Großmütterchens neuer Kopfhörer.

+A -A
Autor
Beitrag
nicklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Sep 2007, 12:37
Hi,

da es leider so ist, dass das Gehör eines Menschen im Laufe seines Lebens immer schlechter wird und vor allem an Auflösungsvermögen verliert, wird es irgendwann schwer, verschiedene Klänge auseinanderzuhalten, was beispielsweise beim Fernsehgenuss sehr störend sein kann, weil das von den agierenden Personen Gesprochene nicht mehr verstanden wird, was nicht unbedingt etwas mit der Lautstärke zu tun hat.
Was Abhilfe schaffen kann, ist ein einfacher Kopfhörer, weil der Schall damit direkter auf die Ohren kommt und es außerdem weniger Verzerrungen des Schalls gibt - es schwingt einfach nicht der gesamte Raum mit.
Aus diesem Grunde wünscht sich meine hochverehrte Großmutter ein solches Gerät.
Es kann etwas sehr Günstiges sein, es sollte nur ein Kopfhörer werden, der bequem sitzt, auch ohne Verstärkung laut ist und außerdem eher höhenlastig ist, damit die Sprache klarer verstanden wird - es wäre sehr nett, wenn ihr mir einen solchen Kopfhörer nennen könntet.
Das Problem liegt vor allem darin, dass die allermeisten günstigen Kopfhörer eher bassbetont klingen, was in diesem Falle nicht so gut wäre.

Vielen Dank für euren Rat!

Robert.
sai-bot
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2007, 12:49
Hallo!
Bevor wir zur Tat schreiten und "Empfehlungen" aussprechen, erlaube mir ein paar Gegenfragen:
- Wie hoch ist das Budget in etwa? Du schreibst "gern sehr günstig", aber was wäre die ungefähre Schmerzgrenze?
- Woran genau wird der KH angeschlossen? Hat der Fernseher einen KH-Ausgang? Vermutlich geht es dir bei "muss sehr laut können" um den Wirkungsgrad.
- Geht ein KH mit Kabel oder sollte es ein Funk-KH sein?

Da es um Sprachverständlichkeit geht, noch eine Zusatzfrage:
Warum höhenlastig? M.W. sind die KH, die auf Sprachverständlichkeit getrimmt sind, eher mittenbetont.
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Sep 2007, 14:41
Ich würde beispielsweise den PX 100 für gut geeignet halten, wenn es schnurgebunden sein darf. Kräftiger, direkter, heller Klang mit klaren Konturen. Angenehmer Anpressdruck und unter den ohraufliegenden Polstern schwitzt man nicht so schnell.
Tebasile
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2007, 17:05

abalamahalamatandra schrieb:
Ich würde beispielsweise den PX 100 für gut geeignet halten, wenn es schnurgebunden sein darf. Kräftiger, direkter, heller Klang mit klaren Konturen. Angenehmer Anpressdruck und unter den ohraufliegenden Polstern schwitzt man nicht so schnell.


Vom Klang her eine gute Idee. Da aber das Kabel des px100 recht kurz ist (da für portabel Anwendungen gedacht), muß eine Verlängerung dran und die Kupplung so nahe am Körper könnte störend sein oder sogar zu blauen Flecken an den Beinen führen. Ich habe da die Erfahrung gemacht, daß ältere Leute schnell blaue Flecken bekommen, auch wenn etwas nur leicht gegen die Haut schlägt. Wie robust ist denn Deine Grandma?

Zuerst hatte ich an den hd485 von Sennheiser gedacht. Nach längerer Überlegung wäre der k530 (bzw. k301 xtra) auch eine Überlegung wert. Die Sprachverständlichkeit ist m.E. sehr gut. Allerdings hat der KH Kunstleder-Polster unter denen man u.U. schwitzt. Bei mir z.B. hält sich das aber in Grenzen, ich finde ihn nie unangenehm.

