Brauche Tips für mobile Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
Anokhi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Mrz 2007, 13:27
Hallo,
ich bin noch ein ziemliches Greenhorn im Hi-Fi-Bereich und bräuchte mal ein paar Tips von erfahreneren Leuten.
Ich habe mir einen Creative Zen Vision M Festplattenplayer gekauft, da er mir klanglich und vom Preis-Leistungs-Verhältnis her am besten gefiel. Dazu habe ich mir als Ersatz für die beigepackten in-ear-Strippen, die natürlich nur mäßig klingen, einen Sennheiser PXC 300 gekauft. Das klingt schon ganz nett im Vergleich zu den beigepackten Stöpseln, nur gibt es ein paar Probleme: 1. Der NoiseGuard-Stick nervt ziemlich. Wenn man die ganze Kabelage verstauen will, ist das Ding immr im Weg, weil es mit zwei parallelen Kabeln bestückt ist und nicht 'in Reihe' irgendwie einsteckbar ist. Zudem benötigt der Hörer dadurch immer extra Batterien, was erstens nicht besonders umweltfreundlich und zweitens unpraktisch ist, wenn die Batterien plötzlich alle sind. Ohne NoiseGuard klingt der Hörer sehr mau, diese Variante fält also flach. Jetzt habe ich in diversen Kritiken über Shure Kopfhörer gelesen, die angeblich recht gut sein sollen, allerdings gingen auch hier die Kritiken etwas auseinander. Da meine Ohrmuscheln relativ klein geraten sind, fallen herkömmliche Inear-Hörer eigentlich immer heraus. Diese sollen ja nun verschieden große Stöpsel dabei haben. Dann habe ich mir überlegt, vielleicht doch in einen 'richtigen' KH zu investieren, den ich auch an der Stereoanlage benutzen kann. Finanziell sind bei mir maximal 400 Euro dafür angedacht, Ebay gibt ja auch manchmal einiges her. Das Teil dürfte so gesehen auch gebraucht sein. Viele schwärmen ja von Grado Kopfhörern, nur lese ich ständig Sachen, dass man unbedingt einen Kopfhörerverstärker mitbenutzen sollte. Da bin ich aber totaler Laie. Ich habe einen solchen KHV bisher weder gesehen noch getestet, was das für einen Unterschied macht. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips für eine akustische 'Optimallösung' für meinen Player, egal wie teuer (manchmal hat man ja Glück), und eine ordentliche, finanziell erschwingliche Alternative.
Ach ja, musikalisch höre ich vor allem Rockmusik, also sollten schöne, volle Bässe ein Muss sein, die aber trotzdem noch nuanciert und nicht nur nach WummWumm klingen.
Vielen Dank Euch allen im voraus,
Tine
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2007, 13:41
Es kann nur einen (Kopfhörer) geben:
Sennheiser HD25-1 mti Verlourpolstern.

Bei den InEars muss ich passen und geb an die "InEar"-Meute hier ab.

m00h
Gschmeidi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Mrz 2007, 14:58
die grados sind eindeutig zu offen, da machst du den kids mit ihren handys mehr als nur konkurrenz
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:08
IEMs! Bei dem Budget sollte ohne weiteres was in der Dual-Driver-Klasse drin sein - Super.fi 5 Pro, E5c (SE420), UM2, ER-4P/S. Die Etys (mit Triflanges) haben typischerweise die beste Isolation, klanglich sind sie freilich etwas eigenwillig. Auf jeden Fall vorher über Klang und Eigenheiten der jeweiligen Hörer informieren, IEMs gehen schon ziemlich auseinander, zumal die Aufsätze auch nicht ganz unwichtig sind.
Anokhi
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Mrz 2007, 20:43
Welche von diesen in-ears klingen denn bei Alternative und Rock und Pop am besten? Die UM2 sehen ja irgendwie etwas labberig und billig aus, hab sie mir mal im Netz angesehen, auch wenn sie ja toll klingen sollen. Die Etymotic scheinen nix für mich zu sein, da zu wenig Bass und zu viel Hochtonbetonung. Wie klingen denn die Shure E5? Die werden grade in einer Auktion gebraucht angeboten. Wieviel würdet ihr da maximal inverstieren?
Peer
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2007, 20:49

Anokhi schrieb:
Welche von diesen in-ears klingen denn bei Alternative und Rock und Pop am besten? Die UM2 sehen ja irgendwie etwas labberig und billig aus, hab sie mir mal im Netz angesehen, auch wenn sie ja toll klingen sollen. Die Etymotic scheinen nix für mich zu sein, da zu wenig Bass und zu viel Hochtonbetonung. Wie klingen denn die Shure E5? Die werden grade in einer Auktion gebraucht angeboten. Wieviel würdet ihr da maximal inverstieren?

Du hast sie noch nie gesehen, sonst würdest du das nicht sagen. Die Teile sind wunderbar verarbeitet und endstabil.

Für Rock sage ich Westone UM2 bzw. Shure E500
Narsil
Inventar
#7 erstellt: 20. Mrz 2007, 20:58
Bei der Wahl zwischen UM2 und Shure E500 würde ich dann definitiv den Geschmack entscheiden lasse.
E500 haben zwar mehr Auflösung aber ich habe kaum zwei so unterschidlich abgestimme Inears gehört.
UM2 mit viel oberem Kickbass und total spaßig abgestimmt,mann muss quasi mit der Musik mitwippen.
Der E500 zeigte dagegen ein neutrales Klangbild mit sehr sauberem Bass.
Peer
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2007, 21:10

Narsil schrieb:
Bei der Wahl zwischen UM2 und Shure E500 würde ich dann definitiv den Geschmack entscheiden lassen.
E500 haben zwar mehr Auflösung aber ich habe kaum zwei so unterschidlich abgestimme Inears gehört.
UM2 mit viel oberem Kickbass und total spaßig abgestimmt,mann muss quasi mit der Musik mitwippen.
Der E500 zeigte dagegen ein neutrales Klangbild mit sehr sauberem Bass.

Stimmt genau
malchuth
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mrz 2007, 21:57
@m00h


Sennheiser HD25-1 mti Verlourpolstern.



wo gibt es denn Velourpolster fuer das Ding? Wird der dann echt bequemer oder fuehlen sich die Druckstellen nur anders an?

Dirk

wer googlen kann ist klar im Vorteil: deejayladen.


[Beitrag von malchuth am 20. Mrz 2007, 22:29 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#10 erstellt: 20. Mrz 2007, 22:09
Also ich finde meinen bequemer mit Velour als ohne.

Du bekommst sowohl die Polster als auch den KH bei Thomann. Sogar mit 30 Tage Rückgaberecht und 3 Jahre Garantie.
Anokhi
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Mrz 2007, 22:30
Wie unterscheiden sich eigentlich UM1 und UM2 klanglich voneinander? Ich mache mir ein bisschen Sorgen, dass man mit dem UM2 vielleicht herushören könnte, wenn die MP3s qualitativ nicht ganz so fantastisch sind. Ich habe nämlich viele Files mit nur 128KBit und nicht 192 oder gar 328. Erscheint der Sound dann vielleicht in irgendeiner Form 'gequetscht'? Klingt jetzt vielleicht etwas seltsam, aber vielleicht wisst ihr, was ich meine. Dass der Kopfhörer sozusagen so gut ist, dass er nicht Fehler in der Aufnahme verzeiht. Nochmal zurück zu den E5-Hat jemand Erfahrung mit denen?
depp.jones
Neuling
#12 erstellt: 20. Mrz 2007, 22:44
Das solltest Du aber schon mit günstigeren Teilen hören. Sogar mit den ex71 hab ich seit zwei Jahren alle mp3s nur noch auf hoher VBR gerippt. Seit ich die Aurvanas habe, bin ich dabei, meine alten 128er neu zu rippen, weil mir vor allem das Pre-Echo dermaßen auf die Nerven geht. Da die UM1 vermutlich noch besser auflösen, sind die natürlich auch verräterischer für Fehler, d.h. Du hörst plötzlich das Rauschen deines mp3-Players, Schaltgeräusche, und halt Artefakte.

Schüss,
DJ


[Beitrag von depp.jones am 20. Mrz 2007, 22:44 bearbeitet]
Peer
Inventar
#13 erstellt: 20. Mrz 2007, 22:48

depp.jones schrieb:
Das solltest Du aber schon mit günstigeren Teilen hören. Sogar mit den ex71 hab ich seit zwei Jahren alle mp3s nur noch auf hoher VBR gerippt. Seit ich die Aurvanas habe, bin ich dabei, meine alten 128er neu zu rippen, weil mir vor allem das Pre-Echo dermaßen auf die Nerven geht. Da die UM1 vermutlich noch besser auflösen, sind die natürlich auch verräterischer für Fehler, d.h. Du hörst plötzlich das Rauschen deines mp3-Players, Schaltgeräusche, und halt Artefakte.

Schüss,
DJ

Mich stören mit meinen UM1 keine 128kbit MP3.
Anokhi
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Mrz 2007, 00:48
Was ist denn mit den DTX 50? Das Review klang ja auch ziemlich gut...zumal sie auch noch um einiges preiswerter sind. Ich mag ja kräftige Bässe ganz gerne-waäre das dann auch ne Alternative?
Peer
Inventar
#15 erstellt: 21. Mrz 2007, 22:55

Anokhi schrieb:
Was ist denn mit den DTX 50? Das Review klang ja auch ziemlich gut...zumal sie auch noch um einiges preiswerter sind. Ich mag ja kräftige Bässe ganz gerne-waäre das dann auch ne Alternative?

Die DTX sind absolute Bassmonster Mit den UM1 haben sie sehr wenig zu tun, sie gefallen eben nicht jedem
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mobile Kopfhörer ~50?
DreadKing am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  5 Beiträge
mobile Funkempfänger für Kopfhörer
MrMiMa am 18.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  4 Beiträge
anständige mobile kopfhörer
thepixelflat am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  11 Beiträge
Ultrasone iCans - mobile Kopfhörer (neu)
Gryphon am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  11 Beiträge
mobile Kopfhörer für 30-50€
Sulimo am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  17 Beiträge
Boosted Mobile verfügbar?
AlexF85 am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  5 Beiträge
mobile beschallung
MusikGurke am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  11 Beiträge
Mobile KHV
JÄGERSCHNITZELJÄGER am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  6 Beiträge
Brauche Kopfhörer
Agent_Zero am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  9 Beiträge
Seriöse Bezugsquelle für mobile Kopfhörerverstärker?
horstd am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedGaibinger_Josef
  • Gesamtzahl an Themen1.463.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.705