Röhrenverstärker Lyric Ti120 ohne Last betreiben

+A -A
Autor
Beitrag
Jim70
Stammgast
#1 erstellt: 11. Mai 2007, 15:46
Hallo liebe Röhrenfreaks,

ich möchte mir vielleicht den Cayin Lyric 120 anschaffen und mit einem Verstärker-Umschalter von meiner Surroundanlage abkoppeln - die Frontboxen hängen dann am Lyric und am Surround-Verstärker und der Schalter bestimmt, welcher der beiden die Boxen ansteuert.

Nun stellt sich die Frage, was mit dem Röhrenamp passiert, wenn ich ihn in angeschaltetem Zustand von den Boxen trenne, er dann also ohne Last betrieben wird.

Stimmt es, dass Röhrenamps durch den Ohne-Last-Betrieb gekillt werden?
Oder gibt es irgendeine Schutzschaltung, die das verhindert?

Wie habt Ihr Eure Röhrenamps mit Surroundanlagen kombiniert?

Bis jetzt habe ich meine Transe einfach integriert, indem ich das Pre-Out-Signal des Surround-Verstärkers durch den Stereo-Verstärker schleife. Das scheint mir mit einem Röhrenverstärker allerdings unpraktisch - v.a. wegen der Vorwärmzeit, da ich häufig beim Zappen nur kurz für ein paar Minuten die Surround-Anlage ein- und dann gleich wieder ausschalte.

Freue mich auf Eure Tipps.

Vielen Dank im Voraus
LG
Jim


[Beitrag von Jim70 am 11. Mai 2007, 15:47 bearbeitet]
Tulpenknicker
Inventar
#2 erstellt: 11. Mai 2007, 16:19
Hi Jim,


Jim70 schrieb:

Stimmt es, dass Röhrenamps durch den Ohne-Last-Betrieb gekillt werden?


Ja, das kann passieren, muss aber nicht, wenn kein Musiksignal angliegt, dann passiert meistens nicht, darauf verlassen würde ich mich aber nicht


Jim70 schrieb:

Oder gibt es irgendeine Schutzschaltung, die das verhindert?


Das hängt vom Verstärker ab, die meisten Röhrenverstärker besitzen keine Schutzschaltung egal, ob sie aus Europa, den USA oder Fernost kommen, einfach mal bei den Herstellern nachfragen, empfohlen wird der Betrieb ohne Boxen aber nicht.

Zu den anderen Fragen kann ich Dir leider keine Antwort geben...

Gruß,

Nils
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Mai 2007, 19:13
Moin,

wenn du sowieso einen Umschalter vorsiehst und das technisch überblicken kannst, mach doch einfach folgendes:

Beim Umschalten legst du an den Ausgang des Röhrenamps 2 10 Ohm 17Watt Widerstände.

Musst halt schauen, dass du einen entsprechenden Schalter findest.
Die 17 Watt sollten ausreichen, da der Verstärker ja nicht angesteuert wird. (kosten unter 1 Euro bei Reichelt)
Bei "Vollgas" wird es knapp. (dann Widerstände verwenden, die etwa der Musik- Ausgangsleistung entsprechen)

Prinzipiell sollten Röhrenverstärker nie ohne Last betrieben werden.

Nicht immer stirbt der Amp gleich, kann aber passieren.

Es gibt aber ein Risiko bei der ganzen Umschalterei:

Einige Schalter trennen vor dem Umschalten die Kontakte, einige verbinden während des Umschaltens die beiden "Ausgänge"

Beides birgt Risiken.

Bei Ersterem ist für einen Moment der Röhrenverstärker ohne Last, beim Zweiten kann die Endstufe des Surroundverstärkers den Ausgang des Röhrenamps "sehen".

Bei höherer Lautstärke kann das für beide schädlich sein.

Wenn du aberaufpasst, das keine Signale beim Umschalten anliegen, also z.B. vor dem Einschalten, kann nur bei Unachtsamkeit etwas passieren. (und das passiert!)


Eine andere Lösung hätte ich nicht, aber zum Zappen reichen doch auch Center und Rear.


Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenverstärker ohne Last? Mindestlast?
g.vogt am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  28 Beiträge
Cayin/ Lyric oder Destiny
joba am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  8 Beiträge
Betrieb ohne Last bei Hybrid
Donld1 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  7 Beiträge
Cayin/Lyric Ti 120
stereo-leo am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  43 Beiträge
220V Röhrenverstärker mit 230V betreiben?
Bomfunk99 am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  11 Beiträge
Abschlusswiderstand als Sicherheit im Betrieb ohne Last
calgon am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  8 Beiträge
Röhrenverstärker ohne 4/8Ohm Box
mart1n am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  6 Beiträge
HILFE! - Cayin Lyric Ti60 - Klangeigenschaften?
allnskloar am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  23 Beiträge
Welcher Röhrenhersteller im Lyric TI60?
Casper71 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  23 Beiträge
Ausgangsübertrager und Last
farni am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedbigbose
  • Gesamtzahl an Themen1.451.559
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.618.992

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen