Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Destiny Hybridverstärker - Purer 3.3 und Purer 3.8

+A -A
Autor
Beitrag
NiWi17
Stammgast
#1 erstellt: 30. Nov 2010, 21:00
Hallo zusammen,

zuerst einmal ein Link zu den entsprechenden Geräten:

Purer 3.3
http://www.destiny-a...aerker/purer-33.html

purer33_001


Purer 3.8
http://www.destiny-a...aerker/purer-38.html

purer38_002

Beide Bilder stammen direkt von der Destiny Seite!



Allgemeine Angaben zu den Hybridverstärkern von Destiny:


" .....

„Die Vorteile aus zwei Welten..."

Die Destiny Hybridverstärker vereinen Komponenten aus dem Bereichen der Röhren- und Transistorverstärker.

Eine Röhrenvorstufe in Kombination mit einem Transistor stellt eine deutlich höhere Ausgangsleistung bereit. Diese Eigenschaft ist gerade für Lautsprecher mit schlechtem Wirkungsgrad vorteilhaft, da diese im Betrieb mehr Leistung erfordern.

Zudem entwickeln Hybridverstärker weniger Wärme und sind daher ideal für einen Betrieb in einem Hifi-System im klassischen Rack-Aufbau.

Alle Geräte dieser Klasse besitzen einen REC-Ausgang für ein Tape-Deck oder einen Subwoofer.

..... "



Wer hat bereits Erfahrungen mit Destiny Geräten gemacht? Was kann man von den Angaben halten?

Wie siehts mit der Konkurrenz aus?

Wer Interesse hat, einfach mal ein Beitrag leisten ;-) ... gibt bestimmt mehrere Interessenten.


Gruß Nils
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Nov 2010, 23:38
Hallo


NiWi17 schrieb:

Wer hat bereits Erfahrungen mit Destiny Geräten gemacht? Was kann man von den Angaben halten?


Die Geräte sind brandneu und zu dem noch Exoten, ich glaube kaum, das es hier einige User gibt, die schon Erfahrungen mit den Amps gesammelt haben.

Welche Angaben meinst Du?

Destiny war und ist für mich immer eine Empfehlung wert.


NiWi17 schrieb:

Wie siehts mit der Konkurrenz aus?


Welche Konkurrenz?

Saludos
Glenn
E130L
Inventar
#3 erstellt: 01. Dez 2010, 08:10
Hallo,


Eine Röhrenvorstufe in Kombination mit einem Transistor stellt eine deutlich höhere Ausgangsleistung bereit. Diese Eigenschaft ist gerade für Lautsprecher mit schlechtem Wirkungsgrad vorteilhaft, da diese im Betrieb mehr Leistung erfordern.


Röhrensound wird von der Röhrenendstufe produziert, deswegen machen Hybridverstärker mit Röhrenvorstufen keinen Sinn in Bezug auf Röhrensound. EL34 PP-Endstufen liefern genug Leistung für wirkungsgradschwache Lautsprecher, vor allem tun sie das auch im Dauerbetrieb. im Gegensatz zu Transistorendstufen für den Heimgebrauch.

MfG Volker
Alex-Hawk
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2010, 08:33

NiWi17 schrieb:
Alle Geräte dieser Klasse besitzen einen REC-Ausgang für ein Tape-Deck oder einen Subwoofer.


Ein Subwoofer am RecOut macht wohl keinen Sinn, denn der RecOut reagiert normalerweise nicht auf die Lautstärkeregelung. Das geht nur über einen PreOut.


E130L schrieb:
Röhrensound wird von der Röhrenendstufe produziert...


Mir hat man immer gesagt das wäre genau andersrum und ich sollte mir vor allem gute Röhren für die Vorstufe besorgen.




P.S.: Schick sind die Teile. Beim 3.8 finde ich es nur unpraktisch gelöst mit den Cinch-Anschlüssen.



[Beitrag von Alex-Hawk am 01. Dez 2010, 08:35 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Dez 2010, 08:56

Alex-Hawk schrieb:


NiWi17 schrieb:
Alle Geräte dieser Klasse besitzen einen REC-Ausgang für ein Tape-Deck oder einen Subwoofer.


Ein Subwoofer am RecOut macht wohl keinen Sinn, denn der RecOut reagiert normalerweise nicht auf die Lautstärkeregelung. Das geht nur über einen PreOut.


