Verbindung Cinch auf HDMI geht das?

+A -A
Autor
Beitrag
Mike300
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2011, 17:42
Hallo
Cinch Anschluß Verstärker zum Fernseher HDMI Anschluß-
Geht diese Verbindung? Digital-Analogverbindung.
Alternative,um den Fernsehton über die Stereoanlage(Lautsprecher)zu hören?
Wer kann da helfen?
MacPhantom
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2011, 18:33
HDMI überträgt meines Wissens ausschliesslich digitale Signale, Cinch in dieser Form nur analoge.

Alternativen: hat der Fernseher einen analogen Ausgang (2x Cinch oder aber Kopfhörerbuchse)?
Er könnte auch einen digitalen Ausgang haben (entweder "Optical Out" oder "Coaxial"). Dann könntest du zuerst an der Anlage überprüfen, ob die wenigstens einen dieser Anschlüsse hat, und entsprechend verbinden. Wenn nein, brauchst du einen DAC (siehe unten).
Ansonsten könntest du dir einen DAC (Digital-Analog-Konverter) mit HDMI-Eingang besorgen. Ich weiss aber nicht, wie teuer so ein Ding wird…


[Beitrag von MacPhantom am 27. Feb 2011, 18:35 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#3 erstellt: 27. Feb 2011, 20:02

Ansonsten könntest du dir einen DAC (Digital-Analog-Konverter) mit HDMI-Eingang besorgen.

Wie soll denn das gehen
Grundsätzlich ist TV-HDMI ein Eingang
Falls der TV ein HDMI mit ARC hat setzt das Kommunikation mit einem anderen HDMI mit ARC voraus.
MacPhantom
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2011, 20:12
Oh ups, natürlich. Das geht schon mal nicht. Aber die anderen Methoden sind möglich – und für mich die besten (und einzigen?).
dialektik
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2011, 20:18
Es fehlt Scart-Audio-Cinch Adapter, falls der TV am Scart was ausgibt.

Aber da weder TV noch Anschlüsse bekannt sind
3rd_Ear
Inventar
#6 erstellt: 27. Feb 2011, 20:22
Leider haben viele neue TV-Geräte keinen analogen Audio-Ausgang mehr, nicht mal über die SCART-Buchse.

Abhilfe: Die meisten Geräte haben einen Kopfhörerausgang in Form einer 3,5mm-Klinkenbuchse. Steck deshalb einfach ein passendes Adapter-Kabel in den TV-Kopfhörer-Anschluß: Eine Seite Stereo-Klinke, die andere Seite 2 x Cinch-Stecker.
Mike300
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Feb 2011, 11:09
Hallo
Danke Euch für alle Beiträge!Werde mir ein von Euch empfohlendes Kabel besorgen!
MFGR Mike300
Mike300
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Feb 2011, 19:22
Mitteilung an die Runde
Habe mir das passende Kabel besort.Verbindung klappt ausgezeichnet! Bin sehr zu frieden
Es grüßt Euch alle
Mike300
Ars_Vivendi
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2013, 18:10
Hallo zusammen,

mein Problem ist ähnlich gelagert, nur ist der Kopfhörerausgang hier nicht die Lösung, da dieser viel zu leise ist und ich dann meine Anlage zu sehr aufdrehen müsste, so dass es brummt und ich die Lautstärke am TV auf 100% drehen muss. Das behagt mir alles nicht.

Funktioniert sowas hier zuverlässig? Hat jemand Erfahrungswerte? http://www.ebay.de/i...&hash=item3cc8364077
dialektik
Inventar
#10 erstellt: 19. Jan 2013, 18:14
Sowas funktioniert - aber kann nicht für Ton von einem TV verwendet werden..... da TV i.d.R keinerlei HDMI-Ausgänge besitzen.
Deshalb verbindet man TV mit optischen oder coax SPDIF auf Analog Wandlern um sie an analoge Stereogeräte anzuschliessen.......


[Beitrag von dialektik am 19. Jan 2013, 18:26 bearbeitet]
Ars_Vivendi
Inventar
#11 erstellt: 19. Jan 2013, 18:42
Du hast oben geschrieben, dass das mit ARC geht. Mein TV hat ARC. Aber gibt es einen Converter, der das auch hat?

Alternativ: Kann ich an den SPDIF-Ausgang sowas anschließen? http://www.ebay.de/i...&hash=item20cc6d816f
dialektik
Inventar
#12 erstellt: 19. Jan 2013, 19:02

dialektik schrieb:

Grundsätzlich ist TV-HDMI ein Eingang. Falls der TV ein HDMI mit ARC hat setzt das Kommunikation mit einem anderen HDMI mit ARC voraus.

Darum geht es hier aber nicht!

Wenn Dein TV SPDIF Coax hat, ja.
Ars_Vivendi
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2013, 19:30
Ich weiss nicht genau was das für ein Ausgang ist. Es steht nur "Digital Optical Audio Out". In der BDA wird davon nichts erwähnt.

Danke für deine Antworten.

Edit: eine Frage hätte ich noch: Kann man bei diesem SPDIF die Lautstärke über den Fernseher regeln oder ist das ein fixer Pegel, der da rauskommt?


[Beitrag von Ars_Vivendi am 19. Jan 2013, 19:36 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2013, 20:13
Korrektur: der verlinkte Wandler kann optisch und coaxial, ginge also.

In jeder Marken-TV-Anleitung wird aber die Verwendung der Anschlüsse erklärt........
Die SPDIF sind dabei i.d.R. fix.
schwarzweiß
Stammgast
#15 erstellt: 19. Jan 2013, 23:43
Ich würde immer erst checken ob nicht über den Scartausgang der analog Ton abgegriffen werden kann, bevor ich mit Wandlern anfangen würde...

Einfach ein Scart auf Cinch Adapter nehmen, dass in beide Richtungen leiten kann (dann kann man nix falsch machen).
Ars_Vivendi
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2013, 11:13
Nochmal danke für eure Antworten.

Bei Scart, sollte es tatsächlich funktionieren, kommt der Ton aber auch wieder mit einer fixen Lautstärke raus. Da ich keine Fernbedienung für meine alte Anlage habe, ist das auch doof. Also langsam glaube ich es führt kein Weg mehr am AVR vorbei. Obwohl es mich schon nervt, dass ich nun durch meinen neuen Fernseher dazu gezwungen werde anlagentechnisch auch eine Neuanschaffung machen zu müssen.
socke77
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 09. Sep 2020, 09:12
Ich hänge mich hier einmal an, da die Anforderung ähnlich gelagert ist:

Ich benötige einen Adapter/Wandler von Cinch (analog) auf HDMI (digital).
Solche kleinen Kästchen gibt es zu Hauf im Internet für wenig Geld für den Anschluss von älteren Video-Ausgängen auf neuere Fernseher und ich habe selbst damit schon gemischte Erfahrungen gemacht (Farbwiedergabe fürchterlich).
Aber nun benötige ich einen solchen Wandler für den Anschluss eines älteren, sehr hochwertigen Schallplattenspielers (Moving Coil) and einen Receiver zur drahtlosen Übertragung des Tons an die Boxen (Denon HEOS). Der Receiver hat zwar einen analogen Phono-Eingang, aber dieses Signal kann nur herkömmlich per Kabel an Boxen übertragen werden. Die HEOS-Anbindung per WLAN ist den frei definierbaren HDMI-Eingängen vorbehalten.
Laut Denon muss dieser Wandler für das Plattenspielersignal gleichzeitig einen Entzerrer haben.
Laut dem Plattenspielerhersteller brauche ich keinen Wandler, sondern einen Vorverstärker mit analog-auf-digital-Wandler.
Hat hier jemand einen Gerätevorschlag, evtl. mit Bezugsquelle?
Ralf65
Inventar
#18 erstellt: 09. Sep 2020, 09:24
vielleicht schreibst du mal etwas genauer, um was für einen Receiver es sich handelt und was für ein Plattenspieler genutzt wird (Hersteller, Typ) ?

für einen Plattenspieler mit MC System benötigst du immer einen entsprechenden Phono Vorverstärker, welcher generell einen Entzerrer integriert hat, oder einen Verstärker mit entsprechend integrierter Phono Sektion (MM/MC Eingang)

