi und ist immer der gleiche Kopfhörer wie der K530, nur in anderer Farbe?


[Beitrag von np4tm am 16. Apr 2007, 21:16 bearbeitet]
Peer
Inventar
#18 erstellt: 16. Apr 2007, 21:14

np4tm schrieb:
Moment, meinte m00hk00h also den XTRA? Gibt es also gar nicht einen K301 ohne XTRA? Mit anderen Worten er rät mir nur zu der alten Version des K530?

Richtig Er meint den K530, bei uns ist es halt üblich, die Namen zu verwenden, die sich eingebürgert haben.
hAbI_rAbI
Inventar
#19 erstellt: 16. Apr 2007, 21:17
Den K301 gibt es in schönem blau und nicht diese häßliche iPott weiß, dass der K530 hat.
Peer
Inventar
#20 erstellt: 16. Apr 2007, 21:18

hAbI_rAbI schrieb:
Den K301 gibt es in schönem blau und nicht diese häßliche iPott weiß, dass der K530 hat.

Das ist der einzige Grund, wieso ich zum XTRA raten würde
np4tm
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Apr 2007, 21:30
OK, dann hab ichs jetzt verstanden.
Ich hör ihn mir dann morgen noch mal an, auch wenn das bei Berlet ein ziemlicher Krampf ist (komplette Kopfhörerwand ist nicht angeschlossen und die Kopfhörer müssen erst rausgeholt und an eine Anlage angeschlossen und CD eingelegt werden)...

Aber jetzt würde mich noch interessieren, wie die Meinungen von euch sind im Bezug auf den Vergleich zwischen K301 und DT990/DT880.

Wenn ich irgendwie demnächst (d.h. in den nächsten ~3 Tagen) eine Möglichkeit sehe, günstig an einen DT880 zu kommen, werde ich ihn mir einfach holen, weil ich großes Interesse daran hätte ihn mal zu testen, nachdem er 2003 so groß gelobt wurde und ich dennoch enttäuscht vom Probehören im Saturn war.
Der K301 rennt mir ja zum Glück nicht davon und ist auch so im Laden billig genug.


[Beitrag von np4tm am 16. Apr 2007, 21:39 bearbeitet]
kristian2b
Neuling
#22 erstellt: 16. Apr 2007, 23:12
Juhuu der Thread geht ja genau in die Richtung in der ich heute Mittag auch schon mal meine Frage gestellt habe. Gibt es außer den oben genannten ( K530 / DT990 / HD555) keine vergleichbaren Kopfhörer in der Preisklasse bis 150 Euro?
Gruß K
Peer
Inventar
#23 erstellt: 16. Apr 2007, 23:48

kristian2b schrieb:
Juhuu der Thread geht ja genau in die Richtung in der ich heute Mittag auch schon mal meine Frage gestellt habe. Gibt es außer den oben genannten ( K530 / DT990 / HD555) keine vergleichbaren Kopfhörer in der Preisklasse bis 150 Euro?
Gruß K

Natürlich gibt es die, wieso denn nicht? Wir empfehlen nicht per Zufallsprinzip einen Guten, sondern den Passenden. Die Forensuche kann hier viel Zeit sparen.
np4tm
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Apr 2007, 18:15
Ich hab mir heute noch mal den K530 angehört, aber diesmal hab ich ihn an mein N800 angeschlossen. Heute war ich gar nicht mehr so begeistert, die Basswiedergabe war äußerst schwach...
Dann hatten die sogar auch noch den K701 da und der war auch nicht so toll.
Hab dann noch den HD600 angeschlossen um zu überprüfen, obs jetzt am N800 lag oder nicht, aber siehe da auf einmal ordentlich ausgeglichenes Klangbild, nur sehr sehr scharfe Höhen, die das Hören nicht zum Genuß machen, sondern zur Qual.
Ich glaube ich lasse einfach meine beiden DT990/Pro reparieren, Kabelbruch wird ja hoffentlich nicht so teuer sein.
Aber besonders nachdem seit heute meine EX082 richtig eingespielt sind und die absolut perfekt klingen - die sind echt jetzt ein richtiger Geheimtipp von mir (m.E. sogar mit Abstand besser als die Sennheiser CX300, besitze ich ebenfalls, genauso wie die Creative EP630) - ist mein Maßstab höher gelegt und ich werde mich wohl doch nicht mit dem K301/K530 zufrieden geben.
Na ja, so leicht ändert sich die Situation
Aber ich glaube ich bin nach wie vor mit dem DT990 am besten bedient, der K701 ist mir zu lasch und der HD600 (der laut Saturn Mitarbeiter ein ähnliches Klangbild wie der HD650 hat) fällt für mich aufgrund der unerträglich scharfen Höhen raus.
Bliebe eigentlich nur noch der DT880, aber der wäre für Musik dann wahrscheinlich noch schlechter geeignet als der DT990, also werde ich sehen, ob sich meine beiden DT990/Pro billig reparieren lassen oder nicht, dann bin ich wieder zufrieden. War jetzt ein bisschen überstürtzt mit der Suche nach einem neuen Kopfhörer...
Peer
Inventar
#25 erstellt: 17. Apr 2007, 18:21
Du willst nicht behaupten, die schließt diese Kopfhörer an dein elendes Handy (N800?) an und wunderst dich über die Qualität
Class_B
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Apr 2007, 18:41
und ich dachte schon ; was ist denn das für ein Verstärker ,den kennste ja garnicht
Mann ,mann,mann hier gibt's ja wirklich ein paar Freaks



Thomas


[Beitrag von Class_B am 17. Apr 2007, 18:44 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#27 erstellt: 17. Apr 2007, 18:59
Sieht so aus, als hätte der Mobilteflon etwas kleine Koppel-Cs im Ausgang, dann wundert einen das mit dem fehlenden Baß bei einem niederohmigen Hörer gar nicht. Aber sowas sollte, wie p32r schon meinte, auch keine Referenz sein.

Übrigens, auf dem Promo-Bild sah der K301Xtra immer recht häßlich aus, da gefiel mir der 530er schon besser - ich hatte aber noch keinen von beiden persönlich in der Hand.


[Beitrag von audiophilanthrop am 17. Apr 2007, 19:07 bearbeitet]
np4tm
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Apr 2007, 20:09
Ach so, wusste nicht, dass die ne andere Impedanz als die Beyerdynamics haben...
Habe mich seit 4 Jahren nicht mehr mit Kopfhörern beschäftigt, seid mal nicht so hart
Trotzdem will ich nicht extra nen KHV kaufen, damit sich das gut anhört, wo komm ich da hin, dann hab ich kaum Platz noch.
Und der DT990 hört sich auch ohne Verstärker gut an.
Und das N800 ist kein Handy, ist ein PocketPC...
Die Klangwiedergabe ist genauso gut wie bei meinem Archos GMini500, der m.E. sehr gut klingt im Vergleich zu so manchem MP3-Player.

Und wollt ihr mir etwa erzählen, dass jeder, der sich einen KH für <100 Euro kauft, auch noch einen KHV kauft, der dann min. die Hälfte der KH an sich kostet und Platz wegnimmt?
Auch habe ich bis jetzt immer einen meiner DT990 mit auf meine Reisen genommen, da hab ich nicht noch Platz für nen KHV
Peer
Inventar
#29 erstellt: 17. Apr 2007, 20:12
Muhaha, ein Poket PC und daran soll auch nur EIN großer vernünftig klingen Ich finde, der Thread gehört gepinnt

Folgendes: KEINER der großen Kopfhörer erreicht am elenden Ausgangs eines MP3 Players oder eines Poket PCs oder weiß-der-Geier-was seine volle Leistung. Auch dein DT990 erreicht nur einen Bruchteil seines Potenzials!
Nickchen66
Inventar
#30 erstellt: 17. Apr 2007, 20:29
...wie ein Auto mit niederoktanigem Sprit...
np4tm
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Apr 2007, 20:49
Ist ja gut, wie seid ihr denn drauf?
Ich höre ehrlich gesagt keinen großen Unterschied zwischen dem Klang meines DT990 am HarmanKardon AVR2500 und meinem GMini500 oder N800.
Aber vielleicht ist mein Receiver auch nur kaputt oder minderer Qualität?
Was aber Tatsache ist, der K530 hatte am Marantz Verstärker in Berlet recht gut geklungen, habe ihn heute ja noch mal gehört und er war auch da etwas schwach im Bass und hörte sich heute einfach lasch im Vergleich zu meinen EX-082 an (mit denen bin ich ja da angelatscht gekommen, ich konnte sie also direkt vergleichen).
Dennoch werde ich mir keinen KHV kaufen oder höchstens dieses B-Tech Ding, den man modden kann, dann hab ich wenigstens wieder ein bisschen Lötübung.

