Problem mit Beyerdynamic DTX 50

+A -A
Autor
Beitrag
learning
Neuling
#1 erstellt: 06. Jun 2007, 07:16
Hallo,

ich habe mir letztens die Beyerdynamic DTX 50 bei Thomann gekauft und war mit dem Klang sehr zufrieden.

Leider ist nach nur einem Tag Benutzung der rechte Kopfhörer kaputt gegangen, Symptome wie bei nem Kabelbruch, aber irgendwie kam der "Wackelkontakt" eher bei Bewegung des KH selbst. Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht, passiert halt. Als ich dann letztens neue bekommen habe und diese 2 Wochen genutzt habe ist allerdings genau das selbe passiert, auch der rechte KH.

Ist bei euch das Problem auch schon aufgetreten? Ist der DTX 50 vielleicht für sowas bekannt?

Kennt jemand eine gute Alternative die ich unkompliziert in Deutschland im Laden oder einem Versandhandel kaufen kann, in der Kategorie des DTX 50? Sagen wir mal bis max. 90 € und unbedingt mit asymmetrischer Kabelführung?

Danke und Gruß
fabifri
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2007, 08:39
Der DTX50 zeigte in der Verganganheit immer wieder einmal Probleme. Am besten kannst du dir mal diesen Thread durchlesen, da steht auch einiges über Probleme beim DTX50.

L I N K

mfg Fabian F.
Vul_Kuolun
Inventar
#3 erstellt: 06. Jun 2007, 08:56
Der Creaive EP 630 ist dem Beyer nicht unähnlich, wenngleich nicht ganz so gut (noch mehr Bass, unsanftere Höhen). Etwas schlanker als die DTX sollen die V-Moda Vibes sein, die musste aber importieren oder bei Ebäh schiessen.

Die Beyerteile gibts im übrigen für kleines Geld auch von Koss (sehen zumindest gleich aus). Ein Schelm wer böses dabei denkt. Aber wer braucht schon Hörer, die 2 Wochen halten? Beyers, das ist echt arm.

Ach so, beide habe symetrische Kabelführung. Man kann aber auch symetrische Kabel hinter dem Nacken tragen.
fabifri
Inventar
#4 erstellt: 06. Jun 2007, 09:13
Der CX300 von Sennheisser der gleichauf mit dem EP630 ist (und jetzt bitte keine Diskussionen darüber ;)) hat asymmetrische Kabelführung, falls einem ein Aufpreis von i.d.R. ca. 10-15€ Wert ist.

mfg fabi
sai-bot
Inventar
#5 erstellt: 06. Jun 2007, 09:22

Vul_Kuolun schrieb:
Etwas schlanker als die DTX sollen die V-Moda Vibes sein, die musste aber importieren oder bei Ebäh schiessen.

Jo, kann man so sagen. In der Verkaufe-Sektion des Forums stehen ab und an auch mal welche. Aber asymmetrische Kabelführung kannste knicken bei den V-Modas. Werd's nie verstehen, warum Leute davon den Kauf abhängig machen - es gehen einem einfach zu viele gute KH durch die Lappen.

Vul_Kuolun schrieb:
Aber wer braucht schon Hörer, die 2 Wochen halten? Beyers, das ist echt arm.

Volle Zustimmung. Das ist jetzt schon die gefühlte 1000. Defektmeldung. Ich werd die Teile wirklich niemandem empfehlen - die Garantieabwicklung ist da ja echt schon inklusive.
fabifri
Inventar
#6 erstellt: 06. Jun 2007, 10:55

sai-bot schrieb:

Vul_Kuolun schrieb:
Etwas schlanker als die DTX sollen die V-Moda Vibes sein, die musste aber importieren oder bei Ebäh schiessen.

Jo, kann man so sagen. In der Verkaufe-Sektion des Forums stehen ab und an auch mal welche. Aber asymmetrische Kabelführung kannste knicken bei den V-Modas. Werd's nie verstehen, warum Leute davon den Kauf abhängig machen - es gehen einem einfach zu viele gute KH durch die Lappen.

Vul_Kuolun schrieb:
Aber wer braucht schon Hörer, die 2 Wochen halten? Beyers, das ist echt arm.

Volle Zustimmung. Das ist jetzt schon die gefühlte 1000. Defektmeldung. Ich werd die Teile wirklich niemandem empfehlen - die Garantieabwicklung ist da ja echt schon inklusive.


asymmetrische Kabelführung ist

wirklich schade dass Beyerdynamic das nicht in den Griff bekommt, mit der Qualität. Von der Verarbeitung her ist ja da der EP630 noch besser.

wobei ich zugeben muss, dass die Verarbeitung der UM1 auch ist.

mfg fabi
Narsil
Inventar
#7 erstellt: 06. Jun 2007, 11:07
Du machst mir Angst....
Andreas67
Inventar
#8 erstellt: 06. Jun 2007, 16:46

fabifri schrieb:


asymmetrische Kabelführung ist



Hat auch Vorteile.

Umstieg von DTX auf V-Moda dürfte zunächst eine Umstellung in Sachen Klang sein, die sich aber lohnt.

Die gibt es inzwischen auch in Deutschland, allerdings für 99 Euro.

Andreas
FabseB
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jun 2007, 16:56
Hab zwar nicht allzuviele vergleichs möglichkeiten.
Würd dir aber auch die V-Moda empfehlen..
bekommt man beim ebay Händler für 69€... und schön schneller Versand mit Rechnung und alles dabei.
fabifri
Inventar
#10 erstellt: 06. Jun 2007, 17:06

Narsil schrieb:
Du machst mir Angst....


Wie ist das denn jetzt zu verstehen ? Wegen den UM1 ? So gut sind die nicht verarbeitet. Aber klingen tun sie gut!

Wegen den EP630 ? Ich finde die EP630 sind ziemlich gut verarbeitet!

Asymmentrische Kabelführungen...

...haben auch Vorteile.


Welche zum Beispiel ? Ich habe mir noch nie darüber gedanken gemacht, finde jetzt aber symmetrische Kabelführung bei meinen UM1 sehr angenehm. Ich habe noch nie asymmetrische Kabelführungen getestet.

Entschuldigt bitte wegen dem Offtopic!

mfg Fabian F.


[Beitrag von fabifri am 06. Jun 2007, 17:07 bearbeitet]
Narsil
Inventar
#11 erstellt: 06. Jun 2007, 17:13
Nuja grad sind meine UM 1 unterwegs, inwiefern sind die da denn nicht so klasse?
Ich musste halt zu genüge Erfahrungen mit schlechten Steckern machen...
fabifri
Inventar
#12 erstellt: 06. Jun 2007, 17:25

Narsil schrieb:
Nuja grad sind meine UM 1 unterwegs, inwiefern sind die da denn nicht so klasse?
Ich musste halt zu genüge Erfahrungen mit schlechten Steckern machen...


An den UM1 ist so wirklich alles Klasse, bis eben auf die Verarbeitung. Klang ist gut, Komfort ist gut, jedoch lässt die Verarbeitungsqualität zu wünschen übrig.

Schlampig vergossenes Plastik mit teilweise noch Nasen dran. Beim Transportböxchen geht der Trageriemen schnell ausseinander, ohne übermäßige Belastung. Die Halterung für Aufsätze ist auch schon rausgeflogen.(Musste ich mit Superkleber wieder ankleben). Beim Westone-Logo sind noch Klebspuren ab Werk drauf. Die Kabel sind in Ordnung, sehen jedoch nicht allzu stabil aus. Bei der Kabelgabelung sind auch unschön verarbeitete Plasikteile dabei. Und die Verpackung stinkt scheusslich, wie das Trageböxchen.

Man müsste die Verarbeitungsfehler auf meinen Fotos eventuell erkennen. Ich lege wert auf gute Verarbeotung, und da sollte das Plastik wenigstens ohne Nasen daherkommen.

Trotz allerdem, bin ich immer noch zu frieden mit den UM1 und werde auch bei Westone bleiben. Die teureren sind sicherlich besser verarbeitet. Die UM1 sind ja im Preis-Leistungsverhältnis wie ich finde, ziemlich gut.

mfg Fabian F.


[Beitrag von fabifri am 06. Jun 2007, 17:27 bearbeitet]
fabifri
Inventar
#13 erstellt: 06. Jun 2007, 17:29

Ich musste halt zu genüge Erfahrungen mit schlechten Steckern machen...


Vor lauter, genz Vergessen. Der Stecker - nun ja, Plastiknasen ohne Ende, schlecht verarbeitet aber er hält sich gut. Kein knickschutz am Kabel, ich hoffe dass das noch lange gut geht. Bei meinem Laptop habe ich ohne Knickschutz schon einen Kabelbruch. Knickschutz haben due UM1 nur oben am Hörer jeweils.

mfg Fabian F.
Narsil
Inventar
#14 erstellt: 06. Jun 2007, 17:50
Danke für deine Beschreibung,
klingt ja nicht so dufte aber wenns hält und entpsrechent kling ist das ja in Kauf zu nehmen.
In der Tat,auf den Bildern sieht man das ganz gut.
Aber welche Halterung meinst du?
Andreas67
Inventar
#15 erstellt: 06. Jun 2007, 19:38

fabifri schrieb:

Welche zum Beispiel ? Ich habe mir noch nie darüber gedanken gemacht, finde jetzt aber symmetrische Kabelführung bei meinen UM1 sehr angenehm. Ich habe noch nie asymmetrische Kabelführungen getestet.