Nur wenn der genutzte Plattenspieler bereits einen solchen Vorverstärker integriert hat, kann der vorhandene Cinch Ausgang an einem normalen "Line In" eines Verstärker betrieben werden
n5pdimi
Inventar
#19 erstellt: 09. Sep 2020, 09:29
ich denke, das Problem ist, sofern ich das richtig verstanden habe, dass er das Phono Signal nicht auf die HEOS Lautsprecher ausgeben kann, also auf Zone? Das ist/wäre natürlich Mist. Deswegen will er das "aufbereitete" entzerrte Phono-Signal dann digitalisieren und digital zuspielen.
socke77
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 09. Sep 2020, 10:10
Danke soweit schon einmal, "n5pdimi" hat das Problem richtig erkannt.

Ich korrigiere, der Plattenspiel verwendet einen "Grado" MI-Tonabnehmer, der wie MM (Moving Magnet) anzuschliessen ist.

Wenn es der Nennung eines Lösungsvorschlages dient, nenne ich gerne die Geräte:
Pro-Ject 2 Plattenspieler (um 1995-1997) auf den HDMI-Eingang eines Denon AVC-X4700H.
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 09. Sep 2020, 10:17
Ich hab grade mal ein bisschen in der DENON Anleitung geschmöckert, ich sehe jetzt nicht, dass man den Ton vom Plattenspieler nicht auch auf einen anderen HEOS beschallten Raum verteilen könnte, oder was genau hast Du vor?
Kannst Du das mal mit dem "laut DENON" genauer verlinken?


[Beitrag von n5pdimi am 09. Sep 2020, 10:17 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#22 erstellt: 09. Sep 2020, 10:43
ich finde auch Infos, wonach u.a. von USB als auch von einem Analogen Eingang aus Signale verteilt werden können
socke77
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 09. Sep 2020, 20:41
Danke Euch für den hilfreichen Input so weit.

@ n5pdimi:

Am Ende geht es fast nur um das 120m² Wohnzimmer mit Küche, Essecke und Homeoffice. Ich war etwas blauäugig hinsichtlich der vielen Eingänge des Denon HEOS Receivers einerseits und der Übertragungsmöglichkeiten auf die HEOS HOME Boxen anderseseits, bevor ich die urmelalten, kabelgebundenen Boxen im Vorfeld entfernt habe (inklusive der Kabel).
Die Idee war radikale Vereinfachung in der Bedienung, aber die alte LP-Sammlung ist vorhanden und soll weiter nutzbar bleiben.
Es kristallisiert sich für mich aus den diversen Informationsquellen heraus, dass nur die Receivereingänge von den HDMI-Eingängen kabellos auf die Lautsprecher gepackt werden kann, übrigens Raumübergreifend.
Ich habe eine HEOS Soundbar, die ebenfalls genutzt werden könnte zur Übertragung an die Boxen. Die hätte auch noch einen einzelnen Cinch-Eingang (digital), USB und einen kleinen 3.5mm Anschluss.
Aber diese Soundbar liegt vor der Medienwand und Grund für die Anschaffung des zusätzlichen Receivers hinter der Medienwand war es, Kabel auf der Vorderseite der Wand zu vermeiden.
Zumal ich mir nicht vorstellen kann Schallplattenaudio über die TV-Soundbar zu hören.
Das "laut" war die Werkshotline, aus meiner Sicht extrem gut informiert und nicht Denon-zentriert.


@ Ralf65:

Nein, das war ja auch meine Fehlinterpretation: der Receiver spielt alle Eingänge ab, aber nur über kabelgebundene Boxen, die ich nicht mehr habe. Ob ich meinen USB-Stick über den Receiver abspielen kann, wird sich noch zeigen. Per W-Lan auf die kabellosen Boxen gestreamt wird aber nur der HDMI Eingang. Der analoge Phonoeingang wird nicht kabellos auf die Boxen übertragen.
Ansonsten haben die Boxen jeweils einen USB-Eingang. Das löst das Problem für den Stick. Ohne unerwünschte Kabel quer durch den Raum aber nicht für den Plattenspieler.

Inzwischen habe ich Phono-Vorverstärker gefunden, aber keinen mit HDMI-Ausgang.
Ich müsste also an den Phono-Vorverstärker (z.B. pro-ject "e"-box) einen Wandler von Cinch analog auf HDMI digital anhängen.
Der einzige Umweg über Toslink (von pro-ject box auf HDMI) existiert von Sonos und ist laut meiner Recherche hier nicht einsetzbar.

Die Wandler von Cinch auf HDMI gibt es ab 9,90€.
Aber ich suche eine Version, die akustisch den Aufwand rechtfertigt.
Ralf65
Inventar
#24 erstellt: 10. Sep 2020, 05:12
nicht anders zu erwarten, denn wozu sollte es auch einen Phono Vorverstärker mit HDMI Schnittstelle geben...
Die HDMI Schnittstelle ist ja quasi der digitale Nachfolger der Scart Verbindung, also in erster Linie für Videoübertragung mit Audiosektion gedacht und nicht für Phono Quellen, bei denen es ja stets einer zusätzlichen Aufbereitung bedarf.
Aus nutzungstechnischer Sicht, macht daher eine HDMI Schnittstelle an einer Phono Vorstufe überhaupt keinen Sinn.

Phono Vorstufen gibt es wie Sand am Meer, diese besitzen natürlich daher auch keine HDMI Schnittstelle,
eine aktuell sehr empfehlenswerte wenn es um hohe Ansprüche geht, ist z.B. die Goldnote PH10

es gibt durchaus auch empfehlenswerte Varianten mit integrierter USB Schnittstelle und AD Wandlung, wie z.B. die Vincent PHO-701,
dabei wird das analoge Phono Signal in 16 Bit / 48 kHz Auflösung digitalisiert.
Möglicherweise wäre das ja eine Option....?


[Beitrag von Ralf65 am 10. Sep 2020, 05:25 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#25 erstellt: 10. Sep 2020, 06:18
Sorry, so ganz habe ich Deinen Plan immer noch nicht durchschaut, erahne es aber langsam...
Also, es sollte klar sein, dass ein AVR in Kombination mit HEOS Kabellos Lautsprechern immer so gedacht ist, dass in der Primärzone (also Wohnzimmer) ganz "normale" passive Lautsprecher mit Kabeln zum Einsatz kommen, und in weiteren Räumen dann die HEOS Lautsprecher Kabellos das Setup ergänzen. Der AVR dient dann als Verteilerzetrale. Dort sollte dann auch über HEOS alles wiedergegebn werden können, was der AVR in der Hauptzone wiedergibt, auch analoge Signale wie Phono.
Wenn nicht, würde ich DENON zum Teufel jagen und lieber zu Yamaha Musicast greifen.

Wenn Du jetzt einfach ein paar WLAn Lautsprecher zum Musikhören/Fernsehton im Wohnzimmer verteilt hast, dann ist der AVR komplett überflüssig und sinnfrei. Dann wäre es sinnvoller, direkt vom Plattenspieler -> Phono Vorverstärker -> Bleutooth an die Wlan Boxen zu gehen. Außerdem wärst Du dann nicht an das sehr beschränkte und überteuerte HEOS Angebot gebunden....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
coax digitalkabel / cinch - cinch verbindung?
jhein am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  5 Beiträge
10m Cinch auf Klinke verbindung.
Lukas_D am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  3 Beiträge
Optische Verbindung geht nicht!
turbot am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge
HDMI arc auf cinch
Lorudan am 19.12.2017  –  Letzte Antwort am 20.12.2017  –  5 Beiträge
HDMI / Cinch?
HerrVorragend25 am 06.08.2017  –  Letzte Antwort am 07.08.2017  –  7 Beiträge
HDMI-Sound auf Cinch
earthianhimself am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  3 Beiträge
Verbindung per HDMI
jimmyfloyd am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
Bild über HDMI und Ton über Cinch-Verbindung?
Hewimi8 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  17 Beiträge
"wackelige" HDMI Verbindung
Auerberg am 30.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  3 Beiträge
Sound Verkaubelung HDMI + Cinch
DoomLegacy am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedCBSnoir_David
  • Gesamtzahl an Themen1.486.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.276.048

Hersteller in diesem Thread Widget schließen