Sennheiser 595 oder 600 ?

+A -A
Autor
Beitrag
BluTZoLL
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2005, 01:22
Hab jetzt schon einiges hier bezüglich verschiedener Kopfhörer
gelesen und denke, dass einer dieser beiden meine Ansprüche doch rehct gut erfüllen würde.

Brauche Kopfhörer, die ich an die Soundkarte des Pcs und an meinen Verstärker anschliessen kann.

Wichtig ist mir die Qualität der Wiedergabe, die gern recht Bassbetont sein darf.

Mehr als 200€ will ich nicht ausgeben, weniger wäre natürlich auch nicht schlecht

Brauch die jetzt demnächst, da ich die nächsten Monate in Frankreich wohnen werde und da keine Boxen zur Verfügung habe


Kann mir eventuell jemand erklären, wo die genauen Unterschiede zwischen den beiden liegen und/oder vielleicht noch eine alternativ-empfehlung geben?

Vielen Dank so weit..
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2005, 01:27
Ich würde rein klanglich den HD600 empfehlen! Allerdings meinen viele Leute, daß da aohne gescheiten KHV gar nüscht läuft! Ich behaupte aber, er klingt auch so überragend... Der HD 595 hat mir gar nicht gefallen....
Als Alternative aus dem gleichen Haus für wenig Geld: HD580II, SEHR viel Kopfhörer für wenig Geld! Unbedingt mal gegen den 600er probehören!
Ansonsten mal bei AKG, Grado etc. schauen, andere Mütter haben auch hübsche Töchter!

Murray
morbo667
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2005, 19:39
... ich denk es kommt auf deine Soundkarte an.

An einer wirklich schlechten (onboard, Soundblaster live,...) ist ein HD600 auf jeden Fall rausgeschmissenes Geld (HD595 hab ich noch nicht an ner Soundkarte gehört, aber ist bestimmt auch nicht das Wahre). Besonders wenn du Bass magst wird ein so betriebener HD600 dich sehr enttäuschen.

Da hilft dann selbst ein Corda-HA1-Mk2 nichts mehr.

MfG

morbo
BluTZoLL
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jan 2005, 13:13
Hab eine SB Audigy 2 im Rechner, die ist schon ganz ordentlich.

Von der Optik gefallen mir die Sennheiser-Modelle auf jeden fall am besten, bin mir ansich doch reht sicher, dass ich mir entweder den 595 oder den 600er holen werde..

Muss nur n Laden finden, wo ich die ma probe hören kann..
mcgiffnix
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jan 2005, 14:12
Hallo BLutZoLL,

wenn man auch mal an zukünftige Tage denkt und ev. heiß auf mehr Klang wird, ich denke da an Ausbau mit KHV., dann ist der HD 600 bestimmt ERSTE WAHL

Aber am PC, egal wie gut die Soundkarte ist, ist es wie Perlen vor die Säue werfen! Außerdem befürchte ich, daß die Sennheiser´s mit ihren hohen Wiederstand von 300 Ohm zu wenig Leistung abgeben.

Gerne wird hier der KOSS- Porta-PRO gehandelt. Persönlich finde ich den aber Sch....
Besser wäre der Philips SBC-HP 890 ( um die 60,-Euronen )der Steht mit fetten 70 Audio-Klangpunkten in der Liste. Dieser hat dazu auch nur 32 Ohm, also super geeignet!

Unter Hifi-Aspekten kann ich Dir aber noch den Beyerdynamic
880 pro empfehlen. Dieser hat den begnadesten Bass, verfügt über seidige Mitten und ist auf ganzer Linie sehr ausgewogen...aber auch ne Geschmacksache! Wiederstand hier: 250 Ohm ( auch schon mal günstiger als Sennh. )

Und Später an einem KH-Amp von Amity wird daraus eine highfidele Ausnahme-Komponente !! Ein Traum !

Nun aber genug, höre einmal in die aufgefürten KH und vergleiche.

Gruß
mcgiffnix
muwi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Jan 2005, 14:54
Teletubbi hat völlig recht, der HD 600 ist - ebenso wie der sehr ähnliche HD 580 - eine Fehlkonstruktion der 90er Jahre, ein zwar dynamisch zupackender, ansonsten aber kaum mehr als mittelmäßiger Kopfhörer, der sich völlig unerklärlicherweise großer Beliebtheit erfreut (wohl vor allem, weil ihn unkompetente Hifi-Redakteure aus mir unerfindlichen Gründen als "überragend" bewertet haben).
Eine Fehlkonstruktion nicht nur in klanglicher Hinsicht - er hat nur mäßige Klangfarbentreue -, sondern auch in der Verarbeitung: Die Steckerkontakte neigen zu Wackelkontakten, außerdem ziept es, wenn die Haare in der Muschelaufhängung hängen bleiben. Sennheiser hat sich bei diesen Modellen nicht viel Mühe bei der klanglichen Feinabstimmung gegeben, sie sind deshalb auf keinen Fall etwas für Liebhaber klassischer Musik. Für Pop/Rock kommen sie schon eher in Frage.