Mhh, Du findest etwas schlecht, dass Du noch nie ausprobiert hast??

Für KH, bei denen die Kabel über das Ohr geführt werden, ist asymetrische Kabelführung natürlich absolut unsinnig. Da hätte Westone allerdings die Kabel ab Teilung verlängern können, wie es bei UE der Fall ist.

Bei asymetrischer Kabelführung kannst Du die KH wesentlich besser mal eben auf den Schultern ablegen, insbesondere wenn der Player vorne getragen wird - im Vergleich zu symetrischer Kabelführung bei nicht über die Ohren laufenden Kabeln.

Andreas
fabifri
Inventar
#16 erstellt: 07. Jun 2007, 22:10

Mhh, Du findest etwas schlecht, dass Du noch nie ausprobiert hast??


Nein, Nein. Ich hatte es mal getestet bei den Sennheiser CX300. Wenn irgendetwas am Kabel zerrt, dann flutscht der eine Hörer gleich raus, und der andere bleibt drinnen. Schwer zu erklären, ich fands unpraktisch. Auch das erstmalige Einsetzen/Aufsetzen des Ohrhörers läuft etwas nerfiger ab.

Da ich als UM1 besitzer davon ja nicht betroffen bin ist mir die Kabelführung ziemlich egal, die Kabel verlaufen eh hinter dem Ohr.


Aber welche Halterung meinst du?


Bei dem Trageböxchen ist so eine Schlaufe zum Festhalten oder für was auch immer. Jedenfalls besteht die so aus Kunstlederzeug, welches sehr schnell irgendwie kaputtgeht. Dieses Kunstleder geht ausseinander und irgendwann hat man dann Zwei dieser Schlaufen an dem Böxchen. Aber wiesr du dann schon selbst sehen...je nach dem, wie du es belastet.

mfg Fabian
learning
Neuling
#17 erstellt: 12. Jul 2007, 11:19
Hi,

danke für die zahlreichen Antworten... ich denke ich werde mal die V-Moda Vibes testen. Seid ihr sicher, dass die asymmetrische Kabelführung haben?

Wenn ich die bei Ebay kaufe und dann ein Problem habe (z.B. wie beim DTX-50 nen Kabelbruch oder so) , an wen muss ich mich denn dann mit meiner Rechnung wenden? Muss ich immer an den Hersteller in den USA einschicken?

Gruß
sai-bot
Inventar
#18 erstellt: 12. Jul 2007, 11:53

learning schrieb:
ich denke ich werde mal die V-Moda Vibes testen. Seid ihr sicher, dass die asymmetrische Kabelführung haben?

Nein:

sai-bot schrieb:
asymmetrische Kabelführung kannste knicken bei den V-Modas

Heißt konkret: Symmetrische Kabelführung beim V-Moda vibe.
Soopafly
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Jan 2009, 19:12
Hallo zusammen,

stimmt es, dass die BEyer DTX 50 und die Koss KEB24 baugleich sind? Ist ja schon ein relativ großer Preisunterschied und bei Sennheiser CX 30 und EP 630 gibt es diese Annahme ja auch...

Würde mich mal interessieren, ob das jemand bestätigen kann...

Scheint ka da einige Kooperationen zu geben. Bei den Altec Lansing UHP306 ist zum Beispiel auch ultimate ears am Bau beteiligt...

Grüße Soopafly
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Beyerdynamic DTX 50
skunk-007 am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2010  –  6 Beiträge
Vergleichbares zum Beyerdynamic DTX 50?
Turkishflavor am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  24 Beiträge
Beyerdynamic DTX-50: Ein Witz!
Le_Freak am 25.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  5 Beiträge
Beyerdynamic DTX 60
lukin am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  29 Beiträge
Beyerdynamic DTX 50 oder 60?
akalow am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  6 Beiträge
dtx 50 vs dtx 60
kakashi am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  4 Beiträge
Frage an Beyerdynamic DTX 50 Besitzer.
fzappa am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  2 Beiträge
Beyerdynamic DTX 300 P
Uriex am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  23 Beiträge
Beyerdynamic DTX 700
Neverminds am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  4 Beiträge
JBL Reference 220 oder Beyerdynamic DTX 50 ?
Chris_LEV am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedGaibinger_Josef
  • Gesamtzahl an Themen1.463.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.705

Hersteller in diesem Thread Widget schließen