20m Cinch Verkabelung

+A -A
Autor
Beitrag
neophilipp
Neuling
#1 erstellt: 30. Jul 2020, 14:26
Hallo, ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag

Ich baue gerade ein Haus und meine TV Ecke steht ca. 20m Kabellänge vom Multiroom Verstärker entfernt. Multiroom Verstärker ist ein alter Russound MCA-C5, voll analog.

Ich benötige einen Cinch Hin und Rückkanal vom TV zum Russound und halt wieder zurück.

Bitte gebt mir einen Tip ob das mit Cinchkabeln funktionieren kann, was ich für ein Kabel kaufen sollt und was es sonnst noch zu beachten gibt.

Vielen vielen Dank!!
Philipp
MarsianC#
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2020, 14:57
Alternativ ein optisches Kabel bis zum Verstärker und erst dort mit einem günstigen DAC wandlen.
Aber es kann auch mit einer unsymmetrischen Verbindung wie Cinch funktionieren.

Wozu die Rückleitung? Vor allem in Zeiten von Netzwerklautsprechern ist eine so starre Verbindung zu hinterfragen.
n5pdimi
Inventar
#3 erstellt: 30. Jul 2020, 15:05
Das sollte schon gehen per Cinch. Nimm einfach solide Cinchkabel von Reichelt.de etc.. Wozu brauchst Du den Cinch Rückkanal? Würde mich interessieren? Symmertrische Anschlüsse hat der Russound ja wohl leider nicht. Wenn das Haus und alles komplett neu gemacht wird, würde ich das Konzept aber lieber nochmal komplett überdenken.
Ich weiß ja nicht, vielleicht steckt da ja auch voll die ausgeklügelte Planung dahinter, aber die Frage nach der 20m Cinchverbindung lässt anderes vermuten?
War das einfach alles was Dir an Informationen gefehlt hat, oder möchtest Du weitere Tips/Anregungen zu Deiner Installation?
neophilipp
Neuling
#4 erstellt: 30. Jul 2020, 15:35
Danke für Eure Anmerkungen, ich denke schon das das recht ausgeklügelt it...

Naja es ist so, dass der Russound zwar alt aber dennoch top ist. er hat eine 8x8 Zonen Matrix (40W je Kanal) und ich möchte den schon zwingend verwenden. Außerdem möchte ich eine KNX Installation nutzen und über Umwege (EDOMI) kann ich per http Befehl den Russound steuern. Das ganze dann über Glastaster an der Wand.

Und da er (fast) nur Ambient Musik abspielen soll (Küche, Bad, etc.) reicht mir der analoge Weg auch, zumal ich ja "moderne" Zuspieler einsetzen kann. Wenn ich "richtig" Musik hören will dann läuft das über die Anlage die beim Fernseher steht.

Also zu den Kabelwegen kann ich folgendes sagen:

20m zum Verstärker hin weil ich in der TV Ecke auch ein DJ Setup habe, das soll als Zuspieler dienen, deswegen schrieb ich oben von fast nur Ambient. Und natürlich auch mal TV Sound im ganzen Haus haben will.

20m vom Verstärker wieder in die TV Ecke weil ich evtl. eine andere Quelle bzw. anderen Zuspieler des Multiroom Verstärkers (Quelle z.B. mein DJ Setup was ich gern mal in den Garten stelle) auf meiner "richtigen" Anlage hören mag.

Habt Ihr mein Setup überblickt?


n5pdimi (Beitrag #3) schrieb:

War das einfach alles was Dir an Informationen gefehlt hat, oder möchtest Du weitere Tips/Anregungen zu Deiner Installation?



Was muss ich bei so langen Cinch Kabeln beachten? Reichelt.de reicht mir leider nicht an Informationen.


MarsianC# (Beitrag #2) schrieb:

Aber es kann auch mit einer unsymmetrischen Verbindung wie Cinch funktionieren.

Wozu die Rückleitung? Vor allem in Zeiten von Netzwerklautsprechern ist eine so starre Verbindung zu hinterfragen.



PS: Ein AD Wandler oder WLAN Lautsprecher kommt nicht in Frage, weil ich als DJ auf jeden Fall Echtzeit Signalübertragung benötige und die mach so ein Wandler oder WLAN sicher unmöglich, oder?


[Beitrag von neophilipp am 30. Jul 2020, 15:43 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2020, 15:44
Reichelt.de ist einfach nur ein solider günstiger LIeferant für "Stangenware" in größeren Zahlen. Du kannst auch einfach beim MM das 5-Fache zahlen. Du sollst halt einfach nur nich den allerbilligsten Mist vom Discounter nehmen.
Den Suchbegriff "Stereo Cinch Kabel" bekommst Du dort sicher selbst hinzu gefügt...


[Beitrag von n5pdimi am 30. Jul 2020, 15:45 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#6 erstellt: 30. Jul 2020, 15:53
Wandlung und Co ohne Verzögerung geht nicht, aber das ist keine relevante Größenordnung. Irgendwelche DSPs plus Synchronisation mehrer LS im LAN jedoch schon.
Wenn das Signal sowie so schon analog ist darf es das auch bleiben. Allerdings sollten keine Netzkabel parallel zum Kabel laufen.
Mach ein Try&Error Spielchen, wegen 20 € für ein Kabel wird dich schon keiner pfänden....
neophilipp
Neuling
#7 erstellt: 30. Jul 2020, 15:58

MarsianC# (Beitrag #6) schrieb:

Mach ein Try&Error Spielchen, wegen 20 € für ein Kabel wird dich schon keiner pfänden....


Ok, danke Dir/Euch!

Eins noch, lieber vorkonvektionierte Kabel oder Meterware oder egal?
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 30. Jul 2020, 16:01
Wenn Du den Stecker sauber mit der Schimrung verdröselt bekommst... Ich persönlich nehme lieber fertige Kabel, sonst denke ich immer "das brummt bestimmt weil ich bei der Steckermonatge Mist gebaut habe". Andereseits: durch enge Löcher muss dann natürlich immer auch der Stecker durchpassen.
sealpin
Inventar
#9 erstellt: 30. Jul 2020, 16:17
Ich habe bei dem Neubau meines Freundes vor ein paar Jahren im Wohnzimmer an div. Plätze symmetrische Kabel in die Leerrohre gelegt: Sommercable Gallileo 238 und die in XLR Anschlüssen in der Wanddose terminiert, passend zum Schalterprogramm (GIRA) von meinem Freund.
Wenn Du je Dose zwei XLR Anschlüsse vorsiehst (also je Dose zwei der o.g. Kabel nimmst) dann kannst Du symmetrisch je Dose 2 Kanäle oder unsymmetrisch 4 Kanäle übertragen - passenden Adapter XLR auf 2 x RCA (vulgo: Cinch) müsstest Du dann noch dazu nehmen oder selber bauen.

Und wenn Du dann in das Leerrohr zus. noch ein Cat6 (oder höher) sowie ein LWL Kabel ziehst, dann hast Du alle mir derzeit denkbaren Möglichkeiten abgedeckt
Apalone
Inventar
#10 erstellt: 31. Jul 2020, 08:32
und was soll der "Zwischenweg" symmetrisch bringen, wenn du zum Schluss doch auf Cinch gehen musst?!?

Ist doch viel zu umständlich!
sealpin
Inventar
#11 erstellt: 31. Jul 2020, 09:45
bei meinem Freund ist alles symmetrisch...der nutzt als Surround Neumann 4 x KH120.mit 2 KH420 als Front und einer KH310 als Center.
Und da man Kabel nur einmal legt, macht es IMHO Sinn, das gleich richtig auszulegen ... kostet nicht die Welt mehr.
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 31. Jul 2020, 10:05

sealpin (Beitrag #11) schrieb:
bei meinem Freund ist alles symmetrisch...der nutzt als Surround Neumann 4 x KH120.mit 2 KH420 als Front und einer KH310 als Center.
Und da man Kabel nur einmal legt, macht es IMHO Sinn......


Bitte dann die ergänzende/notwendige Info, wo sich die Neumann LS das symmetrische Audio-Signal abholen. Welcher Decoder/AVR macht das in der konkreten Installation?

Vielen Dank!
sealpin
Inventar
#13 erstellt: 31. Jul 2020, 10:12
Sorry: genutzt wird ein älterer Onkyo AV Vorverstärker. Der hat komplett symmetrische Ausgänge.
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 31. Jul 2020, 10:24

sealpin (Beitrag #13) schrieb:
Sorry: genutzt wird ein älterer Onkyo AV Vorverstärker. Der hat komplett symmetrische Ausgänge.


Gibts heute so gut wie gar nicht mehr / = extreme Nischenlösung. Mit aktuellen Decodern aussichtslos, das umsetzen zu wollen.

ich habe gerade mit Müh und Not eine symmetrische Kette D/A Wandler, Terzband-Equalizer, Kopfhörerverstärker aufgebaut.

Wirklich:
"Vorsichtshalber" eine komplett symmetrische Verkabelung ist annähernd komplett überflüssig!

Zumal gerade das beschriebene Umfeld des TE weder für einen kurz- bis mittelfristigen Austausch der Geräte, noch für das Vorhandensein der erforderlichen Kenntnisse f den Vergleich v nichtsymm. und symmetrischer Verkabelung spricht.

Weiterhin ist relativ wahrscheinlich, dass bereits mit soliden Standardkabeln (Cordial, Klotz o.ä.) die Wiedergabe störungsfrei auch unsymm. erfolgen wird. War bei mir zB mit eine analogen 5.1 Verkabelung der Fall. Dann wären die Argumente f symm. vollends auf Null gebracht.

Wenn unsymm. keine Störungen ergibt, besteht kein Raum f Verbesserungen durch symm. Verkabelung.
sealpin
Inventar
#15 erstellt: 31. Jul 2020, 14:06
jeder wie er/sie mag ... da das Ganze im meinem Fall nix x-tra gekostet hat und da das Setup halt auch symmetrisch war, war das für meinen Freund ein no-brainer.
neophilipp
Neuling
#16 erstellt: 31. Jul 2020, 14:31

MarsianC# (Beitrag #6) schrieb:
Wandlung und Co ohne Verzögerung geht nicht, aber das ist keine relevante Größenordnung.


Aber das würde auch klappen oder?

Neutrik NA2 F0B-TX

Also symmetrischer Ausgang DJ Pult -> 20m Kabel -> der Adapter und dann ein kurzes Cinch Kabel in den Verstärker?
sealpin
Inventar
#17 erstellt: 31. Jul 2020, 15:46
würde gehen...aber erst würde ich checken, ob es überhaupt notwendig ist, auf Symmetrisch zu gehen - da hat Apalone durchaus recht.

Der Vorteil meiner Art der Verkabelung ist halt, dass man in einer Wanddose mit 2 x XLR am Ende 4 Kanäle in unsymmetrisch nutzen könnte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
20m cinch auf cinch Kabel?
Tunee am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  2 Beiträge
Multiroom Verkabelung
dermeister am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  2 Beiträge
gute cinch verbindung über 15-20m
zengun am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  7 Beiträge
Kabellänge cinch und Toslink?
MarkusN am 18.06.2018  –  Letzte Antwort am 18.06.2018  –  5 Beiträge
20m Lautsprecherkabel
Microvillus am 24.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  21 Beiträge
Multiroom
schubi939 am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  6 Beiträge
TV->Verstärker über Cinch
Frisco007 am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  9 Beiträge
cinch analog und digital?
taxus am 30.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  6 Beiträge
DENON X3000 - Multiroom - Steckdosen/Phasen
scilor am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  2 Beiträge
Verkabelung TV / SAT-Receiver
LORD_Noobie am 25.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.04.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.405 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaniel___:)
  • Gesamtzahl an Themen1.477.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.100.714

Hersteller in diesem Thread Widget schließen