Röhrenklingeln

+A -A
Autor
Beitrag
fretworker
Stammgast
#1 erstellt: 31. Aug 2007, 13:29
Hallo,

meine beiden Dynavoxe haben noch die Originalrören drin, ca. 2 Jahre gelaufen. Jetzt nervt mich, dass die Röhren irgendwie "klingeln", schwer zu beschreiben. Kein Brummen oder Surren oder Pfeifen, sondern ein hochfrequentes Geräusch, etwas gläsern in der Charakteristik. Hat jemand eine Idee was das ist und was ich dagegen unternehmen kann? Wohlgemerkt, das Geräusch kommt nicht aus den Lautsprechern sondern kommt offensichtlich von den Röhren.

Danke und Gruß,
Oli
DB
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2007, 14:44
Hallo,

fretworker schrieb:
Kein Brummen oder Surren oder Pfeifen, sondern ein hochfrequentes Geräusch, etwas gläsern in der Charakteristik. Hat jemand eine Idee was das ist und was ich dagegen unternehmen kann? Wohlgemerkt, das Geräusch kommt nicht aus den Lautsprechern sondern kommt offensichtlich von den Röhren.

das werden die Heizfäden in den Katodenröhrchen sein. Einfach so lassen.
Falls der Heizkreis kein definiertes Potential haben sollte, kann man ihm eins geben, das hilft manchmal.

MfG

DB
fretworker
Stammgast
#3 erstellt: 31. Aug 2007, 14:58
Hallo DB,

grundsätzlich ist das eine positive Antwort, danke. Aber das klingeln nervt mich und ich würde es gerne abstellen... Mit dem "definierten Potential" hast Du mich eiskalt erwischt – erstens habe ich davon keine Ahnung und zweitens reichen meine evtl. benötigten Lötkünste dafür nicht aus. Blöde Frage: hilft ein Röhrentausch?

Danke und Gruß, Oli
DB
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2007, 17:20
Hallo,

also der Röhrenheizkreis (6,3V) darf nicht einfach nur an die Heizungen gehen und ansonsten frei rumbaumeln. Üblicherweise liegt er einseitig oder mit dem Mittelpunkt auf Masse bzw. einer Gleichspannung.

Andere Röhren könnten helfen; allerdings ist nicht gesagt, daß die das nach einer Weile nicht genauso tun.

Ich hatte auch eine EZ81, die in einem Telewatt VS60 vor sich hin piepselte. Nach dem Wechsel in einen Stradivari ist nun Ruhe.


MfG

DB


[Beitrag von DB am 31. Aug 2007, 17:21 bearbeitet]
Willibert
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Aug 2007, 17:29
Du könntest Röhrendämpfungsringe ausprobieren. Die stülpt man einach über die betroffenen Röhren. Bei mir hat's das Problem mal gelindert, wenn auch nicht behoben.
fretworker
Stammgast
#6 erstellt: 01. Sep 2007, 09:43
Hallo,

hat die Mondphase was damit zu tun? Gestern Abend liefen die Geräte ca. 4 Stunden – völlige Stille, kein Klingeln Ich wette, heute Abend klingelts wieder, morgen wieder nicht...

Trotzdem Danke erst mal,
Gruß, Oli
fretworker
Stammgast
#7 erstellt: 02. Sep 2007, 18:24
Ich sach doch, es klingelt wieder

Gruß, Oli
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Sep 2007, 18:38
Moin Oli,

das Geräusch kommt, wie bereits erwähnt, vermutlich von den Heizfäden der Endröhren.

Die Fäden sind mit einer Art Keramik beschichtet, damit sie in sich und gegen die Katode isoliert sind.

Diese Keramikschicht liegt an der Katode an.

Durch ständige leicht Bewegung bröckeln winzige Stückchen ab, und der Faden liegt zunächst nicht mehr straff gegen die Katode.

Der Faden bewegt sich und resoniert zeitweise, es klingelt.

Später kann es auch einen Faden- Katoden- Kurzschluss geben.

Du kannst ja zunächst versuchen, herauszufinden, welche Röhren es sind. (Vor oder Endstufe)

Ein neuer Röhrensatz ist sicher erste Wahl bei der Beseitigung des Klingelns.

Die Chinesenröhren sind nicht zwangsläufig schlecht, haben aber (wie andere auch) Verarbeitungs und Materialmängel.

Da die Röhren neu nicht so furchtbar teuer sind, ist die Anschaffung sowieso nicht verkehrt.

JJ oder Elektro Harmonix scheinen eine halbwegs gute Qualität zu bieten.

Aber frag mal lieber die Dynavox- Insider im Tuning- Thread.

Die haben evtl. noch andere Tips.

NOS für hunderte von Euro halte ich allerdings für Mumpitz!

Ach so, Dämpfungsringe sind fast so teuer wie neue Röhren.

Sie bedämpfen lediglich das Glas und mindern daher das Geräusch etwas.

Auf den EL34, die schon fix heiss werden, haben solche Ringe aber eher nichts zu suchen. (für mich sowieso sinnlos, die Dinger)

Gruss, Jens
fretworker
Stammgast
#9 erstellt: 02. Sep 2007, 18:48
DAS war ausführlich. Vielen Dank.

Gruß, Oli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen in den Lautsprechern
Friend_of_Infinity am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  18 Beiträge
Hilfe! Hochfrequentes Piepen
buschi_brown am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  11 Beiträge
Röhren brummen
till285 am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  2 Beiträge
Unison Unico brummt. Röhren hin?
Nitrofunk am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  21 Beiträge
EL34 Röhren einbrennen!?
Klausek am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  26 Beiträge
Röhren Leuchten
Tubeholicer am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  5 Beiträge
Was machen die Röhren?
HerrHarry am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  7 Beiträge
Brummen auf Little Dot MK3 Röhren-Kopfhörerverstärker?
Felix8952 am 19.04.2017  –  Letzte Antwort am 26.04.2017  –  11 Beiträge
Röhren
SV650 am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  5 Beiträge
Störgeräusche/Mikrophonie an Röhren-KHV
Dei_Mudder am 24.08.2017  –  Letzte Antwort am 20.03.2018  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.063 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedCreativeBeardug
  • Gesamtzahl an Themen1.451.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.626.320

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen