Wie testet bloß Computerbild?

+A -A
Autor
Beitrag
_Scrooge_
Inventar
#1 erstellt: 25. Apr 2005, 19:35
Was ist eigentlich bei Computerbild los???

Als Laie muß man sich doch auf solche Tests verlassen können, oder?

Ich habe schon einmal nicht schlecht gestaunt, als bei einem Codec-Test, WMA mit 128 kbs besser abschnitt, als Ogg Vorbis mit -q6...
Hm... ich dachte mir, naja, haben die halt nen Jubiläum gefeiert, wärend der Test lief...

Aber das letztens, bei einem Kopfhörer-Test der Koss Plug den letzten Platz belegt hat, weil er u.a. zu wenig Bass hat, viel mir nichts mehr ein...
Dem Koss kann man bestimmt viel vorwerfen, wenn man will, aber zuwenig BASS???

Oder sind meine Ohren defekt???

_Scrooge_


[Beitrag von _Scrooge_ am 25. Apr 2005, 19:36 bearbeitet]
Joey911
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2005, 19:39
ohh.. wir sind hier nicht off topic - schade

Aber Bild Tests kannst du vergessen - Wirklich

Alles was die da testen ist ... naja.. meist eher unlogisch. Man sollte sich auf Test eh nicht verlassen, am wenigsten aber auf Computer Bild... schon alleine das Aussehen...

Gruß
Joey
miepel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Apr 2005, 22:15
Kommt von Springer-Verlag ueberhaupt eine brauchbare(s) Zeitung/Zeitschrift?
PeterBox
Stammgast
#4 erstellt: 26. Apr 2005, 03:56
Das glaube ich nicht miepel.

Viele Zeitschriften werden doch auch nur gesponsert.
Nehmt die Audio Video Foto BILD.
Da werden Verst. getestet, wo der günstigste 100€ kostet und der teuerste 1000€ und wer gewinnt???
Na??

Na der 1000€ Verts..
Tolle Zeitschrift.
Zweck0r
Moderator
#5 erstellt: 26. Apr 2005, 05:11

Als Laie muß man sich doch auf solche Tests verlassen können, oder?


Vergiss es

Auf Hifi-"Fach"-Zeitschriften kann man sich erst recht nicht verlassen. Es sei denn, Du hältst Beschreibungen von Leuten, die angeblich Netzkabel am Klang erkennen, für vertrauenswürdig

Grüße,

Zweck
exit666
Stammgast
#6 erstellt: 26. Apr 2005, 06:03

PeterBox schrieb:
Das glaube ich nicht miepel.

Viele Zeitschriften werden doch auch nur gesponsert.
Nehmt die Audio Video Foto BILD.
Da werden Verst. getestet, wo der günstigste 100€ kostet und der teuerste 1000€ und wer gewinnt???
Na??

Na der 1000€ Verts..
Tolle Zeitschrift.

Ist aber nicht immer so... bei Sourround Boxensets hat ein Bose als teuerstes mal den letzten gemacht
_Scrooge_
Inventar
#7 erstellt: 26. Apr 2005, 11:37
Gibt es denn überhaupt jemand sonst, der findet, daß die Koss Plug zuwenig Bass haben???

Ich habe sie ja schon länger und auch keine Probleme sie einzusetzen... Aber zu wenig Bass??? Bei mir nicht...

Und auch, obwohl ich sonst Sennheiser-Hörer bin, finde ich die Plug besser, als die MXer...

_Scrooge_
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Apr 2005, 15:30
Plugs und wenig Bass passt nur zusammen, wenn man sie wie andere Ohrhörer benutzt - also nur so lose ins Ohr "legt".
Richtig eingesetzt sind sie imho weitaus besser als fast alles preislich vergleichbare.
Ich hab mir den Test mal schnell im Zeitschriftenladen durchgelesen - war alles wie erwartet. Marke Sony mit schönem Aussehen und verlängerbarem Kabel macht Platz eins.
baeckus
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Apr 2005, 05:50
Hallo!
Ich war von diesem Bericht genauso überrascht wie Ihr und habe der Computerbild daraufhin eine mail geschickt:

"Hallo!
Im Normalfall finde ich Eure Tests und Berichte recht informativ und fachkundig durchgeführt und dabei so neutral, wie eine werbefinanzierte Zeitschrift nur sein kann.
Leider trifft das mit dem fachkundig nicht auf den von Euch durchgeführten Kopf/Ohrhörer- Test zu. Ich bin seit 25 Jahren, aus verschiedenen Gründen, begeisterter „Kopfhörer“.
Neben vielen die ich selber besitze oder besessen habe, nutze ich jede Gelegenheit zum Probehören . Auch informiere ich mich im Internet , den einschlägigen Fachzeitschriften und in persönlichen Gesprächen mit anderen Kopfhörerbegeisterten.
Nun ist Klang und Soundempfindung eine sehr persönliche, von vielen Faktoren beeinflusste Sache – aber wenn ein Test allen Besitzern/Benutzern/bisherigen Testern widerspricht liegt doch der Verdacht eines Fehlers Nahe.
Egal wo ich nachlese, wie z.B. : den Produktrezensionen bei Amazon, dem Hifi Forum, dem amerikanischen Headfi Forum, oder dem Internetportal „Bild.de“ wird dem Koss The Plug ein intensiver Bassklang attestiert bzw sogar angelastet.
Sogar Euer Partnerunternehmen sieht das so:

Zitat aus 10.2004 Bild.de


“Es gibt was auf die Ohren
Coole Kopfhörer für iPod undCo.


1. Koss Porta Pro
Koss Porta Pro
Preis: ca. 79 Euro
Gewicht: 60 Gramm
Bemerkung: Klanglich der beste portable Kopfhörer, der uns bisher an die Ohren gedrungen ist. Guter Tragekomfort, aber leider keine Schönheit.

2. Koss The Plug
Koss The Plug
Preis: ca. 39 Euro
Gewicht: 7 Gramm
Bemerkung: Superleichter und angenehm zu tragender In-Ohr-Kopfhörer mit gutem Baß-Sound.


3. Bang & Olufsen Earphones
Bang & Olufsen Earphones
Preis: ca. 125 Euro
Gewicht: 22 Gramm
Bemerkung: Die Earphones sind eine Augen- und Ohrenweide in bester Qualität, nur leider nicht gerade billig. Der Baß klingt super.
Gewicht: 4 Gramm
Bemerkungen: Ultra-leichter In-Ohr-Kopfhörer, der einen besonders kräftigen Sound erzeugt, indem er das Ohr nach außen hin abschließt……………….“


Nun gibt es eigentlich eine recht einfache Erklärung für das nicht hören des Bassbereiches:

Bei Kopfhörern unterscheidet man grob nach geschlossenen und offenen Kopfhörern.
Dies gilt sinngemäss auch für die Stöpsel.
Die „Offenen“ sind eigentlich kleine Lautsprecher die nah ans Ohr, oder wie bei den Stöpseln in die Ohrmuschel , gebracht werden.
Sie erzeugen den Bass ganz klassisch, halt wie ein Lautsprecher.
Bei den „Geschlossenen“ ist es dagegen sehr wichtig, dass der Schallraum nach Aussen abgeschlossen ist – egal ob er nun als grosser Hörer das Ohr mit einem undurchlässigen Ring umgibt, oder wie bei den Stöpseln den Gehörgang nach Aussen verschließt.
Ist dies nicht gegeben kann kein Ton im Bassbereich entstehen.
Nach diesem System funktionieren neben dem „The Plug“, einige echte High End Miniaturkopfhörer von Shure, Etymotics, Sensaphonics oder Ultimate Ears.

Diese bis über 1000€ teuren Hörerchen produzieren ohne Abdichtung nicht den geringsten Bass .Sie hören sich, wie in Eurem Test auf den Koss bezogen, blechern und billig an.

Einigen sind deshalb verschiedene Silikon und/oder Schaumdichtungen beigelegt.
Bei Anderen wird zur Abdichtung beim Hörgeräteakustiker ein Abdruck des Gehörganges erstellt nach dem, dann extra für den Benutzer, ein exakt passender Stöpsel hergestellt wird.

http://www.ultimateears.com/index.htm.
Nun denke ich Ihr habt unter Umständen die Bedienungsanleitung des Stöpsels nicht richtig gelesen.
Man muss die Schaumdichtung zwischen den Fingern rollend zusammendrücken.
Die dann entstandene dünnere Dichtung hält ca. 20sec diese Form, um sich dann wieder auszudehnen.
Diesen dünneren Stöpsel steckt man nun so tief wie möglich in den Gehörgang .
Dort hält man ihn so lange fest, bis der Schaumstoff seine ursprüngliche Größe wieder angenommen hat. Eine Beschreibung wie die ähnlich gebauten Etymotics ins Ohr eingeführt werden könnt Ihr hier : http://www.etymotic.com/ephp/er4-ifu.asp nachlesen
Ist der Gehörgang nun optimal gedichtet, produziert der „The Plug“ einen sehr intensiven, allerdings nicht konturierten Bass, der dem audiophilen Hörern ein Graus ist.
Er ist so stark, dass er den gesammten Mitteltonbereich überdeckt, dabei aber scheinbar nur aus einer Note besteht……..aber da kommt jetzt wieder Geschmack ins Spiel.
Ihn abzuwerten weil er eigentlich kein Hifi- Hörer ist hätte ich ja verstanden , aber diesem kleinen „Bassmonster“ seine vermeintlich einzige Stärke abzusprechen kann ich nicht unwidersprochen im Raum (der Öffentlichkeit) stehen lassen.

Ansonsten ist der Test recht gut und ich kann den von Euch gegebenen Benotungen, soweit ich die Hörer kenne, beipflichten.
Macht weiter mit so mit Eurer informativen Zeitschrift, die gerade für Computereinsteiger die erste Wahl darstellt.

[i]Hallo Herr Scharf,

vielen Dank für Ihre kritischen Anmerkungen. Auch wenn wir den Vorwurf
schlecht eingesetzter Koss-Stöpsel von uns weisen, haben wir uns die Zeit
genommen, die betreffenden Kopfhörer noch einmal mit vier Personen
anzuhören.
Wir haben natürlich, wie schon im Vergleichstest, alle beiliegenden
Weichgummis mit allen sinnvollen Techniken in unsere Ohren gequetscht.
Unsere Testergebnisse bestätigten sich dabei.
Der Koss-Kopfhörer "The Plug" gab die Bässe viel zu schwach wieder.
Im Übrigen wurde unser Hörtest-Ergebnis durch mehrfache Messungen des
Frequenzgangs mit unserem 6000 Euro teueren Neumann KU100 Kunstkopf unter
Berücksichtigung der entsprechenden Gehörgangsabdichtung bestätigt.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Baron

Redaktion COMPUTERBILDHallo Herr Scharf,

vielen Dank für Ihre kritischen Anmerkungen. Auch wenn wir den Vorwurf
schlecht eingesetzter Koss-Stöpsel von uns weisen, haben wir uns die Zeit
genommen, die betreffenden Kopfhörer noch einmal mit vier Personen
anzuhören.
Wir haben natürlich, wie schon im Vergleichstest, alle beiliegenden
Weichgummis mit allen sinnvollen Techniken in unsere Ohren gequetscht.
Unsere Testergebnisse bestätigten sich dabei.
Der Koss-Kopfhörer "The Plug" gab die Bässe viel zu schwach wieder.
Im Übrigen wurde unser Hörtest-Ergebnis durch mehrfache Messungen des
Frequenzgangs mit unserem 6000 Euro teueren Neumann KU100 Kunstkopf unter
Berücksichtigung der entsprechenden Gehörgangsabdichtung bestätigt.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Baron

Redaktion COMPUTERBILD
flex.
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Apr 2005, 06:39
ich sag nur "BILD"...
BigD
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Apr 2005, 18:12
Hi,

also daß die Redakteure ihre Beurteilungen jetzt komplett erfinden, glaube ich nicht. Zum angeblich bassarmen Klang im Hörtest passen auch die Labor-Messungen (hab mir die Zeitschrift gerade noch mal angeguckt). Und die sollten eigentlich stimmen, sonst würde der Hersteller doch sofort Einspruch erheben, oder?

Was natürlich sein kann: Gerade das Gerät, was getestet wurde, hatte einen Defekt.... Oder testen die immer mehrere davon? Und selbst wenn sie zwei Geräte nehmen, können bei entsprechendem Pech beide aus einer Montagsproduktion stammen.

Naja, im Zweifelsfall gilt wie immer: Selber hören macht schlau.

Gruß,
BigD
BeastyBoy
Inventar
#12 erstellt: 10. Mai 2005, 11:40
also mir haben meine Plugs fast zu viel Bass, je nach Musikrichtung.
Insofern ist der Test echt ein Witz.
Revoxaner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Mai 2005, 16:54

BeastyBoy schrieb:
also mir haben meine Plugs fast zu viel Bass, je nach Musikrichtung.


Ich habe heute meinen Koss Plug von Amazon bekommen. Über zu wenig Bass kann auch ich wirklich nicht klagen. Ich hatte in meinen MD-Player gleich Aufnahmen gepackt, die wenig Bass haben, und die klingen wirklich gut. Dafür fehlen mir auf den ersten sehr kurzen Hörtest etwas Höhen. Auch die Auftrennung des Kabel zu beiden Hörer könnte etwas länger sein. Die Hörer saßen gleich auf Anhieb gut.

Gruß Revoxaner
BeastyBoy
Inventar
#14 erstellt: 11. Mai 2005, 17:02
pass noch auf mit den Kabeln, die machen mE keinen sehr stabilen Eindruck, so dünn wie die sind.
stage_bottle
Inventar
#15 erstellt: 11. Mai 2005, 17:13
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Über zu wenig Bass verfügt der Koss definitiv nicht!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie testet ihr Kopfhörer?
Schlappen. am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  46 Beiträge
StiWa testet Kopfhörer
Tebasile am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  16 Beiträge
SpiegelOnline testet hier In-Ears
StickiMac am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  3 Beiträge
Virtual Haircut - oder wie testet ihr die Bühne eines KH?
mfcam am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2013  –  2 Beiträge
Mit welcher Musik testet Ihre eure Kopfhörer/ KH-Verstärker ?
DERBRAIN007 am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  33 Beiträge
Mobile Bügel-KH transportieren - Wie?
Remanerius am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
Ultimate Ears SuperFi5 Pro -/TripleFi10 - Unterschied im Hochtonbereich
gertinger am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  4 Beiträge
1 Std. Kopfhörer hören = 1 Hz weniger Höhen hören?
Stereo33 am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  12 Beiträge
Philips SD 1500 mit "Fremd"kopfhörer?
kickers am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  3 Beiträge
Hörgenuss für Unterwegs?
nuwol am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedBossi0815
  • Gesamtzahl an Themen1.464.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.844.706

Hersteller in diesem Thread Widget schließen