Was haltet Ihr anderen davon? Oder ist so ein "großer" KH zu schwer?

Schöne Grüße,
Tebasile


[Beitrag von Tebasile am 14. Sep 2007, 18:26 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2007, 18:09
Wenn ich an meine beiden Großmütter denke, dann möchte ich mal das Thema "Stabilität" bzw. "Robustheit" in den Raum werfen...
Zumindest bei anderer Elektronik ist es so, dass die gut was aushalten muss. Aufs Telefon, Fernbedienung, etc. pp. wird mit brachialer Gewalt gedrückt-
Würde also von allzu fragilen Geschöpfen (PX100) eher abraten.
Ich denke, das Gewicht spielt eher eine untergeordnete Rolle - kein KH ist wirklich "schwer".

Vielleicht ist Isolierung auch ein Thema - wenn die Umgebungsgeräusche stark gedämpft werden, hat man schonmal mehr Chancen etwas zu verstehen... ?!

Beste Grüße,
bearmann
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Sep 2007, 19:38
Robustheit könnte natürlich ein wichtiges Thema sein. Ich würde aber dennoch von Ohrumschließenden abraten. Die werden auf Dauer zu warm (meiner auch und der ist kein hermetisch abgeschlossener, luftdichter Käfig). Und ich nehme an, die alte Dame möchte die Hörer auch im Sommer benutzen. Ich bleibe bei kleinen Ohraufliegenden, die tragen sich nach meiner Erfahrung auf Dauer am angenehmsten.

Wäre halt die Frage, wie die Dame mit technischen Geräten umgeht.
Kami-H
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2007, 20:34

abalamahalamatandra schrieb:
Ich würde aber dennoch von Ohrumschließenden abraten.

Ältere Leute sind aber sehr oft Brillenträger und die meisten Ohraufliegenden finde ich deswegen auf dauer sehr unbequem, zumindest geht es mir als (wenn auch junger) Brillenträger so. Es sei denn es sind wirklich Leichtgewichte mit niedrigem Anpressdruck wie z.b. Porta Pro oä.
nicklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Sep 2007, 08:31
Wow, da ist man ein paar Tage weg, und schon purzeln die Antworten eine nach der anderen herein...
Also Preislich wäre der PX 100 zum Beispiel noch voll in Ordnung, der Sennheiser und die AKGs liegen so am Maximum, was Frollein Großmutter ausgeben wollte.
Der Kopfhörer soll direkt an den Fernseher angeschlossen werden, wobei ein 5m Verlängerungskabel vorhanden ist und die Kabellänge somit nicht so wichtig ist - und blaue Flecken kriegt meine Omma nicht so schnell, die Kupplung ist also nicht störend.
Was Höhenlastigkeit und Verständlichkeit der Sprache angeht, so habe ich mich offensichtlich geirrt, dann suche ich eben einen mittenbetonten Kopfhörer.
Bei der Frage ob der KH supra-aural oder circumaural sein soll, weiß ich auch keine rechte Antwort - vermutlich eher ohraufliegend, denn tatsächlich soll das Teil auch im Sommer benutzt werden und 'ne Brille trägt meine Großmutter eigentlich nur beim Lesen, nicht jedoch beim Fernsehen.
In Sachen Isolation würde ich eher für etwas nicht übermäßig Schalldichtes plädieren, sonst hört sie das Telefon nicht - und das würde meinen Vater eher nervös machen, also wenn er beispielsweise über zwei Stunden versucht, seine achtzigjährige Mutter anzurufen, daheim und auf's Handy, und niemand geht ran, während sie sich nichtsahnend den Montagabendkrimi anschaut... Nee, muss nicht sein.
Der Lärmpegel in der Wohnung ist sowieso ziemlich gering.
Und was die Robustheit angeht, so kann es durchaus auch etwas Filigranes sein, Fernbedienungsknöpfe werden zwar gerne mit eiserner Gewalt betätigt, aber die restlichen Lebensbereiche sind von dieser merkwürdigen Art der Grobmotorik nicht betroffen.
Eigentlich muss ich sagen, dass der PX100 somit gar nicht so schlecht dasteht...

Nu ja, mal schauen, bald sollte ich bestellen.
Nur die allerfreunlichsten Grüße und vielen Dank für eure bereitwillige Hilfe!

Robert.


[Beitrag von nicklaus am 17. Sep 2007, 08:33 bearbeitet]
Tebasile
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2007, 08:35
Hallo,

unter diesen Umständen bin ich dabei:

[X] px100

Tebasile
Class_B
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2007, 08:38
Ja,ich glaube auch,der PX100 wird ihr Freude bereiten!

Gruß
Thomas
dexxtrose
Stammgast
#11 erstellt: 17. Sep 2007, 12:39
Leider viel teurer, aber dafür auf die Aufgabe spezialisiert: Sennheiser RS 4200.

Gruß
Stefan
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Sep 2007, 14:34
mit dem alter werden hohe töne schlechter wargenommen. höhenlastig wäre also genau richtig, bei älteren leuten ist die tendenz erkennbar die höhen "etwas" lauter zu stellen.

man könnte an dieser stelle sony empfehlen, die sind wirklich recht höhenbetont. aber bei dem namen sony wird mir immer etwas anders...

im notfall hat doch bestimmt der fernseher einen umstellbaren equalizer? sprache, musik, natürlich,... oder wie auch immer die equalizereinstellungsoptionen heißen... kann man doch bestimmt nachhelfen?

deine oma sollte bei saturn/mediamarkt am besten einige kopfhörer ausprobieren. durchaus warscheinlich das der px100 auf den vorderen plätzen landet, philips oder akg finde ich in den moderaten preisklassen ebenfalls gut.
dexxtrose
Stammgast
#13 erstellt: 17. Sep 2007, 15:24
Alternativ zum Saturn auch mal zum Hörgeräteakustiker.
Dort gibt es nicht nur Hörgeräte, sondern auch solche Hilfsmittel und die passende Beratung.
Für unsere Oma hatten wir auch mal einen "normalen" Kopfhörer für den Fernseher gekauft. Der wurde gar nicht verwendet (Kabel, komplizierte Lautstärkeregelung am Fernseher, ungewohnter Druck auf Brille usw.)

Gruß
Stefan


[Beitrag von dexxtrose am 17. Sep 2007, 15:24 bearbeitet]
nicklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Sep 2007, 15:57
Hmm, der RS4200 ist dann wohl doch ein wenig zu teuer...
Was Sony angeht, sind die wirklich so schlimm? Ich kenne nur die mitgelieferten In-Ears von meinem Sony-Ericsson Handy, und, klar, die sind ziemlich grausig und definitiv nicht mit meinem hübschen AKG vergleichbar, aber sie stammen dafür auch aus der alleruntersten Preisklasse.
Ach und am Fernseher kann selbstverständlich ein bisschen was am Ton gedreht werden, aber wirklich deutliche Unterschiede im Klang gibt das nicht, eigentlich merkwürdig.
Dafür ist die Lautstärkeregelung bei angeschlossenem Kopfhörer genauso, wie beim normalen Betrieb, umgewöhnen muss man sich also nicht.
Wir haben's jetzt mal mit meinem alten Sennheiser PC33 (oder so) ausprobiert und es läuft von der Bedienung her alles wunderbar, nur dass das Ding einen solchen "Tragekomfort" hat, dass die Ohren bluten und eine Seite hin und wieder ausfällt.
Probehören ist hier in der Gegend leider kaum möglich; es gibt nur 'nen Media Markt, der geschätzte drei Kopfhörer im Programm hat - und unzählige Headsets.
Deshalb habe ich ja euren Rat gebraucht.
Na, wir werden dann mal das probehören, was die haben und dann vermutlich doch beim PX100 landen.
Mein Problem könnt ihr somit als gelöst betrachten, vielen Dank für die schnelle Hilfe!


