Gittervorspannung

+A -A
Autor
Beitrag
schirmgitter
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jan 2016, 17:37
Hallo,

ich bin momentan etwas verwirrt. Habe hier einen "Marshall Studio 15" (kleiner 15W Gitarrenverstärker mit zwei 6V6 in der Endstufe). Aber, und das verstehe ich nicht so richtig, der hat a) pro Endröhre einen Katodenwiderstand (270 Ohm) und b) eine einstellbare Gittervorspannung.
Hier mal ein Bildchen:
001
Weshalb verstehe ich das nicht?
Normalerweise habe ich entweder Katoden-BIAS (was hier ja der Fall sein dürfte) oder eben eine einstellbare Gittervorspannung (was hier auch ist) ?????????


Gruß
SG
Anro1
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2016, 19:07
Hallo SG

Kombi aus Kathoden R & einstellbarer Gittervorspannung habe ich schon öfters gesehen.
Kann man über dem Kathoden Widerstand schön die Spannung zur
Ruhestromeinstellung messen.
Gerade so gesehen bei einer 2A3 Treiber Stufe die
über einen Zwischenübertrager die Endröhre (300B Derivat) ansteuert.
Gibt es andere, messtechnische, klangliche Vorteile bei solch einer Kombi Auslegung ??
Grüsse


[Beitrag von Anro1 am 29. Jan 2016, 19:07 bearbeitet]
schirmgitter
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jan 2016, 12:37
Hallo Arno,

dann ist aber der Katodenwiderstand 1 oder 10 Ohm. Eben um den Ruhestrom einfach messen zu können.
Aber hier haben die Katodenwiderstände 270 Ohm. Wofür dann noch zusätzlich die feste negative Gittervorspannung? Die 270 Ohm pro Röhre reichen doch völlig aus.
Wo ist mein Denkfehler?

Gruß,
SG
selbstbauen
Inventar
#4 erstellt: 30. Jan 2016, 12:49
Hallo SG,

es gibt nicht genügend Anodenspannung. Damit ausreichend Spannung am Kathodenwiderstand abfällt, müsste man die Anodenspannung so anheben, dass die jetzigen 26 Volt plus Uk am Rk abfällt. Die sind wohl am Trafo nicht vorhanden.

Gruß
sb
DB
Inventar
#5 erstellt: 30. Jan 2016, 12:52
Die 1 oder 10 Ohm sind reine Meßwiderstände, an denen nur ein verschwindend kleiner Spannungsabfall erzeugt wird.
Zweierlei Erzeugung von Gittervorspannung ist hin und wieder vorzufinden, um ein starkes Ansteigen der Gittervorspannung bei AB-Betrieb zu vermeiden, weil diese Gittervorspannung am Katodenwiderstand von der zur Verfügung stehenden Anodenspannung abgeht und dadurch die mögliche Leistung der Endstufe verringert würde.
Gebräuchlich ist, die Gittervorspannung zu etwa 50% automatisch erzeugen zu lassen.
Siehe dazu auch Handbuch für HF- und Elektrotechniker Bd. IV.


MfG
DB


[Beitrag von DB am 30. Jan 2016, 12:53 bearbeitet]
schirmgitter
Stammgast
#6 erstellt: 31. Jan 2016, 15:47
Hallo DB,

dieses Handbuch habe/kenne ich leider nicht.
Aber, spricht etwas dagegen die Katodenwiderstände rauszuschmeißen, bzw. da 10 Ohm Widerstände rein zu packen und die ganze Geschichte mit fester Gittervorspannung zu betreiben?
Die Ua ist (ohne Last) ca. 415V, wird also so um die 380V im Betrieb liegen. Da würde ich den Ruhestrom auf gut 20mA einstellen und dann sollte das doch eigentlich prima funktionieren. Oder?

Gruß
SG
DB
Inventar
#7 erstellt: 31. Jan 2016, 18:05
Hallo schirmgitter,

was versprichst Du Dir davon?
Dagegen sprechen die technischen Daten der 6V6, die ein Uamax von 315V und ein Ug2max von 285V vorsehen.
Weiterhin ist dann der Arbeitspunkt ausschließlich von einer festen Gittervorspannung abhängig und somit weitaus stärker Röhrenalterung und Betriebsspannungsschwankungen unterworfen. So wie zu sehen ist die Ausführung schon zweckmäßig.

MfG
DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Priorität Ruhestrom oder negative Gittervorspannung
wohlenberg_ am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  4 Beiträge
Regelbare Gittervorspannung für El504 Amp
dllwurst am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  29 Beiträge
Neg Gittervorspannung für KT 88 oder EL 34
Röhren-und_Bastefreak am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  5 Beiträge
6550TS Bias???
yamaha_cx1000 am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  12 Beiträge
Verbindung Endröhre Aü schirmen?
Cpt_Chaos1978 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  3 Beiträge
Bias Einstellungen
Ampeer am 30.04.2018  –  Letzte Antwort am 30.04.2018  –  3 Beiträge
hilfe! wo kann ich hier den bias messen
gefährlichesHalbwissen am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  23 Beiträge
Berechnung vom Katodenkondensator?
Justfun am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  11 Beiträge
Dynavox VR70e Endröhre brennt durch
T.B.71 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  4 Beiträge
Gitarrenverstärker
sopolka am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedwebandy
  • Gesamtzahl an Themen1.454.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.009

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen