Ohrhörer-Beratung erwünscht

+A -A
Autor
Beitrag
sdob
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Apr 2007, 20:59
Hallo Leute!
Habe mich bereits ein wenig schlau gelesen bei Euch und bin sehr angetan von den vielen professionellen Beiträgen.
Da ich aber noch niemanden gefunden habe mit einem ähnlichen Profil, will ich hier doch nochmal um eine "Extraberatung" bitten.


- Dein maximales Budget

Ich sage jetzt mal € 100,- .
Es wäre schön, eine Kategorie BIS 100,- zu bekommen und dann Euro absolutem Favorits (ohne Grenze nach oben)...bin halt neugierig und lerne gern dazu...
________________________

- Deinen Musikgeschmack (z.B. ...% Rock, ...% Klassik, ...% Jazz, ...% Electronica)

Einerseits Jazz und Klassik (immer mit Stimme, zB Diana Krall, Till Brönner...oder Oper, bzw. Lieder. Beim klassischen auch historische Aufnahmen die etwas rauschen und teilweilse vor der Stereophonie entstanden sind.) andererseits viel Radio (v.a. Wortsendungen des DRadios aber auch mal ne Opern- oder Konzertübertragung) und zum dritten höre ich zur Eigenkontrolle Proben-undKonzertmitschnitte (bin Opern-und Konzertsänger).
________________________

- Deine Hörgewohnheiten: Strebst Du eher eine möglichst neutrale Wiedergabe an, oder läßt Du es gerne auch schonmal unsachlich donnern?

Donnern soll´s nicht, aber neutral?... Ein wenig analytisch darf es schon sein, falls das damit gemeint ist.
Ich höre generell nicht ZU laut (Ich brauch ja meine Ohren noch.), möchte aber alles gerne mitbekommen. Nur möchte ich nach einer Zugfahrt nicht drei Stunden später noch wissen (=fühlen), dass ich Musik gehört habe. Der Kopf soll also nicht betäubt werden wie in ner anständigen Disse.... Dafür gehe ich dann dorthin.
Dazu wäre es schön, wenn ich trotzdem nicht ganz von der Außenwelt abgeschnitten wäre. Quietschende Autoreifen und Bahnhofdurchsagen interessieren mich da schon auch...
____________________

- darf Deine Umgebung etwas davon mitbekommen, dass Du gerade Musik hörst, oder willst / darfst Du andere durch deinen Musikgenuß nicht stören?

Da ich die Ohrhörer hauptsächlich unterwegs benutze (Zug, manchmal auf dem Fußmarsch durch die Stadt) und ich gerne rücksichtsvoll bin, reicht es, wenn ICH meine Musik höre. Aber vielleicht höre ich mit der richtigen Empfehlung ja bald nur noch mit den Dingern und also vorwiegend zu hause.... :-)
______________________

- Dein bereits vorhandenes Equipment

Es geht vor allem um das Zusammenspiel mit meinem MD-Portable (bald der Sony MZ-rh1). Mikro ist ECM-MS 957, ebenfalls Sony. Die MDs werden teilweise über eine (Einzelkomponenten-)Anlage von Onkyo (CD-Player: HK), vor 15 Jahren gute HiFi-Mittelklasse, teilweise über meinen MacMini (über imic) aufgenommen (CDs, die auf dem Rechner sind, livestream-Mitschnitte von "zu fernen" Radiostationen). Sonst halt über Mikro wie beschrieben...


Ich hoffe, das waren erstmal genug Angaben und diese nicht zu sehr verwirrend.
Falls noch Fragen offen sind: Bitte melden!!!

Ich danke Euch im Voraus und bin gespannt und neugierig auf die Antworten!

Liebe Grüße,
sdob
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2007, 15:06
Das mit den Bahnhofsdurchsagen könnte schwierig werden, die sind auch so schon mal kaum zu verstehen. Was den Lärm gut draußen hält, tut das nicht gerade frequenzneutral. Wenn ich mit meinen Etys (ER-6 mit Foamies drauf) draußen rumlaufe, dann sind bei mäßig hoher Lautstärke Autos noch gut zu hören, Sprachverständlichkeit ist aber u.a. bedingt durch Windgeräusche kaum noch gegeben. Aus diesem Grund hat ja auch Shure beim E500 das PTH-Modul eingeführt.

In die engere Wahl würde ich um 100 nehmen:
ER-6i
super.fi 3
UM1 (gibt's nur in den Staaten)
Etwas darüber scheint Shures SE210 noch ganz interessant zu sein. Die Traum-IEMs des Analytikers dürften wohl die 4er-Etys zu sein, insbes. der ER-4S.

Ach ja, und über die Verfügbarkeit von Ersatzaufsätzen informieren. Die großen Foamies für den ER-6 ohne i scheint es z.B. hierzulande nicht zu geben, und genau die benutze ich. Welchem einem passen, läßt sich vorher schwer sagen, wenn man noch keine IEMs hatte.


[Beitrag von audiophilanthrop am 03. Apr 2007, 15:09 bearbeitet]
sdob
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Apr 2007, 08:20
Danke für die erste Antwort!

Beim Forschen in diesem Forum und auf anderen Seiten habe ich bemerkt, dass es eine große Anhängerschaft von SonyIEs in meinem gesuchten Preisrahmen gibt. Irgendwie bin ich aber skeptisch, kann gar nicht sagen warum...
Kann mich jemand aufklären?

Gibt es generelle Tendenzen, was eine bestimmte Firma betrifft (die einen mehr Bass, die anderen brilliant, der nächste voluminös, der vierte analytisch..usw?) ?
Fange erst an, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Also entschuldigt bitte meine vielleicht naiven Fragen!

Ich weiß natürlich, dass der Kopf-, bzw. Ohrhörergeschmack etwas sehr subjektives ist und ich möchte, wenn mein rh1 bald mit der Post kommt (jappadappadoooooo!!!javascript:insert('%20:angel%20','')), auf jeden Fall in den besten Laden am Ort und probehören.
Nur wäre es schön, vorher schon mal eine kleine Vorauswahl zu treffen...

Danke Euch!
sdob
sai-bot
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2007, 08:46

sdob schrieb:
Beim Forschen in diesem Forum und auf anderen Seiten habe ich bemerkt, dass es eine große Anhängerschaft von SonyIEs in meinem gesuchten Preisrahmen gibt.

Hier wohl eher nicht Ich würd sagen: Das Gegenteil ist der Fall.

Das Sony-Bashing in der Preiskategorie unter 100 Euro ist nicht ganz unbegründet, eine Art "Ausnahmeerscheinung" stellt aber (wohl) der MDR-EX90 dar. Für ca. 75 Euro zu haben und klanglich wohl in Ordnung. Da ich ihn nur bei nem Bekannten kurz mal reingestöpselt habe, kann ich dazu auch keine näheren Angaben machen. Wichtig zu erwähnen ist, dass der EX90 ein "offener" InEar ist, bauartbedingt sieht es mit der Isolation also schlecht aus!

Die übrigen Sony leiden unter Wabbelbass und schlechter Verarbeitungsqualität. Mir mussten auch erst zwei Sony-KHs innerhalb weniger Monate kaputtgehen, bevor ich's kapiert habe Zum EX90 hab ich bisher noch keine dramatischen Aussagen über die Verarbeitungsqualität gehört - er ist ja auch noch nicht so lange am Markt.

sdob schrieb:
Irgendwie bin ich aber skeptisch, kann gar nicht sagen warum...

Wie soeben erläutert: Nicht ganz zu unrecht! Ich würd mir auch so schnell keine Sony-InEars mehr holen.

sdob schrieb:
...und ich möchte, wenn mein rh1 bald mit der Post kommt, auf jeden Fall in den besten Laden am Ort und probehören.

Hui, muss ein guter Laden sein! Ich habe noch nie einen Laden gesehen, der die ER-6i, super.fi 3 und Shure-IEMs führt.

Da du offenbar Wert auf Stimmen legst, würde ich dir auf jeden Fall auch den UM1 ans Herz legen, der hat eine leichte Mittenbetonung - Stimmen kommen da magisch rüber. Der super.fi 3 ist dagegen "neutraler". Aber welche Abstimmung dir am Ende am besten gefällt, weiß ich auch nicht


[Beitrag von sai-bot am 04. Apr 2007, 08:48 bearbeitet]
sdob
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Apr 2007, 21:47
...nochmal zu den beiden (ER-6i und super.fi 3):

1. Wie ist der jeweilige Raum?

2. Wo (über welche Homepage) bekomme ich diese am günstigsten?


Auch wenn mich der UM1 neugierig macht, aber zum Einstieg ist mir diese Nummer (mit USA und so...) doch erstmal zu dicke. Vielleicht später...
Oder begehe ich gerade einen Fehler, indem ich den besteb aus der Liste streiche?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[s]Ohrhörer bis 40?
Junee am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  9 Beiträge
Sorry, brauche Beratung bei in-ears
Tebasile am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  16 Beiträge
kh-beratung bis max 100?
xpronx am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  12 Beiträge
In-Ear Beratung um 100?
Mr.Kai am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  5 Beiträge
Beratung für Bügel-KH um die 100 Euro für Unterwegs
whoops_bat am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  13 Beiträge
Kopfhörer bis 100 Euro - Welche?
illtis am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  21 Beiträge
Unter 100 ? Kopfhörer für Ipod- Touch
PaperMario am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  21 Beiträge
Kopfhörer bis 100?/ Indie Musik
Jakob2906 am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  29 Beiträge
Such InEar bis 100 Euro: NICHT basslastig!
okaluza am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  2 Beiträge
Bester in-ear Ohrhörer für ca. 100 Euro?
TheDude85 am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedbelleSlics
  • Gesamtzahl an Themen1.463.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.761

Hersteller in diesem Thread Widget schließen