[Beitrag von nicklaus am 17. Sep 2007, 15:58 bearbeitet]
Tebasile
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2007, 17:11
Gerne. Und schreib uns bitte hinterher, was Ihr genommen habt und wie es gefällt.

Tebasile
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Sep 2007, 18:24

Was Sony angeht, sind die wirklich so schlimm?


nicht ganz mein fall, vorsichtig ausgedrückt.


ch und am Fernseher kann selbstverständlich ein bisschen was am Ton gedreht werden, aber wirklich deutliche Unterschiede im Klang gibt das nicht, eigentlich merkwürdig.


über die billig-breitbänder die für den fernsehton sorgen hört man wirklich keinen unterschied, bei guten kopfhörern wie den px100 dürfte das schon deutlich eher auffallen.
nicklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 19. Sep 2007, 17:20
OK, dann werde ich mich melden, wenn die Enstcheidung gefallen ist. Wird allerdings ein weilchen dauern, da für's Probehören ein Auto benötigt wird (zu Fuß ist's ein bisschen weit zum Laden) und meines derzeit auf ein Ersatzteil wartet...

Bis dann,

Robert.


[Beitrag von nicklaus am 19. Sep 2007, 17:21 bearbeitet]
nicklaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 16. Feb 2008, 12:28
Nun, ich wollte doch noch eine kurze Rückmeldung geben, wie denn meiner Großmutter das neue Hörerlebnis gefällt.
Leider hat sich die Sache stark verzögert, da ich das Studieren angefangen habe, schlechte Angewohnheit, und leider noch nicht einmal einen Internetanschluss hatte - drei Monate waren für die Freischaltung meines Anschlusses offensichtlich einfach zu wenig Zeit...
Wie auch immer, es wurde der PX100, und Frau Großmutter ist voll und ganz zufrieden. Zuvor hatte sie auch mal irgendein absolutes Billigprodukt aus dem "Hauptsache viel Bass"-Bereich getestet, dass sie irgendwo ausgegraben hatte, damit hat sie so ziemlich nix davon verstanden, was die Leut' im Fernsehen zu sagen hatten. Doch jetzt hört sie alles wunderbar.
Dank' euch vielmals, wenn auch ein bisschen spät!

Robert.
Tebasile
Inventar
#19 erstellt: 16. Feb 2008, 14:34
Hallo Robert,

vielen Dank für die Rückmeldung! Und Deiner Großmutter viel Spaß mit dem KH.

Schöne Grüße,
Tebasile
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer knarrt! Was tun?
Bingobaer am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  3 Beiträge
kopfhörer an TV ohne Ausgangsbuchse
TorstenWe am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  6 Beiträge
"Der Kopfhörer klingt (nicht) musikalisch" - Was soll das bedeuten? (WTF?)
Kakapofreund am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  24 Beiträge
Kopfhörer - Wie wird Bass "simuliert"
Corai am 31.01.2019  –  Letzte Antwort am 31.01.2019  –  3 Beiträge
Kopfhörer Lautstärke für TV regeln?
AnnoDomini87 am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  2 Beiträge
Kopfhörer gehen ständig kaputt, was tun ?
fjord am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  5 Beiträge
Was für Adapter um Kopfhörer anzuschließen?
deepDark am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  5 Beiträge
Muss es unbedingt ein neuer Kopfhörer sein?
cramwit am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  32 Beiträge
Kopfhörer mit angemessener (lauter) Lautstärke
playerforlive am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  13 Beiträge
Lautstärke-Faustregel für Kopfhörer ?
Umweltengel am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  26 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedelmarvinho
  • Gesamtzahl an Themen1.464.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.843.697

Hersteller in diesem Thread Widget schließen