Das ist die zitierte Aussage von Destiny, üblich ist es nicht, aber da der Rec-Out immer die gleiche Spannung aufweist, kann das schon funktionieren.


Alex-Hawk schrieb:


E130L schrieb:
Röhrensound wird von der Röhrenendstufe produziert...


Mir hat man immer gesagt das wäre genau andersrum und ich sollte mir vor allem gute Röhren für die Vorstufe besorgen.


Sehe ich eigentlich auch etwas anders, zu mal ja so alle Röhrenvorstufen Unsinn wären.
In weit welches Glied der (Röhren)Kette den Klang mehr beeinflusst kann ich nicht sagen.


Alex-Hawk schrieb:

P.S.: Schick sind die Teile. Beim 3.8 finde ich es nur unpraktisch gelöst mit den Cinch-Anschlüssen.




Das ist sicherlich dem absolut symetrischen gehaltenen Doppelmono Aufbau geschuldet und so unpraktisch finde ich es jetzt auch wieder nicht.
Man muss einfach nur beide Cinchleitungen separat verlegen, das macht jetzt auch keinen großen Unterschied, oder habe ich da etwas übersehen?

Saludos
Glenn
Alex-Hawk
Inventar
#6 erstellt: 01. Dez 2010, 09:10

GlennFresh schrieb:
Das ist die zitierte Aussage von Destiny.


Tatsächlich. Ich hatte nicht auf die übergeordnete Seite geklickt bei den Links. Wie funktioniert das dann mit der Lautstärke des Subwoofers?


GlennFresh schrieb:
Man muss einfach nur beide Cinchleitungen separat verlegen, das macht jetzt auch keinen großen Unterschied.


Das wäre natürlich eine Möglichkeit. Ich habe halt "normale" Cinchkabel. Die müßte man dann quasi auseinanderziehen für den Anschluß.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Dez 2010, 09:31

Alex-Hawk schrieb:


GlennFresh schrieb:
Das ist die zitierte Aussage von Destiny.


Tatsächlich. Ich hatte nicht auf die übergeordnete Seite geklickt bei den Links. Wie funktioniert das dann mit der Lautstärke des Subwoofers?


Stimmt, ich hab Mist geschrieben, es müsste ja genau umgekehrt sein, ist doch logisch, gut aufgepasst Alex.
Wenn ich aber jetzt so nachdenke (das kommt davon wenn man nur noch per PC aufnimmt), ist es beim Rec-Out genau so.
Ansonsten hätten die Aufnahmen ja exakt den gleichen Pegel (Ausgangsspannung), das würde also gar nicht funktionieren.
Ob man den Rec-Out aber tatsächlich für den Anschluß eines Sub nehmen kann, habe ich noch nicht probiert, theoretisch aber ja.


Alex-Hawk schrieb:


GlennFresh schrieb:
Man muss einfach nur beide Cinchleitungen separat verlegen, das macht jetzt auch keinen großen Unterschied.


Das wäre natürlich eine Möglichkeit. Ich habe halt "normale" Cinchkabel. Die müßte man dann quasi auseinanderziehen für den Anschluß.


Was aber weder klangliche noch sonstige nachteile hat, oder?

Saludos
Glenn
Alex-Hawk
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2010, 09:38

GlennFresh schrieb:
Wenn ich aber jetzt so nachdenke (das kommt davon wenn man nur noch per PC aufnimmt), ist es beim Rec-Out genau so. Ansonsten hätten die Aufnahmen ja exakt den gleichen Pegel.


Der RecOut reagiert eigentlich nicht auf die Lautstärkeregelung. War zumindest so beim meinen PMAs von Denon und ist so bei meiner Vorstufe von Accuphase. Den Aufnahmepegel regelt man einfach am Aufnahmegerät.

Vielleicht ist das ja anders bei den Destinys und dann gehts mit dem Sub.


GlennFresh schrieb:
Was aber weder klangliche noch sonstige nachteile hat, oder?


Natürlich hat das keine Nachteile. War nur so ein Gedanke wegen meiner Kabel.

NiWi17
Stammgast
#9 erstellt: 01. Dez 2010, 09:46
Hallo zusammen,

also mir waren bis jetzt nur Röhrengeräte von Destiny bekannt. Positives habe ich vor allem über die EL 34 gehört. Die soll für das Geld wirklich gut sein.

Da ich aber Leistungshungrige Lautsprecher habe, scheinen die Hybridverstärker genau das Richtige zu sein.

Ich bin gestern Abend eig nur zufällig noch mal auf der Seite von Destiny gestoßen und war erstaunt, was sich da geändert hat ... natürlich im postiven Sinne.

Ich bin eig schon länger auf der Suche nach einem Verstärker, der auch unter 4 Ohm stabil läuft.
Und die Purer Verstärker sehen wirklich top verarbeitet aus und "scheinen" mit den großen Ringkerntrafos auch dafür geeignet zu sein.

Naja mal sehen ... vielleicht kauft sich ja mal jemand die "Dinger" ;-) und teilt seine Erfahrungen mit uns ;-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Dez 2010, 09:51

Alex-Hawk schrieb:

Der RecOut reagiert eigentlich nicht auf die Lautstärkeregelung. War zumindest so beim meinen PMAs von Denon und ist so bei meiner Vorstufe von Accuphase. Den Aufnahmepegel regelt man einfach am Aufnahmegerät.


Mmmm, auf die Lautstärkeregelung sollte der Tape-Out eigentlich nicht reagieren, sonst hättest Du starke Schwankungen in der Aufnahme...

Aber die gleiche Ausgangsspannung hat der Ausgang ebenfalls nicht, sonst könntest Du am Aufnahmegerät soviel regeln wie Du wolltest...

Also, ich habe nochmal darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluß gekommen, das der Sub am Rec-Out nicht funktionieren kann.
Ich würde es ja gleich mal ausprobieren, kaputtgehen kann da nichts, aber ich habe gar keinen Aktivsubwoofer mehr bei mir im Einsatz.


NiWi17 schrieb:

...und "scheinen" mit den großen Ringkerntrafos auch dafür geeignet zu sein.


Das bürgt leider noch nicht für Stabilität unter 4 Ohm, aber ruf doch mal bei Thorsten Langer an, der gibt Dir sicher gerne Auskunft.
Er wird Dir sicher keinen vom Pferd erzählen, weil Du ja per Internet bestellen kannst und bei Unzufriedenheit 14 Tage Rückgaberecht hast.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 01. Dez 2010, 09:55 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#11 erstellt: 01. Dez 2010, 09:56

GlennFresh schrieb:
Also, ich habe nochmal darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluß gekommen, das der Sub am Rec-Out nicht funktionieren kann.


Er funktioniert schon, aber man müßte ständig am Sub nachregeln bei Veränderung der Lautstärke. Hab ich mal probiert, denn mein Verstärker hatte damals keinen PreOut und der Subwoofer keine Hochpegel-Eingänge.

Vielleicht ist es ja anders bei den Destinys. Sind jedenfalls echt schicke Teile und machen auch einen sehr wertigen Eindruck.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Dez 2010, 10:12

Alex-Hawk schrieb:

Er funktioniert schon, aber man müßte ständig am Sub nachregeln bei Veränderung der Lautstärke. Hab ich mal probiert, denn mein Verstärker hatte damals keinen PreOut und der Subwoofer keine Hochpegel-Eingänge.


Ja, das würde aber nur einigermaßen Sinn machen, wenn man immer in der gleichen Lautstärke Musik hört...


Alex-Hawk schrieb:

Vielleicht ist es ja anders bei den Destinys. Sind jedenfalls echt schicke Teile und machen auch einen sehr wertigen Eindruck.


Dann müsste man aber was umstellen können, sonst macht das IMHO (siehe oben) wenig Sinn...

Was soll´s, für solche Situationen gibt es ja einen High-Level-Input am Subwoofer, oder man lässt ihn ganz weg und kauft tiefbassfähige Lsp.

Saludos
Glenn
Schoschi
Stammgast
#13 erstellt: 01. Dez 2010, 15:00
Hi,

dabei handelt es sich anscheinend um Geräte der Firma BADA, der obere ist der Bada Purer 3.3, der untere der Bada Purer 3.8

also nichts neues, eigenes,

Gruß

Georg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Dez 2010, 20:40

Schoschi schrieb:
Hi,

dabei handelt es sich anscheinend um Geräte der Firma BADA, der obere ist der Bada Purer 3.3, der untere der Bada Purer 3.8

also nichts neues, eigenes,

Gruß

Georg


Sehe ich anders, das Neue ist, das die Badageräte unter dem deutschen Vertrieb Destiny mit Garantie und Service vertrieben werden.
Prima ist auch, das die Preise trotz des Servicepaketes so attraktiv geblieben sind, da gibt es auch viele Negativbeispiele am Markt.
Das es heut zu Tage sehr viel ähnliche, ja selbst gleiche Produktionen gibt, dürfte doch allgemein bekannt sein, Beispiele gefällig?

Saludos
Glenn
Androlli
Stammgast
#15 erstellt: 01. Dez 2010, 20:57
Hi Zusammen.

Ich bin letzte Woche ebenfalls auf den Destiny Purer 3.8 gestoßen. Ist ja schon ein fesches Teil.
Mit 41 Kg. bestimmt auch eine Herausforderung für jedes Ikea Hifi-Rack.
Ich hatte mir eigentlich überlegt für meinen Marantz SaCd-Player Sa 15 s1 den passenden Verstärker aus gleichem Hause zu holen, aber irgendwie lässt mich der Puere nicht mehr los.
In ausländischen Foren liest man eigentlich viel Positives über den Bada Purer 3.8.
Es wäre nicht schlecht , wenn sich mal jemand hier melden könnte der den Verstärker schon einmal Probe gehört hat.
Wenn er nicht schlechter klingt als ein Marantz PM 15 s1/s2, wäre der Destiny schon eine alternative.


Gruß
Oliver
Androlli
Stammgast
#16 erstellt: 01. Dez 2010, 21:07
Ist ja schon irgendwie witzig.
Ich habe jetzt einige Tage das Hifi-Forum durchforstet, um Informationen über dieses Gerät zu sammeln.
Und "Schwups", wird ein Thread eröffnet.
Wer sagt denn, das man den Teufel nicht herbeibeten kann .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Dez 2010, 21:07

Androlli schrieb:

Es wäre nicht schlecht , wenn sich mal jemand hier melden könnte der den Verstärker schon einmal Probe gehört hat.
Wenn er nicht schlechter klingt als ein Marantz PM 15 s1/s2, wäre der Destiny schon eine alternative.


Wieso sollte der Purer 3.8 schlechter klingen als der Marantz?

Das Innenlayout lässt zumindest andere Assoziationen aufkommen.

Ich werde nächste Woche, wenn es mein straffer Terminplan zulässt, mal bei Destiny vorbeischauen.
Sollte der Purer 3.8 schon in der Vorführung sein, werde ich mir den Brocken sicher mal näher ansehen/anhören.
Mein Hauptintresse gilt aber dem Röhrenverstärker eXperience, aber die gesamte Produktpalette ist sehr intressant.

Saludos
Glenn
Androlli
Stammgast
#18 erstellt: 01. Dez 2010, 21:17
Da ich bis auf meinen Cayin A 55 T keine Erfahrung mit China High-End gemacht habe, bin ich da irgendwie vorsichtig.
Das Gerät ist als Bada ja schon einige Jahre auf dem Markt.
Trotzdem hört man in Deutschland nichts von dem Teil.
Ich habe hier im Forum zwar einen Threat gelesen wo jemand das Gerät aus China importiert hat,aber er das Gerät dann nach ca. einem Jahr wieder zum Verkauf angeboten hat.
Es ist natürlich eine Menge Material verbaut worden, aber irgendwie sieht es innen ein bischen unprofessionell aus.
Oder irre ich mich da ???
Schoschi
Stammgast
#19 erstellt: 01. Dez 2010, 21:18

GlennFresh schrieb:

Schoschi schrieb:
Hi,

dabei handelt es sich anscheinend um Geräte der Firma BADA, der obere ist der Bada Purer 3.3, der untere der Bada Purer 3.8

also nichts neues, eigenes,

Gruß

Georg


Sehe ich anders, Das es heut zu Tage sehr viel ähnliche, ja selbst gleiche Produktionen gibt, dürfte doch allgemein bekannt sein, Beispiele gefällig?

Saludos
Glenn


Hallo Glenn,

das ist keine Frage der Sichtweise, sondern rein faktisch, Das mit dem neuen Gerät hast Du vorher auch anders formuliert, Du hast in Deinem 2 Post geschrieben, Zitat :

"Die Geräte sind brandneu und zu dem noch Exoten, ich glaube kaum, das es hier einige User gibt, die schon Erfahrungen mit den Amps gesammelt haben."

Dem ist aber faktisch nicht so.

Es sind keine "brandneuen" Geräte und auch nicht von Destiny und es gibt sehrwohl Erfahrungswerte damit, da dies Bada´s schon mehrere Jahre auf dem Markt sind.


Meine Kenntnisse um gelabelte Hifi-Produkte sind ausreichend, deshalb habe ich auch die Bada´s sofort erkannt.

Trotzdem Danke für Dein Hilsangebot.....

Gruß
Georg


[Beitrag von Schoschi am 01. Dez 2010, 21:31 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Dez 2010, 21:30

Androlli schrieb:

Es ist natürlich eine Menge Material verbaut worden, aber irgendwie sieht es innen ein bischen unprofessionell aus.
Oder irre ich mich da ???


Ich kann da nix unprofessionelles sehen, aber Du kannst mich gerne aufklären...


Schorchi schrieb:

das ist keine Frage der Sichtweise, sondern rein faktisch, Das mit dem neuen Gerät hast Du vorher auch anders formuliert, Du hast in Deinem 2 Post geschrieben, Zitat :

"Die Geräte sind brandneu und zu dem noch Exoten, ich glaube kaum, das es hier einige User gibt, die schon Erfahrungen mit den Amps gesammelt haben."

Dem ist aber faktisch nicht so.

Es sind keine "brandneuen" Geräte und auch nicht von Destiny und es gibt sehrwohl Erfahrungswerte damit, da dies Bada´s schon mehrere Jahre auf dem Markt sind.


Die Aussage war auf das Gerätesortiment von Destiny bezogen und um den ging es hier doch, oder?

Saludos
Glenn
Schoschi
Stammgast
#21 erstellt: 01. Dez 2010, 21:40

GlennFresh schrieb:

Die Aussage war auf das Gerätesortiment von Destiny bezogen und um den ging es hier doch, oder?
Saludos
Glenn


Oder?
Du solltest eigentlich wissen, was Du schreibst, wäre die Aussage auf das Gerätesortiment von Destiny bezogen, wäre dies nicht brandneu und es gibt doch Erfahrungswerte für Destiny in Deutschland, also war Deine Aussage auf die beiden vermeindlichen Neugeräte bezogen.

Also guter Tipp:

"zweimal Messen, einmal Schneiden..."

Gruß
Georg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Dez 2010, 21:45

Schoschi schrieb:

GlennFresh schrieb:

Die Aussage war auf das Gerätesortiment von Destiny bezogen und um den ging es hier doch, oder?
Saludos
Glenn


Oder?
Du solltest eigentlich wissen, was Du schreibst, wäre die Aussage auf das Gerätesortiment von Destiny bezogen, wäre dies nicht brandneu und es gibt doch Erfahrungswerte für Destiny in Deutschland, also war Deine Aussage auf die beiden vermeindlichen Neugeräte bezogen.

Also guter Tipp:

"zweimal Messen, einmal Schneiden..."

Gruß
Georg


Wenn Du meine Aussagen zweideutig interpretieren willst, kein Problem, aber mach den Thread hier nicht zu deiner Diskussionsrunde.

Das nächste mal werde ich mich präziser artikulieren, ein Hoch auf die Kleinkariertheit...

Saludos
Glenn
Androlli
Stammgast
#23 erstellt: 01. Dez 2010, 21:47

Ich kann da nix unprofessionelles sehen, aber Du kannst mich gerne aufklären...


Würde ich gerne, Ich habe nur leider überhaupt keine Ahnung von Elektronik !!!

Aber irgendwie fehlt etwas. Es ist verhältnismäßig viel Luft in dem Gehäuse.

Wenn Du verstehst was ich meine.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 01. Dez 2010, 21:51

Androlli schrieb:

Ich kann da nix unprofessionelles sehen, aber Du kannst mich gerne aufklären...


Würde ich gerne, Ich habe nur leider überhaupt keine Ahnung von Elektronik !!!

Aber irgendwie fehlt etwas. Es ist verhältnismäßig viel Luft in dem Gehäuse.

Wenn Du verstehst was ich meine.


Na ja, im Vergleich zum Marantz hat der Purer 3.8 sicher mehr als das doppelte Volumen...

Außerdem hat ein volles Gehäuse eher weniger mit Professionalität und Qualität zu tun.
Ich bin übrigens auch kein Elektroniker, aber das Innenlayout sieht sauber und wertig aus.

Saludos
Glenn
Schoschi
Stammgast
#25 erstellt: 01. Dez 2010, 21:52

GlennFresh schrieb:
Das nächste mal werde ich mich präziser artikulieren
Saludos
Glenn


Das wäre sehr erfreulich ....

Danke

Gruß
Georg
Androlli
Stammgast
#26 erstellt: 01. Dez 2010, 22:00
Solltest Du es nächste Woche schaffen bei Destiny vorbei zu schauen, wäre ich über einen kleinen Bericht sehr dankbar.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 01. Dez 2010, 22:17

Androlli schrieb:
Solltest Du es nächste Woche schaffen bei Destiny vorbei zu schauen, wäre ich über einen kleinen Bericht sehr dankbar.


Mach ich doch gerne, wenn unser Herr Prinzipienreiter (ist wohl Beamter) nicht wieder einen auf "wichtig" macht.

Saludos
Glenn
YelloJazz
Stammgast
#28 erstellt: 23. Dez 2010, 01:27
Wie schauts denn nun aus,hat jemand den purer 3.8 schon mal gehört?

Bin auf der Suche nach einem Verstärker für meine Montan8 und irgendwie hat er mir's angetan.

Üblicherweise Verschickt Destiny ja seine Geräte zum Testen,in diesem Fall gibt es aber 41 Gründe dies nicht zu tun.

Hab schon mit Hr.Langer tel.,wie der nun an den Montan klingt konnte er mir logischer weise nicht sagen,da ich aber nun schon mit einem deftigen Verlust beim Verkauf meines A-100 rechnen muss,fällt mir ein Blindkauf ziemlich schwer.

Wär schön wenn hier jemand den zumindest grob mit anderen Amps vergleichen kann.Grade mit höherpreisigen Transen.


Gruß
Lars
Macdieter
Stammgast
#29 erstellt: 23. Dez 2010, 13:46
-
für mich würde solch ein Hybridverstärker nicht
in Frage kommen...

Entweder oder ..... und nicht kaum jemals.

Pure Röhren, und gut iss.

Dieter
YelloJazz
Stammgast
#30 erstellt: 23. Dez 2010, 14:28
...Klasse Beitrag...
Androlli
Stammgast
#31 erstellt: 01. Jan 2011, 16:25
@ GlennFresh

Hallo Glenn.
Bist Du in der Zwischenzeit mal bei Destiny gewesen ?
Konntest Du den Purer 3.8 mal Probe hören?

Gruß Oliver
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 01. Jan 2011, 16:47

Androlli schrieb:
@ GlennFresh

Hallo Glenn.
Bist Du in der Zwischenzeit mal bei Destiny gewesen ?
Konntest Du den Purer 3.8 mal Probe hören?

Gruß Oliver


Hi

Ich war bei Destiny Audio (wenn man so will) und ein Probehören ist wohl lt. Herrn Langer vor Ort eher weniger möglich.
Die Philosophie scheint wohl so zu sein, das Du dir die Geräte mitnimmst oder schicken lässt und in Ruhe zu Hause testest.

Was ja auch nicht die schlechteste Variante ist, bei mir war das in dem Fall allerdings leider nicht möglich.

Saludos
Glenn
Androlli
Stammgast
#33 erstellt: 01. Jan 2011, 16:55
Na ja.
41 KG durch die Gegend zu schicken ist ja auch nicht gerade ideal.
Konntest Du die denn wenigstens ein Bild von der Haptik machen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 01. Jan 2011, 17:33

Androlli schrieb:
Na ja.
41 KG durch die Gegend zu schicken ist ja auch nicht gerade ideal.
Konntest Du die denn wenigstens ein Bild von der Haptik machen?


Ich hatte die Möglichkeit mir den Destiny eXperience und den CDP HD23 näher anzusehen.
Außerdem durfte ich ein Blick auf die neuen Plattenspieler werfen, sehen vielversprechend aus.
Was soll ich sagen, die Verarbeitung ist für den Preis bei beiden Geräten einfach nur sensationell.

Mein Fazit, ich werde mal die kleine Mühe auf mich nehmen und mir die Geräte nach Hause bestellen.
Wenn sie halten was sie versprechen, dann haben die Destiny´s mit Sicherheit ein neues zu Hause gefunden.

Saludos
Glenn
Androlli
Stammgast
#35 erstellt: 01. Jan 2011, 17:51
Mir hat Herr Langer damals von dem Experience abgeraten, da die Lautsprecher von Canton, B&W und JBL wohl immer einen Kompromiss darstellen. Es liegt wohl an den zwei Basstreibern die einen höheren Strombedarf brauchen.
Die Erfahrung habe ich ja auch an meinem Cayin gemacht.
Wenn es etwas lauter werden soll, dann spielt er schon nicht mehr so offen und fluffig.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 01. Jan 2011, 20:21
Der eXperience wäre bei mir auch nur "die zweite Geige" fürs genüssliche hören, zum Gas geben habe ich noch einen AVR mit zusätzlicher Endstufe.

Saludos
Glenn
Androlli
Stammgast
#37 erstellt: 01. Jan 2011, 20:24
Manchmal hört auch das Auge mit
Alex-Hawk
Inventar
#38 erstellt: 01. Jan 2011, 20:37

Androlli schrieb:
...fluffig...


Das ist ne süße Klangbeschreibung.

Shaker
Stammgast
#39 erstellt: 03. Feb 2011, 15:04
Hallöchen an alle hier^^

Also ich bin jetzt irgendwie auf den Purer 3.3 eingeschossen.

Vor allem hat er eine überragende Optik zu bieten.

Was mich nur stören würde, dass ich keinen Sub anschließen kann.

Ist das denn jetzt nun möglich oder nicht?? Weil das ist zwingende Maßgabe!!

Oder gibt es in dieser Preisregion auch andere kandidaten, die interessant sein könnten für mich??

Und wo kann man den besagten Verstärker beziehen, nur direkt beim Hersteller??
Alex-Hawk
Inventar
#40 erstellt: 03. Feb 2011, 15:12
Sinnvoll wäre der Anschluß eines Subwoofers nur über Hochpegel an den Lautsprecherausgängen. Notwendig sind natürlich entsprechende Eingänge am Subwoofer.

Beim Anschluß an den RecOut müßte man die Lautstärke am Subwoofer ständig nachregeln, denn der RecOut reagiert nicht auf die Lautstärkeregelung am Verstärker.

Die oben zitierte Aussage wurde deshalb auch korrigiert von Destiny.

Shaker
Stammgast
#41 erstellt: 03. Feb 2011, 17:13
Okay, das ist mir ja klar.

Hochpegeleingänge hat ja mein Sub, nur hat der Purer ja nur 2 LS-Anschlüsse....da liegt ja das Problem!!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 03. Feb 2011, 17:16

Shaker schrieb:
Okay, das ist mir ja klar.

Hochpegeleingänge hat ja mein Sub, nur hat der Purer ja nur 2 LS-Anschlüsse....da liegt ja das Problem!!


Das ist egal, Du schliesst den Subwoofer paralell mit den Lsp. an, das belastet den Amp in keinster Weise.
Einziger Nachteil, Du kannst den Sub nicht per A+B Funktion ausschalten, das geht dann nur am Sub selbst.

Saludos
Glenn
Shaker
Stammgast
#43 erstellt: 03. Feb 2011, 17:27
Das heißt also, dass z.B. in den linken LS-Ausgang des Amps einmal das normale LS-Kabel und zusätzlich noch das Kabel vom Sub mit reingehen??
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 03. Feb 2011, 17:31
Der High-Level Eingang beim Subwoofer ist für gewöhnlich in Stereo ausgeführt, also nimmst Du den linken und rechten Anschluss des Amp´s.

Saludos
Glenn
Shaker
Stammgast
#45 erstellt: 03. Feb 2011, 17:42
Okay, steh vlt. grad aufm Schlauch

Beispiel: Ich nehme normales LS-Kabel, gehe vom Sub (ob nun links oder rechts müsste ja egal sein) einmal von rot und einmal von schwarz raus...das ist klar.