Aber ihr müsst mir das jetzt noch erklären, warum der DT990 nicht an meinem Receiver dann besser klingt als am GMini und N800? Ich schließe den DT990 dann ja auch nicht per Adapter oder so an den Receiver an, sondern direkt mit dem großen Klinkenstecker, den er schon so am Kabel hat. Da kann doch nichts an Leistung/Qualität verloren gehen??
Peer
Inventar
#32 erstellt: 17. Apr 2007, 20:54
Das ist einfach: Dein Receiver hat einen schlechten Kopfhörerausgang. Auch mit 10 Adaptern würde der Klang sich vermutlich nicht ändern. Tatsache ist, dass es keinen Sinn macht, einen großen Kopfhörer an einem kleinen Device anzuschließen. Ein Unterschied zum Receiver müsste dennoch da sein.
np4tm
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Apr 2007, 20:58
OK, also das ist Tatsache, dass der AVR2500 einen schlechten KH-Ausgang hat?
€: das mit den Adaptern war eher so gemeint, dass dadurch an Leistung was verloren geht, nicht dass es besser klingt

€2: AVR2550
Das ist das Datenblatt vom AVR2550, ist der gleiche Receiver mit nur weniger Codecs. Habe da allerdings jetzt nichts genaueres bzgl. des Kopfhörerausgangs gefunden.
Falls jemand aus den Daten da direkt was heraus ablesen kann, dann nur raus mit der Sprache. Ich denke mal die Angaben für die Lautsprecher-Anschlüsse gelten nicht genauso für den Kopfhörerausgang, oder?


[Beitrag von np4tm am 17. Apr 2007, 21:09 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#34 erstellt: 17. Apr 2007, 21:08
Dein Receiver ist in guter Gesellschaft. Hatte vor einigen Wochen jemand zum Probehören hier, der schleppte so einen 20kg Vollverstärker an, auf den er zu Recht stolz war. Ein A/B-Test gegen meinen 35€ Billig-KHV überzeugte ihn innerhalb von 10 sec, daß er dringend einen KHV braucht.
np4tm
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Apr 2007, 21:15
Hm ok, trotzdem bleib ich beim DT990, weil er immer noch besser als alle anderen Kopfhörer klingt in den Läden und das obwohl die Kopfhörer in den Läden an hochwertigeren Receivern/Verstärkern angeschlossen sind (zumindest gehe ich mal davon aus, weil der K530 an sich so gut wie der DT990 war, nur der Bass hat halt geschwächelt).
Und außerdem klingt der DT990 auch immer noch an meinen portablen Geräten ohne KHV gut, dann reicht er für meine Reisen auch immer noch =)
Aber dafür werd ich mich dann mal an den B-Tech ranwagen, mein Interesse dafür habt ihr auf jeden Fall geweckt ^^


[Beitrag von np4tm am 17. Apr 2007, 21:24 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#36 erstellt: 18. Apr 2007, 12:25
1. Sennheiser haben keine scharfe Höhen. Jedenfalls nicht die offenen!
2. Die scharfen Höhen hat wenn überhaupt dein DT990. Wenn dir das nicht auffällt, muss dein Pocket-PC schon sehr schlecht sein, um einem Sennheiser noch schärfere Höhen zu bescheren als sie ein DT990 hat.
3. Dein DT990 hat unmengen an Bass. Da fällt es kaum auf, wenn da etwas wegen schlechten Zuspielern verlorer geht.
4. Dein Reciever hat vermutlich einen riesigen Widerstand vor der Kopfhörerbuchse. Das mögen Kopfhörer nicht, gerade niederohmige, aber je nach dem wie hoch der Widerstand ist, auch andere Kopfhörer.

m00h
np4tm
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Apr 2007, 14:36
Wollt ihr mich für dumm verkaufen? Der Sennheiser HD600 hatte so scharfe Höhen, dass ich es fast unerträglich fand...
Wenn nen KHV meinen DT990 auch so scharf stimmt, dann werd ich mir doch keinen anschaffen, das ist ja grausam
Ich bin ehrlich gesagt etwas skeptisch, wenn ich das hier lese, meine LE102 am Receiver können ja auch nicht völlig sh*ce klingen, das kann ich doch wohl hoffentlich als Referenz für halbwegs guten Klang nehmen oder auch den Klang von hochwertigeren Standboxen wie den Quadral Aurum, die ich mir im abgeschotteten Vorführraum bei Saturn mal angehört hatte.
Kann doch nicht sein, dass ihr mir erzählen wollt, dass alle meine Definitionen von gutem Klang noch bei extrem weitem überschritten werden, wenn ich einen KHV benutze?
Für mich hört sich etwas gut an, wenn es harmonisch klingt, nichts übertrieben und man die einzelnen Instrumente alle heraushören kann. Das kann ich bei meinem DT990 und er klingt absolut fabelhaft für meine Ohren.
Der HD600 hingegen am Verstärker von Saturn und Berlet und auch an meinem N800 klang beide male bei allen Musikrichtungen sehr scharf.
Kann doch nicht sein, dass Berlet und Saturn beide einen defekten HD600 ausstellen?

PS: mein DT990 klingt für mich nahezu perfekt bei Orchestermusik und Filmen, weil er sehr ausbalanciert in meinen Ohren klingt. Wie stehen die Chancen, dass mir ein KHV dieses Klangbild eventuell eher zerstören als verbessern würde?
Peer
Inventar
#38 erstellt: 18. Apr 2007, 14:41
Irgendwie hast du es tatsächlich geschafft (vermutlich mit dem elenden Zuspieler) das eigentliche "Gemüt" dieser Kopfhörer komplett zu zerstören.

Der DT990 hat: Viel Bass und viele Höhen, ein klarer Spaßkopfhörer auf technisch imho hohem Niveau
Der HD600 hat: Eine relativ neutrale Abstimmung, keinesfalls scharfe Höhen (auf garkeinen Fall!) und klingt in der Tendenz warm.
sai-bot
Inventar
#39 erstellt: 18. Apr 2007, 15:21

np4tm schrieb:
Wollt ihr mich für dumm verkaufen?

Nein, deine Hörerfahrung entspricht nur in keiner Weise dem Forenkonsens. Ich hab den HD600 selbst und er ist nicht scharf in den Höhen - beim K701 hätte ich dir tendenziell eher zugestimmt.
Im Gegenteil: An einem Porti klingt der HD600 in meinen Ohren eher "belegt" - was mich damals auch vom Kauf abgehalten hat. Der HD600 klart mit nem KHV auf, so würde ich es jedenfalls beschreiben.

Aber: Das ist alles nicht wichtig, wenn du den DT990 magst. Dann ist er ein guter KH - ich empfinde ihn nur nicht grad als die Ausgeburt neutralen Klangs. Aber jeder hört anders (ist wirklich so) und jeder hat andere Vorlieben.

Nichts spricht gegen den DT990, wenn du damit glücklich bist! Reparieren und fertig.
np4tm
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Apr 2007, 15:30
Ja den DT990 werde ich sowieso behalten und reparieren lassen, muss aber noch schauen wo ich das machen lasse, weil ich bei den großen Kaufhäusern, erst mal nen Kostenvoranschlag machen lassen muss. Im Endeffekt muss ich dann min. 20 Euro für den Kostenvoranschlag zahlen oder die Reperatur, die eventuell schon wieder fast so teuer wie ein neuer KH ist.
Habt ihr da vielleicht eine Idee wo ich das am günstigsten machen lassen kann?

@p32r: dann haben Berlet und Saturn extrem schlechte KHV im Laden stehen und daran die KH angeschlossen, weil der HD600 tatsächlich an den KHV und am N800 fast unerträglich war, so scharf, dass es fast weh getan hat. Wenn du in der Nähe von Dortmund wohnst, kannste ja mal in den Saturn und Berlet gehen und dich selbst überzeugen bzw. mir dann noch mal erzählen, dass ich wirklich so völlig anders höre.
m00hk00h
Inventar
#41 erstellt: 18. Apr 2007, 15:53
...ich frag mal so: was war denn der Zuspieler bzw. die Quelle?

Zum DT990:
Bestell dir ein neues Kabel und mach es selbst dran. Kopfhörer sind modular aufgebaut, die gehen einfach auseinander zu nehmen und wieder zusammenzubauen. Da noch jemanden Geld in den Rachen zu schmeißen halte ich für übertrieben.

Auf der beyerdynamic-Homepage gibt es einen Ersatzteilshop, bei Thomann und co sollte man das auch bekommen.

m00h
np4tm
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 18. Apr 2007, 21:45
OK, danke für den Tipp, ich werd mal schauen wo ich das Kabel herbekomme, Beyerdynamic hat mir bis jetzt auf meine Mail nicht geantwortet...
Zum Verstärker in den Läden: keine Ahnung was das jetzt genau für ein Gerät war, aber halt so ein normaler KHV bzw. bei Saturn war es ein etwas größeres, in die Breite gezogenes Gerät also eher so wie ein normaler Verstärker.
Nickchen66
Inventar
#43 erstellt: 18. Apr 2007, 21:46
Das kann dauern, bis die antworten. Deine Teile bekommst Du hier.
np4tm
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Apr 2007, 11:14
OK, da steht jetzt auf der Seite einmal der DT990 und einmal DT990alt. Bei DT990alt steht das Kabel so als wärs einseitig, wenn ich das richtig sehe und das vom DT990 im Kopfhörerbügel.
Jetzt wollte ich euch mal fragen, ob ihr vielleicht auch wisst, ob ich bei meinem DT990 (nonpro) auch das Kabel im Bügel verlegen kann, wenn ich einen neuen Bügel kaufe, der wie bei meinem DT990Pro und hoffentlich dem entspricht was auf der Beyerdynamic-Seite unter DT990 aufgeführt ist?
Oder passt das mit dem Gehäuse meines DT990 dann nicht zusammen?
Obwohl, jetzt kommt mir gerade der Gedanke, dass das bei meinem Pro eigentlich nur so ist, dass da ein Polster drumherum befestigt ist um den Bügel oben, also müsste eigentlich nur das eine Kabel dort verlegt werden...
Na ja, ich schau mir das heute noch mal zu Hause an.

Was ich noch als Alternativweg fragen wollte:
beim Pro ist der Kabelbruch nur am Anfang vom Stecker. Lohnt es sich vielleicht einfach ein Stück vom Kabel abzuschneiden und an einen neuen Stecker zu befestigen? Gibt es überhaupt solche Stecker einfach so zu kaufen?
m00hk00h
Inventar
#45 erstellt: 19. Apr 2007, 15:57
Klar, Klinkenstecker gibt es bei jedem Händler, der auch Zubehör führt.

Die "OP" an sich ist ziemlich einfach.

m00h
hugl
Neuling
#46 erstellt: 19. Apr 2007, 22:07
Hallo!

Ein herzliches Dankeschoen an alle hier im Forum!

Heute Abend geniesse ich zum ersten mal meinen neuen Kopfhoerer. Es ist jetzt doch ein AKG K601 geworden. Es ist phantastisch, als ob mir jemand das Ohropax aus den Ohren gezogen hat, eine neue Dimension :-) Meine Standlautsprecher werden jetzt wohl verstauben.

Nochmals vielen Dank fuer die prima Beratung!
Peer
Inventar
#47 erstellt: 19. Apr 2007, 22:12

hugl schrieb:
Hallo!

Ein herzliches Dankeschoen an alle hier im Forum!

Heute Abend geniesse ich zum ersten mal meinen neuen Kopfhoerer. Es ist jetzt doch ein AKG K601 geworden. Es ist phantastisch, als ob mir jemand das Ohropax aus den Ohren gezogen hat, eine neue Dimension :-) Meine Standlautsprecher werden jetzt wohl verstauben.

Nochmals vielen Dank fuer die prima Beratung!

Glückwunsch, top Kopfhörer
np4tm
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 22. Apr 2007, 00:28
Sorry, wenn ich den Thread jetzt noch mal missbrauche, aber da ich jetzt eh schon hier reingepostet hatte, dass ich vorhabe den Stecker von meinem DT990 zu ersetzen, schreibe ich hier mal weiter.
Ich habe ein Problem, denn bei dem Kabel von meinem DT990Pro sind vier Kupferdrähte. Beim Stecker weiß ich jetzt nicht wo die einzelnen Drähte hinkommen.
So wie der Stecker aussieht passen da eigentlich auch nur zwei bis drei Drähte dran, also so wie das da aussieht, ist einmal in der Mitte der eine Anschluss, dann kommt noch einer, der weiter unten in dem Plastikstück steckt und dann noch außen so ein langes Metallstück mit Loch für ein Kabel. Also da sind immer solche Metallstücke mit Loch.

Was mir gerade auffällt, bei den vier Kabelsträngen sind zwei aus Kupfer und zwei aus Silber oder silberfarben.
Also immer paarweise, ein Kupfer- und ein Silber-Kabelstrang nebeneinander.
Wie muss ich die jetzt löten?
Nickchen66
Inventar
#49 erstellt: 22. Apr 2007, 00:46
Die Kupferdinger sind die Erdung - kannst Du verzwirbeln und ganz hinten anlöten. Die beiden übrig gebliebenen Phasen entsprechend an die beiden vorderen "+" Pinnökel.
m00hk00h
Inventar
#50 erstellt: 22. Apr 2007, 01:11
Die Drähte sind alle aus Kupfer, dass sie anders aussehen, liegt an dem Isoaltioinslack. Den musst du vorher loswerden, sonst kannst du sie nicht verlöten. Ich brenn sie immer mit einem Feuerzeug auf kleiner Flamme ab.
Aber vorsichtig sein, weil Kupfer Wärme sehr gut leitet, also al besten nur mehrmals kurz abbrennen.

m00h
np4tm
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 22. Apr 2007, 01:12
Habe gerade mal den alten Stecker geöffnet (man war das ne Arbeit :cut) und die Kabel freigelegt. Ein Glück, dass ich das getan habe, denn es ist genau anders herum wie du es gesagt hast @nickchen ^^
Hätte ich das Kabel nicht geöffnet, hätte ich dir vertraut und so angelötet, wie du es gesagt hast. Was wäre dann eigentlich passiert?

PS: kann ich da eigentlich einen merkbaren Qualitätsverlust erwarten, wenn der Stecker jetzt plötzlich nicht mehr vergoldet ist? Bei Conrad hatten se nämlich leider nur diese nicht vergoldeten x(

€: @moohkooh: heißt das ich muss diese Drähte erst mal anfackeln? Also du meinst da ist eine Isolierung in Lackform drauf, ich mein ich glaub nicht, dass du mit der Isolierung die Gummiisolierung meinst, das gäb ja ziemlichen Gestank und würde ewig dauern...


[Beitrag von np4tm am 22. Apr 2007, 01:17 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K530 am PC leise
EmreS am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  36 Beiträge
AKG K530
Nappster am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  12 Beiträge
AKG K530
LauderBack am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  6 Beiträge
AKG K530 defekt
kasir am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  3 Beiträge
AKG k530 Ltd
MeistaEDA am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  29 Beiträge
Ohrpolster für AKG K530?
kasir am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  13 Beiträge
AKG K530, Enttäuschung.
LauderBack am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  16 Beiträge
AKG K530 Ersatzpads
My_Fidelity am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  5 Beiträge
AKG K530 vs. AKG K271 Studio
Iceman75 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  27 Beiträge
AKG K530 (weiss!) für 37?
RhahkJin am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.280 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedGsonz
  • Gesamtzahl an Themen1.510.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.739.075