Muwi
superohr
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Jan 2005, 15:09

muwi schrieb:
Teletubbi hat völlig recht


?????????????????
muwi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Jan 2005, 18:20
Teletubbies Beitrag war vorhin noch da und muß gelöscht worden sein, vielleicht weil er etwas hart im Ton war.

Muwi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Jan 2005, 18:26
@ muwi? implizerst du da auch den hd650? also die sennheisers die ich bisher benutzt/gehabt/gehört hab, klangen ganz gut... und haben auch schon mal ein drauf -setzten/treten/.... verkraftet. aus kritischen meinungen an beliebten produkten kann man aber auch lernen....

welche kh sind deiner meinung (in der preisklasse) den richtig gut? (für musik mit echten instrumenten und ohne e-gitarren)
muwi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Jan 2005, 18:57
Den HD 650 kann ich nicht beurteilen, da ich ihn noch nicht gehört habe.
Ich weiß, daß Sennheiser sehr wohl gute Kopfhörer baut oder zumindest gebaut hat, war nur eben von dem HD 580/600 sehr enttäuscht (den 580 habe ich selber einmal besessen). An anderer Stelle hatte ich schon berichtet, daß ich selber den Sennheiser HD 560 II (von Anfang der 90er) benutze und dessen Klangbild für weitaus natürlicher halte - es tendiert für mich zu "sehr gut". Was Sennheiser in den Jahren danach, also seit ca. 1994 gebaut hat, kommt größtenteils nicht mehr an die sehr solide Qualität der alten Modelle HD 530/540/560 heran. Zu dem Schluß kam ich durch ausgiebige Vergleiche. Der HD 580/600 mag ja im ersten Eindruck mit seinem baßstarken, wuchtigen und räumlichen Klangbild viel hermachen, bei genauerem Hinhören stellt sich jedoch recht schnell Ernüchterung ein: Streicher wirken leicht synthetisch und Orchester kommen nicht besonders farbreich und natürlich rüber. Daß der Verstärker einen Einfluß ausübt ist mir zwar auch aufgefallen, ich bezweifle aber, daß sich an den von mir angesprochenen Mängeln beim Betrieb an einem guten Kopfhörerverstärker grundsätzlich etwas ändert.
Einen besseren Eindruck hinterließ auf mich der neue HD 595, ich maße mir hier aber noch kein endgültiges Urteil an, da ich ihn nur im Laden und noch nicht intensiv zu Hause testen konnte. Die HD 580/600 sind meiner Überzeugung nach jedenfalls nicht Stand der Technik, fallen insgesamt gesehen sogar hinter die Vorgängermodelle zurück und sind deshalb keine Empfehlung wert.
Den HD 560 II (Neupreis 300 DM) gibt es übrigens noch ab und zu ziemlich günstig gebraucht bei ebay.
Mit den aktuellen Modellen von Beyerdynamik kenne ich mich nicht aus, von AKG ist meines Erachtens der K 501 bei echten Instrumenten ziemlich gut, wenn auch etwas schwach im Baß.
BluTZoLL
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Jan 2005, 13:28
@mcgiffnix

danke für die Hinweise...
Dieser Philips hört sich garnicht schlecht an, ist auch weitaus günstiger als die Sennheiser Modelle..
Wenn ich am PC, dann eh keine qualiunterschiede zwischen diesem und den Sennheiser vernehmen kann,werde ich wohl günstiger bei der Sache wegkommen, als ich erst angenommen hatte..

Dieser Koss sieht vom Design derart schrecklich aus, dass ich mir den garnicht erst anhören möchte..

KVH ist wohl ein Kopfhörerverstärker nehm ich an?
Wozu soll man das denn genau brauchen?

Brauch den Kopfhörer nur zum Musikhören und Musik hör ich zu über 90% nur übern PC, welcher an meinen Verstärker angeschlossen ist.

Lohnt sich da ein 150-200€ Kopfhörer sowieso nicht?

Musikmäßig hör ich Rap, Drum n Bass, Crossover und Freddy Quinn

P.S.: Den Philipps kann man deutlich am günstigsten bei Amazon bekommen, da steht aber 4-6 Wochen Versandfrist..hat da jemand Erfahrung, o das wirklich derart lange dauert?
Bin nur noch knappe 5 Wochen in Deutschland



[Beitrag von BluTZoLL am 28. Jan 2005, 13:47 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Jan 2005, 10:39
die eingebauten khv von vielen vollverstärkern sind absoluter müll (zum beispiel der von meinem).
daher ist irgendeiner auf die idee gekommen, einen seperaten khv anzubieten, der in der lage ist den kh mit ausreichender signalqualität zu versorgen. da gute kh sehr deatailiert spielen, eine sinnvolle investition.
einige (alle?) neueren soundkarten haben ebenfalls einen vorverstärkten kh ausgang. der ist in einigen fällen gut, aber meist nicht ausreichend um aus einem 200 taler kh das letzte rauszuhohlen.
Lore
Neuling
#13 erstellt: 04. Feb 2005, 17:58
Hallo zusammen!

Ich steh vor dem selben Problem wie der Threadsteller.
Hier wurde behauptet, es gäbe keine ordentlichen Soundkarten um die beiden Kopfhörer richtig auszureizen.
Ich besitze allerdings eine Echo Indigo und konnte bisher nichts in meinem Bestand finden (Köpfhörer, billige Boxen), bei der ich die Indigo mal mehr als halb laut aufdrehen konnte ohne dabei den Lautsprecher zu vernichten.
Deshalb habe ich mir gedacht es wird langsam Zeit, einen richtigen Kopfhörer anzuschaffen. Obwohl schon die Steigerung von onboard Sound zur Indigo selbst mit Durchschnitts-Kopfhörern (Plantronics Audio 90) ein Traum ist.

In dem Test bei stereophile.com (http://www.stereophile.com/digitalsourcereviews/1104echo/index1.html) wird die Indigo mit einem HD 600 ausprobiert und der Tester meint dazu:
"Driving the insensitive HD600s with the Indigo's volume control all the way up, there was only just enough level to rock out to the extent I needed to with Led Zeppelin's "Fool in the Rain," from In Through the Out Door (CD, Atlantic 92443). But the card's full bass response allowed me to appreciate Jimmy Page's octave-doubled guitar solo.)

Auf der Herstellerhomepage wird die Indigo auch als "Headphone amp with volume control" beschrieben (http://www.echoaudio.com/Products/Discontinued/Indigo/specs.php).

Nun war ich beim einzigen Händler in der Stadt, den ich finde konnte um Kopfhörer zu testen ("Saturn"). Hier hatten sie leider von den besseren nur einen Sennheiser HD 595 und HD 555 und einen Beyerdynamic DT440 da. Von den dreien gefiel mir relativ gesehen der 595 am besten, absolut gesehen klangen sie alle schlechter als man Plantronics Audio 90, was wohl an den ungünstigen Testbedingungen lag (überall Lärm, die Teile sahen schon mehr als abgetragen aus, irgendwelche "Gangsta" Mucke).

Mein Notebook ließen sie mich leider nicht anstöpseln (bzw. die nette kuhäugige Verkäuferin war damit anscheinend überforderd).

Also, was meint ihr? Soll ich das Risiko wagen und mir einen HD 595 holen oder soll ich mich mit meiner Soundkarte doch nach was kleinerem umschauen? Der HD 600 kommt übrigens nicht in Frage, da ich den HD 595 schon für ca. 135 Euro gesehen habe und det HD 600 immer noch ca. 50 Euro mehr kostet.


[Beitrag von Lore am 04. Feb 2005, 18:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser 595 vs 600
Kefka am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
Welcher Sennheiser? 595 / 600 / 650
lersch am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  24 Beiträge
Sennheiser HD555 oder 595?
Bbbut am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  9 Beiträge
Sennheiser HD 595
DerHeinz am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  5 Beiträge
Sennheiser HD 595 Hörbericht
TripleAwake am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  51 Beiträge
Sennheiser 595? Akg 601?
Duckshark am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  4 Beiträge
Sennheiser HD 595 oder Sennheiser HD 280 ?
akurat am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  8 Beiträge
Sennheiser HD 595 oder 200 ?
Wilke am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 17.07.2006  –  6 Beiträge
Sennheiser 595 verschiedene Modelle
waese am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  7 Beiträge
Sennheiser HD 595
dave088088 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedMaikKlipschFeat.Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.464.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.842.998

Hersteller in diesem Thread Widget schließen