Und mit dem anderen Ende geh ich zum Verstärker und such mir entweder den linken oder rechten LS-Anschluss und gehe da mit rot in rot und schwarz in schwarz, oder
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 03. Feb 2011, 17:53

Shaker schrieb:

Okay, steh vlt. grad aufm Schlauch


yo, tust Du....

Du verbindest den linken und rechten Kanal des Verstärker´s mit dem linken und rechten Eingang des Subwoofers, mit normalem Lsp. Kabel.

Ganz so, als würdest Du einen Lsp. anschliessen, wenn Du noch immer nicht klar kommst, lies die BDA des Subwoofers oder google mal!

Saludos
Glenn
Shaker
Stammgast
#47 erstellt: 03. Feb 2011, 21:12
das hieße ja jetzt quasi, dass ich ZWEI Kabel benötige, oder??

Reicht den nicht ein Kanal aus, so wie ich es zur Zeit mache. Da hab ich ein LS-Ausgangs des Amps mit einem Eingang des Sub verbunden (jeweils rot und schwarz)
Alex-Hawk
Inventar
#48 erstellt: 04. Feb 2011, 12:08
Dann hörst Du die ganze Zeit aber nur in Mono über den Subwoofer. Bei Stereo liegen ja unterschiedliche Signale auf den beiden Kanälen.

Wenn der Bass jetzt bei einer Aufnahme von rechts kommt und Du nur den linken Kanal verbunden hast, dann kommt kein Bass an beim Subwoofer.

Du brauchst also zwei Paar Kabel. Ein Paar zu den Lautsprechern und ein Paar zum Subwoofer.



[Beitrag von Alex-Hawk am 04. Feb 2011, 12:08 bearbeitet]
Hassi$7
Stammgast
#49 erstellt: 30. Mrz 2011, 09:04
Hmmmm....so wie´s aussieht hat hier also noch keiner so ein "Ding" hören können.
Habe mir einen 3.8 bestellt - hat aber noch Lieferzeit wg. irgendwelchen fehlenden Teilen - sobald der Amp eingetroffen ist und getestet wurde, werde ich natürlich eine Einschätzung hier reinschreiben.

Cheerio: Hassi
crossfire65
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Mrz 2011, 09:24

Hassi$7 schrieb:
Hmmmm....so wie´s aussieht hat hier also noch keiner so ein "Ding" hören können.
Habe mir einen 3.8 bestellt - hat aber noch Lieferzeit wg. irgendwelchen fehlenden Teilen - sobald der Amp eingetroffen ist und getestet wurde, werde ich natürlich eine Einschätzung hier reinschreiben.

Cheerio: Hassi


Hallo zusammen,

ne, die 3.8er haben das Problem das beim Einschalten z.Z. dein 16A Sicherungsautomat rausfliegt, kein Witz:-)
der Hr. Langer bastelt z.Z. an einer Einschaltstrombegrenzer für das Teil!!:-)


Gruss
Crossfire
Alex-Hawk
Inventar
#51 erstellt: 30. Mrz 2011, 09:46

crossfire65 schrieb:
Die 3.8er haben das Problem, daß beim Einschalten z.Z. dein 16A Sicherungsautomat rausfliegt.


Das Problem hatte ich auch mal bei meiner Endstufe von Vincent.

Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bada Purer 3.8 SE
Benni81 am 09.01.2019  –  Letzte Antwort am 18.01.2019  –  2 Beiträge
Bada Purer 3.8SE
munsterh am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  4 Beiträge
Qinpu Hybridverstärker
Stadtraeumer am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  8 Beiträge
destinY verstärker?
leinadx. am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  33 Beiträge
Destiny Experience
uwe_holtz am 21.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  9 Beiträge
Destiny "experience"
manfredtabea am 10.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2018  –  295 Beiträge
Destiny EL34
charliebrown37 am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  39 Beiträge
Destiny KT88
Asia_man am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  13 Beiträge
passender DA-Wandler zum Hybridverstärker
Rubberhead am 05.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  15 Beiträge
Neuer Destiny EL34 Deluxe
ABI am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  14 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.298 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedForTex
  • Gesamtzahl an Themen1.454.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.667.336

Hersteller in diesem Thread Widget schließen