Welche Ersatzröhren (KT66) in Quad II nehmen?

+A -A
Autor
Beitrag
phasenphreak
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mai 2018, 14:48
Hallo,

... vor ein paar Wochen habe ich mir nach Jahrzehnten des Zögerns ein Pärchen Quad II Endstufen gegönnt und passende Hörner gebastelt.
Macht eine Menge Spaß, die 4 KT66 scheinen (ich verstehe eher nichts von Röhren) in Ordnung zu sein.
Zu meiner Überraschung werden die GEC KT66, die ich mit der Quad erworben habe, offensichtlich zu Mondpreisen gehandelt in "good working condition" ....
...nun überlege ich, ob es vielleicht schlau ist, diese GEC Röhren (werden wohl eher nicht billiger) zu schonen und für den täglichen Betrieb etwas anderes einzubauen, hier setzen meine Fragen an:

Was schlagen Profis/Veteranen hierfür vor und warum?
Wovon wird abgeraten und warum?

Danke schonmal...
DB
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2018, 16:09
Hallo,

bei BTB gibt es doch KT66, da erübrigt sich das Grübeln über irgendwelche ähnlichen Austauschröhren.

MfG
DB
phasenphreak
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mai 2018, 21:05
Sry, hatte mich schlecht ausgedrückt. Wollte schon bei KT66 bleiben, aber es gibt ja zig verschiedene Hersteller .....
pragmatiker
Administrator
#4 erstellt: 16. Mai 2018, 08:55
https://www.ebay.de/...b:g:kUEAAOSwNt1alFIW

2 selektierte Paare hat der Verkäufer wohl noch, die Dinger sind neu, Hersteller ist JJ (ex Tesla), und der Preis (bei kostenlosem Versand) ist geringer als bei den üblichen Röhrenverkäufern.

Grüße

Herbert
phasenphreak
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mai 2018, 09:05
Was ist dran an der oftmals vertretenen Meinung, KT66 (oder Röhren allgemein) verschiedener Hersteller klängen unterschiedlich?
Ist das nur Röhrenvodoo?
pragmatiker
Administrator
#6 erstellt: 16. Mai 2018, 09:16

phasenphreak (Beitrag #5) schrieb:
Ist das nur Röhrenvodoo?

Wenn die Schaltung was taugt (wovon beim Quad-II - allein schon wegen der Kathodengegenkopplung der Endröhren über den Ausgangsübertrager - auszugehen ist): Ja.

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 16. Mai 2018, 09:21 bearbeitet]
phasenphreak
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mai 2018, 09:50

pragmatiker (Beitrag #6) schrieb:

phasenphreak (Beitrag #5) schrieb:
... nur Röhrenvodoo?

Ja.

Danke. Das wollte ich hören ...
Andere Kriterien? Langlebigkeit, z.B., gibts da merkbare Unterschiede?

Ist Dir zufällig ein seriöser Händler in Hamburg bekannt?
Ich ordere zwar gern im Netz, allerdings wüßte ich eine gute Beratung vor Ort durchaus zu schätzen und schaue da nicht so sehr auf den Pfennig...
pragmatiker
Administrator
#8 erstellt: 16. Mai 2018, 10:24
Hamburg ist zwar eine meiner Lieblingsstädte....ich komm' aber aus Bayern und kenn' mich deswegen zum Thema "Röhrenhändler in Hamburg" gar nicht aus. Wer sich in Röhrendingen dort (abseits von KT66 usw.) wirklich "vor Ort" auskennen könnte, das sind die in Ehren ergrauten alten Herren, die ehemalige Mitarbeiter von Telefunken Wedel sind und von denen einige wenige das Telefunken-Museum im "Möller-Technicon" in Wedel am Leben halten:

https://www.wedel.de...eller-technicon.html

Dieses (kleine) Museum ist sehr sehenswert - und da kann man dann mit absoluten Fachleuten Gespräche zur (Studio)Röhrerei führen.....

Grüße

Herbert
hifi-collector
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mai 2018, 12:42
Ich fahre seit Jahren KT66 vom Tube Amp Doctor. Ein gematchtes Quartett kostet da 126 Euro zzgl. Versand. Meine GECs habe ich seitdem eingemottet. Ich habe keine weltbewegenden Unterschiede zwischen den Röhren ausgemacht. Und selbst wenn Unterschiede zu hören sein sollten, stellt sich mir immer die Frage, welcher Klang der Richtigere ist.

Gruß

Andreas
chris_han96
Neuling
#10 erstellt: 27. Mai 2018, 13:27
Genau richtig. Danke für die Info
phasenphreak
Stammgast
#11 erstellt: 05. Aug 2018, 22:42

hifi-collector (Beitrag #9) schrieb:
KT66 vom Tube Amp Doctor.


Jo, genau die sinds geworden. Wohl ein Chinanachbau einer GEC. Möglich, dass sie etwas mehr "Bass machen", kann aber nicht einschätzen, obs vielleicht daran liegt, dass meine GEC betagt sind. Eh nur eine Nuance, wenn überhaupt.
Wenn die nicht vorzeitig ausfallen (werden ja auch in der Quad gehätschelt), von mir auch eine klare Empfehlung für die TAD, falls mal jemand Rat in diesem Thread suchen sollte.

Klanglich relevant scheinen ja auch eher die EF86 zu sein, nicht die Endröhren. (?)
Hat hierzu jemand eine Empfehlung?
Habe gerade 4 Mullard (alt, kein NOS, nicht "gematcht") gegen die vorhandenen Ultron getauscht.
Eindeutig feinerer (womöglich schlicht lauterer) Hochtonbereich, aber weniger Grundton und Bass.

Ist das ein Indiz für Verschleiß?
Hört man den überhaupt ?
Oder sind das krasse Kennlinienunterschiede, die man hört?


[Beitrag von phasenphreak am 05. Aug 2018, 22:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhren für Quad II
polodiktat am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  3 Beiträge
KT66
devilman0609 am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  8 Beiträge
Ersatzröhren
yamaha_cx1000 am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  7 Beiträge
Quad II koppelkondensator?
Voix_de_son_maître am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  3 Beiträge
Quad II Restaurieren
Al-Bert am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2018  –  56 Beiträge
Quad II Classis
Klangfreak am 23.09.2014  –  Letzte Antwort am 31.05.2018  –  28 Beiträge
Ersatzröhren Für Dynavox VR70
Giustolisi am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
Problem mit QUAD II Endstufe
Claudia_D am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2016  –  36 Beiträge
KT66(6L6)PP Klasse A
Röhrenzauber am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  29 Beiträge
Quad II Trioden Mod, Verständnisfrage(n) .
phasenphreak am 06.08.2018  –  Letzte Antwort am 24.08.2018  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.967 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRuffynist
  • Gesamtzahl an Themen1.451.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.623.637

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen